Xbox 720: Als aufrüstbare Next-Gen-Konsole?

360
Bild von CarstenToGo
CarstenToGo 325 EXP - 09 Triple-Talent,R1,S1
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

23. Juli 2012 - 20:33 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert

Konsolenspieler hatten in der Regel immer den "Vorteil", dass sie ihre Plattform nicht nachzurüsten brauchten und so nur einmal für ihre Konsole zahlten. Doch dies war oft nach ein paar Jahren der Genickbruch für die aktuelle Konsolen-Generation, da sie irgendwann veraltete. Schließlich können PC-Spieler ihre Rechner bei Bedarf mit besseren Prozessoren, Grafikkarten, mehr Arbeitsspeicher und weiteren Komponenten "füttern", und so noch bessere Grafik auf ihre Bildschirme zaubern. Viele Konsolenspieler blicken daher hin und wieder neidisch auf die PC-Gemeinde.

Doch Microsoft könnte das alles mit der neuen, derzeit als Xbox 720 bezeichneten Konsole ändern. Denn die Firma aus Redmond hat bereits 2010 ein Patent für ein modulares Konsolensystem eingereicht. Sollte dieses tatsächlich zum Einsatz kommen, könnte das bedeuten, dass ihr selbst einzelne Hardwarekomponenten nachrüsten und so die Lebensdauer eures aktuellen Gerätes verlängern könntet. Doch es bleibt abzuwarten, ob Microsoft das Risiko wirklich eingeht, denn für die Entwickler könnte es schwierig werden, für zahlreiche Konsolen mit unterschiedlichen Leistungskomponenten zu entwickeln.

Anonymous (unregistriert) 23. Juli 2012 - 18:03 #

Ist der Versuch nicht schon mit dem Mega-CD geflopt?
Und diversen anderen Hardwareaufsätzen, die allesamt die Leistung erhöhen sollten aber auch allesamt geflopt sind?

fellsocke 16 Übertalent - P - 5163 - 23. Juli 2012 - 18:14 #

Ich kann mir auch nicht recht vorstellen, dass das wirklich funktioniert. Damit wäre der Aufwand der Spielehersteller sicher noch höher, wenn das Produkt, in welchen Belangen auch immer, mit der Hardware skalieren soll, auf der es läuft. Ohne Aufrüstsatz 12 fps und mit einem solchen dann 60 fps, das kann es jedenfalls nicht sein.

Punisher 19 Megatalent - P - 13366 - 23. Juli 2012 - 19:26 #

Musst es halt nur Sinnvoll machen und nicht jeden Sch... einbaubar machen. Möglich wäre z.B. ein optionales Laufwerk vs. digitalen Vertrieb, Festplatte wie bisher ja eh schon. Eine optionale TV-Karte, die das Ding zum digitalen Videorekorder macht. Im Dashboard wird alles unterstützt, verfügbar ist es natürlich nur, wenns auch eingebaut ist. Es muss ja nicht nur Lebenszeitverlängerndes optional sein.

Und zum Ende der Lebensdauer dieser nächsten Generation dann statt einer komplett neuen Konsole eine austauschbare CPU und GPU... da gibt es dann natürlich genau EINE zusätzliche Leistungsstufe - das XBOX 1440-Kit. ;-)

fellsocke 16 Übertalent - P - 5163 - 23. Juli 2012 - 20:08 #

Guter Punkt. Wenn es eher um Erweiterungen geht, die nicht die Spiele-Performance beeinflussen, könnte das tatsächlich interessant sein, weil man Features, die man nicht braucht, auch nicht bezahlen muss.

PatStone99 15 Kenner - 3623 - 24. Juli 2012 - 2:13 #

Nein, der Versuch war bereits vor dem Mega CD erfolgreich,allerdings hatte man damals noch den Vorteil, dass man den zusätzlichen Chip auf der Game-Cartridge verbauen konnte.

heini_xxl 15 Kenner - P - 2951 - 24. Juli 2012 - 6:06 #

und mega-cd ebenso wie mega32x krankten dann an vor allem den unzulänglichkeiten des mega drives (z.B. die enge farbpalette) und dem fehlen von echten spiele-highlights

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 23. Juli 2012 - 18:12 #

Microsoft will also einen eigenen PC bauen?

mihawk 18 Doppel-Voter - P - 12982 - 24. Juli 2012 - 6:59 #

Kudos für diesen Kommentar !!!! *totlach*

Novachen 18 Doppel-Voter - 12747 - 23. Juli 2012 - 18:13 #

Frag mich wo sich die Konsole dann noch von einem PC unterscheidet?

Konsolen-Erweiterungen sind schon in der Vergangenheit regelmäßig gefloppt. Das betraf selbst große Konsolen wie das Nintendo 64 (Rumble Pack) oder den GameCube (Festplatte). Und die Auswüschse in Form von Sega CD, Sega 32X und dann als ultimative Erweiterung die Sega 32X CD. Naja, das Ende ist bekannt.

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 6317 - 23. Juli 2012 - 20:57 #

Der Unterschied:
Wenn du z.B. eine GeForce GTX 260 im PC hast, kannst du den mit ca. 100 möglichen Grafikkarten verschiedener Hersteller aufrüsten.

Wenn du eine XBox 720 hast, kannst du die nur mit der einen verfügbaren MS XBox 720 Graphics-Booster Karte aufrüsten.

Ich glaube nicht, dass du da einfach irgendwelche beliebigen PC Komponenten reinstopfen kannst. Und wie schon geschrieben wissen wir noch nicht welche Komponenten betroffen sind. Möglicherweise kann man auch nur Speicher, Festplatte oder bestimmte Controller-spezifische Hardware (Kinect2 -> Kinect3) aufrüsten.

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11136 - 25. Juli 2012 - 9:03 #

Hab ich mich auch gefragt, aber ein Unterschied ist vermutlich das "geschlossenere" Betriebssystem auf Konsolen, wo ich eben nicht beliebig Dateien kopieren, Treiber installieren und ähnliches machen kann sondern alles viel restriktiver gehandhabt wird.

Athavariel 21 Motivator - P - 27872 - 23. Juli 2012 - 18:14 #

Glaub ich nicht. Das hat Sega mit dem Mega Drive schon mal versucht. Zuerst kam der 32X Aufsatz und danach das CD-Laufwerk - beides floppte. Dann war da Atari die ihren Jaguar mit einem CD-Laufwerk aufrüstete, dass Laufwerk floppte noch mehr als der Jaguar. Dann war da sogar Nintendo die ihr Nintendo64-System mit einem Disksystem aufrüsten wolten, dieses erschien nur in Japan und hatte nur wenige Spiele.
Aufrüstbare Konsolen ist also eine Geschichte die offensichtlich nicht funktioniert.

blobblond 19 Megatalent - 17757 - 23. Juli 2012 - 18:37 #

Den Aufsatz MegaCD gab es vor den 32x;)
1991 bzw. 1992 kam das MegaCD auf den Markt,das 32x kam 1994 bzw. 1995 auf dem Markt.

Athavariel 21 Motivator - P - 27872 - 23. Juli 2012 - 19:05 #

Klugscheisser mag keiner ;-)

Anonymous (unregistriert) 24. Juli 2012 - 14:55 #

Die Aufsätze vom Mega Drive sind vor allem deswgen gefloppt, weil sie schlicht, entschuldigung, scheiße waren. Das Ding wurde dadurch riesengroß, die Technik war empfindlich und der Kabelsalat ein Graus.

Die heutigen Konsolen sind ja bereits etwas aufrüstbar (siehe Festplattenwechsel). Und das wird auch reichlich genutzt.

Ist halt immer 'ne Frage, wie man es macht.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 24. Juli 2012 - 22:05 #

Und vergiss die Preise nicht, ein MegaCD ( OHNE Mega Drive) hat damals 599 DM gekostet, glaub das SNES ohne Spiel gab es zu dem Zeitpunkt schon für 99DM ( Bei Release 299DM )

NedTed 18 Doppel-Voter - - 11728 - 23. Juli 2012 - 18:21 #

Naja, ganz würde ich diese Konzept nicht abschreiben. Und zwar gibt es gegenüber von früher eine neue Komponente - die Konsolen lassen sich per Software auch updaten.
Außerdem ist ja Kinect auch nichts anderes als ein Upgrade. Und dort funktioniert es, zumindest halbwegs, auch.

Ein anderer Punkt ist Cloud-Gaming. Das macht die Aufrüsterei in spätestens der übernächsten Konsolengeneration überflüssig.

X742DU57 09 Triple-Talent - 295 - 23. Juli 2012 - 21:52 #

Sicher kann man die Kinect in gewisser Weise als Upgrade betrachten. Aber dennoch ist das Gerät eher der Peripherie zuzuordnen. Dem Artikel nach will MS in Zukunft ja auch die Kernelemente der Hardware aufrüstbar gestalten?!

Jean Claude Van Damme 06 Bewerter - 61 - 23. Juli 2012 - 18:26 #

Also wenn es sich im Rahmen hält, hätte ich kein Problem damit! Ganz im Gegenteil, wäre ziemlich cool! Alle 3 Jahre so ein Ding kaufen und die Konsole ist wieder auf dem neusten Stand. Ziemlich cool!

Anonymous (unregistriert) 23. Juli 2012 - 19:00 #

Da du nur neuere Hardware auf ältere Hardware draufflanscht ist es nicht ohne Probleme (auch für die Spielehersteller) als auch nicht der neueste Stand.

Wenn du einen Aufsatz bringst, der gleich eine komplett neue CPU/GPU-Kombi bringt, dann kannst du genau so gut eine neue Konsole rausbringen. Daher beschränkte sich die Durchführung der theoretisch aufrüstbaren Konsole auf Coprozessoren, Cografikchips und Cosoundchips die eventuell die nächst höhere Bitstufe mitbringen.

Um es mal mit dem PC zu vergleichen (auch wenn es nicht ganz stimmt).
Um deine alte Graka und deinen alten Prozi auf Touren zu bringen schaltest du ein weiteres Board mit einer Graka und einem Prozi in einer Art Crossfire dazu. Also im Grunde noch mal einen ganzen PC, der dann auch brav vom alten Hauptprozessor versorgt werden muss.
Keine gute Lösung, um es mal neutral zu formulieren. Die einzige "richtige" Aufrüstmöglichkeit wäre der Austausch der alten Komponenten gegen neue. Nur dann kannst du gleich eine neue Konsolengeneration rausbringen. Unproblematisch für die bereits erhältlichen Spiele ist es eventuell auch nicht, besonders wenn irgendwelche Hardwaretricks nicht mehr wollen.

fellsocke 16 Übertalent - P - 5163 - 23. Juli 2012 - 19:02 #

Irgendwie fühle ich mich an "alte Zeiten" erinnert, als es für den Amiga RAM-Erweiterungen und Turbo-Boards gab. Lang ist's her...

Anonymous (unregistriert) 23. Juli 2012 - 19:59 #

Die letzten Konsolen, die aufrüstbar waren, stammen auch aus der guten alten Zeit ;).

X742DU57 09 Triple-Talent - 295 - 23. Juli 2012 - 21:54 #

Gell? Der Gedanke an die seligen Amiga-Zeiten kam mir auch :-)

Azzi (unregistriert) 23. Juli 2012 - 19:32 #

Hmm glaube eher das das ne Ente ist.
Auch wenn das fürn Grafikchip durchaus Sinn machen würde, immerhin das Bauteil, was mit Abstand am schnellsten veraltet. Wenn dann einmal im Lebenszyklus der Konsole ein Grafikchipupdate, vielleicht fürn Hunni, angeboten wird könnte das durchaus Sinn machen.

Fände es aber besser wenn am Anfang der neuen Konsolengeneration einfach nicht gespart würde. Zum Beispiel Arbeitsspeicher sind Beträge im einstelligen Eurobereich für den Entwickler. Wenn er da einfach statt gammligen 2 GB vielleicht direkt 8 GB reinpackt ist das kaum teurer und deutlich zukunftssicherer.

Jassir 11 Forenversteher - 738 - 23. Juli 2012 - 20:01 #

Aufrüstbare Konsolen? Ja bitte, kann nur Gutes bei rauskommen. Für PC-User...

Keksus 21 Motivator - 25001 - 23. Juli 2012 - 20:15 #

Und wieso sollte ich mir dann noch eine Konsole kaufen?

Anonymous (unregistriert) 23. Juli 2012 - 20:58 #

Die Frage stellt sich doch schon länger. Spätestens seit der Einführung einer Betriebssystemoberfläche, die Updates braucht und Onlineupdates für die Spiele.
Browser für die Teile gibt es doch auch schon länger.

Faxenmacher 15 Kenner - 3981 - 23. Juli 2012 - 21:37 #

Vielleicht wäre das eine Möglichkeit dem Fortschritt in Sachen Technik entgegen zu kommen, aber brauchen wir das unbedingt? Wichtig ist glaube ich wo der Markt hingeht. Werden in Zukunft überhaupt noch so viele Heimkonsolen wie zur heutigen Zeit abgesetzt? Oder dominiert bald der Mobilmarkt das Spielgeschehen?
Ist glaube ich nicht zu verachten was da von den Nutzern an Geld ausgegeben wird, was im Nachhinein für Heimkonsolen einfach fehlt.

BIGIISSxRx 11 Forenversteher - P - 762 - 23. Juli 2012 - 21:59 #

Tja das ist das was ich vor 2 jahren gesagt habe. Irgendwann wird es eine Konsole geben die man aufrüsten muss und es kaum noch unterschiede geben wird zwischen PC und Konsolen AUsser das ein paar Spiele eben exclusive für Konsole erscheinen werden ^^ Fehlt jetzt nur noch Maus und Tastatur.

Valve´s Steam Konsole schätze ich wird ein komplettes Cloud system werden ^^ Übers internet spiele spielen und fertig ^^ nix mehr mit offline

Magan 08 Versteher - 212 - 23. Juli 2012 - 22:06 #

Es gab doch damals beim N64 auch schon ein Expansion Pack. Das hat zwar glaube ich nur den RAM ein bißchen erweitert, aber war ne einfache Sache. Ich glaube es gab sogar einige Spiele die das Pack benötigt haben, bin mir da aber nicht ganz sicher.
Wenn es gut, einfach und nicht zu teuer umgesetzt wird, könnte das in meinen Augen sogar funktionieren.

Andererseits muss ich auch sagen, verlieren die Konsolen immer mehr Vorteile, die sie zumindest für mich, dem PC gegenüber früher mal hatten. Anfangs hieß es nur, Konsole einschalten, Spiel einlegen, zocken. Mittlerweile muss man die Spiele auch erstmal installieren, dann teilweise GB große Patches runterladen... wenn ich mir dann auch noch Sorgen machen muss, dass die Hardware der Konsole nicht ausreicht und ich erstmal aufrüsten muss, dann kann man wirklich auch gleich am PC spielen.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 23. Juli 2012 - 22:12 #

Juhu, dann wird einem nicht mehr Merchandise Schrott in Form von "Gamermäusen", T-Shirts oder Trinkflaschen in Verbindung mit einem DLC angedreht, sondern zusätzliche Komponenten um die Konsole für neue Inhalte fit zu machen!

"Pre-order now and get a free upgrade for your console for better gaming experience!"

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 23. Juli 2012 - 22:56 #

Vielleicht wird es ja über Thunderbolt versucht.
http://www.gamersglobal.de/news/51098/cebit-thunderbolt-fuer-externe-grafikkarten

Probleme bei der Entwicklung der Spiele sehe ich weniger, da sollten die Engines doch recht Problemlos mit umgehen können.

Anonymous (unregistriert) 23. Juli 2012 - 23:12 #

Die Frage wird eher sein, ob die Engines auch ohne umgehen können ;).
Aufrüstpflicht bei Konsolen würde IMHO ziemlich Stunk geben.

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10026 - 24. Juli 2012 - 0:00 #

Wär natürlich nett auf der einen Seite, besonders für die PC spieler das man nicht immer mit der veralteten Grafik leben muss, auf der anderen Seite ist es wie schon oben geschrieben steht für die Entwickler blöd.

Jadiger 16 Übertalent - 4876 - 24. Juli 2012 - 0:43 #

Ich seh schon kommen Konsolen Spiele mit Grafik Einstellungen. Wenn sie das machen würde sich doch jeder verarscht vorkommen wenn man schlechtere Grafik hat wie einer mit dem Upgrade.
Das Sega 32X war ja auch so ein Versuch ein Turbo in eine Konsole zu bringen oder drauf besser gesagt. Problem an der Sache ist es darf in der gleichen Zeit keine ganz neue Konsole in Sicht sein.
Aber das hat viele früher von Sega abgeschreckt MegaCD, 32X ohne das hat man nur eine halbe Konsole irgendwie.
Oder Nintendo mit dem N64 Speichererweiterung viele brauchten das um überhaupt zugehen und einige waren dann wirklich hübscher.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8029 - 24. Juli 2012 - 0:46 #

Ist nicht der Vorteil einer Konsole der, das man als Entwickler sich keine gedanken machen muss: Hat der Kunde jetzt die Super-Duper-Erweiterung?

Ich seh das nicht als DEN bringer... Na ma schauen.

Vaedian (unregistriert) 24. Juli 2012 - 5:41 #

Vielleicht doch endlich eine Konsole mit Maus und Tastatur?

Aber mal im Ernst, wo ist das Problem? In 5 Jahren könnte dann bspw. Halo X mit der Aufschrift erscheinen "nur lauffähig mit Graphics Booster Update 720/2". Eindeutige Ansage. Und preisgünstiger als eine völlig neue Konsole zu entwickeln, sowohl für Spieler, Microsoft als auch die Developer.

Dabei wird es sich sicher nur um Cartridge-Steckplätze halten, bei denen man nicht viel falsch machen kann. Auch die Idee mit der TV-Karte (GameGear, anyone?) zur Umrüstung zum Videorecorder wäre denkbar.

Als reiner PC-Spieler finde ich die Idee gut. Damit würden die Konsolen die PC-Spiele-Entwicklung mit zunehmendem Alter nicht mehr so stark ausbremsen.

Punisher 19 Megatalent - P - 13366 - 24. Juli 2012 - 8:29 #

Bräuchtest du nichtmal, so eine Aufschrift. Das SDK bzw. der Treiber sollte eigentlich in der Lage sein, die Anwesenheit einer anderen Grafikeinheit zu erkennen und ggf. andere Texturauflösungen zu verwenden oder Resourcenlastige Effekte einfach zu deaktivieren bzw. neue mögliche Auflösungsstandards wie dieses 4xFullHD einfach nicht anbieten. Wer dann keinen 4xFullHD-Fernseher hat kauft das Upgrade nicht und gut. Wer sich den MegaHighDef-Fernseher leistet kauft noch für nen hunni das Upgrade dazu (oder kriegt das vll. sogar im Bundle mit dem Fernseher).

Richtig eingesetzt und ohne den Versuch, einen PC zu kopieren ist das noch erstmal nichts Schlechtes.

Rubio The Cruel 12 Trollwächter - 1078 - 25. Juli 2012 - 9:45 #

> Vielleicht doch endlich eine Konsole mit Maus und Tastatur?

an die ps3 kann man schon "seit immer" maus und tastatur anschliessen. an die xbox schon immer ein keyboard (da halt nur fuer texteingaben, nicht fuer spiele).

Ganesh 16 Übertalent - 4863 - 24. Juli 2012 - 8:36 #

Und wofür soll der Konsument dann noch eine Konsole kaufen? Als wären Updates und Installationen nicht schon schlimm genug - da braucht es nicht auch noch Hardware-Upgrades.

Vor allem gab es nur einen Fall, in dem das sauber funktioniert hat: Bei den Erweiterungschips für SNES, die direkt in das Spielmodul integriert waren. War aber gleichzeitig aber weder die günstigste noch die leistungsfähigste Lösung.

FPS-Player (unregistriert) 24. Juli 2012 - 8:41 #

Seltsam, hier sagen viele, das aufrüstbare Konsolen schon seit jeher kein Erfolg waren.
Kommt aber dann morgen Apple mit einem aufrüstbaren Spieletouch-iGame-Konsolen-Dingens daher, dann wird es ein Erfolg...

Ich denke, es muß nur mal jemand richtig machen, dann klappt das auch.

volcatius (unregistriert) 24. Juli 2012 - 13:23 #

Aufrüstbar? Apple würde einfach jedes Jahr eine neue Konsole bringen...

Giskard 12 Trollwächter - 1170 - 24. Juli 2012 - 15:02 #

Ja, Apple und Aufrüstbar passt irgendwie überhaupt nicht XD
Zudem ist Apple so schlau und nimmt nur Konzepte, die auch gut sind und perfektioniert diese dann.

Eine aufrüstbare Konsole ist ganz einfach kein gutes Konzept.

Wie würde man die Spiele vertreiben? Mit großen Symbolen auf der Packung: "Nur mit Komponente C,B und E+ spielbar!"???

Lipo 14 Komm-Experte - 2021 - 24. Juli 2012 - 8:46 #

Würde das bedeuten , das man irgendwann Teile nachkaufen muss , weil die Spiele nicht mehr richtig laufen ? Also , nach 3 Jahren zum Beispiel eine neue Einheit für die Grafik . Schlecht wäre es nicht . So würde sich dann Pc und Konsole stark annähern . Nur das dann nur Teile eines Herstellers verbaut werden , und nicht wie beim Rechner von x verschiedenen . Dann könnte man auch leichter defekte Teile ( Zum Beispiel das Laufwerk ) wechseln , wenn sie defekt sein sollten .

Anonymous (unregistriert) 24. Juli 2012 - 9:57 #

Ich finde die Idee gut. Eine neue Konsole kommt auf den Markt, sie etabliert sich. Nach einigen Jahren, vielleicht die Hälfte der an sich geplante Laufzeit gibt's die Möglichkeit die GPU oder die GPU/CPU-Kombi aufzuwerten.

Abhängig vom Spiel erscheinen dieses für beide Optionen, nur für die alte oder nur die neue Hardware. Die Konsole gibt's dann in zwei Versionen zu kaufen, ab einem gewissen Zeitpunkt nur noch die Neue und alte Besitzer bleiben nicht außen vor und können ihre Systeme bei Bedarf updaten, was wiederum den Spieleherstellern, die auf die neue Option setzen, zu Gute kommt.

Das Spiel lässt sich nicht unendlich verlängern, da sich im Laufe der Jahre auch die Rahmenbedingungen ändern, aber für ein Update it es allemal allemal gut, wenn es sich gut realisieren lässt.

A Scattered Mind 13 Koop-Gamer - 1690 - 24. Juli 2012 - 14:40 #

"Abhängig vom Spiel erscheinen dieses für beide Optionen, nur für die alte oder nur die neue Hardware."

Und die großen Zugpferde werden dann einfach nicht mehr für die alte Hardware erscheinen, um so die neue, die, da man ja nur vom Konsolenhersteller zertifizierte Produkte wird einbauen können/dürfen, gleich mal das zwei- bis dreifache des PC-Pendants kosten wird, an den Mann zu bringen.

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 24. Juli 2012 - 10:24 #

Kann ich mir gut vorstellen bei MS.
Die haben ja schon gut an den Festplatten verdient.
Als die Festplatten 60-80€ gekostet haben hat MS 180€ dafür verlangt.
Bei einer neuen Konsole müsste MS am anfang drauflegen.

underdog 12 Trollwächter - 835 - 24. Juli 2012 - 12:16 #

Wenn es für die neue Generation vernünftige Erweiterungen sind, wird eine vernünftige Erweiterung da dann etwas bringt (z.B.bessere GraKa) sicherlich min. 150€ kosten und deshalb meiner Meinung nach floppen.
So etwas wie damals beim N64 (kleine RAM Erweiterung, die schon einiges brachte und dem Spiel beilag) kann ich mir nicht vorstellen.

Wobei?! Wo ich es gerade schreibe. Ich fände die Idee für die momentane Xbox nicht schlecht. 1 GB RAM zum nachrüsten für die aktuelle XBOX würden Wunder bewirken. Und dies wäre für 39€ (Ladenpreis) realistisch. Die Spielehersteller könnten Spiele wie bisher verkaufen. Falls eine Erweiterung erkannt wird, kann das Spiel z.B. mit besseren Texturen, höheren FPS oder ähnlichen gespielt werden (ähnlich dem Installieren eines HI-RES Packs bei Battlefield3)

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 24. Juli 2012 - 12:13 #

Ich hoffe inständig, dass das nicht passieren wird!

Konsolenspiele sehen derzeit nur noch so aus, weil die Entwickler die Engine auf genau ein Hardwaregerüst anpassen können.

NickL 13 Koop-Gamer - 1578 - 24. Juli 2012 - 13:36 #

Dann kann man auch beim PC bleiben und ihn am Fernseher mit X-Box Controller betreiben. Dann brauch ich keine Konsole mehr.

Cypress Bill 05 Spieler - 42 - 24. Juli 2012 - 15:27 #

Das sehe ich genau so - wenn ich aufrüsten kann/muss, dann kaufe ich mir lieber eine Xbox 360 Controller und einen PC...
Ich wäre kein Fan davon!

Anonymous (unregistriert) 24. Juli 2012 - 23:04 #

Ich find das gar nicht schlecht, dann könnte man
z.B. statt Kinect auch ein Gamepad anschliessen, so
wie bei der PS3.

Oder man könnte die Festplatte gegen eine größere tauschen,
so wie bei der PS3.

Vielleicht bekommt man sogar ein Blu-Ray Laufwerk, für
200 Euro Aufpreis.

Und für 50 Euro Aufpreis gibt es einen TV-Modulator,
damit die Konsole auch HDMI kann, statt nur analoges
TV-Signal auf dem "VHS Kanal".

Ich freu mich schon ganz doll !

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)