VDVC: Informationsseite für Käufer von Spielen online

PC 360 XOne PS3 PS4 WiiU 3DS PSVita Linux MacOS Android Browser andere
Bild von gordon-creAtive.com
gordon-creAtive.com 191 EXP - 08 Versteher,R1
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

20. Juli 2012 - 7:18 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert

Wusstet ihr, dass Let's Plays eine Urheberrechtsverletzung sind? Wusstet ihr, dass ihr auf Steam gar keine Spiele kaufen könnt? Die Spieleindustrie ist traditionell einer der Technologietreiber der gesamten Computerbranche. Leistungshungrige Spiele und anspruchsvolle Spieler fordern nicht nur die Innovationskraft der Hersteller, sie sorgen auch dafür, dass sich rechtliche Begebenheiten ändern. Diese Sachverhalte sind allerdings vielen Spielern unbekannt, obwohl sie weitreichende Auswirkungen auf deren Pflichten und Rechte haben.

Aus diesem Grund hat der derzeit als gemeinnütziger Verein bestehende Verband für Deutschlands Video- und Computerspieler eine Informationsseite erstellt, die über die wichtigsten rechtlichen Aspekte aufklärt. Diese sind vor allem bei Onlinediensten wie Steam oder Cloudangeboten wie OnLive im Vergleich zur im Laden erworbenen Schachtel für die Spieler oft nachteilig. Die Webseite informiert darüber hinaus unter anderem über Datenschutz und rechtliche Begebenheiten zum Modding von Spielen.

Spezieh 18 Doppel-Voter - 9407 - 20. Juli 2012 - 7:57 #

Mhh das mit den Lets Plays wusste ich nicht, ist kurz nachgedacht aber Logisch. Immerhin veröffentlicht man Bild- und Tonmaterial ohne Lizenz dafür zu haben.

Aber andererseits sollten die Hersteller, das als Werbung betrachten. Kenne keinen der sich lieber 10000 Folgen eines Letz Plays anschaut und es nicht längst voreher selbst spielen will.

fellsocke 16 Übertalent - P - 5163 - 20. Juli 2012 - 9:10 #

Nach meinem Kenntnisstand werden die Let's Play-Videos von den meisten Publishern geduldet, ist eben tatsächlich oftmals auch eine ganz gute Werbung. Ich nutze die ganz gern, um vorab einen umfassenderen Eindruck vom Spiel zu bekommen oder mir Spiele anzusehen, die es für mein System nicht gibt.

Anothep (unregistriert) 20. Juli 2012 - 10:29 #

Ich schaue mir auch gerne Let's Plays an und weiß aus den Erzählungen der Spieler die das machen, dass auch Publisher an sie rantreten und fragen, ob sie ein Spiel im Let's Play zeigen möchten. Sie erhalten dafür das Spiel vor Release, um rechtzeitig ihre Videos produzieren und bei Release veröffentlichen zu können.

justFaked 16 Übertalent - 4265 - 20. Juli 2012 - 10:50 #

Ich habe mal gehört, dass Ubisoft eine ganze weile bei Lets Plays zu einigen Spielen auf die Barrikaden gegangen ist. Ich weiß aber nicht ob sich das inzwischen gelegt hat - zumal fast jeder andere Entwickler/Publisher es duldet oder gar unterstützt (Der EA-Battlefield3-Kanal auf Facebook stellt ab und zu "lets player" und Livestreamer vor).

Achtung: Mein Kommentar basiert auf Hörensagen, ich kenne niemanden, der wirkliche Erfahrungen zu dem Thema gemacht hat. Auch soll mein Post kein Ubi-Bash sein.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12747 - 20. Juli 2012 - 11:03 #

Ubisoft sieht nicht gerne Let's Plays von Ihren aktuellen Spielen. Ältere Titel sind kein Problem, bei aktuellen mögen sie es halt nicht deswegen, weil wenn man das Ende von einem aktuellen Spiel kennt, will man es eben nicht mehr zum Vollpreis kaufen.

Ehrlich gesagt bin ich bei diesem Thema auch ganz Ubisofts Meinung. Ich schätze LPs soweit, aber von Release LPs halte ich überhaupt gar nichts. Sollte es irgendwann mal zu einem Release von einem meiner Spielen kommen, würde ich wohl auch den Leuten ziemlich auf die Finger gucken. Anreize schaffen, wenn man z.B. den 1.Akt oder so zeigt, meinetwegen, aber darüber hinaus muss es da echt nicht sein.

justFaked 16 Übertalent - 4265 - 20. Juli 2012 - 11:20 #

Sehe ich ziemlich ähnlich.

Spezieh 18 Doppel-Voter - 9407 - 20. Juli 2012 - 13:36 #

Wer zwingt einen es zu gucken, wenn man sich die Story nicht versauen will.?Dass bei einem LP gespoilert wird liegt ja in der Natur der Sache.

Larnak 21 Motivator - P - 25537 - 20. Juli 2012 - 21:48 #

Darum geht es doch nicht, es geht darum, dass der *Entwickler* nicht will, dass das Ende seines neuen Spiels gratis im Netz zu sehen ist.
Kann ich ebenfalls durchaus nachvollziehen, diese Sicht.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58766 - 20. Juli 2012 - 10:45 #

Viele große LPer holen sich wohl auch Erlaubnisse von den Publishern ein, so weit diese solche vergeben, um rechtlich auf der sicheren Seite zu sein.

Anonymous (unregistriert) 20. Juli 2012 - 8:02 #

Es gibt auch Hersteller die Let's Play Videos erlauben - offiziell. Daedalic gehört aifak dazu.

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 20. Juli 2012 - 8:06 #

Ja, Daedalic hat vor dem Release von Deponia eine Partnerschaft mit einem bekannten "Let's Player' gehabt, um das Spiel zu bewerben.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12747 - 20. Juli 2012 - 10:10 #

Ja gibt es, nicht nur Daedalic, sondern mit EA auch tatsächlich einer der großen Firmen. Mit EA Spielen dürfen also auch die Spieler Geld verdienen *g*.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58766 - 20. Juli 2012 - 10:55 #

Gute Seite, finde ich. Hat mir tatsächlich ein paar Erfahrungsgewinne geliefert.

Korbus 15 Kenner - 3189 - 20. Juli 2012 - 12:51 #

Ich bin leider kein Rechtsexperte, aber darf denn der Erwerb eingeschränkter Lizenzen als Kauf bezeichnet werden? Laut Wikipedia meint Kauf doch ausdrücklich nur die Übertragung von Eigentumsrechten. Wäre doch unlauterer Wettbewerb wenn Steam auf der Hauptseite mit "Kaufen" suggeriert das man Eigentum erwirbt und dann in die Nutzungsbedingungen reinschreibt das es tatsächlich nur ein eingeschränktes Nutzungsrecht ist?

Larnak 21 Motivator - P - 25537 - 20. Juli 2012 - 21:49 #

Darüber bin ich auch gestolpert, als ich die Ausführung dort gelesen habe. Nicht, dass ich nicht wusste, dass ich nur eine Lizenz erwerbe, aber dieses dicke "Kaufen" überall ist da schon irreführend.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6556 - 21. Juli 2012 - 18:00 #

Auf der verlinkten Seite wird genau auf diesen Punkt eingegangen. Natürlich kann man dir eine Lizenz verkaufen, allerdings wird auf der Steam-Seite suggeriert dass du das Spiel kaufst und nicht eine Lizenz. Auf der Seite wird zudem unterschieden zwischen Software die du auf einem Datenträger kaufst und die alleine Lauffähig ist und Clients, welche erst den Spielinhalt oder benötigte Dateien oder Schlüssel herunterladen müssen.

Im Best-Case könntest du zwar von Steam die herrausgabe der Spieldateien fordern, allerdings könntest du mit diesen alleine nichts anfangen, wenn das Spiel eine Steam-Verbindung zum spielen erfordert.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit