Diablo 3: Umfangreiche Balancing-Änderungen mit Patch 1.0.3

PC andere
Bild von jps
jps 11150 EXP - 18 Doppel-Voter,R9,S3,A10,J8
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtGG-Supporter: hat einmalig 10 Euro gespendetMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreicht

7. Juni 2012 - 13:30 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert
Diablo 3 ab 9,00 € bei Amazon.de kaufen.

Wyatt Cheng, Technical Director bei Blizzard und zuständig für Klassen- und Fähigkeitendesign, äußert sich im offiziellen Diablo-3-Blog zu den geplanten Änderungen, die mit Patch 1.0.3 in das Spiel einziehen werden. Zu den umfangreichen Anpassungen am Balancing zählt unter anderem das Schließen der Gegenstandslücke. So fühlten sich Spieler, denen ein Akt im Inferno-Schwierigkeitsgrad zu schwer war, dazu gezwungen hochwertigere Ausrüstung im Auktionshaus zu kaufen, um im Spiel weiterzukommen. Daher werden mit dem kommenden Update die Drop-Quoten für High-Level-Items angepasst: Ist es aktuell nur möglich die beste Ausrüstung des Spiels im dritten und vierten Akt des Inferno-Schwierigkeitsgrads zu erbeuten, besteht mit dem kommenden Update auch eine geringfügige Chance, diese bereits im ersten Akt (2 Prozent Wahrscheinlichkeit), beziehungsweise zweiten Akt (4 Prozent Wahrscheinlichkeit) zu erhalten.

Zu den weiteren Änderungen am Balancing gehört die Anpassung des zweiten, dritten und vierten Aktes im höchsten Schwierigkeitsgrad. Man wolle diese "weiterhin anspruchsvoll halten", aber durch Anpassungen an Schaden und Lebenspunkten der Gegner "die Schwierigkeitskurve etwas freundlicher gestalten". Des Weiteren wird der Nephalem-Bonus, ein Buff, der durch das Töten von Elite- oder Championgegnern gewährt wird und die Dropquote verbessert, angepasst. Bossgegner lassen so nur noch einen, statt zwei garantierten seltenen Gegenständen fallen. Dafür werden nun Elitegruppen und Championgegner mindestens einen seltenen Gegenstand abwerfen.

Außerdem werden mit dem dritten Patch der Monsterschadensbonus in Mehrspielerpartien entfernt, die Reparaturkosten auf der Maximalstufe 60 "drastisch" angehoben, Fehler bei bestimmten Itemboni behoben, die Wirksamkeit erhöhter Angriffsgeschwindigkeiten abgeschwächt sowie die Preise des Schmiedes und Juwelenschmiedes gesenkt. Patch 1.0.3 erscheint noch in diesem Monat. GamersGlobal hat Diablo 3 auf sieben Seiten getestet und mit 8.0 ("solo") beziehungsweise 9.0 ("Multiplayer") bewertet.

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 7. Juni 2012 - 12:32 #

Hab das Spiel nach Release circa 7-8 Tage total durchgesuchtet aber mittlerweile ist die Luft raus. Macht mir kein Spass mehr. Die Akte kenne ich auswendig und sie langweilen mich nur noch.

Für eine so lange Entwicklungszeit ist das was mir da geboten wird irgendwie viel zu klein / zu wenig.

Reaktorblock 11 Forenversteher - 769 - 7. Juni 2012 - 12:45 #

Ich hab das gekauft, weil meine Frau es spielen wollte. Obwohl ich D1 + D2 mochte, zündet das Spiel bei mir nicht richtig. Das MMO Gameplay hat aus meiner Sicht dieses Spielprinzip längst abgelöst. Selbst Borderlands als Koop fand ich interessanter. Naja, Ihr Businessplan wird nach dem enormen Verkaufserfolg wunderbar dastehen. Vielleicht kann man jetzt wieder auf mehr PC-zentrische Titel (mit online Kopierschutz) hoffen.

Anonymous (unregistriert) 7. Juni 2012 - 12:48 #

War doch zu erwarten! ActiBlizz produziert doch nur noch langweilige Casual-Games.

Barkeeper 16 Übertalent - 4226 - 7. Juni 2012 - 16:50 #

StarCraft 2 ist also ein Casual Game?
Sag das mal laut auf einer Kreuzung in Seoul :-)

Anonymous (unregistriert) 10. Juni 2012 - 11:26 #

Yep, der Singleplayer in jedem Fall. Das SC2 im Multiplayer besser ist, liegt aber nur an den Spieler, die alles rausreizen, aber keineswegs am Spiel selbst.

Anonymous (unregistriert) 8. Juni 2012 - 8:27 #

das würde ich gar nicht mal so sagen - ich weiß es zwar nicht genau aber ich kann mich nicht erinnern, dass blizzard schon einmal so viel kritik (nämlich über einen längeren zeitraum) einstecken musste.

irgendwie ist jetzt der flair --> "kommt von blizzard - muss ein grandioses spiel sein!", durch die groben patzer bei dem am meisten erwarteten game der letzen jahre dahin.

ich habe mich irre auf das spiel gefreut und es seit 2010 vorbestellt - allerdings kurz vor release abbestellt und (noch) nicht bereut.
das was ich von dem spiel gesehen habe überzeugt mich nicht mal ansatzweise € 50,- dafür auszugeben.

der patch ist übrigens überfällig und es sollte noch EINIGES nachgeschoben werden.

ADavis23 (unregistriert) 7. Juni 2012 - 12:53 #

Alle Features von 1.0.3 hätten schon in der Release-Version sein müssen. Es ist lächerlich wie Blizzard Inferno COCK-Blocked um Leute zu zwingen Items im RMAH zu kaufen!

blobblond 19 Megatalent - 17757 - 7. Juni 2012 - 13:21 #

Da RMAH noch nicht einmal "freigeschaltet" ist,ist deine Theorie leider fehlerhaft

ArcaJeth 12 Trollwächter - P - 1124 - 7. Juni 2012 - 13:17 #

Du hattest (je nach dem was du unter "durchsuchten" verstehst) 70h+ Spaß und das für 50€ ... und das ist dir viel zu wenig? Mal abgesehen davon läßt die Begeisterung automatisch nach wenn man so intensiv spielt.

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 7. Juni 2012 - 14:20 #

Na ja also gegen Ende hat der Spass auch schon bissel nachgelassen bzw. er kam dann in Schüben zurück. Ich musste mich z.B. mehrmals durch Akt 2 in allen möglichen Schwierigkeitsgraden quälen, ich hasse diesen Akt, das hat ne menge Zeit gekostet und keinen Spass gemacht. Dann mit Akt 3 kam wieder etwas Spass auf...wenn man ne neue Waffe findet kommt auch wieder bissel Spass usw.

Aber ich kann mir jetzt auf lange Zeit nicht vorstellen weiter zu spielen. Die 4 Akte sind echt nicht sehr gross und leider auch nicht besonders abwechslungsreich.

Für Guild Wars 2 hab ich auch nur 50 Euro bezahlt aber ich bin fest davon überzeugt das ich da viel mehr geboten bekomme als hier!

Sleeper1982 14 Komm-Experte - 2485 - 7. Juni 2012 - 14:09 #

geht mir ähnlich. Spiel jetzt schon 4 mal auf normal und 3 mal auf Alptraum durch und so langsam wird es langweilig. Auch wenn Hölle im Vergleich schon deutlich schwieriger ist und ich da immer noch im 1 Akt festhänge. Was aber wohl auch daran liegt das meine Chars alle noch nicht so die super Ausrüstung haben sondern eher alles so für Lvl 35 bis 45 und nicht 50 und höher.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9233 - 7. Juni 2012 - 14:10 #

Hölle kann man doch erst mit Level 50 betreten?!

Makariel 19 Megatalent - P - 13438 - 7. Juni 2012 - 15:34 #

Genau das. Meine Barbarin war mit 48 in Nightmare fertig, aber bis 50 durfte ich nicht weiter. Ich bezweifle daher das irgendwelche 35er-Charaktere in Akt 1 Hölle hängen.

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 7. Juni 2012 - 16:40 #

Er redet von seiner AUSRÜSTUNG !!! nicht von seinem Charakter Level !

DomKing 18 Doppel-Voter - 9233 - 7. Juni 2012 - 17:25 #

Oh stimmt. Naja, ist aber auch so machbar ;)

Sleeper1982 14 Komm-Experte - 2485 - 8. Juni 2012 - 14:30 #

stimmt ich meine das Lvl der Ausrüstung. Die beiden Chars die ich auf Hölle habe waren da zu Anfang glaube Lvl 51 und 52.

Algathrac (unregistriert) 7. Juni 2012 - 14:57 #

Genau das! Und noch der Fakt, dass alles darauf abzielt den Spieler ins Auktionshaus zu bringen. Gerade im Hinblick auf das Echtgeld AH kann ich das nicht gut heissen.
Meiner Meinung nach hat Blizzard mit Diablo3 sehr viel Kredit verspielt, nicht nur wegen der technischen Mängel zu Beginn, sondern auch spielerisch hätte ich einfach mehr von Blizzard erwartet. Das gleiche Spiel mit einem anderen Namen und es wär sang- und klanglos in der Presse unter gegangen.

Passatuner 14 Komm-Experte - P - 2083 - 7. Juni 2012 - 12:32 #

"Monsterschadensbonus in Mehrspielerpartien"
d.h, die Gegner werden nicht mehr stärker, wenn jemand beitritt?

Dann wirds ja mit ner vollen Gruppe pille palle...

Oder was verstehe ich jetzt falsch?

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 7. Juni 2012 - 12:33 #

Ich versteh es jedenfalls genauso...Finde das auch ehrlich gesagt gut! Warum soll man mit härteren Gegner bestraft werden nur weil man mal zu zweit oder zu viert spielen möchte?!

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 7. Juni 2012 - 13:00 #

Es sollte mehr Herausforderung bringen und besseres Loot für die härtere Arbeit.

Gute Arbeit muss gut bezahlt werden!

jps 18 Doppel-Voter - 11150 - 7. Juni 2012 - 12:33 #

Die Gegner halten auch weiterhin mehr aus, machen aber nicht mehr erhöhten Schaden.

Passatuner 14 Komm-Experte - P - 2083 - 7. Juni 2012 - 13:39 #

Ah, ok. Danke für die Erläuterung.

Equi 14 Komm-Experte - 1912 - 7. Juni 2012 - 13:56 #

Erzähl doch nix:

''Act II feels like trying to bust through a brick wall. In patch 1.0.3 we’re going to be lowering that wall by adjusting the damage and health of monsters in Inferno Act II, III and IV. We feel like Act I Inferno is in a pretty good place.''

Wenn sie wirklich die Schwierigkeit ungefähr an Akt I anpassen, wird das Spiel Faceroll, Akt II ist fine, daran sollte man sich orientieren.

Ab Akt III gerät das Spiel aber für alles was nicht DH oder WD ist an die Grenze zur Unspielbarkeit und hat nichts mehr mit Spaß, geschweige denn einem Hack n' Slay zu tun (mehr ein Kite and Die).

Diablo hab ich auf Inferno mit meinem Monk zwar down, 4 von 10 Elitepacks stellen mich aber in Akt III+IV vor eine unlösbare Herausforderung (950er Resis, 7k Rüstung) ...

jps 18 Doppel-Voter - 11150 - 7. Juni 2012 - 13:59 #

Die Aussage bezieht sich auf den Schwierigkeitsgrad allgemein, aber nicht auf den Schadens- und Lebensbonus, den Gegner zusätzlich im Mehrspielermodus erhalten.

justFaked 16 Übertalent - 4265 - 7. Juni 2012 - 14:01 #

Der Schwierigkeitsgrad soll nicht an Akt 1 angepasst werden, sondern die Schwierigkeitskurve (des gesamten Inferno-Spiels) mit der Akt-1-Kurve in Einklang gebracht werden.
Zwischen Akt 1 und Akt 2 wird das Spiel unverhältnismäßig schwieriger und diese Unverhältnismäßigkeit soll eben hetzt behoben werden.

Anonymous (unregistriert) 7. Juni 2012 - 14:36 #

Hauptsache man kann was schreiben, denn lesen hat man nie gelernt.

"Wir entfernen den Monsterschadensbonus, der in kooperativen Spielen für jeden zusätzlichen Spieler aktiviert wird. Unser Designziel ist, dass Spieler, die gerne allein spielen, dies auch tun können. Wer aber lieber in einer Gruppe spielt, soll ebenfalls auf seine Kosten kommen."

Michl Popichl 24 Trolljäger - 50609 - 7. Juni 2012 - 13:03 #

wenn ich das so lese bin ich ja echt froh es mir nicht gekauft zu haben.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 7. Juni 2012 - 13:06 #

Es macht auf jedenfall Laune, für 2-3 Wochen.

Makariel 19 Megatalent - P - 13438 - 7. Juni 2012 - 15:36 #

3 Wochen ist ein bisschen übertrieben.

justFaked 16 Übertalent - 4265 - 7. Juni 2012 - 16:21 #

3 Wochen ist ein bisschen untertrieben.

Makariel 19 Megatalent - P - 13438 - 7. Juni 2012 - 22:05 #

länger dauerts eigentlich nur deshalb, weil man die halbe Zeit eh nicht zum Spielen gekommen ist :P

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11214 - 7. Juni 2012 - 22:11 #

3 Wochen stimmt ziemlich genau.

Jedenfalls solang kein Weg am AH vorbeiführt. Hoffentlich kommt der Patch bald.

Passatuner 14 Komm-Experte - P - 2083 - 8. Juni 2012 - 14:43 #

Stimmt, bei mir warens 1 1/2 Wochen :)

phas0r 11 Forenversteher - 645 - 7. Juni 2012 - 13:45 #

Es macht eigentlich Spaß, aber es droppen einfach viel zu selten brauchbare Items.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 8. Juni 2012 - 15:26 #

Jo das war echt ernüchternd. Aber ich erinnere mich das ich während meiner Diablo 2 Zeit, die sich auf 10 Jahre streckte und unregelmäßig alle paar Jahre wahrgenommen wurde im Amateur Bereich auch nur 2-3 kleine Epics gefunden habe für lvl 14 oder 30 ^^

Sher Community-Event-Team - 3634 - 7. Juni 2012 - 13:50 #

Ich find diverse Meinungsäußerungen zum Langzeitspaß faszinierend oO
In D2 waren die höheren Schwierigkeitsgrade doch auch vorrangig geprägt durch reines Grinden von besserer Ausrüstung. Insofern wusste doch jeder, der die vorherigen Teile gespielt, was einen erwartet. Hauptproblem sehe ich im AH. Dadurch wird genau diese Hauptmotivation vermindert.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9233 - 7. Juni 2012 - 13:55 #

Ein Unterschied ist aber, dass man in D2 bis 99 leveln konnte. Somit hatte man neben dem Farmen immer noch eine Verbesserung des Charakters. Durch das Levelcap auf 60 und einen extra Schwierigkeitsgrad nur für dieses Level, entsteht dort, wenn man nicht das richtige Equipment hat, ein hohes Frustpotenzial.

Sher Community-Event-Team - 3634 - 7. Juni 2012 - 14:02 #

Das soll den Änderungen nach verbessert ja werden. Der geneigte Spieler kann also wieder voll durchstarten.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9233 - 7. Juni 2012 - 14:06 #

Ja aber dann kommt ja die andere Seite der Medaille zum Vorschein. Sobald man Inferno durch hat, kommt gar nichts mehr außer Items farmen. Wie gesagt, bei D2 hatte man immer noch das leveln auf 99.

Ist nunmal die Frage, wie motivierend reine Itemjagd ist. Blizzard hat mit dem Levelcap eine neue Philosophie, wie in Richtung eines MMORPG entwickelt. Deshalb müsste es eigentlich genug Inhalt geben, um die Motivation auf Level 60 zu erhalten.

Sher Community-Event-Team - 3634 - 7. Juni 2012 - 14:12 #

Bleibt nur die Hoffnung auf das PvP-System :D

Anonymous (unregistriert) 10. Juni 2012 - 11:30 #

Schau mal bei WoW rein, was da an Multiplayer abgeht. Sie begreifen es einfach nicht. Da würde ich mir keine allzu großen Hoffnungen machen :(

bam 15 Kenner - 2757 - 7. Juni 2012 - 14:24 #

Was hat denn am Leveln motiviert? Ein paar Knöpfchen nach dem Levelaufstieg drücken um die Skills stärker zu machen, die man eh schon hat? Stats verteilen, die man nach Schema F eh braucht? Das ist doch kein wirklicher Unterschied zwischen beiden Spielen.

Ich finde nicht dass D3 mehr in Richtung MMO geht als D2, es ist eher ein etwas moderneres Diablo, sehr nah am Vorgänger, vielleicht zu nah.

Das was stört ist sicherlich das Auktionshaus, es "demystifiziert" das komplette Spiel. Man kann sich sämtliche Items im Auktionshaus anschauen und direkt Vergleichen ob der eigene Fund überhaupt gut ist. Leider greift man beim derzeitigen Crafting und der Chance Items zu finden eigentlich immer zum Kauf im AH.

Warum soll man sich auch selber die Mühe machen und 10 Std. farmen um an ein Item zu kommen, das man sich auch mal eben kaufen kann. Das gilt insbesondere auch für die Edelsteine; man ist "blöd" wenn man selber craftet statt kauft, weil man Zeit investiert und dazu das Craften wesentlich teurer ist.

Anonymous (unregistriert) 8. Juni 2012 - 8:59 #

"sehr nah am Vorgänger, vielleicht zu nah"

???
"zähne wieder einmal in der tischkante vergrab!"
diablo 3 ift definitiv nift tfu nahe am vorgänger - laff mif daff kurtf erläutern:

ACHTUNG SPOILER! ------------------------------------------------
die musik ist bei d2 um MEILEN besser, die punktvergabe bei levelaufstiegen ist immer noch ein nicht zu unterschätzender faktor - das jetzige "skillsystem" befriedigt mich iwie nicht, warum kann ich beim schmied keine sachen reparieren?, warum muss ich beim händler auf ein extra fenster gehen damit ich zeug reparieren kann?, warum habe ich keinen horadrim würfel (btw. eines der genialsten features die ich je in einem spiel gesehen habe!)???, warum droppen die besten gegenstände "nur" von champion und elite gegnern und nicht von den "richtigen bossen", da blizzard kurz vor release die "findbaren" runen gecancelt hat - warum ist das balancing der klassen so mgrlmfffff?, wo sind eigentlich die runen und runenwörter hinverschwunden?, warum ist der butcher so überhaupt nicht furchterregend (wer sich noch an den ersten teil erinnern kann weiß was ich meine)?, warum sind die dynamisch generierten dungeons und abschnitte so vorhersehbar?, die story bei diablo war noch nie so der bringer - aber die jetzige ist klischeehaft, unnötig weit aufgeblasen und trotzdem iwie langweilig - wie schafft man dass?, warum werden die lebenspunkte der beschworenen kreaturen des hexendoktors nicht dynamisch mit denen des wd angepasst?

über AH und erreichbarkeit der server lass ich mich jetzt nicht aus - und ich bin mir sicher es gäbe noch ein paar sachen mehr zu sagen aber:
dieses spiel, und das möchte ich jetzt noch mal in aller deutlichkeit sagen, orieniert sich nur marginal an seinen beiden grandiosen vorgängern und nur ein name, macht noch lange keinen würdigen nachfolger - ein ev. gutes spiel aber noch KEIN diablo.

Anonymous (unregistriert) 8. Juni 2012 - 11:15 #

edit:

das sollte orientiert heißen - und nicht orieniert...

Jadiger 16 Übertalent - 4878 - 12. Juni 2012 - 19:16 #

Da kommt Hardcore oder einfach versuchen immer bessere Items zu farmen.
Denke aber das die Luft dann schnell raus ist.

Jadiger 16 Übertalent - 4878 - 13. Juni 2012 - 11:31 #

Der unterschied ist das man in d2 einfach die Gegner überlevelt und so einfach durch kommt. Was finde ich weder Taktik noch die richtigen Items benötigt. Da ist D3 um einiges besser ersten man ist 60 und die Gegner bis zu 63 und sich seine Skills sinnvoll zusammen baut plus eine gute Waffe findet ist es durchaus machbar. Wer echt Teile im AH für über 1 Million kauft da kann ich nur sagen rechnet mal aus wie lange ihr dafür braucht. Es gibt Leute die kaufen echt Items für 10 Million!
Ich hab mir nie ein Teil gekauft das über 1Million gekostet hat meist so eine halbe. Und man kommt sehr gut so durch nur Seelenpeitscher oder Immun Gegner sind haarig aber Komplet Inferno zu nerven ist übertrieben.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15074 - 8. Juni 2012 - 11:00 #

"Ich find diverse Meinungsäußerungen zum Langzeitspaß faszinierend oO
"
Sind hier etwa unterschiedliche Geschmäcker im Spiel? ;-)

Passatuner 14 Komm-Experte - P - 2083 - 8. Juni 2012 - 14:44 #

Sind nicht IMMER unterschiedliche Geschmäcker im Spiel?

Xariarch 13 Koop-Gamer - 1696 - 7. Juni 2012 - 14:01 #

Ich find die Balance Änderungen in Ordnung.

Ab Akt 2 in Inferno hauen einen selbst weiße Gegner fast mit one-hit raus wenn man alleine spielt! Also so what?

Das man bei Champion und Unique Gruppen jetzt gelbe Items bekommt finde ich echt gut. Und das die Lernkurve geändert wird ab Akt2, ist bitter nötig. Repkosten werden angehoben um das ständige kite, hit, sterben, kite hite etc. zu reduzieren.

Was kommen immer eigentlich für mimi Diskussionen das es keinen Spaß macht und das sich manche Leute es sich nicht gekauft haben? Sucht euch mal Freizeit Leute und trollt nicht.

Ich hab jetzt schon 70 Stunden gespielt ca. und es macht wirklich Spaß! Mir jedenfalls

Jadiger 16 Übertalent - 4878 - 13. Juni 2012 - 11:33 #

Rep kosten davor hab ich echt Angst hab jetzt schon 9k wenn alles kaputt ist. Massive angehoben hört sich für mich schlimm an.

justFaked 16 Übertalent - 4265 - 7. Juni 2012 - 14:05 #

Finde die Änderungen sehr gut.
Die Dropquoten werden an D2 angepasst und die nicht nachvollziehbaren Sprünge in der Schwierigkeit werden damit hoffentlich auch behoben.

GeneralGonzo 12 Trollwächter - 1171 - 7. Juni 2012 - 14:11 #

Was für lustige Kommentare hier !
Das spiel sei nach 7-8 Tage des durcspielens "langweilig" - ich geh demnach von 60+ Stunden aus - für ein Hack´n´Slöay wohlgemerkt.
War doch bei D2 nicht anders - immer die gleichen Umgebungen, Gegner etc.
Manchmal frage ich mich, warum die Leute von D3 soviel Content und Beschäftigung erwarten wie von einem MMOG, wo man jeden Monat zahlen muss....

Red Dox 16 Übertalent - 4110 - 7. Juni 2012 - 14:53 #

Bei D2 war aber imo die Motivationskurve "besser". Items die man gefunden hat waren irgendwie öfters auch mal brauchbar. Vor allem wenns klassenspezifische Sachen waren. Bei D3 merkt man ziemlich deutlich das der Dreh & Angelpunkt beim AH liegt. Charakter leveln der dort garnicht kauft ist ziemlich...schlecht. Aber wenn man seinen neuen Char mit 10k Items alle paar lvl ausstattet läuft es zumindest bis Ende Nightmare schon von selbst. Das der tolle Schmied dann im vergleich zum AH auch der pure Witz ist und man das Gold halt besser gleich ins AH trägt ist auch wieder ein totaler Reinfall im Spieldesign.

Der Schwierigkeitsgrad ist dann auch wieder so ´ne Sache. Klar gabs bei D2 später assige Bremsen, aber ich hab z.b. auf Hardcore nie das Gefühl gehabt das ich total verarscht werde sofern mein Equipstand angemessen ist. Wenn ich hingegen bei D3 Inferno irgendwelche Champs/Helden mit super assigen Combos habe dann ist nichtmal weglaufen eine vernünftige Option und gerade bei Hardcore wirds da ganz schnell unlustig (ab Hell eigentlich, bis dahin kann man sich "noral" durch schlawienern). Wie es woanders mal zu Inferno hieß und was ich unterschreibe: "It's hard, yes, but hardly fun." Ich leg mich lieber in D2 mit Multischuß extrastarken Blitzern an als das ich in D3 eine Vegewaltigungscombo aus fast, horde, invincible & waller bekomme -.-

Ein anderer Aspekt der mir zumindest bei meiner Friendslist aufgefallen ist: Fast jeder spielt/farmt alleine. Ich find das arg befremdlich haben die gleichen Leute D2 doch stundenlang Coop zusammen gespielt. Imo auch ein Zeichen das von D3 zu D2 sich irgendwo Spaß & Motivation in die falsche Richtung entwickelt haben. Aber kann halt auch nur der Ausnahmefall sein und nicht repräsentativ für die größere Mehrheit.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 8. Juni 2012 - 15:30 #

Festhalten + Mörser ist auch immer süß anzusehen :D

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 8. Juni 2012 - 15:28 #

Das macht wohl die Gewohnheit weil das letzte brauchbare Spiel in diesem Genre Diablo 2 war ^^

Sivel 10 Kommunikator - 358 - 7. Juni 2012 - 14:23 #

Das nicht, ich meine es bleibt Diablo da war klar was einen zu erwarten hat. War eh skeptisch, aber habe als Mindesterwartung zumindest auf ein verbessertes D2 gehofft aber selbst das haben sie irgendwie vermasselt. Die ganzen Änderungen schmälern den Spielspaß erheblich, selbst kleine Innovationen fehlen komplett (was ja zu erwarten war). Ist schon merkwürdig wenn das Kernelement eines Spiels nicht wirklich Spaß macht. Gut man kann natürlich nicht erwarten immer was brauchbares zu bekommen aber selbst wenn man mal was seltenes bekommt sind 90% davon kompletter Schrott dank random stats. Was ja nicht so schlimm wäre wenn es nicht selbst auf Klassen spezifische Items zugreifen würde. Ach Blizzard die WoW auf Lorbeeren Ausruh Phase hat dir nicht gut getan, Activision Übernahme tut ihr übriges. Sehr schade

Junkfoot 13 Koop-Gamer - P - 1524 - 7. Juni 2012 - 16:25 #

Also ich habe D2 relativ "casual" gespielt und bin glaub ich über Anfang Hölle damals nicht rausgekommen, aber wenn ich mich erinnere gab es da auch, wenn was gedropt hat meistens Mist. Ich weiß nicht, was die Leute wollen?

Und was soll der Mist mit dem Endgamecontent? Das Spiel ist doch keine MMO! Was braucht man da Endgamecontent? Wenn man es durch hat, hat man es halt durch! Itemgrinden hin oder her, wofür braucht man mehr Content? In der Hinsicht steht D3 doch eh nicht schlecht da, oder?

Und das AH erleichtert einem doch nur die Gegenstandssuche. Wofür muss ich mir denn das ganze Gear erst ergrinden? So hat man wenigstens was, wofür man sein Gold ausgeben kann (das war ja in D2 eh völlig wertlos). Wer das Echtgeld AH anwendet ist selber schuld im Übrigen!

Fred DM (unregistriert) 7. Juni 2012 - 16:47 #

seltsam wie viele immer behaupten, Diablo 2 hätte jahrelang (über ein jahrzehnt lang!) ununterbrochen spass gemacht, aber Diablo 3 sei schon nach tagen oder wenigen wochen langweilig, obwohl sich das spiel praktisch gleich spielt wie sein vorgänger, und es um die gleichen spielprinzipien (ausrüstungs- und erfahrungsjagd, das wiederholte abklappern bekannter bereiche und regelmässige "runs" auf besonders rentable boss-gegner).

also entweder belügen sich viele selbst oder es wird einfach gerne auf den Blizzard-hass-zug oder auf den generellen "ich-hasse-alles-was-neu-ist"-zug aufgesprungen.

justFaked 16 Übertalent - 4265 - 7. Juni 2012 - 17:00 #

Auch wenn ich den letzten Absatz etwas krass formuliert finde, kann ich deiner Aussage nur zustimmen. Diablo 3 ist einfach ein echtes (gut entschlacktes!) Diablo.

Ich glaub´ es stecken einfach sehr viele naive Nostalgiegedanken in den "D2 war 1234567890x besser als D3"-Kommentaren. D3 ist nicht schwerer, es ist nicht leichter und es bietet nicht mehr oder weniger Langzeitmotivation.

Anonymous (unregistriert) 10. Juni 2012 - 11:33 #

Es ist eine Casual-Item-Farmmaschine, und mehr nicht!

Jadiger 16 Übertalent - 4878 - 13. Juni 2012 - 11:16 #

Denke ein Casual wird nicht Inferno Akt3 geschweige den Diablo legen können. Weil man dazu bischen mehr braucht als Gold. Der Inderno Diablo kampf finde ich ist sehr schwer und ist echt mal überhaupt nichts für Casuals. Und wer sowas schreibt kennt das Spiel nicht das sogut wie alle meinen es sei zu schwer.

SirDalamar 14 Komm-Experte - 2035 - 7. Juni 2012 - 17:09 #

Würden mehr coole Items mit abwechslungsreicheren Stats droppen (wie in D2) wäre das Spiel genial. ABER D2 hat auch eine Weile gebraucht, bis es zu dem geworden ist, was es jetzt ist.

Und, ach ja: Zuerst beschweren sich alle es ist zu leicht, nun wird geweint es ist zu schwer... naja :) Ich spiele es immer noch, und habe immer noch Spaß. Also was soll's :)

blobblond 19 Megatalent - 17757 - 7. Juni 2012 - 17:23 #

http://m.youtube.com/watch?v=9Dq1AHcM3pc

nova 19 Megatalent - P - 14036 - 8. Juni 2012 - 9:45 #

Wie bei WoW: Wenn genug Leute heulen, wird's halt leichter.

Wrongfifty 12 Trollwächter - 1074 - 8. Juni 2012 - 14:04 #

Ich als Casual Gamer kann das nicht beurteilen ,ob das Spiel zu schwer ist oder ob zu wenig Items droppen.Ihr Pro^s müsst es ja wissen .Ich nehme das Spiel so wie es ist und hatte bis jetzt über 60 Std. Spass.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 8. Juni 2012 - 15:30 #

Schonmal mehr als für die meisten Vollpreis Titel ^^

Anonymous (unregistriert) 10. Juni 2012 - 11:31 #

Es ist in jedem Fall ein Casual-Game, wenn sich man auf dem Normal-Level sich schon anstellen muß um überhaupt zu sterben :(. Passender wäre es gewesen wenn sie Normal gleich "Sehr leicht" genannt. Man ist das langweilig!

Drakhgard 12 Trollwächter - 996 - 11. Juni 2012 - 13:15 #

Hachja, was wurde das heiß erwartete Diablo 3 doch nicht in Grund und Boden von seinen Spielern kritisiert... zurecht.

Was wir serviert bekommen haben, waren unausgereifte Server (bei Always On - Zwang), unmotivierende Drops nach harten Champion-Packs (3-4 Spieler, komplett selffound -> war richtig hart, als wir es das erste mal durchgespielt hatten in Alptraum und höher) und jede Menge Exploits, Bugs und Imbalances (Invincible Monks, Smokescreen, ImbaCritMonk, 5000 HP Wizards auf Inferno, Vasenfarmen, Truhenfarmen, Durchbuggen auf Inferno, etc...)

Akt 1 Inferno ist mit entsprechender Ausrüstung relativ leicht. Mein Mönch tankt fast alles weg und macht nebenbei gut Schaden. Akt 2 Inferno wird da schon wesentlich härter, ist aber immer noch in einem duldbaren Rahmen. Aber Akt 3 & 4 - das macht nicht mehr Spaß (selbst mit meinem gut equippten Demonhunter hatte ich vielleicht 3 von 10 Champion-Packs geschafft).

Der Patch erscheint einen Monat zu spät. Die geheimen professionellen Tester haben ihren Job unsauber gemacht. Das kommt davon, wenn Blizzard "ProGamer" das gesamte Spiel testen lässt (wobei diese ernannten "Pros" wahrscheinlich sich eh nur mit Firstkills in WoW rühmen dürfen, was 0 mit Diablo zu tun hat).

Naja... schade.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit