E3 2012: Tomb Raider angeschaut

PC 360 PS3
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 281229 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

11. Juni 2012 - 15:00 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert
Tomb Raider ab 24,99 € bei Amazon.de kaufen.
Der Neustart der Tomb Raider-Serie wurde erst vor wenigen Wochen noch ein weiteres Mal großzügig verschoben. Grund dafür ist laut Senior Art Director Brian Horton nicht das Kampfsystem, sondern dass Crystal Dynamics mehr Zeit fürs Polishing haben wolle.

Änderungen am Kampfsystem hat es aber trotzdem gegeben. Wie genau die aussehen, ist nicht so ganz klar, da wir auch auf der E3 im wesentlichen Kämpfe mit dem Bogen erlebten – und waffenlose Handgemenge, die ausnahmslos im Rahmen von Quick Time Events erfolgten. Wie Horton auf unsere Nachfrage hin sagte, entsprach das bisherige Kampfsystem nicht ganz den gängigen Standards vergleichbarer Spiele, weshalb man versuchte, mehr für eine intuitive Eingabe zu tun. Hoffentlich meint er damit insgesamt weniger QTE (Quick Time Events) statt mehr! Was gerne bleiben darf, sind speziell geskriptete dramatische Szenen wie die folgende: Einmal gerät während unserer E3-Demo Lara in eine Bärenfalle und muss sich sogleich gegen ein paar Wölfe zur Wehr setzen, die plötzlich aus dem dichten Grün auf sie zustürmen. Das Spiel wechselt dann in einen Zeitlupenmodus, uns bleiben nur Sekunden, um einen gezielten Bogenschuss auf den Leitwolf abzugeben.


Sobald Lara Waffen hat, soll die anfängliche QTE-Lastigkeit (wie hier) beim Kämpfen zurückgehen.


Inszenierung ist alles

Zu Beginn von Tomb Raider, das noch vor Tomb Raider 1 spielt und die gaaanz junge Frau Croft zeigt, ist Lara noch komplett unbewaffnet. Deshalb muss sie sich vor allem mit Händen und Füßen gegen ihre Häscher zur Wehr setzen. Auch deshalb sind die Quick Time Events zunächst relativ zentral, wohl auch, da Echtzeitkämpfe gegen Feinde mit Schusswaffen kaum sonderlich gut inszenierbar wären. Anders im von uns erlebten Spielabschnitt: Nachdem Lara nach einem Schiffbruch von ihren Begleitern getrennt wurde, muss sie sich gleich mehrfach den Angriffen finsterer Bösewichte zur Wehr setzen. Eigentlich ist sie längst gefangen und mit hinter dem Rücken gefesselten Händen quasi nicht in der Lage, irgendetwas zu tun. Doch in einem unbeobachteten Moment gelingt ihr trotzdem die Flucht. Sie schleicht durchs Lager von Deckung zu Deckung. Verhindern können wir aber nicht, dass wir irgendwann doch entdeckt werden.

Besonders originell sind die Szenen zwar nicht unbedingt, wenn sich Lara mit einem hässlich vernarbten Schergen balgt, der sie mit einer Pistole bedroht. Aber spannend? Na klar! Ihr gelingt es, ihm die Pistole aus der Hand zu schlagen, die dann einige Meter weiter von den beiden liegen bleibt. Lara krabbelt hin und wird an den Füßen festgehalten. Irgendwie kommt sie dann doch noch zur Waffe – der Widersacher aber auch. Beide ringen um die Pistole. Per QTE gelingt es Lara schließlich, sie auf den Bösen zu richten. Ein Schuss löst sich, und der Schädel des Angreifers sieht nicht mehr gut aus.

Lineare Story, offenes Weltdesign

Am Spielkonzept hat sich ansonsten seit unserer Preview nicht viel verändert. Im Zentrum stehen Story und Inszenierung, wobei sämtliche Zwischensequenzen mit echten Schauspielern aufgezeichnet wurden. Zum Open-World-Aspekt bestätigte uns Brian Norton, dass die Exploration der Gebiete hier und dort in Richtung Zelda gehe: Mit aufgewerteten Waffen und anderen Gadgets seien später andere Teile des Spielgebiets zu erreichen, in denen dann etwa Sammelobjekte auf euch warten. Zudem ist es teils storyabhängig, wann ihr zum Erkunden in ein bis dato unbekanntes Gebiet dürft. Zurückgehen könnt ihr aber wohl fast zu jeder Zeit, indem ihr Feuerstellen als Reisepunkt nutzt. Ebenfalls an Lagerfeuern verbessert ihr eure Waffen oder passt sie an eure Bedürfnisse an – was immer das heißen mag.


Sind wir in Uncharted? Erst klettert Lara an einem Flugzeugwrack herum, dann stürzt es in die Tiefe.


Ausblick: Die neue Lara macht uns an

Die E3-Präsentation von Tomb Raider ähnelte stark Naughty Dogs Uncharted 3. Damit meinen wir satte, schnelle Action und jede Menge geskriptete Sequenzen, in denen Lara beispielsweise von einem Kliff stürzt und sich gerade noch per Fallschirm retten kann. Ganz so rasant wird das Spiel aber nicht durchgängig sein. Wir haben bisher bereits einige ruhige Momente erlebt, die es bei Uncharted ja nur selten gibt. Tomb Raider bleibt ein Titel, auf dessen Veröffentlichung Anfang März nächsten Jahres wir uns sehr freuen. Das liegt, wir geben uns zu, auch an der Heldin Lara...

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 11. Juni 2012 - 14:28 #

Hoffentlich, hoffentlich machen sie's gut..die E3 Demo sah doch beunruhigend actionlastig aus.
Weiß man, wie es mit Kletterpassagen und Rätseln aussieht? Gibt's sowas überhaupt noch?

Benjamin Braun Redakteur - 281229 - 11. Juni 2012 - 14:42 #

Es wird Rätsel wie in den ersten Serienteilen geben. Manches wird auch in Verbindung mit den "Gadgets" stehen. Genaueres wollte mir Brian Horton dazu aber nicht verraten.

Zur Präsentation bei der Microsoft-PK: Die war, wie eigentlich so ziemliche jede Präsentation bei den PKs, natürlich auf Action getrimmt und dürfte in dieser Art kaum repäsentativ fürs Spiel sein. Wie im Text beschrieben, haben wir ja auch einige deutlich ruhigere Passagen erlebt. Dass es ein bisschen mehr in Richtung Action geht als das in den frühen Serien-Teilen der Fall war, ist aber sicherlich so. Das ist nunmal auch ein Teil des "Schicksals" moderner Spiele. Ich hatte Horton unter anderem natürlich auch danach gefragt und inwieweit man sich bei Tomb Raider von Spielen wie Uncharted hat inspirieren lassen. Die Antwort war etwas ausweichend, aber er begann damit, Uncharted als eine Art Referenz für Spiele dieser Art zu beschreiben. Trotzdem ist der Ansatz natürlich insbesondere mit der Exploration und den noch nicht allzu weitreichend bekannten Open-World-Features schon anders. Ich hatte keineswegs den Eindruck, dass Crystal Dynamics die Seele von Tomb Raider der Action preisgegeben hätte so wie manch anderer Publisher es bei anderen Fortsetzungen oder Reboots wie in diesem Fall getan hat.

Olphas 24 Trolljäger - - 46973 - 11. Juni 2012 - 14:49 #

Das klingt doch ganz vielversprechend. Ich freu mich auf jeden Fall riesig auf Lara's Wiederkehr und hoffe, dass es nicht einfach nur ein Film zum mitspielen wird. Aber nach Deinem Kommentar bin ich da eigentlich ganz hoffnungsvoll.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 11. Juni 2012 - 15:29 #

Danke für die Antwort. Das klingt ja dann beruhigend ;)
Und es ist ja nicht so, dass es in den älteren Tomb Raiders keine Schießereien gegeben hätte - ich war nur immer der Meinung, dass die nie wirklich gut funktioniert haben (zumindest gegen menschliche Gegner).
Ich bin gespannt wie Laras Bogen (schrecklicher Kalauer ich weiß)^^

schorni (unregistriert) 11. Juni 2012 - 16:30 #

Warum sollte er aus den Rätseln unbedingt ein Geheimnis machen? Man präsentiert das Spiel bisher als Actionspiel und hat es damit geschafft, dass es mich kaum noch interessiert. QTE hier, QTE da, völlig überzogene Actionszenen ect.
Rätsel sieht man bisher keine und wenn der Entwickler darüber nicht mal sprechen will (und Uncharted mit seinen kaum vorhandenen Rätseleinlagen als Referenz sieht), dann schwant mir übles.

Benjamin Braun Redakteur - 281229 - 11. Juni 2012 - 16:36 #

Rätsel sind vor allem aber auch schwer präsentierbar und (für die meisten Spieler) eher langweilig. Das sollte man nie vergessen, wenn es um die Frage geht, warum es zu Elementen wie diesen wenig oder gar keine (Vorab-)Infos gibt. Darksiders 2 hat auch Rätsel zu bieten, wovon wir ein paar kleinere auch selbst schon lösen konnten. Bei den Präsentation zuvor gab es dazu allerdings nichts. Eben aus dem oben genannten Grund. Anlass zur Panik(-Mache) gibt es deshalb also erst mal keinen.

schorni (unregistriert) 11. Juni 2012 - 18:09 #

Ich kann nur beurteilen was ich selber sehen kann. Und da liegt halt das Problem. Wenn man nur sowas präsentiert und andere Dinge weder zeigt noch darüber reden will, dann sind sie erst mal "nicht vorhanden". Insofern ist es dann eben eine "schlechte" Präsentation des Spieles. Als Anhänger der alten Teile verliert man dadurch eher das Interesse, als das man sich darauf freut. Das ist keine Panikmache, sondern einfach Entäuschung über das was man da zeigt. Und das ist leider nicht nur bei diesem Spiel so.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 12. Juni 2012 - 0:13 #

Dafür sind ja dann die Spieletester da ;) Die müssen uns dann aufklären, ob das Spiel wie im 2 Min. Trailer ist, oder mehr zu bieten hat :)

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33767 - 12. Juni 2012 - 13:59 #

Sehe ich genauso wie du. Solange die nur QTE-Action zeigen, interessiert mich das Siel kaum. Von Open World und Rätseln erzählen sie immer nur, aber sie zeigen nie was davon. Das mag präsentatorische Gründe haben, macht mich aber trotzdem skeptisch. Diese Gründe könnten ja nur vorgeschoben sein. Sollen sie den Gegenbeweis antreten, dann wird es vielleicht spannend.

wolverine 16 Übertalent - P - 4219 - 11. Juni 2012 - 15:25 #

Klingt doch super. So viele neue, vielversprechende Spiele am Horizont. So langsam wird's schon schwer, die Freizeit vernünftig auf alles zu verteilen, was man gerne tun würde. Aber was red' ich. Besser so, wie anders herum... :)

Wunderheiler 19 Megatalent - 18967 - 11. Juni 2012 - 15:25 #

Mein Wartespiel #1
(und hoffentlich ohne Auto-Healing...)

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 11. Juni 2012 - 15:30 #

Stimmt, gerade wenn man so einen Survival-Ansatz verfolgt sollte man eigentlich nach Medipacks oder Heilplanzen suchen müssen :)

Vaedian (unregistriert) 11. Juni 2012 - 15:41 #

Hoffentlich weniger QTE's als in Witcher 2, dann bin ich zufrieden. Die Konzentration von Quicktime-Events zu Beginn finde ich sinnvoll, denn beim ersten und zweiten Mal machen die manchmal noch Spaß. Beim zehnten Bosskampf wirds dann aber einfach nur noch lächerlich.

roshi 13 Koop-Gamer - 1610 - 13. Juni 2012 - 16:03 #

Ich kann mich da nur an die Boxkämpfe erinnern und an einen Bosskampf. da aber nur einmal. Findeste echt so viel?

fellsocke 16 Übertalent - P - 5167 - 11. Juni 2012 - 15:42 #

Klingt alles wirklich gut. Bleibt zu hoffen, dass der QTE-Anteil im erträglichen Rahmen liegt.

Ernie76 12 Trollwächter - 963 - 11. Juni 2012 - 15:43 #

Die neue lara wirkt zwar reale, verletzlicher und irgendwie sogar hübscher, aber das game design will mir als Tomb Raider Fan der ersten Stunde, so garnicht zusagen. Mal sehen wies final wird.

Anonymous (unregistriert) 11. Juni 2012 - 17:18 #

Für mich stand Tomb Raider immer in der Tradition von Indiana Jones, also nette oberflächliche Popcornunterhaltung mit einem Augenzwinkern. Im letzten Trailer durfte man stattdessen ein blutüberströmtes Mädchen "bewundern", dass kurz davor zu sein schien, an der Situation zu zerbrechen. Hinzu kamen recht heftige Gewaltspitzen und eine versuchte Vergewaltigung.

Ich habe ja grundsätzlich nichts gegen eine etwas härtere Gangart, aber bei Tomb Raider möchte ich mich nunmal fühlen, als würde ich einen Abenteuerfilm nachspielen und nicht ein Werk der aktuellen französischen Horrorwelle.

Wie der fertige Titel letztendlich aussehen wird, weiß ich natürlich noch nicht. Dieser "Angespielt"-Bericht scheint aber in die Richtung des Trailers zu gehen, eine sehr viel realistischere Herangehensweise an Laras Geschichte mit einer sehr rohen, schmutzigen Ästhetik. Das Ergebnis mag sich am Ende zwar sehen lassen, ist jedoch leider nicht das neue Tomb Raider, welches ich mir gewünscht hätte.

Daddelkopp 10 Kommunikator - 417 - 11. Juni 2012 - 23:26 #

100% deine meinung, ich finde an der "neuen" Lara nichts mehr, was mich in irgendeiner weise ansprechen würde, die Magie die viele Spiele mal ausgestrahlt haben ist in den letzten Jahren dem Kommerz zum Opfer gefallen.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 11. Juni 2012 - 17:21 #

Gehört in meine Top 3 der E3 einfach göttlich das Spiel und ich kann das Frühjahr kaum erwarten. Habe zwar viele Tomb Raider Teile angespielt aber so richtig fesseln konnt mich keiner, und ich finde Lara einfach einen extrem intresanten Charakter gerade jetzt im Reboot wirkt sie novh viel besser, beeindruckt mich echt. Dank E3 Demos hab ich genug Szenen gesehen die eher ruhig sind da mach ich mir keine Sorgen.

Das es ab und zu an Uncharted erinnert ist nicht schlimm desen zweiter Teil wargenial und ewtas mehr Inzinierung darf es schon sein. Für mich ganz klar mit Beyond, Nino Kuni und Last of Us ein Goty Anwärter 2013 und wohl mein neues Lieblingsspiel des Genres.

Anonymous (unregistriert) 11. Juni 2012 - 19:18 #

Ach gäbe es doch endlich mal jemanden, der eine Idee hätte, wie man all die schöne Rechenleistung jenseits von inzwischen wirklich nur noch final Action- und Gewaltorgien nutzen könnte. Es nervt nur noch (ja ich weiß, es gibt auch 2,5 andere Spiele).

Tomb Call of Splinter Honor Creed... Whatever.

Jeder Nicht-Regelmäßig-Videospieler konnte sich auf dieser E3 endgültig 1A davon überzeugen, dass wirklich jedes Vorurteil über gewaltgeile Videospielfreunde, das man nur haben kann, deutlich weniger weit hergeholt ist, als die meisten sich selbst eingestehen würden. Super gemacht, Jungs. Danke. Danke. Danke.

Nebenbei: Der einzige Weg, die Schrottflut einzudämmen, ist den Krempel nicht mehr zu kaufen. Aber das nur nebenbei. Ist natürlich sehr, sehr schwierig.

PS: Sollte jemand anderer Meinung sein: Es ist keine "Äh, du blöder Troll"-Antwort erforderlich. Ihr habt natürlich alle recht, wenn ihr so was klasse findet. Müssen alles Gartenzwerge aufstellende Ignoranten sein, denen die ausschließliche Fokussierung auf AAA-Gewalt-Schund mittlerweile auf den Geist geht...

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33767 - 12. Juni 2012 - 14:28 #

"Nachdem Lara nach einem Schiffbruch von ihren Begleitern getrennt wurde, muss sie sich gleich mehrfach den Angriffen finsterer Bösewichte zur Wehr setzen muss." Letztes Wort ist zu viel.

Sleeper1982 14 Komm-Experte - 2485 - 13. Juni 2012 - 10:24 #

sieht ja nett aus auch wenn es irgendwie mit dem ursprünglichen Tomb Raider wohl nur noch den Namen gemeinsam hat. Allerdings muss das ja nicht zwingend was schlechtes sein. Spiele entwickeln sich halt auch weiter. Mal zum positiven und mal zum negativen. Das sieht hier eher positiv aus

Momsenek 13 Koop-Gamer - P - 1558 - 13. Juni 2012 - 13:23 #

Mich spricht das neue Konzept von TombRaider sehr an. gerade das eine komplett neue Richtung eingeschlagen wird finde ich erfrischend :)
freu mich sehr auf das Spiel. Es gibt echt mittlerweile so viele interessante angekuendigte Spiele, die auf einen zukommen.. :-)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit