Diablo 3: Exploit erzeugt Godmode für Zauberer

PC andere
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 282151 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

23. Juli 2012 - 21:09 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert
Diablo 3 ab 6,98 € bei Amazon.de kaufen.

Wenn es nach der Meinung mancher Hardcore-Spieler von Diablo 3 geht, ist selbst der Inferno-Schwierigkeitsgrad noch lange nicht hart genug. Aber wer weiß, vielleicht ging bei manchen von ihnen auch nicht alles mit rechten Dingen zu. Denn trotz der bekanntermaßen hohen Sorgfalt Blizzards rutscht den Testern doch immer wieder der eine oder andere kleinere Bug durch. Wie im unten verlinkten Video zu sehen, ist ihnen allerdings auch ein ganz dicker Exploit durchgerutscht, mit dem ihr den Zauberer in einen zweifellos ungewollten Gott-Modus versetzen könnt, indem ihr unter anderem die Fähigkeiten Teleport und Archon aktiviert. Dann begegnen euch Monster nicht mehr so aggressiv und fügen euch vor allem keinerlei Schaden mehr zu – das gilt sowohl für den Hardcore-Modus als auch die normale Spielvariante.

Der von einem User im Battle-Net-Forum gepostete Hinweis ist längst von Blizzard gelöscht worden, ob die Entwickler bereits fieberhaft an einem Patch arbeiten, ist nicht bekannt. Ob ihr den Fehler zu euren Gunsten ausnutzen wollt, solltet ihr euch allerdings gut überlegen. Ein temporärer Bann durch Blizzard dürfte beim Auffliegen der Verwendung durchaus im Bereich des Möglichen liegen. Immerhin könnten sich auf diese Weise Spieler mit Leichtigkeit besonders wertvolle, hochstufige Items aneignen und womöglich im Echtgeldauktionshaus in bare Münze umwandeln.

Video:

Roland 18 Doppel-Voter - 10797 - 23. Juli 2012 - 16:42 #

Auweia, böse Sache. Man kann ja über Blizzard sagen was man will, aber solche Dinge kamen nur sehr, sehr selten bei denen vor. Jetzt ist die Katze aus dem Sack und rasches Handeln von Nöten.

falc410 14 Komm-Experte - 2356 - 23. Juli 2012 - 17:43 #

sehr sehr selten? Äh ich kann den Diablo 1 Exploit zum Items verdoppeln heut noch. Und auch bei Diablo 2 gabs genug solcher Geschichten, von den unzähligen Bots etc. mal abgesehen. Ist auch fast unmöglich so etwas zu verhindern nur sollte es halt wirklich schnell gefixt werden.

Azzi (unregistriert) 23. Juli 2012 - 19:23 #

Und Diablo3 gabs am Anfang ziemlich lange ein Exploit das man mit dem Demonhunter durchgehend unverwundbar/unsichtbar sein konnte indem man diesen Schattenmantel und die Fähigkeit wo man Energie wieder aufläd gespammt hat ( mit passenden Runen).

Achja der Autkionshaus Bug am Anfang tage lang wo man unendlich viel Gold ercheaten konnte, indem man den Sofortkaufbutton immer wieder hämmerte. Dadruch haben sich viele Leute zig Millionen Gold gesichert.

Diablo 3 wurde halt einfach unfertig und schlampig released, wie mans von Blizz Produkten früher nie kannte.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7747 - 23. Juli 2012 - 19:42 #

Das passiert eben, wenn es nur noch darum geht, den Aktionären von Activision den größtmöglichen kurzfristigen Gewinn zu bescheren. Blizzard ist schon seit Jahren leider nicht mehr das, was sie mal waren.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 23. Juli 2012 - 22:13 #

Son Fehler findet kein Macher, auf son Mist kommen nur Spieler ^^

Zaunpfahl 19 Megatalent - P - 14325 - 23. Juli 2012 - 22:39 #

Och in der QA gibts auch immer wieder Tage wo die Vorgabe ist "macht mal allen möglichen Blödsinn und absurde Dinge im Spiel und guckt was passiert". Aber auch damit kann man nicht alle kuriosen Fehler eingrenzen ;)

Steven C. 12 Trollwächter - 1032 - 24. Juli 2012 - 9:42 #

Dafür gibt es QA Abteilungen, teilweise ganze Firmen die nichts anderes machen als den Spieler zu simulieren.
Dazu kommen Open Betas und zuerst Gegenkontrolle am Code.
Sogar Microsoft hat das hinbekommen.

SirCartman 14 Komm-Experte - P - 2117 - 24. Juli 2012 - 8:56 #

Also wenn ich die lange Entwicklungsdauer von Diablo 3 berücksichtigt, dann kann ich nicht nachvollziehen wie man zu so einer Aussage kommen kann.

warmalAnonymous2 (unregistriert) 24. Juli 2012 - 13:53 #

dafür kann ich nicht nachvollziehen, wie so viele fehler bei so einer langen entwicklungszeit überhaupt durchkommen können.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8036 - 24. Juli 2012 - 15:07 #

Eigentlich ist das schon normal. Je länger du entwickelst, desto grösser und komplexer wird das - ausserdem wird man irgendwann Betriebsblind da man das Programm im FF In und Auswendig kennt.

Im Normalfall würde sich auch keiner Aufregen über so einen Bug - GodMode, herje, das ist in den meisten Spielen per Konsole freischaltbar. Wer sich allerdings nen Echtgeld AH ins Haus stellt hat natürlich ganz andere Probleme am Hals. Rollback? Unmöglich. Leute Bannen? Schneidet man sich doppelt und dreifach ins Fleisch...

Kein RMAH = Weniger Probleme. Ach was sag ich, ohne den schmarm könnte das Ding sogar spass machen.

warmalAnonymous2 (unregistriert) 24. Juli 2012 - 16:33 #

es ist ja nicht nur das rmah was hier stört - serverprobleme (zu erwarten, dennoch störend), an das ah angepasste dropraten, lahme story, bugs (kommt vor), ein unbefriedigendes "skillsystem", + viel zu lange entwicklungszeit + viel zu hohe erwartungen dank des grandiosen vorgängers + eine anscheinend viel zu kurze beta... --> einzeln wären diese probleme die aufregung bei weitem nicht wert aber das läppert sich halt alles zusammen.

ich habe ein paar punkte, die mir gehörig auf den zeiger gehen nicht gschrieben, da ich keine allzu langen posts mag (wie zb. der ödeste soundtrack der spielegeschichte...) aber die liste könnte ich noch um ein paar sachen erweitern.

Boeni 14 Komm-Experte - 2383 - 23. Juli 2012 - 22:37 #

Das war kein Exploit, das war so gedacht und einfach nur zu stark.

TASMANE79 14 Komm-Experte - 1841 - 24. Juli 2012 - 6:34 #

Ich denke auch, dass es kein Exploit war. Jedoch kann ich auch im Lösungsbuch die Auswirkungen der Kombonicht finden. Auf alle Fälle ist es peinlich für Blizzard, aber kann eben passieren.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 23. Juli 2012 - 22:12 #

Ahjo, bis die Spieler damals den flying drone bug bei Starcraft raushatten vergingen 4 Jahre ^^

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11143 - 23. Juli 2012 - 16:50 #

Und durch das Echtgeld-Auktionhaus bekommen solche Exploits gleich eine ganz andere Qualitat. Da wird schnellstens ein Patch folgen, denke ich.

NedTed 18 Doppel-Voter - - 11729 - 23. Juli 2012 - 18:00 #

Jap, durch das Echtgeld-AH bekommen Fehler und Balancing-Probleme im Spiel eine ganz andere Bedeutung. Da muss jede Kleinigkeit sehr durchdacht sein...
Aber selber Schuld. Ich bin sooo angefressen auf Blizzard wegen Diablo 3...

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 23. Juli 2012 - 16:52 #

Echt schade das immer mehr Bugs bei Diablo auftauchen. Er hat Recht solen ihr Aktionshaus mal vergessen und erstmal am Spiel arbeiten. Ich habs schon wieder deinstalliert weils mich einfahc nicht mehr packt.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12752 - 23. Juli 2012 - 16:54 #

"It's not a bug, it's a feature".

Solange es eh nur gegen KI-Gegner geht ist so ein Bug jetzt nicht so eine Katastrophe wie sie mancherorts dargestellt wird. Gegen menschliche Spieler wäre es was anderes. Aber so, verdirbt man sich nur selbst den Spaß ;). Keine Frage, das sowas nicht vorkommen sollte, aber ein Weltuntergang ist es jetzt auch nicht, da gibt/gab es auch bei StarCraft schon deutlich schlimmere Sachen. Zum Beispiel das Durchqueren von Gebäuden bei StarCraft 2 oder das hochklettern auf Anhöhen ohne Luft-/Teleporter- oder Jetpackeinheit. Und teilweise bis heute nicht gefixt ;)

Desotho 15 Kenner - P - 3198 - 23. Juli 2012 - 18:36 #

Katastrophe ist es natürlich nicht, aber da man erfarmte Items ja verkaufen kann (und dazu braucht es ja nicht mal das eingebaute AH) wird es in gewisser Weise schon ein Problem das andere Spieler betrifft.

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 24. Juli 2012 - 9:09 #

Denke auch, dass eine Kapselung des Problems GERADE bei Diablo 3 nicht stattfindet, da wirtschaftlich sehr wohl die anderen Spieler betroffen sind.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7747 - 23. Juli 2012 - 17:05 #

"Denn trotz der bekanntermaßen hohen Sorgfalt Blizzards"

Na ja, das war früher mal.

Ganz ernsthaft, wenn man so einen Scheiß wie ein Echtgeldauktionshaus schon einführt, dürfen solche gravierenden Exploits nicht auftreten.

blobblond 19 Megatalent - 17762 - 23. Juli 2012 - 17:23 #

Na dann bewirb dich doch bei Blizzard ,da du ja Millionen codezeile ohne irgendein Fehler schreiben kannst,nehmen die dich gerne.
Jaja meckern geht ja so leicht,wenn man von nix ne Ahnung hat...
Wieviele codezeilen hatten noch die ersten spiele im vergleich zu Diablo 3?
Also den Menschen würde ich gern mal kennenlernen,deren Software zu 100% fehlerfrei ist.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7747 - 23. Juli 2012 - 19:41 #

Von nix 'ne Ahnung hat? Willst du hier als registrierter User während der Anti-Troll-Wochen mal zeigen, dass das nicht nur die Anonymen können, oder wie? Warum überhaupt die ungerechtfertigte Attacke? Weil dein angehimmelter Entwickler kritisiert wird? Arbeitest du bei Blizzard?

Im Übrigen, falls du nicht zufällig auch Programmierer sein solltest, kann ich dir garantieren, dass ich mehr Ahnung von dem Thema habe als du. Selbstverständlich werden ständig Fehler in Software eingebaut, je größer das Projekt desto mehr. Wenn man aber berücksichtigt, wie unendlich lange Blizzard daran geschraubt hat und dass sie eben ein Echtgeldauktionshaus gestartet haben, wo es für die Leute um echtes Geld geht, dürfen solche dicken Exploits nicht zu finden sein.

Ich werfe ihnen also nicht vor, dass Fehler im Code sind, das passiert immer. Ich werfe ihnen vor, dass sie ein Echtgeldauktionshaus eröffnen ohne garantieren zu können, dass das nicht exploitet werden kann.

Und so viele Probleme wie dieses Spiel seit dem Verkaufsstart schon hatte, ist es in jedem Fall ein Armutszeugnis für Blizzard. Das kommt eben dabei heraus, wenn man alles nur noch auf Profit optimiert.

blobblond 19 Megatalent - 17762 - 23. Juli 2012 - 20:12 #

"Von nix 'ne Ahnung hat? Willst du hier als registrierter User während der Anti-Troll-Wochen mal zeigen, dass das nicht nur die Anonymen können, oder wie? Warum überhaupt die ungerechtfertigte Attacke? Weil dein angehimmelter Entwickler kritisiert wird? Arbeitest du bei Blizzard?"

Jetzt trolls du aber...

"wo es für die Leute um echtes Geld geht, dürfen solche dicken Exploits nicht zu finden sein."

Du kannst noch soviele Jahre dran hängen,du kannst es jahrelang testen lassen,zu Exploits wird es immer kommen.

"Ich werfe ihnen also nicht vor, dass Fehler im Code sind, das passiert immer. Ich werfe ihnen vor, dass sie ein Echtgeldauktionshaus eröffnen ohne garantieren zu können, dass das nicht exploitet werden kann."

Eine völlige Utopie,den kein Hersteller kann es garantieren.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 23. Juli 2012 - 20:17 #

Es ist wohl selten, dass ich das zu dir sage, aber du hast vollkommen Recht! :P

matthias 13 Koop-Gamer - 1249 - 23. Juli 2012 - 20:17 #

er hat doch recht. was genau hat sich in den letzten jahren beim einsatz von fähigkeiten aus der sicht von programmierern geändert, was ein mehraufwand erfordert? nichts. was hat eine projektgröße damit zu tun, das jemand nicht abschätzen kann was passiert wenn man 2 naheliegende sachen gleichzeitig macht? nichts.
die fehler von denen du versuchst zu schreiben sind softwarefehler, irgendwelche bugs in den abläufen zu denen dieser hier nicht zählt. das ding gehört in die selbe ecke wie der ias "fehler". da wird nicht nachgedacht und hinterher ist man überrascht von den ergebnissen.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7747 - 23. Juli 2012 - 22:29 #

"Eine völlige Utopie,den kein Hersteller kann es garantieren."

Exakt, das war ja genau mein Punkt. Sie können es nicht garantieren, also dürfen sie kein Echtgeldauktionshaus eröffnen. Sie hantieren da mit dem echten Geld von echten Menschen. Haben dabei aber keinerlei eigene Verpflichtungen. Das geht nicht.

mihawk 18 Doppel-Voter - P - 12982 - 24. Juli 2012 - 6:55 #

Naja, dann dürfte aber auch keine Bank eine Online-Banking-Software anbieten, dort wird auch mit dem echten Geld von echten Menschen hantiert und auch dort geht (wenn auch selten) mal was schief (hab ich selbst schon erlebt).

blobblond 19 Megatalent - 17762 - 24. Juli 2012 - 9:01 #

Durch einen Buchungsfehler um 200 Millonen euro reicher ;)
http://www.merkur-online.de/nachrichten/deutschland/mann-ploetzlich-millionen-konto-1630962.html

Wenn es nach Tassadar ginge dürfte keine Bank software verwenden,sondern man müsste alles per Hand machen ;)

Gründe der Bank warum er das Geld zurückgeben musste
“aufgrund eines technischen Fehlers fälschlicherweise ein deutlich zu hoher Betrag als verfügbarer Betrag angezeigt“

Bei einer Bank darf das passieren,aber wehe Blizzard unterläuft ein fehler und schon kommt der shitstrom.
Also Tassadar,soll jetzt jede Bank auf Software verzichten,weil diese auch nicht zu 100% fehlerfrei ist und die hantieren auch mit echten Geld von echten Menschen(gib es eigentlich auch unechte Menschen?) ?

SirCartman 14 Komm-Experte - P - 2117 - 24. Juli 2012 - 9:11 #

Aber auch per Hand dürfte man ja nicht arbeiten. Auch dort können Fehler passieren. Autos dürfte man auch nicht auf die Straße lassen. ich glaube wenn es nach Tassadar ging, müssten wir noch auf den Bäumen leben. ;-)

Man sollte in solchen Fällen lieber in Kategorien von Sorgfalt und grober Fahrlässigkeit denken (also dichotomie formuliert). Und ob Blizzard jetzt grob fahrlässig gehandelt hat oder zumindest die Sorgfalt etwas schleifen lies, vermag ich nicht zu sagen.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7747 - 24. Juli 2012 - 17:03 #

Auch das war wieder genau mein Punkt, schön, dass du immer absichtlich dran vorbeizielst. Warum habe ich wohl geschrieben "haben aber keinerlei Verpflichtungen"?

Banken unterliegen gesetzlichen Regelungen und Pflichten, verlierst du aufgrund eines Fehlers der Bank Geld, muss sie dir dieses zurückerstatten. Und genau so etwas gibt es bei Blizzard nicht. Die geben sich selbst alle Rechte und den Kunden keine.

mihawk 18 Doppel-Voter - P - 12982 - 25. Juli 2012 - 6:52 #

Und du glaubst nicht, dass Blizzard, sollte nachweislich durch einen Programmfehler dem User ein Geldbetrag übers Auktionshaus verloren gehen, diesem User das nicht zurückzahlen wird ?

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8036 - 25. Juli 2012 - 11:32 #

Naja ganz so einfach ist es für Blizzard nicht. Die haben auch schon das FBI am Hals, eben wegen "verschwundener" Dollars, wo der Service den Kunden mit "Können wir leider auch nix machen" vertröstet wurde.

Sobald echtes Geld ins Spiel kommt, werden auch andere Parteien hellhörig. Blizzard ist also kein Judge Dread.

floppi 22 AAA-Gamer - - 32713 - 24. Juli 2012 - 7:37 #

Was bitte hat der hier erwähnte Exploit mit dem Echtgeldauktionshaus zu tun?

marshel87 16 Übertalent - 5584 - 24. Juli 2012 - 9:59 #

Durch den hier erwähnten Exploit ist es möglich auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad Inferno jede Gruppe von Gegnern zu besiegen, ohne dass man auch nur ansatzweise sein eigenes "Leben" riskiert. Dadurch können selbst Leute, welche noch gar nicht für z.B. Akt IV Inferno ausgerüstet sind, diesen mit leichtigkeit spielen und Gegnergruppen farmen. Somit haben sie sehr sehr leichtes spiel schnell an Gegenstände zu kommen, da man jede Gruppe beim ersten Versuch schafft.
Und da man schnell jede Gruppe besiegt bekommt man schnell neue Gegenstände, und je schneller und einfacher man Gegenstände bekommt, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass mal ein gutes Item dabei ist. Dieses könnte man dann für viel Geld im Echtgeldauktionshaus verkaufen.
Somit hätte man Geld für etwas bekommen, für was man selber nur sehr wenig Aufwand betrieben hat.

floppi 22 AAA-Gamer - - 32713 - 24. Juli 2012 - 10:08 #

Das ist mir klar, ich habe selber Diablo 3 auf Inferno (außer Diablo) durchgespielt. Aber was ist daran so schlimm? Es kommt niemand zu Schaden. Ein Nutzer des Exploits könnte mit viel Glück einen guten Gegenstand ergattern, den er verkaufen kann. Und? Kein Schaden für ihn, kein Schaden für einen potentiellen Käufer des Gegenstands, kein Schaden für Blizzard.

TASMANE79 14 Komm-Experte - 1841 - 24. Juli 2012 - 10:37 #

Kein effektiver Schaden, aber Betrug, und deshalb nicht zu akzeptieren.

floppi 22 AAA-Gamer - - 32713 - 24. Juli 2012 - 10:43 #

Deswegen gibt es dennoch keinen Grund aufgrund dieses Exploits auf dem Echtgeld-AH herumzuhacken, da gibts genug andere Gründe. Und Betrug hin oder her, was kümmert es mich, wenn ein anderer Spieler in seinem Singleplayer im Godmode rumrennt? Das ist mir doch völlig egal, soll doch jeder spielen wie er es für richtig hält. Verstehe die Aufregung einiger hier absolut nicht.

NedTed 18 Doppel-Voter - - 11729 - 24. Juli 2012 - 11:28 #

???
Wenn das Spiel ein Singleplayer wäre, gebe ich dir recht. Aber durch das Echtgeld-AH bekommt so eine "Schummelei" eine ganz andere Bedeutung. Dadürch werden Echtgeldflüsse anders gelenkt. Oder anders formuliert: Jemand verdient sich durch das Ausnutzen eines Cheats dumm und dämlich und der andere - ehrliche - Spieler schaut in die Röhre.

floppi 22 AAA-Gamer - - 32713 - 24. Juli 2012 - 12:17 #

Es ist ein Singleplayerspiel mit Koop-Funktion. Wo hier Echtgeldflüsse anders gelenkt werden erschließt sich mir nicht. Vielleicht wurde das ein oder andere Item jetzt etwas schneller gefunden als ohne den Exploit, es ändert aber schlicht nichts. Genauso ändert sich für alle Spieler, die den Exploit nicht genutzt haben, rein gar nichts und diese schauen schon gar nicht in die Röhre, warum auch? An ihrer Spielweise ändert sich doch rein gar nichts. Das einzige was ich hier aus vielen Beiträgen herauslesen kann ist folgendes: "Wäh, der spielt mit Cheats und kommt mit viel Glück an ein tolles Item leichter ran als ich."

Ihr tut gerade so, als ob man hier auf Knopfdruck übermächtige Items erstellen könnte, aber so ist das nicht. Wer gutes Equipment hat, der kommt auch ohne diesen Godmode durch, vielleicht etwas langsamer, aber er schafft es und umgeht vielleicht manche Gruppe, die idiotische Eigenschaften hat. Wer schlechtes Equipment hat, der braucht auch mit dem Exploit ewig um die Gruppen zu besiegen. Und dann kommt doch zu 99,9% eh nur Gülle dabei raus. An der Wirtschaft ändert sich auch nichts, die ist sowieso schon total kaputt, mehr Schaden kann man da nicht mehr anrichten. Also, so what?

marshel87 16 Übertalent - 5584 - 25. Juli 2012 - 14:19 #

Ich versuche mal ein "RealLife" Beispiel auf die Beine zu stellen...
Eine Lostrommel mit unendlich vielen Losen. 1% dieser Lose geben einen Gewinn von 250€, der rest sind Nieten oder mit auch kleiner Wahrscheinlichkeit etwas weniger Wert als die Hauptpreise.
Jeder hat den gleichen Einsatz an Zeit/Geld etc. geleistet um mitspielen zu dürfen.
Du, der ehrliche Glücksspieler, darfst nun jeden Tag 1 Los ziehen.
Ich, der Exploit-Nutzer darf jeden Tag 5 Lose ziehen.

Das finde ich unfair und würde für Gleichberechtigung seien, da wir alle den gleichen Einsatz geleistet haben, jedoch dies in unterschiedlichen Gewinnchancen resultiert.

TASMANE79 14 Komm-Experte - 1841 - 25. Juli 2012 - 14:43 #

Netter Vergleich;)

Wuslon 18 Doppel-Voter - - 9858 - 23. Juli 2012 - 17:47 #

Diablo 3 ist ja ein Erfolg auf ganzer Linie. Ich kann bei solchen Meldungen einfach nur noch den Kopf schütteln - wo ist das Blizzard hin, das früher so gute Spiele abgeliefert hat?

q 17 Shapeshifter - 6711 - 23. Juli 2012 - 17:54 #

Bei Runic? :D Und Bill Roper... wo ist der nach Hellgate: London überhaupt gelandet?

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 23. Juli 2012 - 18:11 #

War mal für ein paar Jahre bei Cryptic für Champions Online und Star Trek Online. Seit 2010 scheint er aber verschollen zu sein...

Steven C. 12 Trollwächter - 1032 - 24. Juli 2012 - 9:39 #

Im Sumpf des Geldes versackt.
Das gleiche kann man auch über Bioware / Origin / Westwood und so viele andere früher gute Spieleschmieden sagen.

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 24. Juli 2012 - 9:58 #

Über Westwood? ErKLäutere mal bitte. Ich stehe scheinbar gerade auf dem Schlauch.^^

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10033 - 23. Juli 2012 - 18:00 #

Passiert halt mal, bringt auch max Vorteile auf hardcore,softcore eh schon zu einfach.

Arno Nühm 15 Kenner - P - 2753 - 23. Juli 2012 - 21:04 #

Najo, BugExploiter haben eh einen kleinen Schniepel, oder so *g*
Von daher sollte Blizzard den Bug im Sinne der Ehaltung eines reichhaltigen Genpooles recht fix beheben *g*

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8036 - 23. Juli 2012 - 23:06 #

Ich empfinde die schlechten Drops und Irren-Affixe der Elite-Mobs/Champions von D3 als Glitch - nur gegen mich. Daher hab ich mir die Freiheit genommen und Ghom mit dem Trick umgehaun.

Gedropt ist sowieso nix - oder genausoviel wie auch in jedem normalen Run, 95% Schrott, 5% den man vielleicht im AH los wird und 0% das man selber gebrauchen kann.

Am liebsten sind mir die Level 63 blauen Ringe, die keine Eigenschaften haben ausser einen Sockel. Auch Items mit iLevel 51 auf Inferno in Akt 3 & 4 machen immer wieder Spass.

Nuff said. Gn8! :)

Weepel 16 Übertalent - 4175 - 24. Juli 2012 - 0:52 #

Oder blaue Items mit der einzigen Eigenschaft: Stufenanforderung um x verringert...

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8036 - 24. Juli 2012 - 4:39 #

Haha, die hatte ich noch nicht.

Gerade hat Blizz wohl am Server geschraubt - hat an dem Dilemma aber nix geändert.

Wobei ist halt auch egal, für mich heisst das Spiel sowieso Random 3 - ob Akt 1 oder Akt 4, MF auf 50 oder 300, es dropt Kraut und Rüben... Und da hab ich mich mal über World of Tanks aufgeregt, zwecks Dmg beim Gegner, aber Diablo schiesst ja echt den Vogel ab. ;)

AticAtac 14 Komm-Experte - 2127 - 24. Juli 2012 - 9:09 #

Der Bug ist schon wieder gefixed.
Und so schlimm war der Bug auch wieder nicht, denn

1. nur für "kurze" Zeit öffentlich
2. nur für die Wizard-Klasse
3. selbst als unzerstörbar rumrennen reicht nicht, man muss auch Schaden machen, sonst tötet man nix

Ich habe ihn mal gestern abend ausprobiert und bin durch Act3 inferno "gerannt" und es war trozdem sehr zäh und am Ende war nicht ein einziges Super-Item in der ganzen Zeit gedroppt.

Das zeigt natürlich wie zäh die Dropraten und Qualität der Items in Diablo3 sind. Kurz- und Mittelfristig ist das frustrierend, aber langfristig finde ich es motivierend.

xemmy 09 Triple-Talent - 275 - 24. Juli 2012 - 11:46 #

Es stimmt natürlich, dass die Veröffentlichung des Bugs jetzt nicht so schlimm ist. Ich hab mit meinem Zauberer Inferno schon durchgehabt und kann Akt 3 auch so farmen. Mit Bug gehts halt nur etwas entpannter.
Aber der Bug existiert ja nicht ert seit gestern.

Sich Vorzustellen, was professionelle Botter mit unverwundbaren Bots so machen können, dürfte wohl nicht allzu viel Fantasie erfordern.
Für die Ingame Ökonomie war so etwas sicherlich nicht sehr förderlich.

Jadiger 16 Übertalent - 4890 - 24. Juli 2012 - 11:15 #

Naja wenn man die richtigen Items hat ist man fast immer im God Mode könnte man sagen. Und Dropen tut deswegen auch nichts mehr.
Ab 70k Dps 1500 Life Reg, 45k Life platzen die Mobs nur noch vor sich hin. Das ist praktisch das was man erreichen will im Spiel wenn die Mobs einfach nur platzen in massen und die Elite sehr schnell fallen.
Denke mit 20k Dps als DD in Akt3 und 4 was sehr viele wirklich versuchen ist elbst mit God mode kein Spass. Man braucht einfach ewig bis ein Mobs liegt.
Ich denke das es bei der Nummer hier sehr wahrscheinlich zu banns kommen wird. Müssen ja nur schauen wer keinen schaden bekommen hat. Oder auf einmal Akt3 farmt wo kaum in Akt2 durch kam. Wer mir zu riskant die Nummer besonders weil es ja nicht mal sicher ist das es was bringt wegen den selten Drops. Und so macht man sich ja selbst das Spiel Kaput!

AticAtac 14 Komm-Experte - 2127 - 24. Juli 2012 - 12:09 #

Mit Stats wäre ich vorsichtig. Ich habe z.B. nur ~20k dps und durch Crit% und CritDamage ist der Schaden viel höher. Die normalen Mobs in Akt3 waren auch super schnell gelegt. Elite-Mobs sind eine andere Geschichte ...
Blizzard kann und wird die Spieler, die diesen Bug benutzt haben , nicht bestrafen können, da es unmöglich ist das herauszufinden:

"Müssen ja nur schauen wer keinen schaden bekommen hat"
Was heisst hier nur schauen, ich glaube kaum, dass Blizzard so viele Informationen loggt, das wäre der Overkill.

"Oder auf einmal Akt3 farmt wo kaum in Akt2 durch kam"
Auch das ist nicht rauszubekommen. Es könnte ja ein Spieler mit paar neue Items "auf einmal" auch Akt3 tauglich sein. Jetzt könnte man natürlich in die Items-Analyse gehen ... Du merkst schon, so einen Aufwand kann und wird Blizzard nicht betreiben.

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 24. Juli 2012 - 12:26 #

Und anscheinend ein Quasi-Godmode für den Barbar:

http://kotaku.com/5928515/barbarian-god+like-exploit-discovered-in-diablo-iii

Man wird zwar nicht unsterblich, bekommt aber 8% Leben mit jedem Schlag zurück.

NickL 13 Koop-Gamer - 1579 - 24. Juli 2012 - 13:35 #

Ahso ein Bann wenn man den Exploit nutzt. Und was wenn man es gar nicht gemerkt hat? Schließlich kann doch jeder die Fähigkeiten Teleport und Archon benutzen. Muss ich jetzt aufpassen wie ich Spiele, damit ich nicht gebannt werde?

Exocius 17 Shapeshifter - P - 7199 - 24. Juli 2012 - 13:45 #

Über Diablo 3 liest man eigentlich nur negative Dinge, ein klarer Fail das Spiel, obwohl ich es eine Zeit lang ganz gerne gespielt habe.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86503 - 24. Juli 2012 - 15:13 #

Hab gehört mitm Barbarian geht auchn Exploit...

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 24. Juli 2012 - 17:06 #

Wie hier schon geschrieben:
http://www.gamersglobal.de/news/56088/diablo-3-exploit-erzeugt-godmode-fuer-zauberer#comment-585151

Momsenek 13 Koop-Gamer - P - 1558 - 24. Juli 2012 - 15:57 #

Also mir macht es Spaß. Bin da aber auch kein Hardcore Spieler. Nach der Arbeit Abends mal so rund 40 Minuten rumschlachten und leveln und dann wars das auch wieder. Bin eigentlich sehr zufrieden, was Gameplay und Inszenierung anbelangt. Nur finde ich die legendären Gegenstände leider nicht so überzeugend ...

Mal was anderes :
Ein Kinofilm in der Grafik der Zwischensequenzen wär schon was tolles :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit