SC Global Conflict: Gold - Patch 1.02 veröffentlicht

PC
Bild von Claus
Claus 137709 EXP - 30 Pro-Gamer,R8,C7,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit sieben Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.GG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2017 teilgenommenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 100 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 50 Euro unterstützt.

15. Juni 2012 - 8:34 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert

Battlefront veröffentlichte kürzlich für die Gold-Erweiterung von Strategic Command - WW2 Global Conflict (GG-Test: 7,5) ein neues, knapp 330 MB großes Update veröffentlicht. Der Patch 1.02 führt neben diversen kleineren Fehlerkorrekturen und Anpassungen die folgenden Neuerungen ein:

  • Die Grafik der Kriegskarte (war map) wurde überarbeitet und sieht nun deutlich schöner und detailliert aus als zuvor.
  • Bei einem Multiplayer-Spiel via E-Mail kann jetzt die optionale Zusammenfassung des gegnerischen Spielzuges (Game Replay) via Pause-Taste jederzeit bequem unterbrochen werden.
  • Die nachfolgende tabellarische Übersicht mit allen Spielmeldungen und Kampfverlusten kann mit der Taste "L" nunmehr erneut aufgerufen werden. Bislang wurde der Cache, in dem die Meldungen zwischengespeichert waren, nach dem ersten Lesen geleert.
  • Felder, in denen feindliche Marine-Einheiten vermutet werden (diese werden auf der Karte nach einem Angriff auf die Konvoi-Linien mit einem Fragezeichen versehen), werden jetzt durch Aufklärungsflüge vollständig aktualisiert. Ist eine Einheit vorhanden, so wird sie aufgedeckt. Ist aber keine Einheit (mehr) vorhanden, so wird das Symbol der vermuteten Einheit nach dem Aufklärungsflug auch wieder von der Karte gelöscht. Bislang erfolgte die Aktualisierung erst, nachdem ein eigenes Schiff in das entsprechende Feld geschippert war.

Zusätzlich wurde auch noch einmal an allen Stellschrauben der Nationalen Moral gedreht. Neben diversen geänderten Ausgangswerten und neuen Ereignissen wurden bei den folgenden Nationen neue Modifikatoren zur Berechnung der Nationale Moral hinzugefügt:

  • Japan kann jetzt durch die Eroberung von Hawaii, Singapur, Batavia, Guam, Wake, Manila, Port Moresby, Kukum (Guadacanal) und  Canberra Nationale Moral gewinnen, während das US-Amerikanische Öl-Embargo die Japanische Moral Runde für Runde dahinschmelzen lässt.
  • Großbritannien wird durch den Fall der vermeintlich uneinnehmbaren südost-asiatischen Festung Singapur einen schweren Schock erleiden, während der Kriegseintritt der USA die Nationale Moral beflügeln wird.
  • Die Nationale Moral der USA wird ab sofort auch durch den Verlust der Pazifik-Inseln Guam und  Wake als auch durch den Verlust der Philippinischen Hauptstadt Manila in Mitleidenschaft gezogen.
  • Die Moral der Sowjetunion wird durch eine deutschen Kriegserklärung stark gefestigt, eine weitere Verbesserung erfolgt nochmals, nachdem die USA auf Seiten der Alliierten in den Krieg eingetreten sind. Auf der anderen Seite wird die UdSSR nach dem Verlust von Moskau, Leningrad oder Stalingrad jeweils herbe Moraleinschnitte verkraften müssen.
  • Für das Dritte Reich wird die  Eroberung von Paris, Leningrad und Stalingrad einen Moralanstieg mit sich bringen, der nach einem Kriegseintritt der USA aber auch bald wieder Geschichte sein kann. Letzteres gilt übrigens auch für den italienischen Bündnispartner.

Vor dem Installieren des aktuellen Updates solltet ihr entweder zuerst alle laufenden Spiele beenden oder alternativ eine Kopie des Installationsverzeichnisses erstellen. Der Hintergrund ist, dass auch der Patch 1.02 nach Angaben von Battlefront nicht abwärtskompatibel zu Speicherständen älterer Releasestände ist.

Skeptiker (unregistriert) 15. Juni 2012 - 11:56 #

Bisher dachte ich
SC = StarCraft
oder
SC = Supreme Commander
und jetzt habe ich gelernt
SC = Strategic Command

und für ältere Semester kommt noch
SC = Strike Commander
hinzu

Bin verwirrt ...

Novachen 19 Megatalent - 13108 - 15. Juni 2012 - 15:44 #

Naja Supreme Commander wird ja seit jeher mit "SupCom" abgekürzt. SC im Zusammenhang mit Supreme Commander ist eher nicht geläufig.

Aber ich muss zugeben, dass ich bei SC auch immer an StarCraft denken muss. Ebenso wie WC für mich eher Wing Commander anstatt WarCraft suggeriert.

Ist halt immer so eine Sache mit diesen Abkürzungen *g*.

Claus 30 Pro-Gamer - - 137709 - 15. Juni 2012 - 17:58 #

Stimmt, und grade WC kann dabei noch ganz andere Assoziationen heraufbeschwören, jaja, so ist es.
;)

Claus 30 Pro-Gamer - - 137709 - 15. Juni 2012 - 12:18 #

Das kenn ich, hihi, geht mir genauso, nur mit anderen Vorzeichen.

Dass das SC als Abkürzung verwendet wird, liegt schlicht daran, dass eine Newsüberschrift einfach nur einen begrenzten Platz anbietet. Und wenn der nicht bereits alleine mit dem Namen des Spiels ausgeschöpft werden soll, muss halt abgekürzt werden.

Wenn es tröstet: Strategic Command ist in seiner Kategorie ein echtes Schmuckstückchen, ähnlich wie all die anderen von dir genannten Titel.

Horschtele 16 Übertalent - P - 5485 - 21. Juni 2012 - 0:03 #

Bei mir wurde durch das Überfliegen des Newstitels etwas völlig anderes assoziiert: ich las StarCraft Global Play - Patch veröffentlicht. Dachte, der geneigte Europäer darf dadurch bereits jetzt von Asiaten nach allen Regeln der ESport-Kunst zerlegt werden... aber das kommt dann wohl doch erst mit dem Addon.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)