GG-Angespielt: Lollipop Chainsaw

360 PS3
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 282396 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

23. Mai 2012 - 9:16 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert
Lollipop Chainsaw ab 28,95 € bei Amazon.de kaufen.
Eine Cheerleaderin, eine Kettensäge und jede Menge Zombies; das ist die beknackte Mischung, mit der Entwickler Grasshopper im August für blutiges Comic-Gemetzel und irrwitzige Schenkelklopfer sorgen will. So abgefahren der Actiontitel Lollipop Chainsaw auch sein mag, er bringt durchaus spielerisches Potenzial mit.

Mit Pompons und Kettensäge

Wenn Mädchen die Teeniejahre erreichen und statt niedlich langsam sexy werden, dann stellen gerade US-Girls ihre Vorzüge gerne zur Schau; schmeißen sich in ein knappes Röckchen, schnappen sich ein paar Pompons und feuern das Football-Team ihrer Schule an. Und wenn sie besonders hübsch sind, dann kriegen sie vielleicht auch noch den Quarterback-Star der Highschool ab, der zwar noch keinen Bartwuchs hat, aber zumindest von allen Mädchen der Schule umgarnt wird. Der Quarterback der San Romero Highschool, Nick, ist ebenfalls sehr begehrt, aber neuerdings auch kopflos. In der Schule, die wohl in Anlehnung an Zombie-Ikone George A. Romero benannt ist, sind nämlich die Untoten eingefallen, infizieren Nick und schließlich jeden, der nicht schnell genug das Weite suchen kann. Nicks bessere Hälfte, die Cheerleaderin Juliet Starling trennt ihm deshalb den Kopf vom Körper ab, um die Infektion aufzuhalten. Und um ihn immer in ihrer Nähe zu wissen, klemmt  sie den Kopf an ihren Gürtel und zeigt dann, dass sie wesentlich mehr drauf hat als Spagat oder Pompon-Wirbel. Sie beginnt damit, die Zombie-Invasion zurückzudrängen. Und das ausgerechnet an ihrem 18. Geburtstag. Da Pompons keine sonderlich effektiven Waffen sind, muss eine Kettensäge her…


Bunt, schrill, aber nicht weniger drastisch: Mit der Kettensäge zerlegt Juliet die Zombies auch mal in Einzelteile und lässt das Blut der Untoten ordentlich spritzen. Dennoch: USK ab 16 Jahren.

Kunterbunt im Cel-Shading-Look

Grasshoppers weiß nur zu gut, dass Lollipop Chainsaw von vorne bis hinten total bekloppt ist. Das spiegelt sich auch in der Optik des Spiels wider, die das recht brutale Zombiegemetzel im Cel-Shading-Look deutlich harmloser erscheinen lässt, als es tatsächlich ist. Mit knalligen Lichteffekten und Regenbogenschweif beim Schwingen der Kettensäge, ist die Zombie-Hatz weit von tropischen Inselparadiesen mit grässlichen Zombiehorden entfernt. In Anbetracht  von in der Mitte zersägten Zombies, abgeschnittenen Köpfen und ähnlichem, staunen wir dennoch nicht schlecht, dass die USK das Spiel ab 16 Jahren freigegeben hat. Andere Spiele, in denen Ähnliches möglich ist, wenn auch mit dezent mehr Blut, landen hierzulande schließlich auch gerne mal auf dem Index.  So oder so: Spaßig sieht sie aus, die Zombiemetzelei – und auch wenn die Entwickler während des Live-Spiels mehrfach per Entwicklertool Fähigkeiten wählen, die wir erst viel später im Spiel erhalten würden, scheint es uns nicht vollkommen anspruchslos. Genauer gesagt gibt es einige Kombomoves, mit denen ihr ähnlich wie in diversen Prügelspielen eine Spezialleiste füllt und dann Special Moves ausführt. So schneidet ihr zum Beispiel mehreren, halbwegs sauber aufgereiten Zombies auf einmal den Kopf von den Schultern oder setzt zu einem anderen Finisher an.

Viel vom Skillsystem haben wir noch nicht gesehen. In erster Linie geht es um Fähigkeiten und deren Verstärkung. Spezialangriffe, mit denen wir gleich mehrere Gegner auf einmal erledigen können oder unsere Angriffe per Kombo miteinander verbinden, stehen im Zentrum. Alle in einem Durchgang soll man nicht freischalten können, weshalb es unter anderem einen New-Game-Plus-Modus geben wird. Es gibt normale Zombies, stärkere Zombies, wie etwa einen etwas veränderten Lehrer, und später auch solche, die sich einen Sprenggürtel umschnallen. Da sollte Juliet natürlich nicht in der Nähe stehen. Während die normalen Kämpfe recht schnell und zumindest nicht super fordernd aussehen, scheinen uns die Bosskämpfe schon eine etwas andere Kategorie zu sein. Wir meinen aber weniger, dass sie exorbitant schwieriger sein könnten, sondern viel eher, da sie sehr langatmig zu sein scheinen. Juliet kämpft etwa gegen ihren ehemaligen Mitschüler Lewis, der nach seinem äußeren Erscheinungsbild besser Elvis hieße. Neben seiner schmucken Haartolle besitzt er ein Motorrad, das dezent an das vom Ghost Rider erinnert und zudem seine Form wechseln kann. Und eine Gitarre darf auch nicht fehlen: Die von Lewis ist gleichzeitig ein MG. Trashfaktor der Marke Robert Rodriguez also. Muss ja nicht verkehrt sein! Das Ganze sieht in der aufgemotzten Form ein bisschen nach den Fahrzeugen in Brütal Legend aus; mächtig viel Chrom, mächtig viel Rauch, mächtiger Sound. Juliet weicht aus, haut drauf. Aber erst nach der ersten Phase wandelt sich die Benzinschleuder zum eben beschriebenen Gefährt. Dann geht es aufs Neue los – Lewis ist jetzt noch mächtiger und hat frische Lebensenergie. Es dauert gute 10 Minuten, bis einer der Entwickler ihn endgültig besiegt hat und zugibt, dass er erneut eine verbesserte Juliet nutzte. Mit der Juliet, die man sonst an dieser Stelle hat, dauert es wohl eher ein bisschen länger. Ob es Speicherpunkte während des Bosskampfes gibt? Ja, aber die Anzahl hänge auch vom Schwierigkeitsgrad ab.


Lewis ist nicht der einzige Zombie im Spiel, der Ähnlichkeit mit Elvis Presley hat.

Variantenreichtum: Mangelware?

Abgesehen vom gesehenen Bosskampf, scheint uns die Spielmechanik ansonsten recht überschaubar. Hier treffen wir mal auf einen infizierten Schüler, den wir innerhalb einer bestimmten Zeitspanne retten müssen, dort gilt es einfach so einige Zombies auszulöschen und immer wieder mal werden kleinere Quick Time Events und ähnliches eingestreut. Zum Beispiel muss Juliet immer wieder mit ihrer Säge Tore öffnen, im rechten Moment Knöpfchen drücken oder kleine Gesten nachahmen. Nicht gerade spannend. Und nach dem x-ten Kopf- oder „Zombie in der Mitte“-Durchsäger haben wir wenigstens beim Zusehen schnell genug. Da hilft es auch wenig, dass Teile der Umgebung unter unserem Getrete und Gekloppe auseinanderbrechen. Da muss im späteren Spielverlauf schon mehr kommen, bisher wirkt es recht eintönig.

Vielleicht ist das Spiel auch gerade aufgrund des hohen Trashfaktors und seiner scheinbar begrenzten Spielmechanik gar nicht so unähnlich zu Neverdead. Das ist nämlich ähnlich bekloppt, die Spielmechanik aber trotz unzähliger Fähigkeiten recht stark beschränkt. Auch humortechnisch nehmen sich die beiden nicht allzu viel, denn die Kommentare in den Zwischensequenzen zwischen Juliet und Nicks Kopf sind vergleichbar platt. Und auch in Konamis Actionspiel gerieten die Bosskämpfe mitunter zur Geduldsprobe. Einen wichtigen Unterschied scheint es aber zu geben: Uns ist kein Element aufgefallen, dass auf Dauer so sehr nerven könnte, wie das Wegrollen von Bryze Boltzmanns Kopf in Neverdead.


Wozu das Cheerleader-Training doch so alles gut ist: Juliet nutzt ihre Gelenkigkeit gegen die Zombies.

Ausblick: Durchgeknallte Zombie-Hatz

Zweifellos, das Ding ist bekloppt bis dorthinaus und hat offenbar so viel erzählerischen Tiefgang wie die Moorhuhnjagd. Spielerisch scheint uns die Mechanik relativ stark begrenzt, die Bosskämpfe zwar cool und witzig inszeniert, sie scheinen uns aber mehr als nur einen Hauch zu lang zu sein. Wer eine blutige Zombie-Jagd ohne jeglichen Tiefgang mit hübscher, knallbunter Optik sucht, der könnte im Spiel seine Erfüllung finden. Das gilt auch für Trashfans, die schon immer mit einer Lollipop-liebenden Cheerleaderin mit Kettensäge bewaffnet durch ein Schulgebäude wüten wollten und dabei allerlei Flachhumoriges entgegengeschleudert bekommt. Falls ihr Neverdead gespielt habt: Stellt euch auf ein vergleichbares Spielerlebnis ein, das aber voraussichtlich weniger Nervpotenzial besitzt, wenn euer Körper sich mal wieder in seine Einzelteile zerlegt hat.

MMKING 17 Shapeshifter - 6725 - 23. Mai 2012 - 9:27 #

Ich finde das Spiel irgendwie so abgedreht das ich schon gespannt bin wie es wird ^^

Christoph Vent Redakteur - P - 123931 - 23. Mai 2012 - 9:45 #

Bestätigt ziemlich genau das, was ich letztes Jahr auf der Gamescom gesehen habe. Dort gab es zwar einen anderen Bosskampf, der war aber ähnlich lang. Ich hoffe einfach mal, dass mich die Eintönigkeit nicht zu sehr stören wird und habe das Spiel daher vor wenigen Wochen schon vorbestellt.

mihawk 18 Doppel-Voter - P - 12982 - 23. Mai 2012 - 9:47 #

Das Spiel wäre was für mich ... wenn es auch für den PC rauskäme!!!

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23313 - 23. Mai 2012 - 9:59 #

Ich glaub das wird nix, schade um die witzige Grundidee.

Ghostwriter (unregistriert) 23. Mai 2012 - 10:36 #

Solang da Grasshopper draufsteht wirds gekauft :) Wird schon Spaß machen...

furzklemmer 15 Kenner - 3110 - 23. Mai 2012 - 10:44 #

Manche Spiele haben es allein aufgrund ihres Namens verdient, gespielt zu werden.

Anonymous (unregistriert) 23. Mai 2012 - 10:45 #

Maximal 30 Euro wäre es mir wert, die dann aber wirklich.

Athavariel 21 Motivator - P - 27873 - 23. Mai 2012 - 11:17 #

Ach manchmal muss es einfach Trash sein.

BFBeast666 14 Komm-Experte - 2062 - 23. Mai 2012 - 11:37 #

Ich hab da große Hoffnungen, immerhin reden wir hier von Grasshopper, und die haben das großartige No More Heroes gemacht. Da gabs auch Wiederholungen en masse, aber das hat zu keinem Moment gestört.

Atlas (unregistriert) 23. Mai 2012 - 12:33 #

Das hab ich mich auch grad gefragt. Der Begriff Cel-shaded wird in letzter Zeit auch immer inflationärer verwendet. Scheint wohl zu verlockend zu sein, mit Fachbegriffen um sich zu werfen, selbst wenn sie nicht passen...

BFBeast666 14 Komm-Experte - 2062 - 24. Mai 2012 - 0:11 #

Ich hab gerade mal ein wenig auf Youtube nach Gameplay-Footage von Lollipop Chainsaw geguckt und doch, das Spiel IST cel-shaded, wenn auch sehr, sehr dezent.

Schau mal hier: http://youtu.be/OUf_yoYiwG0

Deswegen auch die leise Beschwerde aus meinem Original-Comment gelöscht :)

Athavariel 21 Motivator - P - 27873 - 23. Mai 2012 - 11:42 #

Lieber dieses Spiel als Call of Battlefield and Honor. :-)

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 23. Mai 2012 - 15:25 #

Egal was das Spiel am Ende wird, es war zum Ankündigungs Trailer gekauft. Der Sytle ist extrem genial, die Heldin sehr syhmpatisch, spielerisch sieht es passend genug aus und spassig, also für mich mein MW 2012, ich steh nunmal auf japanische Spiele, abgedrehte noch mehr, dann noch Cheerleader gegen Zombie, das kann nur genial werden.

Ausserdem polarisiert Grasshopper ja immer wobei das dann mein erstes Spiel wird.

Vorbestellt ist es und bleibt es auch nicht mehr lange, freu mich auf die extrem vielen kostenlosen Kostüme die schon dabei sind :)

BTW im Text steht August aber es muss Juni heißen^^

Lyhawk 15 Kenner - P - 2980 - 23. Mai 2012 - 14:45 #

Es ist von Suda 51, must buy. /Fanboymode off... ich versuch´s zumindest

Ich erwarte vom Gameplay eigentlich nur eine Steigerung von No More Heroes 2. Da hat mich nur der Weg zu Rang 2 gestört, da hörte der Ansturm in dem Gebiet wirklich einfach eine gefühlte halbe Stunde nicht auf. Da ist auch mit allen Fähigkeiten die Luft irgendwann raus.

Aber ansonsten war es trotz schwächerer Inszenierung der Killer (weniger Hintergrund zu jedem) als im ersten NMH einfach genia- sehr spaßig.

Lollipop Chainsaw wird mich bestimmt ebenso erfreuen wie alles von Suda51 bis jetzt. Seht es euch doch an. Zombies in der Schule und motherfucking Regenbogen. Klischees zu Schulcliquen wo man auch hinsieht. Das wird ein Trash-Fest. Sudas typischen selbstparodierenden Dialoge und Niveau jenseits der Kellertreppe. Das wird ein Trash-Monument. Und alternative Kostüme, auch zu Animes wie Highschool of the Dead . Das wird ein Trash-Meisterwerk!
So ganz neutral und unvoreingenommen kann man das ruhig sagen.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 6688 - 24. Mai 2012 - 13:11 #

Sehr trashig, hervorragend. :) Das will ich auf jeden Fall mal anspielen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Action
3D-Action
ab 16 freigegeben
18
Grasshopper Manufacture
Warner Bros. Interactive Entertainment
15.06.2012
Link
8.0
8.0
PS3360
Amazon (€): 28,95 (360), 31,50 (PS3)