Sony kauft Gaikai für 380 Millionen US-Dollar

Bild von Alex Althoff
Alex Althoff 21350 EXP - 20 Gold-Gamer,R10,S3,C7,A10,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

2. Juli 2012 - 16:40 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert

Wie bereits im Vorfeld die Gerüchteküche brodelte (wir berichteten), hat Sony Computer Entertainment (SCE) den Cloudgaming-Dienst Gaikai für 380 Millionen US-Dollar erworben. Der japanische Elektronikkonzern will mit dem kalifornischen Streaming-Dienst in das Cloud-Gaming-Geschäft einsteigen. Die Integration des Dienstes in Smartphones, Tablets, Handhelds und der Playstation 4 ist denkbar – Sony selbst hat bislang allerdings noch nichts zu den eigenen Plänen verraten. Das Haupt-Einsatzfeld des Streaming-Dienstes könnte unter Umständen aber Sonys Fernseh- und Blu-ray-Sparte werden. Die für Cloud-Gaming nötige Hardware lässt sich kostengünstig in Fernseher und BD-Player integrieren, so dass unter Umständen in Zukunft auch ohne teure Konsole im Wohnzimmer gezockt werden kann. Eine wohl eher nicht allzu nahe Zukunft, denn für ein flächendeckendes, qualitativ hochwertiges Streaming von Spielen dürfte die aktuelle Infrastruktur kaum ausreichend sein.

Der Cloud-Gaming-Dienst von Dave Perry, bekannt durch Spiele wie MDK oder Messiah, streamt Spiele direkt im Browser in recht guter Qualtiät. Auch in Deutschland bietet Gaikai seinen Service an, der unter anderem Spiele wie Mass Effect 3 umfasst. Ursprünglich sollten nur Demos angeboten werden, später erweiterte Gaikai sein Programm. Sony könnte nicht nur seine Fernsehgeräte kompatibel zu Cloud-Gaming machen, sondern Gaikai auch nutzen, um der PS4 eine bandbreitenintensive Abwärtskompatibilität zu Spielen der Playstation 1 - 3 zu gewähren. Denkbar wäre auch ein umfassender Demo-Kanal für Sonys kommende Konsole – und eventuell auch für die aktuellen Modelle wie die PS3 oder die Playstation Vita.

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 49852 - 2. Juli 2012 - 16:26 #

Oha, da darf man gespannt sein, was die Zukunft bringt. Für den Preis lohnt es sich hoffentlich für Sony (und vor allem für die Spieler...).

volcatius (unregistriert) 2. Juli 2012 - 16:39 #

Klar wird es sich für Spieler lohnen, aus Freude über den günstigen Kaufpreis von 380 Millionen wird es von Sony sicher auch noch ein paar Geschenke für uns geben.

Punisher 19 Megatalent - P - 16197 - 2. Juli 2012 - 21:22 #

Am meisten hat es sich schon für Dave Perry und sein Gründerriege gelohnt, möcht ich meinen.

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 49852 - 2. Juli 2012 - 22:47 #

Na da kann man doch nichts dagegen haben, oder? :)

Vidar 18 Doppel-Voter - 12928 - 2. Juli 2012 - 16:34 #

Na mal sehen wann sie auch mal Full HD Streamen können vorher eh keine alternative^^
Und da man schon jetzt öfters Probleme/überlasten der Server hat muss sich da noch wirklich viel tun wenn man ein Millionenpublikum erreichen will.

Mich interessiert das aber eh nicht sonderlich will meine Spiele auch in 2-3 Jahren noch spielen können und nicht beten müssen damit sie nicht aus dem Angebot genommen werden.

Bin immer noch der Meinung Theoretisch hört sich Cloudgaming nett an aber praktisch wird man da schnell an seine Grenzen kommen...

Ganon 23 Langzeituser - P - 39833 - 2. Juli 2012 - 16:34 #

Hm, PlayStation 4 ohne Disc-Laufwerk...? Wohl eher nicht. ;-)

Farang 14 Komm-Experte - 2467 - 2. Juli 2012 - 17:30 #

ne, ich denke sony wird das ganze jetzt gaaaanz langsam einfügen und ausbauen

Kobi666 13 Koop-Gamer - 1534 - 2. Juli 2012 - 16:41 #

Ich dachte Sony geht es sooo schlecht. Wohl doch nicht!

Exodus 11 Forenversteher - 684 - 2. Juli 2012 - 16:43 #

Naja, wer Geld verdienen will, muss investieren. ;)

. 21 Motivator - 27828 - 2. Juli 2012 - 16:45 #

Aber in sowas? Haben sie nicht genug Baustellen und müssen daher eine weitere auftun? Ich sehe den Sinn hier nicht.

volcatius (unregistriert) 2. Juli 2012 - 16:49 #

Cloud Gaming ist nun mal die Zukunft.
Aus Sicht von Sony ist es sehr sinnvoll, entsprechende Technologie und Systeme zu erwerben.

. 21 Motivator - 27828 - 2. Juli 2012 - 16:50 #

Aber Sony braucht jetzt die Gewinne sonst gibt es keine Zukunft für sie,

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21350 - 2. Juli 2012 - 16:54 #

Wie ich schon schrieb, könnte Sony sich so die Hardwareseitige Unterstützung der Playstation 3 sparen und so nochmals PS 1-3 Spiele anbieten für die PS4, Vita oder auch Tablets oder Smartphones. So kommt dann wieder Geld in die Kasse.

volcatius (unregistriert) 2. Juli 2012 - 16:55 #

Dafür muss Sony nicht profitable Bereiche abstoßen, Umstrukturierungen durchführen und Zukäufe in Zukunftstechnologien tätigen. Der Kauf von Gaikai ist sicherlich eine langfristige und kluge Investition.

. 21 Motivator - 27828 - 2. Juli 2012 - 17:01 #

Ob diese Investition klug war muss sich erst noch zeigen. Sony hat in den letzten 4 Jahren auch investiert und sind sicher auch von klugen Investitionen ausgegangen. Rausgekommen sind 4 Jahresverluste in Serie.

volcatius (unregistriert) 2. Juli 2012 - 22:17 #

Gerade die Verluste in bestimmten Sparten (zu denen die Spielesparte eben nicht gehört) haben ja zu einer strukturellen Teilneuausrichtung geführt.
Die Gründe sind vielfältig, u.a. trugen die LCD-abteilung, die Katastrophe von Fukushima und nachhaltig ein extrem schlechter Umrechnungskurs Yen - US$/Euro dazu bei (der auch eine Ursache für den ersten Verlust von Nintendo in der Firmengeschichte war).

Sony hat auch nicht das Privileg wie Microsoft, eine defizitäre Abteilung jahrelang mit Milliarden zu subventionieren.
Für MS war es kein Problem, 7 oder 8 Jahre die XBox-Abteilung (und eine komplette erste Generation) durchzuschleppen, weil gleichzeitig die Windows- und Office-Gewinne sprudelten.

. 21 Motivator - 27828 - 3. Juli 2012 - 6:24 #

Ja was hat Microsoft und Nintendo damit zu tun? Dass Sony in den letzten 4 Jahren nicht erfolgreich wirtschaften konnte. Fukushima war im 2011 und der Yen ist auch schon ewig hoch und Nintendo hat es auch geschafft bis auf letztes Jahr Gewinn zu schreiben. Sony hat einfach vier Jahre einen sehr sehr schlechten Job gemacht. Sony hat vier Jahre am Stück versagt.

volcatius (unregistriert) 3. Juli 2012 - 18:04 #

Sony hat im Geschäftsjahr 2010 einen operativen Gewinn von knapp 300 Millionen Euro gemacht, die Aussage von Mißwirtschaft in den letzten 4 Jahren ist also schlichtweg falsch.
Ebenso gilt das eben nicht für Sonys Spielesparte. Die Verluste sind überwiegend an anderer Stelle entstanden, wenn man sich die Jahresberichte anschaut.

Microsoft hat seit 2002 bis in die jüngste Vergangenheit operative Verluste mit seiner Entertainment Devision, zu der die XBox gehört, gemacht. Bis heute konnten diese Verluste abteilungsintern nicht ausgeglichen werden.
Möglich war das nur aufgrund der Selbstgängers Windows und der Business Devision, die sämtliche Verluste ausgleichen konnten. In allen anderen Bereichen - MSN, Zune, Bing, Online Marketing, WP7, - ist MS gescheitert oder hechelt hinterher. War aber alles irrelevant, weil die Gelddruckmaschine Windows/Office alles quersubventionieren konnte. Ohne die gäbe es gar keine XBox mehr.

guapo 18 Doppel-Voter - 10974 - 3. Juli 2012 - 21:25 #

Welche Spielesparte? Playstation gehoert zu CPS - minus 18% in 2011.
Und explizit:

The decrease in the game business reflects lower sales of PlayStation®3 hardware due to a
strategic price reduction and lower sales of PlayStation®2 due to platform migration.

Quelle:Sony Quartalsbericht

volcatius (unregistriert) 4. Juli 2012 - 16:48 #

Die CPS wurde erst 2011 im Rahmen der Neuausrichtung etabliert.
Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Verluste auf LCD und die Umstrukturierungen zurückzuführen sind. Die PS3 ist seit 2-3 Jahren profitabel, hinzu kommt natürlich die Software.
Weder war/ist die Spielsparte für die Krise von Sony verantwortlich, noch für die aktuellen Milliardenverluste.

guapo 18 Doppel-Voter - 10974 - 5. Juli 2012 - 7:21 #

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen,

a) weniger Einheiten verkauft werden
b) der Preis derselben gesenkt wurde
c) der Grad der Profitabilität nahezu gleich geblieben ist (das kann im Jargon auch negativ sein)

volcatius (unregistriert) 5. Juli 2012 - 17:00 #

Die PS3 ist nach Aussage von Yoshida Shuhei seit 2010 profitabel, daher ist die Anzahl der Einheiten bezüglich der Verlustentstehung völlig irrelevant.

guapo 18 Doppel-Voter - 10974 - 6. Juli 2012 - 7:12 #

Die Aussage - nicht vor Aktionaeren/Analysten - war: in 2010 sei sie profitable gewesen (und auch nur geringfuegig). In den Quartsberichten wird das nicht erwaehnt.

Abgesehen davon, sagt das nichts ueber Folgejahre.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 2. Juli 2012 - 16:53 #

Wenn das die Zukunft ist, bleib ich lieber in der Gegenwart.

volcatius (unregistriert) 2. Juli 2012 - 16:59 #

Ähnliches hat man auch von Steam gesagt - Accountbindung? Onlineaktivierung? Niemnals.
Inzwischen ist Steam eher der good guy, wenn man die Konkurenz anschaut.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 2. Juli 2012 - 17:05 #

Sicher hat man das gesagt, aber das waren niemals Sachen, die mich gestört haben. Spielestreaming macht micht komplett abhängig, gewisse Schwankungen in der Latenz wird es immer geben und was das dann alles bei ordentlicher Qualität an Bandbreite frisste... na gute Nacht. Für Sony muss dass doch auch Unsummen verschlingen, wenn man zu Millionen Nutzern soviele Videos auf einmal streamen muss.

Bei Steam lad ich mir mein Spiel einmal runter und danach haben die Server Ruhe vor mir. Bei Gaikai und co. werden doch 1000x mehr an daten durchs Netz gejuckelt...

Wenn Valve sein System so umstellen würde, würd ich Gabe auch persönlich vor die Tür kacken.

Anonymous (unregistriert) 2. Juli 2012 - 17:51 #

youtube ist ja auch noch nicht pleite. Im Gegenteil: Streaming-Dienste schießen wie Unkraut aus dem Boden.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 2. Juli 2012 - 18:04 #

Ändert nichts am Traffic, der verursacht wird. Wenn ich Peggle spielen will, lad ich einfach mal eben die 30mb bei Steam runter und das wars. Mehr Traffic gibts nicht. Kostet nicht viel. Will ichs bei Gaikai spielen, hab ich nach 5 Minuten schon soviel verbraucht... und das läppert sich. Wirtschaftlich gesehen natürlich vollkommen toll gedacht!!!11

Anonymous (unregistriert) 2. Juli 2012 - 18:21 #

Valve ist bereits am Planen eines solchen Dienstes. Zwar sind das bislang alles nur Gerüchte (Steambox und Co). Aber a) sind die Gerüchte schon sehr hartnäckig und b) wäre es wirtschaftlicher Selbstmord, das nicht in Betracht zu ziehen. Dorthin wird es gerade auch wegen der zunehmenden Verbreiterung der Käuferschicht (Xbox 360 = Entertainment Konsole) gehen. Das dürfte auch Valve klar sein. Wenn sie es nicht tun, EA/Origin, Ubisoft/Uplay und auch ActiBlizz werden es bestimmt machen, schon allein um mehr Kontrolle über ihre Produkte und die Spielerschaft zu bekommen.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 2. Juli 2012 - 18:30 #

Selbst die mögliche Steambox hatte nichts mit nem Stream zu tun. Es ginge dabei viel mehr um einen wohnzimmertauglichen PC - die Oberfläche dazu kommt ja recht bald. Und auf Gerüchte geb ich nicht soviel.

Icy 12 Trollwächter - 1033 - 2. Juli 2012 - 18:36 #

Dabei ist Steam ja nicht weit von Stream entfernt (StReam). Könnte also aus der Steambox schnell eine Streambox werden :P

volcatius (unregistriert) 2. Juli 2012 - 22:22 #

Mich stört schon, dass man nicht mehr frei über sein Spiel verfügen kann - man kann es nicht verkaufen, verschenken oder verleihen.
Deshalb würde ich mir auf Steam nie Vollpreisspiele holen.

Um Mißverständnissen vorzubeugen: Ich bin ein entschiedener Gegner von Streamingdiensten, weil man sich in völlige Abhängigkeit vom Anbieter begibt und der dir vorgeben kann, was du kaufst, zu welchem Preis, in welcher Sprache, in welcher (Cut-) Version.

Larnak 21 Motivator - P - 26210 - 2. Juli 2012 - 17:07 #

Schön wärs, wenn man sich das aussuchen könnte ;)

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9295 - 2. Juli 2012 - 18:06 #

Klingt ja erstmal nicht schlecht das man nur einen Pad und ein Tv Gerät braucht um alle Games zu zocken die es gibt, unabhängig vom Anbieter. Nicht für lau natürlich.

Ich bin gespannt. Allerdings hat Cloud ja auch so einige Problemchen gerade was die Sicherheit angeht.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4466 - 2. Juli 2012 - 16:58 #

Eigentlich ist es doch in der News beschrieben. So ein Dienst mag Zweifel beim technisch interessierten und gut betuchten Hardcore-Gamer wecken. Aber die weniger interessierten User, die auf einmal direkt auf ihrem Fernseher spielen können, ohne zusätzliche Hardware zu kaufen, ohne was zu installieren und vielleicht sogar vieles Free2Play, da wird das vermutlich nicht nur einige Millionen, sondern auch Zig-Millionen Kunden erreichen.

Der Hardcore-Markt mit dedizierten Geräten könnte dagegen am Ende armselig aussehen.

volcatius (unregistriert) 2. Juli 2012 - 16:53 #

Der Spielesparte geht es gar nicht so schlecht. Die Milliardenverluste resultieren vor allem beim aus dem schlechten Geschäft mit LCDs.

Anonymous (unregistriert) 2. Juli 2012 - 18:16 #

Man sollte ergänzen: Mittlerweile. Um den Verlust der PS3-Hardwaresubventionen der Einführungsjahren reinzuholen müssen sie trotzdem noch jede Menge Asche herbeischaffen.

Kanonengießer 14 Komm-Experte - 2504 - 2. Juli 2012 - 16:54 #

"Also Jungs, wie machen wir uns noch unbeliebter in der Spielerbasis?"

steever 17 Shapeshifter - P - 6871 - 2. Juli 2012 - 17:32 #

Cool, es wird ne Gaikai-App für die PS3 kommen und Sony kann sich die Entwicklung und ich mir den Kauf einer PS4/5/6/7/8/9/X schenken. ;D

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4466 - 2. Juli 2012 - 18:35 #

Wenn Sony eine PS4 bringt, dann wird diese natürlich mit Sicherheit auf die Hardware angepasste Titel bekommen, die nur darauf und zwar ohne Streaming funktionieren, Cloud-Gaming wird das Angebot nur ergänzen.

Diese PS4 könnte aber dann in der Tat die letzte Generation solcher dedizierten Hardware sein.

Cohen 16 Übertalent - 4580 - 2. Juli 2012 - 20:21 #

Vielleicht fährt Sony ja auch zweigleisig und bekommt damit mehrere Zielgruppen unter einen Hut, die sich kaum überschneiden.

PS4 als neue Konsole:
- für die Coregamer und Spieler mit hohen Ansprüchen an Grafik / Latenz
- für Leute mit lahmer (oder ganz ohne) Internetverbindung
- für Import-Fans (Uncut-Versionen, Idolmaster & Co.)

Streaming von PS3/PS4-Spielen auf diverse Geräte (z.B. PS3, PC, Laptop, PS Vita, Sony Tablet, Bravia-TV)
- für Gelegenheitsspieler, die nicht mehrere hundert Euro für ein weiteres Gerät ausgeben wollen
- für mobiles Spielen von PS3/PS4-Titeln im WLAN oder per LTE / HSDPA

Dual-Shock-Controller an vorhandenes Gerät anschließen (bei PS Vita natürlich nicht notwendig), einloggen und losspielen.

Kith (unregistriert) 2. Juli 2012 - 22:03 #

Ja, so sehe ich das in etwa auch. Zielgruppe erweitern, Möglichkeiten bieten, (ggf.) per Servicegebühr abkassieren =)

Thomas Barth 21 Motivator - P - 28104 - 2. Juli 2012 - 17:37 #

Ja sauber! Ich bin ein großer Fan von Gaikai und wenn auf dieser Basis etwas in die PS4 oder Fernseher implementiert wird, dann ist die Frage was für ein Fernseher mein nächster ist, eine leicht zu beantwortende.

Anonymous (unregistriert) 2. Juli 2012 - 18:31 #

Na der Kinect-Fernseher der dein Wohnzimmer und dich beim Hampeln ins Netz streamt.

Anonymous (unregistriert) 2. Juli 2012 - 18:35 #

GRANATEEEEE!

Green Yoshi 21 Motivator - 25385 - 2. Juli 2012 - 17:39 #

Für Filme könnt ich mir das ganze gut vorstellen, aber bei Spielen wird's wohl noch was dauern bis das ganze massenkompatibel ist.

Camaro 18 Doppel-Voter - 10157 - 4. Juli 2012 - 16:00 #

Könnte ich mir sicherlich auch mit den Filmen vorstellen. Und wenn man dann im Gegensatz zu den anderen heutigen Film-Angeboten auch noch Spiele spielen könnte, wäre es (je nach Kosten) sicherlich was Interesantes.

Für PC-Spiele würde ich es nicht unbedingt nutzen, aber wenn ich so "preiswert" in den Genuss von interessanten Konsolentiteln kommen könnte, ohne mir jetzt extra eine (oder mehrere) Konsole(n) anschaffen zu müssen, wäre es nicht schlecht für mich. Aber wie gesagt, kommt es dann noch auf die Kosten drauf an.

A Scattered Mind 13 Koop-Gamer - 1690 - 4. Juli 2012 - 20:10 #

Solange es Konsolen gibt, werden die aber weiterhin Exklusivtitel haben, die dir ein solches Portal aus offensichtlichen Gründen nicht wird anbieten können. Der Moment, in dem dir die Konsolentitel über eine solche Seite auch auf anderen Geräten zur Verfügung stehen, ist der in welchem die Konsole aufhören wird zu existieren und somit bedarf es gar keiner Lösung mehr, Konsolentitel ohne Konsole spielen zu können.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4466 - 4. Juli 2012 - 20:26 #

Ein Streaming-Portal wird vermutlich auch Exklusiv-Titel hervor bringen, so wie jedes geschlossene System nach exklusiven Merkmalen strebt, auch Zeitschriften oder Shoppingsysteme (z.B. exklusive DLCs bei Amazon oder Media-Markt).

Ein Streaming-System könnte aber schlussendlich Hardware-übergreifend funktionieren und dann könnte ich ja theoretisch die Gaikai-Spiele auf PC, PS4 oder auf dem (Sony-)Fernseher spielen. Da wäre die Exklusivität nicht mehr an die Hardware gebunden, sondern an den Kanal, quasi wie beim Fernsehen die jeweiligen Fernsehsender, wo es auch egal ist, welches Empfangsgerät ich nutze.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29925 - 4. Juli 2012 - 20:45 #

Und die Exklusiv-Spiele würden nicht an die feststehende Hardware der Konsolen gebunden sein sondern können die Power der Server nutzen. Es wird wohl auf Abo-Kanäle für Premium-Nutzer mit einigen besonders netten Titeln herauslaufen - Spiele, die dann allerdings selbst einem Highend-PC um einige Jahr voraus sein könnten - wenn sie es richtig anstellen.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7391 - 4. Juli 2012 - 23:08 #

Hauptsache es endet dann nicht so wie im Moment in der Branche :D
Da würde man ja erst mal den Kanal des Publishers kaufen/mieten ( Steam Origin Ubi2 etc ) Dann sich ein Spiel aussuchen ( bezahlen :D ) Grafik einstellen ( bezahlen ) spielen und dabei draufgehen ( bezahlen ) neue Maps = Bonus Kanal dazu buchen ...

Ich bin eigentlich positiv dem Streaming gegenüber, in einem Gewissen Rahmen völlig OK, ( Das Gaikai Modell fand ich genial, besonders weil es mehr ein Demo Service war, einfach zum an testen) ABER bei den Flausen die einige CEOs in der Birne rumfusseln, hab ich echt Angst, was da kommt.

P.S. Einen Privaten Exclusiv Kanal auf so einen Unreal Samaritan Rechner wäre aber auch was Cooles :D

Anonymous (unregistriert) 2. Juli 2012 - 18:14 #

Das zum Thema "Gaikais Nanea Reeves wurde vollkommen falsch wiedergegeben, als man sie mit dem Satz zitierte >>Ein Konsolenhersteller überspringt vermutlich die nächste Generation<<"

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9295 - 2. Juli 2012 - 18:31 #

Paar Milliönchen hamse noch über, so schlecht kanns denen nicht gehen ^^

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29925 - 2. Juli 2012 - 18:42 #

Dabei haben sie schon gespart - neulich wollte Gaikai noch 500 Millionen. Und hey, aktuell stehen 61 Prozent von Activision Blizzard zum Verkauf, da hätte Sony auch zuschlagen können wenn sie Geld über hätten ;) .

Stefan1904 30 Pro-Gamer - P - 128500 - 2. Juli 2012 - 19:01 #

Wenn MS die Mehrheit an Activision kaufen würde (und dürfte), dann gute Nacht Sony. Das macht alleine 25 Millionen CoD-Spieler.

volcatius (unregistriert) 2. Juli 2012 - 22:24 #

MS kauft ja nicht mal eigene Studios.
Höchstens mal ab und zu mal Zeitexklusivität.

NedTed 18 Doppel-Voter - - 11857 - 2. Juli 2012 - 18:46 #

Juhuuu! :)

falc410 14 Komm-Experte - 2565 - 2. Juli 2012 - 18:53 #

Wäre es nicht billiger gewesen so einen Dienst selbst zu entwickeln?

q 17 Shapeshifter - 6711 - 2. Juli 2012 - 18:56 #

Dann hätte man aber erstmal wieder noch einen Konkurrenten ausschalten müssen etc... das zieht sich und kostet auch Geld. Sone feindliche Übernahme ist glaub ich schon das beste x)

Epic Fail X 15 Kenner - P - 3824 - 2. Juli 2012 - 21:33 #

Wie kommst du denn bitte darauf, dass es eine feindliche Übernahme ist?

q 17 Shapeshifter - 6711 - 2. Juli 2012 - 21:49 #

Naja, ist aufkaufen und in den eigenen Leib einspeisen doch quasi :>

guapo 18 Doppel-Voter - 10974 - 2. Juli 2012 - 21:57 #

ganz und gar nicht:

The CEO of Gaikai, David Perry, said: "SCE has built an incredible brand with PlayStation and has earned the respect of countless millions of gamers worldwide. We're honored to be able to help SCE rapidly harness the power of the interactive cloud and to continue to grow their ecosystem, to empower developers with new capabilities, to dramatically improve the reach of exciting content and to bring breathtaking new experiences to users worldwide."

Established in 2008 and headquartered in Aliso Viejo, California, Gaikai, was rumored to be looking for a buyer last month, with Fortune reporting that it was looking for a buyer to spend in excess of $500 million.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 2. Juli 2012 - 22:08 #

Und wo widerspricht sich das? Vielleicht empfindest du meine Wortwahl auch etwas zu aggressiv. Was sollte David Perry denn auch sonst sagen?

"Oh, Sony kam heute vorbei und hat uns ein Angebot gemacht, was wir nicht abschlagen konnte - mit der Pistole auf der Brust."? :>

Sie hätten ja wohl auch ablehnen können und dann quasi letztendlich mit dem Giganten Sony in Konkurrenzkampf treten können, welchen sie wohl verlieren würden. Dann lieber jetzt die 380 Millionen einsacken, obwohl man 500 haben wollte, und weiterarbeiten können, als die eigene Existenz aufzugeben.

Epic Fail X 15 Kenner - P - 3824 - 2. Juli 2012 - 22:23 #

Deine Interpretation in allen Ehren, aber "feindliche Übernahme" ist ein relativ eng definierter Begriff, der hier nicht zutrifft.
Und sonst: Sie haben einen Sugar Daddy gesucht, der 500 Mio. locker macht. Den haben sie nicht gefunden, also haben sie das nächstbeste Angebot angenommen. Ich sehe da überhaupt nichts Spektakuläres.

guapo 18 Doppel-Voter - 10974 - 2. Juli 2012 - 22:38 #

Du weisst glaube ich nicht was feindliche Uebernahme bedeutet.

Gaikai hat uebrigens auch gerade einen netten deal mit Samsung abgeschlossen. Samsung ist 70% groesser als Sony :)

q 17 Shapeshifter - 6711 - 3. Juli 2012 - 8:50 #

Hab ich tatsächlich anders im Kopf gehabt. Wieder was gelernt :)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29925 - 2. Juli 2012 - 19:12 #

Sony wird damit ja auch die zahlreichen Rechenzentren von Gaikai erworben haben. Im Gegensatz zu Onlive setzt Gaikai auf viele kleinere Server-Farmen, ist damit aber auch schon aufs europäische Festland vorgedrungen. Onlive ist hierzulande noch immer nicht offiziell verfügbar. Alleine der Aufbau der Infrastruktur hätte Sony viel Zeit gekostet, da ist Geld wohl nur das sekundäre Problem.

Anonymous (unregistriert) 2. Juli 2012 - 19:17 #

Nicht zu vergessen das Know-How und die Mitarbeiter mit Berufserfahrung. In der Zwischenzeit hätte dann wahrscheinlich ein anderer Global-Player Gaikai übernommen und seine Marktposition ausgebaut, bevor Sony eine entsprechende Marktmacht erreicht hat. Bei Onlive hängen bspw. auch schon Intel und HTC mit drin. Microsoft und Apple haben auch noch eine Portokasse.

guapo 18 Doppel-Voter - 10974 - 2. Juli 2012 - 21:26 #

Hi Dennis, wo ist Gaikai in Europa?

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29925 - 2. Juli 2012 - 22:05 #

In Frankfurt am Main. Daher auch die sehr guten Latenzen hierzulande. Onlive hingegen läuft hier deutlich schlechter.

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 11359 - 3. Juli 2012 - 4:50 #

Habe gerade Rayman Origins angespielt ohne mich anzumelden, keinerlei Verzögerungen.

Hm... das revidiert meine kritische meine gegen Cloud Gaming, allerdings muss man hier noch abwarten speziell was die Breitbandverbindungen betrifft.

Abwarten und Tee trinken.

Edit Crysis 2 läuft auch gut muss dazu sagen hab 50 MB Kabel. Nicht wundern man kann die Spiele antesten ohne sich anzumelden.

Khalil Böller (unregistriert) 3. Juli 2012 - 6:45 #

lol @ Keinerlei Verzögerung. Träum weiter.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29925 - 3. Juli 2012 - 7:15 #

Je nach subjektivem Empfinden und Spiel kann die Verzögerung tatsächlich so gering ausfallen, dass man sie nicht spürt. Wer da allerdings sehr sensibel reagiert wird sich wohl auch Computermäuse für 200 Euro und Monitore mit 1ms Reaktionszeit kaufen müssen ;) . Meine Frau beispielsweise reagiert auf Verzögerungen in Spielen so unsensibel, dass sie selbst mittelstarkes Ruckeln in einem Shooter nicht wahrnimmt. 10 FPS reichen ihr irgendwie immer aus und auch bei Onlive-Verbindungen aus den USA hat sie nur mit den Schultern gezuckt.

Durch das Rechenzentrum in FFM reagiert Gaikai aber tatsächlich sehr geschmeidig. Und mit einer schnellen Internetleitung steigt auch die grafische Qualität, da diese bandbreitenabhängig gesteuert wird.

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 11359 - 3. Juli 2012 - 11:56 #

Ich weiß ja nicht was du für eine Leitung hast. Tatsache ist ich hatte keine spürbare Verzögerung.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4466 - 3. Juli 2012 - 15:18 #

"Ich weiß ja nicht was du für eine Leitung hast."

Er hat eine lange Leitung, manchmal steht er auch auf der Leitung.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11745 - 3. Juli 2012 - 16:11 #

^^

Khalil Böller (unregistriert) 5. Juli 2012 - 5:07 #

Was sind wir doch wieder witzig heute. Spar dir solche Kommentare, ok?

q 17 Shapeshifter - 6711 - 5. Juli 2012 - 8:26 #

Was sind wir doch wieder witzig heute. Spar dir solche Kommentare, ok?

John of Gaunt Community-Moderator - P - 66033 - 5. Juli 2012 - 16:33 #

Was sind wir doch wieder witzig heute. Spar dir solche Kommentare, ok?

Khalil Böller (unregistriert) 6. Juli 2012 - 5:12 #

Geht ihr beide gemeinsam in den selben Kindergarten?

John of Gaunt Community-Moderator - P - 66033 - 6. Juli 2012 - 14:22 #

Also ich für meinen Teil bin aus dem Kindergarten-Alter raus, q soweit ich weiß auch. Aber Trollen muss man manchmal einfach blöd kommen.

Khalil Böller (unregistriert) 7. Juli 2012 - 9:06 #

Es sind genau solche Pefeiffen wir ihr beide die solche Communities kaputtmachen.

Larnak 21 Motivator - P - 26210 - 7. Juli 2012 - 13:05 #

Da bin ich nicht sicher. Eins jedenfalls steht fest: Beleidigende Trolle stärken den Zusammenhalt jeder Community.
Daher: Danke :)

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9295 - 7. Juli 2012 - 13:49 #

Du legst dich grad mit dem establishment an ^^

A Scattered Mind 13 Koop-Gamer - 1690 - 3. Juli 2012 - 16:05 #

Mich würde es mal interessieren, wie gut das noch zu Stoßzeiten funktioniert. Da streiten sich ja schon einige Leute mehr um die Bandbreite als früh morgens.

Ich kann Gaikai leider nicht einmal testen, da bei meiner 2 MBit Leitung Gaikai den Dienst grundsätzlich verweigert.

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 11359 - 3. Juli 2012 - 16:14 #

Gute Frage werde ich heute 19-20 Uhr mal testen.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 22196 - 4. Juli 2012 - 9:25 #

Und?

volcatius (unregistriert) 2. Juli 2012 - 22:26 #

Naja, wenn man sich das PSN anguckt, kann Sony bei einem Online-Service eigentlich jede Hilfe brauchen...

Kith (unregistriert) 2. Juli 2012 - 23:31 #

;)

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15726 - 3. Juli 2012 - 16:22 #

GG könnte doch auch einen Stream der Woche oder so anbieten, als Affiliate Network, wenn ich das richtig verstanden habe.

skdfjkasjdf (unregistriert) 4. Juli 2012 - 7:46 #

Ich hab hier Gigabit Internet, finde Gaikai und OnLive richtig coole Dienste, vor allem da ich hier nur noch nen Netbook zur Verfügung habe und das kaum genug Power für aktuelle Spiele hat

pauly19 14 Komm-Experte - 2548 - 4. Juli 2012 - 9:53 #

Wird schon klasse werden mit Sony und Gaika.

Labrador Nelson 28 Endgamer - - 104536 - 5. Juli 2012 - 16:35 #

Oder aber Sony kauft Gaikai und schliesst den Laden^^

Ultrabonz 14 Komm-Experte - 2316 - 10. Januar 2013 - 14:06 #

Cloud Gaming ist die Zukunft.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit