Strategic Command - The Great War: Patch 1.05 veröffentlicht

PC
Bild von Claus
Claus 108700 EXP - 28 Endgamer,R8,C5,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit sechs Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.GG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenMeister der Steckbriefe: Hat 1000 Spiele-Steckbriefe erstelltMeister-Poster: Sammelte 5000 EXP durch ForumspostsRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammelt

27. Mai 2012 - 23:07 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert

Publisher Battlefront hat für Strategic Command - The Great War (GG-Test: 6.5) ein neues, knapp 300 MB großes Update veröffentlicht. Der Patch 1.05 führt neben einer größeren Anzahl an Fehlerkorrekturen die folgenden Detailverbesserung ein:

  • Bei einem Multiplayer-Spiel via Email kann jetzt die optionale Zusammenfassung des Gegnerzuges (Game Replay) via Pause-Taste jederzeit bequem unterbrochen werden.
  • Die nachfolgende tabellarische Übersicht mit allen Spielmeldungen und Kampfverlusten kann mit der Taste "L" nunmehr erneut aufgerufen werden. Bislang wurde der Cache, in dem die Meldungen zwischengespeichert waren, nach dem ersten Lesen geleert.
  • Felder, in denen feindliche Marine-Einheiten vermutet werden (diese werden auf der Karte nach einem Angriff auf die Konvoi-Linien mit einem Fragezeichen versehen), werden jetzt durch Aufklärungsflüge vollständig aktualisiert. Ist eine Einheit vorhanden, so wird sie aufgedeckt. Ist aber keine Einheit (mehr) vorhanden, so wird das Symbol der vermuteten Einheit nach dem Aufklärungsflug auch wieder von der Karte gelöscht. Bislang erfolgte die Aktualisierung erst nachdem ein eigenes Schiff in das entsprechende Feld geschippert war.
  • Die Regionen um  Lemberg und Przemysl wurden überarbeitet, so dass sie der damaligen Kartenlage und Geografie besser entsprechen. Das hat zur Folge, dass in 1914 die Kämpfe um diese wichtigen Bastionen der Österreich-Ungarischen Grenzbefestigungen jetzt  noch härter ausfallen werden.
  • Sobald die nationale Moral der Türkei (Ottoman Empire) auf einen Wert nahe Null gefallen ist, hat Großbritannien jetzt die Wahl, auf ein türkisches Waffenstillstandsangebot einzugehen. Wird dieses dann abgelehnt, müssen die Briten den harten Kampf bis zur bedingungslosen Kapitulation der Ottomanen weiterführen.
  • In der 1939er Kampagne über den Zweiten Weltkrieg gibt es eine bedeutende Änderung für den Frankreich-Feldzug. Verschifft der Alliierte Spieler das Britische Expeditionskorps nicht nach Frankreich, wird das Fehlen von englischen Verbündeten zu einem besonders schnellen Zusammenbruch der nationalen Moral der Franzosen führen. Im Umkehrschluss wird die Entsendung eines aus mindestens fünf Einheiten bestehenden Kontingents der britischen Armee die Moral der Franzosen massiv verbessern. Noch nie zuvor konnte ein Strategic-Command-Spieler das Wohl und Wehe seiner verbündeten Pixel-Franzosen so elementar beeinflussen.

Vor dem Installieren des aktuellen Updates solltet ihr entweder zuerst alle laufenden Spiele beenden oder alternativ eine Kopie des Installationsverzeichnisses erstellen. Der Hintergrund ist, dass auch der Patch 1.05 nach Angaben von Battlefront nicht abwärtskompatibel zu Speicherständen älterer Releasestände ist.

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6483 - 28. Mai 2012 - 5:31 #

Hach, es gibt so verdammt viele Spiele, die ich spielen will...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit