Command & Conquer Tiberium Alliances: F2P Browserspiel gestartet

Browser
Bild von Barkeeper
Barkeeper 3132 EXP - 15 Kenner,R6,S3,J8
Dieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Dieser User hat uns an Weihnachten 2012 mit einer Spende von 12 Euro unterstützt.Loyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt

27. Mai 2012 - 1:21

Das von EA Phenomic entwickelte Free-2-Play-Spiel Command and Conquer Tiberium Alliances hat am 24.5.2012 die Beta Phase verlassen und ist somit nun für jeden kostenlos spielbar. Im Browserspiel könnt ihr entweder auf Seiten der GDI oder der Bruderschaft von NOD in den Kampf um die (Server-)Weltherrschaft eintreten. Spieler des ebenfalls von EA Phenomic entwickelten Browsergames Lord of Ultima werden einige Parallelen erkennen, was die Rohstoffbeschaffung und Platzierung der Produktionsgebäude angeht.

Als nicht spielbare, computergesteuerte Rasse dienen in Tiberium Alliances "die Vergessenen". Sie unterhalten überall auf der Karte kleine Lager und Vorposten. Außerdem befinden sich große, zentral gelegene Teile jeder Welt in ihrem Besitz. Durch Kämpfe gegen die Vergessenen erhaltet ihr Ressourcen und Versorgungspakete sowie schließlich die Kontrolle über die spielentscheidenden Gebäude wie das "Tiberium Kontroll Netzwerk". Forschungspunkte erhält man – etwas untypisch – nur durch Kämpfe gegen die KI oder andere Spieler. So sind Konflikte vorprogrammiert und auch sonst eher passiv eingestellte Spieler sind zu offensiven Handlungen gezwungen.

Zum Spielen wird ein EA-/Origin-Konto benötigt. Über den angeschlossenen Shop könnt ihr euch zusätzliche Boni kaufen, zum Beispiel in Form von Ressourcen oder Kommandopunkten, mit denen ihr Angriffe gegen feindliche Basen starten könnt. Da das Spiel vollständig auf HTML5 setzt, soll es laut EA in den nächsten Monaten auch auf mobilen Platformen verfügbar sein.

Michael P. 23 Langzeituser - 41305 EXP - 27. Mai 2012 - 7:25 #

ich hab's mir mal angeschaut und naja, so besonders fand ich es jetzt nicht.

overseer 13 Koop-Gamer - Abo - 1648 EXP - 27. Mai 2012 - 11:12 #

Das gilt auch für mich. Ich habe es etwa eine Woche in der Beta gespielt und das war ziemlich langweilig...

doomhsf 16 Übertalent - Abo - 5885 EXP - 27. Mai 2012 - 11:56 #

Joa ich hätte auch lieber ein C&C 1, dass auf Win 7 64 Bit ohne Probleme läuft, mit Skirmishmodus.

Anonymous (unregistriert) 28. Mai 2012 - 0:33 #

Gibt es schon. C&C - The First Decade.

Anonymous (unregistriert) 28. Mai 2012 - 0:34 #

Und für Skirmish git es OpenRA

htt p://openra.res0l.net/mods/

Darth Spengler 17 Shapeshifter - 8157 EXP - 27. Mai 2012 - 12:02 #

Bereit machen zum scheitern Phenomic ^^

volcatius 17 Shapeshifter - Abo - 7080 EXP - 27. Mai 2012 - 19:50 #

Macht 2 Tage Spaß, dann lästige Routine. Und die übliche Pay2Win-Tretmühle setzt ein.

Michael P. 23 Langzeituser - 41305 EXP - 27. Mai 2012 - 20:42 #

ist doch immer irgendwie so oder ?

MN 14 Komm-Experte - 2270 EXP - 28. Mai 2012 - 10:50 #

Ein ehemaliger deutscher Traditions-Entwickler verdammt von EA nur noch scheiße rauszubringen. Ein trauriges Ende ...

Anonymous (unregistriert) 28. Mai 2012 - 23:51 #

Ein ehemaliger deutscher Traditionsentwickler, der selbst entschieden hat, mit Battle Forge ein Spiel ohne nachvollziehbare Zielgruppe zu entwickeln, im Vollpreis-Segment damit scheiterte und nur durch die Rettung in F2P-Gefilde vor einer Katastrophe bewahrt wurde. Demnach scheint ihr Talent da genau richtig aufgehoben zu sein.

Barkeeper 15 Kenner - Abo - 3132 EXP - 29. Mai 2012 - 11:40 #

Hmm, ein Sammelkarten-Echtzeitstrategiespiel hat keine nachvollziehbare Zielgruppe? Glaube ich so nicht.

Und selbst wenn, BattleForge war nett. Es war einfach mal ein frisches neues Konzept. Leute wie Peter Molyneux werden dafür gefeiert. Kommt es von EA ist es gleich doof?

Anonymous (unregistriert) 30. Mai 2012 - 9:47 #

Das hat nix mit EA zu tun. Das Spiel stammt aus der Phase, als EA seinen Studios wieder einmal sehr viel Freiraum gelassen hat. Battle Forge ist Phenomics Baby. Aber wie alle frischen neuen Konzepte hat es sich in seiner ursprünglich geplanten Form nicht erfolgreich verkauft. Es wurde als RTS in Konkurrenz zu Spielen wie C&C, Star- und Warcraft verkauft und konnte in diesem Umfeld zum Preis eines Vollprodukts nicht bestehen. Das war aber irgendwie vorhersehbar.

firstdeathmaker 16 Übertalent - Abo - 4675 EXP - 29. Mai 2012 - 10:34 #

"Über den angeschlossenen Shop könnt ihr euch zusätzliche Boni kaufen, zum Beispiel in Form von Ressourcen oder Kommandopunkten"

Ich will nicht mit Cheatern spielen...

Barkeeper 15 Kenner - Abo - 3132 EXP - 29. Mai 2012 - 11:38 #

Na super.
Nach dieser deiner Definition wären fast alle F2P-Titel nur von Cheatern bevölkert.
Selbst bei League of Legends oder World of Tanks, wo das mit dem F2P noch mit am besten gelöst ist, wie ich finde, kannst du dir Exp-Boni kaufen gegen Geld.

Für dich gäbe es dann nur die Lösung keine F2P-Titel zu spielen, sondern nur Festpreis-Multiplayer oder Abo.

Frohgemuet 12 Trollwächter - 909 EXP - 29. Mai 2012 - 20:07 #

Dass es bei LoL gut gelöst ist, stimmt schon, dass man sich nen XP Boost kaufen kann, aber das gibt dir nicht unbedingt nen direkten Vorteil für das eine Spiel, in dem du gerade gegen mich spielst.
Bei WoT konnte man sich spezielle Munition kaufen, soweit ich mich erinner... das fand ich schon eher "grenzwertig", auch wenn ich nicht wirklich nen Unterschied gemerkt habe, außer dem ein oder anderen Querschläger weniger.

Aber eben mehr Ressourcen oder spezielle "Kommandopunkte", ohne die du nur einmal am Tag angreifen darfst, find ich bedenklich: Entweder es ist Teil des Spiels, dass ich nur einmal angreifen darf, und P2W ist cheaten, oder ich als F2P-Mensch werde eingeschränkt, dann ist es aber nicht F2P sondern Shareware oder so ähnlich :D

Aber: Jedem das Seine, mich können solche Spiele nicht sehr lange begeistern, sobald das erste mal eine "Zahlungsaufforderung" kommt, hat es seinen Reiz verloren :P Sicher gibt es einige Ausnahmen, die durchaus Wert wären, den einen oder anderen Euro zu zahlen (z.B. LoL, das ein oder andere Browsergame "von früher"), weil es einfach Spaß macht, und es ein Weg ist, den Entwickler zu entlohnen.
Ob das bei hingeklatschten Schema-F Browsertiteln der Fall ist, wird sich zeigen.

Frohgemuet 12 Trollwächter - 909 EXP - 29. Mai 2012 - 20:00 #

:) Danke fürs Schreiben, das kommt mir auch immer in den Sinn.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
GamersGlobal: Das Spiele-Magazin für Erwachsene
Impressum Nutzungsbedingungen So geht's
GamersGlobal auf Facebook Creative Commons License GamersGlobal auf Twitter.com
Die User-generierten Inhalte dieser Website, nicht aber die redaktionellen, sind unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert, bis auf zwei Ausnahmen (siehe Nutzungsbedingungen).

Seitenanfang