GTA 5: "Selbst mit GTA 5 schreibt die Branche 2012 rote Zahlen"

PC 360 PS3
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 282396 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

9. Juli 2012 - 14:33 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert
GTA 5 ab 18,99 € bei Amazon.de kaufen.

Die Spielehersteller würden wahrscheinlich auch dann unzufrieden mit Verkaufszahlen und Umsatz sein, wenn es besser für sie liefe als in den vergangene Monaten. Doch in der Tat hat die Games-Branche nicht erst seit diesem Jahr höchst selten Zahlen zu vermelden, die für ein Wachstum des Marktes sprechen würden – vom Markt für Browser-Spiele und Free-to-Play-Titel mal abgesehen. Nicht selten haut es am Ende des Jahres aber irgendein Spiel mehr oder weniger wieder raus. In diesem Jahr könnte das zum Beispiel Rockstar Games' GTA 5 sein – vorausgesetzt, die Gerüchte bestätigen sich, dass das Actionspiel noch 2012 in den Handel kommt.

Wie Michael Pachter, Analyst von Wedbush Securities meint, könnte das Spiel nämlich allein 700 Millionen Dollar Umsatz machen. Damit würde die Spielebranche im Retailsektor insgesamt aber trotzdem auch dieses Jahr weniger Umsatz machen als in früheren Jahren. Daran, dass irgendein Spiel in der Lage wäre, den Negativtrend zu beenden, hat auch Jesse Divinich vom Marktforschungsinstitut EEDAR Zweifel, obwohl die Gamesbranche seiner Meinung nach noch immer stark auf Blockbuster-Titel wie das neue GTA angewiesen ist:

Der traditionelle Spielemarkt steht im Moment unter dem enormen Druck nach unten und es braucht einen starken Katalysator, um ihn wieder in Gang zu bringen.

Die Analysten denken da an Preisreduktion für die Konsolen, was zumindest Sony mit einer neuen Playstation 3 umsetzt, oder auch an die zeitweise kostenlose Bereitstellung populärer Download-Spiele, um neue Kunden anzulocken. Ob GTA 5 nun mit einem Release in diesem Jahr das Ruder noch herumreißen könnte oder nicht: Zumindest besteht Hoffnung für Besucher der gamescom, dass Rockstar Games neues Material zu GTA 5 auf der Kölner Spielemesse zeigt. Seit dem Ankündigungstrailer im vergangenen November gab es nämlich nicht mal einen kleinen Infohappen. Selbst zur E3 im Juni gab es nichts.

Anonymous (unregistriert) 9. Juli 2012 - 14:36 #

Kann man in die Überschrift nicht "Pachter: " einfügen? Dann muss man den Müll den er verzapft nicht mehr anklicken.

ganga Community-Moderator - P - 15596 - 9. Juli 2012 - 14:42 #

Jo als der Name fiel, ab ich den Rest auch abgehakt

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58800 - 9. Juli 2012 - 15:03 #

Dito.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 9. Juli 2012 - 15:20 #

Dreifach Dito.

brabangjaderausindien 13 Koop-Gamer - 1450 - 9. Juli 2012 - 15:30 #

und ein dito auch von mir.

Michl Popichl 24 Trolljäger - 50612 - 9. Juli 2012 - 17:20 #

didideldito

Anothep (unregistriert) 10. Juli 2012 - 12:56 #

Ich kenne den Mann gar nicht xD

ratatrap 09 Triple-Talent - 251 - 9. Juli 2012 - 15:05 #

Wenn das so weiter geht, kannst du nach Benjamin Braun kucken. Er hatte auch die "The Ville: Nun auch Zynga mit Alternative zum Echtweltsex" "News" geschrieben. Gossengeschichten.

Anonymous (unregistriert) 9. Juli 2012 - 16:13 #

Ein geringerer Umsatz ist nicht zwangsweise mit dem schreiben roter Zahlen gleichzusetzen. Also ich hab jetzt nicht BWL studiert, aber ich glaube rote Zahle schreibt man doch wenn man weniger einnimmt als man ausgibt und nicht wenn man weniger Umsatz macht als im Vorjahr.
Das hätte ci zu dieser Überschrifft hinzu zu fügen.

Anonymous (unregistriert) 9. Juli 2012 - 18:46 #

Oh mein Gott. Schon wieder so ein peinlicher Pachter-Hater. Wahrscheinlich kennst du den Mann nicht mal richtig, immer nur schön anderen Schwachköpfen nachreden!

Anonymous (unregistriert) 9. Juli 2012 - 18:48 #

Oh mein Gott. Schon wieder so ein peinlicher Pachter-Fanboy. Wahrscheinlich weißt du gar nicht was der schon für nen Schwachsinn vorausgesagt hat, der nie gestimmt hat, aber immer schön deinem Schwachkopf nachlaufen!

Anonymous (unregistriert) 9. Juli 2012 - 22:47 #

Weil man ja von Analysten auch erwarten kann, immer richtig zu liegen. Das ist ja schließlich deren Aufgabe.

Anonymous (unregistriert) 9. Juli 2012 - 23:58 #

Man kann zumindest von ihnen erwarten, dass sie manchmal richtig liegen. Das ist ja schließlich deren Aufgabe.

Anonymous (unregistriert) 10. Juli 2012 - 12:50 #

Und das tut Pachter nicht? Haters gonna hate.

shadowhawk 13 Koop-Gamer - 1694 - 9. Juli 2012 - 21:07 #

dito auch von mir.. der typ verzapft doch nur müll

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 10. Juli 2012 - 1:22 #

Bitte erst gar keine Pachter "News" schreiben, da hat doch die Gamestar schon nen Dauerabo für :D

headlaker 16 Übertalent - 4834 - 9. Juli 2012 - 14:37 #

Ich werde aufjedenfall einer der Ersten sein, der sich GTA V kauft^^.
Ich warte schon seit einer halben Ewigtkeit, dass wieder ein gutes open world Spiel kommt!

Ansonsten:
Peter Molyneux wirds richten...

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3111 - 9. Juli 2012 - 15:03 #

Peter Molyneux und gutes Spiel?
Hallte ich für unmöglich.

Imbazilla 15 Kenner - 2964 - 9. Juli 2012 - 15:20 #

Dann hast du wohl ein paar der besten Spiele aller Zeiten nicht angerührt. Allein Syndicate, Dungeon Keeper, Populous, The Movies, Magic Carpet, alles wahre Meisterwerke.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12279 - 9. Juli 2012 - 16:19 #

Würde dir bis auf the Movies ja zustimmen aber schaue auch mal wann die Spiele erschienen sind und dir fällt was auf....

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3111 - 9. Juli 2012 - 17:24 #

Danke.
und wobei wir dabei sind zu lästern fand ich Dungeon Keeper (gerade Teil 2) auch nicht so dolle.
Wie immer bei Peter Molyneux eine verdammt gute Idee die entweder NICHT ins Spiel schafft oder nicht zuende gedacht wird.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20303 - 10. Juli 2012 - 7:40 #

Den ersten Teil fand ich großartig, weil er einfach Spaß gemacht hat. Der spielerische Tiefgang mag ausbaufähig gewesen sein und vieles in ähnlicher Form schonmal dagewesen. Aber alleine beim Intro hatte ich schon richtig Bock auf das Spiel.

Anonymous (unregistriert) 10. Juli 2012 - 8:19 #

ein neues Magic Carpet würde ich mir mal wünsche, das war seiner Zeit echt ne Offenbarung

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 9. Juli 2012 - 14:38 #

Man könnte auch einfach mal weg von DLC, DRM und Shootern gehen, die Preise von Spielen nicht gleich nach 3 Monaten ins Bodenlose fallen lassen und einfach mal vermeiden, jedes Jahr ein Update eines Spieles, als Vollpreis-Titel verkaufen zu wollen. Dann klappts auch wieder mit dem Spielemarkt.
Browser-Spiele und Free-to-Play-Titel werden dann im Endeffekt genauso von den Publishern ausgeschlachtet und am Ende heulen alle rum, weil sie nicht wissen woran es lag.

Azzi (unregistriert) 9. Juli 2012 - 14:47 #

Eher das Gegenteil ist doch der Fall. COD ist das typische Beispiel für ein schnell zusammengeschustertes Spiel im Jahrestakt dessen DLCs sich wie geschnittenes Brot verkaufen obwohl das sogar teilweise noch recycltes Material ist. Scheinbar stört das die Kunden doch nicht.

Für die meisten anderen Actionshooter gilt wohl aber das von dir gesagte, obwohl ich glaube das noch mehr dahinter steckt.
Glaube viele sind da wie ich, die für ein reines Singleplayer Erlebnis von vielleicht 8 Stunden nicht bereit sind 50-60€ zu zahlen. Vor allem spielen sich einfach die meisten Shooter so ähnlich und unüberraschend das es heute einfach nur noch langweilt.

Ich hoffe das man sich bei neuen Actionspielen in Zukunft mehr Gedanken macht wie man etwas Eigenes und Cooles erschaffen kann das ein individuelles Spielgefühl bietet. Und bitte, auch in einem Shooter würde ich mich über eine gute und gut erzählte Story freuen, bei der Gülle die man oft präsentiert bekommt wünscht man sich sie hätten lieber komplett auf ihre Blenderstory verzichtet.

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3111 - 9. Juli 2012 - 15:11 #

Sorry aber Shooter mit guter Story kann man doch an einer Hand abzählen. War die Story bei Quake, Doom oder Unreal wirklich so bedeutsamm oder war es eher die Grafik, Gameplay bzw. der MP?
Auch verstehe ich nicht was das Bashing gegen CoD / DLCs soll.
FiFa kommt auch jedes Jahr neu raus und hat (idR.) KEINE neue Engine und das Spiel geht immer noch um Fußball (LANGWEILIG).
Ich bin sehr froh das es CoD-MW1 gab da ich den xyz WW2-Sch*** nicht mehr sehen konnte.
Und DLCs? Seit wann muß man die kaufen? und seit wann werden die alle über ein Kamm geschert...ach ja D-Land....CHEATER HACKER!!!!

Icy 12 Trollwächter - 1033 - 9. Juli 2012 - 15:19 #

Toll jetzt gibt es anstatt xyz WW2-Sch*** halt xyz Modern-Sch***. Und nach Black Ops 2 wird nach xyz Leicht-in-der-Zukunft-Sch*** geben. Dannach freuen sich wieder alle auf xyz WW2-Sch*** -.-

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58800 - 9. Juli 2012 - 15:30 #

Also ich würde gerne mal wieder einen WW2-Shooter spielen ^^

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3111 - 9. Juli 2012 - 17:32 #

mal überlegen.
Wie lange hat man seit dem C64/Amiga/PC/Konsolen gegen Deutsche / WW2 "gekämpft"?
Da sind die paar Jahre "Modern" seit CoD-MW1 noch locker 10+ Jahre zu ertragen.
Leicht-in-der-Zukunft => kenne ich nur ein Spiel und das ist BF2142.
.
Allternativ wäre auch Vietnam (jaja) oder irgendein anderen Konflikt in den letzten 50 Jahren mal (wieder?) wünschenswert.

volcatius (unregistriert) 9. Juli 2012 - 16:24 #

Shooter sind doch das sich am besten verkaufende Genre, warum die Kundenwünsche ignorieren?

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73400 - 9. Juli 2012 - 14:45 #

Mir ist eigentlisch schnurz was der Pachter da pachtert oder wieviel Umsatz gemacht wird. Die sollen nur das Spiel rausbringen ;).

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 9. Juli 2012 - 14:47 #

Wieso immer Wachstum? Wie wäre es mal mit Stabilität und Nachhaltigkeit?

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 9. Juli 2012 - 14:49 #

Genau mein Ansatz. Der ewige Wachstum führt nur zum Ruin.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12279 - 9. Juli 2012 - 16:20 #

Er ist Analyst und arbeitet für die Wirtschaft bzw Investoren, Investoren geben sich nicht mit Stagnation zufrieden! Sie wollen Profit und Wachstum sehen...

Anonymous (unregistriert) 15. Juli 2012 - 12:37 #

Wachstum=kurzfristig mehr Geld für die Reichen, mehr Arbeitsplätze
langfristig: Ressourcenknappheit, Billiarden Schäden durch Klimawandel (mehr Produktion, mehr Transporte = mehr Abgase), Schere zwischen Reich und Arm wird noch grösser=soziale Spannungen=Gefahr einer Revolution und Bürgerkrieg steigt,

Was genau ist an Wachstum eigentlich gut ? Ausser für Milliardäre um die 50 bringts allen anderen nur Nachteile(ok kurzfristig mehr Jobs die aber schon beim ersten Abflauen der Konjunktur in die 3 Welt outgesourcet werden oder wegrationalisiert) (und falls es Gott oder irgendwas anderes höheres gibt - bringts auch den Reichen nichts....:) )

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20303 - 9. Juli 2012 - 15:02 #

Eigentlich ist mir das wurscht, so lange es Spiele gibt, die mir gefallen. Diese unterstütze ich mit einem Kauf. Sollte der Nachschub irgendwann versiegen, hätte ich endlich Zeit, meinen Stapel abzuarbeiten.

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 48045 - 9. Juli 2012 - 15:03 #

Wie soll denn bitte auch ein Spiel eine ganze Branche retten können?

Giskard 12 Trollwächter - 1175 - 10. Juli 2012 - 9:25 #

Wäre nicht das erste mal ;)

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 48045 - 10. Juli 2012 - 20:56 #

Ist mir da was entgangen oder ist schonmal ein Spiel erschienen, dass von allen großen Publishern koproduziert wurde?

Flitzefisch 16 Übertalent - P - 5836 - 9. Juli 2012 - 15:17 #

Ich glaube nicht dass "weniger Wachstum" oder "weniger Umsatz als im vergangenen Jahr" gleichbedeutend ist mit "Rote Zahlen".

Roboterpunk 16 Übertalent - P - 4282 - 9. Juli 2012 - 15:27 #

Ohne zu wissen, inwiefern sich die Prognosen des umstrittenen Herrn Pachter in der Vergangenheit bewahrheitet haben finde ich, solche Aussagen müssen mit Vorsicht genossen werden.

Trotzdem: Die gegenwärtige Konvergenz von Innovationslosigkeit, billiger Konkurrenz und einem ungünstigen wirtschaftlichen Klima dürfte die Branche schon gehörig unter Druck setzen. Ob da ein neues 1983 ansteht, wer weiss?

Ragdel 13 Koop-Gamer - 1268 - 9. Juli 2012 - 17:16 #

Besonders die Innovationslosigkeit dürfte ein Problem sein. Sicher gibt es viele Spiele, auch viele gute. Aber irgendwie spielen sich inzwischen viel zu viele Titel gleich oder ähneln sich zu stark und keiner will 4 mal das fast gleiche Spiel unter anderem Namen spielen.
Da darf sich die Branche nicht wundern dass weniger gekauft wird. Der Kunde lässt (zum Glück) nicht alles mit sich machen.

Dodacar 15 Kenner - 2847 - 9. Juli 2012 - 15:40 #

Kein Wunder das die Retailzahlen sinken, wenn aktuell alles auf Digital umgestellt wird. Wäre z.B. Minecraft als reines Retail-Game erschienen und, mal angenommen, es hätte sich genauso gut verkauft wie jetzt als Digitales Game, dann würden die Zahlen der "lieben" Analysten ganz anders aussehn...^^ ;)

Anonymous (unregistriert) 9. Juli 2012 - 18:18 #

Genau. Hat nicht letztens erst EA gesagt, dass Retail für sie total geworden ist? Download, am besten mit eigenem Shop, ist das Ding und damit verdient man. Der Pachter hat immer noch keinen Plan - und Benjamin Braun hat in seinem Bild-Praktikum gut gelernt, wie man aus Nichts eine News machen kann (Thema "rote Zahlen" usw.).

Vidar 18 Doppel-Voter - 12279 - 9. Juli 2012 - 16:22 #

Achja Analysten... Wahrsager und Kartenleger belächelt man aber solchen Menschen vertrauen Wirtschaft und Investoren obwohl sie genauso 50:50 Prognosen abgeben, irgendwie schon lustig wenn man das bedenkt!

justFaked 16 Übertalent - 4267 - 10. Juli 2012 - 22:14 #

Im Prinzip sind Analysten Wirtschafts-Meteorologen, nur kommt erschwerend hinzu, dass es neben (wirtschaftlichen) Gesetzmäßigkeiten auch die menschliche Dummheit zu berücksichtigen gibt. Kein leichter Job.

volcatius (unregistriert) 9. Juli 2012 - 16:32 #

Vielleicht sollte man die Nachricht etwas präzisieren.

"Then it could add $700 million to the U.S. retail game industry’s sales"

Es geht zunächst mal also nur um die Retailverkäufe in den USA.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 9. Juli 2012 - 16:44 #

Ich werds schonmal nicht direkt kaufen :) Da unterstütz ich lieber nen japanischen Entwickler und kaufe mir GTA 5 als Budget^^

fellsocke 16 Übertalent - P - 5267 - 9. Juli 2012 - 19:08 #

Irgendwie hat die Meldung weniger mit GTA 5 zu tun, als die Überschrift vermuten lässt. Ich hätte eher neue Infos zu meinem meisterwarteten Spiel erwartet...

BIOCRY 15 Kenner - P - 3143 - 9. Juli 2012 - 19:43 #

Saints Row 3 ist für mich das bessere GTA. Ist alles so schön übertrieben und läuft auch auf dem nicht ganz so aktuellen PC Butterweich!

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 10. Juli 2012 - 1:30 #

Wenn man heute Spiele die sich Triple A nennen, durch teilweise 150 Mio PR verteuert, ist doch das Problem hausgemacht. Gute Spiele verkaufen sich auch so, wer so ein Werbebudget braucht, muss doch irgendwas verschleiern ;) Und die Branche schreibt rote Zahlen, und Steam macht seit 7 Jahren mind. 100% Umsatzsteigerung? Naja passt es wenigstens :D Die Gamer jammern, und die Publisher auch, gezockt und Entwickelt wird trotzdem, und gefühlt sogar 10x mehr wie vor 10 Jahren noch.

Anonymous (unregistriert) 10. Juli 2012 - 8:41 #

Du machst dir keine Vorstellungen, was PR mit Verkauszahlen anstellen kann (und was fehlende PR erst anrichtet)

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 10. Juli 2012 - 9:15 #

Doch, nur ist es mittlerweile bei Games wie bei Filmen, Die ganzen "Blockbuster" die überall Werbung machen, sind meist die langweiligsten Filme, und bieten kaum mehr wie den Inhalt des Trailers. Es kommt mir so vor, als hätte man 5 min Trailer gemacht, und dann 1,5h Explosionen und ne 0815 Liebesstory bei gemixt, und dann hofft, die Trailer locken genug Idioten ins Kino. Mag ja sein, das PR viel anstellen kann, ABER der Schuss geht schnell nach hinten los, und dann wird gejammert, und Schuld sind dann wieder die Kopierer und Gebrauchtkäufer. hatten wir ja alles schon bei der Musik und dann Filmindustrie. Auf keinen Fall ist die Qualität des Produktes dran Schuld, oder die überhöhten Gagen der Filme/Musiker/Entwicklung....

ThomasThePommes 13 Koop-Gamer - 1350 - 11. Juli 2012 - 7:15 #

PR ist enorm wichtig. Viele Spiele sind schon wegen zu wenig Werbung gescheitert und andere (schlechte) Spiele scheffeln Geld ohne Ende nur weil sie Nachmittags im TV Werbung zeigen.

Nehmen wir zum Beispiel Rift im MMO Bereich. Das Spiel ist vielleicht das MMO welches am schnellsten neuen Content nachschiebt der auch noch sehr sehr hochwertig ist. Es hat in den letzten 1,5 Jahren eine unglaubliche Entwicklung durch gemacht. Außerdem ist der Support vorbildlich wie erst vor wenigen Tagen gezeigt wurde als man einen Server mit wenigen Spielern am Leben erhalten hat weil es sich die Community so wünschte... Aber das Spiel fristet ein Dasein im Schatten weil es keine Werbung gibt und zu wenige um diese Qualitäten wissen.

Oder nehmen wir Beyond Good an Evil. Ein klasse Spiel welches von Kritikern geliebt wurde. Trotzdem kannte es zum Erscheinen fast keiner und erst nach und nach ist es zu begrenzten Ruhm gekommen. Oder nehmen wir The World Ends With You für den Nintendo DS. Für mich das bewegendste Spiel, dass ich je gespielt habe. Schaut man sich die Kritiken an dann sind die herausragend. Selbst hier bei den Userwertungen schwimmt es ganz ganz oben mit. Mit dem Spiel hat sich Square Enix selbst übertroffen und für mich ist es besser als die Final Fantasy Serie und doch... Das Spiel kennt niemand. Es ist in der westlichen Welt zwar erschienen aber es kennt einfach keiner.

Durch Werbung schaffst du es ein schlechtes Spiel gut zu verkaufen, aber ohne Werbung wird sich selbst das beste Spiel nur schlecht verkaufen. Traurig aber so ist es nun mal...

Nokrahs 16 Übertalent - 5686 - 10. Juli 2012 - 16:41 #

Ein Analyst meldet sich zu Wort. Na muss ja auch was tun, wenn er schon nichts ordentliches gelernt hat.

Anonymous (unregistriert) 11. Juli 2012 - 8:33 #

Grove Street 4L!

Anonymous (unregistriert) 15. Juli 2012 - 12:39 #

Analyst ? Meint Ihr die Real Wirtschaftsvernichter ? Sind das nicht Jene, wo meine Kumpels aus der sozialistischen Basis immer schreien: "Hängt Sie auf !" ??? Oder analysiert der nur das Verbrechen Neo Liberaler Kapitalismus ?

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit