Diablo 3 : Erster Entwicklungs- und Statusbericht veröffentlicht

PC andere
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 354549 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.PS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschrieben

29. Mai 2012 - 12:22 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert
Diablo 3 ab 11,99 € bei Amazon.de kaufen.

Blizzard hat ein umfangreiches Status-Update sowie ein paar interessante Statistiken zum kürzlich erschienenen Hack-and-Slay Diablo 3 (GG-Test: 9.0) veröffentlicht. Demnach arbeitet der Entwickler derzeit an den Updates auf Version 1.0.2, der vor allem Service-Probleme im Zusammenhang mit dem Online-Zwang endgültig beseitigen soll. Verschiedene Hotfixes hatten hier die gröbsten Probleme bereits weitestgehend beseitigt. Dieses Update soll noch im Laufe der kommenden Woche erscheinen. Darüber hinaus strickt Blizzard am Patch auf Version 1.0.3 der Veränderungen am Balancing der Charakter-Klassen vornehmen wird. Insbesondere im Inferno-Schwierigkeitsgrad haben es Spieler mit bestimmten Klassen wesentlich leichter als andere, was nicht im Sinne des Entwicklers gewesen sei. Im Zuge des Patches werde man deshalb schlichtweg manche der Charakterfähigkeiten abschwächen, um wieder ein ausgeglicheneres Bild zu schaffen.

Per Hotfix hatte Blizzard bereits die Fähigkeiten "Andauernder Nebel", "Segen des Schutzes" und "Lebensrüstung" deutlich abgeschwächt. Um die Spieler nicht mit Anpassungen etwa der Runen zu überraschen, will Blizzard zukünftig frühzeitig über Anpassungen im Battle-Net informieren. Im Blogeintrag ist auch die Rede von einem PvP-Patch, wann der erscheinen könnte, lässt Blizzard allerdings offen. Thematisiert werden darüber hinaus die Kombination von Edelsteinen, die Entwicklung der Kosten fürs Schmieden und ähnliches, die sich Blizzard bei zukünftigen Updates vorknöpfen möchte.

Zum Inferno-Schwierigkeitsgrad weiß Blizzard unter anderem noch folgendes zu sagen:

Der Plan ist, dass das Erleiden von Schaden zu einer beständigen Verringerung eures Lebens führen sollte – und ein großer Teil der Schwierigkeit des Inferno-Modus ergibt sich aus den Versuchen, diese Verringerung abzuschwächen. Momentan finden wesentlich mehr Schadensspitzen statt, als wir es für angemessen halten. Dies ist ein wichtiger Bereich, mit dessen Anpassung wir uns in Patch 1.0.3 befassen wollen. Wir können zwar noch nichts Genaues sagen, haben allerdings das Ziel, vielfältige Charakterbuilds zu unterstützen und zu fördern. Darüber hinaus möchten wir auch weiterhin dafür sorgen, dass eine Mischung aus seltenen Gegnergruppen, Champion-Gruppen und Bosskämpfen die effizienteste Methode ist, um die besten Gegenstände zu erhalten. Letztendlich wollen wir sicherstellen, dass alle Klassen in Inferno spielbar sind.

Zusätzlich zu den vorgesehenen Anpassungen der Spielbalance veröffentlichte Blizzard ein paar interessante Zahlen zum Hack-and-Slay. So haben die Spieler in Durchschnitt drei Charaktere erstellt, 80 Prozent davon befinden sich auf den Stufen 1 bis 30. Von den "Hardcore-Spielern" hätten sich 54 Prozent für einen weiblichen Charakter entschieden. Gerade mal 1,9 Prozent der Spielercharaktere haben unterdessen den Inferno-Schwierigkeitsgrad erreicht – in Bezug auf die Spieler dürfte der Wert deutlich höher liegen. Zudem verrät Blizzard, dass der geläufigste Build auf Stufe 60 nur von 0,7 Prozent der Charaktere der jeweiligen Klasse genutzt werden. Die am häufigsten genutzten Runen der Stufe-60-Charkatere seien die "Kalt serviert" (Barbar), "Andauernder Nebel" (Dämonenjäger), "Spiegelhaut" (Zauberer),  "Friedliche Rast" (Mönch) und "Betäubender Pfeil" (Hexendoktor). Im Hardcore-Modus, in dem der Tod endgültig ist, starben laut Blizzard 35 Prozent aller Charaktere bereits im ersten Akt auf Schwierigkeitsstufe Normal.

Lostboy 13 Koop-Gamer - 1313 - 29. Mai 2012 - 12:39 #

Wirklich interessante News ;)

Kann ich so unterschreiben was die Entwickler da vorhaben.
Schön zu wissen, dass da weiterhin wirklich konkrete Dinge in Planung sind und Sie sich der Probleme bewusst sind.

Ich denke da nur an den Schmied, der mir auf Schwierigkeit Alptraum, 4. Akt, in dem ich jetzt bin nichts wirklich brauchbares im Angebot hat.

Wenn jemand mehr darüber weiß, wie der Schmied sich noch verbessert, auch über Stufe 6 (mein Level des Schmieds), der kann ruhig schreiben ob sich das komplette Aufleveln dessen lohnt.
Aber Blizzard denkt ja schon über geringere Auflevelkosten und findbare seltene Rezepte für den Schmied nach.
Was übrigens eine interessante Sache wäre, man stelle sich vor, ein Rüstungsset welches Schmiedonly ist, wenn man Stufe 10 hat und das Random von den Bossen aller Akte gedroppt wird und wirklich super Stats hat ;) Am besten noch verbesserbar, wenn man im Level, oder Schwierigkeitsmodus aufsteigt ;)
Mal schauen was da noch so kommt, im Moment ist es leider so, das man sich die Sachen günstig im Auktionshaus holt, fertig ;)

Horschtele 16 Übertalent - P - 5485 - 29. Mai 2012 - 13:56 #

Richtig brauchbar ist der Schmied auch mit Level 10 nicht. Und wenn du denkst, die Trainingskosten wären hoch, dann schau lieber nicht in die Rezeptliste. Das ist in etwa wie beim Glücksspieler in D2, nur das man jetzt noch die Ressourcen beschaffen muss, indem man hart erarbeiteten Loot zerlegt. Und die Chancen auf vernünftige Attribute bleiben mieß, deshalb sollte man im Auktionshaus nach Gegenständen suchen, anstatt am Amboss herumzuwerkeln.
Auch die angekündigte Änderung für den Juwelier (statt 3 nun 2 Steine) ist ein Witz, denn Steine findet man ständig. Wenn aber das Verbessern 6-stellige Geldsummen frist, dann lass ich es lieber und kaufe ebenfalls im Auktionshaus.

Barkeeper 16 Übertalent - 4281 - 29. Mai 2012 - 14:02 #

Jepp, Steine kombinieren kostet 3 Steine, ein paar tausend Gold und ein paar Seiten.

Im AH findet man die unteren Level für ein paar hundert Gold..
Höhere für ein paar tausend Gold, was aber auch ok ist.

Nur die höchsten sind wirklich teuer zur Zeit.

Lostboy 13 Koop-Gamer - 1313 - 29. Mai 2012 - 15:05 #

Ich danke Dir für die Antwort. Also so wie ich befürchtet hab. Im 1. Akt auf Normal, war es ja noch ok, dann bekam ich viel besserers von den Monstern und im AH hab ich auch ab und an mal erschwingliches geholt.

Somit bleibt nur das warten auf Nachbesserung seitens Blizzard!

knallfix 14 Komm-Experte - 1846 - 29. Mai 2012 - 13:16 #

PvP-Patch ...
Die Battle.net Foren sind jetzt schon übler als es der Höllenfürst selbst je war.
Wenn dann auch noch PvP dazu kommt ... *runs for the hills*

Olphas 24 Trolljäger - - 48624 - 29. Mai 2012 - 13:40 #

Als neulich Sonntags die Server weg waren, hab ich auch mal kurz in die Foren geschaut. Um Himmels willen! Mit den Leuten spiele ich bestimmt kein PVP. Da kriegt man ja Angst!

Nekekami212 13 Koop-Gamer - 1518 - 29. Mai 2012 - 18:12 #

Jap ... und im Bereich 'technicher Kundendienst' (ja ich war naiv und hatte die Hoffnung im Forum etwas sachliches zum Serverdown zu finden) wurde schön die Story gespoilert (als Topic in Großbuchstaben verpackt) ... ok, nicht dass die Stoy nun sonderlich weltbewegend ist. Aber die D3 Community muss ich wohl wirklich nicht außerhalb meines Freundeskreises erleben ...

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7661 - 29. Mai 2012 - 13:40 #

Ich bin wirklich drauf gespannt, wie die nächsten Patches das Spiel anpassen werden. Das Gejammer in irgendwelchen Foren sollte man einfach ignorieren.

Red Dox 16 Übertalent - 4333 - 29. Mai 2012 - 13:52 #

Das würde ich nicht sagen. Wenn ich mir z.b. die Thematik um den secret lvl Stab hier angucke
http://us.battle.net/d3/en/forum/topic/5235705768?page=17
dann hat das "Gejammer" in dem Fall z.b. Hand und Fuß.

Auch andere Stichpunkte wo das "Gejammer" hoch ausfällt enthalten mehr als ein Körnchen Wahrheit. Alles lapidar beiseite wischen ist imo nicht besser als grundloses mimimi.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7661 - 29. Mai 2012 - 14:39 #

Mit Gejammer meine ich ja nicht fundiertes Feedback, sondern eben das Gejammer. Wie z.B. die 250 Seiten Thread als mal für ein paar Stunden nix ging. ;) Mit Zahlen begründetes Balancing Feedback ist alles andere als Gejammer.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19378 - 29. Mai 2012 - 22:05 #

na ja das Problem ist das man ohne Combat log nur Pauschalaussagen wie "ich habe das Gefühl" und co treffen kann. Aber Zahlen zum Thema Balance ... no Way, leider.

Olphas 24 Trolljäger - - 48624 - 29. Mai 2012 - 13:46 #

Ich bezweifle ja irgendwie, dass ich je mit meiner Hexendoktorin bis zu Inferno spielen werde. Bin jetzt erst in Alptraum unterwwegs. Die normalen Gegner sind noch ganz okay. Ich spiele sehr Gift-Flächenschaden-lastig. Notfalls ein bisschen rennen, die fallen schon um und den Rest haut der Gargantuan zu Klump. Aber die Champions und Unique-Gegner sind jetzt schon ein Thema für sich. Und mit dem Butcher hatte ich echte Schwierigkeiten. Da bin ich froh, dass ich die Skills einfach austauschen kann, um schnell andere Taktiken zu probieren. Bei Diablo 2 hätte ich mir eingestehen müssen, dass ich mich verskilled habe und dann wäre es das gewesen.

fazzl 13 Koop-Gamer - 1407 - 29. Mai 2012 - 14:16 #

Jep, D3 kommt in dieser Sache wirklich den Spielern entgegen, die nicht für jede Skillung bereit sind einen neuen Char hochzuziehen.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7661 - 29. Mai 2012 - 14:40 #

Genau deswegen halte ich auch das jetzige System für eine gute Designentscheidung. Das war in D2 nicht wirklich gut gelöst, die Skillpunkte mussten sitzen.

Anonymous (unregistriert) 30. Mai 2012 - 15:32 #

hää? Beim D2 System einen (teuren) Skillreset einbauen und gut is!

DomKing 18 Doppel-Voter - 9954 - 30. Mai 2012 - 16:08 #

Also kA wieviel der Skillreset kostet aber mit irgendeinem neuen Patch kam zumindestens einer.

Boeni 14 Komm-Experte - 2383 - 30. Mai 2012 - 19:51 #

Der Skillreset kostet gar nichts. Du bekommst den bei der ersten Quest im Akt 1 und kann ihn dann einmal verwenden. Ergo hast du 3 mal einen reset pro Char. So wie das Verzaubern der Waffe bei der Schmiedin.

socio 09 Triple-Talent - 287 - 29. Mai 2012 - 15:33 #

ab hölle kannst du deine begleiter förmlich in die tonne treten. es gibt noch builds mit koloss aber auch nur weil er stunen kann...
für die champs geb ich dir einfach folgenden rat: l2p!
dein ansatz mit "Notfalls ein bisschen rennen.." ist schon richtig aber ansich auch falsch... es ist in den folgenden akten dein GRUNDPRINZIP! verlangsamen, schaden machen, "kiten", etc.
ich habe im moment einen schaden von knapp über 10k und lege sogar champs auf inferno solo. die kämpfe dauern halt und ich muss in die trickkiste greifen und nutze keinen "UBERBUILD".
junge junge junge... nich jeder is ein pro aber bitte nich sowas... normal ist alles im grunde onehit! auf alptraum fängt das spiel erst an und man lernt die eigentlichen grundlagen für hölle und darüber hinaus. viel spaß beim "besser werden". es wird dir noch sehr viel abverlangt.

Olphas 24 Trolljäger - - 48624 - 29. Mai 2012 - 15:44 #

Vielen Dank für Deinen überaus wertvollen Beitrag. Das mit dem "bisschen rennen" war etwas locker formuliert und bezieht sich nur auf die normalen Gegner.
Das ich bei Champions etc. nicht stehen bleiben kann ist auch mir klar, oh großer Meister.
Und das ich Probleme mit dem Butcher hatte, lag eher daran, dass hier manchmal die Laufwege einfach abgeschnitten werden. Das ist etwas Glückssache.

Genau wegen solchen Kommentaren, die sicher gut gemeint aber unfassbar rotzig daherkommen, gehe ich schon gar nicht mehr in die Blizzard-Foren. Und öffentlichen Spielen bleibe ich gleich fern.

Deiner Spielstatistik weiter unten (mehrere 60er etc.) entnehme ich, dass Du ein ganz anderer Spieltyp bist als ich, wesentlich mehr Zeit in sowas investierst und das ganze eher wie einen E-Sport betrachtest. Ist ja okay. Das Problem ist, dass Du anscheinend erwartest, das jeder so spielt. Mal abgesehen davon, dass ich für so eine Herangehensweise gar nicht die Zeit und auch nicht die Lust hätte, bin ich einfach zu alt für so ein Gestreße. Ich will doch nur abends ein Stündchen Spaß haben.

socio 09 Triple-Talent - 287 - 29. Mai 2012 - 16:48 #

nich böse sein ^^ ich habe großen respekt vor spielern, die neben beruf, familie und anderen hobbies, überhaupt die zeit finden.
ich spiele diablo mit bekannten aus meiner wow-gilde, in der ich nebenbei auch noch eine stammgruppe leite.
durch den mehrspieler-bereich kommen die charakter viel schnell auf ein hohes level.
versuch doch irgendwie im umfeld deiner bekannten oder deiner familie mitspieler für diablo zu finden. missbrauch doch einfach facebook oder andere soziale netzwerke.
ich bin 27 und führe eine glücklich beziehung.
ich bin kein profi oder e-sportler. ich spiele es aus leidenschaft... und das tut es wirklich. es schaft leiden...

Anonymous (unregistriert) 29. Mai 2012 - 14:05 #

Blizzard sollte endlich mal die Eier haben und sagen das die Hacker in ihrem System waren.
Was nützt mir Balanceaenderungen wenn ich später ausgenommen da stehe.
Bis jetzt hält sich der Schaden in Grentzen aber wenn hier bald das Echtgeld Äh auf macht wird es erst richtig lustig. Ich bin gespannt wieviele Paypal Accounts dann ausgenommen werden.
Blizzard muss diese Lücke stopfen. Ich denke sie waegen gerade ab was für ein finanzielles Fiasko entsteht, wenn sie das Echtgeld Ah eroeffnen. Solang diese Firma gewinn schöpft wird nichts passieren.
Und kommt jetzt bloß nicht du hast ein Trojaner drauf oder dir diverse Sachen runtergeladen um Spielvorteile zu haben. Nein habe ich nicht!!!!

Just my two cents 16 Übertalent - 4851 - 29. Mai 2012 - 15:16 #

Genau! Warum den Fehler auf der eigenen Seite suchen wenn es so wunderbar leicht ist zu fabulieren, dass Blizzard gehackt wurde...

Miracle (unregistriert) 29. Mai 2012 - 17:35 #

Die Frage ist halt nur, warum nur der zuletzt gespielte Character betroffen ist, und nicht alle bzw. der restliche Account. Falls die Accounts über einen Trojaner mit Keylogger gehackt wurden ist das extrem merkwürdig. Soviel Mitleid hatten sie ja nicht mal in WoW. Dazu kommt noch die Schwachstelle mit fehlender Überprüfung der Groß-/Kleinschreibung, wodurch es deutlich erleichtert wird ein Password zu erraten.

Sicher gibt es auch die Idioten, die sich einen Trojaner eingefangen haben, aber die Schuld hier nur beim User zu suchen, ist genauso dämlich.

socio 09 Triple-Talent - 287 - 29. Mai 2012 - 15:00 #

interessant fand ich die statistik von blizz. angeblich sind nur 1,9% der spieler überhaupt auf inferno, haben also diablo auf hölle erlegt.
na gz, ich bin einer von 1,9%... hey! *hust*
im grunde aber keine große leistung. der 2. 60iger ist im anmarsch und der 3. kurz vor hölle... (50iger marke für die freischaltung)
so ein paar fakten:
- der patch 1.0.2 kommt nächste woche (wahrscheinlich)
- mit patch 1.0.3 wird inferno angepasst
- mit dem pvp-patch werden legendäre gegenstände, die nach dem patch droppen stärkere werte generieren

blizz? fu.

FatDuck 09 Triple-Talent - 282 - 29. Mai 2012 - 21:39 #

1,9% der Charaktere nicht der Spieler

Anonymous (unregistriert) 30. Mai 2012 - 0:49 #

nur am spielen, was?

AticAtac 14 Komm-Experte - 2218 - 29. Mai 2012 - 16:34 #

Es war ganz klar, dass es viele Balancing Patches geben würde und das ist auch gut so. Bei D2 war auch nicht anders. Und man kann's es auch nicht allen Recht machen. Solange das "Gejammer" auf beiden Seiten gleich oft vorkommt (zu leicht <-> zu schwer), dann ist es ein Hinweis darauf, dass es gut balanced ist. Was die Edelsteine betrifft, hier hat Blizzard nicht die Rechnung gemacht, dass Gems in höheren Levels einfach zu oft droppen und dadurch durch das AH auch zugänglich gemacht werden können, das disqualifiziert den Juwlier fast. Hier gilt es eine kluge Lösung zu find. Mein Vorschlag: Gems müssen seelengebunden sein.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8355 - 29. Mai 2012 - 18:08 #

Naja ich hatte meinen Spass ich spiele noch Hölle zu ende aber Inferno brauch ich nicht mehr.

NedTed 18 Doppel-Voter - - 11854 - 29. Mai 2012 - 18:40 #

Ich hätte ehrlich gesagt jetzt mehr negative Stimmen erwartet. Meines erachtens nach sind noch sehr viele deutliche Designfehler (teilweise sogar erwünscht -> AH) vorhanden. Bisher war ich von Blizzard ganz andere Maßstäbe gewohnt. Jedenfalls habe ich nach der ursprünglichen Euphorie recht schnell zum Spielen aufgehört. Dennoch bin ich schon gespannt wie sich das Spiel noch weiterentwickelt und Blizzard vielleicht doch noch die Kurve schafft!

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6544 - 29. Mai 2012 - 18:57 #

"...dass der geläufigste Build auf Stufe 60 nur von 0,7 Prozent der Charaktere der jeweiligen Klasse genutzt werden" - das kapier' ich nicht. Heißt das, daß kein Build sich mit mehr als 0,7% der Chars gleicht? Oder wieso sind 0,7% "geläufig"?

DomKing 18 Doppel-Voter - 9954 - 29. Mai 2012 - 19:08 #

Soll wohl heißen, dass das der häufigste Build einer Klasse ist. Und dieser wird nur von 0.7% der Spieler der gleichen Klasse gespielt.

Sprich die anderen spielen die 99,3% Builds, von denen aber keiner so häufig gespielt wird, wie der 0,7%. Was wiederum heißt, dass wohl etwa min 140 verschiedene Builds pro Klasse gespielt werden.

Anonymous (unregistriert) 30. Mai 2012 - 0:55 #

"Gerade mal 1,9 Prozent der Spielercharaktere haben unterdessen den Inferno-Schwierigkeitsgrad erreicht – in Bezug auf die Spieler dürfte der Wert deutlich höher liegen."

verwirrend formuliert..spielercharaktere sind dann wohl die accounts?!

Mister Y 10 Kommunikator - 448 - 30. Mai 2012 - 2:11 #

Nein.

1 Spieler -> n Accounts -> [0, 10] Charaktere

Anonymous (unregistriert) 30. Mai 2012 - 13:53 #

ein spieler hat im normalfall einen account und mehrere charaktere.
der wert für die spieler müsste also geringer sein

Anonymous (unregistriert) 30. Mai 2012 - 15:08 #

Kommt halt drauf an... Im Durchschnitt hat jeder Spieler 3 Charaktere. Wenn jetzt die Inferno-Charaktere gleichmäßig über die Spielerschaft verteilt sind (also dass die Spieler, die schon in Inferno sind einen Inferno Charakter und 2 nicht-Infertno Charakter haben), dann ist der Anteil der Spieler, die schon in Inferno sind deutlich höher als die 1,9%, nämlich im Extremfall 1,9%*3.

Andererseits kann man davon ausgehen, dass gerade die Spieler, die schon in Inferno sind auch im Durchschnitt mehr als die 3 Charaktere haben und zudem auch mehr als einen der schon in Inferno ist. In dem Fall ist es im Extremfall so, dass deutlich weniger als 1,9% der Spieler schon in Inferno sind.

Und was sagt uns das? Wirklich großartige Rückschlüsse kann man aufgrund der bekannten Zahlen kaum ziehen... Aber da die Zahlen schon ein paar Tage alt sind, hat sich das bestimmt eh schonwieder ordentlich verschoben ;)

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6544 - 30. Mai 2012 - 17:21 #

"davon" kann man ganz und gar nicht ausgehen. Die Mehrzahl der Spieler dürfte *keinen* Inferno-Charakter haben, gleichmäßig verteilt sind sie sicher nicht in dem Sinne, daß (quasi) jeder einen hat.

Und weshalb diejenigen Spieler, die einen haben, im Durchschnitt mehrere auf Inferno haben sollen, erschließt sich mir auch nicht.

Aber ich stimme zu: großartige Rückschlüsse? Kaum möglich :)

Anonymous (unregistriert) 30. Mai 2012 - 18:09 #

"gleichmäßig verteilt sind sie sicher nicht in dem Sinne, daß (quasi) jeder einen hat."

Hab ich nie behauptet. Ich hab nur gesagt gleichmäßig verteilt insofern dass nicht ein Spieler mehrere hat.

"Und weshalb diejenigen Spieler, die einen haben, im Durchschnitt mehrere auf Inferno haben sollen, erschließt sich mir auch nicht."
Weil darunter die extrem Hardcore-Spieler sind, die mit enstprechenden "Strategien" und Gruppen Charaktere innerhalb kürzester Zeit auf 60 haben.

Anonymous (unregistriert) 30. Mai 2012 - 0:57 #

ohje, jetzt fängt dann das ewige balancing wieder an.
wahrscheinlcih so wie bei wow..alle 2 wochen wird einfach mal eine klasse generft und eine wird gepusht. das ganze im rad, dann ist jeder mal dran

Anonymous (unregistriert) 30. Mai 2012 - 10:45 #

Du, das war schon in D2 so, wo alle paar Patches eine Klasse in Grund und Boden gestampft wurde (Hey, Lanzen-Wirbelwind-Barbar, jetzt neu: die Geschwindigkeit der Waffe beinflusst den Wirbelwind => Lancebarbs rotieren auf einmal nur noch in Zeitlupe) und andere wurden in den Himmel gehoben (Hey, Necros, guckt Euch mal eure Pets an).

Der Unterschied halt war: Umskillen ging damals noch nicht. Wenn Du Pech hattest, konntest Du den Charakter dann löschen, weil unspielbar und komplett von vorne wieder anfangen.

Also bitte nicht alles auf WoW schieben, wenn es schon 5 Jahre vorher so war. ;-)

MfG

Anonymous (unregistriert) 30. Mai 2012 - 13:56 #

ich hab d2 nie gespielt, deswegen kann ich mich nur auf wow beziehen.
ich finde nur das "balancing" wie es blizzard betreibt, amüsant.

Anonymous (unregistriert) 31. Mai 2012 - 12:11 #

Naja, wenn, dann müßte man eher sagen, daß Schneesturm mit WoW die Tradition von D2 fortgeführt hat. Weil alle Schneesturmspiele quasi über Jahre hinweg alle paar Wochen/Monate gepatcht werden, Balance, Bugfixes, Verbesserungen, Verschlechterungen, Verbesserungen der Verschlechterungen etc. Starcraft 1, Starcraft 2, Diablo 2, World of Warcraft, jetzt Diablo 3.

Sprich, Business as usual.

MfG

Ardrianer 19 Megatalent - 19308 - 30. Mai 2012 - 12:28 #

in Sachen Support kann man sich in der Regel auf Blizzard verlassen (Ausnahmen bestätigen die Regel ;) )

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
John of Gaunt
News-Vorschlag: