EA: "Unterschiede zwischen MoH und Battlefield sind gewollt"

PC 360 PS3
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 282396 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

17. Juli 2012 - 17:28 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert
Medal of Honor - Warfighter ab 9,85 € bei Amazon.de kaufen.

Activision lässt bereits seit einigen Jahren die Entwickler von Infinity Ward und Treyarch im Wechsel an der Call of Duty-Serie arbeiten, um so jedes Jahr einen neuen Serienteil in den Handel zu bringen. Obwohl die Reihe nicht gerade dafür bekannt ist, besonders innovativ zu sein, stellt bislang so ziemlich jede Fortsetzung einen neuen Verkaufsrekord auf. Electronic Arts hätte wohl auch ganz gerne jedes Jahr einen neuen Shooter-Stein im Brett, der sich millionenfach verkauft. Mit der Battlefield-Reihe von DICE ist der Publisher vielleicht noch nicht ganz auf dem Stand eines CoD, konnte laut eigenen Angaben mit Battlefield 3 allerdings ebenfalls Millionen Einheiten absetzen. Als Wechselpartner könnte die vor zwei Jahren mit großen Ambitionen quasi neugestartete Medal of Honor-Reihe herhalten, die Ende Oktober mit Warfighter fortgesetzt wird.

Anders als Activision, die mit Call of Duty zweifellos immer dieselbe Klientel ansprechen wollen, glaubt EA mit einem anderen Modell Erfolg haben zu können. Medal of Honor und Battlefield sollen laut EA Labels President Frank Gibeau nämlich ganz unterschiedliche Zielgruppen ansprechen, wie er gegenüber dem Spielemagazin Game Informer sagte. Das soll auch die interne Auswertung von EA belegen, wonach gerade mal die Hälfte der Spieler von Medal of Honor auch Battlefield spielen. Und genau das ist laut Gibeau vom Publisher auch genau so beabsichtigt.

Wir versuchen einer Serien-Strategie zu folgen ... gehen sehr sorgfältig vor, damit Battlefield und Medal of Honor sich weiterhin voneinander unterscheiden.

Gibeau merkt an, dass die abwechselnde Veröffentlichung zwei solch unterschiedlicher Marken Vor- und Nachteile mit sich bringt. Der Vorteil sei, dass man so der Fortsetzungmüdigkeit vorbeuge, die es bei jährlichen Releases gäbe. Fans des MoH-Franchises legten vor allem Wert auf ein authentisches Erlebnis und die Story. Medal of Honor sei darum zur Unterscheidung besonders stark auf Realismus ausgelegt und böte aus diesem Grund einen vollkommen anderen Ansatz im Mehrspielermodus als der DICE-Titel. Gibeau meint, es würde eine spannende Erfahrung werden, die beiden Serien Seite an Seite wachsen zu sehen.

Auch wenn sich die Spiele inhaltlich stark voneinander unterscheiden mögen, optisch sind sie sich, da beide auf die von DICE entwickelte Frostbite Engine 2 setzen, teils zum Verwechseln ähnlich.

Michl Popichl 24 Trolljäger - 50612 - 17. Juli 2012 - 17:35 #

na erst mal abwarten wie MoH - Warfighter überhaupt wird.

jps 18 Doppel-Voter - 11150 - 17. Juli 2012 - 17:35 #

Battlefield = Battlefield
Medal of Honor = (das bessere/andere) Call of Duty

Das ist der Unterschied.

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 17. Juli 2012 - 20:14 #

Dem schließe ich mich an. Ob besseres CoD vermag ich nicht zu sagen, aber für mich hatten die BF Titel immer nur sehr wenig mit anderen Shootern gemein.

Auch wenn jetzt beispielsweise BF3 klar in den Infantrie-geprägten Maps sehr viel Anleihen von CoD übernommen hat, was Aufbau und Spielgefühl angeht, finde ich es doch grundverschieden. Allein schon der Fokus auf Balancing unter den Klassen und Teamplay macht einen großen Unterschied von BF3 zum CoD MP aus.

KaraKaplan_TR 10 Kommunikator - 488 - 19. Juli 2012 - 8:14 #

ich schlisse mich auch an, CoD alles bubis

Red237 18 Doppel-Voter - P - 11159 - 17. Juli 2012 - 17:36 #

Gewollt, aber in meinen Augen dennoch fast nicht wahrnehmbar. Aber das liegt vermutlich an dem sehr ähnlichen Spielprinzip und den immer wieder sehr ähnlichen Stories und überhaupt ähnelt sich alles sehr deutlich. Ganz ehrlich? Gewollte Unterschiede sehe ich, wenn ich genauer darüber nachdenke, eigentlich keine.

Anonymous (unregistriert) 17. Juli 2012 - 18:43 #

MoH
Besonders starker Realismus?
War das nicht das Spiel mit unendlich Lebensenergie, unendliche Munition, Schlauchleveln mit massenhaft Triggern und absolut bescheuerter Story?

Zugegeben, das trifft auch auf die SP-Kampange von BF3 zu. Vielleicht kann man da noch unendlich Munition durch unsägliche Quick Times ersetzen. Das wäre dann aber auch schon alles. Der Unterschied liegt doch, wenn überhaupt, im MP. Und nach der Testwoche von MoH kann ich nur sagen, der von MoH ist noch größerer Dreck als der von CoD. Und vor allem noch weniger realistisch. Was man auch erstmal schaffen muss.

roshi 13 Koop-Gamer - 1610 - 17. Juli 2012 - 19:23 #

Bei der Überschrift musste ich doch leicht schmunzeln, teilt sie doch man das man zwei verschiedene Spiele tatsächlich gewollt unterschiedlich macht :-D Irre das es Bedarf gibt darauf hinweisen zu müssen

Anonymous (unregistriert) 17. Juli 2012 - 19:47 #

An den Screenshots kann man sie jedenfalls nicht mehr unterscheiden.^^

Desotho 15 Kenner - P - 3215 - 17. Juli 2012 - 19:42 #

Na solange sich der Name noch unterscheidet passt das doch!

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3111 - 17. Juli 2012 - 20:17 #

BF und CoD wären deutlich bessere Spiele wenn die anfangen würden Balancing einzuführen.
Beide Spiele sind deutlich besser wenn man die Noob-Waffen (Kill-Strikes bzw. Panzer/Helis/jets) rausnimmt.

Anonymous (unregistriert) 17. Juli 2012 - 20:23 #

Beide Spiele wären besser, wenn ich mir meine Ausrüstung nach meinen Fähigkeiten und Vorlieben zusammen stellen könnte. Und nicht nach meinem Rang.

Es hat mich schon bei CoD4 angekotzt ewigkeiten zu spielen, bis ich die G3 hatte. Und noch länger bis zur M14. Und ohne mit Waffen Punkte zu sammeln die man nicht mag ging es noch langsamer.

BFBeast666 14 Komm-Experte - 2062 - 17. Juli 2012 - 23:51 #

Amen.

Anonymous (unregistriert) 18. Juli 2012 - 8:07 #

Ob in CoD oder Battlefield wirklich gutes Balancing so wichtig ist, da bin ich mir nicht sicher. Beide Spiele gehen klar in die Fun-Richtung von Shootern und lassen Spielern nur wenig Raum zur Verbesserung (man schaue sich zum Unterschied mal an, wie ein guter Quake-Spieler einen bereits nur etwas schlechteren dominiert) bzw. haben etwaige Verbesserungen nur geringe Auswirkungen auf den Spielverlauf. Weil CoD und BF also beides keine 'Skill-Spiele' sind, die man (semi-)professionell spielen kann, ist das Balancing egal, sofern es nicht total aus dem Ruder läuft. Kleinere Balancing-Mängel kann man da verschmerzen.

andererAnonymous (unregistriert) 18. Juli 2012 - 13:07 #

Aua! Wie kann man denn auf die Idee kommen Panzer und Flugzeuge aus Battlefield rauszunehmen? Das ist doch mit das entscheidende Merkmal der Serie!

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3111 - 18. Juli 2012 - 20:06 #

Nein.
Das Merkmal der Serie ist das auch der größte Held da was reißen kann. Einfach in den Panzer/Heli/Jet und gut ist.
Wenn es doch mal nicht klappt (weil ggf. gerade mal ein paar Leute im gegnerischen Team gibt welche die Grundlagen von Teamplay verstanden haben) sind das ja alles nur Cheater.

andererAnonymous (unregistriert) 18. Juli 2012 - 22:57 #

Mach nicht die mangelnde Qualität der Spieler dem Spiel zum Vorwurf. Bei gutem Teamplay wird man selbst als Infanteristen mit gegnerischen Panzern und Helis fertig. Dafür gibt es Panzerabwehrwaffen, Minen etc. Zur Not tuts auch ein Handgranaten Spam. Hach wieviele Panzer habe ich in BF2 mit C4 ausgeschaltet, indem ich mich von hinten rangemacht habe, während vorne mein Squad für Ablenkung sorgte... Klar beißen da meist auch einige der eigenen Leute ins Gras, aber das ist nur angemessen.
Meiner Meinung nach sind das Schlimmste an der Serie die Leute die sich Fahrzeuge schnappen, die sie nicht spielen können und zwar immer und immer wieder. Klar muss jeder mal lernen, aber wenn das ganze Spiel über nur die Nichtskönner in den Fahrzeugen sitzen, während der Gegner die 1. Garde bringt ist das ......
Ich weiß ja nicht, ob du dich vielleicht nur auf BF3 beziehst, was ich Origin sei dank noch nicht gespielt habe und deswegen nicht beurteilen kann. Allerdings finde ich grundsätzlich schon das Konzept von Perks in einem solchen Spiel zweifelhaft, aber wie gesagt keine eigene Erfahrung.
Meine Erfahrungen mit der Serie beruhen auf 1942, Vietnam und insbesondere BF2 und Bad Company 2.

Anonymous (unregistriert) 19. Juli 2012 - 15:21 #

Das miese an BF3 ist ja, dass da niemand mehr solo die Fahrzeuge erlernen kann. Und dann kannst du deine Fahrzeuge noch mit allerlei extras aufpimpen, sodass der beste Pilot keine Chance gegen einen Maxlevelpiloten hat.
Hat was von nem MMO, Gear over Skill.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73400 - 19. Juli 2012 - 1:16 #

Und du stürmst dann mit dem Panzer/Heli alleine an die Front los, ohne auf einen weiteren Spieler als Schützen oder einem Pionier zur Reparatur zu warten (oder gar evtl. einem Teamkameraden gerade vor der Nase in der Base alleine wegfahren), um was zu reißen, richtig? Ich hoffe du gehörst nicht zu diesen Egomanen-Noobs ;).

Solche "Helden" sind da ganz schnell Kanonenfutter, weil sie in der BF-Reihe mehr auf ihre K/D-Ratio achten bzw. da was "reißen wollen", als sich auf das Wesentliche zu konzentrieren.

Anonymous (unregistriert) 19. Juli 2012 - 12:19 #

Was ist das Wesentliche in Battlefield? Als Team zu gewinnen? Aber welchen Einfluss habe ich darauf, wenn ich nur einer von 32 in meinem Team bin?

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73400 - 19. Juli 2012 - 12:25 #

Gewinnen ist doch dabei eher relativ. Tut man eh mal mehr, mal weniger. Hier zählt als Team "gemeinsam" zu spielen und nicht "jeder für sich". Einfluß hast du z.B. als Pionier den Panzer deines Teamkameraden zu reparieren, als Recon Sender, Spawnbarken oder SOFLAMs zu setzen, als Supporter deinem Team Munition hinzuwerfen oder als Assault einen Teamkammeraden wieder zu beleben und Medikits hinzuwerfen und so weiter und so fort. Das macht Teamplay aus.

Anonymous (unregistriert) 19. Juli 2012 - 17:16 #

rein rechnerisch ein 32stel. Aber ein gutes team ist weit mehr als die Summe seiner Teile (um mal eine abgedroschene Phrase zu benutzen, die aber trotzdem wahr ist). Das ist ja das Schöne, dass jeder seinen Teil beiträgt und wenn er in seiner Rolle, sei es Fahrer, Pilot, Reparateur, Wiederbeleber, laufendes Munitionslager, etc, gut ist auch echt was beiträgt. Klar ist es nur ein weit von der Realität entferntes Spiel, aber in gewissen Aspekten ähnelt es damit auch der Struktur einer echten Armee, die auch nicht ohne Instandsetzung, Sanitätsdienst, Materiallogistik etc. auskommt. Und auch bei den kämpfenden Abteilungen liegt ja der Schlüssel in der Vielfalt, um eben strategisch und taktisch auf jede Situation reagieren zu können.

Das Problem ist nur, dass eben in dem Spiel keiner wirklich die Leitung inne hat und Autorität ausübt. Es fehlt im Grunde die Führungsebene und die ganze Befehlskette, so dass jeder irgendwie das macht, was er will. Und dann machen die Leute eben auch so Scheiße, wie mit dem letzten Fahrzeug aus der eigenen Basis zum kilometerweit entfernten Kampfort wegfahren/fliegen während sie noch einen Platz frei haben und man entweder dumm in der Basis rumstehen muss, bis mal wieder ein Fahrzeug spawnt oder aber sich zu Fuß minutenlang auf den Weg machen muss. (nur ein Beispiel ich denke jeder, der BF schon mal gespielt kennt selber viele Fälle von Spielern im eigenen Team, von denen man nur denkt:"Ahhhhh!" Und ich rede nicht von Unfähigkeit, dafür kann keiner was und trainiert sich z.T. auch raus.

BiGLo0seR 21 Motivator - 29236 - 17. Juli 2012 - 21:55 #

Bei dem Absatz, in dem Gibeau anmerkt, dass MoH sehr viel Wert auf Realismus lege, musst ich kurz herzhaft lachen. Der Mann macht wirklich gut Scherze/Witze ;)^^

Lyhawk 15 Kenner - P - 2980 - 18. Juli 2012 - 18:06 #

Da lacht das Volk, da tobt der Saal und will das Ganze noch einmal =D

Da fällt mir ein:
Bei welchem letzen Serienableger von EA wurde dauernd wieder und wieder der ausgesprochen starke Realismus angepriesen? Fing es mit nicht mit B an, hmmm....

Anonymous (unregistriert) 19. Juli 2012 - 20:55 #

Sind wir doch mal ehrlich: Die einzigen Shooter (wenn man sie überhaupt noch so nennen kann), die ein wenig etwas mit Realismus zu tun haben sind doch Operation Flashpoint und die beiden ARMA-Teile und eventuelle mir unbekannte vom gleichen Kaliber. Und die sind halt vielen Spielern einfach zu schwierig oder unzugänglich, wenn sie immer wieder von 500 m entfernten Büschen mit einer einzigen Kugel schwer verwundet oder getötet werden. Da ist nichts mit kurz in Deckung gehen und Health füllt sich wieder auf. Oder der Sani schmeißt mit Verbandspäckchen um sich und man ist wieder 100% heile. Ich könnte das so weiterführen. Keine Minimap, auf der die Feinde in Rot angezeigt werden. Ich persönlich habe auch nicht dauerhaft Spaß an diesen Spielen, da sie mir gewissermaßen zu realistisch sind und irgendwie das schnelle, fast-paced Funelement fehlt.

Hinkelbob 13 Koop-Gamer - 1234 - 17. Juli 2012 - 23:15 #

Battlefield = Teamshooter (wenn man ein Team hat und nicht nur 20 Scharfschützen) MoH = CoD Klon

Anonymous (unregistriert) 26. Juli 2012 - 2:41 #

Andersrum wird ein Schuh draus. CoD = MoH Klon, zumindest, was die ersten Teile angeht.

Anonymous (unregistriert) 17. Juli 2012 - 23:46 #

"Obwohl die Reihe nicht gerade dafür bekannt ist, besonders innovativ zu sein"

Ich liebe Bildniveau.

1.) Ja, andere Reihen sind so innovativ, gell
2.) CoD ist innovativer als 90% der anderen Spiele da draußen, da stetig neue Elemente miteinfließen, checken anscheinend nur die wenigsten.

BiGLo0seR 21 Motivator - 29236 - 18. Juli 2012 - 0:09 #

Dein 1. Punkt ist bei den Haaren herbeigezogen. Nur weil in der News steht, dass die Reihe nicht gerade bekannt für ihre Innovation ist (womit ich vollkommen überein stimme), ist damit nicht automatisch gemeint andere Reihen wären das (müsste wenn dann auch so dort stehen, was de facto nicht der Fall ist) ;).

Anonymous (unregistriert) 18. Juli 2012 - 8:10 #

Der Vorwurf der Innovationslosigkeit wird komischerweise aber nur CoD gegenüber erhoben. Kein Hinweis in der News, dass Medal of Honor allenfalls eine schlecht gemachte Kopie von CoD ist, die ihrerseits absolut innovationslos ist. Dabei geht es in der News doch eigentlich um MoH und nicht um CoD!

andererAnonymous (unregistriert) 18. Juli 2012 - 13:03 #

Es gibt einen Unterschied zwischen einem Klon bzw Nachmachen und seit 2003? 2004? fast jährlich ein nur leicht verändertes Spiel rauszubringen. Die größte Innovation der Call of Duty Serie war weg vom 2. WK hin zu Modern Warfare. Obwohl ich außer dem 1. Cod keines gekauft habe, habe ich doch ganz guten EInblick in die Serie, weil ein Kumpel Fan ist und ich bei ihm jedes Spiel durchgespielt habe (SP, der CoD MP ist so gar nicht meine Sache).
Ich kann verstehen, dass Leute wirklich Spaß an dem Spiel haben, aber ich habe das nicht. Ist halt für mich das typische Klischee vom stumpsinnigen Hirn-aus-Mausfinger an-Ballerspiel á la Kirmesschießbude. Schlauchlevel, exzessiv Skriptereignisse, aus dem nichts spawnende Gegner und, und, und....
MoH (neu) ist da auch nicht anders.

BFBeast666 14 Komm-Experte - 2062 - 17. Juli 2012 - 23:56 #

Nee, ich kann die ganze Militärshooter-Baggage nicht mehr sehen. Ich hätte lieber wieder einen schönen, flotten Arenashooter. Richtig schöne knallig bunte Knarren, kein XP-Gewürge, keine Camper, einfach nur 16+ Spinner im Baller-Wahn, die sich auf die Mütze geben.

Solange da nix kommt, spiele ich eben weiter UT3, und es gibt sogar noch Leute, die so denken wie ich. Nach nur ein, zwei Matches ist die Lobby voll.

Hedeltrollo 16 Übertalent - P - 5192 - 18. Juli 2012 - 10:39 #

Team Fortress 2?

Anonymous (unregistriert) 18. Juli 2012 - 11:36 #

Team Fortress 2 ist doch kein Arena-Shooter: Feste Klassen statt in 'Arenen' verstreute Waffen, langsames und verkompliziertes Gameplay aufgrund unterschiedlicher Klassen, ganz zu schweigen von diesem Items-/Hüte-Schwachsinn.

Der klassische Arena-Shooter in Reinkultur ist Quake: Waffen verstreut im Level, schnelles Movement, auf den ersten Blick simples Gameplay ohne irgendwelchen verschnörkelten Nonsense. Team Fortress ist so ziemlich genau das Gegenteil von Quake.

Anonymous (unregistriert) 18. Juli 2012 - 11:38 #

Wahrscheinlich aus dem Grund war Team Fortress für Quake auch so ein Erfolg - war eben mal 'was anderes.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33859 - 18. Juli 2012 - 12:43 #

Du könntest mal ein Auge auf Shootmania werfen. Auch wenn es da keine Waffen zum Einsammeln gibt. ;-)

BFBeast666 14 Komm-Experte - 2062 - 18. Juli 2012 - 17:24 #

Wie sieht's denn mit Einladungen in die Beta aus? Muß man da durch zig Reifen springen oder ist das eher schmerzlos? Wenn das mit dem Map-Editor ähnlich flockig läuft wie bei TM damals, wäre das tatsächlich cool.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33859 - 18. Juli 2012 - 18:09 #

Momentan läuft eine Betaphase, für die man sich vor einigen Monaten anmelden konnte. Jetzt kommt man da aber anscheinend nur rein, wenn man vorbestellt. Sorry, ich weiß auch nicht, ob da noch einmal neue Möglichkeiten kommen.

BFBeast666 14 Komm-Experte - 2062 - 18. Juli 2012 - 21:57 #

Die Trailer haben mich ja schon weggepustet... nur bleibt natürlich die Frage, wieviel davon dann auch im Spiel überbleibt. Andererseits: 15€ sind nicht die Welt.

andererAnonymous (unregistriert) 18. Juli 2012 - 13:21 #

Zitat: "Der Vorteil sei, dass man so der Fortsetzungmüdigkeit vorbeuge, die es bei jährlichen Releases gäbe"....
EA war da nicht was?
Fifa ......., 03, 04, 05, 06, 07, 08, 09, 10, 11, 12, WM ...., Uefe Euro.....,
Mhh ich komme nicht drauf.
NHL....03,04,05,06,07,08,09,10,11... von NBA und NFL mal ganz zu schweigen.
Nee, ich komm immer noch nicht drauf. Und von all den Spielen haben viele Null, viele wenig und nur wenig viel Innovation. In Zeiten als die Konsolen kein Internet und keine Festplatte hatten, war es ja noch halbwegs in Ordnung jede Saison ne Disk mit den neuen Spielerdaten als Vollpreispiel zu verkaufen, aber heute wäre es angemessen die Saisondaten im Idealfall als kostenlosen Contentpatch oder als halbwegs preisgünstigen DLC zu veröffentlichen. Meinetwegen auch als klassisches Addon für 30 €. Und dann eben alle 2 bis 3 Jahre ein neues Major Release.
Deswegen musste ich wegen des Zitats oben doch etwas schmunzeln.

Morlock 13 Koop-Gamer - 1654 - 18. Juli 2012 - 18:58 #

Wenn beide Serien so verschieden sein sollen und auch verschiedene Gruppen ansprechen sollen, warum kriegt man einen BF4 beta key wenn man das neue Medal of Honor bestellt?

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73400 - 18. Juli 2012 - 19:05 #

Anfixung zum weiteren Öffnen des Geldbeutels für ein EA-Spiel :).

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 19. Juli 2012 - 8:41 #

Ich muss es einfach mal einmal stellvertretend für alle Militärshooter-News, zu denen in ich i.d.R. nichts schreibe, schreiben: "*gähn* Militärshooter"^^

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 19. Juli 2012 - 10:16 #

Also, wenn die schon so explizit darauf hinweisen müssen...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit