Fez-Entwickler kritisiert hohe Gebühren für Xbox-360-Updates

360
Bild von jps
jps 11150 EXP - 18 Doppel-Voter,R9,S3,A10,J8
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtGG-Supporter: hat einmalig 10 Euro gespendetMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreicht

19. Juli 2012 - 14:56 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert
Fez ab 9,99 € bei Amazon.de kaufen.

Fez-Entwickler Polytron äußert sich auf der eigenen Website zum aktuellen Patch des Spiels äußerst kritisch gegenüber der Update-Politik von Microsoft. Während das erste Update eines Spiels auf der Xbox 360 im Preis für die Veröffentlichung inbegriffen ist, müssen Entwickler demnach für jedes weitere eine Summe von mehreren zehntausend US-Dollar bezahlen. Im aktuellen Patch zu Fez hatte sich ein Fehler eingeschlichen, der den Spielstand von einigen wenigen Spielern löschte. Die Entwickler haben sich nun dagegen entschieden, ein Update für dieses Problem zu veröffentlichen:

Es war keine einfache Entscheidung. [...] Wir schulden Microsoft bereits eine Menge Geld für das Privileg, auf ihrer Plattform zu veröffentlichen. Die Leute glauben fälschlicherweise oft, dass wir von Microsoft bezahlt wurden, um exklusiv für ihre Plattform zu entwickeln. Dies entspricht in keiner Weise den Tatsachen. Wir bezahlen sie.

Das Problem mit gelöschten oder fehlerhaften Fez-Spielständen trat größtenteils bei Spielern auf, die Fez bereits abgeschlossen hatten. Polytron will mit einem neuerlichen Update für dieses Problem nicht weitere Fehler und damit weitere Kosten provozieren. Bei allen Spielern, die mit diesem Problem konfrontiert sind, möchten sie sich "aufrichtig entschuldigen" und hoffen, dass Fez nun nicht "als komplette Zeitverschwendung" angesehen werde.

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 19. Juli 2012 - 14:27 #

Vielleicht wäre Ouya die richtige Konsole für solche Entwickler.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12256 - 19. Juli 2012 - 14:29 #

Warum auf etwas setzen was am ende deutlich weniger verbreitet ist als Tablets/Smartphones oder einfach normalen PC?

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 19. Juli 2012 - 14:38 #

Ob es sich verbreitet, muss sich noch zeigen. Ouya ist aber deutlich günstiger als die Drei von dir genannten, besitzt einen Controller und lässt sich am TV anschließen.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12256 - 19. Juli 2012 - 14:45 #

Ja nur der Preis wird sich 100% noch ändern sollte es in den Handel kommen, wenn es nicht in den Handel kommt ist es eh gescheitert!
Übrigens auch Tablets/PCs ect lassen sich an Tv anschließen ^^

Man braucht wirklich nicht annehmen das sich davon Millionen Stück absetzen.....

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 19. Juli 2012 - 15:41 #

Der Preis wird aber nicht annähernd in die Regionen der anderen Geräte kommen.

Anonymous (unregistriert) 19. Juli 2012 - 14:56 #

Die Konsole läuft mit Android, wie die meisten Tablets & Smartphones auch, d.h. wenn du dafür entwickelst hast du die gleich mit im Boot.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20728 - 19. Juli 2012 - 14:57 #

Was ja nicht verkehrt ist. So gesehen kannst dein Spiel 1 mal programmieren und läuft auf 3 Plattformen.,

fragpad 13 Koop-Gamer - P - 1459 - 19. Juli 2012 - 15:42 #

Das ist eher theoretisch, da man überall unterschiedliche Hardware(insbesondere Grafik) hat.
Solange Google nicht sowas wie DirectX als generische API einführt sehe ich da schwarz.

Horschtele 16 Übertalent - P - 5388 - 19. Juli 2012 - 18:53 #

Wenn ich mich richtig an die GG-News zu dieser Konsole erinnere, dann entspricht die verbaute Hardware ziemlich genau dem, was in aktuellen Smartphones/Tablets der Standart ist. Demnach sollten keine technischen Hürden durch die HW entstehen. Einzige Hürde die ich sehe: Wie portiert man ein Spielfeature, das sehr intuitiv von Touchgesten profitiert, in ein Spiel, welches auf einem Fernseher läuft?

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 19. Juli 2012 - 20:51 #

Der Controller hat eine Touchfläche. Die Entwickler von Ouya hoffen aber darauf, dass Spieleentwickler direkt für die Konsole entwickeln.

Anonymous (unregistriert) 20. Juli 2012 - 5:27 #

Man kann auf Android Grafikprogrammierung machen, indem man OpenGL ES benutzt oder den Kram halt komplett selbst in Java schreibt. OpenGL ist defintiv vergleichbar mit DirectX, zumindest wenn es um die Grafikprogrammierung geht. Es gibt also schon eine generische Grafik-API, die zB auch von iOS verwendet wird.

Anonymous (unregistriert) 19. Juli 2012 - 22:50 #

Oder einfach Sony, die Kunstwerke noch aktiv unterstützen (z.b. thatgamecompany), aber man kanns natürlich auch kompliziert machen.

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 20. Juli 2012 - 3:28 #

Keine Ahnung ob das bei Sony groß anders läuft. Thatgamecompany will jetzt wohl auch lieber Multiplattform entwickeln. http://www.gamersglobal.de/news/50657/journey-letztes-ps3-exklusivspiel-von-thatgamecompany-upd

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 47879 - 19. Juli 2012 - 14:34 #

Wow, schon ein ordentliches Sümmchen. Oder sitzen bei MS nur hochbezahlte Spezialisten in der Qualitätssicherung? ^^

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20728 - 19. Juli 2012 - 14:48 #

Soll angeblich laut Valve bei beiden Konsolenherstellern sein. 40.000 $ pro Patch.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 19. Juli 2012 - 14:52 #

Laut Tim Schafer, was dann von anderen bestätigt wurde. Allgemein sind ja viele Entwickler mit Xbox Live/MS sehr unzufrieden...

X742DU57 09 Triple-Talent - 295 - 19. Juli 2012 - 15:24 #

> beiden Konsolenherstellern

Nintendo is not dead! (Yet.)

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20728 - 19. Juli 2012 - 15:26 #

Valve hat ja noch kein Spiel auf Wii gebracht ;)

q 17 Shapeshifter - 6711 - 19. Juli 2012 - 15:35 #

Was hat Valve mit Nintendo zu tun? Ich habs oben schon geschrieben: diese Aussage stammt NICHT von Valve.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20728 - 19. Juli 2012 - 15:41 #

Ich habs gelesen. Meinte in Bezug auf Valve (Left 4 Dead zb gabs ja nicht für Wii). Gefixt wurde auf der Xbox und der PS3 auch net so oft wie am PC (auch Zusatzinhalte)

Anonymous (unregistriert) 19. Juli 2012 - 14:34 #

Wow, das ist ja mal, was soll denn diese schwachsinnige Regelung von Microsoft? Wenn die dazu führt, dass schwerwiegende Bugs in den Spielen bleiben müssen, weil es sich die Entwickler finanziell nicht leisten können einen Patch zu veröffentlichen, obwohl sie ihn gerne fixen würden, läuft etwas verdammt falsch.

Warum zur Hölle hat der sich bloß darauf eingelassen, exklusiv bei Microsoft zu veröffentlichen. Hätte sich vorher mal bei Edmund (Desinger von Binding of Isaac und Super Meat Boy) erkundigen sollen, warum man das lieber nicht tut.

Da war so viel Hype um das Spiel, hätte sich auf PC gut verkauft (und er hätte kostenlos Patches bringen können). Wenn Microsoft ihn also nicht bezahl für die Exklusivität, warum zur Hölle hat er sich dann darauf eingelassen?

Anonymous (unregistriert) 19. Juli 2012 - 14:36 #

Einfach nicht mehr exklusiv für Microsoft entwickeln, sondern auch ngleichzeitig auf Steam und PSN bringen. Dann kann man sich die Xbox Live Gebühren auch leisten.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 19. Juli 2012 - 14:38 #

Wär es nicht besser, wenn es keine Gebühren gibt?

Dragor 14 Komm-Experte - 2161 - 19. Juli 2012 - 14:51 #

Schon, aber sag das mal Microsoft.

Anonymous (unregistriert) 19. Juli 2012 - 15:03 #

Auf Steam veröffentlichen kostet auch Geld, nur darf man da neuerdings kostenlos patchen.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 19. Juli 2012 - 15:05 #

Und was kostet es dort bitte? Und nein, man darf da nicht neuerdings kostenlos patchen - das war dort schon immer so!

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20728 - 19. Juli 2012 - 15:10 #

Nein eben nicht. Boris Schneider meinte mal in einem Podcast das dieses Privileg (und damit die extra Kosten)auf einer Konsole zu veröffentlichen, nicht genutzt wird damit MS mehr Kohle hat sondern damit werden die Gaming-Stations im Media Markt zb. finanziert. Auf Steam oder GfWL zu veröffentlichen hingegen kostet nix. Nur kommt bei Steam ein Anteil vom Preis an Valve. Rest geht an den Hersteller direkt.

Anonymous (unregistriert) 19. Juli 2012 - 15:15 #

Ich habe auf den Dingern noch nie was aus dem LiveStore laufen sehen.
Eigentlich habe ich die Dinger noch nie laufen sehen, wenn ich es recht bedenke. Sind irgendwie immer aus.

Aber 40000 pro Patch. Da wird das Livesystem ja gleich 2 mal finanziert. Durch die Goldinhaber und durch die Entwickler. Sollte ich mal meinem Einzelhändler vorschlagen. Sobald ein Hersteller ein neues Produkt einführen will oder Änderungen an der Verpackung vornimmt die Nase vergolden lassen. Wird mich schön doof anschauen...

ogir 12 Trollwächter - 1184 - 20. Juli 2012 - 11:34 #

Ach komm: Wes Brot ich ess, des Lied ich sing heisst es immer, und da ist vor allem Boris Schneider-Johne keine Ausnahme. Der himmelt ja alles an was Microschrott irgendwie tolles macht.

Anonymous (unregistriert) 19. Juli 2012 - 15:01 #

Die Entwickler wussten vorher worauf sie sich da einlassen. Erst unterschreiben sie einen Vertrag, damit das Spiel exklusiv auf der Xbox erscheint, in dem garantiert auch drin steht, wieviel ein Patch kostet. Dann lästern sie darüber, was für eine schlechte Plattform der PC ist, lesen endlich mal das kleingedruckte im Vertrag und nun loben sie Steam, weil man dort kostenlos patchen darf.
Solche Entwickler braucht keiner.

Crowsen (unregistriert) 19. Juli 2012 - 17:14 #

So ein Unsinn. Es ist nicht der Job eines Entwicklers ein Spiel zu verkaufen oder fit bei dem ganzen Vermarktungszeug zu sein, sondern zu - Tataaa! - entwickeln.
Er hat eine falsche Entscheidung getroffen und sagt jetzt "Hey! Das war die falsche Entscheidung." Was disqualifiziert ihn jetzt für den Job des Entwicklers? Insbesondere da das Spiel ja sehr gut zu sein scheint.

Christoph Vent Redakteur - P - 123674 - 20. Juli 2012 - 9:34 #

Falsche Entscheidung hin oder her, aber wenn man nun mal "Indie" sein möchte, muss man auch mit den Nachteilen leben. Wenn ein Entwickler freiwillig auf die Unterstützung durch einen großen Publisher verzichtet, muss er sich eben selber um die Vermarktung kümmern. Hier ist er einen Exklusivvertrag mit Microsoft eingegangen und jault jetzt über die Bedingungen, die er selber unterschrieben hat.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323799 - 20. Juli 2012 - 12:03 #

Nur will vermutlich gar nicht jeder Indie-Entwickler Indie-Entwickler sein, sondern hat schlicht keinen Publisher gefunden bislang. Das ist schon enorm viel Geld, mir war nicht klar, dass es so viel ist.

Christoph Vent Redakteur - P - 123674 - 19. Juli 2012 - 14:51 #

Was ich mich frage bei der Geschichte: War Polytron das nicht vorher bewusst? Warum geht er dann überhaupt die Partnerschaft mit Microsoft ein, wenn sie so viele Nachteile für ihn hat und er nur drauflegt? Wenn Microsoft ihn so nervt, warum hat er dann nicht direkt für den PC entwickelt?

Vor wenigen Tagen erst habe ich Indie Game: The Movie gesehen, der zu einem großen Teil und sehr ausführlich die Fez-Geschichte behandelt. Phil Fish von Polytron kommt da zwar einerseits sehr sympathisch rüber, aber er scheint alles andere als ein Geschäftsmann zu sein. Der hat sich ja schon mit der Entwicklung des Spiels immens verkalkuliert. Da wundert mich die Aktion jetzt nicht so wirklich.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20728 - 19. Juli 2012 - 14:53 #

Deswegen mag ich Konsolen nicht : Die Aussage oben:
"Wir schulden Microsoft bereits EINE MENGE Geld für das Privileg, auf ihrer Plattform zu veröffentlichen"

Das Privileg...Nase steht schon 90° in den Himmel liebe MS und Sony-Manager. Wenn man das liest wunderts micht net das die kleinen Hersteller in letzter Zeit vermehrt auf Smartphones und Tablets setzten.

Deswegen ist mir da Nintendo sympatischer als die beiden andern Hersteller.

Uebelkraehe (unregistriert) 22. Juli 2012 - 20:14 #

Huh? Weil es bei Nintendo die Möglichkeit für kleine Entwickler bisher erst gar nicht wirklich gibt, oder wie?

Anonymous (unregistriert) 19. Juli 2012 - 14:53 #

Wieder ein Grund der es mich bereuen läßt, das ich diese Drecks-Konsole gekauft habe.

Rubio The Cruel 12 Trollwächter - 1078 - 19. Juli 2012 - 15:43 #

aha, und die updatekosten des publisher tangieren dich wie genau?

q 17 Shapeshifter - 6711 - 19. Juli 2012 - 15:51 #

Ich als Kunde möchte, dass die Entwickler belohnt und nicht bestraft werden. Sie sollen ja in Zukunft noch für gute Unterhaltung sorgen und wenn sie das wegen sonem Kack nicht können, tangiert mich das sehr stark.

Rubio The Cruel 12 Trollwächter - 1078 - 22. Juli 2012 - 9:22 #

die entwickler wuerden sich selbst belohnen, wenn sie gewissenhaft die patches testen *bevor* sie veroeffentlicht werden. die gebuehr, die microsoft erhebt, ist sozusagen ein "ansporn" ein patch, der seinen namen auch verdient, zu releasen. gaebe es keine gebuehr, dann wuerde es alle paar tage patches geben, was bei einer konsole nicht sinn und zweck der sache sein kann.
und wer indie game: the movie gesehen hat, der hat vllt. (wie ich) das gefuehl, das der gute herr fish weder ein guter entwickler noch ein guter geschaeftsmann ist und mit den patchgebuehren nur von seiner eigenen unzulaenglichkeit ablenken will. (meine 0,02€)

Anonymous (unregistriert) 23. Juli 2012 - 2:36 #

Entwickler die nicht genug Kapazität in die Qualitätssicherung stecken sollten nicht belohnt werden.
Auf Patchorgien wie auf dem PC will ich an der 360 verzichten.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73386 - 19. Juli 2012 - 16:49 #

Verkauf sie doch wieder, wenn sie so ein Dreck ist ;).

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20728 - 19. Juli 2012 - 16:51 #

Oder vermieten ;) Billiger als MS anbieten ^^

Anonymous (unregistriert) 19. Juli 2012 - 18:30 #

Du kannst sie gerne haben wenn der Preis stimmt.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73386 - 20. Juli 2012 - 12:15 #

Nö. Ich brauch sie nicht. Aber du wirst schon jemanden finden, auch wenn du sie behältst :).

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58766 - 19. Juli 2012 - 14:56 #

Sollen sie es für PC umsetzen. Da holen sie das Geld, das sie MS schulden, locker wieder rein. Qualitativ ist das Spiel ja sehr gut.

Anonymous (unregistriert) 19. Juli 2012 - 15:05 #

Das denke ich nicht.

Anonymous (unregistriert) 19. Juli 2012 - 15:14 #

Da die Deppen anscheinend auch noch einen Exklusivvertrag mit Microsoft geschlossen haben, kommen da mit Sicherheit noch weitere Kosten auf die Jungs zu, wenn sie das Spiel auf anderen Platformen veröffentlichen.

Wäre echt Schade darum, das Spiel ist einfach nur genial :)

Anonymous (unregistriert) 19. Juli 2012 - 15:07 #

Wie ist das bei Valve geregelt?

Wie bei Apples App-Store?

q 17 Shapeshifter - 6711 - 19. Juli 2012 - 15:09 #

Kostet nichts und Patches wurden bisher von Valve aufgenommen und kurz darauf auf die Server aufgespielt. Letzteres machen die Entwickler demnächst selbst.

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11214 - 19. Juli 2012 - 15:12 #

Wie ist das bei Apple geregelt?
Wie bei Valves Steam-Store?

So rum würde es mich interessieren.^^

X742DU57 09 Triple-Talent - 295 - 19. Juli 2012 - 15:19 #

AFAIK kostet ein Update im Apple App-Store den Developer nichts extra, aber das Update muss nochmal durch Apple´s QA-Review. Viele Developer basteln sogar extra minimale Features/Fixes in die Apps, nur, damit ihr Game wieder als "neu/aktualisiert" in diversen Suchlisten auftaucht. Das wäre undenkbar, wenn ein Update teures Geld kostete.

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11214 - 19. Juli 2012 - 22:07 #

okay, danke

Anonymous (unregistriert) 19. Juli 2012 - 15:17 #

Ich dachte MS macht auch sowas wie eine Qualitätssicherung bei den Patches und deshalb dauert es gerne mal etwas länger. Scheint ja nicht so weit damit her zu sein.

Anonymous (unregistriert) 19. Juli 2012 - 18:16 #

Nur das es nicht darum geht, das es länger dauert, sondern das du mehrere $10.000 abdrücken darfst. damit der Patch überhaupt mal veröffentlich wird.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20728 - 19. Juli 2012 - 15:22 #

Wenn mal ein MS-Bash dann richtig:

http://www.gamona.de/games/aktuelles,windows-8-exklusive-spiele-im-anmarsch:news,2121080.html

Spiel könnte gut sein, so ne Art Cannon Fodder als Samurai...Aber dafür Windows 8 kaufen? :(

Anonymous (unregistriert) 19. Juli 2012 - 18:18 #

War doch klar, das dies kommen wird. War doch mit Windows Hasta La Vista und der Windel No. 7 auch nicht anders. Da hat man dich mit DirektX 10 & 11 zum wechseln bewegt. Jetzt müssen sie halt etwas tun, damit die Leute auch Windel No. 8 kaufen.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 19. Juli 2012 - 16:23 #

Ist natürlich äußerst ärgerlich bei so einem tollen Spiel, allerdings sehe ich es auch so, dass es dem Entwickler vorher klar gewesen sein sollte.

> Had FEZ been released on steam instead of XBLA, the game would
> have been fixed two weeks after release, at no cost to us. And
> if there was an issue with that patch, we could have fixed that
> right away too!

Hätte hätte. Klingt ein wenig so, als wären sie das Risiko eingegangen, Fez nicht über einen Patch hinaus nochmal patchen zu müssen. Ging wohl schief.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20728 - 19. Juli 2012 - 16:24 #

Klingt aber auch so das eine Steam-Version kommen könnte ^^

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 19. Juli 2012 - 16:28 #

Da ich auf der 360 noch nicht zugegriffen habe, könnte ich das dort natürlich nachholen. Trotzdem stellt sich die Frage, warum der Entwickler erst geil aufs Privileg ist bei MS zu releasen, dafür zahlen zu müssen wenn die glücklicheren Wege ebenfalls da waren.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 19. Juli 2012 - 17:20 #

Echt ne blöde Regelung bei MS da. Soll wohl dafür Sorgen das die Spiele möglichst bugfrei sind aber das sollten sie erstmal beachten.

Athavariel 21 Motivator - P - 27872 - 19. Juli 2012 - 17:26 #

Dann kann ich mir FEZ ja sparen, wenn jemand das Geld über ihr eigenes fehlerhaftes Produkt stellt, kann ich darauf verzichten.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 19. Juli 2012 - 20:34 #

Also ist der Entwickler jetzt doof, weil er sich sowas einfach nicht leisten kann?

guapo 18 Doppel-Voter - 9878 - 19. Juli 2012 - 21:28 #

Im Prinzip schon. Die Kosten waren ja absehbar. Wie Tintendrucker für 25, Patrone für 70.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 19. Juli 2012 - 21:40 #

Inwiefern lässt sich das denn vergleichen? o_O

Wenn ich einen Tintendrucker kaufe, weiss ich: irgendwann muss ich neue Tinte kaufen. Ist ja klar. Für mich als Kunde ist das ja logisch.

Hier ist es doch aber ganz anders. Hier ist der Tintendrucker kaputt und der Hersteller würde ihn gerne reparieren...

guapo 18 Doppel-Voter - 9878 - 19. Juli 2012 - 22:14 #

Bugs und Glitches gab es schon vor 20 Jahren auf den alten Konsolen und die waren noch weitaus weniger komplex, als die Maschinen heute.

:-)
Wenn ich das weiß veröffentliche ich doch nicht da, wo ich phasenweise zahlen muss.

Athavariel 21 Motivator - P - 27872 - 19. Juli 2012 - 23:07 #

Klar sind die doof. Weil sie trotz der Bedingungen auf Xbox Live veröffentlichen oder erst nach der Veröffentlichen mal die Bedingungen gelesen haben. Nun die Spieler mit einem kaputtem Spiel im Regen stehen lassen, sollte für jeden Entwickler ein No-Go sein.

DanceingBlade 10 Kommunikator - 535 - 19. Juli 2012 - 20:06 #

Gerade auf Konsolen sollte es doch möglich sein das man die Spiele bugfrei entwickelt.
Könnte ja möglich sein das Microsoft deswegen so viel Geld für die Patcherei verlangt.
Gerade wen kein Mehrspielermodus vorhanden ist sollten sich die Entwickler hinsetzten und ihre Spiele ordentlich durchchecken.
Bei Onlinemultiplayer kann ich es ja noch verstehen wen man Glitches und Bugs die Spieler finden und ausnutzen patchen muss.

Und ja mir ist klar das es nicht leicht ist ein Spiel fehlerfrei zu programmieren. Aber mich nervt es das man inzwischen auf Konsolen laufend irgendeinen Patch ziehen muss.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 19. Juli 2012 - 20:33 #

Bugs und Glitches gab es schon vor 20 Jahren auf den alten Konsolen und die waren noch weitaus weniger komplex, als die Maschinen heute. Nur gab es damals noch keine Möglichkeit, Updates runterzuladen - stattdessen wurden aktualisierte Spiele verkauft.

Und Fez war nun wirkliche laaaaaaange in Entwicklung. Fehler gibt es aber einfach immer. Und Microsoft, die dafür ja bezahlt werden (?), haben den Fehler ja selbst nicht gefunden und werfen dem Entwickler jetzt n Knüppel zwischen die Beine... ich finds unverschämt.

guapo 18 Doppel-Voter - 9878 - 19. Juli 2012 - 21:34 #

MSFT bashen grundsätzlich i.O. :)

Die QA ist aber nicht für das eigentliche Spiel, sondern in Verbindung mit dem Distributionsweg. So wie ich den Artikel verstehe gibt es ein Problem mit dem eigentlichen Spiel, ergo Sache des Herstellers.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 19. Juli 2012 - 21:38 #

Ich verstehe nicht, wofür er sonst bezahlen soll?! Und ja, es gibt einen Bug, den er längst behoben hat. Er kann und wird ihn aber nicht veröffentlichen, weil es zuviel Geld kostet.

guapo 18 Doppel-Voter - 9878 - 19. Juli 2012 - 22:16 #

Als Plattformbetreiber sollte man schon daran interessiert sein, dass ein Patch mit der Plattform funktioniert und diese auch nicht beeinträchtigt.

X742DU57 09 Triple-Talent - 295 - 19. Juli 2012 - 20:40 #

Ausser (evtl.) "Hello World" gibts keine bugfreien Programme. ;-) Auch nicht auf Konsolen.

Roland 18 Doppel-Voter - 10797 - 19. Juli 2012 - 20:57 #

Das erschreckt mich, dass man als Entwickler sogar Geld bezahlen muss, um eine Konsole "nutzen" zu dürfen ... und für jeden Patch ebenfalls zu blechen. Verrückte Welt ...

Sniizy 14 Komm-Experte - 2512 - 19. Juli 2012 - 22:15 #

Lizenzkosten, die anfallen, wenn sich ein Entwickler die Erlaubnis einholen will, für eine bestimmte Konsole zu entwickeln, sind aber wichtig geworden, seit dem Videospielecrash Anfang der 1980er.

Denn damals war das Problem, dass durch (mir gerade entfallene) Gründe, jeder auf den Atari-Konsolen entwickeln konnte, ohne irgendwelche offiziellen Lizenzen. Und wenn ich mich nicht irre, sorgte der dann folgende Schwung an unterdurchschnittlichen Spielen dafür, dass die Menschen ihr Interesse verloren und der Markt "crashte".

Irgendwelche Begrenzungen muss es immer geben.

Für Patches nochmal drauf zahlen zu müssen, finde ich jedoch auch sehr zweifelhaft. Es sollte doch im Sinne der Konsolenhersteller sein, dass die Produkte, die auf ihrer Konsole laufen, auch alle in einwandfreiem und stets aktuellem Zustand sind.

Athavariel 21 Motivator - P - 27872 - 19. Juli 2012 - 23:08 #

Korrekt. Ich sage nur E.T. :-)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323799 - 20. Juli 2012 - 12:04 #

Das könnte vielleicht als "Erziehungsmaßnahme" gedacht sein, dass es nicht zu viele Patches (wg. unterstellter Schlampigkeit) gibt.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 20. Juli 2012 - 12:27 #

Es ist sicherlich so gedacht, aber man kann Kinder ja auch besser als mit Androhung von Strafen und sonstigem weitaus besser erziehen :>

Sciron 19 Megatalent - P - 15742 - 20. Juli 2012 - 0:20 #

Und was soll ich als jemand, der Fez noch nicht gekauft hat, aber es definitiv noch tun möchte, daraus lernen? Den Patch erst gar nicht ziehen oder doch das Risiko eingehen, da es ja wohl primär Leute trifft, die es schon durch hatten? In spontane Kauflaune versetzt mich das ganze Geeiere ja nicht gerade. Vielleicht sollten sie auch einfach nen Kickstarter beginnen um den neuen Patch zu finanzieren *hüstel*.

Wunderheiler 19 Megatalent - 18959 - 20. Juli 2012 - 0:32 #

Naja, bei sechstelligen Verkaufszahlen (und das schon vor knapp 2Monaten) ein bekanntes und selbstverschuldetes Problem aus Geldgründen nicht zu beheben finde ich persönlich schon sehr dreist und definitiv nicht unterstützenswert!

v3to (unregistriert) 20. Juli 2012 - 7:46 #

bevor man sich mit solchen dingen aus dem fenster lehnt, sollte man immer im hinterkopf behalten, dass game-development im prinzip zu 100% vorfinanziert wird. sowas ist gerade im team alles andere als billig und hört vor allem nicht beim personal auf. fez wurde bereits vor 5 jahren angekündigt - rechne das mal hoch.

was mir an den meisten kommentaren abgeht, ist, dass sich offensichtlich niemand mit welchen auch immer vorhandenen bugs befasst hat? ist fez nun gut durchzuspielen oder nicht??? ich hab das spiel schon eine weile und mir sind da jedenfalls bisher keine groben mängel aufgefallen. da bin ich auf pc-seite schon ganz andere kaliber gewohnt.

mal ganz abgesehen davon, dass die patch-kultur in den letzten zwei jahrzehnten in erster linie begünstigt hat, das produkt übereilt auf den markt zu werfen, weil die coder sonst weihnachten verpassen würden.

auch wenn man sich darüber aufregen kann, was ms da macht, ist es doch durchaus ein nachvollziehbarer weg, entwicklerstudios zu disziplinieren... vor allem gründlicher zu testen.

Wunderheiler 19 Megatalent - 18959 - 20. Juli 2012 - 7:51 #

Auch ohne sich aus dem Fenster zu lehnen, Fakt ist, der Entwickler möchte Geld vor mir für ein fehlerhaftes Produkt, dass er nicht bereinigen wird. Ergo gibts von ir kein Geld.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 20. Juli 2012 - 7:59 #

Wenn da nur nicht die Tatsache wäre, dass er den Fehler bereinigt hat. MS müsste den fertigen Patch nur aufspielen und das kostet keine 40000$.

v3to (unregistriert) 20. Juli 2012 - 8:00 #

respekt vor deiner konsequenz. fehlerhaft ist imo ein dehnbarer begriff und unter dem aspekt fällt gewiss das gros an aaa-produktionen durchs raster, nicht wahr?

Wunderheiler 19 Megatalent - 18959 - 20. Juli 2012 - 0:23 #

Man könnte natürlich auch die eigene Qualitätssicherung kritisieren, aber das wäre ja zu einfach...

q 17 Shapeshifter - 6711 - 20. Juli 2012 - 7:20 #

Selbst mit einer QA kommen Bugs vor. Auch bei grossen Firmen und grossen Titeln wie Zelda... schon immer.

Wunderheiler 19 Megatalent - 18959 - 20. Juli 2012 - 7:46 #

Das hab ich nicht bestritten, wobei ein Fehler der die Speicherstände zerstört, mir noch nicht untergekommen ist... Trotzdem ist es immer einfach auf "die anderen" einzuhauen.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 20. Juli 2012 - 8:00 #

Mag von ihm ja auch naiv gewesen sein, sich mit MS einzulassen, aber das ändert ja nichts an der berechtigten Kritik.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 20. Juli 2012 - 7:22 #

Ach ja, liest sich lustig in dem Zusammenhang:

"PCs are for spreadsheets."

https://twitter.com/PHIL_FISH/statuses/95911109667733504

Sciron 19 Megatalent - P - 15742 - 20. Juli 2012 - 10:39 #

Phil Fish ist ja mittlerweile für seine markigen Sprüche bekannt. Er hat ja schonmal an anderer Stelle verkündet, dass er Spiele aus Japan aktuell nur noch für Sch**** hält und das Spieler generell nur ein Haufen undankbarer Saftsäcke sind.

Ich bin ja an Fez generell sehr interessiert, aber je mehr ich von dem Typ lese, desto weniger Bock hab ich, mir das auch wirklich zu kaufen. Selten hat der Spruch "Shut Up And Take My Money!" so gut gepasst wie hier.

The Truth (unregistriert) 20. Juli 2012 - 8:02 #

Wie wäre es denn einfach, wenn man das Spiel nicht unfertig auf den Markt wirft??? Wer patchen muss, ist doch dann selber Schuld!

Sancta 15 Kenner - 3153 - 20. Juli 2012 - 10:28 #

Das schreibt jemand, der noch nie in seinem Leben programmiert hat oder auch nur einen längeren Text verfasst hat. Es gibt eigentlich nichts fehlerfreies, was einen gewissen Komplexitätsgrad erreicht hat.

The Truth (unregistriert) 20. Juli 2012 - 11:07 #

Und das weißt du woher? o_O

Diese Doppelmoral hier...unglaublich! Einerseits jagt die GG-Community Spiele zum Teufel die verbuggt sind am Release-Tag, aber andererseits ist es plötzlich völlig normal, das gepatcht werden muss?!?! mmhh...

q 17 Shapeshifter - 6711 - 20. Juli 2012 - 11:27 #

Es gibt viele verschiedene Arten von Bugs... wenn ein Spiel zum Release unspielbar ist, ist das scheisse und wird angeprangert.

Es gibt aber auch immer kleine Sachen, die ausgebessert werden. Stört doch nicht. Und Fehler passieren nunmal. Wenn du dafür kein Verständnis hast... ne du.

furzklemmer 15 Kenner - 3108 - 20. Juli 2012 - 11:50 #

Finde diese Regelung gar nicht so schlecht aus Spielersicht. Das vermindert die Chance, dass Hersteller unfertigen Scheiß veröffentlichen, was dann nicht nur dem Ruf des Spiels sondern auch dem Ruf der Xbox schaden könnte. Aus Sicht von MS absolut nachvollziehbar.

Ich persönlich habe in meinen zig Jahren Xbox-Erfahrung kaum Bugs erlebt. Das macht mich glücklich. Und ich sage eben nicht "Scheiß Xbox" oder "Scheiß MS". Die Patch-Gebühr ist neben der QA von MS und den Herstellern sicher ein kleiner Faktor davon.

Kanonengießer 14 Komm-Experte - 2391 - 20. Juli 2012 - 12:13 #

Sehe ich genauso!

pauly19 14 Komm-Experte - 2493 - 20. Juli 2012 - 13:01 #

Dem kann ich nur zustimmen. Der Vorteil ist einfach, dass der spätere Spieler nicht zum Betatester gemacht wird und der Entwickler selbst Sorge für ein bugfreies Spiel tragen muss oder die Konsequenzen spüren muss (auch wenn das für einen Indie-Entwickler wie Polytron sicherlich hart ist).
Zudem wird dies sicherlich schon vorher bei Vertragsschluss bekannt gewesen sein.

fellsocke 16 Übertalent - P - 5163 - 20. Juli 2012 - 12:01 #

Erstaunlich. Ich hätte hier eigentlich ausnahmslos Microsoft-/XBOX-Bashing erwartet, aber es sieht eher nach dem Gegenteil aus.

Aiex 16 Übertalent - 4334 - 20. Juli 2012 - 12:06 #

Soll man jetzt Mitleid mit den Typen haben?
Warum entwickeln sie nicht für PC, da gibt es das Problem nicht. Selbst schuld.

Anonymous (unregistriert) 20. Juli 2012 - 20:55 #

Der Typ ist nicht erwachsen und ne Heulsuse; jetzt nicht Upzudaten rächt sich bei späteren Verkäufen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
WuslonJörg LangerFlorian Pfeffer
News-Vorschlag:
Actionadventure
2D-Actionadventure
ab 0 freigegeben
3
Polytron
Trapdoor
13.04.2012
Link
8.5
7.7
LinuxMacOSPCPS3PS4PSVita360
Amazon (€): 9,99 (PC)