IVW-Zahlen II/2012: Teils deutliche Einbußen bei Spieleheften [Upd.]

Bild von Johannes
Johannes 32586 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S3,A8,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Silber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

3. August 2012 - 15:01 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert

Update vom 28. Juli:

Die unten stehende Tabelle wurde um einige Hefte ergänzt.

Meldung vom 20. Juli:

Abgesehen von Computerbild Spiele mussten im abgelaufenen Quartal die großen Spielemagazine im Printbereich wieder Einbußen im Bereich ihrer Auflage verzeichnen. Das geht aus der Veröffentlichung der neuesten IVW-Zahlen hervor. Am härtesten hat es dabei PC Games und Spiele Filme Technik getroffen, deren Verkäufe um fast ein Viertel im Vergleich zum Vorjahr zurückgegangen sind:

Magazin Auflage Veränderung Verlag
Computerbild Spiele 173.217 + 3,3% Axel Springer
Gamestar 109.775 - 2,2% IDG
PC Games 80.802 - 22,6% Computec
Spiele Filme Technik 77.868 - 24,1% Computec
PC Games Hardware 40.089 - 14,2% Computec
Play 3 27.949 - 15,7% Computec
Gamesaktuell 24.126 - 17,5% Computec
Game Master 21.383 - 27,28% Panini
Gamepro 20.009 - 12,8% IDG
Xbox Games 16.524 - 25% Live Emotion
360 Live 10.168 - 27,4% Airmotion Games

Die Zahlen kleinerer Magazine wie 360 Live, Gamesaktuell oder Play 3 sollen in den nächsten Tagen folgen.

Aiex 16 Übertalent - 4334 - 20. Juli 2012 - 14:00 #

Da immer weniger Jugendliche lesen können, wundert diese Nachricht in keinster Weise.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 20. Juli 2012 - 14:10 #

Troll?!

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 20. Juli 2012 - 14:15 #

Bei denen gibt's doch diese Fülle an großen Erklär-Bildern, nicht?

Vidar 18 Doppel-Voter - 12279 - 20. Juli 2012 - 16:09 #

In Anbetracht das 20% der jugendlichen nicht mehr richtig lesen können, kein troll sondern traurige Wahrheit ;)

Morlock 13 Koop-Gamer - 1654 - 20. Juli 2012 - 21:07 #

Keine Ahnung, ob die Zahl stimmt, aber bevor du "nicht mehr" sagst, solltest du auch mal schauen, wie vergleichbare Studie früher ausgefallen sind.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12279 - 21. Juli 2012 - 9:01 #

Die zahl ist aus dem Bildungsbericht 2012 und wie es vorher war kann ich nur von 2010/2011 sagen, da war es auf selber höhe ^^

Elton1977 19 Megatalent - P - 14672 - 20. Juli 2012 - 16:50 #

Eindeutig keine Troll-Aussage!!
Da steckt ein großer Batzen von (berechtigtem) Humor hinter diesem Statement ;-)

Dark Souls ist Gott 13 Koop-Gamer - 1225 - 29. Juli 2012 - 11:09 #

Wie mich diese elende Troll-Keule ankotzt! Das grenzt ja an Verfolgungswahn. Die Aussage enthielt hintergründigen Witz. Kommt ma langsam runter von diesem reflexartigen An-Den-Pranger stellen, siehst ja, was in der Folge da wieder für'n Fass aufgemacht wurde. Manmanman

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86555 - 20. Juli 2012 - 16:02 #

Ach wieso Troll? Da ist, wenn auch ein wenig polemisch, etwas dran. ;) Natürlich gehts nich ums lesen könne an sich, da ja online auch gelesen wird. Mich erschüttert auch die Zunahme der ComputerbildSpiele-Leser. Konnte der Zeitschrift nie was abgewinnen. Naja, grundsätzlich wird sich die Anti-Print-Tendenz weiter fortsätzen denk ich...

Cloud 17 Shapeshifter - 7698 - 20. Juli 2012 - 16:36 #

Naja, was heißt Zunahme. Früher waren die mal bei 700.000. Die haben mehr verloren, als alle anderen zusammen.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 20. Juli 2012 - 16:40 #

Wenns man so sieht hat die Gamestar und die PC Games jeweils ca 2/3 an Lesern verloren.

Anonymous (unregistriert) 21. Juli 2012 - 15:16 #

Ich konnte der ComputerbildSpiele genau eine Sache abgewinnen: Die Vollversionen, denn oft waren da gute Spiel für billig zu haben, quasi das damalige Äquivalent zu SteamDeals ;). Die Zeitschrift landete dann auf dem Klo zum Amüsieren, ob der grottigen Qualität und des genialen Sprachwitzes.
Patch (sprich Pätsch): Spielverbesserungsprogramm
Age of Empires (sprich Äitsch off Ämmpeiers)
... Ich konnte mich darüber immer dermaßen beölen...

Jadiger 16 Übertalent - 4898 - 22. Juli 2012 - 18:02 #

Computerbild Spiele das ist doch ein Witz wer zum Teufel liest sowas?
Für die Vollversionen ok aber das die Zeitung mehr wie alle anderen hat ist doch richtig übel.

Worth2die4 13 Koop-Gamer - 1434 - 20. Juli 2012 - 18:13 #

i lol'd :-)

super Kommentar!

Anonymous77 (unregistriert) 21. Juli 2012 - 0:07 #

und gamersglobal ist ein teil des problems... wer von euch muss sich noch zeitschriften kaufen? da kann mann ja nicht mal seine meinung ungefragt unter alles klatschen.

jörg weiss was ich meine ;-)

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 22. Juli 2012 - 13:19 #

Fürs Klo unschlagbar ^^

Nekekami212 13 Koop-Gamer - 1437 - 28. Juli 2012 - 13:04 #

this!

Tante Edith hat mir gerade eines mit dem Nudelholz übergebraten und dabei 'Lustiges Taschenbuch' geschrien!

Anonymous (unregistriert) 30. Juli 2012 - 5:20 #

Das sich solche Magazine jetzt weniger verkaufen als früher muss aber absolut kein Indiz dafür sein das weniger gelesen wird als vorher. Das Problem das sehr viele Medien haben, ist das das Angebot inzwischen einfach so groß ist, dass eigentlich nur noch von Reizüberflutung gesprochen werden kann. Es könnte selbst bei diesen Zahlen genauso gut der Fall sein, dass viel mehr gelesen wird als vorher, nur eben andere Dinge. Nie in der Geschichte der Menschheit konnten sich Personen mit mehr Angeboten der Zerstreuung hingeben, als jetzt. Ich denke ich kann mir eine Aufzählung ersparen.

Wohlwollen 14 Komm-Experte - 2092 - 5. August 2012 - 15:30 #

Ja, das stimmt natürlich auch. Für mich hat die Schnelllebigkeit und raschen Aktualisierungen der Branche das Rückgrat der Games-Printmedien brechen lassen. Die meisten informieren sich online und zahlen dort auch keinen Cent dafür bezahlen. Es gibt dutzenden Playalong-Videos auf YouTube, dutzende Blogs, Foren, u.ä. die allesamt über Spiele informieren.

Ich kaufe mir zwischendurch die Printmagazine, da ich nicht ständig am Bildschirm lesen möchte. Auch wenn ich viele Informationen schon kannte.

Wunderheiler 19 Megatalent - 19077 - 20. Juli 2012 - 14:03 #

Weiß man wieviel der jeweiligen Auflage Kosmetik ist?

Athavariel 21 Motivator - P - 27873 - 20. Juli 2012 - 14:30 #

Ich geh mal davon aus, dass bei der Gamestar noch 20k Bordexemplare dabei sind analog zum Vorquartal. Dann ist der Abstand zur PCG auch nicht mehr so gross. :-)
Mit der Gamepro wird es wohl bald vorbei sein und das wundert mich nicht und in diesem Zustand auch kein Verlust. Zudem hat IDG eben erst areagames gekauft, was will man dann noch mit Print!

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11147 - 20. Juli 2012 - 20:48 #

Stehe gerade auf'm Schlauch, was sind denn Bordexemplare?

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10037 - 20. Juli 2012 - 21:22 #

http://de.wikipedia.org/wiki/Bordexemplar unser aller freund und helfer ;)

Epic Fail X 15 Kenner - P - 3580 - 28. Juli 2012 - 14:43 #

Zeitschriften werden in Straßenbahnen ausgelegt? Kein Witz?!

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 28. Juli 2012 - 15:00 #

Und vor allem: Die Gamestar wird in Straßenbahnen ausgelegt? Kein Witz?!

jojoschi (unregistriert) 20. Juli 2012 - 14:52 #

Nächste Woche gibt es noch detailliertere Zahlen.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6560 - 20. Juli 2012 - 14:05 #

ich dachte die CBS ist ne Spielesammlung? meinen die mit Magazin diese komische Begleitheft wo nur von Herstellern gesponsorte Reklame drinsteht?

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3472 - 20. Juli 2012 - 17:56 #

Immerhin wirst Du dort doch immer auf die allerneuesten Spielverbesserungsprogramme aufmerksam gemacht...!!

Anonymous (unregistriert) 22. Juli 2012 - 16:09 #

Jetzt aber nicht die "Kurzversionen" vergessen :)

Michl Popichl 24 Trolljäger - 50612 - 20. Juli 2012 - 14:06 #

werd demnächst mein gamestar abo auch kündigen.....

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324529 - 20. Juli 2012 - 14:13 #

Hmmm... ich wüsste da ein anderes Abo für dich :-)

Mister Y 10 Kommunikator - 448 - 20. Juli 2012 - 14:15 #

Hm, Gamestar gegen PC Games tauschen ich weiß nicht...^^

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324529 - 20. Juli 2012 - 14:31 #

Nein, nein! Ich meine doch ein ganz anderes Abo!

Michl Popichl 24 Trolljäger - 50612 - 20. Juli 2012 - 14:37 #

ich weis schon welches du meinst, bin schon auch am überlegen jörgi ;-)

Klendatho 15 Kenner - P - 3237 - 21. Juli 2012 - 10:53 #

Welche Zeitung sich auf jeden Fall noch lohnt ist die M!Games. Die lese ich immer sehr gerne. Nur schade, das die keine PC-Spiele testen. Früher war es vielleicht mal sinnvoll zwischen PC und Konsolen zu unterscheiden. Da es heute größtenteils noch Multiplattformtitel gibt, finde ich es heute nicht mehr so sinnvoll.

Balberoy 11 Forenversteher - 764 - 20. Juli 2012 - 14:39 #

Hab mein GS Abo auch gekündigt,
läuft im Oktober oder November aus.
Nach Fast 15 Jahren (hatte nicht von Anfang an Abo,
kaufe sie aber seit '98)

-Die Kritiken, gerade für AAA-Titel sind
allesamt zu gut. Egal wieviele Fehler oder
aber Bugs drinne sind.

-Kundengängelungen werden auch nicht in Wertungen
mit einbezogen.

-Vollversionen zum DL bei MC Media oder sowas,
nicht mal Steam, hab die letzten Games deshalb
nicht spielen können

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10037 - 20. Juli 2012 - 15:07 #

Das meiste was als Kundengängelungen von diversen Leuten angeprangert wird, finde ich selber nicht soo schlimm als das man dies extrem einbeziehen müsste. Davon ab ist ein Rückgang der Auflagen kein Wunder, früher hab ich auch bis zu 3 hefte davon monatlich gehabt, dato gar keins mehr. Nicht umbedingt der Qualität wegen, eher das man durch ihre eigenen Internetseiten bzw solchen Seiten wie Gamersglobal früher die News und Tests hat, wozu sollt ich mir dann die Printversion zulegen wenn ichs scho im Netz stehen hab! Überleg mir auch eun GG Abo lieber zu holen.

Davon ab war ich auch gute 10Jahre Dauerkunde bei PCGame CBS und Gamestar.

EDITH: Das Print Medien allgemein keinen guten Stand haben sieht man auch am Rechtsstreit von einigen mit der ARD bzgl ihrer App. Meiner Meinung schon lächerlich das man dahingehend überhaupt klagen kann..

Für mich ist es einfach um einiges bequemer die Nachrichten per Internet zu verfolgen anstatt mir Printmedien zu kaufen.

Michl Popichl 24 Trolljäger - 50612 - 20. Juli 2012 - 15:10 #

und vor allem hat man keine heftchen mehr rumliegen......obwohl, was les ich dann auf'm klo ???

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10037 - 20. Juli 2012 - 15:12 #

Das die rumliegen ist wahr, ich glaub ich hab noch fast alle... müsst mal alle brauchbaren/nicht doppelten Spiele rausnehmen und verstauen und den rest entsorgen.

gnuelpf 13 Koop-Gamer - P - 1313 - 20. Juli 2012 - 15:21 #

Der einzige Grund warum ich immer noch Gamestar lese. Auf m Sch....haus ohne Lektüre is Kacke.^^

Poledra 18 Doppel-Voter - 12230 - 20. Juli 2012 - 19:41 #

aber mit Lektüre hoffentlich auch ;)

MicBass 19 Megatalent - 14273 - 20. Juli 2012 - 15:22 #

IPhone auf dem Klo geht doch super!? Ich geh nicht mehr ohne...

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10037 - 20. Juli 2012 - 16:01 #

Nicht jeder besitzt nen Smartphone, davon ab wär nen IPhone das letzte was ich mir holen würd.

MicBass 19 Megatalent - 14273 - 20. Juli 2012 - 16:22 #

Will jetzt hier keine IPhone vs irgendwas Diskussion anfangen, völlig egal mit was man aufs Klo geht... Aber es ist eine hervorragende Alternative zur Zeitschrift. Und in naher Zukunft wird kaum noch einer kein internetfähiges Telefon haben denke ich.

NedTed 18 Doppel-Voter - P - 11730 - 20. Juli 2012 - 19:45 #

Ich nimm mein Macbook mit ;)

Elton1977 19 Megatalent - P - 14672 - 21. Juli 2012 - 8:19 #

Ich hätte gerne eine "Hörbuch"-Variante ;-)
Dann sind die Hände frei und man muss nur noch lauschen....

toji 14 Komm-Experte - P - 2232 - 22. Juli 2012 - 13:17 #

_hand reich_

Michl Popichl 24 Trolljäger - 50612 - 20. Juli 2012 - 16:08 #

ich hab mal eine sendung gesehen wo einem das iphone beim kacken in die schüssel gefallen ist, sowas ist mir mit einer zeitung noch nie passiert

MicBass 19 Megatalent - 14273 - 20. Juli 2012 - 16:31 #

Dermaßen geschickte Leute müssten dann aufs Tablett zurückgreifen. Das in die Schüssel zu werfen könnte schwierig werden.

Robokopp 12 Trollwächter - 1072 - 21. Juli 2012 - 9:39 #

Man muss halt besser aufpassen womit man sich den Hintern abwischt :)

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 22. Juli 2012 - 19:26 #

Besonders bei einer Zeitschrift wie der CBS ist die Verwechselungsgefahr wohl groß.

Starslammer 15 Kenner - P - 2745 - 20. Juli 2012 - 15:28 #

Gamestar auf dem Tablett :)

Michl Popichl 24 Trolljäger - 50612 - 20. Juli 2012 - 16:53 #

ich hab ein frühstückstablett......

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10037 - 20. Juli 2012 - 17:00 #

Dacht ich mir auch irgentwie...^^

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58800 - 20. Juli 2012 - 17:04 #

So eins?

http://www.youtube.com/watch?v=TtXWWRyJLPw

:D

Michl Popichl 24 Trolljäger - 50612 - 21. Juli 2012 - 9:30 #

hehehe, das ist klasse..............

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 22. Juli 2012 - 11:34 #

Spiegelei braten q.q

Anonymous (unregistriert) 22. Juli 2012 - 16:16 #

hahaha...die einzig sinnvolle Verwendung für so ein SpeIh-Pad :)

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20303 - 23. Juli 2012 - 13:13 #

Ich geh nicht auf's Klo, um zu lesen.

Michl Popichl 24 Trolljäger - 50612 - 29. Juli 2012 - 6:50 #

langweiler :-p

Knorpel (unregistriert) 29. Juli 2012 - 17:26 #

Ipad? (:

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11147 - 20. Juli 2012 - 20:51 #

Ich habe aktuell ein Gamestar und ein GamersGlobal Abo. Wenn ich eins kündige, dann das Gamestar. Ich habe festgestellt, dass mich da nur noch die Video DVDs interessieren.

Bigtom 12 Trollwächter - 1028 - 21. Juli 2012 - 0:08 #

Du sprichst mir aus der Seele. Hab vorgestern auch jetz bei GamersGlobal ein Abo abgeschlossen. Gamestar hab ich seit der 3. Ausgabe abonniert und habe auch alle Hefte von Anfang an. Trotzdem bin ich inzwischen echt deprimiert. Ziemlich viele Berichte sind absolut uninteressant geworden, oder man kann die Hälfte der Artikel schon während des Monats auf der Internetseite anschauen. Meist blättere ich die GS kurz durch, les die paar Sachen die mich interessieren und dann werf ich die DVD rein und schau mir dann meist den 10 Jahres-Rückblick an. Die Gamestar 1/99 (Dickstes Exemplar wenn ich mich recht erinnere) hatte noch ca. 330 Seiten letzte GS Ausgabe war der Tieftpunkt mit glaub ich 180 Seiten oder so. Trotzdem werd ich das Abo noch beibehalten, aber wenns nicht besser wird werde auch ich mich schweren Herzens trennen müssen.

Elton1977 19 Megatalent - P - 14672 - 21. Juli 2012 - 8:21 #

Das sind sogar noch weniger Seiten. Habe die GS 6/2012 hier liegen mit 146 Seiten.

Bigtom 12 Trollwächter - 1028 - 21. Juli 2012 - 11:30 #

Ja du hast Recht, hatte ich anscheinend nicht mehr richtig im Kopf... aber der neue Tiefpunkt ist schon unterwegs, die aktuelle Gamestar 9/2012(eben gekommen) hat nur 130 Seiten Komplettumfang davon ca. 30 Seiten Werbung!

Michl Popichl 24 Trolljäger - 50612 - 21. Juli 2012 - 13:18 #

von der vollversion ganz zu schweigen, irgendwie lässt die qualität von ausgabe zu ausgabe nach.

Anonymous (unregistriert) 21. Juli 2012 - 15:21 #

Wobei ich die Videos bei der Gamestar auch eher schlecht finde, seit sie in dieses feste Korsett ("Story", "Technik", ... oder so ähnlich) gezwängt worden sind. Früher gabs da bei besonderen Spielen auch mal außergewöhnliche Testvideos, viel mehr Sprachwitz etc.

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 28. Juli 2012 - 14:08 #

Ich schreibe denen jeden Monat genau deswegen einen Leserbrief.
Die sollen bloß nicht denken, ich würde mich an so einen Mist irgendwann "gewöhnen" :o

Frage mich heute noch, wie man auf so eine blöde Idee kommen kann, 3-Minuten-Videos noch derart zu zerteilen.

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11147 - 28. Juli 2012 - 15:05 #

Jo, diese neue Aufteilung der Videos ist echt übel. Aber "Die Redaktion" und der Rückblick sind meistens sehenswert. Und Christian Schmidts geniales Bug Video zu Gothic III läuft immer mal wieder bei mir.

NedTed 18 Doppel-Voter - P - 11730 - 20. Juli 2012 - 19:43 #

Das ist es auf alle Fälle wert!!! Habe ich auch gemacht - Gamestar aus - Gamersglobal an!

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20303 - 23. Juli 2012 - 13:21 #

Same here. Und da werden sich noch so manche weitere finden.

MichaelK. (unregistriert) 20. Juli 2012 - 23:10 #

Macht ihr vielleicht auch mal ein echtes Heft? Das würde ich sogar abonnieren. :) Aber den Zugang für eine Webseite, wo es zig andere gibt die umsonst sind? Eher weniger. Wobei die Stunde der Kritiker kaufe ich (fast) regelmäßig. :)

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58800 - 21. Juli 2012 - 0:12 #

Anmelden --> Abo abschließen --> GG-Magazin als PDF runterladen --> Ausdrucken --> GG als Heft :D

Faxenmacher 15 Kenner - 3981 - 21. Juli 2012 - 8:24 #

Bist du verrückt?! Druckertinte ist sauteuer! ;P ^^

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 22. Juli 2012 - 13:22 #

^^

Anonymous (unregistriert) 22. Juli 2012 - 16:18 #

+1 YMMD!!!

MichaelK. (unregistriert) 21. Juli 2012 - 17:25 #

Es gibt ein GG Magazin als PDF??? Hmmmmm....

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58800 - 21. Juli 2012 - 19:29 #

Jap. Kannst ja mal unter folgendem Link in die Leseprobe der Ausgabe 06/12 (aktuellste) reinschauen, ob dir das zusagt :)

http://www.gamersglobal.de/news/55389/gamersglobal-magazin-62012-online-abo-werber-upd

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 20. Juli 2012 - 14:19 #

Habe auch mal darüber nachgedacht, aber jetzt lass ich's aus Treue (bin seit über 10 Jahren Leser) noch 1 Jährchen laufen...und weil ich so lange überlegt hab, dass das Geld schon abgebucht wurde und ich jetzt zu faul bin, was daran zu ändern ;)

Michl Popichl 24 Trolljäger - 50612 - 20. Juli 2012 - 14:38 #

bekommst aber das bereits bezahlte geld wieder zurück, zumindest werben sie damit.....

volcatius (unregistriert) 20. Juli 2012 - 14:43 #

Kannst du nicht monatlich kündigen und erhältst dann den anteiligen Betrag zurück? War bei mir so, als ich mein GS Abo gekündigt habe (ist allerdings schon einige Jahre her).

Das Heft habe ich mir seit dem Relaunch im vorletzten Jahr nicht mehr gekauft, da gefiel mir das Layout und der Fokus auf Blockbuster nicht mehr.
Und dass man als Printleser übel verarscht wurde (ich zahlte für gekürzte und weniger Tests, während das Onlineangebot nicht nur kostenlos ist, sondern auch mehr und ausführlichere Tests hat).

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 20. Juli 2012 - 15:00 #

Ja, hat mir ein Kumpel, der vor einiger Zeit gekündigt hat, auch erzählt, aber wie gesagt: zu bequem ;) Und irgendwie ist es ja schon immer noch nett, wenn ich jeden Monat am Samstagmorgen mein Heft im Briefkasten finde.

Faxenmacher 15 Kenner - 3981 - 20. Juli 2012 - 19:13 #

Geht mir auch noch so, da bin ich doch froh auch mal was anderes in der Hand zu haben als das Smartphone, oder immer am Rechner sitzen zu müssen. Eine Zeitschrift brauch ich ^^.

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - - 6924 - 23. Juli 2012 - 15:02 #

Hab derzeit auch noch ein GameStar Abo, werd es jetzt noch 1 Jahr beziehen und dann ist gut.

@Jörg GG brauch mehr Abos dann hol einige Redakteure von GS zu GG, Fabian zum Beispiel oder Petra die Frauenquote hochschrauben^^

Falk 14 Komm-Experte - 1880 - 20. Juli 2012 - 14:07 #

Oha, was ist denn das mit der PCG? Haben die einfach bloß aufgehört, die sonstigen Exemplare mitzuzählen oder haben die wirklich so heftig verloren?

Novachen 18 Doppel-Voter - 12755 - 20. Juli 2012 - 14:08 #

Naja mich interessieren da im Vergleich dazu in wie weit die Besucherzahlen deutscher Spieleseiten gestiegen sind :D.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 20. Juli 2012 - 15:03 #

Oder wieviele digitale Ausgaben sie mittlerweile verkaufen (wird das überhaupt erfasst?) - klar dürften noch nicht ganz so viele sein, aber langsam setzten sich Tablets und Co. ja doch immer mehr durch. Würde mich interessieren, ob es in diesem Segment Wachstum gibt.

Mister Y 10 Kommunikator - 448 - 20. Juli 2012 - 14:11 #

Dass gerade die die Verkaufszahlen der PC Games so sehr eingebrochen sind wundert mich kein Stück: Die Inhalte werden immer boulevardesker und oberflächlicher, die Redakteure sind völlig austauschbar (und werden wohl auch ständig ausgetauscht...) und vermitteln das Gefühl, dass sie eigentlich Konsolenspieler sind, die nur für eine Weile die PC Sparte bearbeiten, weil sie garade mal dazu eingeteilt wurden.

MicBass 19 Megatalent - 14273 - 20. Juli 2012 - 14:12 #

Dank Steamaktionen, GOG und Co. werden ja selbst die Vollversionen immer uninteressanter. Für mich der einzige Grund, warum ich mir überhaupt noch Zeitschriften gekauft habe.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 20. Juli 2012 - 14:37 #

Ich hab mir immer die Hefte wegen den Artikel gekauft. Obs nun die Powerplay, PC Player, Gamestar oder die PC Powerplay war...Vollversion hat mich nie interessiert und nehm die auch net in meine Sammlung auf :P

Schade das Print so einbricht. Grade ende nächstes Monat kommt die PC Games 10/2012 - die 20 Jährige Ausgabe, mit der 10/92 hats ja angefangen. War zwar nie meine Zeitschrift da Powerplay/PC Player > Computec waren (was auch Verräter sind von Nürnberg nach Fürth!!!! ins Ausland zu ziehen :P) aber trotzdem schade. Ist glaub ich die Dienstälteste Zeitschrift.. oder?

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33859 - 20. Juli 2012 - 15:03 #

Ja, mit 20 Jahren sind sie auf jeden Fall Dienstälteste in der Branche. Ich lese die PCG auch erst seitdem die PC Player eingestellt wurde und mir die GS nicht gefiel. Mittlerweile bin ich davon aber auch nicht mehr begeistert. Computec hat mittlerweile nur noch eine Redaktion für alle Zeitschriften und da merkt man, dass ein PC-Only-Magazin eigentlich nicht mehr reinpasst. Scahde dass die PC PowerPlay nur so kurz gehalten hat, die hat mir gut gefallen. Der endgültige Wechsel zum Online-Magazin ist sich gerade am vollziehen... Brauch nur noch ein Gerät, mit dem ich die auch unterwegs lesen kann, dann brauch ich eigentlich keine Hefte mehr.

Anonymous (unregistriert) 20. Juli 2012 - 14:17 #

Alles wie immer also, der Trend geht weiter. die Qualität der Hefte ist inhaltlich aber auch echt furchtbar, der der Webseiten allerdings dann auch. Wobei da vielleicht auch nicht ganz klar ist, was zuerst da war, weniger verkaufte Exemplare und dann weniger Qualität durch Einsparungen oder umgekehrt.

Bei mir war's jedenfalls so, ich habe aufgehört solche Hefte zu kaufen, als der Inhalt immer weiter nachgelassen hat.

Falk 14 Komm-Experte - 1880 - 20. Juli 2012 - 14:22 #

Der Trend ist ja in anderen Sparten auch kein anderer. Der Spiegel hat z.B. in den aktuellen Zahlen auch wieder ~5% abgegeben, bei den Tageszeitungen ging's auch weiter bergab etc. Ich glaube, nur die Landlust gewinnt noch an Auflage...

Drum, denke ich, muss man den Spiele-Magazinen zumindest zugestehen, dass der negative Trend aus anderen Gründen zuerst da war. Dass die Magazine seitdem aber auch alles dafür tun, noch mehr Auflage zu verlieren, scheint mir allerdings auch so.

Vielleicht muss man eine Art "LandSpiel" auf den Markt werfen, dann klappt's auch mit der siebenstelligen Auflagenzahl! :)

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 20. Juli 2012 - 14:42 #

Muss da auch zugeben das ich seit 1997 ca keine Zeitung mehr gekauft habe da Internet. Computerspielzeitschriften ist es auch nur noch die Gamestar. Früher wars die Powerplay und PC Player. Von Ende 91-97 auch die PC Joker. Und nach dem Ende der drei die PC Powerplay. Gamestar seit der 2. Ausgabe bis dato. Aber das ist auch eher nostalgie, da ich gerne in nen Heft blättere...aber News such/schreib ich hier oder auf Gamestar. Hefte sind einfach nicht mehr Up-to-date. Findet man doch alles mit Videos usw. bereits 1 Monat teilweise früher im Netz. Ebenso die Testberichte.

Pascal Parvex 10 Kommunikator - 445 - 22. Juli 2012 - 19:10 #

LandSpiel, der war gut! :) So was würde ich wohl sogar kaufen. :)

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 6688 - 29. Juli 2012 - 18:14 #

Eigentlich so ähnlich wie die Gee, nur rustikaler statt Hamburger Cityflair xD

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 20. Juli 2012 - 14:22 #

Der Umwelt zuliebe!

fightermedic (unregistriert) 20. Juli 2012 - 14:30 #

schade drum, da werde ich wohl nicht mehr all zu lange freude an meinem gamestar abo haben :(

um die pc games tuts mir aber nur begrenzt leid, die qualität lässt da doch oft zu wünschen übrig

Sciron 19 Megatalent - P - 15787 - 20. Juli 2012 - 14:46 #

Die Gamepro gibt's immer noch!? Dachte ich hätte das sinkende Schiff damals rechtzeitig verlassen. Aber die bluten wohl eher langsam aus. Noch vor kurzem habe ich mir immerhin monatlich die Consol+ gekauft, aber das lasse ich jetzt auch bleiben. Internet Killed the Magazine-Star und so.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 20. Juli 2012 - 14:55 #

Wobei das Video zur Gamestar 09/12 lustig gemacht ist :D

http://www.gamestar.de/index.cfm?pid=1589&pk=66860

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 20. Juli 2012 - 16:46 #

Hm, ist es schon wieder soweit? Dann müsste meine Ausgabe ja schon morgen kommen. Hübsch ;)

Anonymous (unregistriert) 22. Juli 2012 - 16:29 #

Einfach königlich: Audienz bei König Fabien XIV :D

Athavariel 21 Motivator - P - 27873 - 20. Juli 2012 - 15:08 #

Ich lese noch sehr gerne die M!Games allerdings auf dem iPad. Die hauen auch nicht den ganzen Heftinhalt vorher ins Internet wie es IDG macht und damit ihren Printprodukten die Daseinsberechtigung nehmen und die consol habe ich zusammen mit ihrem eMagazin C4 im Abo, womit sie exklusiven Content liefern. Dazu haben beide noch tolle Podcast.

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2201 - 20. Juli 2012 - 15:31 #

Wow, - 22,6% bei der PC-Games. Was ist denn an der Zeitung so schlecht geworden? Ich hatte sie schon jahrelang nicht mehr in der Hand. War immer Gamestarleser bis vor ungefähr einem Jahr.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 20. Juli 2012 - 15:46 #

Ach es gibt Print noch? ^^ Cool. Retro ist ja angesagt.

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 48051 - 20. Juli 2012 - 15:49 #

Ich lese schon lange keine Spielemagazine mehr. Auch ich hab mein GS Abo letztes Jahr gekündigt und verschwende mein Geld jetzt lieber für diese Seite hier :P

Siak 13 Koop-Gamer - P - 1411 - 20. Juli 2012 - 15:56 #

Ich kaufe mir oftmals PC-Games als Magazin, dies bietet für mich noch ein eingermaßen akzeptables Preis-Leistungsverhältnis.

Außerdem meistens das Buffed-Magazin, seid dem es den WoW Anteil etwas reduziert hat und sich in Richtung eines Rollenspielmagazins entwickelt hat.

Und GamersGlobal natürlich im Abo, weil es hier definitiv die aussagekräftigsten Artikel und Tests gibt. Eine selten gewordene Qualität, die belohnt werden soll.

Anonymous (unregistriert) 22. Juli 2012 - 16:36 #

Echt? Kann man buffed wieder lesen? Die erste Ausgabe war echt der Hammer, aber als es zum WoW-Heftchen verkommen ist, habe ich mir das Teil nicht mehr angetan.

DerStudti 11 Forenversteher - 765 - 20. Juli 2012 - 16:04 #

Spielemagazin im Jahr 2000: 250 bis 300 Seiten Umfang, dutzende getestete Spiele, diverse Hintergrundberichte, umfangreicher Tips & Tricks - Teil, mehrere CDs oder DVD(s) mit x Demos, Vollversionen zu besonderen Ereignissen (Heftgeburtstag, Weihnachten)

Spielemagazin im Jahr 2012: 110 bis 160 Seiten Umfang, Beschränkung der Tests auf einige wenige (prominente) Neuerscheinungen, Tests oft vorher schon online kostenlos verfügbar und bisweilen umfangreicher als im Heft, kein T&T-Teil mehr, kaum noch Demos, Videorecycling von der Homepage, Vollversionen in jedem Heft als Ersatz-Kaufanreiz statt umfangreichen Heftinhalts

Vidar 18 Doppel-Voter - 12279 - 20. Juli 2012 - 16:13 #

Du hast bei den Magazinen im Jahre 2012 die ungefähr 50 Seiten Werbung nicht erwähnt.
Erst letztens bei nem bekannten die normale Computerbild durchgeblättert und konnte zwischen der ganzen Werbung tatsächlich ein paar Artikel finden :D

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29505 - 20. Juli 2012 - 16:34 #

Ach wenn sich das mit dem Auflagenschwund so weiter entwickelt, dann fällt die Werbung eh bald weg ;) .

fellsocke 16 Übertalent - P - 5267 - 20. Juli 2012 - 17:26 #

Angesichts der Aktualität des Internets kann ein Spielemagazin fast nichts mehr bringen, was wirklich neu ist. Ich weiß gar nicht, vor wie vielen Jahren ich mir das letzte mal ein Spielemagazin gekauft habe, zum Schluss war es dann auch eher die PCGH.

Exocius 17 Shapeshifter - P - 7199 - 20. Juli 2012 - 17:31 #

In Zeiten von Smartphone und Tablets ist die Zeit der konventionellen Zeitschriften gekommen. Die CBS kann sich auch nur wegen ihrer ziemlich guten Vollversionen halten, die Zeitschrift selber ist der letzte Mist.

Old Lion 25 Platin-Gamer - P - 64883 - 20. Juli 2012 - 17:51 #

Was kostet eigentlich so ein Heft mittlerweile? Weiss das jemand aus dem Kopf?

Vidar 18 Doppel-Voter - 12279 - 20. Juli 2012 - 17:54 #

ich glaube so 5-6€ je nachdem welche Version man vom Heft kauft

Old Lion 25 Platin-Gamer - P - 64883 - 20. Juli 2012 - 18:15 #

Ok, also im schlimmsten Fall immer noch knapp 100000€ Umsatz!

Worth2die4 13 Koop-Gamer - 1434 - 20. Juli 2012 - 18:12 #

Ich habe ja die PC Action geliebt... Genauso wie Raumschiff Gamestar ^^

Hach ja, die gute alte Zeit :/

Aber da sich die Quintessenz des Spieleredaktionismus ja auf Gamersglobal rumtreibt - bleib ich eben hier :P

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 20. Juli 2012 - 18:26 #

Ein paar Redis fehlen. Jörg ka ob du da noch Kontakt hast aber was macht der Thomas Werner, Henrik Fisch und die Monika Stoschek? Abwerben wenn nötig ;)

Flitzefisch 16 Übertalent - P - 5836 - 22. Juli 2012 - 12:59 #

Schau mal hier unter dem Menüpunkt ,Redakteure': http://www.pcplayer.de

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 22. Juli 2012 - 15:46 #

Kenn ich ;) Aber sind die Daten noch aktuell? Wurde schon lange nix mehr auf der Seite gemacht. Hab ja als die Seite gemacht wurde, mitgeholfen bei einer PC Player Rückblick. Guck dir die 12/96 an.. Rückblick by DS Deathsnake ;D

Cloud 17 Shapeshifter - 7698 - 22. Juli 2012 - 18:53 #

Nee, wir haben da schon lange nichts mehr gemacht. Die Redakteure sind auf dem Stand von 2009.

ronnymiller 12 Trollwächter - 859 - 20. Juli 2012 - 18:43 #

Ich hab früher auch 3 oder mehr Hefte gekauft und das Internet ist NICHT der Grund, warum ich keines mehr kaufe. Aufm Klo lese ich sogar meist alte Ausgaben. Die Qualität hat extrem gelitten - optisch wie inhaltlich. Liest sich oft, wie abgedruckte Pressetexte. Dazu mieses Layout und austauschbare Redakteure. Den klassischen "Testbericht" brauche ich gedruckt nicht wirklich, den gibts tatsächlich online viel früher und besser und in tausendfacher Form. Aktualität ist imho auch nicht mehr wichtig für Print. Würde man es schaffen zu den Games Kritiken oder Features zu schreiben, die sich lesen wie sich die Diskussion über Spec Ops im aktuellen Spieleveteranen Podcast anhört (versteht mich einer, is irgendwie ein komplizierter Satzbau), dann würde ich vielleicht wieder ein Heft kaufen. Ich will keine GEE oder Edge, sondern eine Gamestar oder PC Games, die nicht nur Internet abdruckt sondern eine Ergänzung darstellt und journalistischer ist als das Netz. Gamersglobal schreibt übrigens deutlich bessere Texte als jedes aktuelle Printmagazin. (Spec Ops ist auch hier ein gutes Beispiel dafür, wie man Texte zu spielen auch schreiben kann, ohne es in seine Einzelteile zu zerphrasen).

Wuslon 18 Doppel-Voter - - 9860 - 20. Juli 2012 - 19:29 #

Wer macht als einziges Plus? Der Axel Springer Verlag mit der Bild Zeitung. Suuper :-(

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29505 - 20. Juli 2012 - 22:21 #

Klar, wer die komplette Redaktion entlässt und das Heft von ein paar Praktikanten und freien Mitarbeitern (die auch unverschämt mies bezahlt werden..) machen lässt.. Und die Lemminge da draussen kaufen kaufen kaufen..

Anonymous (unregistriert) 22. Juli 2012 - 16:40 #

Warum kaufen es die Lemminge? Richtig, wegen den Vollversionen + Extras. Das Heft ist da nur noch Beilage, und wird meist sofort im Müll entsorgt.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29505 - 22. Juli 2012 - 17:52 #

Ich hab leider schon eine erschreckend große Menge (bevorzugt entweder sehr junge oder eher eindeutig ältere) Menschen getroffen, die den Kram da drin nicht nur lesen sondern extrem ernst nehmen.

Man muss als Verkäufer im PC-Fachgeschäft schon ab und zu das Kichern verkneifen wenn wieder ein älterer Herr mit CB oder CBS unterm Arm den Laden betritt und dann wutschnaubend die miese Beratung anprangert weil in seinem Fachmagazin entweder andere Begriffe genannt wurden oder gleich etwas komplett anderes steht. Beispiel? Beispiel! Ältere ComputerBild, noch aus den 1999ern glaube ich. Da ging es um DVD und CD. Tenor des Artikels: DVD-Laufwerke werden CD-ROMs NIEMALS ersetzen können, da sie Daten mit maximal 16-facher Geschwindigkeit lesen während CD-Laufwerke ja bereits 48x beherrschen.

Dass die 1x-Geschwindigkeiten auf denen diese Angaben berechnen sich massiv unterscheiden war dem Autoren und offenbar auch dem gegenlesenden Chefredakteur entgangen. (Zum Vergleich: 1x CD entspricht etwa 150 kByte/sek., 1x DVD entspricht etwa 1,3 MByte/sek..)

War verdammt schwer den Kunden davon abzuhalten mich persönlich, meine Familie und die Katze der Nachbarn zu verklagen weil wir ihm das total dämlich und langsame DVD-Laufwerk verkauft haben. Auf seinen Wunsch hin..

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20303 - 23. Juli 2012 - 13:34 #

Dann kennst Du bestimmt auch die erste Ausgabe, in der ein Computer geöffnet wurde und die Einzelteile beschriftet waren. Einfach mal darauf achten, wie das CD-ROM-Laufwerk beschriftet ist (S.10):
http://epaper.computerbild.de/erstausgabe_computerbild/index.html

Klar: Der Fehler ist schnell gefunden. Aber amüsant war es in jedem Fall ;-)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29505 - 23. Juli 2012 - 15:09 #

Könnte auch knifflig werden, bei dem Rechner das Diskettenlaufwerk zu nutzen :D.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20303 - 23. Juli 2012 - 13:28 #

Die hatten aber auch die Jubiläumsausgabe mit ziemlich guten Vollversionen. Dadurch könnte das Bild ein wenig verzerrt sein.

Cohen 16 Übertalent - 4455 - 20. Juli 2012 - 19:35 #

Steam-Deals töten PC-Zeitschriften. Die meisten Hefte werden doch eh nur noch wegen günstiger Vollversionen gekauft, das Geschreibsel ist nur sekundärer Kaufgrund ;)

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 20. Juli 2012 - 19:42 #

Na , VW einer Zeitschrift interessiert mich schonmal gar net. Gehört net in eine Sammlung. Wenn dann eine Komplette! Ich guck mir das Heft meist erstmal in Schnelldurchgang durch und später dann die News und Berichte die mich interessieren. Als erstes wird aber die Disc eingelegt und die Videos angesehen.
Nach meiner Meinung - alle Demos, VW, Patches und dergleichen - WEG! Dafür 2-3 Std. Testberichte in Videoform wie es früher die PC Player mit den Testplayer gemacht hat. 2 Meinungen und paar Schnippsel aus dem Spiel. Zb. hier den Testplayer von Wing Commander 3:

http://www.youtube.com/watch?v=wkWvOfM3WiE

Oder

http://www.youtube.com/watch?v=Ik6rfUiOw0E&feature=relmfu

Cohen 16 Übertalent - 4455 - 20. Juli 2012 - 20:09 #

Darum ist konkurrieren ja digitale Spiele-Anbieter und Zeitschriften mit Vollversions-Beilagen: bei beiden gibt es keine schicke Spieleschachtel fürs Regal.

Wer viel Wert auf Spiele-Verpackungen legt, wird weder mit Steam noch mit Zeitschriften-Vollversionen glücklich werden. Wem es egal ist, landet in der Steam-Schnäppchenfalle ;)

TarCtiC 13 Koop-Gamer - 1658 - 23. Juli 2012 - 13:40 #

Ich stimme dir voll und ganz zu! So hätte ich das auch sehr gerne.

NedTed 18 Doppel-Voter - P - 11730 - 20. Juli 2012 - 19:57 #

Ich möchte eine Zeitschrift der Spieleveteranen plus Schmidt und Lott haben!!!

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 20. Juli 2012 - 20:09 #

wäre ja dann ne Neuauflage der Powerplay/PC Player/Gamestar in einem ;D

Athavariel 21 Motivator - P - 27873 - 20. Juli 2012 - 20:34 #

Oder man holt Lott und Schmidt zu GamersGlobal. :-)

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 21. Juli 2012 - 17:49 #

Das wäre super. Halte ich aber leider für unrealistisch nach dem ganzen Wirbel um Schmidts SpOn-Beitrag ;)

NedTed 18 Doppel-Voter - P - 11730 - 21. Juli 2012 - 19:25 #

Hmm... Bei WASD hat er auch einen Artikel verfasst. Muss ja kein Test sein. Er kann durchaus die Metaebene in einem Spiel analysieren.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 21. Juli 2012 - 22:16 #

Er könnte sich ja incognito hier einschleichen und dann User-Artikel schreiben...

Tarak 10 Kommunikator - 416 - 21. Juli 2012 - 9:25 #

Ja Langer, Lott und Schmitt und mein Herz wäre zufrieden. Das wäre das Dreamteam der Zeitschriften und der genialen Videos.

Johannes 22 AAA-Gamer - P - 32586 - 21. Juli 2012 - 11:50 #

Und Schnelle und Fränkel!

Wuslon 18 Doppel-Voter - - 9860 - 24. Juli 2012 - 18:00 #

Und natürlich Heinrich. Oh Mann, ein Traum!

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73400 - 24. Juli 2012 - 18:04 #

Heinrich ist doch schon bei den Spieleveteranen ;).

Falconer 13 Koop-Gamer - 1500 - 26. Juli 2012 - 8:55 #

Nicht zu vergessen Joker-Gründer Michael Labiner... Für 'ne Esoterik Kolumne.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 29. Juli 2012 - 14:33 #

Der hat glaub ich die Schnautze voll von Computer:

http://jokerarchiv.spokintosh.org/modules.php?name=Content&pa=showpage&pid=28

Anonymous (unregistriert) 20. Juli 2012 - 22:15 #

Ein Ivw-box Script läuft auch auf GamersG. Was sagen die zu uns Lesern? Geben immerhin schon zu das sie uns ganz genau unterscheiden und wiedererkennen wollen, ua durch ganz genaues Ausspionieren unserer Gerätezusammenstellung.

Amco 18 Doppel-Voter - P - 10708 - 20. Juli 2012 - 23:37 #

Ich hab auch nur noch die Gamesaktuell im Abo. Sonst sind die mir einfach zu teuer und bieten nix. Da bin ich hier besser aufgehoben.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23324 - 21. Juli 2012 - 1:06 #

Ich les mittlerweile auch nur noch die M!Games (im Abo), der Rest ist mir zu schlecht geworden (Gamepro, Consol.AT), bzw, mir gefällt das neue Format nicht (GEE).

Anonymous (unregistriert) 21. Juli 2012 - 8:18 #

Das liegt neben dem Netz am mangelnden Inhalt. Keine interessante Substanz enthalten, und man kennt sich heute selbst besser als die Redakteure aus; drum entfällt der Kaufgrund.

Rubio The Cruel 12 Trollwächter - 1078 - 21. Juli 2012 - 9:29 #

captain obvious deckt auf: printmedien verkaufen sich immer weniger.

Azzi (unregistriert) 21. Juli 2012 - 10:16 #

Warum soll man auch ne PC Zeitschrift kaufen? Im Internet bekommt man viel mehr und oft detalliertere und kommentierte Meinungen und das für lau.

Ab und an hol ich mir noch ne PCGH, weil ich da tatsächlich relativ kompakt und übersichtlich und vergleichbar über Spielehardware informiert werde. Die Artikel und Themen widerholen sich aber auch zu oft.

Elton1977 19 Megatalent - P - 14672 - 21. Juli 2012 - 10:43 #

Nun ja, manchmal ist Lesen in einer Zeitschrift vom Gefühl her einfach angenehmer. Vielleicht ändere ich ja meine Meinung wenn ich ein Ipad oder etwas ähnliches hätte, aber man muss auch mal ohne elektronische Hilfsmittel druch den Tag kommen ;-)

Anonymous (unregistriert) 21. Juli 2012 - 11:46 #

Wie lange die schon trotz erdrückender Netz-Konkurrenz durchhalten...

jjbromi 13 Koop-Gamer - 1412 - 21. Juli 2012 - 11:55 #

Das Geschäftsmodell der CBS ist aus meiner Sicht aus folgen Gründen erfolgreicher:
- Breite Werbung schalten, man hat ja verlagsintern schließlich die entsprechenden Möglichkeiten.
- Viele Vollversionen, abwechslungsreich und vielschichtig.
- Verfügbarkeit an nahezu jeder Tankstelle, jedem Kiosk etc. (bei uns im Ort z.B. sogar beim Bäcker).
- Attraktive Aktionen zu aktuellen Produkten - z.B. Die Skyrim-Lösung als umfangreiches PDF oder Downloadcodes - aktuell z.B. einer für Lollipop Chainsaw.
- Den Kreis der Interessenten möglich breit bedienen (Von Casual bis zur 18er Vollversion ist alles drin).

Und ich denke die CBS ist dazu in der Lage anspruchsvoller zu berichten. Habe mir einige Artikel der CBS über "Quiklinks-Code im Heft" (auch ein gutes Konzept) angeschaut und die waren gut.
So genug gelobt - nein ich arbeite nicht bei Axel Springer Verlag - hatte jedoch die einmalige Möglichkeit mich mit Herrn Fischer (stellv. Chefredakteuer) zu unterhalten. An dieser Stelle viele Grüße.

Den "Anderen" kann ich aus meiner Sicht nur den Tipp geben mehr auf Identifikationsfiguren bei den Redakteuren zu setzen und nicht "alles" im Internet "für lau" heraus zu posaunen.
Meine aktuelleren Lieblingszeitschriften waren übrigens, die GEE, die PC Powerplay und die Games TM. Alle (abgesehen von der GEE) leider ausgestorben.
Im Abo habe ich noch die Gamestar, PC Games und die CBS.
Und natürlich GC – für mich das beste aktuelle Konzept (Schleim ;-))

Johannes 22 AAA-Gamer - P - 32586 - 21. Juli 2012 - 11:57 #

Games TM gibts glaub ich in England noch.

jjbromi 13 Koop-Gamer - 1412 - 21. Juli 2012 - 12:47 #

Stimmt, gibt es in England noch.
Nachtrag:
Aktuelles Beispiel Gamestar:
Vorbericht Arma 3, der Artikel ist bereits vor Erscheinen des Heftes nächste Woche für Jeden m.E. bereits im Vorfeld vollständig kostenlos zu lesen und das natürlich auch noch multimedial aufgearbeitet.

Exocius 17 Shapeshifter - P - 7199 - 21. Juli 2012 - 20:24 #

Und genau das ist der Grund warum ich mir keine Hefte mehr kaufe.

Benny (unregistriert) 21. Juli 2012 - 22:40 #

Komplette Redaktion entlassen und anschließend ohne Tarifbindung wieder über eine Scheinfirma, ich meine Firmenableger des Springer-Verlags, neu einstellen wollen. Das ist das Konzept der CBS.

Ein Verlag, der für das Leistungsschutzrecht eintritt, aber die Leistung der eigenen ehemaligen Angestellten nicht anerkennen möchte. Und für Freie wurden die Zeilenpreise einfach weiter reduziert. Sie sind günstig, weil sie die Kreativen hinter den Zeitungen noch stärker ausbeuten als ohnehin schon im Verlagswesen üblich.

nutzwertjournalismus . de/t3/index.php?id=616&tx_ttnews%5Btt_news%5D=114&tx_ttnews%5BbackPid%5D=410&cHash=7fb9cfcf4b

meedia . de/print/cobi-10-betriebsraete-kritisieren-doepfner/2012/06/28.html

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29505 - 22. Juli 2012 - 7:02 #

+1 und ohne Kommentar..

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 22. Juli 2012 - 10:51 #

Ich würde sogar sagen: +2

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20303 - 23. Juli 2012 - 13:38 #

Was einige nicht alles mit sich machen lassen, um BILD im Lebenslauf stehen zu haben - oder umgekehrt: Welchen Ruf hat die BILD im journalistischen Bereich, dass sie sich dies erlauben können. Für ein Volontariat im Online-Bereich gibt es dort ca. 0€. Dennoch können die sich vor Bewerbungen kaum retten.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 23. Juli 2012 - 21:58 #

Ist halt Prestigesache. Wer für Springer tätig war, der hat für einen der ganz großen gearbeitet und findet so leichter woanders eine Anstellung. Als die Bild mal ein Foto von mir gekauft und gedruckt hat, war ich damals auch sehr stolz ... ^^

Cloud 17 Shapeshifter - 7698 - 24. Juli 2012 - 6:51 #

Und dabei dachte ich immer, du wärst ein Mann.

Karsten Scholz Freier Redakteur - 10954 - 28. Juli 2012 - 15:05 #

"kicher"

Thessaloniki 02 Sammler - 8 - 21. Juli 2012 - 21:40 #

Wozu die Kuh kaufen wenn man die Milch umsonst bekommt? So ist es auch mit den Spielezeitschriften. Sie werden auf Dauer aussterben.

ByuN (unregistriert) 21. Juli 2012 - 21:52 #

Seit ich Internet habe (2003), hab ich mir glaub nicht ein Spielemagazin mehr gekauft. Im Netz gibts alles schneller und vorallem kostenlos.
Warum gibt es Leute die teilweise 5€/Heft ausgeben um paar Artikel zwischen den Werbeblöcken zu haben, die man auch auf jeder 0815 Gamesseite findet.
Selbst wenn man gute Spiele im Heft dabei sind..
Torchlight @CBS = 5,50€
Torchlight @Steam = 3.74$

Anonymous (unregistriert) 22. Juli 2012 - 16:45 #

Torchlight @CBS = 5,50€ DRM-Frei
Torchlight @Steam = 3.74$ DRM-verseucht, und auch nur im Sale!

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2453 - 30. Juli 2012 - 8:26 #

Es ist Steam, und nicht DRM-verseucht.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20303 - 30. Juli 2012 - 9:34 #

Was verstehst Du denn unter DRM, dass ein an ein Steamkonto zu bindendes Spiel kein DRM habe?

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2453 - 30. Juli 2012 - 13:23 #

Mir geht es dabei um das "DRM-verseucht". Das Steam eine Accountbindung hat, ist wohl jedem bewusst. In erster Linie ist Steam jedoch eine Verkaufsplattform. Es gibt sogar einige Spiele, die, trotz Steam, nach der Installation Steam-frei sind, indem man einfach den Installationsordner kopiert.

Ich stelle mir nur immer die Frage, wozu ich eine Steam-freie Version benötige oder allgemein eine DRM-freie? Wenn ich Steam, das nur die Accountbindung nutzt, mit anderen Maßnahmen vergleiche, die teilweise schwer ins System eingreifen, ja dann möchte ich nur noch Steam-Spiele kaufen (was ich übrigens zu 99% auch mache) und sehen.

Du kannst mir ja sicher erklären, weshalb du unbedingt eine DRM-freie oder Steam-freie Version eines Spiels benötigst? Zum Verleihen? Bei den ganzen günstigen Steam-Deals kann dein Kumpel sich das Spiel auch selber kaufen, dann könnt ihr wenigstens auch im MP zocken. Und außerdem: Wann hat man das letzte Mal ein PC-Spiel verliehen? Bei mir ist es bestimmt schon 10 Jahre her. Konsolentitel, ja klar, aber PC?

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20303 - 30. Juli 2012 - 15:41 #

Wann zuletzt? - Letztes Wochenende.
Natürlich hast Du Recht, dass ich selten davon Gebrauch mache.

Aber für mich ist es wie ein Besuch einer Veranstaltung, bei der ich einen Sitzplatz habe (Retaurant, Kino, Fußballstadion, Konzert, wasauchimmer). Nur weil ich den Sitzplatz so gut wie nie verlasse, heißt das nicht, dass ich deswegen gerne in einem Käfig sitzen würde, bei dem mein Vergnügen, weswegen ich dort sitze, nicht eingeschränkt ist. Ich würde sogar vor möglichen, schlechten Außeneinflüssen geschützt. Jedoch dürfte ich den Käfig nicht oder nur auf Absprache mit dem Veranstalter hin verlassen. Mir wäre dabei unwohl. Dass ich bei Steam den Käfig nicht sehe, macht ihn für mich nicht lebenswerter.

Dass andere sich gerne hineinsetzen, akzeptiere ich - wenn auch mit Befremden. Andersherum akzeptiere ich, dass jemand, der den Käfig akzeptiert hat, mich mit Befremden betrachtet, wo es doch im Käfig keinerlei Einschränkungen gibt, da die Absprache mit dem Veranstalter bei Toilettengängen problemlos funktioniert.

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2453 - 30. Juli 2012 - 16:02 #

Ich verstehe nicht, warum du jetzt mit solchen Vergleichen um die Ecke kommen musst? Kannst du deine Auffassung bitte konkret an der Sache "Steam" erläutern, ohne von Käfigen und Sitzplätzen zu fabulieren? Ich würde es sehr begrüßen, auch wenn ich verstehe, weshalb du einen solchen Vergleich suchst.

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 30. Juli 2012 - 16:09 #

Was muss man denn da erklären? Es ist doch bekannt, was Steam tut, du hast vorhin selbst auf ein Problem hingewiesen. Andere wären Weiterverkauf und allgemein Kontrollverlust: Ohne Steam kein Spielen.

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2453 - 30. Juli 2012 - 16:18 #

Was aber nicht immer stimmt, habe ich oben auch erwähnt. Ist zwar nicht die Regel, es gibt aber auch die Möglichkeit den Installationsordner zu kopieren und das Spiel dann ohne Steam zu starten. Spontan fällt mir nur gerade kein Name für solch ein Spiel ein... Ich glaube, bei Europa Universalis und anderen Paradox-Spielen ist dies möglich.

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 30. Juli 2012 - 16:28 #

Das hilft aber nicht wirklich, wenn zufällig ein Spiel unter hunderten ist, bei dem es funktioniert ;)
Zumal das vor dem Kauf soweit ich weiß nirgendwo ersichtlich ist. Ehrlich gesagt wusste ich bisher auch nicht, dass es Spiele gibt, bei denen das möglich ist. Nur, wie gesagt: Das hilft einem dann auch nicht viel weiter.

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2453 - 30. Juli 2012 - 16:54 #

Stein des Anstoßes bei mir war ja dieses "DRM-verseucht", was nun einmal nicht stimmt im Vergleich zu anderen Kopierschutzmaßnahmen. Eine Accountbindung des Spiels an Steam, die sogar den Vorteil von automatischen Updates und Steamworks-Eigenschaften wie Chat, MP-Direkteinladungen, Community-Feature, eine übersichtliche Spielebibliothek, usw. bringt, kann ich einfach nicht als Nachteil sehen, vorallem weil immer mit einem diffusen Argument des Kontrollverlustes argumentiert wird. Am besten dann noch, wie oben geschehen, mit irgendwelchen bildhaften Vergleichen ohne direkt an der Sache zu argumentieren. Noch dazu kann ich keine Vorteile einer DRM-Freiheit entdecken, wenn das DRM in Form von Steam kommt. Ich habe es auch schon oben gefragt, wozu braucht man es? Zum Verleihen? Oder zum einfacheren Raubkopieren?

Es ist nicht die Schuld von Steam, dass diese Verkaufsplattform als DRM von einigen Publishern missbraucht wird. Mit dem EU und Paradox-Beispiel will ich nur zeigen, dass es sich bei Steam nur zweitrangig um eine DRM-Maßnahme handelt, wenn überhaupt.

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 30. Juli 2012 - 17:10 #

"Stein des Anstoßes bei mir war ja dieses "DRM-verseucht", was nun einmal nicht stimmt im Vergleich zu anderen Kopierschutzmaßnahmen."
Das ist einfach subjektiv. Wer DRM grundsätzlich als Seuche begreift, kann dabei durchaus von "DRM-verseucht" sprechen.
Wenn du dieses DRM nicht als Nachteil sehen kannst, ist das dein gutes Recht. Ich fand den Vergleich übrigens sehr passend :)

Vorteil von DRM-Freiheit: Keinerlei Zwang, Freiheit, Verleih-Möglichkeit, Verkauf-Möglichkeit, kein Kontrollverlust
Aber auch hier ist es dein gutes Recht, wenn du sagst, dass dir all diese Dinge nichts bedeuten.

Für Schwarzkopien brauche ich das wohl kaum, warum sollte ich so ein Spiel denn dann kaufen? Da kann ich doch gleich gratis die gecrackte Steam-Version nehmen.

Ob Steam nun in erster oder in zweiter Linie ein DRM ist, lässt sich , wie ich finde, anhand der Einführung von Steam beantworten. Da sehen wir, auch anhand des deutlich weniger umfangreichen Service-Pakets: Ja, Steam ist in erster Linie eine DRM-Plattform, schließlich hat Valve selbst sie als solche in den Markt gepresst. Andernfalls hätte der ganze Start anders aufgezogen werden können und müssen.
Aber selbst wenn es nicht so wäre, würde ein zweitrangiges DRM etwas ändern? Steam bliebe trotzdem Steam und damit in den meisten Fällen DRM :)

Übrigens würde ich das mit diesen DRM-freien-Steam-Spielen sehr gern mal testen ... ich glaube nur, ich besitze keines dieser Spiele. Gibt es da eine Liste, in der man das nachsehen kann?

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2453 - 30. Juli 2012 - 17:35 #

Nach einer Liste habe ich eben auch schon gegoogelt, aber nichts Aussagekräftiges gefunden. Bei EU:3 habe ich es aber eben gerade nochmal getestet, das Spiel hat ohne Steam problemlos gestartet. Bei den anderen Paradox-Spielen müsste es auch so sein (bei Crusaders King 2 aber nicht sicher). Soviel ich weiß, klappt das auch bei Mount & Blade und Arma 2, habe es aber jetzt nicht getestet. Es sind sicher noch einige mehr, bestimmt auch einige Indie-Spiele.

Edit: Jap, bei Arma 2 (über Steam gekauft) auch ohne Probleme.

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 30. Juli 2012 - 17:49 #

Habe ich leider alle nicht bzw. nicht über Steam :(

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2453 - 30. Juli 2012 - 17:57 #

Ich würde ja noch ein wenig für dich testen, aber es ist ziemlicher Aufwand, extra aus dem Steam-Ordner zu kopieren um dann einmal zu starten. Leider ist diese News auch schon ziemlich "unbesucht", sodass auch kein Anderer noch Spiele nennen könnte. Ich möchte nur noch einmal erwähnen, dass diese "DRM-Freiheit" bei Steam selten, aber auch nicht so ungewöhnlich ist. Die meisten AAA-Titel werden dies vielleicht nicht haben, aber etwas kleinere schon. Du kannst es ja mal mit ein paar deiner Steam-Titel ausprobieren (wenn sie nicht gerade nur auf Steamworks setzen wie Civ V oder so).

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 30. Juli 2012 - 17:59 #

Das verlange ich ja gar nicht, ich wollte nur kurz Rückmeldung geben :)

Hast du die Ordner einfach nur herauskopiert oder hast du sie auf einen anderen PC verschoben, auf dem kein Steam läuft? Ersteres wäre nur bedingt aussagekräftig, weil schlussendlich kein großer Unterschied besteht, ob Steam nun gerade läuft oder nicht. Der DRM-relevante Punkt bei Steam ist ja quasi die Aktivierung.

Ich kann selber leider gerade nichts probieren, bin nicht in Reichweite meines Steam-PCs.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20303 - 30. Juli 2012 - 20:41 #

Klar kann ich das:
Ich muss meine Software an mein Steamkonto binden. Dadurch ist die Nutzung der Software eingeschränkt. - Fertig.

HamuSumo 10 Kommunikator - 442 - 21. Juli 2012 - 23:34 #

Dann werde ich wohl bald Post von IDG bekommen, die sich für meine Treue an der GamePro bedanken. 20.000 war, glaube ich, damals auch die Auflage bei der die MangasZene eingestellt wurde, der ich heute noch hinterher trauere.

Mein Problem mit dem Spielejournalismus ist weniger das Medium, ich lese auch gerne Zeitungen wie die Süddeutsche oder die FAZ, sondern mehr der Inhalt. Tests locken halt kaum mehr jemand aus dem Ofen hervor. Zum einen gibt es vor allem zu den großen Titeln Dutzende und zum anderen habe ich das Gefühl, dass Wertungen mehr vom Hype abhängen als von einer wirklich objektiven Spielerfahrung.

Man erlebt immer wieder kräftige Diskrepanzen zwischen Testwertung und der Meinung der Masse. Das hat bei mir dazu geführt, dass ich seriös geschriebene Kommentare von Spielern oft höher gewichte als das Review einer Spielezeitschrift und ich weiß, dass ich da nicht alleine stehe. Da muss eigentlich bei den Redaktionen die Alarmstufe schon tiefrot sein, denn das ist die Säule, worauf sie sich bislang stützen.

Print ist dann interessant, wenn sie Inhalte bietet, die entweder nicht so oder vergleichbar im Internet zu finden sind (also selbst recherchierte Artikel) oder etwas, wofür ich im Netz Dutzende (teils exotische) Seiten besuchen müsste. Deswegen lese ich auch gerne oben erwähnte Tageszeitungen. Da stehen nicht nur (ausführlich) die Nachrichten von gestern drin sondern auch viel eigenes. Interviews, Wirtschaftsberichte, Wissenschaftsartikel, usw.

Warum berichten deutsche Zeitschriften nicht ausführlich über Spielemusikkonzerte? Warum nicht über das Gaming in Korea? Warum versucht man nicht selbst Hypes zu erzeugen sondern lässt sich von Community und englischsprachiger Presse alles vorkauen? Wenn ein Indie-Spiel, dass noch ziemlich frisch ist, gut ist, dann sagt es doch (und vor allem mehr als nur auf einer Viertel Seite). Man kann auch über ArcheAge berichten bevor der dann gerade angekündigte europäische Betreiber euch eine Infomappe zuschiebt.

Zeitschriften, werdet erwachsener, die Spieler werden es auch! Ihr könnt ja weitertesten, aber wieso mischt ihr nicht Artikel über Game Design dazu? Aufschlüsselungen was moderne Spieleentwicklung wirklich teuer macht. Soundtrack-Specials, usw. Ist ja nicht so, dass es nicht mehr gebe.

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2453 - 21. Juli 2012 - 23:44 #

Ein "Der Spiegel" über Spiele? Ich wäre dabei.^^

Sehr schöner Kommentar, du hast sowas von Recht.

PS: Entschuldige die etwas saloppe Sprache.

HamuSumo 10 Kommunikator - 442 - 22. Juli 2012 - 11:15 #

Danke für deinen Kommentar. :)

Spontan würde ich sagen Spielezeitschriften sollten eine Mischung aus Spiegel und c't sein. (Und die c't ist eigentlich ein guter Beweis, dass Print und Internet sich nicht beißen müssen)

Im Spielebereich finde ich übrigens die making games recht interessant.

Athavariel 21 Motivator - P - 27873 - 22. Juli 2012 - 12:01 #

Die M!Games auch. Die bringen auch nicht ihren Heftinhalt vorher online.

HamuSumo 10 Kommunikator - 442 - 22. Juli 2012 - 12:23 #

Habe ich jetzt schon oft gelesen. Glaube ich schau mir die mal an. Danke.

Faxenmacher 15 Kenner - 3981 - 22. Juli 2012 - 1:31 #

Wäre eine echte Bereicherung! :)

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 22. Juli 2012 - 10:51 #

Sehr schön, man sieht, dass dieses Thema noch lange nicht durch ist - zu Recht! Naja, ein paar der Dinge, die Du als Beispiele nennst werden schon gemacht, sie stehen nur leider nicht im Mittelpunkt der Heftkonzepte. Ich kann jetzt nur über GameStar sprechen - dort gibt es z.B. durchaus gute Reportagen...relativ hinten im Heft. An zentraler Stelle stehen die Tests, die in der Tat nur selten wirklich interessant zu lesen sind.
Die Printmagazine sollten darüber nachdenken, ihren Fokus zu verschieben und sich gleichzeitig inhaltlich breiter aufzustellen. Die Reportagen mehr in den Mittelpunkt stellen, was sicherlich anspruchsvoll, aber schaffbar wäre. Wenn etwa ein Buch erscheint, das sich mit Gaming-Geschichte beschäftigt, warum nicht eine Rezension darüber schreiben?
_
Ein starkes Standbein sind natürlich auch die Previews. Dem Leser Einblick in kommende Spiele zu verschaffen halte ich für wichtig und da habe ich auch nichts zu meckern.
_
Was die Tests angeht: ichselber fand z.B. die Meinungskästen der Redakteure oft interessanter und aussagekräftiger als den Wertungskasten. Die oft subjektive Einstellung eines Spielers (!) einem Spiel gegenüber kann, wenn gut eingesetzt und zumindest einigermaßen eloquent vorgetragen, einen enormen Eindruck machen.
Gleichzeitig kommt ja ziemlich jede größere Zeitschrift mit einer DVD. Die Testvideos dort finde ich in Ordnung, sie funktionieren anders als der gedruckte Text - kommentierte, bewegt Bilder vermitteln die Mechanik und die Technik eines Spiels viel effektiver als eine Beschreibung in Worten. Warum also nicht den Teil stärker in die Videos auslagern und die Testberichte umgestalten, sodass sie stärker zu Rezensionen als zu Produkttests werden?
Ich glaube, da ließe sich so einiges machen. :)

HamuSumo 10 Kommunikator - 442 - 22. Juli 2012 - 11:29 #

Auch dir danke für den Kommentar!

Die Previews empfinde ich oft noch langweiliger als die Tests. Höhepunkt war tatsächlich mal eine Vorschau, die nur auf einen Trailer basierte und vielleicht noch auf ein paar Entwickler-Kommentare dazu. Welch Zeitverschwendung! Brennt den Trailer doch einfach auf die DVD, aber vergeudet doch nicht eure Zeit eine Seite darüber zu schreiben...

Bezogen auf dein Buch über die Geschichte der Videospiele hast du recht. Das schwedische Magazin LEVEL schreibt auch regelmäßig große Artikel über Spielemusikkonzerte in Schweden, wie zuletzt über Symphonic Fantasies. Bei uns habe ich sowas noch nicht gesehen oder darüber gehört außer bei Online-Seiten wie gamona oder 4players. Dabei haben wir hier in Deutschland den Luxus, dass seit der Games Convention auch jedes Jahr mind. ein Konzert stattfand, die auch wirklich gut sind. Wird aber totgeschwiegen, das nächste CoD kommt ja bald.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 22. Juli 2012 - 13:02 #

Natürlich muss man auch bei Previews differenzieren und auf die Qualität achten. Einen auf einem Trailer basierenden halte ich auch für ziemlich vernachlässigbar. Wenn es zum nächsten CoD bis auf einen Trailer kein Material gibt, dann rechtfertigt das auch keine Preview, egal wie viele AAAs auf der Spielepackung stehen werden. Da sollte man dann eher auf Qualität statt auf Quantität setzen.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29505 - 22. Juli 2012 - 7:05 #

Ich schrieb das schon in einem anderen Forum (www.victorypoint.de), dort gibt es die gleiche Diskussion ebenfalls :) :

Ich lese aktuell wieder Computermagazine! Habe einen Stapel Happy Computer aus dem Keller ins Klo geschleppt nachdem ich festgestellt habe, dass die aktuellen Magazine sich nicht mehr wirklich gut lesen und selbst auf dem Klo keine adäquate Unterhaltung bieten.

Warum ist das so? Können die aktuellen Autoren schlechter schreiben als die Jungs damals? Fehlen die spannenden Themen? In meinen Augen ist der Inhalt vieler Magazine zu seicht - Casual quasi. Anstelle von gut recherchierten Background-Artikeln gibts die x-te Preview zu Spiel xy oder Hardware abc. Neue Informationen abseits des schon hundertmal gelesenem? Keine Chance.

Dazu kommt die Tatsache, dass ich mich damals mit den Redakteuren immer halbwegs identifizieren konnte, da die Mitarbeiter vorgestellt wurden und es immer mal wieder kleine Einblicke in das Redaktionsleben gab. Heute scheinen die Redaktionen austauschbarer geworden zu sein. Ich sollte mich jetzt nicht über freie Mitarbeiter beschweren, verdiene ja selbst so mein Geld - aber ein fester Mitarbeiterstamm bei dem man auch weiß was der jeweilige Mensch zu Thema xy denkt ist schon wichtig finde ich. In der PCPP war der Mr. Gebauer ja auch nur freier Mitarbeiter, wurde aber ebenso ausführlich im Heft präsentiert wie ein festes Redaktionsmitglied. Das war durchaus sympatisch.

Die aktuellen Magazine sind wie Hollywoodfilme: Auf Hochglanz poliert und möglichst ohne Ecken und Kanten. Marktforschung ersetzt Bauchgefühl beim Schreiben. Das ist schade und sorgt für mich zu einem nicht unerheblichen Grund für das Zeitschriftensterben. Irgendwann werden die Verlage feststellen, dass ihre 0815-Inhalte auch im Internet nicht mehr angeklickt werden weils einfach niemanden mehr interessiert. Genauso wie CoD irgendwann nicht mehr fortgesetzt wird. Erst recht nicht, wenn es CoD-F2P im Netz gibt ;) .

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 22. Juli 2012 - 8:57 #

Was mich stört ist, das schon mehrfach gute kleine Spiele einfach ignoriert wurden zugunsten einer 08/15 Fortsetzung Review/Preview/Geschichte. Beispiel:

Asterix XXL - ein Old-School Spiel in der man Römer verhauen darf *g* und die Grafik für die Zeit (2006) nicht schlecht war. Es war halt kein Shooter. Test von Teil 2 in der Gamestar? Nope. Test in der PC Games. No. Test in der PC Powerplay - jo! 81%

http://pcgamesdatabase.de/gameinfo.php?game_id=1886

Und das ist nur ein Einzelbeispiel. Söldner X, ein 2D Shooter im R-Type Style, nur besser - einziger Test in der PC Action... Online- Durchschnitt 85%...

Könnte hier noch min 100 weitere kleine Titel die es nicht in die, AAA-Magazine geschaft haben, auflisten. Warum? PC Player hat damals so ziemlich alles!!! getestet was da auf dem PC kam.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58800 - 22. Juli 2012 - 10:22 #

Gamestar hat ja irgendwann mal ganz offen gesagt, dass sie auf fast ausschließliche AAA-Berichterstattung umsteigen und die kleinen Titel wenn überhaupt auf der Website ihren Platz bekommen. Meiner Meinung nach der falsche Weg, und damals auch mit einer der Gründe, warum ich mein Abo gekündigt habe.

Athavariel 21 Motivator - P - 27873 - 22. Juli 2012 - 11:08 #

Total der falsche Weg. War lange Gamepro Abonnent aber 3-4 CoD Previews und 8-Seitentest braucht niemand und wenn IDG meint das die CoD-Klientel auf den Test in einem Printmagazin warten, dann können die einem nur Leid tun.

Faxenmacher 15 Kenner - 3981 - 22. Juli 2012 - 12:30 #

Stimmt, und wenn dann mal wieder paar Perlen erscheinen bekommt man nix davon mit. Wenn es wieder mehr Spieletests mit mehr persönlichen Eindruck des jeweiligen Testers geben würde, wäre ich schon froh. Die ehlenlangen Previews vom immergleichen nerven nur noch... :/ Ich mein ist das nicht auch für die Redaktion frustrierend?

Azzi (unregistriert) 22. Juli 2012 - 9:10 #

Imo liegt das aber auch tatsächlich daran, dass es im Spielebereich recht wenig Redakteure gibt die den Namen auch verdienen. Sprich die wirklich in der Lage sind aus einem Thema/Spiel einen interessanten gut lesbaren Text zu schreiben.

Dabei spielt weniger eine Rolle, dass ich mich mit irgendwelchen Redakteuren identifizieren kann (wenn ja ist das natürlich nicht schlecht), sondern wie gesagt dass diese unterhaltsame Fließtexte produzieren. Ich finde nix schlimmer als wenn man nach einem Katalog Punkte abhakt und danach einen Text schreibt, am besten noch mit 10 Kästchen an der Seite und zig Bilderfolgen. Das ist ätzend langweilig und stört den Lesefluss immens.

Ich glaube viele Spieleredakteure fokussieren sich auch zu sehr darauf ein Spiel anhand von irgendwelchen möchtegern-objektiven Kriterien "abzuarbeiten", statt einfach flüssig über das Spiel zu schreiben und die Leser zu unterhalten. Ich will nicht anhand von tausend Details jeden Furz über ein Spiel wissen, ich will nach dem Lesen eines Textes gut unterhalten worden sein und Bock haben dieses Spiel selbst zu spielen.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29505 - 22. Juli 2012 - 12:20 #

Ist aber deutlich kniffliger als das Abarbeiten von Fakten. Zeitdruck spielt dann auch noch eine Rolle und zudem schafft man es auch nicht immer, sich einen 1A-Text aus der Feder zu saugen. Aber generell gebe ich dir recht - kommt ab vom stupiden Fakten-Aufzählen und plaudert auch mal wieder. Das geht aber sicher besser auf einer Seite wie GG als im recht starren Wort-und-Zeilen-Konzept eines Heftes. Vor allem, wenns da alle paar Monate heißt, dass jetzt doch besser noch mehr und größere Bilder reinmüssen, die Leute wollen ja nicht mehr so viel lesen.

HamuSumo 10 Kommunikator - 442 - 22. Juli 2012 - 11:36 #

Irgendwann habe ich mal gehört (war das nicht sogar ein Artikel beim Spiegel?), dass man deswegen von den Tests nicht abrückt, weil die Core-Gamer das verlangen. Aha. Das war früher vielleicht mal so bevor es zig Gaming-Seiten im Netz gab. Heute empfindet man halt Tests als generisch und austauschbar.

Wenn ich böse sein möchte, behaupte ich, dass in der Sache die Branche unflexibler ist als die Musikindustrie.

Anonymous (unregistriert) 30. Juli 2012 - 5:34 #

Ich finde nicht das die Magazine früher viel besser geschrieben waren. Der Grund warum mir das damals nicht so extrem aufgefallen ist, ist vielmehr der, dass ich mit 14 oder so einfach selbst gar nicht den Anspruch hatte. Tatsächlich sind mir selbst in dem Alter schon immer die vielen Fehler aufgefallen, die nicht wenige Artikel schmückten. :D

Tarak 10 Kommunikator - 416 - 22. Juli 2012 - 17:41 #

Habe mir heute die Gamestar zu Gemüte geführt. War leider nach 15 min durch. Das interessanteste war noch der Report über Kickstarter und das Rückblickvideo auf vor 10 Jahren. Schade das der Schmidt nicht mehr da ist da konnte man die Tests noch lesen und es war weniger auf der Website. Da war es noch ein Highligt wenn die Zeitschrift kam und man hat sich auf alle Videos gefreut da man die nicht schon seit Wochen kannte.

Athavariel 21 Motivator - P - 27873 - 23. Juli 2012 - 11:28 #

Bei der Gamestar kann man noch 21'000 Bordexemplare abziehen, haben also wie die PC Games keine 90k mehr verkauft. Quelle: ivw.de.

Falconer 13 Koop-Gamer - 1500 - 23. Juli 2012 - 13:35 #

Gilt für die PC Games aber ebenso... Die damit bei ca. 60.000 harter Auflage ist.

Athavariel 21 Motivator - P - 27873 - 23. Juli 2012 - 15:20 #

Nee. Also im Q2/12 hat die PC-Games keine Bordexemplare abgegeben. Die hatten sonstige Verkäufe werden die auch quasi verschenkt?

Falconer 13 Koop-Gamer - 1500 - 23. Juli 2012 - 16:38 #

Okay, ich zähle unter "Sonstige": Bordexemplare, sonst. Verkäufe + Lesezirkel. Alles keine harte Auflage. Lass' mich aber gern korrigieren.

Athavariel 21 Motivator - P - 27873 - 23. Juli 2012 - 16:42 #

Ich weiss es ja auch nicht, ob sonstige Verkäufe wie die Bordex. Quasi verschenkt werden deshalb auch das? Wenn es ähnlich ist dann sind die 60k natürlich richtig.

Amco 18 Doppel-Voter - P - 10708 - 28. Juli 2012 - 13:23 #

Die haben ja alle verloren, bis auf diese komische CBS. Ich bevorzuge mittlerweile auch News im Netz trotzdem ist es ganz neben abends mal eine Zeitung in der Hand zuhaben.

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10037 - 28. Juli 2012 - 13:51 #

Nicht nur verloren, richtig kräftig verloren haben alle, soviel hät ich nicht gedacht!

Amco 18 Doppel-Voter - P - 10708 - 28. Juli 2012 - 14:17 #

Ja das ist echt so viel. Mal gucken ob das für die ein oder andere Zeitschrift folgen hat.

Liquid Democracy (unregistriert) 28. Juli 2012 - 15:18 #

Es ist schon seltsam. Fast alle Kommentare hier sprechen genau das aus, was ich mir beim Lesen von z.B. Gamestar seit einiger Zeit auch denke:

- Nur noch seitenlange AAA-Tests und nutlose Previews. Das TOP-Spiel des Monats ist ein Game, was frühestens in 1 Jahr erscheint (hier würde ich gerne ein trolliges "LOL" einwerfen ;)).

- Fast keine Tests von kleinen Games mehr, dabei ist es doch gerade das PrintMedium, was den Blick der Leser auf die kleinen Perlen der Gameswelt richten könnte und sollte. Im Internet wird das geklickt, wo viele andere vorher draufgeklickt haben. In einer Zeitung wird aber das gelesen, was interessant aussieht, ohne zu wissen, wieviele andere da schon "gefällt mir" gedacht haben.

- Ständig wechselnde Praktis, die über Spiele schreiben. Früher wusste ich, wie ich Aussagen von H. Lenhardt, B. Schneider, J. Langer einzuordnen habe. Heute sehe ich jeden Monat unbekannte Fratzen, mit deren Meinung ich nichts anfangen kann. Da kann ich auch gleich Usermeinungen auf Amazon lesen.

- Zerhackte Testvideos mit emotions- und witzlosen Kommentaren. Highlight eigentlich nur noch der Rückblick auf 2002.

- Sinkende Sprachqualität, Spellchecker sind wohl wegrationalisiert worden. Oft hat man den Eindruck, ein Artikel wurde nicht ein einziges Mal korrekturgelesen.

Schlimm, obwohl all dies offensichtlich von vielen kritisiert wird und letztlich zu Abokündigungen führt, steuern die ihre Titanic munter weiter mit Vollgas auf den Eisberg zu. Da kann man doch nur mit dem Kopf schütteln (und sein Abo kündigen).

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29505 - 28. Juli 2012 - 17:52 #

Aber wenn doch die Marktforschung immer wieder ergibt, dass die Leute nur Previews zu Spielen wollen die in frühestens einem Jahr erscheinen. Und wenn die Marktforschung ergibt, dass die Leser sich primär für Topspiele interessieren ("Welcher Test interessiert sie mehr: Call of Duty 52,41 oder Erdbeerfeldsimulator?") und natürlich auf geglättete Sprache stehen. Mut zur flotten Formulierung entfällt doch angesichts der drohenden Marktforschung ;) .

Sorry dass ich so auf die Marktforschung eindresche, die war aber schon beim Untergang der PCPP damals IMO maßgeblich verantwortlich. "Hey, wir haben ein tolles Heft, allerdings bräuchten wie mehr Leser, schnell!" - "Dann fragen wir doch mal die Marktforschung und machen ohne weiter drüber nachzudenken einfach genau das, was uns dort ans Herz gelegt wird!".. Und dann stellt sich raus, dass die Leute selbst bei unpersönlichen Fragebögen nicht immer ganz ehrlich antworten und keiner mehr das Heft kauft, tztz..

Liquid Democracy (unregistriert) 29. Juli 2012 - 0:08 #

Stimmt! Marktforschung ist genauso, als wenn man seine Kinder fragt "wollt Ihr Eiscreme oder ein Brot?". Klar sagen die Kinder dann "Eiscreme"! Gamestar füllt sein ganzes Magazin nur mit Eiscreme, bis den Lesern schlecht davon wird.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 29. Juli 2012 - 2:39 #

Im Grunde macht man bei Marktforschung doch nichts anderes, wie zu fragen, warum man eher Produkt A kauft und nicht B. Dann kopiert B einfach A und wundert sich, wieso alle immer noch A kaufen. Fragt ja keiner, ob der Kunde überhaupt 2 x A kaufen will :D

Epic Fail X 15 Kenner - P - 3580 - 28. Juli 2012 - 17:56 #

Ich habe seit 2007, spätestens seit 2008 das Gefühl, dass IDG die Auffassung vertritt, dass das Computerspiel-Printmagazin nicht überlebensfähig sei. Die versuchen nur noch so lange wie möglich die Kuh zu melken, dabei möglichst wenig zu investieren und kein Risiko einzugehen, das den Abwärtstrend möglicherweise noch beschleunigen könnte.

Lipo 14 Komm-Experte - 2026 - 28. Juli 2012 - 15:54 #

Was ist denn mit der M!Games ? Die lese ich regelmäßig .

Johannes 22 AAA-Gamer - P - 32586 - 28. Juli 2012 - 16:31 #

Schwer zu sagen, hab im Gamepro-Forum gerade folgenden Link gefunden:

https://www.mediadaten-online.com/mediadaten/tarife/publikumszeitschrift/computer_pc_telekommunikation/m/m_games/titel_7470.html

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 28. Juli 2012 - 16:47 #

https://www.mediadaten-online.com/mediadaten/popup/datenblatt/zeitschrift/allgemeineinfos.do?tenantId=00021&buchbareBelegungseinheitId=591009

bissl weiter unten stehen die Daten:

60.000 gedruckt. 28.000 verkauft + 3000 Abos

Rabenschnabel 12 Trollwächter - 934 - 28. Juli 2012 - 22:56 #

Schön für die Bäume.

NedTed 18 Doppel-Voter - P - 11730 - 29. Juli 2012 - 9:02 #

Schöne für die Bäume wäre es wenn man die Kilos (!) an Reklame und Gratiszeitungen nicht mehr bekommen würde...

Rabenschnabel 12 Trollwächter - 934 - 29. Juli 2012 - 14:54 #

Gegen die hilft meist ein Aufkleber am Briefkasten.
Nieder mit den Holzmedien! (Bücher ausgenommen)

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2453 - 30. Juli 2012 - 8:38 #

Nieder mit den Holzmedien! (Bücher eingeschlossen)

Wohlwollen 14 Komm-Experte - 2092 - 29. Juli 2012 - 0:59 #

Mich wundert der Verkauf-Rückgang der Print-Spielemagazinen nicht. Die Spielewelt ist im Internetzeitalter sehr schnelllebig geworden und noch dazu werden praktisch alle Informationen (News, Tests, Videos, u.ä.) auf den Webseiten gegen Werbung verfügbar gemacht. Weiß nicht ob dieses Geschäftsmodell funktioniert (besonders wenn viele mit Adblockern surfen). Hatte ich früher noch Tipps und Strategien im Spielemagazin gelesen, google ich heute einfach danach.

Vor etwa einem Jahr hatte ich noch die GameStar abonniert und es nach vier, fünf Heften auf ein Premium-Abo ("verbesserte Webfassung") ändern lassen. Die exklusiven Inhalte des Premium-Abos finde ich aber mittlerweile zu teuer.

Wesentlich angenehmer finde ich das Lesen am Papier allerdings schon. Doch habe ich heute durch die Webpräsenz selbst bei druckfrischer GameStar oder PC Games den Eindruck nur noch alte, längst bekannte Infos zu lesen. Finde ich persönlich schade, aber Dinge ändern sich nun mal.

Faxenmacher 15 Kenner - 3981 - 29. Juli 2012 - 1:08 #

Papier ist tot, oder nicht? ;) Ernsthaft: Ich habe die GS noch im Abo, noch. Mir gefallen die Meinungskästen, die Videos und ja auch der Bonus mal eine gute Vollversion zu bekommen, auch die Previews und Tests sind nicht alle schlecht, der Guild Wars 2 Bericht war ziemlich gut und ohne Hype (Meinungskästen zählen da nicht). Trotzdem wünsche ich mir mehr Reporte, mehr an kleineren Tests und den Hardwareteil kann man ruhig mal beschränken.

Wohlwollen 14 Komm-Experte - 2092 - 5. August 2012 - 15:35 #

Würde mir auch mehr Reporte wünschen. Diese sind etwas "exklusives". Des weiteren finde ich sollten gewisse Inhalte in den ersten ein, zwei Wochen nach Erscheinen nicht unbedingt veröffentlicht werden. Ich kenne das von anderen Spielern, als auch von mir: da steht ein neues Game im Laden und man sieht rasch auf dem Smartphone nach was es in den bekannten Spielemagazinen bekommen hat.

Player One 12 Trollwächter - P - 1097 - 29. Juli 2012 - 8:18 #

Gestern habe ich meine Abokündigen für Gamestar und Gampro in den Briefkasten geworfen, weil die Inhalte und der Umfang mittlerweile eine Frechheit sind. Zudem verwenden beide Magazine teilweise identische Artikel.
Ich habe mir jetzt mal ein Abo des Magazins "Elektrospieler" gegönnt, welches die Spiele in einer Art und Weise bewertet und beschreibt, wie es die GEE anfangs einmal vorgemacht hat. Den Untergang von Print bedaure ich allerdings. So ein gut gemachtes Heft hat schon Charme.

Amco 18 Doppel-Voter - P - 10708 - 29. Juli 2012 - 14:47 #

Sieht interessant aus, hab mir mal eine Ausgabe bestellt.

FPS-Player (unregistriert) 29. Juli 2012 - 9:39 #

*seufz* Ich wünsch mir die "Joker"-Hefte zurück...

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20303 - 29. Juli 2012 - 19:12 #

Mich hat es traurig gestimmt, dass dieser gerade da eingestellt wurde, als es im Vergleich zu anderen Heften endlich konkurrenzfähig war. Die letzte Ausgabe fand ich nämlich super und hatte gehofft, dass er dadurch mehr Leser finden würde.

Ardrianer 19 Megatalent - P - 18219 - 31. Juli 2012 - 1:41 #

tja, das ist das Problem. wozu braucht man noch Zeitschriften, wenn es das Internet gibt? deshalb hab ich auch vor 5 Jahren mein PC Games Abo gekündigt. es mag nicht jedem Gefallen, aber so ist nun mal der Lauf der Geschichte. Dinge kommen und Dinge gehen
PS: und auf dem Klo gibt es Kreuzworträtselhefte und lustige Taschenbücher. wo soll man da noch PC Zeitschriften lesen

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit