Lesetipps zum Wochenende (KW21): Marketing, Diablo 3, DRM

Bild von Johannes
Johannes 25108 EXP - 21 Motivator,R10,S3,A8,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit zwei Jahren mit einem Abonnement.Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenVielschreiber-Veteran: Hat 500 veröffentlichte News geschriebenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschrieben

25. Mai 2012 - 20:49 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert

Der Sommer kommt und das Pfingstwochenende steht vor der Tür – was könnte schöner sein? Vielleicht, dass wir euch den Tag mit ein paar Lesetipps versüßen? Diesmal geht es um fünf schlechte Marketing-Ideen aus der Spielebranche und um den Streit zwischen Youtube und der GEMA. Weitere Themen sind Diablo 3 und die Frage, ob Kopierschutz überhaupt noch sinnvoll ist. Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen und einen guten Start ins verlängerte Wochenende!

"The 5 worst marketing failures in the history of video games"
cracked.com am 20. Mai, Seanbaby, Englisch

Eine Aufstellung von fünf furchtbaren Marketing-Kampagnen innerhalb der Videospielegeschichte. Angefangen beim Launch des Sega Saturn bis hin zum Besuch von Jamie Kennedy auf der E3 2007 und seinem Auftritt bei der Präsentation von Activision: "Ich weiß was ihr jetzt denkt: Dieses Nerd-schlagende Alphamännchen aus dem [Kinofilm] Kickin'it Old School in einem Raum voller Nerds? Das wird ein Blutbad! Das dachte er sich wohl auch. Er würde es diesen Nerds so sehr zeigen, dass er sogar davon abgesehen hat, sich auf seinen Auftritt vorzubereiten. Er kam also auf die Bühne und sprach nur kurz über Nerds und darüber, flachgelegt zu werden."

"GEMA und Youtube: Der Kampf ums Urheberrecht"
blog.beck.de am 21. Mai, Prof. Dr. Thomas Hoeren

Professor Thomas Hoeren von der Universität Münster äußert sich zum andauernden Rechtsstreit zwischen Youtube und der Gema und überlegt, was Youtube denn tun könnte, wenn die Gema ein Video als urheberrechtlich bedenklich einstufen würde: "Das Gericht schlägt dann zwar vor, doch die betroffenen User vorab einzubinden und diese verfahrensmäßig vor der Sperrung über die „bedenklichen“ Schlüsselbegriffe zu informieren. Doch das ist mühevoll und kompliziert. Wer weiß schon, ob etwas rechtens ist? Und: Rührt sich der User nicht, käme es wohl zur Sperrung. Insofern würden viel Unschuldige durch ein solches Notice and Take Down Verfahren eingeschüchtert und in ihrer Meinungsfreiheit beschränkt."

"Diablo 3: Ich bin ein Spieler, kein Käufer"
ninjalooter.de am 24. Mai, Benny

Blogger Benny stört sich offensichtlich am Auktionshaus in Diablo 3 und an dessen Beschaffenheit. Die Beute beim Töten der Gegner sei nämlich meist so nutzlos, dass er sich Gegenstände, die er wirklich braucht, einfach dort kauft, obwohl er sie sich lieber erspielt hätte. "Denn Gold gibt es mit jeder gespielten Stunde; sinnvolle Beute selbst abseits der Waffen fast gar nicht. Ich werde in Diablo 3 weiterhin Käufer und gelegentlich Verkäufer sein statt Spieler, der selbst für das Wohl seines Alter Egos sorgt. Dabei wäre ich so gern ein Spieler. Vielleicht habe ich das Spielprinzip auch einfach nicht verstanden." Siehe auch diesen Spiegel-Artikel von Diablo-2-Veteranin Nina Weber.

"Internet spaceships are serious business"
ign.com am 24. Mai, Keza MacDonald

Im Jahr 2003 ging das Weltraum-MMO Eve Online vom isländischen Entwickler CCP an den Start und hat nun, neun Jahre später, immer noch mehr Spieler als Island Einwohner. Mittlerweile entsteht um das Spiel herum auch noch der Shooter Dust 514, in dem ihr Bodenkämpfe austragen könnt, während die Eve-Spieler die Raumschlachten abwickeln. In Island fand kürzlich auch wieder ein Fantreffen statt, an dem jedes Jahr über 1.000 Fans teilnehmen. Es wurde über das Spiel und seine Strukturen gesprochen und es gab schließlich auch eine Keynote von CCP-CEO Hilmar Pertusson. Einen ausführlichen Bericht über das Event gibt es unter dem oben stehenden Link.

"Spieleentwickler: "Die Wahrheit ist, Kopierschutz ist sinnlos""
derstandard.at am 24. Mai, Zsolt Wilhelm

Hier wird ein Interview aufgegriffen, das Marcin Iwinski vom polnischen Studio CD Project (The Witcher 2) dem US-Magazin Forbes gegeben hat. "'Wenn Sie mich fragen, wie ich die Zukunft von DRM in Spielen sehe, dann muss ich sagen, dass ich für DRM gar keine Zukunft sehe', meint Iwinski. Dass es auch ganz ohne Kopierschutz geht, zeige der Vertrieb von 'The Witcher 2' über die DRM-freie Plattform GOG.com. 'Wir hatten erwartet, dass die GOG.com-Version gleich nach dem Erscheinen kopiert würde. Praktisch jeder hätte es herunterladen und dann auf illegalen Wegen vertreiben können, aber es passierte nicht', erzählt Iwinski." Und das habe auch damit zu tun, dass nun niemand mehr damit angeben könne, das Spiel geknackt zu haben. Das vollständige Interview gibt's hier.

Wenn ihr selbst interessante Links zum Thema Videospiele entdeckt, freut sich der Autor über eine PN oder einen entsprechenden Kommentar. Er wird sie lesen und bei Gefallen bei den nächsten Lesetipps verwenden. Dieses Mal bedanken wir uns bei den GG-Usern Sher und Maximilian John, sowie bei Martin Lisicki!

Video:

Drapondur 21 Motivator - Abo - 26571 EXP - 25. Mai 2012 - 21:53 #

Das Video enthält viel Wahres. :)

blobblond 18 Doppel-Voter - 12824 EXP - 25. Mai 2012 - 22:04 #

apropos diablo 3 auf amazon gib es zur zeit ein schnäppchen
999.999,99€ plus versand;)
http://www.amazon.de/Blizzard-Diablo-III-uncut/dp/B0041O5LNM/ref=sr_1_1?ie=UTF8&m=A2SJNEUBX9W4KT&qid=1337975443&s=ce-de&sr=1-1

Machiavelli 12 Trollwächter - 1115 EXP - 26. Mai 2012 - 1:28 #

bei mmoga gab es vorm Release den D3-Key für ~46€, seit dem Release ist der Preis quasi umgedreht. Muss man nicht verstehn, oder?

Admiral Anger 21 Motivator - Abo - 26220 EXP - 26. Mai 2012 - 18:36 #

Der Artikel über die Marketing Fails war echt klasse.

Anonymous (unregistriert) 26. Mai 2012 - 22:00 #

Da es hier unter anderem auch um Marketing Fails und DRM geht, darf man auch eigene News einreichen? Wenn ja würde ich eure Aufmerksamkeit kurz auf die Allüren einiger Werbeträger hinweisen:

1: Kotaku berichtet, daß Sony im Juli 2011 ein Patent (Advertisement Scheme For Use with Interactive Content) eingereicht hat, welches Gameplay in Spielen stoppen soll um Werbung einzublenden. Es wäre auch möglich, nach der Unterbrechung den Content etwas zurück zu spulen wie wir es aus der Tv-Werbung kennen.

kotaku.com/5913268/sony-interested-in-interrupting-your-gaming-with-commercials

2: Fox, CBS, NBC verklagen den Web-Videorekorder Dienst DISH - sie behaupten Videos aufzuzeichnen um die Werbung zu überspringen wäre Copyright infringement / Urheberrechtsverletzung. Selbst die Intention die Werbung zu überspringen wäre eine Urheberrechtsverletzung. DISH erlaubt erst, die Werbung am nächsten Tag zu überspringen, nimmt also jemand heute auf, mit der Intention morgen zu schauen und die Werbung zu ignorieren, schaut dann aber heute, solle er sich einer Urheberrechtsverletzung schuldig machen. Obwohl das überspringen erst am nächsten Tag möglich wäre. Wahnsinn.

techdirt.com/articles/20120525/04185919074/tv-networks-file-legal-claims-saying-skipping-commercials-is-copyright-infringement

3: Olympische Spiele 2012: Im Juli kann sich kriminell schuldig machen, wer die Exklusivität der gesponsorten Marken verletzt. "Unauthorisierte Assoziation" mit den Olympischen Spielen 2012 wird nicht-Sponsoren verboten. Diese Verbote werden in London, in den Stadien und in den sozialen Netzwerken von einer neu ermächtigten Marken"polizei" (Locog) verfolgt. Eine Verletzung stelle nicht länger ein ziviles, sondern kriminelles Vergehen dar.

Logoc achte unter anderem darauf, das in Waschräumen unauthorisierte Werbung (z.b. Herstellernahmen auf den Waschbecken oder Seifespendern) entfernt oder überklebt werden, oder auf Facebook Erwähnungn von unautorisierten Marken (also nicht-Sponsor-Marken) in Verbindung mit den Spielen geahndet werden. Zu freies Sharing macht strafbar, Fotos und Videos dürfen nur noch im privaten Kreis Onlinegestellt werden. Erlaubnis zur Verbreitung oder Lizensierung während der Spiele verboten. Das gelte für jeden Athleten (darf z.b. nicht über nicht offizielle Powerriegel twittern), Eintrittskartenbesitzer (Video Veröffentlichungsverbot, sogar das tragen der falschen Schuhmarke oder T-Shirts könnten unter das dazu erlassene Gesetz fallen), oder Geschäfteinhaber (z.b. Pubs die mit Public Viewing der Spiele locken könnten).

guardian.co.uk/sport/2012/apr/13/olympics-2012-branding-police-sponsors?CMP=twt_gu
boingboing.net/2012/04/14/londons-dystopian-olympics.html

Wenn das zu langweilig war oder nur abgesegnete Nachrichten erlaubt sind, löscht den Beitrag ruhig.

Admiral Anger 21 Motivator - Abo - 26220 EXP - 26. Mai 2012 - 22:42 #

Natürlich darfst du darüber eine eigene News schreiben, das ist ja schließlich das Konzept hinter GamersGlobal ;)
Registriere dich einfach und probiere dich aus, die anderen User helfen dir sicher gern dabei, deiner News den letzten Feinschliff zu verpassen.

Sher Community-Event-Team - 3476 EXP - 27. Mai 2012 - 13:28 #

Genau trau dich ;)

Anonymous (unregistriert) 31. Mai 2012 - 22:47 #

Ich hatte gehofft das es ohne zu registrieren geht weil eine anonyme Newsbeteiligung oder Diskussion imo noch ne Marktlücke wäre. So ist man leider immer darauf angewiesen eine annähernd passende News zu finden wenn man auf etwas hinweisen will. Nutzer Age hat ja netterweise News 1 zum Sonypatent aufgegriffen.

Anonymous (unregistriert) 30. Mai 2012 - 17:37 #

Es gab bei uns auch mal diesen Blocker, der verhinderte, daß man bei Werbung vorspielen kann. Ich hab dann einfach alles was ich aufgenommen hatte und wo die Werbung nicht überspuhlbar war - gelöscht und weder Werbung noch Film angesehen. Mittlerweile kann man jede Werbung überspulen - haben wohl mehr so gemacht. :)

An die Industrie: Auch wenn ihrs nicht glaubt - euer Mist ist NICHT lebenswichtig. Eure Filme, Musik und Spiele werden immer mießer. Zusätzlich NERVT ihr ohne Ende mit Trailern, die man nicht überspringen kann, DRM etc.... Früher habe ich viele CDs gekauft. Heute: NULL. Früher habe ich viele Filme gekauft. Heute: NULL. Früher habe ich hin und wieder nen Vollpreistitel und sehr viele Budget Titel gekauft. Heute: Fast NULL - ein paar DRM freie Budget Titel - sonst nix. Sieht das nach Gewinnmaximierung aus ? Ja ich bin nur Einer, aber die dumme Masse lernt halt langsamer. Ihr tut alles um künstlich euer Geschäft zu ruinieren. Die Ironie: Als Schüler mußte man kopieren, weil man kein Geld hatte. Jetzt hätte ich Geld und würds gern für Spiele ausgeben, aber die Industrie ist so arroggant und dumm, nervt ohne Ende mit KundenFEINDLICHEN Maßnahmen, daß ich lieber verzichte.

Machiavelli 12 Trollwächter - 1115 EXP - 30. Mai 2012 - 18:02 #

Kommentar gelesen und wieder vergessen

Sher Community-Event-Team - 3476 EXP - 27. Mai 2012 - 13:33 #

Ich hoffe stark, das sich das DRM-freie Geschäftmodell von GOG weiterhin bewährt. Als Gegenentwurf zum Always-On-Trend wäre das sehr wünschenswert.

Koenig Hotze 11 Forenversteher - Abo - 569 EXP - 29. Mai 2012 - 12:17 #

Seanbaby geht immer! Der war schon in EGM klasse.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
GamersGlobal: Das Spiele-Magazin für Erwachsene
Impressum Nutzungsbedingungen So geht's
GamersGlobal auf Facebook Creative Commons License GamersGlobal auf Twitter.com
Die User-generierten Inhalte dieser Website, nicht aber die redaktionellen, sind unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert, bis auf zwei Ausnahmen (siehe Nutzungsbedingungen).

Seitenanfang