Newell: "Windows 8 ist eine Katastrophe" // Mehr Linux [2. Upd.]

Bild von Johannes
Johannes 38563 EXP - 23 Langzeituser,R10,S3,A8,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Idol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Silber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreicht

1. August 2012 - 13:41

Update vom 1. August:

Jetzt wettert auch der Minecraft-Erfinder Markus "Notch" Persson gegen Windows 8. Auf Reddit äußerte Persson jetzt seine Bedenken, das Betriebssystem könne insbesondere Indie-Entwicklern schaden.

Falls Microsoft sich dazu entscheidet, Windows 8 [für die freie Entwicklung] zu schließen, wäre das sehr, sehr schlecht für Indie-Spiele, sowohl im Wettbewerb als auch generell. [...] Wenn wir offene Plattformen erhalten, wird es in den nächsten zehn Jahren viele interessante Indie-Games als auch weiterhin die von uns geliebten AAA-Titel geben.

Update vom 27. Juli:

Derselben Meinung wie Gabe Newell ist offensichtlich auch Blizzard. Zumindest schrieb Rob Pardo, ein leitender Angestellter des Studios, via Twitter, dass er ihm zustimme und dass Windows 8 auch für Blizzard nicht optimal wäre. Warum, sagte er indes nicht. Danke an Oynox Slider für den Hinweis auf das Update!

Ursprüngliche Meldung vom 26. Juli:

Ende Oktober wird das neueste Betriebssystem von Microsoft auf den Markt kommen, mit dem unter anderem die in Kacheln gegliederte Metro-Oberfläche nun auch auf dem PC etabliert werden soll. Außerdem wird mit Windows 8 auch Xbox Live statt des verhassten Games for Windows Live integriert. Einen Gegner hat das System anscheinend schon gefunden, nämlich Valve-Chef Gabe Newell. Dieser hat sich auf der Videospielkonferenz Casual Connect in Seattle gegenüber den Kollegen Venturebeat dahingehend geäußert, dass er Windows 8 nichts abgewinnen könne:

Ich denke, Windows 8 ist eine Katastrophe für alle, die im PC-Bereich arbeiten. Ich fürchte, wir werden ein paar der besten PC/OEM-Hersteller verlieren, die dann aus dem Geschäft aussteigen. Ich glaube, dass die Gewinnspannen vieler Leute zerstört werden. Wenn sich das bewahrheitet, wäre es gut, eine Alternative für diese Eventualität in petto zu haben.

Wie diese Alternative aussieht, hat sich Gabe Newell auch schon überlegt. Im Zweifel möchte er nämlich lieber Linux unterstützen, dessen geringer Marktanteil seines Erachtens vor allem dem Fehlen von Spielen geschuldet sei:

Das größte Problem, das Linux momentan hat, ist dass es nicht genügend Spiele dafür gibt. Die Leute wissen gar nicht, was für ein kritischer Faktor Spiele für das Kaufverhalten der Kunden sind. Wir wollen es uns daher so einfach wie möglich machen, die 2.500 Spiele auf Steam auch unter Linux laufen zu lassen. Das ist eine Absicherungsstrategie.

Inwieweit sich Newells Aussagen bewahrheiten, muss sich erst noch zeigen. Windows 8 wird am 26. Oktober erscheinen.

McSpain 21 Motivator - 27487 - 26. Juli 2012 - 10:03 #

Casualisierung bei Betriebsystemen. Wasesnichtallesgibt.

Tom1245 (unregistriert) 27. Juli 2012 - 12:54 #

Ok, ich schreibe einen Post und lese ihn NACH dem veröffentlichen nochmal durch. Ich lese ihn auf der arbeit nochmal übers Handy um zu gucken ob jemand drauf geantwortet hat, er ist also da gewesen, nu is er aber weg!?!? Ist schon merfach jetzt Passiert, und es war keine regelverstoß enthalten.
Ich weiß ich weiß lieber jörg du sagst gleich wieder, "hier wird nix gelöscht" was ich auch gerne glaube , aber ich versichere dir das es nun schon 3 mal vorgekommen ist das posts nach dem Publishen UND der kontrolle das sie da sind, verschluckt werden!?
Komische sache das.

Larnak 21 Motivator - P - 26023 - 27. Juli 2012 - 15:04 #

Natürlich wird hier gelöscht. Kommt halt drauf an, was du schreibst ;)

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 7075 - 28. Juli 2012 - 12:23 #

Also das mit der "Casualisierung bei Betriebsystemen" habe ich auch nach mehrmaligem lesen nicht verstanden. Wird da Windows casualisiert, weil man nur noch auf große bunte Kacheln patschen darf oder Linux, weil da dann auch Spiele (besser) drauf laufen?

Brackenburg 08 Versteher - 185 - 26. Juli 2012 - 10:11 #

irgendwie verstehe ich nicht ganz, wie er darauf kommt, dass das betriebssystem die halbe branche zerstören soll. wieso sollen leute weniger dadurch verdienen?
immerhin hat die welt auch vista überlebt...

patchnotes 14 Komm-Experte - 1844 - 26. Juli 2012 - 10:33 #

Ich hab mich leider zu wenig mit Windows 8 beschäftigt, um darüber Bescheid zu wissen. Aber im Interview sagt er folgendes:

Valve wouldn’t exist if it weren’t for the PC. Id Software, Epic, Zynga, Facebook, and Google wouldn’t have existed without the openness of the platform. I think there’s a strong temptation to close the platform. If people look at what they can accomplish when they can limit competitors’ access to their platform, they say, “Wow, that’s really exciting.” Even some of the people who have open platforms, like Microsoft, get really excited by the idea that Netflix has to pay them rent in order to be on the Internet.

Von daher nehme ich an, dass Windows 8 in Richtung geschlossenes System geht?

McSpain 21 Motivator - 27487 - 26. Juli 2012 - 10:44 #

Stell dir einfach ein Smartphone-Betriebssystem vor. Oder die Xbox360-Oberfläche. Programme werden Apps und werden über App-Stores eingepflegt... Restliche Horrorvisionen überlasse ich jedem selbst.

Edit: Hatte bisher nicht den Mut in Windows 8 reinzugucken bzw. es zu installieren.

Anonymous (unregistriert) 26. Juli 2012 - 11:09 #

Wenn das stimmt und sich diese Vision bewahrheitet, dann können wir auch jede Form von freier Software vergessen. Mal eben eine selbst programmierte Kalenderanwendung im Internet zum Download anbieten? Gibts nicht. Muss als App an Microsoft geschickt werden und durch einen Submission-Prozess laufen.
Da der Geld kostet, werden freie Apps entweder ewig in einer Warteschleife kurven oder erst bei Zahlung einer gehörigen Summe Geldes in die Submission aufgenommen. Wie gesagt, wenn sich diese Vision bewahrheitet...

Epic Fail X 15 Kenner - P - 3740 - 26. Juli 2012 - 11:17 #

Ich kann mir das nur schwer vorstellen. Windows 8 wird ohnehin schon einen schweren Stand haben. Wenn sie es dann auch noch dicht machen und alles über einen Appstore laufen lassen, wird es ganz bitter für Windows werden.

Anonymous (unregistriert) 26. Juli 2012 - 11:39 #

Ja, vermutlich gründet sich Gabes Beschwerde auf einer anderen Funktion des neuen Windows 8.
Ich denke nämlich, dass künftig alle Spiele, die unter Windows 8 laufen sollen, über den XBox Life Service kommen können.
Das bedeutet dann das Aus für Steam, Origin und wie sie nicht alle heißen.
Microsoft weitet die Media-Center-Qualität ihrer XBox also auf den PC aus. Und um eine für den Nutzer homogene Erfahrung zu kreieren, erschaffen sie für die Spiele solch eine Option bzw. Zwang.
Man stelle sich die Situation doch mal vor.
Ubisoft gibt das nächste Anno in Auftrag. Es soll möglichst multiplattformfähig sein und auch auf der XBox 360/720 laufen - wie auch immer das aussehen mag.
Statt jetzt wie bisher zwischen PC und XBox zu unterscheiden, wird das Spiel nur noch einmal in die Submission gegeben: für den XBox Life Service.
Dadurch steht es dem Käufer automatisch (oder durch geringe Zusatzgebühr) auf der XBox UND dem PC zur Verfügung - herunterladbar, patchbar, communitytauglich durch einen Service von Microsoft.
No cake for Gabe.

DAS ist der Knackpunkt.
Und wenn das bei Spielen funktioniert, warum dann nicht auch irgendwann bei anderen Softwareanwendungen?

LEiCHENBERG 14 Komm-Experte - 1814 - 27. Juli 2012 - 10:54 #

Man sollte dabei nicht vergessen, dass PC und Xbox auch mit W8 weiterhin zwei verschiedene Plattformen darstellen (aus Sicht eines Entwicklers). Ein Spiel für zwei Plattformen kann dann zwar von ein und der selben Institution »geprüft« werden, das bedeutet jedoch nicht, dass es dem Käufer »automatisch« auch überall zur Verfügung steht [z.B.: wenn das PC Spiel eine Freigabe bekommt, die XBox-Version jedoch nicht || wenn ein Spiel seitens Entwickler nur auf der XBox erscheinen soll].

Ansonsten könnte »Anonymous (unregistriert)« mit seiner Vermutung wohl recht haben. Ich habe mir W8 nun mehrfach angesehen und finde einige Dinge nicht besonders schön [z.B.: fehlender Start-Knopf && Metro-Zwang beim Start des Systems && Programme zweigleisig darzustellen (1x Desktop Ansicht + 1x Tablet Ansicht) etc.], aber es ist in etwa so eine Katastrophe wie die drei Vorgänger es auch waren (WXP, WVista, W7) - und die hatten alle auch gute Seiten. Wobei die schlechten Seiten aus Sicht eines Unix-Nutzers stets deutlich überwogen.

TASMANE79 14 Komm-Experte - 1845 - 26. Juli 2012 - 15:12 #

Diese Vorstellung mach schlechte Träume.

patchnotes 14 Komm-Experte - 1844 - 26. Juli 2012 - 11:51 #

Ist das sicher, dass Win8 quasi einen App Store hat oder nur eine Vermutung von deiner Seite?

q 17 Shapeshifter - 6711 - 26. Juli 2012 - 11:55 #

Ist schon lange bekannt und ein Fakt. Selbst die wählbaren Preise schon schon bekannt. Win8 ist doch auch schon fast fertig.

patchnotes 14 Komm-Experte - 1844 - 26. Juli 2012 - 15:33 #

Das mag sein, aber ich hatte es als "so unnötig wie Vista" abgespeichert und nichts darüber gelesen. ;)

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10562 - 26. Juli 2012 - 16:51 #

Haben wohl auch durchaus verkaufssorgen, allein wegen den gedanken, wieso sonst steht überall "für 15 Euro ihr Windows 7 upgraden"?

Kookser 12 Trollwächter - 1064 - 26. Juli 2012 - 13:44 #

Das ändert aber nichts daran, dass auch alle normalen Programme ohne Probleme laufen, sofern sie denn Win8 kompatibel sind. In den ganzen Previews und Betas habe ich noch keine Microsoft-App verwendet.

Larnak 21 Motivator - P - 26023 - 26. Juli 2012 - 17:41 #

Die Frage ist eben nur: Will Microsoft, dass das funktioniert, oder tun sie es nur, weil sie genau wissen, dass die Gewohnheit der Nutzer diese Funktionalität (noch) erfordert?

warmalAnonymous2 (unregistriert) 27. Juli 2012 - 9:39 #

wenn sie klug sind, wollen sie genau wegen der gewohnheit der nutzer dass das funzt.

schätze mal ein app store bzw. paketverwaltung ist die zukunft aber bei win 8 wäre es wichtig beide installationsmöglichkeiten möglich zu machen. manche nutzer sind eben noch nicht bereit für einen app store.

Punisher 19 Megatalent - P - 15760 - 27. Juli 2012 - 11:21 #

Nichtmal Apple hat es geschafft, 3rd Party Distribution auszurotten, und die haben rein von der ich sag mal Kompromissbereitschaft der Userschaft die deutlich besseren Voraussetzungen als Microsoft, sowas durchzuboxen, obwohl sie sich gaaaaanz langsam in diese Richtung bewegen.

MS ist zwar manchmal seltsam, aber nicht dumm genug, wirtschaftlichen Selbstmord zu begehen. Man will sich meiner Meinung nach einfach den direkten Umsatz nicht entgehen lassen - so viele Entwickler programmieren für Windows und verkaufen Ihren Kram im Direktvertreib für ein paar Euro. Ein zentraler Store bietet den Verkäufern eine Möglichkeit ihr Produkt direkt am Kunden zu featuren und so die Verkäufe für einen relativ kleinen Anteil massiv anzukurbeln, MS macht dadurch Umsatz mit Software, für die sie sonst keinen cent sehen. Also freuen sich in der Theorie alle darüber. Ich möchte tippen, dass MS genau das im Sinn hat.

Anonymous (unregistriert) 26. Juli 2012 - 11:07 #

Valve beschwert sich über eine wohlmöglich geschlossene Plattform?
Das Valve das mit Steam eine der größten geschlossenen Plattformen im PC-Bereich geschaffen hat?
Und dann auch noch Facebook mit erwähnen.

Außerdem verstehe ich nicht was er meint. MS will etwas mehr Richtung Apple rücken (inklusive Apps und Appstore). Aber selbst bei Apple kann man noch alles mögliche installieren. Auch Win8 wird auf dem PC die Möglichkeit behalten x86 Desktopprogramme zu haben. Nur das "Startmenü" haben sie noch mehr verkackt als bei Win7, wenn ich mal den Namen einer Anwendung nicht weiß ;).
Es ist halt ein Testbalon und ein Betriebsystem für Tablets. Ich denke bei MS erwarten sie nicht mal, dass das System auf dem Desktop wirklich gut läuft. Firmen stellen jetzt erst um und werden wohl bis 2020 weiter mit 7 arbeiten (Supportende der Pro) und der durchschnittliche Privatanwender kauft sich auch nicht alle Nase lang ein neues BS.

Spaßig an der Sache scheint nur zu sein, wenn ich mir die aktuelle Bewertung von Golem zu Mountain Lion ansehe, dann übernimmt auch Apple Teile der Mobilplattformen für den Desktop. Im guten wie im schlechten. Fürchte da machen beide großen Hersteller grade den selben Fehler. Selbst die Linuxer haben im Grunde eine Spaltung hervorgerufen mit ihren neuen Desktopvarrianten, die sich auch stärker auf Mobil konzentrieren.

Wargod 11 Forenversteher - 779 - 26. Juli 2012 - 13:55 #

Steam ist die größte "geschlossen" Plattform, zu der jeder Gamedeveloper Zugang haben kann, sofern er das möchte ... oder warum glaubst du, dass mittlerweile so viele Indieentwickler ihre Spiele über Steam veröffentlichen, sogar oft noch vor einem Retailrelease?

Ein Betriebssystem ala Win8 (oder auch Mountain Lion) setzt da ganz andere Grenzen und Schranken.

Die Beiden lassen sich nicht so ohne Weiteres vergleichen, oder auf eine Stufe stellen.

DerDani 16 Übertalent - P - 4034 - 26. Juli 2012 - 14:04 #

"Steam ist die größte "geschlossen" Plattform, zu der jeder Gamedeveloper Zugang haben kann, sofern er das möchte"

Stimmt so definitiv nicht. Wenn ein Produkt zu "uninteressant" ist, kommt's nicht rein. Das hatte z.B. Daedalic erwischt, die zwar gerne wollten, aber abgelehnt wurden (und die sind ja zumindest hier keine unbekannten; aber international zu uninteressant).

Auch wenn das demnächst noch etwas umgestellt wird, kann mir niemand sagen, ob ich mein Spiel bei Steam veröffentlichen kann; das muss wohl genauso ausgehandelt werden wie z.B. mit einem publisher/retailveröffentlichung.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 26. Juli 2012 - 14:27 #

Es ist aber trotzdem unpassend, das zu vergleichen. Windows war immer eine Plattform, wo jeder Entwickler draufkonnte. Wie ein leeres Grundstück... das haben sie bereitgestellt und jeder konnte sich ein Haus drauf bauen. Valve hat einen Supermarkt errichtet - ist aber nicht schlimm, weil alle anderen auch einen Supermarkt aufmachen können (tun sie ja schon). Mit Windows 8 könnte das verhindert werden.

Anonymous (unregistriert) 26. Juli 2012 - 14:49 #

Oder Windows bringt einen so präsenten Supermarkt mit, dass er allen anderen das Wasser abgräbt.

Aber die Wettbewerbshüter waren ja schon bei Browser und Mediaplayer stinkig. Zumindestens in der EU. Daher sehe ich die Gefahr zwar latent vorhanden aber nicht so immens groß. Wie bissig die EU werden kann wissen sie bei MS ja mittlerweile.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 26. Juli 2012 - 15:00 #

Wenn MS einen eigenen Supermarkt bringt, ist das ja auch ok. Es wär nur anders, wenn sie allen anderen Supermärkten die Existenzgrundlage wegnehmen. Und dafür gibts halt Linux, da kann sowas nicht passieren.

Anonymous (unregistriert) 26. Juli 2012 - 16:01 #

Nicht mehr wenn MS einen Supermarkt direkt im BS mitbringt. Schau dir noch mal an was die Begründung für den Ärger bei den Browsern und Mediaplayern war ;).

Anonymous (unregistriert) 26. Juli 2012 - 14:32 #

Häh? Steam ist reichlich geschlossen. Rein kommste da als Entwickler/Publisher nur, wenn Valve das gerade will. Und da wurde schon so einiges abgelehnt. Erst mit dem kommenden Greenlight verbessert sich das hoffentlich etwas.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 26. Juli 2012 - 14:35 #

Ist korrekt, aber der PC ist immer noch eine offene Plattform. Wenn man bei Steam nicht hinwill, kann man auch woanders hingehen oder was eigenes aufmachen. Auf ner Konsole ist das nicht möglich, weil die geschlossen sind. Riesiger Unterschied...

Anonymous (unregistriert) 26. Juli 2012 - 14:52 #

Auf Windows kannst du installieren was dir grade in den Sinn kommt. Ob das der Entwickler nun selbst irgendwo online stellt, du es im Laden kaufst oder weiß der Teufel woher hast.
Und keiner entscheidet für dich was geht und was nicht. Außer vielleicht die x86 Systemarchitektur, wenn du unbedingt Applesoftware raufknallen möchtest.

Bei Steam führt Steam den Daumen zur Kehle oder nicht, wenn ein Entwickler darum bettelt rein zu dürfen.
Und nur das was darf wird auch von Steam angeboten und auch nur dort wo es darf.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 26. Juli 2012 - 14:58 #

Steam ist aber nicht die einzige Plattform. Es gibt und gab immer Ausweichmöglichkeiten.

DarthTK 13 Koop-Gamer - P - 1693 - 26. Juli 2012 - 15:20 #

Leider nicht. Es hängt vom Spiel ab, welches du spielen willst. Satinavs Ketten z. B. verlangt zwingend Steam. Wenn du dieses Spiel spielen willst, musst du zu Steam gehen.

Tr1nity 28 Endgamer - P - 100934 - 26. Juli 2012 - 15:23 #

Es geht dabei um die Wahl der Entwickler/Publisher. Die müssen ja nicht zwingend Steam auswählen, sondern könnten sich z.B. für GfWL entscheiden. Valve zwingt niemanden dazu, ihre Spiele über ihre Plattform laufen zu lassen.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 26. Juli 2012 - 15:29 #

Ganz genau :>

DarthTK 13 Koop-Gamer - P - 1693 - 26. Juli 2012 - 15:30 #

Ok, dann hab ich das falsch aufgefasst. Sorry.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 26. Juli 2012 - 15:31 #

Die haben nicht wirklich eine Wahl. Denn wenn man sich gegen Steam entscheidet, dann gibt es einen großen Aufschrei, eine Petition und Boykott-Aufrufe, bis sie einknicken und Steam unterstützt wird. Hatten wir doch gerade erst bei Dark Souls, das nun auch für Steam anstatt exklusiv für Games for Windows Live erscheint.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 26. Juli 2012 - 15:33 #

Natürlich ist das eine Wahl. Was ist das denn bitte für ein Argument?! Sie können sich doch entscheiden, wie sie wollen... Square Enix verkauft FF7 auch bald über ne eigene Plattform. Weil sie die Wahl haben...

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10562 - 26. Juli 2012 - 16:53 #

Theoretisch besitzt man zwar die Wahl, jedoch ist es am klügsten auf Plattformen wie Steam aufzuschlagen, allein weil ein enormer Teil der PC Spieler dort dauer anwesend ist!

q 17 Shapeshifter - 6711 - 26. Juli 2012 - 16:56 #

Sicherlich. Ändert aber nix an der faktischen Offenheit der Plattform Windows.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20850 - 26. Juli 2012 - 16:43 #

Da verdrehst Du aber ein paar Tatsachen. Den Aufschrei gab es dagegen, GfWL zu nutzen. Das ist etwas anderes, als für Steam zu sein. Es kann beispielsweise auch heißen, dass Dark Souls ohne ein derartiges System auskommen soll.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 26. Juli 2012 - 19:06 #

Das hier stand in der Petition, die "unterschrieben" wurde:

"As an alternative to GFWL, we reccomend Valve's Steamworks. Steam is much more reliable and accepted among PC gamers than GFWL. Steam could also allow cross-platform play with our friends on the Playstation 3 version of Dark Souls."

Es wurde ein definitiver Vorschlag gemacht, welches System unterstützt werden soll, anstatt für eine Veröffentlichung für alle Systeme zu protestieren.
Weiterhin steht in der Petition folgendes:

"Please reconsider the use of GFWL, or offer the game on both services."

Anstatt die Wahl der Entwickler und des Publishers zu akzeptieren, hat man gegen Games for Windows Live und für Steam protestiert.

Der Link zu der Petition:
https://www.change.org/petitions/namco-bandai-and-from-software-release-dark-souls-pc-edition-without-games-for-windows-live#

Hier hat man die Masse der Steam-Unterstützer dazu verwendet, ihre eigenen Interessen zu unterstützen. Ist in meinen Augen nichts anderes, als die Angst der Menschen vor dem Islamismus dazu zu verwenden, um den Bau von Minaretten zu verbieten.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 26. Juli 2012 - 19:08 #

GfWL ist und bleibt Teufelszeug. Das muss bekämpft werden. Ende der Diskussion.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 26. Juli 2012 - 20:07 #

GfWL ist doch schon tot, oder willst du jetzt Leichenschändung betreiben :D ;)

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 26. Juli 2012 - 20:13 #

Ich musste mich erst gestern wieder damit rumschlagen. Fable III beim Summer Sale ergattert. Wie dieses Spiel über die GfWL Anbindung arbeitet ist nicht mehr schön. Bis man mal bemerkt, dass es sich bei den DLC um zwei größe Packs handelt, der GfWL Client dies aber gekonnt ignoriert und jeden einzelnen DLC in die Download-Schlange packt, ist einfach nur bemitleidenswert ^^

SNES 11 Forenversteher - 665 - 27. Juli 2012 - 1:19 #

Dann sei mal froh, dass du dir das Batman Franchise nicht gekauft hast. Gotham Impostors mit seinen drölfzig DLCs darfst dir erst immer schön einen Code nach dem anderen kopieren, dann bei GfWL auf Redeem Code und jeden Drecks DLC Code einzeln eingeben. Das hat mich fast zur Weißglut gebracht. GfWL gehört hinterrücks des Nächtens in einem Wald erschlagen und sofort verbuddelt. >:|

Anonymous (unregistriert) 31. Juli 2012 - 18:09 #

Du glücklicher Dawn of War 2 konnte ich erst spielen als sie das addon ohne GfWl rausgebracht haben bei fallout das selbe kann mich einfach nicht einloggen und upodaten und habe diese Problem inzwischen seit 2 Betriebssystemen und 2 mal anbieter wechseln
.

SNES 11 Forenversteher - 665 - 1. August 2012 - 23:47 #

Ich fühle mit dir. Dieses unausgegorene GfWL raubt einem echt den letzten Nerv. Eigentlich müssten sie bei den Steam Sales eine riesige rote Warnung einstellen, die den ahnungslosen Kunden vor so einem Rotz warnt. Bisher habe ich mir dieses GfWL immer nur unbewusst eingehandelt bei Spiele von denen ich vorher nicht wusste, dass sie diesen Mist nutzen. :(

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20850 - 26. Juli 2012 - 21:24 #

Ok. In dem Fall ist es also sich statt Pest die Cholera zu wünschen. Das hatte ich anders wahrgenommen.

Was Dein Vergleich am Ende soll, erschließt sich mir nicht, da er unpassend ist.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 26. Juli 2012 - 22:21 #

Ich wollte damit nur zum Ausdruck bringen, dass es noch lange nicht richtig ist, auch wenn eine Mehrheit es will. In der Schweiz gab es über das Minarette-Verbot eine Volksabstimmung und die Mehrheit hat sich für ein Verbot ausgedrückt, was in meinen Augen aber Menschen-verachtend ist.
Ich halte es also nicht für richtig, die Entwickler und Publisher zu etwas zu "zwingen", nur weil eine Mehrheit es will. Deswegen schäme ich mich mittlerweile auch dafür, dass ich den Sturmlauf gegen Bioware, wegen dem Ende von ME3, gutgeheißen habe.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20850 - 26. Juli 2012 - 23:40 #

Was ist denn richtig? Was Du Dir vorstellst oder was die Mehrheit für richtig hält? Wer ist der Richter?

Das sind keine einfachen Fragen, deren Antworten ich in jedem der drei Fälle anders geben würde.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 26. Juli 2012 - 23:48 #

Das sind eben Fragen, mit denen man sich im Leben beschäftigen muss. Ich kann nur von mir sprechen und was ich persönlich für Unrecht halte. So gut wie nie behaupte ich eine Tatsache, von der ich sage das sie definitiv stimmt, denn eigentlich immer weise ich daraufhin, dass es sich dabei um meine persönliche Meinung handelt.
In meinen Augen ist es Unrecht was in der Schweiz geschehen ist, ist es Unrecht was die Gamer mit Namco Bandai gemacht haben und es ist unrecht was Gabe Newell über Windows 8 gesagt hat. Zum Richter aufspielen und jemanden dafür verurteilen, würde ich nie, aber ich kann meine Meinung kundtun, genauso wie Gabe Newell es in diesem Fall getan hat.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11878 - 27. Juli 2012 - 9:07 #

In meinen Augen ist es Unrecht einer Religion die gegen Freiheitsrechte, Meinungsfreiheit oder Gleichberechtigung ist und als Endziel die Weltherrschaft zu übernehmen abzielt (Sure 8,39 und Sure 9,41) sowie die Tötung von Kritikern propagiert (Stichwort Todes-Fatwas) zu viel Freiraum für ihre Ausübung zuzugestehen!

"Und wenn die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Ungläubigen, wo ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf !“ (Koran, Sure 9,5 nach R. Paret).

Koran, Sure 98, Vers 6: „Siehe die Ungläubigen vom Volk der Schrift (Juden und Christen): sie sind die schlechtesten der Geschöpfe.“

„Die Männer stehen über den Frauen, und wenn ihr fürchtet, dass Frauen sich auflehnen, dann vermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie.“ Koran, Sure 4,34 (nach Rudi Paret)

SirCartman 14 Komm-Experte - P - 2173 - 27. Juli 2012 - 11:33 #

Wollen wir uns nicht lieber wieder über Steam unterhalten? Islamkritik ist soo 2010...

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11878 - 27. Juli 2012 - 14:37 #

Hast ja recht. Die Weltverbesser, die hier gerne Moscheen haben und die Mullahs von Morgens bis Abends von den Dächern schreien hören wollen und den Moslems völlig freie Hand bei der Auslebung ihrer "Religion des Friedens" (dabei wird vergessen zu erwähnen, dass der Frieden natürlich nur gilt, wenn alle anderen Meinungen ausradiert sind) werden die ersten sein, die sich wundern, wenn sie "hingerichtet" werden oder mindestens Kopftücher tragen dürfen, weil sie denken, sie könnten auch im Islam einfach so ihre freie Meinung vertreten. Ich wundere mich, wie die Grünen- oder Linken- Politikerinnen reagieren, wenn sie dann Heim an den Herd geschickt werden und die Klappe halten sollen ...

Wehret den Anfängen heißt es so gerne. Sie können gerne in westlichen Ländern leben, aber dann haben sie sich gefälligst anzupassen. Ich kenne soviele Ausländer, aber es sind gerade Muslime, die am meisten Schwierigkeiten mit Anwendung z.B. der Sprache haben, weil sie schlicht kein Interesse haben sich zu integrieren sondern lieber ihrer Subkultur fröhnen in der Hoffnung in ferner Zukunft wird ihre Subkultur, wenn nicht bei ihnen, dann bei ihren Kindern oder Kindeskindern die lokale Ursprungskultur assimiliert haben.

SirCartman 14 Komm-Experte - P - 2173 - 27. Juli 2012 - 15:54 #

Ich steige doch noch mal kurz ein, um meine Sicht der Dinge kundt zu tun. Ich hab in verschiedenen Funktionen in drei verschiedenen islamischen Ländern insgesamt etwa 1,5 Jahre zugebracht. Von Konfliktgebiet, über Postkonfliktgesellschaft zur aufstrebenden Regionalmacht war alles dabei. Ich lebe derzeit in einer Stadt, die einen sehr hohen Migrantenanteil aufweist. Trotzdem (oder gerade deswegen?) habe ich eine etwas entspanntere Sicht auf die Dinge. Mir fällt es nach diesen Erfahrungen grundsätzlich schwer Muslime in irgendeine Kategorie zu stecken. Islam bedeuted im Kosovo etwas völlig anderes, als in der Türkei. Und das sind beides noch Fälle die sowohl regional als auch vom Grad ihrer Entwicklung ähnlich sind. Afghanistan ist schon ein völlig anderer Fall. Muslim sein in Indonesien (die größte islamische community der Welt!) bedeuted vermutlich auch wieder etwas völlig anderes. Den Islam, den gibt es nicht. Und was der einzelne Muslim aus seiner Religion macht, ist a priori nicht feststellbar. Ich belehre einen gläubigen Katholiken nicht darüber, dass er eigentlich auch Sex ohne Fortpflanzungsziel ablehnen müsste und das Homosexualität ihm eigentlich ein Gräuel sein müsste. Genausowenig fange ich an einen Muslim zu erzählen, dass er eigentlich kein echter Muslim wäre, wenn er mich nicht inbrünstig hasst bzw. auf Dauer Deutschland zu einem islamischen Gotteststaat konvertieren will. Salafisten sind Idioten und gehören scharf sanktioniert. Ahmed vom Volleyball und Sibel aus der Abteilung sollten aber erstmal ihr Leben führen dürfen, ohne das sie mich von ihrer Unschuld überzeugen müssen und wenn Selma mich zum Cay (Tee) einlädt (da freu ich mich schon drauf!), dann sehe ich darin keinen Angriff auf meine Kultur. Wenn einer der drei in eine Moschee geht, ist das für mich auch nicht weiter verdächtig.

Ich halte es persönlich damit, dass ich nicht grundsäzlich zu wissen glaube, was andere denken und planen. Meine wissenschaftliche Ausbildung spielt da sicher eine Rolle. Ob Linksgrüne Politiker tatsächlich Moscheen sehen und Mullahs von Dächern predigen hören wollen, wage ich einfach mal zu bezweifeln. Vieleicht gibt es ja auch andere Begründungen für ihre Haltung. Die Fleischhauer Kolumne bei SPON ist diesbezüglich ein negativbeispiel der extraklasse. Der Fleischhauer weis immer ganz genau warum wer was tut. Naja, er glaubt es. Ich finde sowas schon verdammt eingebildet. Genauso halte ich es mit den Aussagen bezüglich der Welteroberungspläne der Umma.

Du sagst Wehret den Anfängen. Ich sage, solche Sprichwortgleichen Weisheiten bringen überhaupt nichts. Auch ich könnte ohne viel Schwierigkeit einen Bogen von deinem Beitrag zum Herrn Breivik schlagen. Viele Zwischenschritte und große intelektuelle Verrenkung bräuchte ich nicht. Der Spruch würde sich schnell gegen dich und deine Position wenden.
Grundsätzlich wäre eine gewisse Entspanntheit und etwas Selbstbewusstsein von Nöten. Der steinzeitislamische Lebensstil ist alles andere als attraktiv. Auf einen deutschen Konvertiten kommen mit Sicherheit ein paar Dutzend deutsche Muslime die nur noch quasi auf dem Papier als Muslime gelten können und sich ansonsten kulturell irgendwo zwischen Deutschland und ihrem Ursprungsland befinden. Der Großteil der Muslime wird den Islam ohnhin in ihr Leben adaptieren. Genauso wie es Christen tun.

Gefährlich halte ich es deshalb alles zu einem Identitätskonflikt zu erheben. Identitätskonflikte sind am schwierigsten zu lösen und sind im Falle von bewaffneten Auseinandersetzungen die brutalsten. Kein Mensch wird gerne in seiner Identität attackiert. Probleme im Miteinander sind natürlich und müssen geklärt werden. In einer wir gegen die logik, verspiele ich aber jede Chance das die anderen auf mich zu kommen. Deutsche reagieren auch ziemlich biestig wenn man sie als Deutsche kritisiert (Ihr Deutschen...).

Um es am praktischen Beispiel des Schächtens zu erläutern. Es ist ein Himmelweiter Unterschied ob ich sage, wir haben in Deutschland Tierschutz im Grundgesetz stehen und aufgrund dessen können wir das schächten hier nicht dulden ODER ob ich sage, dass das Schächten ein Barbarischer Akt ist, der auf einer rückständigen Kultur basiert und das wir sowas hier im modernen, westlichen Deutschland niemals dulden dürfen. Letzteres wird die muslimische Community ganz natürlich zusammenrücken lassen und zu einem DIE gegen UNS-Gefühl führen.

Jetzt hab ich ne ganze Menge Text geschrieben. In dem Fall ist es fair, weil ich ja vorher auch nur ne Zeile geschrieben habe. Aber ein Grund dafür, dass Islamkritiker (und viele andere Konsorten) im Internet sich so gern als Sieger fühlen, liegt daran, dass es verdammt anstrengend ist, vernünftig auf die doch recht schnell und leicht erhobenen Verwürfe zu reagieren. Zweimal am Tag mach ich das bestimmt nicht.
Wenn du über das eine oder andere, dass ich geschrieben habe, etwas nachdenkst, fänd ich das super. Zu welchem Ergebnis du dann kommst, ist natürlich dir überlassen. Genauso musste ich mich ja in der Vergangenheit damit auseinandersetzen wie ich zu gewissen Zeilen im Koran stehe.

mfg
SirCartman

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11878 - 27. Juli 2012 - 16:30 #

Danke für den Beitrag!

Meine Erfahrung mit Muslimen sind durchaus eingeschränkt bzw. teilweise auch recht lange her. Allerdings betreffen sie eben auch nicht nur den "Standardtürken", der in Augen von Moslems anderer Länder sowieso kein echter Moslem ist. Aber auch der hat seine Integrationsprobleme. Bei den Jungs das Macho-Pascha gehabe etwa, das hierzulande einfach nicht angesagt ist.

Ich hatte eine Bekannte in den Vereinigten Arabischen Emiraten, die hat mir sehr viel über den Islam erzählt (und mich gleichzeitig versucht zu konvertieren). Deswegen gehe ich bei dieser Religion immer sehr wachsam zu werke. Der Kontakt mit ihr war übrigens vorbei, als sie heiratete ... geht halt nicht, dass eine verheiratete Frau mit einem fremden Mann befreundet ist.

Ich hatte auch mal eine Bekannte in Indonesien. Sie war übrigens chinesischer Abstammung (und katholisch) und als dort Ende 90er die Moslems Amok liefen, da durfte ich so einige Horrorstories von ihr hören. Von vergewaltigten Freundinnen, umgebrachten Vätern (wenn es nicht gleich die ganze Familie traf) usw.
Man sieht es in vielen asiatischen Ländern, wenn eine fundamentalistische Religion wie der Islam eine bestimmte kritische Masse in einem Gebiet erreicht hat, dann haben die anderen nichts mehr zu lachen ...

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20850 - 27. Juli 2012 - 19:00 #

Ein sehr schöner Beitrag. Vielen Dank.

Ich halte Islamkritik vor allem für einen Beleg der eigenen Angst basierend auf dem Identitätsverlust der eigenen Kultur. Von daher stehe auch ich dem Islam auch sehr skeptisch gegenüber.

Es gibt dort Dinge, die ich schlichtweg nicht will. Der Umgang mit den Mohammed-Karikaturen hat bei mir beispielsweise Befremden hervorgerufen und ich bin mir sicher, dass ich so etwas hier nicht haben will. Bei allem Toleranzgehabe und Verständnis für andere gibt es zumindest hier in Deutschland klare Regeln, wie mit etwas derartigem (gemeint: Karikaturen) umzugehen ist. Ist die Art der Proteste nun kulturell bedingt gewesen oder vermischen sich da Kultur und Religion (um den Islam in dem Punkt aus der Diskussion zu nehmen)? Viele hier lebende Muslime sind in junger Vergangenheit zugewandert oder die Nachfahren von Zuwanderern und haben durch die Zuwanderung nicht auf einmal ihre kulturellen Hintergründe abgelegt. Von daher projiziere ich das Verhalten von Muslimen aus den vermeidlichen Herkunftsgebieten natürlich auf die in Deutschland lebenden Muslime.

Auch wird der Punkt der Ehrenmorde von den Medien ab und an platziert, welcher hier gar nichts zu suchen hat, für einige - oder doch alle? - Muslime aber selbstverständlich ist.

Das Schächten halte ich übrigens nicht für rückständig, sondern für eine Maßnahme, die in dem Herkunftsland aus hygienischen Gründen ihre Bedeutung hatte und der zwingenden Notwendigkeit zur Umsetzung wegen in religiösen Vorschriften ihren Niederschlag gefunden hat. Da wir in einer anderen, gemäßigten Klimazone leben, ist die Notwendigkeit hier nicht mehr gegeben. Gleiches gilt in meinen Augen auch für Beschneidungen. Betroffen sind Muslime und Juden, da diese beides praktizieren. Dies ist jedoch meine persönliche Meinung. Auf dieser Grundlage würde ich es niemandem verbieten, die entsprechenden Rituale beizubehalten. Die Entscheidung, ob sie gegen geltendes Recht verstoßen, obliegt nicht mir. Jedoch erwarte ich eine Akzeptanz, dass der Staat über der Religion steht und der Rechtsprechung in diesen Punkte Folge geleistet werden wird.

Anonymous (unregistriert) 26. Juli 2012 - 15:24 #

Es ging um Steams Eigenschaft als geschlossene Plattform bei der jemand Gatekeeper ist.

Und Steam ist die weitaus größte.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 26. Juli 2012 - 15:31 #

Na dann geht man woanders hin... gibt genug Alternativen, auf Konsolen nicht, weil das wirklich geschlossene Systeme sind. (von Jailbreaks mal abgesehen)

Anonymous (unregistriert) 26. Juli 2012 - 16:02 #

Und ich bin weg von der Plattform die geschätzte 70 bis 80% des Marktes ausmacht ;).

q 17 Shapeshifter - 6711 - 26. Juli 2012 - 16:04 #

Ist für das Problem einer offenen Plattform erstmal vollkommen zweitrangig.

Anonymous (unregistriert) 26. Juli 2012 - 16:44 #

Nur ist der PC durch die ganzen geschlossenen DRM-Plattformen eine Plattform die ihre Offenheit langsam verliert.

Warum drehst du dich eigentlich sobald Steam ins Blickfeld gerät?

q 17 Shapeshifter - 6711 - 26. Juli 2012 - 16:51 #

Wo dreh ich mich denn?

Anonymous (unregistriert) 26. Juli 2012 - 18:24 #

Naja, wenn ich mich recht erinnere, dann hast du dich doch immer besonders gegen andere Plattformen, die ein ähnliches geschlossenes Ökosystem errichten wollen gesträubt und sie komplett abgelehnt mit der Begründung Steam reiche doch.

Nun ziehst du genau diese andere Dienste herran um zu begründen, dass Steam als abgeschlossenes System mit Gatekeeper (nicht wertend zu verstehen, das neue Live wird so sein und alle anderen Anbieter sind genauso) ja nicht so schlimm ist, weil man ja immer zu denen kann die du am liebsten abschaffen würdest ;).

Und du argumentierst, dass ja alles nicht so schlimm ist, da es so viele andere Dienste gibt und geben kann.

Manchmal ist deine Argumentation über mehrere Themen betrachtet ein wenig Shizo ;).

Und komm mir nicht wieder mit falsch verstanden.

Dazu ist das jetzt doch am Thema vorbei. Thema ist die Gefahr, dass MS ein System schaffen könnte in dem es für Win nurnoch das gibt was MS will und das andere keine Chance mehr haben reinzukommen. Dies wird mit Win8 aber keinesfalls möglich sein. Nu ist halt die Frage ob sich Steam in der Expansion auf andere Produkte gefährdet sieht oder ob wirklich eine Gefahr für den Platzhirsch unter den Anbietern geschlossener Systeme aufkommt.
Und da kommt es sehr darauf an wie MS den Appstore in der Zukunft nutzen will. Absehbar ist es noch nicht komplett.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 26. Juli 2012 - 18:50 #

Ich hätte persönlich gerne einen neutralen Marktplatz, auf dem alle Entwickler unter einem Hut vereint sind. Valve kommt meinem Idealbild damit am nächsten und andere Clients zu installieren ist mir zu doof. Aber ich muss damit leben, dass ich dann halt auch auf Spiele verzichten muss. Und das ändert nix daran, dass Windows bis dahin auch eine offene Plattform war und das ist auch gut so. Wenn mir Steam etwas nicht bietet, wie zum Beispiel einen vernünftigen Audioplayer für meine Musik - dann nutz ich halt Winamp. Auf einem geschlossenen System hätte ich da schon eher Probleme.

bam 15 Kenner - 2757 - 26. Juli 2012 - 21:20 #

Es wird sich sicherlich ähnlich verhalten wie mit dem Internet Explorer. Zwar ist dieser (oder war lange Zeit) im Betriebssystem integriert, aber im Heimbereich wurden andere Browser bevorzugt. Genauso wird es diesem Windows Marktplatz ergehen, wenn man versucht andere Plattformen auszuschließen. Es wird einfach nicht gelingen, da die anderen schon etabliert sind.

Für Anwendungen abseits von Spielen hat dieser Marktplatz definitiv eine Daseinsberechtigung, da es hier eben keine Steamähnliche Plattform gibt. Für Spiele kann es eine Alternative werden, wenn gut umgesetzt, aber es bleibt dort sicherlich eine Alternative.

Auch rechtlich kann man das ganze eben nicht (bzw. nicht mehr) so geschlossen machen, wie Microsoft das vielleicht gerne hätte. Die Kartellrechtsbeschwerden in der Vergangenheit, aber Microsoft da ziemlich in die Schranken gewiesen.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 26. Juli 2012 - 23:30 #

Ach MS "zankt" doch schon wieder bei Windows 8 (RT). Sie wollen es einfach nicht lernen ;)

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/windows-metro-mobile-mozilla-warnt-vor-microsofts-zweiklassen-system-a-832387.html

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/eu-kommission-ermittelt-gegen-microsoft-wegen-internet-explorer-a-845462.html

Rubio The Cruel 12 Trollwächter - 1078 - 28. Juli 2012 - 8:55 #

> Von daher nehme ich an, dass Windows 8 in Richtung geschlossenes System geht?

assumption is the mother of all fuck-ups...
(nichts davon ist bei der CP/RP erkennbar)

Tr1nity 28 Endgamer - P - 100934 - 26. Juli 2012 - 10:18 #

Xbox Live anstatt GfWL. Heißt die Pest dann also Cholera. Von mir aus. Hauptsache ich kann meine verpesteten Spiele cholarisieren - wenn ich mir je WIN8 zulegen sollte.

. 21 Motivator - 27826 - 26. Juli 2012 - 10:18 #

Aufmerksamkeitsdefizit?

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16766 - 26. Juli 2012 - 10:41 #

Bei Gabe? Glaub ich nicht. Wenn er Presse haben wollte, müsste er ein neues Interview geben, in dem er dementiert, dass Half Life 3 definitiv vielleicht in der Entwicklung ist ;)

volcatius (unregistriert) 26. Juli 2012 - 11:14 #

Als anerkannter PC-Entwickler, Milliardär, Gründer der milliardenschweren und einflussreichen Steam-Plattform, dessen Wort enormes Gewicht (hihi) hat? Wohl kaum.

Boeni 14 Komm-Experte - 2383 - 26. Juli 2012 - 15:58 #

Er vertritt eben eigene Interessen. Wenn MS einen eigenen, Steamartigen Service bei Windows 8 anbietet, ist das Konkurrenz für Steam. Vielleicht hat er auch nur Angst das Steam nicht unter Windows 8 zugelassen wird (von MS). Also macht man was man immer macht wenn es finanzielle Abstrichen geben könnte, den Weltuntergang ankündigen.

Wo ist das Problem? Ich glaube kaum das Gamer freiwillig zu Windows 8 wechseln werden wenn es da nur Zwang und "Zensur" gibt. Man kann ja auch bei Windows 7, Vista oder einem anderen Betriebssystem bleiben. Und wer will schon auf seine Spiele die er bei Steam hat verzichten?

Wir sind doch auch keine hirnlosen Drohnen, die alles was neu ist gleich kaufen müssen. Naja.. die meisten zumindest nicht.. naja.. wenigstens nicht alle.. nur so 80%.. ;D

fellsocke 16 Übertalent - P - 5389 - 26. Juli 2012 - 10:19 #

Nicht nur die fehlenden Spiele sind ein Linux-Problem, auch die ziemlich unübersichtliche Vielfalt an Distributionen und das Nicht-Funktionieren einiger Hardware macht es für den Massenmarkt nicht unbedingt interessanter. Ich habe nun schon zwei ernsthafte Versuche hinter mir und bin beide Male nicht restlos überzeugt gewesen.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20850 - 26. Juli 2012 - 10:25 #

Linux hatte vor Windows schon 64bit-Unterstützung. Dafür hinte es bei den Stromsparmechanismen mobiler Prozessoren hinterher. Da geben sich beide nicht viel.

Vor allem im Bezug auf Grafikkartentreiber gebe ich Dir natürlich Recht. Das würde sich mit einer erhöhten Spieleunterstützung aber wohl ändern.

Die Vielfals an Distributionen finde ich nicht so unübersichtlich. Es gibt natürlich unzählige Nischendistributionen, die aber für einen ganz bestimmten Zweck zugeschnitten sind. Für Normaluser sind die vernachlässigenswert. Da gibt es eher eine Handvoll, aus der es nicht so schwer sein sollte, die richtige herauszupicken für jemanden, der es geschafft hat, sich die richtige Windows-Version für seine Bedürfnisse herauszusuchen.

El Cid 13 Koop-Gamer - 1684 - 26. Juli 2012 - 10:28 #

Ich find Linux auch echt nicht schlecht - aber diese Hardwareprobleme sind echt mies.
Weder meine Schnelltasten auf dem Laptop funktionierten, noch das Sperren des Touchpads über die Hardware (kann 2x auf einen Punkt tippen, um das Touchpad zu sperren).

Dazu noch die Probleme mit ATI/AMD Hybridgrafiken, die auch nicht wirklich funktionieren - zumindest nicht die Kombination HD5470 / Intel HD Grafik. Aus meiner Sicht heraus.
Nichtmal Switcheroo konnte mir weiterhelfen, erst mit ein bissl Tricksereien konnte ich zwar angeblich die HD5470 dauerhaft deaktivieren, was aber nicht sehr praktikabel ist für den alltäglichen Betrieb bei mir. Zudem war die Akkulaufzeit unter Linux eine Katastrophe.

ridcully 11 Forenversteher - 800 - 26. Juli 2012 - 11:16 #

Die Vielfalt bedeutet du hast die freie Wahl. Mit diversen Standards laufen die meisten Programme auch auf allen Distributionen. Es ist nachher dein Geschmack, welche du nutzen möchtest.

Die fehlende Hardware-Unterstützung wird häufig aufgeführt. Aber es ist doch so, dass die Hardware von Windows auch nicht unterstützt wird. Windows selber unterstützt wahrscheinlich noch viel weniger Hardware, als Linux selber. Windows hat "lediglich" den Vorteil, dass viele Hardware-Entwickler dafür Treiber zur Verfügung stellen. Es liegt also nicht an Linux, sondern an den Herstellern. Wenn diese die Treiber liefern, dann läuft auch die Hardware...

Da gibt es derzeit einfach kein Interesse von den Herstellern überhaupt Treiber zu liefern. Wenn nun aber mehr nach Treibern nachfragen, dann gibt es vielleicht auch mehr Treiber?! Das ist das Henne-Ei-Problem... ;)

Anonymous (unregistriert) 26. Juli 2012 - 14:03 #

Seid Windows 7 gibt sich das mit der Hardware nicht mehr viel. Ich könnte hier gut die Hälfte meiner Hardware wegschmeißen, weil es schlichtweg keine Treiber für Windows 7 gibt.

Nimm halt enfach eine der Mainstream Distributionen: Mint, Fedora, SuSE, Ubuntu. Für Debian sollte man etwas Erfahrung bzw. Zeit mitbringen. Sorry, aber was ist daran unübersichtlich?

fellsocke 16 Übertalent - P - 5389 - 26. Juli 2012 - 18:04 #

Ich habe einige ausprobiert. Und ich meine wirklich ausprobiert, also installiert und nicht per Live-USB. Anfangs Ubuntu (flog runter wegen Unity), Mint (war mir irgendwie zu inhomogen), Sabayon (irgendwie seltsam) und bin dann bei Fedora hängengeblieben. Alles schon nicht schlecht, ich war erstaunt, wie gut der Großteil der Hardware funktioniert hat. Genickbrecher war dann die hässliche Rechtevergabe zur Bearbeitung von Dateien auf meinem NAS (ich durfte von mir selbst gespeicherte Dateien plötzlich nicht mehr bearbeiten) und das Nichtfunktionieren der dualen Grafik meines Laptops sowie des internen SD-Kartenlesers. Aber wir entfernen uns vom eigentlichen Thema...

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20850 - 26. Juli 2012 - 10:28 #

Spieleunterstützung für Linux begrüße ich uneingeschränkt. Das war das einzige, was mich immer wieder zu Windows zurückgeführt hat, da ich zum Zocken nicht immer ein anderes OS booten wollte.

Es gibt andere, die sagen, dass alle wichtigen Spiele doch unter Linux liefen. Aber irgendwie schätze ich schon die Vielfalt und die Möglichkeit, mir aus allen vorhandenen Spielen die Schönsten aussuchen zu können - Exklusivtitel einmal außen vorgelassen.

Crowsen (unregistriert) 26. Juli 2012 - 11:09 #

Da kann ich nur unterschreiben. Ich seh es an mir immer wieder, dass ich dann doch Windows boote, weil ich keine Lust hab immer und immer wieder den PC neuzustarten, wenn ich spielen möchte.

Natürlich laufen viele Spiele unter Linux, aber ich kann dieses "Rumgepfusche" mit Wine und co nicht sonderlich leiden. Insbesondere wenn ich den vergleich sehe, wie einfach es eigentlich für den User sein könnte, wenn man es vernünftig für Linux portieren würde.

Die weiter oben angesprochene Verwirrung durch die Distributionsvielfalt seh ich jetzt auch nicht unbedingt gegeben. Im Zweifelsfall probiert man mal ein Ubuntu-System oder wenn einem die Oberfläche nicht gefällt ein Kubuntu-System. Natürlich gibt es noch zig andere aber für den Einstieg, gibt es kaum etwas besseres.

Von den ebenfalls angesprochenen Hardware-Problemen kann ich ebenfalls nicht wirklich etwas nachvollziehen. Alles was ich an Hardware verbaut habe, läuft vernünftig, aber versteh es natürlich, dass es da immer mal wieder Probleme geben kann.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7487 - 26. Juli 2012 - 12:53 #

Geht mir genauso.

patchnotes 14 Komm-Experte - 1844 - 26. Juli 2012 - 10:28 #

Bitte noch
http://venturebeat.com/2012/07/25/valves-gabe-newell-talks/
in die Links aufnehmen.

Das scheint der Originalartikel zu sein.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29726 - 26. Juli 2012 - 10:33 #

Warum nicht eine Gaming-Distri mit integriertem Steam und ohne Rücksicht auf quelloffene Treiber entwickeln, Steam? Ein OS, das für Gamer wirklich funktioniert, ohne Distri-Wirrwarr? Idealerweise vielleicht sogar auf einem bootfähigen USB-Stick :D .

Anonymous (unregistriert) 26. Juli 2012 - 11:09 #

Wäre das nicht eine komplett geschlossene Plattform? :p

Teekerze@tee.de (unregistriert) 26. Juli 2012 - 10:35 #

Teekerze: "Steam ist eine Katastrophe" // Mehr GOG.com
;-)

Aber wo er recht hat, hat er recht.

Teekerze@tee.de (unregistriert) 26. Juli 2012 - 10:46 #

Im ernst: Geschlossene Systeme egal ob von Apple, Microsoft oder Valve sind immer schlechter für den Kunden als offene Plattformen. Ja ich nutze Steam und bin zufrieden, aber noch glücklicher bin ich mit DRMfreien Spielen wie zB. bei den HumbleBundles doer dem GOG.com Store.

Das gleiche gilt für Software die ich lieber DRMfrei kaufe als über einen Appstore wo der Anbieter mit jederzeit heimlich gekaufte Software löschen oder verändern kann. Wie es zB Apple & Google schon gemacht haben.

Nun geht Microsoft ebenfalls mit einem Appstore und Xbox Live in eine ähnliche Richtung.

Kritik kann ich daher gut verstehen, nur kommt sie von jemandem der auch keine weiße Weste hat. Aber sei es drum, Newell unterstützt mit Valve mehr und mehr Linux, bisher vor allem mit Aussagen aber dem sollen ja Taten folgen - und das kann imho für alle nur positiv sein.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6818 - 26. Juli 2012 - 10:36 #

Lese ich das richtig, das die XBox life direkt in Windows integrieren wollen? Das wäre allerdings schon eine krasse Sache, da ist klar das sich Valve dagegen sträubt. Und die Kartellrechtler die schon beim Internetexplorer und WMP eingesprungen sind können sich dann auch schonmal wieder vorbereiten.

Also aus meiner Sicht: Würde es alle Spiele die ich so spiele unter Linux geben und meine Grafikkarte ordentlich unterstützt werden, dann wäre ich sofort weg von Windows.

Und ich glaube für die meisten normalen User ist es fast egal welches Betriebssystem auf ihrem Rechner läuft, hauptsache es gibt einen einigermassen bequemen Browser mit dem man auf Facebook zugreifen kann und ein Musikplayer + Möglichkeit Smartphone o.ä. mit Musik zu bestücken. Die fortgeschrittenen normalen User brauchen dann noch einen email client und Bürosoftware / Bildbearbeitungssoftware und schon ist fast alles abgedeckt.

Johannes 23 Langzeituser - P - 38563 - 26. Juli 2012 - 10:40 #

http://www.gamersglobal.de/news/42546/windows-8-mit-xbox-live-erster-screenshot

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11488 - 26. Juli 2012 - 11:00 #

Na ja, Valva arbeitet halt an Steam for Linux, oder? Mit dieser Aussage will er das halt ein bisschen pushen. Ich denke, das ist mal wieder rein kalkuliertes PR Gelaber.

Anonymous (unregistriert) 26. Juli 2012 - 11:02 #

Go, Gabe, go! Wenn die Spiele-Unterstützung der von Microschuft ebenbürtig wird, gibt es nur noch 1-2 Programme, bei denen ich auf die Truppe angewiesen bin (und da wird sich sicherlich eine Lösung finden).

DarthTK 13 Koop-Gamer - P - 1693 - 26. Juli 2012 - 11:03 #

Dann sollten sie aber zuerst diese 2500 Spiele auf OS X laufen lassen. Das wäre der erstmal größere Markt im Vergleich zu Linux. Aber wer weiß wo Apple hingehen wird.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16766 - 26. Juli 2012 - 11:07 #

Boldly where no man has gone before? Sorry, der musste raus^^

Hyperbolic 16 Übertalent - P - 4464 - 26. Juli 2012 - 21:23 #

Das heißt schon länger "...no one...". ;-)

SNES 11 Forenversteher - 665 - 26. Juli 2012 - 11:16 #

Da man sich OS X ja eigentlich 'teuer' kaufen muss, ein Linux Betriebssystem aber meist einfach nur runterladen muss und im Gegensatz zu OS X auf jeder Hardware Problemlos läuft wäre bei sowas der größere Marktanteil vermutlich schnell hinüber.

DarthTK 13 Koop-Gamer - P - 1693 - 26. Juli 2012 - 11:18 #

Es geht hier aber nicht darum, was sein könnte wenn, sondern was ist :)

SNES 11 Forenversteher - 665 - 26. Juli 2012 - 11:56 #

Jepp, momentan sieht es noch anders aus. Aber man kann ja auch mal Vermutungen anstellen.

DarthTK 13 Koop-Gamer - P - 1693 - 26. Juli 2012 - 11:59 #

Ja, darum eingangs auch der Satz, ich weiß nicht wo Apple noch so hingeht.

ridcully 11 Forenversteher - 800 - 26. Juli 2012 - 11:18 #

Die Spiele kommen ja nicht alle von Valve. Und da ist erstmal nicht direkt Valve gefordert, sondern die Entwickler der eigentlichen Spiele. Valve stellt die Plattform zur Verfügung, und die kommt mit OSX klar...

DarthTK 13 Koop-Gamer - P - 1693 - 26. Juli 2012 - 11:19 #

Ja, das schon. Aber es ging ja auch um die direkte Aussage von Newell, dass er die 2500 Spiele auf Linux laufen lassen will.

ridcully 11 Forenversteher - 800 - 26. Juli 2012 - 11:27 #

Ja, er will die wahrscheinlich auch auf dem Mac laufen lassen. Nur wenn die Hersteller da nicht mitspielen, kann er nicht viel machen... Zumindest kann er aber seinen Teil tun, und die Plattform zur Verfügung stellen, und die eigenen Produkte entsprechend für alle Plattformen veröffentlichen...

q 17 Shapeshifter - 6711 - 26. Juli 2012 - 11:37 #

Croteam hat zum Beispiel schon angekündigt, Serious Sam 3 auch direkt auf Linux zu portieren. Die Tür öffnet sich langsam... mal schauen, wieviele auch durchgehen werden.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 26. Juli 2012 - 11:41 #

Und ein Zehntel davon gibts ja schon.

http://store.steampowered.com/search/?snr=1_4_4__12&term=#category1=998&os=mac&advanced=0&sort_order=ASC&page=1

Ist ein Anfang.

Anonymous (unregistriert) 26. Juli 2012 - 14:10 #

Sagt wer? :D

Mal davon abgesehen, ist ein Port zwischen MacOSX & Linux deutlich einfacher zu machen als ein Port von Windows auf Linux bzw. MacOSX. Warum also nicht gleich beide Plattformen mit einer Klappe erschlagen?

ridcully 11 Forenversteher - 800 - 26. Juli 2012 - 14:13 #

Die Ähnlichkeiten sind sicherlich höher als zu Windows, aber trotzdem ist das eine ein BSD-Abkömling, und das andere System V-Klon.

Anonymous (unregistriert) 27. Juli 2012 - 10:29 #

*seufz* Mit dem ARGUMENT hättest du in den 90ern punkten können, aber nicht mehr in 2012. Warum? Weil sich ein BSD kaum noch von einem System V unterscheidet.

ridcully 11 Forenversteher - 800 - 27. Juli 2012 - 10:44 #

Auf Api-Ebene geb ich dir recht. Deswegen sind die zwei sich ja doch relativ ähnlich...

SNES 11 Forenversteher - 665 - 26. Juli 2012 - 11:11 #

Irgendwie glaube ich, dass sich Microsoft mit Windows 8 ins eigene Fleisch schneidet. Ein einziges Betriebssystem für alle Endgeräte, das hauptsächlich auf Touchbedienung ausgelegt ist und sich immer mehr abschottet kann auf Dauer nicht gut gehen. Man hätte wohl eher ein mobiles Betriebssystem entwickeln sollen ähnlich dem iOS, das dann auch wirklich gut mit Windows 7 interagiert. Anstatt Nutzern aller Plattformen ein Betriebssystem aufzudrängen, das eher einem Smartphone Betriebssystem gleicht.
Ich bleibe vorerst bei meinem Windows 7, und warte mal ab wie sich das Entwickelt. Generell ist es eigentlich nur zu begrüßen, dass sich endlich auch mal die Spieleentwickler hin zu Linux wenden, mir würde es nichts ausmachen komplett auf Linux zu wechseln. Zum arbeiten benutze ich eh schon ausschließlich unixoide Betriebssysteme.

Valeo 15 Kenner - 2785 - 26. Juli 2012 - 11:20 #

"one size fits all" funktioniert halt nicht immer :).

Raven 13 Koop-Gamer - 1526 - 26. Juli 2012 - 11:21 #

Bisher war ja auch meist immer erst das übernächste Windows zu gebrauchen ;) Werd auch bei 7 bleiben ^^

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 26. Juli 2012 - 11:14 #

Klingt für mich wie das Gelaber eines Steam-Fanboys, der befürchtet das seine Gelddruck-Maschine nicht mehr genügend Geld abwerfen wird, weil Games for Windows Live gut geworden ist.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 26. Juli 2012 - 11:20 #

Games for Windows Live gut geworden.
Selten so gelacht ^^

DarthTK 13 Koop-Gamer - P - 1693 - 26. Juli 2012 - 11:23 #

Hm, es ist doch Anti-Troll-Woche, oder?

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 26. Juli 2012 - 11:24 #

Er lässt es vielleicht drauf ankommen :>

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 26. Juli 2012 - 11:31 #

Man ist hier also ein Troll, wenn man etwas gegen Steam sagt? Na dann kann man zu meinem Kommentar, auch gleich meinen Account löschen.

Tr1nity 28 Endgamer - P - 100934 - 26. Juli 2012 - 11:35 #

Als ob Gabe Newell so ein "Fanboy-Gelaber", wie du es nennst, nötig hätte.

DarthTK 13 Koop-Gamer - P - 1693 - 26. Juli 2012 - 11:36 #

Nur der getroffene Hund bellt. Du kannst gern was gegen Steam haben, das ist gar kein Problem. Der Ton macht die Musik, bzw. die Wortwahl den Troll :)

Anonymous (unregistriert) 26. Juli 2012 - 11:37 #

Ne, wenn man was gegen Steam sagt wird man in der Regel getrollt.

Aber GfWL als gelungene Software zu bezeichnen...
Dir ist bewußt, dass MS mit Win8 GfWL komplett einstampft und XBoxLive in das Betriebssystem integriert? ;)

Übrigens, dass es sich wie gelaber eines Steamfanboys anhört (auch für mich), mag daran liegen, dass der liebe Gabe Geschäftsführer und Mitbegründer von Valve ist ;)

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 26. Juli 2012 - 11:45 #

Eben deswegen hat er es auch nötig, sich für seine Plattform einzusetzen. Er begründet mit keinem Wort warum Windows 8 eine Katastrophe wird, sondern einfach nur das es vermutlich eine wird. Wenn Microsoft Xbox Live in Windows 8 integriert, dann kann es doch sein, dass sie sich diesmal richtig Gedanken darüber gemacht haben und nun dabei sind, eine zukunftsträchtige Plattform aufzubauen.
Wenn der Gabe Newell, der Inbegriff für geschlossene Systeme auf dem PC, über ein neues geschlossenes System auf dem PC meckert, dann ist das in meinen Augen Fanboy-Gelaber, weil er befürchtet das die Konkurrenz zu gut wird.

DarthTK 13 Koop-Gamer - P - 1693 - 26. Juli 2012 - 12:02 #

Gnah, das hat rein gar nichts mit Fanboy-Gelaber zu tun, da Newell Valve gehört und somit Stema (bzw. da der (Mit)Boss ist). Da sind dann ökonomische Gedanken dahinter. Es könnte durchaus sein, dass er Felle davonschwimmen sieht. Aber noch ist kein Fluss da :)

Anonymous (unregistriert) 26. Juli 2012 - 12:17 #

So lange du bei Live gewisse Sachen immernoch nicht ändern kannst, wenn du keine Xbox hast, war der einzige Gedanke.
Wir brauchen eine Verkaufsplattform und GfWL ist scheiße, was haben wir noch.

PS, jetzt hörst du dich mehr wie ein Fanboy an.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 26. Juli 2012 - 12:44 #

Mir ist es eigentlich völlig egal, welche geschlossene Plattform es auf dem PC gibt. Ich habe 100 Spiele bei Steam und mittlerweile an die 100 auf anderen Plattformen, die allesamt geschlossen sind. Keine davon erweckt irgendwelche Gefühle in mir, für die ich mich ins Zeug legen würde, um sie mit allen Mitteln zu verteidigen.
Manchmal habe ich aber bei anderen das Gefühl, dass Steam und Gabe Newell für viele der Inbegriff des Guten ist, während Microsoft die bösen sind.

Gabe Newell versucht hier nur seine Plattform mit allen Mitteln zu verteidigen, während er versucht die Konkurrenz-Plattform zu denunzieren. Wenn er kein Fanboy ist, dann ist er ein Troll und damit sollte diese News, aufgrund der derzeitigen Anti-Troll-Wochen, gelöscht werden.

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 26. Juli 2012 - 12:49 #

What the fuck? Ist jetzt jeder nur noch Troll oder Fanboy?

John of Gaunt Community-Moderator - P - 63832 - 26. Juli 2012 - 12:57 #

Was redest du da eigentlich? Das hat doch nichts mit Troll oder Fanboy zu tun. Das macht doch jeder Firmenchef so. Wenn das ab sofort das Zeichen eines Trolls ist können wir hier, ginge es nach dir, bald alle News löschen.

Anonymous (unregistriert) 26. Juli 2012 - 13:10 #

Ich muss feststellen, dass das Hinweisen auf die Anti-Troll-Wochen langsam stark überhand nimmt, und das noch dazu in völlig falschen Zusammenhängen. Gefällt mir ganz und gar nicht und versaut schon ein bisschen die Kommentarthreads. Bin mir nicht sicher, ob sich GG da einen Gefallen getan hat.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 26. Juli 2012 - 13:11 #

Naja, zum Glück sitzen entsprechende Jauler nicht am längeren Hebel.

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 26. Juli 2012 - 13:15 #

Das wäre ja noch schöner. Aber es stimmt schon, unter jeder zweiten News bricht derzeit eine Troll-Diskussion aus. Ziemlich nervig...

Anonymous (unregistriert) 26. Juli 2012 - 13:15 #

Blöd nur, ich habe auf GG schon länger keinen anonymen Troll gesehen ;).

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 26. Juli 2012 - 13:29 #

Ach, ich denke es herrscht eine gewisse Balance zwischen anonymen und registrierten Trolls. Ab und an hilft man halt mal nach ;D

Anonymous (unregistriert) 26. Juli 2012 - 18:25 #

Registrierte die anonym trollen. Jupp, das Problem gibts nicht nur hier ;).

Anonymous (unregistriert) 26. Juli 2012 - 13:14 #

Das mit Steam = gut da von Valve und M$ = böse (man beachte die Schreibweise) ist mir auch oft genug aufgefallen.
Darüber hinaus ist Windows von Natur aus unsicher, unhipp und der Hort alles schlechten, was in der Computerwelt so vorkommt. *hust*

Ich habe übrigens keine Spiele bei irgendeiner Plattform, daher würde sich bei mir nicht mal ein Gefühl regen, wenn alle eingehen. Gut, Schadenfreude vielleicht, aber die ist ja genetisch Verankert.

Im Grunde ist Gabe weder noch. Er ist jemand, der für seine eigene Firma spricht und Befürchtungen über das äußert, was möglich ist. Das er dabei eine der größten geschlossenen Plattformen unter seine Fittiche nimmt, es ist halt seine Plattform. Aber traurig, dass du nurnoch Trolle und Fanboys siehst. Mit der Einstellung bist du im GS-Forum besser aufgehoben.

Das alle Verkaufsplattformen jetzt einem Generalangriff seitens MS unterliegen könnten ist aber klar. Das die Margen runtergehen. Naja, bisher ist der Appstore nicht wirklich eine Verkaufsplattform für große Spiele. Auf den mobilen Geräten gibt es ja auch nichts anderes als den Appstore. Nur, das ist nichts wo einer den anderen verdrängen wird. Würde MS eine zu harte Linie fahren, dann wären die Wettbewerbshüter schneller auf der Palme als man Appstore aussprechen kann. Aber auch da wird etwas mit zweierlei Maß gemessen. Apple macht vor, MS macht nach und MS sind die bösen ;). Was natürlich passieren kann ist, dass MS mit der geballten Macht des Livestores und dessen "Indies" angreift. Doppelte Veröffentlichung auf beiden Systemen.

Vielleicht sollte man auch in Betracht ziehen, dass Steam wohl plant einen Anwendungsstore zu integrieren. Da könnte der Appstore von 8 natürlich zwischenfunken. Wobei die Erweiterung bei Steam auch wieder eine Reaktion auf 8 sein könnte. Wie sie dich ganze Sache jetzt enwickelt und wer welche Pläne hat.
Nichts genaues weiß man nicht.

Anonymous (unregistriert) 26. Juli 2012 - 13:20 #

"Mit der Einstellung bist du im GS-Forum besser aufgehoben."

Wäre er nicht, den dort tummeln sich ja die bösen, amgeblich sich-ach-so-elitär-fühlenden PC-Spieler, und das passt dem Herrn Barth überhaupt nicht, da ja Konsolen viel besser sind.

Wenn man das alles so zusammen betrachtet könnte man fast meinen, Herr Barth wäre hier der größte Troll.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 26. Juli 2012 - 14:01 #

An dem Daumen-hoch/Daumen-runter-System, kann man gut erkennen, dass es bei GS sehr viele Leute gibt die Steam vergöttern, genauso wie es sehr viele Leute gibt, die Steam kritisieren.
Ausserdem sind Konsolen nicht viel besser. Ich fühle mich nur bei den Konsolen sehr viel besser aufgehoben, weil ich keine Lust mehr dazu habe, mich eingehend mit einem PC zu beschäftigen. Es gibt sehr viele mit dieser Einstellung, nur habe ich das lauteste Mundwerk. ;)

Das ich in gewisser Weise der größte Troll bin, mag ich gar nicht mal abstreiten. Nicht viele schaffen es mit einem Satz, so eine Diskussion entstehen zu lassen. ;)

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 26. Juli 2012 - 13:20 #

Apple hat es sogar mit der neuen Gatekeeper-Funktion in Mountain Lion, das gestern erschienen ist, noch einen Schritt weiter getrieben. In der Standardeinstellung dürfen nur Programme aus dem AppStore oder von von Apple zertifizierten Entwicklern installiert werden. Wer weiß, wohin die Reise hier noch geht...

Anonymous (unregistriert) 26. Juli 2012 - 13:40 #

Dahin, dass man nurnoch Linux einsetzen kann, wenn man andere Software will, aber man Linux nicht einsetzen kann, dank Secure Boot.

Die damaligen Aluhüte wurden schon von Steam in allen Erwartungen übertroffen. Mal schauen.

Tr1nity 28 Endgamer - P - 100934 - 26. Juli 2012 - 13:31 #

Meine Güte. Komm mal wieder runter.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15302 - 26. Juli 2012 - 13:02 #

Langsam entwickelt sich hier eine Paranoia in den Kommentaren, das ist ja der reinste Kindergarten.

DarthTK 13 Koop-Gamer - P - 1693 - 26. Juli 2012 - 14:46 #

Nö, nach Definition von Jörg war das ein Trollkommentar :) Reine Provokation. Aber dazu gehören zwei (oder mehr), was ich gestehen muss.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15302 - 26. Juli 2012 - 15:51 #

Also wenn man sich davon "reine Provokation" ableitet, dann läuft hier langsam wirklich was aus dem Ruder, der einzige der sich vielleicht davon provozieren lassen könnte wäre ja Gabe himself, bin mir sicher der liest hier nicht eine Zeile.
Sollte sich wirklich ein Steamnutzer davon provozieren lassen, das ein User den Steamchef als Steam-Fanboy bezeichnet, weil dieser Windows 8 angreift, dann muss ich sagen, sind hier wirklich dünnhäutige Zeiten angebrochen.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20850 - 26. Juli 2012 - 13:48 #

GfWL ist absoluter Mist im Vergleich zu Steam. GfWL fehlt es an Komfortfunktionen. So muss der Datenträger weiterhin im Laufwerk sein und ich habe kein Backup, das ich herunterladen kann, sondern bin auch bei der Installation auf den Datenträger angewiesen.

Dass er selbst ernsthafte Konkurrenz, die ihm das Wasser abgraben könnte fürchtet ist natürlich klar. Interessant finde ich, wie er in Realita - und nicht nur in den Ankündigungen - damit umgeht und wie erfolgreich er damit sein wird.

Valeo 15 Kenner - 2785 - 26. Juli 2012 - 11:18 #

Ich unterstütze die generelle Plattformoffenheit, auch wenn die Intentionen von Newell natürlich bis ins Detail nur erahnt werden können (s.o.). Letztlich stellt sich mir nur die Frage, wie hoch der Preis dafür ist, den wir bezahlen müssen, egal, welcher Art er auch sein wird.

McGressive 19 Megatalent - 13997 - 26. Juli 2012 - 12:28 #

"Steam 2.0 goes Console exclusive"

oder:

"Steambox confirmed"

;P

Drapondur 25 Platin-Gamer - - 64071 - 26. Juli 2012 - 12:44 #

Windows 8 wird wahrscheinlich dasselbe Schicksal ereilen wie Vista, es wird kaum einer nutzen. Das Gesetz der Serie, es wird immer eins ausgelassen. Also warten wir auf Windows 9. :)

Sher Community-Event-Team - 3685 - 26. Juli 2012 - 13:15 #

Selbst wenn Win 8 wie Vista floppt, die App-Kachelstruktur samt Marktplattform wird wohl leider bei der 9er Version drin bleiben, was die Sache nicht besser macht.

Drapondur 25 Platin-Gamer - - 64071 - 26. Juli 2012 - 13:27 #

Gerade in Firmen wird niemand die Metrooberfläche nutzen, schätze ich. Kann mir also gut vorstellen, dass die wieder rausfliegt oder optional wird.

Anonymous (unregistriert) 26. Juli 2012 - 13:41 #

Du meinst so wie Aero?
Dann fliegt Metro halt in Win10. Auch kein Verlust. Wenn sie alle 2 Jahre ein neues BS auf den Markt werden wollen, dann kommen bis 2020 noch einge Versionen. Und erst dann ist der Support von 7 vorbei.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21174 - 26. Juli 2012 - 14:21 #

Das Prob wird aber sein das, wie bereits angekündigt ein DX12 diemal auch wirklich Win8 exklusiv bleibt. Wenn du dann nen neue Graka kaufst und die neuen Effekte nutzen willst, kommst an einem Kauf von Win8 net rum. Sind ja bereits 2 Indie Spiele, denen man mehr oder weniger mit GfWL gedroht hat, wenn sie nicht das Spiel auf Win8 machen. Das wird sich noch verschlimmern, 100%.

Anonymous (unregistriert) 26. Juli 2012 - 14:37 #

DX10+ war Vistaexklusiv. Und es blieb Vistaexklusiv. Alternativ zeig mit den DX10-Modus für XP.

Alle DX11 Grakas laufen problemlos in einem DX9 Modus auf einem DX9 (WinXP) Betriebssystem. Einfach weil du diese älteren Versionen unterstützen mußt, da nicht jedes Spiel mit jeder neuen Version von DX nachträglich eine neue Engine bekommt.
Und bevor ein großer Hersteller auf die Idee kommt rein auf 8 zu setzen wird der eher anfangen auch Linux zu bedienen.

2 Indis, toll. Shadowrun und Halo (2?) waren Vistaexklusiv. Was hat es den Spielen gebracht? Außer einen Flop auf dem PC? Und jetzt kommen sie mit Indygames, die auf mobile Geräte ausgelegt sind und nicht wirklich auf den großen Spielerechner.

Die Drohung war wirklich das neue XboxLive for PC (wer auch immer auf diesen Namen kam...) oder GfWL, das geflopt ist.

volcatius (unregistriert) 26. Juli 2012 - 15:10 #

Wenn die Konsolen nur DX11 beherrschen, wird DX12 keine Sau interessieren. Da werden nach 4 Jahren vielleicht ein paar DX12-Sachen angeflanscht. Obwohl bis dahin wohl schon Windows 10 und DX14 geben wird.

Wie viele Exklusivspielespiele gabs für das Vista-DX10?

Anonymous (unregistriert) 26. Juli 2012 - 15:26 #

Vista oder DX10? ;)
Für Vista vielleicht sogar mehr als für DX10. Halbwegs los gings erst wieder mit 7 das DX11 mitbrachte. Wobei es auch mehr gibt was mindestens DX10 nutzt als was nur DX11 kann.

Larnak 21 Motivator - P - 26023 - 26. Juli 2012 - 17:56 #

Aber vielleicht wird dann alles sinnvoll kombiniert, statt sinnlos zusammengewürfelt und mit seltsamen Zwängen versehen zu werden. Hat bei Vista -> 7 ja auch geklappt.
Und grundsätzlich bringt Windows 8 aus meiner Sicht schon einige gute Ideen mit, nur kann man keine von denen zwangfrei und damit sinnvoll nutzen. Ich jedenfalls nicht ...

Ich bleibe einfach optimistisch, kann dann noch früh genug in Verzweiflung versinken, wenn sich herausstellt, dass es nicht stimmt ;D

Vidar 18 Doppel-Voter - 12704 - 26. Juli 2012 - 13:42 #

Das glaube nicht vor allem da es ein Tablet/Smartphone OS ist wird es wohl deutlich erfolgreicher sein als bisherige Windows ;)

volcatius (unregistriert) 26. Juli 2012 - 13:43 #

Es wird zumindest bei den Verkaufszahlen nicht floppen.
500 Millionen wurden für die Werbekampagne zur Verfügung gestellt, und die Möglichkeit zum Upgrade für 15 Euro werden sicherlich auch viele nutzen.

Linksgamer 14 Komm-Experte - 1931 - 26. Juli 2012 - 15:08 #

Wobei das UPgrade in diesem Fall wohl eher einem DOWNgrade der Funktionalität gleichkommt... Man kann nur hoffe, dass möglichst schnell Warnberichte auftauchen der Art: "Achtung, diese und diese Software können Sie damit nicht mehr benutzen!"

Davon abgesehen war immer schon nur jede zweite Windows-Version interessant. 95 Mist, 98 gut, ME überflüssig, 2000 gut, XP gut (ok Ausnahme), Vista Mist, 7 gut, 8 Mist. ;)

Anonymous (unregistriert) 26. Juli 2012 - 15:30 #

95, 98, 98SE und ME sind eine Kernelvariante und die ursprüngliche Privatanwenderlinie
NT4, 2000, XP, Vista, 7, 8 sind die andere, die ursprünglich die Firmen und Serverline darstellte.

2000 war nie als Endverbrauchersystem gedacht.
98 war scheiße, gut war erst 98SE.
Nicht aufgeführt sind die verschiedenen Serverbetriebssysteme die auch immer wieder dazwischen lagen und alle auf der NT-Reihe basieren.

Dieses jede 2. funktioniert ja schon nicht, wenn man alles auf einen Haufen schmeißt. Noch weniger, wenn man richtig hinschaut. Ist aber ein hartnäckiger Glauben.

Linksgamer 14 Komm-Experte - 1931 - 27. Juli 2012 - 14:51 #

"2000 war nie als Endverbrauchersystem gedacht."

Ich weiß. Ich hatte jahrelang eine Dualinstallation von 98(SE war besser, ja, 98 aber immerhin besser als 95) und 2000. Letzteres für professionelle Anwendungen, da absturzsicher und jahrelang ohne Neuinstallation, ersteres für Spiele und alles andere. Dass mit XP plötzlich beides in einem ging, war schon ne tolle Sache, und die letzte Consumerversion davor dürfte das zu vernachlässigende ME gewesen sein.

Larnak 21 Motivator - P - 26023 - 26. Juli 2012 - 17:55 #

Gab es solche Upgrade-Angebote für knapp-vor-Release-Neukäufe der vorherigen Version (also in diesem Fall 7) nicht vorher auch schon? Irgendwie ist mir so ...

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3304 - 26. Juli 2012 - 12:55 #

Der "Erfinder" des Portal-Knasts für Spiele hat Angst vor geschlossenen Systemen. Herrlich! :D

q 17 Shapeshifter - 6711 - 26. Juli 2012 - 13:46 #

Du verstehst seine Befürchtung nicht, weil es um eine Plattform geht. Und was wäre denn ein "offenes" System für Spiele? gog.com? Dort wird genauso selektiert, welche Spiele aufgenommen werden.

volcatius (unregistriert) 26. Juli 2012 - 13:48 #

Naja, es gibt immerhin einige Unterschiede zwischen Guantanamo und Goslar.

goodoldbismarck 12 Trollwächter - 1028 - 26. Juli 2012 - 13:27 #

Bin letztes Jahr im November schon komplett auf Linux umgestiegen und hab es bis jetzt noch nicht bereut!

Anonymous (unregistriert) 26. Juli 2012 - 14:19 #

würde ich auch gerne, aber wie schon in einigen kommentaren erwähnt, hardewareprobleme... so z.b. bei meinem laptop mit optimus technologie ( nvidia - intel graka ). zum reiern wie es nicht zufriedenstellend laufen will, auch wenn sich einige viel mühe mit freien treibern geben. stellen sich die hersteller quer, wirds nichts. mit valve kommt da aber eine andere qualität rein, vielleicht wirds ja was in zukunft.

Mittagspause (unregistriert) 26. Juli 2012 - 13:39 #

Hach Valve die Retter der Spielelandschaft...
Wo ist die Begründung,wo sind die Argumente?
Das Einzige was ich erkennen kann ist die Angst, dass der gute Mann mit Steam etwas von seiner Monopolstellung verlieren könnte.

Keschun 13 Koop-Gamer - 1245 - 26. Juli 2012 - 14:11 #

So siehts aus! danke für den komentar! Und ausserdem... warum sich so auf windows 8 stürtzen? windows vista war auch schrott und fast alle sind bei windows xp geblieben bzw. die meisten und wenn windows 8 scheisse wird dann bleiben wir halt bei 7... ist doch ganz einfach.

Und das windows 8 nen appstore bekommt und das die begründung sein das soll das es ein geschlossenes system werden soll dann kann ich nur lachen!

Ausserdem appropo troll... wir reden hier von dem fetten gabe, der die PS3 am start eine absolute unprogrammierbare schrott konsole fand. Ja genau, das ist der selbe typ der heute mit sony zusammen arbeitet um steam auf ner konsole halbwegs zu etablieren... von wegen troll ;)

q 17 Shapeshifter - 6711 - 26. Juli 2012 - 14:25 #

Und darum musst du gleich beleidigend werden? Wie niveauvoll!

volcatius (unregistriert) 26. Juli 2012 - 16:05 #

Er hat die Befürchtung, dass Microsoft ein geschlossenes System mit Monopolstellung aufbauen möchte, und die Sorge um absolute Monopole ist bei MS vollkommen berechtigt. Man kann sich heute auf Steam, Origin, GOG, direkt beim Entwickler oder Entwickler ein Spiel kaufen.

Gabe hatte auch recht damit, dass die PS3 schwer zu programmieren war. Das haben auch andere Entwickler bemängelt. Nicht umsonst sahen die Multispiele anfangs schlechter aus als auf der XBox.
Und später hat er immerhin die Eier gehabt, seine Meinung teilweise zu revidieren und sich auf einer Sony-(!)Pressekonferenz zu entschuldigen.

volcatius (unregistriert) 26. Juli 2012 - 16:09 #

Er hat die Befürchtung, dass Microsoft ein geschlossenes System mit Monopolstellung aufbauen möchte, und die Sorge um absolute Monopole ist bei MS vollkommen berechtigt. Bei GfWL und dem Marktplatz ist man kläglich gescheitert, daher hat man sich da fast komplett zurückgezogen. Man kann sich heute auf Steam, Origin, GOG, direkt beim Entwickler oder Entwickler oder auf dem XBox-Marketplace (lol) ein Spiel kaufen.

Gabe hatte auch recht damit, dass die PS3 schwer zu programmieren war. Das haben auch andere Entwickler bemängelt. Nicht umsonst sahen die Multispiele anfangs schlechter aus als auf der XBox.
Und später hat er immerhin die Eier gehabt, seine Meinung teilweise zu revidieren und sich auf einer Sony-(!)Pressekonferenz zu entschuldigen.

Keschun 13 Koop-Gamer - 1245 - 26. Juli 2012 - 19:10 #

Dann kann er nach dem realese von windows 8 und sich alles wieder eingepenndelt hat auch wieder entschuldigen, sorry das ist mir für so einen "experten" zu billig.
Aber lass uns nicht streiten. Steam, Origin und xbox live oder wie sie alle heissen werden wie gehabt nebeneinander laufen, ohne das wird es nicht gehen.
Ich selber habe windoof 8 getestet und bin total begeistert davon, aber das wird letztentlich geschmackssache bleiben und wie gesagt, wers nicht braucht bleibt einfach bei 7 und gut ist.
Und Windows war schon immer ein monopol wenn mans genau nimmt ;)

Anonymous (unregistriert) 26. Juli 2012 - 16:48 #

Das Problem ist doch nicht die Oberfläche, also
eine neue Steam-Kachel, die das normale Steam startet,
sondern der AppStore, genau wie bei Apple.

Microsoft will an jedem Softwareverkauf mitverdienen.
Und dabei sind sie genau so gierig wie Apple.
Nur sind Windows-Nutzer kostenbewusster als Apple-Nutzer,
bei denen das Geld per Definition sehr locker sitzt.

Ich weiß nicht, was Steam von jedem Verkauf in die
eigene Tasche steckt, aber vermutlich ist das
weit weniger als die dreisten 30% von Apple und M$.
Ich fände 3% schon frech, wenn es nur um die
Bereitstellung der Download-Plattform geht.

Ein App-Store der direkt vom Hersteller des OS betrieben
wird, sollte generell verboten werden. Ist doch wie
eine Tankstelle, da muss ich auch vertrauen in die
Spritqualität haben, aber ich darf überall tanken,
nicht nur in der überteuerten Vertragswerkstatt!

John of Gaunt Community-Moderator - P - 63832 - 26. Juli 2012 - 16:59 #

Steam bekommt pro verkauftem Spiel 30%, wie man hört.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 26. Juli 2012 - 17:03 #

3% = frech? Ziemlich weltfremd...

Anonymous (unregistriert) 26. Juli 2012 - 18:38 #

Wieso?

Dein Tankwart bekommt auch keine 30% !

Schau Dir mal an, wie andere Download-Portale funktionieren!
Die finanzieren ihre Server und Infrastruktur mit den
paar Kröten, die sie durch Werbeeinnahmen verdienen.

Die wären reich, würden die an jedem Download fette
5 Cent verdienen!

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 97810 - 26. Juli 2012 - 16:54 #

Huppsala! Große Worte!

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8352 - 26. Juli 2012 - 18:13 #

Ich bleibe eh bei Windows 7. Linux ist keine Alternative für mich.

Faxenmacher 16 Übertalent - 4008 - 26. Juli 2012 - 19:38 #

Same here.

Crowsen (unregistriert) 26. Juli 2012 - 22:07 #

Aus reiner Neugierde, die Frage an dich und Guldan: Warum nicht? Würde mich sehr interessieren, wieso da so eine grundsätzliche Abneigung besteht?

Faxenmacher 16 Übertalent - 4008 - 26. Juli 2012 - 22:31 #

Ganz ehrlich, ich wüsste nicht wozu ich dieses System in meinem Alltag gebrauchen kann. Evtl. übersehe ich ja was, aber arbeiten, zocken und bissl im Netz surfen kann ich auch so.

SaRaHk 16 Übertalent - 4542 - 26. Juli 2012 - 22:34 #

Spiele. Hatte Linux mal testweise laufen, aber auch nur der Neugier wegen. Meine 200 Euro teure Videobearbeitung wird auf einer Linux-Kiste auch nicht laufen (und das ist jetzt wirklich nur das, was ich aus dem Stehgreif weiß - es dürfte tonnenweise (auch Freeware-)Soft sein, die man zwischendurch immer mal wieder benutzt). Aber hauptsächlich bei mir: Klar, PC Games.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 26. Juli 2012 - 23:23 #

Also ich bin eindeutig zu blöd für Linux. Sobald ein kleiner Fehler auftritt oder es Treiberprobleme gibt, bin ich ohne Internet völlig aufgeschmissen. Windows 7 starte ich und es läuft, in 95% der Fällen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11878 - 27. Juli 2012 - 9:46 #

1. Systemeinstellungen oft zu kompliziert: Wenn eine Hardware mal nicht (out of the box) läuft, dann hat man echte Probleme und braucht teilweise Wochen um sich durch Man-Pages und Foren zu schlagen und muss vieles von Hand erledigen. Das erinnert an seelige DOS-Zeiten, will ich heute als Anwender nicht mehr!

2. Weitere Hardwareprobleme: Vieles funktioniert halt gar nicht oder zumindest nicht vernünftig. Die Akkulaufzeit von Notebooks unter Linux ist. z.B. viel kürzer als unter Windows. Das Problem mit den zwei Grafikkarten wurde hier schon angesprochen. Und sorry, mich als Anwender interessiert nicht, warum etwas nicht geht, ich will einfach, das es geht!

3. Anwendungssoftware: Ich nutze MS Office, Adobe Photoshop Elements, Premiere Elements, Daz 3D und für DTP Quark XPress. Unter Linux gibt es eben KEINE (egal was da immer an Open Source "Alternativen" genannt wird) echten Alternativen für solche Programme. Wer z.B. Digitalfotobearbeitung mal mit Photoshop Elements gemacht hat, wird den Teufel tun und sich Gimp antun. Bei Office kann man sich immerhin Softmaker Office auch für Linux kaufen, sofern einem der begrenzte Funktionsumfang reicht (was bei vielen Firmen nicht der Fall sein wird).

4. Spiele: Native gibt es kaum, und per Emulator habe ich fast bei allen Titeln Probleme. Das geht bei nicht funktionierenden Netzwerfunktionen los, über Grafik-Glitches bis hin zu nicht funktionierendem DX 10 / 11 Support.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20850 - 27. Juli 2012 - 12:40 #

Punkt 1 sähe unter Windows ganz ähnlich aus, wenn dort nicht die breite Anwendermasse wäre. Das erinnert nicht nur an DOS-Zeiten, sondern ich hatte bis Windows XP damit zu kämpfen. Glücklichweise sind bei Windows die Zeiten vorbei. Linux hat sich hier auch deutlich weiter entwickelt, so dass Windows zwar besser da steht, ich die wochenlange Konfigurationsarbeit nicht nachvollziehen kann.

Punkt 3 ist natürlich völlig korrekt - abgesehen vom Office-Paket. Das ist kein Problem vom Betriebssystem sondern der Kompatibilität zu MS Office. Das nutze ich aber unter Windows auch nicht und habe daher keine Probleme.

Ich hege auf Grund von Valves Engagement die Hoffnung, dass sich Punkt 4 bessern wird. Das klappt nur, wenn Punkt 1 und 2 noch besser werden. Darum könnte es jetzt (endlich) mal was werden mit dem Umstieg. Dein Punkt 3 bleibt davon natürlich unberührt, so dass für Dich keine Alternative abzusehen ist.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11878 - 28. Juli 2012 - 15:12 #

Ich muss dazu sagen, das Betriebssystem ist mir eigentlich egal. Für mich ist das halt die "Arbeitsplatte" für meine Programme. Und neben Spielen sind das eben auch Anwendungsprogramme aus einigen Bereichen, wo mir unter Linux schlicht eine brauchbare(!) Alternative fehlt. Ich benutze viel Open Source Software aber es gibt halt in etlichen Disziplinen keine Alternativen, die kommerziellen Programmen das Wasser reichen können. Etwa bei Bildbearbeitung, Videoschnitt oder Layout. Und nein, Gimp und Cinema oder was auch immer können nicht im Entferntesten mithalten mit vielen kommerziellen 50 Euro Programmen. Das ist leider so, auch wenn Linux-Fans sich gerne was anderes einreden.

Open Office / Libre Office bzw. weitere Iterationen davon, etwa von IBM, sind für mich eierlegende Wollmichsäue. Ich mag sie nicht, weil sie so extrem langsam und träge sind. OO wirkt so völlig aufgebläht. Und gerade wenn man im Geschäftsbereich auf Kompatibilität angewiesen ist, dann kommt man um MS Office nicht herum. Wenn man sich mal das leider nur auf englisch und für Win verfügbare in der Grundversion kostenlose Kingssoft Office anschaut (http://www.kingsoftstore.de/kingsoft-office-freeware.html), dann schneidet OO schon ziemlich schlecht ab. Nimmt man noch Softmaker Office dazu, und dessen Umfang reicht für 95 Prozent der Anwender, dann kann man OO nur noch in die Tonne kloppen, sowohl was Bedienkomfort, Geschwindigkeit als auch Kompatibilität angeht.

Ich gebe zu mein letzter Linux-Ausflug liegt zwei Jahre zurück. Aber ohne manuelles Editieren in der Shell, etwa der xorg.conf hatte ich schon mit den Auflösungen zu kämpfen. 3D Unterstützung führte zum Absturz. USB-WLAN Stick ging auch nicht, genausowenig wie der DVB-T Stick. Scanner lief nicht richtig, usw. usf. Immerhin drucken ging problemlos. Das sind Dinge, da will ich keine Arbeit reinstecken. Bei Win brauche ich da heute meist nicht mal zwangsweise eigene Herstellertreiber installieren, weil Win eigene Treiber für findet und installiert. Da ist Linux noch immer viele Jahre vom Komfort eines Win entfernt.

Kaminur 16 Übertalent - 4481 - 27. Juli 2012 - 0:38 #

Ich stell mir gerade vor, das Microsoft Flugzeuge baut... autsch :O

Jedenfalls werd ich noch lange bein Win7 bleiben, das übernächste Betriebssystem soll ja wieder gut werden (zumindest war das bis jetzt so^^)

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3304 - 27. Juli 2012 - 8:56 #

MS und Flugzeuge? Vielleicht so:

http://www.heise.de/ct/schlagseite/2003/1/gross.jpg

;)

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4411 - 27. Juli 2012 - 7:48 #

Mal abgesehen von der Win8/Steam-Diskussion würde mich interessieren, wie Valve die ganzen Windows-Spiele auf Linux bringen will. Wenn nicht jeder Hersteller schnell native Linux-Versionen produziert und testet, müssten sie einen Windows-Emulator in Steam integrieren. Da bin ich gespannt.

Grundsätzlich finde ich die Linux-Idee gut. Als Geschäfts- und Arbeitsplattform war es für mich immer uninteressant, aber als Plattform für den User, der sein Office, Internet und Spiele will, kann es sehr interessant werden.

ridcully 11 Forenversteher - 800 - 27. Juli 2012 - 8:48 #

Das wird wohl ähnlich laufen, wie für den Mac. Valve bringt die eigenen Titel für Linux raus, und stellt das SDK für Linux zur Verfügung. Dritthersteller springen wenige auf. Meistens Indies.

Alles in allem dürfte das trotzdem für eine Belebung an Linux-Spielen sorgen. Immerhin gibt es damit auf einen Schlag relativ viele gute Spiele für Linux. Außerdem können dritte nun die gleiche Distribution verwenden, die sie schon für andere Plattformen nutzen. Das kann generell Interessant sein und einige Indies produzieren ja schon unabhängig von Steam für Linux...

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4411 - 28. Juli 2012 - 9:31 #

Ja, so hätte ich mir das auch vorgestellt, aber Gabe soll gesagt haben, dass er den ganzen Katalog nach Linux bringen will. Das geht ja nur mit einer Emulation. Da müsste z.B. eine sehr gute DirectX-Emulation integriert sein.

Ich lasse mich gerne überraschen.

ridcully 11 Forenversteher - 800 - 28. Juli 2012 - 10:04 #

Wollen und können sind zwei verschiedene Dinge. Ich will auch viel, aber kann davon nur wenig! ;)

Nur weil Gabe das will, heißt das nicht, dass er irgendwas anderes tun wird, als das SDK zur Verfügung zu stellen. Und den Weg der Emulation hätten sie bereits bei dem Mac gehen können. Sind sie aber nicht, von daher denke ich nicht, dass sie für Linux das jetzt tun werden...

q 17 Shapeshifter - 6711 - 28. Juli 2012 - 10:24 #

Warum gehst du direkt davon aus, dass Valve es beim Mac schon so hätte tun können? Wenn man niemanden in der Firma mit dem richtigen Know-How hat, wird das nix. Man hat sich dafür doch jetzt erst Leute ins Boot geholt, die das könn(t)en.

ridcully 11 Forenversteher - 800 - 28. Juli 2012 - 11:04 #

Das ist nur meine Meinung. Ich habe da keinen tieferen Einblick, sondern interpretiere hier, was ich gelesen habe. Aus meiner Sicht ist eine Emulation aber unwahrscheinlich!

Die Technologie für die Emulation ist auf dem Mac und auf Linux die gleiche. Wenn also emulieren, wieso dann nicht auch auf dem Mac? Rein von der Kaufkraft schätze ich den Mac stärker ein, als Linux... Zumindest noch! Valve hätte also ein viel größeres Angebot - und damit eine höhere Attraktivität - wenn die Spiele bereits jetzt auf dem Mac emuliert worden wären.

Aber das ist nicht der Fall. Es mag sein, dass sie nicht die Fachkräfte dafür haben - das kann ich nicht einschätzen - aber ich glaube nicht, dass man nun in die Aussage von Gabe hier zu viel hinein interpretieren sollte. Für die Spiele sind im Endeffekt immer die Hersteller verantwortlich. Valve bietet hier "nur" den Distributionskanal an. Würden sie die Spiele emulieren, würden sie zum einen die Hersteller vor den Kopf stoßen und zum anderen müssten Sie für die Spiele Support leisten. Ich glaube kaum, dass Valve das leisten kann, oder will...

q 17 Shapeshifter - 6711 - 28. Juli 2012 - 11:11 #

"Wenn also emulieren, wieso dann nicht auch auf dem Mac?"

Nur unter der Prämisse, dass sie sowas wie einen Emulator/Wrapper anstreben sollten... wie kommst du dann auch gleich darauf, dass es nicht für den Mac kommen würde? Steht doch nirgends :>

"aber ich glaube nicht, dass man nun in die Aussage von Gabe hier zu viel hinein interpretieren sollte."

Seh ich ähnlich. Valve macht erstmal nur eine native Linux-Anwendung und die eigenen Sachen werden umgesetzt. Was darüber hinauch noch wird... mal schauen :)

ridcully 11 Forenversteher - 800 - 28. Juli 2012 - 11:24 #

Wenn so was kommen sollte. Dann auch für den Mac. Ich hab aber eher anders rum gedacht. Wieso wurde so was nicht schon für den Mac entwickelt, wenn es nun für Linux (und vielleicht Mac) kommen sollte...

Aber die eigenen Spiele native für Linux dürfte für einige schon Grund genug sein, sich Linux zu installieren. Gerade, wenn man dafür nicht extra bezahlen muss. Dann bekommt die Bezeichnung Gaming-PC eine völlig neue Bedeutung. Man muss den nicht mehr mit Windows betreiben... ;)

Interessant dürfte die Linux-Geschichte auch für Internet-Cafés sein. Da bieten ja auch einige Steam-Spiele an, und wenn die dann unter Linux laufen - womöglich noch via DHCP vom Netz bootend, dann könnte der Kunde am Rechner nicht mehr viel Unsinn anstellen können...

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21174 - 28. Juli 2012 - 11:27 #

Ich war früher richtiger Linux Basher. Aber mittlerweile hab ich mir Ubunto als weiteres BS auf den PC installiert. Teste auch schon was von den GOG-Titeln so auf Linux geht ;)

Über Server brauchen wir uns net unterhalten, die laufen seit Beginn besser als die mit Windoof.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 28. Juli 2012 - 11:55 #

"Wieso wurde so was nicht schon für den Mac entwickelt, wenn es nun für Linux (und vielleicht Mac) kommen sollte..."

Wie gesagt... weil man vorher vielleicht noch andere Prioritäten, keine Lust oder auch einfach keine passenden Leute in der Firma hatte :>

Irgendwann muss man halt anfangen und der Zeitpunkt könnte jetzt gerade sein.

guapo 18 Doppel-Voter - 10490 - 28. Juli 2012 - 16:04 #

Man könnte sich auch bei wine bedienen - idealerweise Teil der Community werden - und schon hätte man eine Menge Titel lauffähig.

Anonymous (unregistriert) 28. Juli 2012 - 11:57 #

*seufz* Windows-Emulator...DirectX-Emulator...weiteres Emulator...

Sorry, aber alles was ihr hier aufzählt hat nur rein garnichts mit einer Emulation zu tun. Den Begriff Emulation verwendet man dann, wenn man eine Hardware als Software abbildet, z.B. einen Amiga, Soundkarten, Sparc-CPU, etc. Bei euch geht es aber um Software, und das wird über eine sogenannte Kompatibilitätsschicht gemacht.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4411 - 28. Juli 2012 - 12:01 #

Danke für die Korrektur. Du hast natürlich Recht. Ohne dem *seufz* wäre das ein sehr konstruktiver Kommentar geworden. So lässt es mich mal weider ein Stück weit an anonymen Kommentaren zweifeln. Auch wenn ich natürlich nicht alle in einen Topf werfen kann. Nur kann ich diese Leute nicht auseinander halten.

guapo 18 Doppel-Voter - 10490 - 28. Juli 2012 - 16:05 #

zumal es jeder verstanden haben dürfte :)

Anonymous (unregistriert) 29. Juli 2012 - 23:47 #

Tja, du anscheinend nicht. Deswegean ja das *seufz*.

guapo 18 Doppel-Voter - 10490 - 30. Juli 2012 - 8:01 #

Banbot's law

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4411 - 30. Juli 2012 - 10:29 #

Ja, das sehe ich genauso wie Du. Ich habe den Begriff zwar falsch verwendet und hätte wohl Software-Layer oder Kompatibilitäts-Schicht dazu sagen sollen, aber inhaltlich war uns allen klar, was damit gemeint war. Dass Windows keine Hardware ist, sollte allgemein in diesen Kreisen bekannt sein.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 27. Juli 2012 - 10:37 #

Vor kurzem ist ja erst ein gewisser Herr Sam Lantinga zu Valve gewandert und der scheint sich da ganz gut auszukennen.
http://en.wikipedia.org/wiki/Sam_Lantinga

Vielleicht basteln sie ja an einer Art Wrapper... keine Ahnung. Wäre aber schon ein Knaller.

TASMANE79 14 Komm-Experte - 1845 - 27. Juli 2012 - 8:09 #

Ich denke mal, dass ein Großteil der User mit Windows 7 sicher zufieden sind, also warum sollten die überhaupt umsteigen? Wenn ich mein PC angucke: Windows 7 läuft problemlos, die Leistung des Systems lässt keine Wünsche offen und Steam ist mit über hundert Games vertreten. Ich werde doch nicht alles neu installieren.

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 28. Juli 2012 - 21:49 #

Die Frage, warum jemand umsteigen sollte, suggeriert, dass Du denkst, irgendwer wolle irgendwen von irgendwas überzeugen. Das ist doch aber gar nicht der Fall! Es geht doch nur darum, die, die ohnehin schon ein Linux auf dem Rechner haben, als Kunden zu gewinnen. [Pathos]Insofern ist deine Frage in den Wind gefragt und verhallt ungehört im Nebel der Nacht...[/Pathos]

guapo 18 Doppel-Voter - 10490 - 29. Juli 2012 - 23:11 #

braucht man nicht installieren - einfach den client auf das steamapps-Verzeichnis auf der windows partition zeigen lassen.

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 27. Juli 2012 - 9:04 #

Win95 => Win98 => WinMe => WinXP => Win Vista => Win 7 => Win8?

Na, wem fällt was auf? :-)

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 27. Juli 2012 - 9:06 #

Mist => Ok => Mist => Ok => Mist => Ok => Mist!

Ist ja wohl klar :D

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 27. Juli 2012 - 9:22 #

Ding! Ding! Ding!

:-)

John of Gaunt Community-Moderator - P - 63832 - 27. Juli 2012 - 10:42 #

Ehrlich gesagt verstehe ich die negative Einstellung gegenüber Vista nicht. Nutze das jetzt seit 2008 und bin völlig zufrieden. Manchmal vielleicht ein wenig langsam, aber insgesamt habe ich echt nichts zu meckern.

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 27. Juli 2012 - 10:50 #

Meine Meinung ist nachwievor, Vista ist die öffentliche Beta von Win7. Wenn du zufrieden bist, Glückwunsch :) Ich persönlich konnte mit Vista nie vernünftig arbeiten. Klar ist es vergleichsweise nicht so schlimm wie WinMe damals, aber als ein Meilenstein Microsofts würde ich es auch nicht bezeichnen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11878 - 27. Juli 2012 - 10:51 #

Wobei sich Geschwindigkeitsmäßig und bei der generellen Bedienung zwischen Vista und Win 7 inzwischen eben nicht mehr viel tut. Vista läuft heute auch wunderbar und wer es hat und Win 7 kaufen müsste, der kann auch gut weiter mit Vista arbeiten und braucht 7 eigentlich nicht.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21174 - 27. Juli 2012 - 22:47 #

Jo hab auch Vista 64 Bit und läuft N1. Aber das auch erst seit den ganzen Patches. Hab neu installiert wegen SSD und da war ich ganzen Tag mit Updates beschäftigt. So um die 5 GB warens. Sprich aus Vista ist eigentlich 7 geworden ;)

KornKind 13 Koop-Gamer - 1348 - 27. Juli 2012 - 11:35 #

Es war allgemein etwas zu performancehungrig, wobei das mit der Zeit auch etwas besser wurde. Aber so schlecht wie es generell gemacht wird fand ich es auch nie.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20850 - 27. Juli 2012 - 12:41 #

Win95 fand ich gar nicht so schlecht. Ab 95b hatte es FAT32 ab 95c sogar USB-Unterstützung. Auf 98 bin ich nur wegen Gothic umgestiegen.

Tr1nity 28 Endgamer - P - 100934 - 27. Juli 2012 - 12:49 #

Also ich hatte (und stellenweise noch) sie ja alle, außer XP, und hatte mit keinem irgendwelche Probleme. Die BS liefen bei mir immer einwandfrei. Ich bin der Meinung, es kommt auch darauf an, wie man mit seinem System umgeht. Bist du schlecht zu ihm, ist es schlecht zu dir :p.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 27. Juli 2012 - 13:10 #

Vielleicht gibt es dafür einen Eintrag im Guinnessbuch der Rekorde?! Ich kenne niemanden, der noch nie vor einem Fehler-Fensterchen mit einem "explorer.exe" gesessen hat. Mit Handhabung hatte das auch wenig zu tun, wenn es bei WinME direkt beim Start des Betriebssystems angezeigt wurde ^^

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8235 - 28. Juli 2012 - 1:15 #

Naja, nenn mir einen Rechner, ein Betriebssystem, eine Plattform die niemals Fehler hat? :)

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 28. Juli 2012 - 14:57 #

C64! ;P

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8235 - 28. Juli 2012 - 16:00 #

Ach, ernsthaft? :) Ich erinnere mich da an eine menge Freezes.
Der Computer, der nicht Abstürzt/Einfriert/die Arbeit verweigert - muss noch erfunden werden.

Anyway, da die Dinger von fehlerbehafteten Menschen gemacht werden, kann das Endprodukt niemals fehlerfrei sein.

Btw: Der VC20 ist mir weniger Abgestürzt als der C64. ;)

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 28. Juli 2012 - 21:51 #

Zuses Z1? :>

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8235 - 28. Juli 2012 - 23:41 #

Ich muss gestehen, den hab ich nicht gehabt - allerdings im Museum gesehen. Ich glaube zumindest, das es der war. Jedenfalls war er seeehr alt und staubig.

Ich glaub aber nicht, das der Fehlerfrei lief. ;)

Und bevor jetzt noch einer anfängt mit "Abacus" - das ist kein Computer. ;)

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20850 - 27. Juli 2012 - 14:04 #

ME konnte nicht zeigen, wie gut es zu mir sein konnte. Dazu fehlte eine brauchbare Treiberunterstützung - konkret für Epson Tintenstrahler.

KornKind 13 Koop-Gamer - 1348 - 27. Juli 2012 - 11:34 #

Man kann sich auch alles zurechtbiegen.

WinXP war auch nur ein etwas weiterentwickeltes Win2000. Wo ist also z.B. Win2000 in der Aufstellung?

Anonymous (unregistriert) 28. Juli 2012 - 15:08 #

Kannst auch Fragen wo in der Aufstellung 98SE ist. Das ist sowas wie 7 gegenüber Vista.

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 28. Juli 2012 - 16:56 #

Ich kenn Leute die auch alles zu ernst nehmen, du auch?

Bumblebee. Game Designer - 878 - 27. Juli 2012 - 10:49 #

Als ewiger Mac-User hätte man meines Erachtens die "8" in der Aussage auch gleich weglassen können ;)

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 27. Juli 2012 - 10:51 #

Troll Alarm!!! Zu den Fackeln!! :-))

Anonymous (unregistriert) 27. Juli 2012 - 11:07 #

hehe... dem kann ich nur voll zustimmen ;P

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10562 - 27. Juli 2012 - 17:44 #

Immer diese Applejünger..

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11878 - 27. Juli 2012 - 18:24 #

So ewig kann das nicht sein, wenn ich da an Mac OS 7 oder 8 zurück denke *schauder*.

Oynox Slider 14 Komm-Experte - 2108 - 27. Juli 2012 - 14:22 #

"nice interview with Gabe Newell - "I think Windows 8 is a catastrophe for everyone in the PC space* - not awesome for Blizzard either"

https://twitter.com/Rob_Pardo/status/228235190705729536

Peterchens Mondfahrt 12 Trollwächter - 927 - 28. Juli 2012 - 2:31 #

Die beklagen sich deshalb darüber, weil MS mit dem neuen Windows jetzt eine eigene, neue und weireichendere Gamingplattform auf den Markt bringt. Damit konkurriert MS künftig mit Blizzard und Steam um die Kundschaft im Spielebereich. DAS ist der Grund für die misgünstigen Unkenrufe.

mon2908 11 Forenversteher - 594 - 28. Juli 2012 - 5:23 #

Ich wünsche Microsoft mit ihrem Windows 8 Betriebssystem viel Erfolg. Vielleicht tut sich dann ja mal wirklich etwas Großes im Bereich Linux Gaming, wenn sich die Größen von Valve und Blizzard über das neue Windows echauffieren, wer weiß das schon. Das gute und native Spiele auf Linux möglich sind haben IDSoft und Epic schon vor Jahren bewiesen. Warum man die Bemühungen um linuxtaugliche Spiele nicht fortgesetzt haben, mag ich nicht zu beantworten, vielleicht war der Markt damals wirklich nicht reif genug dafür. Meiner Meinung nach, wären Brink und auch Rage im allgemeinen erfolgreicher gewesen, wenn man, wie bei den Vorgängerspielen QuakeWars, Doom 3, Quake 4, einen Linuxport veröffentlicht hätte. Aber das ist nur meine Meinung.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21174 - 28. Juli 2012 - 7:29 #

Wenn auf Linux wirklich nun Spiele optimiert werden, kann das böse Folgen für MS haben: Der Großteil macht immer noch Windows aus was die Gewinne angeht. Wenn nun die Spieler alle statt Win8 sich Linux draufmachen, gehen denen Millarden durch die Lappen...sprich es wird noch mehr Verlust gemacht als bisher...

Dazu würde man ein Standbein verlieren mit den man halt hatte. Die machten zwar keine PC-Spieler mehr aber das BS wurde gerne gekauft. Wenn da wirklich wegfallen würde und wir Titan, Half Life 3 und co auf Linux spielen statt Windows...mal es dir aus ;)

Vielleicht braucht MS ja sogar mal ein Kinnhaken damit se wieder zur Vernunft kommen...

mon2908 11 Forenversteher - 594 - 28. Juli 2012 - 8:28 #

Microsoft hat dem PC doch schon mit der eigenen Spielmaschine Xbox/Xbox 360 das Wasser großflächig abgegraben. Man erinnere nur an die ganzen Exklusivtitel für die Konsoleros. Was jetzt passiert, so wie ich es verstanden habe, ist das mit dem Xbox Game Service, der in Windows 8 integriert wird, die Plattform von der reinen Box auf Windows 8 und den closed Clients namens Surface (War doch wohl der Name für die Microsoft Tablets) übertragen werden soll. Das heisst dann so viel wie ein Spiel, egal für welche Plattform, Hauptsache von Microsoft. Es wird ja scheinbar demnächst alles über sogenannte TPM (TCPA lässt grüßen) Hardware laufen, womit die ganzen Spieletitel sowieso Accountgebunden/Maschinengebunden wären und ohne weiteres nicht auf andere Geräte übertragbar sind.
Des weiteren stelle ich mir vor, dass Microsoft keine weiteren Dienste für die Surface (Tablets von Microsoft) zulassen wird und den Verkauf von Spielen über die Microsoft eigene Plattform abwickeln will. Also ähnlich wie bei dem Apple Appstore jeder darf anbieten aber Microsoft kriegt immer einen Obelus/so wie Apple heute mit dem Appstore. Wenn Valve und Blizzard und viele Weitere dann von Microsoft zur Kasse gebeten werden um Titel auf den Microsoft Plattformen anzubieten braucht man sich nicht ausmalen, dass entweder die Preise steigen werden (wegen dem Mitverdiener Microsoft) und die Gewinne wegen der größeren Kaufenthaltung geschmälert werden. Dass dies weder Valve noch Blizzard noch irgendwelchen anderen Spieleanbietern passt dürfte somit jedem klar sein.

Achtung: Ich bin ein Linuxspinner und dieser Text ist eine Schwarzmalerei.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 28. Juli 2012 - 8:56 #

Am schlimmsten dürfte die Sache für die Entwickler sein. Eine weitere "Institution", die Geld mit deren Arbeit verdienen will. Vielleicht gibt es ja dann wieder verstärkt Retail Versionen, so mit DVD einlegen und fertig :D

mon2908 11 Forenversteher - 594 - 28. Juli 2012 - 9:14 #

Du denkst scheinbar nicht weit genug. Die PC Verkäufe sind rückläufig und die neuen Clients (Tablets) werden es dir kaum erlauben auf irgend eine Art und Weise andere Software aufzuspielen als die, die dir der Hersteller erlaubt? Ich erwähne es nochmals TPM 2.0 wird Pflicht für diese Geräte und den Schlüssel zu diesem TPM 2.0 hält nicht der Kunde König sondern der Anbieter des Tablets. Nicht du bestimmst künftig, was auf der Hardware die du kaufst läuft, sondern der Hersteller. Der Hersteller schaltet die Anwendungen dann für dein Gerät frei, für die du Lizenzen erworben hast. Schau dir mal 'Against TCPA' auf Youtube an und du wirst merken wohin die Reise geht. Die Wahl zwischen Windows und Apple ist wie die Entscheidung zwischen Pest und Cholera, beides sind geschlossene Systeme. Willst du deren Angebote nutzen, wirst du in den sauren Apfel oder ins Fenster beissen müssen. Im schlimmsten Fall heisst das, dass du deine Software nur solange nutzen kannst, solange dein Gerät nicht die Obsoleszenz erreicht hat. Wenn es kundengebunden ist, wird der Hersteller wohl so kulant sein und deine Lizenzen auf ein anderes Gerät übertragen, aber das steht in den Sternen.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21174 - 28. Juli 2012 - 9:43 #

Jo das weiß ich. Und auch das:

http://www.welt.de/wirtschaft/article108339266/Microsoft-macht-ersten-Quartalsverlust-seit-1986.html

Die Hoffnungen beruhen auf Win8. Sprich ein Boykott wäre mehr als nur übel. Und wenn man hier und auf den andern Gamerseiten liest, wieviele sich Win8 nicht holen und lieber bei Vista/7 bleiben (mich eingeschlossen) Und Linux Ubunto zb. kann man sich kostenlos in der 32 und 64bit Variante runterladen. Genauso wie Open Office. Das allein wären pro Person ca 250 Euro Verlust für MS wenn man sich das holt statt Win8 und das Office Paket dazu. Rechne das mal in 5 Millionen mal um.

Und das hörst du von einem MS-Fanboy der von MS-DOS 4.01 (1989)- Win Vista alle Versionen der Betriebssysteme hat. Aber die Art und Weise, wie MS mit uns PC-Spielern umgeht, Stichwort GfWL, exklusiv alles für die Xbox...ne Danke für nix, MS und guten Rutsch ;)

mon2908 11 Forenversteher - 594 - 28. Juli 2012 - 10:02 #

Was heißt hier Fanboy, ich war auch ein Microsoft Certified System Engineer für Windows NT 4.0 und MCP für Windows 2000. Bin seit XP weg von Windows und bereue es nicht. Die Zwangsaktivierung bei Windows XP ging mir schon zu weit. Bei TPM 2.0 will ich derjenige sein, der entscheidet welche Software auf meinem System läuft und welche unerwünscht ist. Diese Kompetenz lasse ich mir weder von Apple noch von Microsoft nehmen.

Es gibt bei mir eine strickte Trennung zwischen Arbeit und Spass. Gearbeitet wird mit Linux für den Spass habe ich eine Sony PSP und eine Playstation 3. PS: Hätte auch eine Xbox 360 sein können aber die Obsoleszenz dieser Geräte war mir doch zu hoch.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4411 - 28. Juli 2012 - 9:29 #

Das ist eine interessante Vision, man stelle sich vor, HL3 kommt exklusiv für Linux.

Die Geschlossenheit der Systeme treibt schon einige Blüten. Selbst das noch offene Android hat mich kürzlich erschreckt. Da gab es ein Sicherheitstool namens Appguard, mit dem man verhindern konnte, dass Apps bestimmte Rechte haben. So konnte man ausschalten, dass bestimmte Apps auf die Kontaktliste zugreifen. Dieses Tool wurde nach einem Tag von Google entfernt.

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 28. Juli 2012 - 10:28 #

Es gab vor ein paar Tagen für iOS eine App, die nur anzeigte, welche andere App auf was Zugriff hat und was macht - die ist auch sehr schnell wieder verschwunden.

http://www.appleinsider.com/articles/12/07/19/apple_pulls_ios_privacy_tracking_app_from_app_store.html

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 21314 - 28. Juli 2012 - 8:00 #

Er hätte auch sagen können: "Der integrierte App-Store ist für unsere Verkaufsplattform eine Katastrophe". Hätte den Kern wahrscheinlich besser getroffen...

Rubio The Cruel 12 Trollwächter - 1078 - 28. Juli 2012 - 9:01 #

unfassbar wie viele hier ohne praxisbezug (i.e. win8 mal angeschaut) und aufgrund von annahmen und interpretationen hier im kaffeesatz rumstochern und in andere themen (z.b. religion) abdriften.
internet at it's best! =:O

mon2908 11 Forenversteher - 594 - 28. Juli 2012 - 9:18 #

Frag dich doch mal, warum Microsoft für Windows 8 taugliche Hardware TPM 2.0 voraussetzt. Stocher doch auch mal in den Kaffeesatz und zähl dann mal 1 und 1 zusammen. Das erste Stichwort habe ich dir ja schon gegeben.

Rubio The Cruel 12 Trollwächter - 1078 - 28. Juli 2012 - 11:05 #

cool story. ich weiss nicht was das mit dem thema appstore zu tun haben soll, zumal thinkpads so was in der art afaik schon laenger haben. bei mir laeuft die RP zumindest auf einem aelteren rechner, der garantiert kein tpm erfuellt.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24744 - 28. Juli 2012 - 10:18 #

Versteh die Aufregung nicht, Steam läuft doch mit Windows 8. Wenn sie wollen, dass Steam auch auf Tablets läuft, müssen sie ihr eigenes Tablet veröffentlichen.

Azzi (unregistriert) 28. Juli 2012 - 12:29 #

Windows 7 läuft perfekt warum sollte ich wechseln? Macht vielleicht Sinn für Tablets, wäre mir definitiv lieber als Gurken-Android, aber am Desktop PC,hmm. Vielleicht teste ichs mal an wenn ich von der Uni gratis Lizenzen bekomme.

Achja Linux kommt mir nicht auf meinen PC, kein Bock auf Rumfummel-Betriebssystem. Außerdem muss ein OS mehr oder weniger alles können, kein Bock jedes mal zu schaun was unterstützt wird und was nicht und was ich über irgendwelche Emulatoren laufen lassen muss.

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 7075 - 28. Juli 2012 - 14:16 #

"Rumfummel-Betriebssystem" trifft auf viele heutige Linux Distributionen nicht mehr zu. Die sind genauso einfach wie Windows zu installieren und zu bedienen.

Anonymous (unregistriert) 28. Juli 2012 - 15:02 #

Windows XP läuft perfekt! Warum sollte ich wechseln?

Linux hat mit einem "Rumfummel-Betriebssystem" schon sehr lange nichts mehr zu tun. Im Gegenteil, wo man bei Windows noch lange nach der Installation herumfummelt. Ist es bei Linux eine Out-of-the-Box-Installation, wo man sich nicht erst mal alle Programme zusammensuchen muss.

Auch geht das was du mit "Emulatoren" zu beschreieben versuchst mehr in die Richtung Virtualisierung bzw, andere Softwarelösungen, aber mit Sicherheit keine Emulatiren.

Azzi (unregistriert) 28. Juli 2012 - 15:24 #

Kommt aufs gleiche raus, die Programme laufen net auf Anhieb.

Außerdem läuft MS Office meines Wissens nicht, und das ist nunmal ein Muss wenn man arbeiten will. Gibt zwar auch gratis Office ähnliche Programme aber da funktioniert die Formatierungsübernahme mit den normalen Officedokumenten nicht richtig, sprich es ist untauglich wenn man was halbwegs seriöses machen will.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8235 - 28. Juli 2012 - 16:03 #

Es ist tauglich, absolut. Nur wenn man versucht seine MS-Office Dokumente einfach so sang und klanglos von der einen Plattform auf die andere zu Überführen, wirds hakelig. Erstellt man seine Dokumente gleich am Start mit zB Open Office, gibts da keine Probleme.

Aber soll jeder mit dem Software-Paket glücklich werden, was ihm gefällt. ;)

Azzi (unregistriert) 29. Juli 2012 - 11:02 #

Ja aber MS Office ist halt Standart, eine verschwindend geringe Menge nutzt Open Office. Sprich es MUSS problemlos möglich sein ein Dokument auf beiden Systemen direkt zu öffnen, es exakt gleich aussehn, und ein Weiterarbeiten möglich sein.

Mag ja egal sein wenn du zu hause nur an deine Office Files rumbastelst aber sobald du es an andre weiterreichen willst nutzt dir dein Open Office nix mehr.

Larnak 21 Motivator - P - 26023 - 29. Juli 2012 - 21:00 #

Ich weiß nicht, wie es bei den vergangenen Versionen von Office ist, aber das hier:
"Sprich es MUSS problemlos möglich sein ein Dokument auf beiden Systemen direkt zu öffnen, es exakt gleich aussehn, und ein Weiterarbeiten möglich sein."
Ist zumindest bei Open-Office-Dokumenten in Office 2013 möglich. Habe da einige ausprobiert, die so herumlagen, und alle öffneten sich fehlerfrei.
Kritisch wird es natürlich dann wieder, wenn mit Office moderne Effekte eingebaut werden, die Open Office nicht kann, dann kann man es da nicht mehr ohne Fehler öffnen.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8235 - 29. Juli 2012 - 23:12 #

Standard, ist das so? Hmmm - vielleicht, mag sein. Liegt vor allem an der Verbreitung von Windoof in jedem beliegen Unternehmen und natürlich die Tendenz die Leute auf MS-Produkte einzuschwören.

Was deine Glaskugel allerdings über OpenOffice sagt - dem schliess ich mich nicht an. ;)

Anonymous (unregistriert) 29. Juli 2012 - 23:55 #

Dann beschwere dich bitte bei Microsoft, die es immer noch nicht hinbekommen ein offenes Dokumentenformat zu schreiben. Noch nicht mal deren eigenes :D.

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 7075 - 28. Juli 2012 - 16:54 #

Azzi: "die Programme laufen net auf Anhieb"

Per Live-Boot-CD gefahrlos selber ausprobieren:
Ubuntu Desktop runterladen, ISO auf CD brennen, davon booten, dann "Ubuntu ausprobieren" klicken und direkt von CD starten OHNE etwas am PC zu verändern.
http://www.ubuntu.com/download/desktop

Du hast mit nur 1 Klick ein voll funktionsfähiges Linux inklusive Firefox, Thunderbird, LibreOffice und ein paar anderen Anwendungen, ohne irgendetwas "fummeln" zu müssen. Wenn du einen Router hast geht auch direkt Internet.

Bis dahin ist einfacher und schneller als Win7 & MS Office zum laufen zu bringen.

Die Taskleiste ist nicht unten sondern links (Firefox, LibreOffice sind schon da) über Dashboard (oben) kannst auf die anderen Anwendungen zugreifen, die nicht in der Taskleiste verknüpft sind. Ausschalten geht oben rechts.

Anonymous (unregistriert) 30. Juli 2012 - 0:05 #

Du bist nicht ganz auf dem laufenden, wie mir scheint. MS Office 2010 läuft auch mit Wine. Der Installer hängt zwar mal kurz, aber wenn die Installation durch ist, läuft erstaunlich gut. Kann mich bisher nicht beschweren :D

Wenn es wirklich nicht läuft, dann gibt es immer noch VMWare, Virtualbox, XEN, KVM, uvm., womit es dann garantiert läuft.

Cohen 16 Übertalent - 4509 - 28. Juli 2012 - 15:58 #

"Windows XP läuft perfekt! Warum sollte ich wechseln?"

DirectX 11, mehr als 4GB RAM nutzbar (die sich der Hauptspeicher auch noch mit der Grafikkarte teilen musste). Bei einer neuen Grafikkarte mit 2 oder 3 GB Grafik-RAM wird man mit XP 32bit seinen Spaß haben.

Aber warum sollte man von Windows 7 oder Vista auf Windows 8 wechseln? Wegen dem Metro-Design, das versucht, völlig unterschiedliche Eingabemöglichkeiten unter einen Hut zu bringen?

Punisher 19 Megatalent - P - 15760 - 29. Juli 2012 - 20:57 #

DirectX 12, das nur für Windows 8 erscheint in Tateinheit mit der neuen Unreal-Engine dürfte für viele die jetzte gegen die Notwendigkeit eines Umstiegs wettern ein überzeugendes Argument sein.

Mal sehen, ob man 7 und 8 im DualBoot-Modus betreiben kann.

Nokrahs 16 Übertalent - 5766 - 28. Juli 2012 - 14:06 #

Ein OS muss meine Hardware optimal verwalten und die von mir bevorzugten Anwendungen/Spiele reibungslos starten können. Der ganze Tand der noch obendrauf geklatscht wird, kostet nur unnötig Ressourcen.

Microsoft haben seit dem ersten Windows die Desktop Oberfläche immer wieder optimiert und verbessert. Mit Windows 8 wird die jetzt zugunsten einer abgrundtief hässlichen Smartphone Oberfläche eingestampft? Na, wenn sie meinen.

Azzi (unregistriert) 28. Juli 2012 - 14:53 #

Du kannst auch relativ leicht auf klassiche Oberfläche umschalten, wird also keiner gezwungen mit diesen Touch-Schachteln da zu arbeiten ;)

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21174 - 28. Juli 2012 - 14:57 #

Dann der Sinn warum von Vista oder 7 auf 8 umzusteigen? Verbessrungen? DX12 ist noch nicht angekündigt, die Metro-Oberfläche ist Sinnvoll bei Tablets und sonst?

justFaked 16 Übertalent - 4398 - 1. August 2012 - 13:55 #

Bessere (bzw. seit XP erstmals wieder richtig vorhandene) Unterstützung von Soundkarten!

Anonymous (unregistriert) 28. Juli 2012 - 15:10 #

Kannst nicht, weil das Metroding quasi der Ersatz für das Startmenü ist. Oder das neue Startmenü. Diesmal bildschirmfüllend und mit weniger Items pro Bildschirm als das XP-Startmenü auf 1/4 darstellen konnte. Viel weniger.

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 7075 - 28. Juli 2012 - 16:16 #

Ich habe die Win 8 Preview in paar Stunden getestet und man konnte Metro nicht abschalten. Es gibt allerdings einen Win7 ähnlichen Desktop als Metro-App, der hat aber z.B. keinen Startbutton/-menü, wenn WinTaste drückt kommt jedes mal wieder Metro Oberfläche.

Im Moment bezweifle ich, dass man Windows 8 so konfigurieren kann, dass es wie Windows 7 aussieht und funktioniert.

Rubio The Cruel 12 Trollwächter - 1078 - 29. Juli 2012 - 9:47 #

das waere dann auch so unsinnig wie wenn man damals den neuen start-button in win95 "wegkonfigurieren" haette koennen und wieder den progman benutzt haette...

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 7075 - 29. Juli 2012 - 10:38 #

Solange etwas eine Verbesserung darstellt ist es in Ordnung. Den Windows 95 Startbutton und das -menü fand ich gut. In Windows 7 finde ich den Symbolbutton und das Startmenü mit Suchfunktion besser.
In Windows 8 preview fand ich die Metro-Oberfläche eine deutlich Verschlechterung (wirkt unsortiert und unübersichtlich, sehr lange Mauswege, sieht optisch hässlich aus und Stilbruch zur Desktop-App,...).

Wenn ich Windows 8 auf die Windows 7 GUI umschalten könnte, hätte ich immer noch die Vorteile des verbesserten Unterbaus (Performance, Taskmanager,...) aber nicht die Nachteile der Metro-Oberfläche.
Ist meiner Meinung nach nicht unsinnig.
In Windows XP konnte man ja auch die Windows 2000 GUI benutzen, wenn man wollte.

SilverJuni 12 Trollwächter - 1115 - 29. Juli 2012 - 21:44 #

Tja das ist das was fast alle wollen ausser MS selbst.

Larnak 21 Motivator - P - 26023 - 29. Juli 2012 - 21:01 #

Soweit ich mich erinnere wurde auch glasklar gesagt, dass Metro *nicht* abgeschaltet werden kann und dass es das Startmenü definitiv *nicht* mehr gibt.

Partikelstrom 10 Kommunikator - 357 - 29. Juli 2012 - 15:21 #

Windows 8, Applikationen.. alles Dinge die ich nicht brauche.

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 7075 - 29. Juli 2012 - 17:33 #

Letzteres offensichtlich schon, sonst könnte ich deinen Kommentar jetzt nicht lesen.

Applikation ist nur ein anderer Begriff für Anwendungssoftware: Firefox, Thunderbird, LibreOffice, Photoshop, World of Warcraft, Need for Speed, iTunes, Chrome, Maya, Alan Wake, Civilization 5, ...
Also alles außer Systemsoftware, wie Windows oder Linux.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8235 - 29. Juli 2012 - 18:37 #

Also ich hab Browser, Mailer, Textverarbeitung und Spiele benutzt, da hiessen die noch Programme.

Und ich denke, wenn er abfällig von "Applications" spricht, dann meint er Programme die wie kleine Gefängnisse aufgebaut sind und dem Benutzer vortäuschen unheimlich wichtig zu sein - während sie alle deine privaten Daten in die Cloud pushen. ;)

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 7075 - 30. Juli 2012 - 9:43 #

Programme, Software, Applikationen, Apps
Motorwagen, Automobile, Autos
Man kann auch Orangen als Apfelsinen bezeichnen.

Aber du hast recht, er meint wahrscheinlich DIE "Apps", welche unsere Smartphones überfluten und jetzt verstärkt auf den PC losgelassen werden sollen.

alberth 09 Triple-Talent - 287 - 30. Juli 2012 - 21:08 #

Newell ist mir noch immer der sympathischste Charakter in der Spielindustrie :D

q 17 Shapeshifter - 6711 - 1. August 2012 - 13:44 #

"Unfreie Spiele könnten GNU/Linux einen Popularitätsschub bringen. Linux sollte aber in erster Linie die Freiheit der Nutzer beschützen. Das sagt Richard Stallman zu Steam für Linux."

- http://www.golem.de/news/richard-stallman-drm-spiele-nutzen-linux-mehr-als-sie-schaden-1207-93519.html

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24744 - 1. August 2012 - 14:16 #

Mir mißfällt das Metrodesign bereits auf der Xbox 360, die vorherigen Dashboards waren deutlich übersichtlicher und weniger werbeverseucht.

Ich werde daher solange wie möglich auf Windows 7 setzen, Windows XP war ja auch ein Dauerbrenner, weil Vista nicht wirklich überzeugend war (ich hatte nur Ärger mit Vista und mit Windows 7 noch nie).

meph 09 Triple-Talent - 320 - 1. August 2012 - 17:47 #

Was das soll verstehe ich auch absolut nicht. Total umständlich zu bedienen mit dem Controller.

Trackliner 06 Bewerter - 70 - 1. August 2012 - 14:52 #

Wenn Win 8 die Freiheit der Plattform beschränkt wird es doch sehr schnell untergehen, hoffe ich.

KornKind 13 Koop-Gamer - 1348 - 1. August 2012 - 16:35 #

Wo tut Win8 das denn? Es laufen ja die Desktop-Programme genauso wie unter Win7. Irgendwie scheinen Notch und co. einiges nicht zu kapieren...

Anonymous (unregistriert) 1. August 2012 - 15:59 #

Also ob Steam und Origin nicht auch eine Katastrofe wären, das sagt der Richtige!!

Anonymous (unregistriert) 1. August 2012 - 16:52 #

Ich finde eine Katastrophe zum spielen aber wesentlich weniger schlimm, wie eine zum Arbeiten im Büro, mit welcher ich meinen Lebensunterhalt verdiehnen muss.

guapo 18 Doppel-Voter - 10490 - 2. August 2012 - 13:15 #

Erste Erfolge bei der Linux-Performance:
http://blogs.valvesoftware.com/linux/faster-zombies/

q 17 Shapeshifter - 6711 - 2. August 2012 - 13:37 #

45 FPS mehr ist ja schonmal ne Hausnummer. Nette Sache.

guapo 18 Doppel-Voter - 10490 - 2. August 2012 - 13:49 #

Letzlich sind's nur ~10, der OpenGL an sich verbessert worden ist und das auch in win-Implementation eingeflossen ist.

Andreas 16 Übertalent - 4622 - 2. August 2012 - 13:42 #

Ob es nun gut ist Steam für Linux zu veröffentlichen, samt der Valve Titel, oder nicht, die Optimierung der Grafikkartentreiber ist mit das Beste, was dabei entsteht! Wenn dann AMD und NVIDIA neue Treiber raushauen, ist das auch gut für andere Spiele auf Linux. Auch Wine profitiert davon. Hoffentlich gibt es dann später auch AAA-Titel für Linux, die eigentlich den Konsolen, dem PC, oder dem MAC vorenthalten sein sollten. Ich finde das eine spannende Sache!

ridcully 11 Forenversteher - 800 - 2. August 2012 - 13:47 #

Es macht auf jeden Fall die Plattform Linux deutlich interessanter für die Allgemeinheit.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11363 - 2. August 2012 - 15:44 #

wahnsinnige neuigkeit:
niemand wird gezwungen die neueste version eienes os's zu verwenden. wenn da so starke restriktionen sind, wirds eben von spielern nicht genutzt werden. so einfach ist das. sehe da net, inwiefern irgendne neue version eine katastophe sein sollte. da wird sich ms selbst hüten sowas zu machen.
bisher ist windows immer noch das top-game-os und das wirds wohl in zukunft auch bleiben. und wenn win8 n flop wird, bleibt man eben bei win7.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit