Valve findet die PS3 zu kompliziert

Bild von André Pitz
André Pitz 2976 EXP - 15 Kenner,R8,S3,A8
Bronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenDatenbank-Geselle: Hat 100 Steckbriefe angelegtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientAzubi-Redigierer: Hat 100 EXP beim Verbessern fremder News verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenVielschreiber-Azubi: Hat mindestens 50 veröffentlichte News geschriebenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner Sammlung

11. Juni 2009 - 1:09 — vor 8 Jahren zuletzt aktualisiert

Bis jetzt wird aus dem Hause des Entwicklers Valve lediglich die bekannte Orange Box (Half-Life 2: Episode 2, Portal, Team Fortress 2) für Sonys Playstation 3 angeboten. Die Portierung der Titel übernahm allerdings der verantwortliche Publisher, Electronic Arts. Die Kollegen von Loot-Ninja.com konnten während der E3 mit Spieleentwickler Tom Leonard reden und dabei die Gründe für Valves Abneigung gegenüber der PS3 erfahren:

The PC and the 360 are just more straightforward. We can focus on what we want to do, which is make game experiences, instead of sweating bullets over obscure architectural decisions they make with their platform. [...] I didn’t come into this business in the 90s because of some technical fetish. I came in because I wanted to give people experiences that made them have fun.

Auf dem PC und der Xbox 360 können sie sich auf das Kreieren von Spielerlebnissen konzentrieren, währenddessen man sich bei der PS3 erst den Kopf über die umständliche Architektur der Platform machen müsse. Er wäre in den 90ern nicht wegen irgendeiner technischen Vorliebe ins Geschäft eingestiegen, sondern um den Menschen spaßbringende Erfahrungen zu bieten.

Wenn sich also an der Architektur von Sonys Flaggschiff nichts ändert und die Spieleschmiede aus Bellevue weiterhin diese Philosophie verfolgt, wird man wohl auch in Zukunft auf die Hilfe Dritter hoffen müssen, um auf der Playstation 3 in den Genuss von Valves Titeln zu kommen.

Anti 11 Forenversteher - 751 - 11. Juni 2009 - 8:25 #

Richtig so Valve!

Wi5in 14 Komm-Experte - 2698 - 11. Juni 2009 - 9:07 #

Finde ich auch!

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 11. Juni 2009 - 12:47 #

Komisch. Andere Entwickler schaffen es doch auch?!

Name 11. Juni 2009 - 13:52 #

ja die sich aber genauso beschweren!
Da sie mehr arbeit in die PS3 Titel stecken müssen als bei der Xbox und das bei gleichem Resultat!
gibts schon viele äusserungen von entwicklern zu diesem thema!
selbst Yamauchi Chef von Polyphony Digital hat gesagt das sie Probleme mit der PS3 und der entwicklung von grand tourismo5 hatten wegen der architektur!

aber denke wird auch einfach erfahrungswert sein wenn man sich intensiv damit auseinander setzen würde wäre es nicht mehr ganz so wild

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)