Ubi Launcher 2.0: Ubisoft in den Fußstapfen von Steam

Bild von Keksus
Keksus 25001 EXP - 21 Motivator,R10,S10,C5,A10,J9
Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

4. Juli 2012 - 12:09

Nachdem bereits EA mit seiner Plattform Origin eine Konkurrenz zu Steam aufgebaut hat, könnte nun auch Ubisoft mit der neuesten Version des Ubisoft Game Launcher mit Nachdruck in die Fußstapfen von Valves Online-Plattform treten. Die Version 2.0 des Game Launchers ist eine Weiterentwicklung von Ubisofts Tool, das der französische Publisher mit der Veröffentlichung der PC-Version von Assassin's Creed 2 einführte. Der Ubi-Launcher führt mit dem jüngsten Update einige Neuerungen ein.

So könnt ihr zum einen Spiele aus Ubisofts Online-Store über diese Plattform kaufen. Zusätzlich wurde eine Freundesfunktion eingeführt, die ihr in Zukunft zum Chatten oder zum Teilen von Inhalten verwenden könnt. Auch mit Free-2-Play-Spielen und Demos kann Ubisoft nun dienen – alle bisherigen Features bleiben in der neuesten Version des Launcher erhalten. Ihr könnt also weiterhin Ubi-Punkte erspielen, mit denen ihr den Zugang zu Bonusmissionen und ähnlichem freischalten könnt . Derzeit ist es jedoch noch nicht möglich, Keys von Spielen, die ihr bereits besitzt, zu aktivieren. Ob diese Option noch nachgereicht wird, ist nicht bekannt. Ein Offlinemodus ist jedoch verfügbar, was darauf hindeutet, dass ihr nicht dauerhaft online sein müsst, um eure über den Launcher gekauften Spiele zu starten. Vom Always-On-Zwang zum Start des Game Launchers hatte sich Ubisoft nach technischen Problemen und teils heftigen Protesten der Spieler allerdings schon vor längerer Zeit verabschiedet.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11022 - 4. Juli 2012 - 11:36 #

Es kommt wie es kommen musste. Nach Steam, Origin, Blizzard kommt natürlich jetzt noch der Ubi-Launcher als solche Plattform daher... macht das Ganze für den Kunden nicht angenehmer. *find*
Fehlt noch ein großer Publisher? :D Activision vielleicht noch mit einem...

Keksus 21 Motivator - 25001 - 4. Juli 2012 - 11:43 #

Blizzard hat zwar das battle.net, aber die kommen nicht gleich mit einem großen Launcher daher.

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 4. Juli 2012 - 11:51 #

Hmm... zählt M$ nicht auch zu der Runde? :)

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11022 - 4. Juli 2012 - 11:54 #

Was entwickeln die denn noch fürn PC?

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 4. Juli 2012 - 12:04 #

Geht mir mehr darum, dass selbst von ihnen gepublishte Spiele Anbindung in GfWL (teilweise mit Client Installation, teilweise nur mit Anmeldung) erfordern. Einen Unterschied zu dem anderen Kram sehe ich mittlerweile nicht mehr.

Anonymous (unregistriert) 5. Juli 2012 - 8:30 #

wow es gibt immer noch kiddiz im netzt, die sich cool vorkommen, wenn sie ms mit einem $ abkuerzen. reschpekt.

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 5. Juli 2012 - 8:40 #

Muss dir ja ziemlich weh getan haben. Aber scheinbar nicht weh genug, dass du mein Alter nachrechnest. ;D

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 4. Juli 2012 - 11:54 #

Es wird noch lange nicht die letzte Plattform sein.

So langsam könnte sich ein Startup an einer Meta-Lösung versuchen, die Accounts plattformübergreifend verwaltet. ;)

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 4. Juli 2012 - 12:00 #

Sowas ähnliches wie playfire.com - wo Profile "vereint" werden?

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58767 - 4. Juli 2012 - 13:19 #

Bringt mich nur nicht weiter, weil ich darüber ja nicht auf meine Spiele zugreifen kann, sondern nur einen Überblick über das Gespielte habe, und das dann nicht mal für alle unterschiedlichen PC-Plattformen.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 4. Juli 2012 - 13:22 #

Angenommen, ich würde Origin oder den Ubiquatsch nutzen, so wüsste ich wirklich nicht ob ich mir einen übergreifenden Dienst zulegen möchte der global greift und im Fall eines erfolgreichen Fremdzugriffs alles flöten geht :o

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58767 - 4. Juli 2012 - 13:25 #

Ja, klar nicht. Aber das wäre ja der Vorschlag von Koffeinpumpe. Oder hab ich da was falsch verstanden?

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 4. Juli 2012 - 13:27 #

Nein nein, so hab ich Pumpe auch verstanden :)

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 4. Juli 2012 - 14:47 #

Ich halte mich solchen Plattformen sowieso weitgehend fern, aber viele argumentieren damit, dass sie keine Lust haben zig Clients zu installieren und sich noch mehr Accountdaten zu merken.

Da wäre eine lokale Zentrale, die verschiedene Onlineplattformen und Accounts managt, so dass der Spieler sich z.B. nicht mehr darum kümmern muss, welchen Client er starten und mit welchen Accountdaten er sich einloggen muss, um Game X zu spielen, doch vom Grundsatz her keine üble Idee.

Cloud 17 Shapeshifter - 7698 - 4. Juli 2012 - 15:22 #

Natürlich, das wäre sogar eine sehr gute Idee.

Ich habe bzw. hatte zwar neben Steam auch noch GFWL, Ubi, Battlenet und Origin installiert, aber das ist mir inzwischen einfach zu blöd geworden. Jetzt kaufe ich mir nur noch über Steam Spiele (für die dann auch kein weiterer Client mehr notwendig ist), da ich alles in einer Liste haben will. Auf den Rest kann ich problemlos verzichten (okay, GOG benutze ich trotzdem noch, es sind also zwei Listen).

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20731 - 4. Juli 2012 - 16:24 #

Ach ich hab angefangen meine GOG, Steam, Origin, GfWL, Uplay und Non DRM Games alle unter Steam incl. Startbild einzurichten ;D Hier sind noch lange net alle drin aber man kann schon paar sehen:

http://img854.imageshack.us/img854/6998/steamue.jpg
http://img688.imageshack.us/img688/4461/steamzx.jpg

Cloud 17 Shapeshifter - 7698 - 4. Juli 2012 - 17:40 #

Mir gehts vor allen Dingen halt auch darum, dass ich die Spiele dann mit einem Klick installieren kann, keine Patches notwendig sind etc. und das ist halt mit sowas auch nicht möglich.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20731 - 4. Juli 2012 - 18:01 #

Das stimmt auch wieder :/ Hätte auch lieber nur ein!!! Portal und das ist einfach Steam. Wozu XXX-Anbieter? Preislich wirds nirgends so günstig wie bei Steam. Und dazu hat ja auch EA und Ubisoft einige ihrer Titel drauf. Aber leider hat sich Origin durchgesetzt. GOG auch...etz will auch Ubisoft nen Teil vom Kuchen. MS will mit Windows 8 ja auch XBLA auf PC bringen. Dazu die Clouds von Gaikai und Onlive...zuviele Köche...

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 4. Juli 2012 - 18:23 #

Viele Köche beleben das Geschäft. Wie kann man als Verbraucher Wettbewerb schlecht finden? Nur weil es unbequem ist? Dann hättet ihr DRM nicht zur Verbreitung verhelfen dürfen.

GOG hat übrigens mit Steam & Co nichts zu tun, es ist ein reiner Onlineshop - ohne DRM. Nach einem Kauf muss ich mich da nie mehr einloggen, auch nicht zur Installation. Steam oder Origin sollten sich _daran_ ein Vorbild nehmen, dann gibt es auch keine nervigen "Umlog-Orgien" mehr.

Epic Fail X 15 Kenner - P - 3574 - 4. Juli 2012 - 18:30 #

"Viele Köche beleben das Geschäft."
Ich hatte diese Weisheit irgendwie anders in Erinnerung.

Cloud 17 Shapeshifter - 7698 - 5. Juli 2012 - 7:57 #

Damit der Wettbewerb positiv ist, müssen die Wettbewerber aber auch durch für mich interessante Leistungen aufwarten. Das machen sie aber (ausgenommen von GOG) nicht, ganz im Gegenteil. Deswegen werden die Wettbewerber von mir schlicht und einfach ignoriert und sehen von mir keinen Cent mehr.

Und natürlich muss ich mich bei GOG dauernd einloggen, nämlich immer, wenn ich mir eines der Spiele herunterladen will. Das ist nervig, aber ich mache es halt, weil ich die Idee von GOG klasse finde und es unterstützen möchte.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 5. Juli 2012 - 10:17 #

Jetzt willst du mich veralbern?! Wenn du die GOG-Setupdateien nicht lokal speicherst, ist das deine private Sache. Nach Kauf und Download werde ich von GOG aus jedenfalls nie mehr genötigt mich dort einzuloggen. Das ist ein gewaltiger Unterschied zu DRM-Plattformen. Wenn Steam oder Origin diese Möglichkeit anbieten würden, hätte ich kein Problem mit solchen Systemen.

Der Wettbewerb kommt schon noch. Hat EA, wenige Tage nach der Ankündigung keine Spiele verramschen zu wollen, nicht schon 5€ Deals, ganz nach Valves Vorbild, angeboten?

Cloud 17 Shapeshifter - 7698 - 5. Juli 2012 - 10:22 #

Du verstehst nicht, was ich meine, ist aber auch egal.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33743 - 6. Juli 2012 - 10:52 #

"Und natürlich muss ich mich bei GOG dauernd einloggen, nämlich immer, wenn ich mir eines der Spiele herunterladen will."

"Nach Kauf und Download werde ich von GOG aus jedenfalls nie mehr genötigt mich dort einzuloggen."

Wo ist der Widerspruch? ;-)

Anonymous (unregistriert) 4. Juli 2012 - 12:25 #

Den Ubi-Launcher gibt es aber schon seit einer ganzen Zeit.
Anyway: Games For Windows und Rockstar Social Club hast du noch vergessen ;-)

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 4. Juli 2012 - 12:31 #

zu GfWL war der Kommentar ->
"Was entwickeln die denn noch fürn PC?"

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11022 - 4. Juli 2012 - 12:39 #

Davor war er aber noch nicht so "steammäßig" wie jetzt. ;)

Keksus 21 Motivator - 25001 - 4. Juli 2012 - 22:48 #

Der Ubi Launcher ist aber erst seit kurzem so ausgebaut, dass über den auch Spiele gekauft werden können.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 4. Juli 2012 - 11:46 #

Wird ja wirklich wie bei den Gerätschaften. Ein Stecker passt an Gerät X, aber an kein anderes. Wer auf nichts verzichten will, der hat sich alles zuzulegen und sich der Fummelei verpflichten.

Den Kram werde ich jedenfalls genauso meiden wie bereits Origin. Wenn das bedeutet, dass ich die Zeit verpennt habe - gerne. Viel Spaß allen anderen damit.

saxz 13 Koop-Gamer - P - 1793 - 4. Juli 2012 - 12:13 #

Das derlei Software nun quasi zum Standard gehören, ist wohl kaum mehr weg zu diskutieren - auch wenn ich auch nicht sonderlich begeistert bin. Aber wie man nun sieht, entsteht ja anscheinend dadurch neben dem Preis- auch ein Feature-Kampf: vor kurzem startete EA die ersten Preisaktionen, um Gewinne wie Valve mit ihren Steamdeals einzufahren und nun erhält der
Ubi-Launcher ähnlich wie der Steam-Client einen Offline-Modus. Im Normalfall führt das alles am Ende dazu, dass der Wille der Kunden am Ende wohl mehr oder weniger umgesetzt wird. Der mit dem besten Gesamtpaket für die Masse der Käufer gewinnt. Entsprechend werden einige Plattformen auch wieder verschwinden.

Und solange auch noch Anbieter wie GOG mit zusätzlichen Features (kein Kopierschutz) aufwarten können, die den Kunden das Leben noch ein bisschen mehr erleichtert, stirbt die Hoffnung zuletzt, dass am Ende evtl. Kopierschutzmechanismen auf ein Minimum zurückgefahren werden oder gar komplett entfallen - wenn die Mehrkosten sich offensichtlich nicht mehr rechnen.

PCEumel 13 Koop-Gamer - 1436 - 4. Juli 2012 - 12:14 #

Gut dass Ubisoft schon seit Jahren nix spielenswertes mehr produziert hat.

Anonymous (unregistriert) 4. Juli 2012 - 12:26 #

Die haben schon ein paar nette Spielchen im Portfolio. Nur mit AlwaysOn & Launcher können sie die behalten.

PCEumel 13 Koop-Gamer - 1436 - 4. Juli 2012 - 12:37 #

Ich hätte ergänzen sollen: Nichts was mich hinterm Ofen hervorlockt. ^^

Fred DM (unregistriert) 4. Juli 2012 - 14:16 #

na wenn dich sachen wie Assassin's Creed, Driver und Ghost Recon nicht interessieren, dann bitte.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73386 - 4. Juli 2012 - 14:20 #

Naja, zumindest bei Driver San Francisco und Ghost Recon Future Soldier haben sie die jeweilige Reihe endgültig im Klo versenkt (wie übrigens auch Herrn Fisher). AC ist jetzt auch nicht unbedingt Jedermanns Geschmack ;). Und ich behaupte mal ganz frech, daß auch ein FarCry 3 vielleicht angehnehmer zu spielen sein wird wie Teil 2, aber auch nicht an Teil 1 mehr rankommen wird.

Razyl 18 Doppel-Voter - 9226 - 4. Juli 2012 - 14:26 #

Driver San Francisco hat mit Sicherheit nicht die Reihe im Klo versenkt, sondern war ein wunderbares Rennspiel und um Längen besser als Teil 3 und 4 (was, zugegeben, nicht allzu schwer war).

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73386 - 4. Juli 2012 - 14:28 #

Naja, wenn sie vielleicht den Schmuh mit dem "Shiften" weggelassen hätten, aber so... :).

Sebastian Schäfer 16 Übertalent - 5544 - 4. Juli 2012 - 15:50 #

Driver: San Francisco ist das erste Driver, was ich überhaupt gerne spiele. Als ein schlechtes Spiel würde ich das niemals bezeichnen. Griff ins Klo schon mal gar nicht :)

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33743 - 4. Juli 2012 - 14:28 #

Ich hab zwar noch nie ein Driver gespielt, aber Driver SF hat doch sehr gute Kritiken bekommen und ich finde auch, dass es interessant aussieht. AC hat mich nach dem ersten Teil nicht mehr interessiert, bei SC hast du natürlich recht, der restliche Tom-Clancy-Kram juckt mich nicht. Und bei Far Cry 3 schauen wir mal, das könnte durchaus nett werden.

Epic Fail X 15 Kenner - P - 3574 - 4. Juli 2012 - 14:55 #

Für PS2 gab es ein Driver, das fast durchgängig einstellige Frameraten geboten haben soll. Wenn nicht einmal solche hingerotzten Codehaufen die Serie versenken können, schafft das niemand.
@Tr1nity: Welches Spiel ist denn jedermanns Geschmack? Tetris?

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73386 - 4. Juli 2012 - 15:03 #

"@Tr1nity: Welches Spiel ist denn jedermanns Geschmack? Tetris?"

Auf jeden Fall. Wem nicht, der ist ein Frevel ^^.

Larnak 21 Motivator - P - 25537 - 4. Juli 2012 - 15:05 #

Ich mag Tetris nicht :(

Anonymous (unregistriert) 4. Juli 2012 - 18:26 #

FREVLER! Steinigt ihn! ;P

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 4. Juli 2012 - 20:23 #

Am besten mit mit Tetris Klötzen :D

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 4. Juli 2012 - 15:10 #

Das sind in der TAt keine weltbewegenden Titel :>

Michl Popichl 24 Trolljäger - 50610 - 4. Juli 2012 - 16:43 #

da stimm ich dir zu, hab mir schon lange nichts mehr von ubi gekauft und es wird auch wohl noch ne zeit lang so bleiben.

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 4. Juli 2012 - 12:18 #

Also für mich selbst zusammengefasst: Außer
x Community-Features, die mich nicht interessieren,
x Demos, die ich immer seltener zu Zeiten des Let's Play-Wahnsinns auf YT ziehe.
x Einem Design Update, das jenem von Origin stark gleich

Hat sich im Grunde am bestehenden Launcher nichts geändert. Will heißen: Sofern ich nicht mind. einen meiner zwei Titel, die Uplay benötigen, spielen möchte, gibt es keinen Grund eine weitere Plattform zu installieren und dauerhaft zu nutzen. Das Punktesystem zum Freischalten von Extras fand ich aber schon damals nice. Einer der wenigen Fälle in denen das Achievmentsystem für mich Sinn ergab.

Lord Lava 18 Doppel-Voter - 9600 - 7. Juli 2012 - 21:39 #

"Das Punktesystem zum Freischalten von Extras fand ich aber schon damals nice. Einer der wenigen Fälle in denen das Achievmentsystem für mich Sinn ergab."

Ja, das find ich auch ziemlich gut gemacht.

Anonymous (unregistriert) 4. Juli 2012 - 13:20 #

hm also ich finds nich schlecht.. ind er allerersten version jetzt isses schon deutlich besser als origin (dem müll hab ich leider auch). es is eine wirkliche verbesserung zur ersten version des launchers ;) besseres design, bequemer, mehr, sympathischer..

zieht immrnoch keine ressourcen so wie auch die erste version (im gegensatz zu origin z.b.) und hat auch sonst keine nachteile im gegensatz zur ersten version des launchers ;)

mir gefällt die weiterentwicklung.. besser das als so ne plattform zu machen wie origin xD

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58767 - 4. Juli 2012 - 13:21 #

War eigentlich klar, dass dieser Schritt irgendwann folgen wird. Egal ist mir das irgendwo trotzdem, zum Kaufen werde ich solange bei Steam bleiben, bis die Konkurrenz da preislich mal mithält.

Leya 13 Koop-Gamer - 1246 - 4. Juli 2012 - 13:32 #

Ich spiele seit einiger Zeit Assassins Creed 2, immer im Offline-Modus. Vor ein paar Tagen hat sich uPlay auf Version 2.0 aktualisiert. Seither funktioniert der Offline-Modus nicht mehr.

Ohne Internet-Verbindung lässt sich das Spiel überhaupt nicht mehr starten. Ich bin sehr enttäuscht. Dies war für mich das erste und gleichzeitig das letzte Spiel mit diesem völlig überflüssigen Launcher!

Anaka 13 Koop-Gamer - 1340 - 4. Juli 2012 - 13:41 #

Wenn ich den ganzen Origin, UPlay und GfW anschauen, beginne ich die Raubkopierer zu verstehen, denn die wollen einfach nur ein Spiel spielen.
Ich vermisse die Zeit, wo man ein Spiel kaufte, installierte und spielte ohne ein Passwort oder Login oder Online Zwang bei Singelplayer.

Wenn Langer mal wieder lästert, sollte er mal drüber sich schreiben.

Easy_Frag 14 Komm-Experte - P - 2029 - 4. Juli 2012 - 13:57 #

Also nach Steam, Battlenet und teilweise Origin braucht kein Mensch diesen Launcher...

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73386 - 4. Juli 2012 - 14:03 #

Doch, diejenigen, die Ubisoft-Spiele seit dem Ding inkl. Always On kauften ;).

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 4. Juli 2012 - 14:49 #

Das wird Ironie gewesen sein, auf die, die schon bei Origin schimpften, eine DRM-Plattform (Steam) würde ihnen reichen. ;)

Icy 12 Trollwächter - 1033 - 4. Juli 2012 - 14:15 #

Vor ein paar Tagen hab ich unter die 'EA: "Wir wollen Steam mit Origin übertreffen"' News noch folgendes geschrieben:
> Jo dann kommt auch der nächste mit so einer Plattform und
> plötzlich heißt es: "Steam und Origin reichen mir, wer
> braucht schon XYZ".

Ging echt schneller als erwartet :P

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20259 - 4. Juli 2012 - 14:10 #

Glücklicherweise arbeitet Ubisoft mit der Vehemenz, mit der sie den Launcher voranbringen, daran, Spielinhalte zu vernachlässigen, so dass ich nicht aus purem Protest dem Launcher gegenüber deren Spiele meide, sondern mich deren Spiele gar nicht mehr interessieren.

Angesichts dieser Launchervielfalt freue ich mich auf das nächste Indie-Bundle - egal wie viel Indie drin steckt. So lange es Downloadversionen gibt anstelle von Steamkeys, fahre ich damit ohnehin besser.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 4. Juli 2012 - 16:19 #

Ubisoft Spiele versuch ich all auf Konsole zu kaufen.

SonkHawk 14 Komm-Experte - 2151 - 4. Juli 2012 - 16:40 #

Dinge die die Welt nicht braucht...

Balberoy 11 Forenversteher - 764 - 4. Juli 2012 - 18:42 #

Deshalb kaufe ich seit dem Ubi DRM keine Spiele mehr von denen.

Keine Lust auf Steam + Ubilauncher,

Wer gerne Kunden vergrault...
EA hats ja vorgemacht, wie man die Core Gamer vergrault.

Wer EA Spiele kauft ist für mich keiner Gamer.
Mal schaun wann Ubisoft seine Games auch exklusiv für
den Ubilauncher rausbringt.

Alles Drecksbande(n)...

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 4. Juli 2012 - 19:53 #

"Wer EA Spiele kauft ist für mich keiner Gamer."

o_O
Erkläre mir das mal. Habe ich irgendwo übersehen, dass EA jetzt kaum noch von Unternehmen wie Zynga zu unterscheiden ist? Ich weiß nicht, wenn ich mir BF3 so anschaue, komme ich mir auch immer extrem 'casual' vor */irony*

Klingt für mich eher nach typischen EA Hating

Icy 12 Trollwächter - 1033 - 4. Juli 2012 - 20:05 #

Nein er meint weil EA so böse zu den tollen lieben Spielern ist. Dann muss er halt alle Firmen meiden und nur noch selbst gemachte Spiele spielen. Selbst bei Indie Spielen muss man sich meist auf irgendwelchen Webseiten und Diensten anmelden um diese zu nutzen.
Laut seiner Spielliste hat er Starcraft 2. Blizzard ist ja wohl mal echt richtig böse zu den lieben und tollen Spielern. Kein LAN, Online aktivierung (ok Standard aber machts ja nicht besser), Account gebunden...
Daraus Schlussfolgere ich das er sich selbst nicht als Gamer sieht.

Balberoy 11 Forenversteher - 764 - 5. Juli 2012 - 8:22 #

Starcraft 2 war/ist für mich ne derbe Enttäuschung.

War/ist mein letztes Blizzard Spiel, falls die nicht
grundlegend was an den Games ändern.
Im Vergleich zu Starcraft I ist SCII ne Frechheit.

Für Blizzard würde ich ja glatt ne Ausnahme machen,
aber wie sich EA aufführt. Das ist als denkendes Wesen
nicht mehr tolerabel.

Ich kann ausm Stehgreif eine mindestens 10 Punkte lange Liste
aufzählen, wieso man EA nicht kaufen sollte.
EA Hate Speech?
Das sind rationale Gründe und ein Abwiegen von "Fürs und Wieders".
Bei dieser rationalen Abwägung bin ich zu dem Schluss gekommen,
dass EA es nicht verdient von uns als Community Geld zu bekommen.
Jeder einzelne der ein EA Spiel kauft, trägt mit dazu bei, unser
gemeinsames Hobby von Innen heraus zu zerstören.

Du kannst gerne eine andere Meinung haben, ich kann keinem verbieten
EA Spiele zu kaufen, nur muss sich jeder Einzelne klar sein, dass
er/sie damit sein Hobby zerstört (nach meiner Auffassung).

Und dazu, dass keine Firma einfach 100% toll ist:
Sicher ist keine Firma perfekt, aber ich muss mich ja nicht
an den schlechten Beispielen wie EA, Activision oder Ubisoft
orientieren.

Anonymous (unregistriert) 4. Juli 2012 - 19:27 #

Hach ja. Ich bedanke mich herzlich bei allen Unterstützern von Steam.
Nur hört auf zu flennen, wenn ihr dazu gehört. Ist ja nicht so, als hätte niemand davor gewarnt.

Aber ich seh es schon kommen. Vor einem Jahr hieß es noch "Steam reicht mir". Heute ist es "Steam und Origin reichen mir", nicht erwähnt wird dabei der auch vorhandene Bnet2.0 Account. Wird halt nicht als das wahrgenommen was er ist. Und auch verdrängt wird, dass man schon was über GfWL aktiviert hat, es also akzeptiert hat (Abstimmung mit den Füßen) und dass auch noch Accounts von Impulse, Gamersgate, McGame und wie sie alle heißen, vor sich hinschimmeln.

Und in einem Jahr heißt es "Mir reichen Steam, Origin und Ubi2.0!." Der Rest wird wieder verdrängt und immer dann reaktiviert, wenn das Angebot zu verlockend ist oder das Spiel nur dort erscheint.

In dem Sinne, seit konsequent und nutzt entweder alle inklusive GfWL und lügt euch nicht selbst in die Tasche, dann belebt ihr immerhin die Konkurenz oder ihr nutzt keinen der Dienste.
Aber hört auf zu flennen*

*Der Post kam nur zu stande, weil ich die tollen Aussagen der Steamjünger auch mal wieder hier gesehen habe.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 4. Juli 2012 - 19:31 #

Steam reicht mir.

Icy 12 Trollwächter - 1033 - 4. Juli 2012 - 20:07 #

... srsly -.-

Anonymous (unregistriert) 5. Juli 2012 - 12:12 #

Da ich deinen Sarkasmus 10km gegen den Wind rieche.
Wo liege ich falsch?

Das basiert einfach nur auf Beobachtungen. Falls du dich angegriffen fühlst, dann solltest du mal über deine Konsumgewohnheiten nachdenken ;)

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 5. Juli 2012 - 12:24 #

Ich wiederhole: Steam reicht mir :)

Ich füge hinzu: Außerdem stehe ich auf Boxen/Packungen, die man sich ins Regal stellen kann.

Anonymous (unregistriert) 5. Juli 2012 - 18:22 #

Ah, ok. Normalerweise kommt auf so eine Äußerung ein Shitstorm. Einfach weil sich viele angegriffen fühlen. Ist zwar nicht meine Absicht, aber die schauen dann wahrscheinlich mal über ihre Konten ;).

Aber wenn du wenigstens nur bei Steam bleibst ist das ja auch schon eine recht konsequente Art :)

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 5. Juli 2012 - 19:41 #

Am ehesten ringen musste ich bei der Frage um Battlefield 3, also Origin. Gute Freunde aus meinem Funclan spielen das nämlich und es juckt seit einiger Zeit, wieder mal so richtig was gemeinsam zu zocken. Aber wo mir schlussendlich bereits die Konditionen ("Serverlobbies" und Servereinschränkungen) der Call of Duty Spiele nach Modern Warfare nicht zugesagt haben, war für Origin erst recht keine Toleranz da. Somit Verzicht - aber die besagten Clankollegen kennt man trotzdem noch ^^

Elton1977 19 Megatalent - P - 14628 - 6. Juli 2012 - 6:22 #

Geht mir genauso wie dir, mit Außnahme des bei mir fehlenden Clan-Hintergrundes. Bisher sehe ich persönlich keinen Anlass, mir Origin oder den Ubi-Launcher neben dem bestehenden Steam-Account auf meinem Rechner zu installieren.

Captain Placeholder (unregistriert) 4. Juli 2012 - 19:56 #

Mir ist die Games-Branche zu verworren geworden. DRM-Probleme, verschiedene Launcher, für DLC oder USK beschnittene Spiele, Projekt 10$, Spielemenüs wollen mir ständig irgendwas verkaufen, Versionschaos beim Vorbestellen, usw....
Ich hab keine Lust mehr auf den ganzen Blödsinn, den ich beim Spielen mittlerweile kaum noch aus meinem Kopf kriege und der mir auf den Spielspaß schlägt.
Darum hab ich mich entschieden, dass es für mich auf dem PC nur noch Steam gibt. Und nur ohne Zusatz-DRM. Und nur unter 10€. Alle PC-Spiele außerhalb der ersten Vorgabe existieren für mich nicht, alle außerhalb der zweiten beachte ich nicht und alle außerhalb der dritten kaufe ich nicht.
Nicht weil ich Steam besser als seine Mitbewerber finde, nicht weil ich auf die Steam-Features nicht mehr verzichten möchte, sondern weil es einfach ist. Und mich nicht beim Spielen stört.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 4. Juli 2012 - 20:29 #

Ich kauf mir einfach eine WiiU, kauf mir gebrauchte Spiele und verkauf sie wieder und am PC maximal Steam. Seh es ähnlich wie du, ich liebe es zu zocken, aber heute ist man als Käufer der nicht alles hinnimmt und nichts hinterfragt, einfach total überfordert. Man muss es fast wie beim RTL&Co sehen machen, Hirn aus und durch, oder am besten gar kein Hirn besitzen :D

Roland 18 Doppel-Voter - 10797 - 4. Juli 2012 - 20:53 #

Irgendwie empfinde ich es, dass wir da langsam die Wahl zwischen Pest und Cholera haben. Zum einen ist Steam z. Z. der Platzhirsch, wenn aber auch nicht gänzlich frei von Kritik. Dennoch hätte ich auch lieber nur Steam auf der Platte. Das wäre die Cholera.

Besser ist es ja, um dem Steam-Monopol entgegenzuwirken, mehrere Launcher zu besitzen, ergo Konkurrenz. Aber das ist dann (wie) die Pest. Persönlich will ich nicht "viele" Launcher mit all ihren Freundeslisten und Shops auf meiner Platte haben. All diese "internen Programme", die nicht nur brav alle Infos nach Hause telefonieren, sondern im worst case parallel online laufen .... mit versch. Freunden überall online ... es ist bekloppt.

Anonymous (unregistriert) 4. Juli 2012 - 21:14 #

Ich will lieber garkeinen. Und wenn dafür Steam untergeht ist es mir auch recht ;).

Anonymous (unregistriert) 4. Juli 2012 - 21:17 #

DRM-Probleme hast du auch bei Steam (kein Zugriff in deinem Land oder kein Zugriff ohne Internet, außer du hast vor deiner ungeplanten Abstinenz den Offlinemodus eingeschaltet)
Verschiedene Launcher hast du auch bei Steam (wobei du ja schreibst, dass du nicht kaufst wenn ein 2. gebraucht wird)
Schnitte hast du auch bei Steam und je nach Publisher geht nicht mal uncut
Ständig etwas verkaufen will dir auch Steam, auch zu den Spielen die du selbst hast.

;)

Captain Placeholder (unregistriert) 4. Juli 2012 - 22:31 #

Ich weiß nicht warum, aber ich scheine tatsächlich der einzige Mensch zu sein, bei dem der Offline-Modus immer funktioniert, wenn er gebraucht wird.
Das mit den Schnitten stimmt, aber es steht wenigstens dran. Dann kann ich abwägen.
Und das mit dem Verkaufen im Spielmenü wird durch Steams neue Vorschrift, laut der Ingame-Shops nur über Steam laufen dürfen, wenigstens abgemildert, weil sie dadurch normalerweise nur in Form eines Menüpunkts mit Link auf eine Steam-Seite daherkommen, statt dass es überall blinkt und aufpoppt.
Außerdem habe ich ja gar nicht gesagt, dass meine Regelung ideal ist, aber sie macht das Ganze so einfach wie eben möglich.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 5. Juli 2012 - 14:34 #

Also ich finde das ganze eigentlich recht logisch:
Jeder große Publisher bringt langsam seinen eigenen Launcher und released demnächst seine Spiele exklusiv. Für diejenigen die es sich nicht leisten können/wollen, gibt es dann Steam. Valve hat diese Entwicklung schon kommen sehen und durch die ganzen Deals die Gamer dazu gebracht, Steam als Hauptplattform anzuerkennen.
Dazu gibt es dann noch Dritthändler, die Keys aller Plattformen verkaufen und so versuchen eine Art Meta-Anbieter zu sein.
Und diejenigen die auf das ganze Chaos keine Lust haben, kaufen sich eine Konsole, auf der die Publisher gezwungen werden, sich an festgesetzte Regeln zu halten oder spielen ihr F2P über Pro7Games und Facebook.

Wenn es einem zuviel wird, dann muss man anfangen sich Grenzen zu setzen. Deine Grenze finde ich sehr gut.
Mir ist das ganze noch nicht zuviel, ich habe keine Probleme mit verschiedenen Launchern und Meta-Händlern, wenn ich mal am PC anstatt einer Konsole zocke.

Kraten85 (unregistriert) 4. Juli 2012 - 23:25 #

Ja, dass jetzt jeder großer Puplisher jetzt seinen eigenen Online-Store wie steam herausbringen wollen, ist ein ärgerlicher Trend. Mich stört dies soweit nicht, wenn die angebotenen Spiele auch in anderen Online-Stores angeboten wird. Erst bei Exklusivitäten wirds Ärgerlich bei mir.

Just my two cents 16 Übertalent - 4357 - 6. Juli 2012 - 2:01 #

Danke für das Upgrade Ubisoft. Habt ihr ganz toll gemacht.

Meine Retailspiele mit Game Launcher (AC:Revelations und Die Siedler 7" funktionieren nur noch, wenn ich sie aus dem neuen Launcher starte. Starte ich sie über den Desktop kommt die Fehlermeldung "Beim Starten des Spiels ist ein Problem aufgetreten. Stellen Sie sicher, dass immer nur ein Spiel den Ubisoft Game Launcher verwendet. Wenn das Problem fortbesteht, installieren Sie bitte das Spiel erneut."

Die gleiche Fehlermeldung kommt, wenn ich AC:2, AC: Brotherhood und From Dust über Steam starte. Die kann ich aber nicht direkt über den Launcher starten. Ergo, die Steam Spiele laufen nicht mehr... Ich habe nun schon alles probiert, neu installieren, den Launcer deinstallieren und eine alte Version installieren. Die Spiele direkt zu starten, den Launcher vor den Spielen zu starten, das als Admin und normaler Nutzer probiert. Nichts hilft. Wirklich toll Ubisoft.

Anonymous (unregistriert) 6. Juli 2012 - 9:29 #

Ahja, der Ubilauncher...

zur Hölle mit diesem Scheiß. Hätten sie sich mal auf die Entwicklung ihrer Titel konzentriert, wäre vielleicht mit HoMM 6 nicht der Fehler im letzten Patch vorgekommen, der das Spiel beim Start abstürzen lässt.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit