Langer lästert: Von Sprachgöttern und Inkrementierern
Teil der Exklusiv-Serie Langer lästert

PC andere
Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 344930 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Wii-Experte: Sein Motto ist: Und es gibt sie doch, die Core Games für Wii!PC-Spiele-Experte: Spielt auf PC, dann auf PC und schließlich auf PC am liebstenStrategie-Experte: Von seinem Feldherrnhügel aus kümmert er sich um StrategiespieleAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetProphet: Hat nicht weniger als 25 andere User zu GG.de gebracht

24. Mai 2012 - 18:26 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert
Diablo 3 ab 11,99 € bei Amazon.de kaufen.

Es ist eine ganze Weile her, dass ich lästerte. Der Sommer, die Sonne, die Streptokokken-Krankheiten meines familiären Umfelds, die innige Freude über gleich drei bayernmünchnerische Vize-Titel. Und dann die lieben Kollegen, die tollen Spiele Ende April/Anfang Mai. Alles war einfach so schööön und aufreeegend, da gab es schlicht nichts zu lästern. Und dann wachte ich eines Tages auf und war 40.

40 ist ein Alter, ab dem meiner jüngsten Erfahrung nach schlagartig vieles anders wird. Wenn ich mittags an der Suppenküche anstehe, machen mir die anderen Online-Chefredakteure ehrerbietig Platz, begierig, vielleicht einen Trick oder zwei von mir lernen. Also wie man die Blechschüssel richtig ausleckt oder um das Schimmelgeschwür im Brot herumbeißt. Bei Preview-Multiplayer-Runden drehen sich die jungen Kollegen immer erst zweimal um sich selbst, bevor sie mich abschießen, um mir eine zumindest theoretische Chance zu geben. Die langsamer gewordenen Reflexe, wisst ihr. Und das Beste: Seit ich 40 bin, lesen bestimmte GamersGlobal-User meine Artikel plötzlich mit anderen Augen und missverstehen nicht länger aufgrund ihres beschränkten Sprachgefühls die kunstvoll oder wahlweise prätentiös geschmiedeten Sätze darin, sondern lernen dankbar und beglückt mit jedem Text ein wenig mehr, dass die deutsche Sprache andere Konstruktionen zulässt als Subjekt, Prädikat, Objekt. 

Und dann wache ich abermals auf: Alles nur geträumt! Statt einer leckeren Suppenküche für verarmte Online-Redaktionen gibt es in Haar-Salmdorf nur ein 3-Sterne-Hotel mit Mittagsküche, das schon mal als Hauptgericht "Salatvariationen mit Pinienkernen" kredenzt, nur dass die Kreation dann aus fünf großen grünen Kopfsalat-Blättern besteht und die Pinienkerne vergessen werden. Man trifft dort auch keine netten Kollegen, sondern eher laute Business-Menschen, die sich nicht mal bei Tisch von ihrem  Tagungs- und Kollegenbeeindruckungssprech lösen mögen. Bei Preview-Terminen will keiner in meinem Team spielen, sodass sich dann sieben oder 15 Leute virtuell auf die Füße treten, nur um mich als erstes 25mal in Folge abschießen zu können. Und die sprachkritisch Veranlagten unter den GamersGlobal-Usern? Hier unterscheidet sich meine traurige Realität am meisten vom idyllischen Wachtraum!

Der eine Sprachgott täuscht sich selbstbewusst darin, dass "entgegen" den Genitiv erfordere, dem nächsten fällt ein: "repetitive Stunden gehört für mich auch nur in einen wissenschaftlichen Artikel auf der Uni. Flotte Schreibe geht anders. Danke." Bitteschön, du, dort auf der Uni! Der dritte kann die Aussage "Ein Survival-Horrorspiel kündigt Bethesda Softworks an" (übrigens direkt nach der Überschrift "Bethesda kündigt Zwei an") nicht ergründen und will mir erklären, wie deutsche Sätze zu formen sind. Der nächste beschwert sich, der Satz "Der Schuss fehlt." sei falsch, und nach meiner Erklärung, dass dem nicht so ist, dass er "fehlt" so nicht kenne, und selbst wenn es wider Erwarten so korrekt sei, lese es sich scheiße. Der nächste vermutet, wenn auch gutherzig, einen Wortwiederholungsfehler im Satz "So schwierig schwer die schwereren Schwierigkeitsgrade werden, so komfortabel einfach..." Man könnte diesem Satz ja mit etwas bösem Willen Manierismus unterstellen, aber doch keinen Wortwiederholungsfehler! Und noch ein User erklärt mir wortreich, ich möge doch bitte in Zukunft die Verwendung von Punktpunktpunkt stark reduzieren, das gehöre sich nicht, ganz schlechter Internet-Gossen-Stil. Und ich frage mich: Wieso glauben alle möglichen Leute ernsthaft, sie könnten mir etwas übers Schreiben beibringen, beweisen aber gleichzeitig, dass sie dringend mal wieder ein dickes Buch lesen sollten, statt nur im Internet zu surfen?

Unkenntnis gepaart mit Besserwisserei kommt doch recht häufig vor in solchen Korrekturkommentaren, wobei glücklicherweise jene überwiegen, die erstens echte Fehler nennen und zweitens keine Belehrungen anhängen. Doch der Drang zur Besserwisserei bleibt natürlich nicht nur auf Texte beschränkt. Kein Stunde der Kritiker-Video, das nicht mindestens eine Geistesgröße veranlassen würde, Heinrich Lenhardt oder mir vorzuwerfen, "schlecht zu spielen" oder "N00bs" zu sein. Schaffen wir es doch augenscheinlich nicht sofort, die Steuerung zu kapieren, den Ausgang zu finden oder einem Gegner nach dem anderen zielgenau in den Kopf zu schießen! Mal abgesehen davon, dass es wohl die wenigsten dieser weisen Kommentierer schaffen würden, beim Spielen gleichzeitig ihren Namen fehlerfrei aufzusagen, scheint mir hier ein Missverständnis vorzuliegen: Bei der Stunde der Kritiker handelt es sich um keinen Segmented Speedrun, wir wollen uns auch nicht als eSportler profilieren. Wir spielen einfach ein Spiel – und zwar so nahe dran am privaten Spielen, wie das mit Zeitdruck, Aufnahmegeräten und der Vorgabe, möglichst viel zu quasseln, eben möglich ist. Ich verstehe ja, wie diese Meckerer darauf kommen, ein Spieleredakteur müsse auf Pro-Niveau spielen. Der komplexe Gedankengang dahinter: "Jeder kann ein Computerspiel spielen, und noch viel jederer kann schreiben, also sollen die wenigstens gescheit spielen können." Oder noch besser, gerade erst gelesen: "Jörg soll erst mal selbst ein Spiel produzieren, [...] dann wüsste er mehr, wovon er spricht." Geniale Schlussfolgerung, Anonymous! Ein Redakteur eines Landwirtschaftsmagazins muss also erst mal selber Kälber gebären, bevor er über einen Zuchtbullen schreiben darf? Auch Kommentierer, die mir erklären, dass an einem GamersGlobal-Artikel ja wohl kaum zwei Stunden lang gelayoutet werden müsse ("Benutzt ihr keine Templates", so der hilfreiche Hinweis des Experten an den unwissenden Chefredakteur) oder solche, die einen Achtungsverlust uns gegenüber verspüren, weil im First15 zu Max Payne 3 nicht jeder Schuss sitzt, erstaunen mich immer wieder.

Aktuell bei Diablo 3 ist das Besserwissen
und Protzen auch schon wieder zu beobachten (zum Glück noch kaum auf GamersGlobal): Der besserspielende Weizen will sich von der Spreu trennen. Der Weizen, das sind die Durchblicker, die Pros, die Achiever; die Spreu, das sind Vollpfosten wie normale Konsumenten oder Spieleredakteure. Im offiziellen Blizzard-Forum fragte einer am Release-Tag scheinheilig, "er sei in sechs Stunden durch gewesen, ob er was falsch gemacht habe." Aber der gute Bashiok ist ihm im Rahmen der Blizzardschen "Bleib professionell"-Konzernrichtlinie doch ziemlich über den Mund gefahren. Ach, das wäre ein Thema für sich: Der Glaube der weltweiten Vereinigung verunsicherter Vierzehnjähriger, es würde einen Menschen irgendwie auszeichnen, durch ein Spiel, das ihn viel Taschengeld gekostet hat, möglichst schnell durchzurasen, um damit die Spaßstunden-pro-Euro-Ratio weitmöglichst zu minimieren. Diablo 3 ist natürlich der Olymp der "Ich Level 60, du Jane"-Exultanten. Ob es im präpositionsreduzierten Kiez-Neudeutsch bereits heißt, "Ich bin Diablo, aber Hölle. Bist du Akt 3?" Doof nur, dass man sich bei Diablo 3 nicht mehr verskillen kann, das schränkt die schadenfrohen Triumpfgefühle Einsteigern gegenüber natürlich ein. Bleibt das pure Tempo, der nackte Rang, das Abhaken von Meilensteinen wie dem Erreichen von "Inferno". Und siehe da: Die "Pro-Gilde" Method hat es bereits zwei Tage nach Release geschafft, den dritten Akt auf "Inferno" abzuschließen. Wahnsinn! Wie ich diese Leistung bewundere! Ungefähr genau so sehr, wie wenn jemand auf seinem Taschenrechner nach der Operation "1+1" so oft die Gleich-Taste drückt, bis er 100.000.000 auf dem Display stehen hat.

Überhaupt, das Inkrementieren von Variablen. Ich besitze ja durchaus einen gewissen Ehrgeiz. Ich mag nicht immer Letzter in Egoshooter-Multiplayer-Partien sein. Ich freue mich jedes Mal, wenn ich bei der Stunde der Kritiker deutlich weiter komme als Heinrich. Und kürzlich bei WH40K Kill Team (gut geeignet, um über Vizetitel-Erfolge von Bayern München hinwegzukommen!) habe ich nach jedem Level das völlig lächerliche Score-System kritisiert, außer natürlich, ich hatte mal mehr Punkte als mein Koop-Partner. Ich bin also keinesfalls vor kompetitiven Gefühlen gefeit oder davor, mit einem glücklichen Brettspiel-Sieg noch Jahre später anzugeben. Aber diese Fixierung auf Level soundso schaffen, Elite-Ausrüstung XY komplettitieren oder noch mehr Gamerscore-Punkte zu aggregieren! Mich lässt das alles kalt. Ich habe noch für kein einziges iPhone-Spiel das Gamecenter aktiviert, beim Spielen via Steam, Xbox und PSN springe ich lustig zwischen unseren Accounts hin und her und wüsste nicht mal, wie viel Trophäen oder Gamerscore-Punkte nun auf welchem Account liegen. Das mag euch jetzt seltsam erscheinen, wenn doch bei GamersGlobal alles Mögliche mit EXP belohnt wird, man im Rang aufsteigt und es seit knapp einem Jahr auch Erfolge zu verdienen gibt. Aber ich würde als User nicht bei GamersGlobal mitmachen, um EXP zu verdienen, sondern weil ich News schreiben will.

Und genauso möchte ich spielen: Ich will mit dem Spiel selbst Spaß haben, nicht aufgrund aufgepfropfter Belohnungssysteme. Und auch nicht wegen Rangerhöhungen, die ich durch Erfahrungspunkte-Inkrementierungen verdiene, die ich aufgrund von Gegnerhitpoints-Dekrementierungen erhalte, welche ich durch Klicken oder Gedrückthalten der beiden Maustasten verursache. Oops, jetzt habe ich das Spielprinzip von Diablo 3 in einem einzigen Satz beschrieben. Aber wahrscheinlich hängt eh all mein heutiges Lästern nur mit einem zusammen: Ich deute mir die Welt so zurecht, dass ich nicht weinen muss ob meiner geringen (Spiel-) Fähigkeiten. Ich bin eben seit kurzem 40.

DarthTK 13 Koop-Gamer - P - 1694 - 20. Mai 2012 - 1:14 #

Wieso die innige Freude für drei Vizetitel? Gehörst du auch zu der Sorte, die sich insgeheim einen abfreuen, wenn der FCB verliert? Wenn ja, dann hab ich mich echt in dir getäuscht. Wenn Ironie, dann hab ich sie im Augenblick nicht gefunden, aber dann vergiss meine "Kritik" :)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 344930 - 20. Mai 2012 - 1:17 #

Ich gehöre zu der Sorte, die sich in Minute 83 sehr gefreut hat und ab Minute 88 nur noch hysterisch gelacht hat.

DarthTK 13 Koop-Gamer - P - 1694 - 20. Mai 2012 - 1:32 #

Nun gut, das ist deine persönliche Meinung. Ich muss sie nicht gut heißen, aber sie ist trotzdem eigentlich niedriges Nievau. Nicht besser als die Meinungen vieler Ultras, bzw. eingefleischter Fans (zu denen ich mich nicht zähle). Eine deutsche Mannschaft ist in einem internationalem Turnier im Finale und man freut sich, dass sie "nur" Vize werden. Arm aber sexy?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 344930 - 20. Mai 2012 - 1:34 #

Lies meinen Kommentar morgen noch mal mit wachem Kopf.

DarthTK 13 Koop-Gamer - P - 1694 - 20. Mai 2012 - 1:44 #

Naja, ich lese hier nichts anderes raus. Ich bin wach. Und es ist meine Ansicht zu solcher Ansicht.

Mit dem Rest hast du sehr wohl recht. Ich muss mir auch immer wieder anhören, ob ich nichts besseres zu tun hätte, als das, was ich gerade mache. Es kommt dann nur der Satz: "Doch, aber da waren Sie plötzlich da!" Gemein? Sicherlich, aber eben auch angemessen :)

Falk 14 Komm-Experte - 1897 - 20. Mai 2012 - 9:30 #

Wenn du wirklich wach sein solltest, lies Jörgs Kommentare nochmal während du schläfst. Vielleicht verstehst du sie dann richtig. :)

DarthTK 13 Koop-Gamer - P - 1694 - 20. Mai 2012 - 18:15 #

Ich lese aus dem ersten Absatz immer noch nichts raus. Aber es ist mir jetzt auch egal. Ich beende die Diskussion hier für mich. Ich hab mich hier verrannt, war derjenige, auf den eingeklopft wurde und bin eine Erfahrung reicher. Man lernt halt nie aus.

Andreas e (unregistriert) 25. Mai 2012 - 3:49 #

ich hab die powerplay geliebt und danach alles aufgesogen was kam... aber mich nervt diese ewige ironie....

darth lass dich nicht in ein netz der ironie und unklaren standpunkte verwickeln ;-)

es ist soooo unsympathisch wenn leute einem ihre intelligenz permanent beweisen wollen mit lyrischer finesse oder ironie. schreib doch mal was wo ich denke "geil das das mal einer schreibt" statt "wie intelligent der doch schreiben kann"

les ich lieber ne kolumne im spiegel. ist auch intelligent und ich kann es verstehen!

warum ich mein senf dazugebe?
weils geht!

Omi, die gerne Kuchen für den dünnen Enkel backt (unregistriert) 20. Mai 2012 - 15:50 #

ich glaub, es wär mal wieder angebracht über "Lesekompetenz" zu schreiben.
Hab mich beim 1:0 gefreut, dass ich fast keine Stimme mehr hatte.
Beim 1:1 war ich hysterisch.
Als ich Robben beim 11er zum Torwart hüpfen sah, nuckelte ich an meiner Bierflasche, wie viele andere, haha.
Zwei Worte, viel Inhalt.
"Ja mei!"
Ich schweife ab, aber die zwei Worte passen wohl auch zu den Themen hier.

Labrador Nelson 28 Endgamer - - 100138 - 20. Mai 2012 - 2:10 #

Es heißt "Niveau"! Und niedrig ist es auch nicht^^

Tyrion 15 Kenner - P - 2865 - 20. Mai 2012 - 2:29 #

http://www.niveauistkeinehautcreme.de/

DarthTK 13 Koop-Gamer - P - 1694 - 20. Mai 2012 - 10:21 #

Wann man nichts zu sagen hat, sucht man halt andere Angriffspunkte :) Und wenn es sich nur um einen winzigen Tippfehler handelt. Kritisiere doch dann bitte lieber meine Schachtelsätze.

Labrador Nelson 28 Endgamer - - 100138 - 20. Mai 2012 - 12:29 #

unentspannt, humorlos, patriotisch, intolerant....hab ich was vergessen?

DarthTK 13 Koop-Gamer - P - 1694 - 20. Mai 2012 - 23:33 #

Ich könnte hier jetzt auf jedes einzelne Adjektiv genauer eingehen, aber es wäre sinnlos. Du siehst mich als Gegenpol, also wirst du immer irgendwas dagen schreiben. Aber ich tu es trotzdem :)

Unentspannt? Ja, war ich direkt nach der Niederlage. Aber das erlaube ich mir einfach.

Humorlos? Bin ich sicher nicht, auch wenn ich vielleicht mal eine Pointe nicht erkenne. Zudem lass ich mir dieses Adjetiv nur von einer Person, die mich auch wirklich kennt, auferlegen. Sicher nicht von dir!

Patriotisch? Ich erkenne es mal an, dass du nicht Nationalstolz erwähnt hast. Sehr gut. Und Patriotismus halte ich für sehr gut, ich bin patriotisch. Wer kennt den Unterschied zwischen Nationalstolz und Patriotismus?

Intolerant? Ehrlich gesagt toleriere ich zuviel. Toleranz (fordern) ist die Waffe der Schwachen/Minderheit in der heutigen Gesellschaft, die eh nur darauf abzielt, Verantwortung auf andere abzuwälzen.

Ob du da etwas vergessen hast, tangiert mich dann doch periphär. Mehr muss ich dazu nicht sagen.

Nicht alle, die die Weisheit mit Löffeln gefressen haben, können diese auch von anderen fordern!

Labrador Nelson 28 Endgamer - - 100138 - 21. Mai 2012 - 0:18 #

"Wer kennt den Unterschied zwischen Nationalstolz und Patriotismus?" -> Ich kenne den Unterschied, drum hab ich dich nich als Nazi bezeichnet, so wie manch anderer es hier unqualifiziert getan hat. Das macht die Sache aber auch nur bedingt besser, jedoch nich wirklich gut. Ok, meine Meinung...

"Ehrlich gesagt toleriere ich zuviel. Toleranz (fordern) ist die Waffe der Schwachen/Minderheit in der heutigen Gesellschaft, die eh nur darauf abzielt, Verantwortung auf andere abzuwälzen."
-> Zuviel tolerieren kann man nicht. Entweder tolerieren oder nicht! Eine funktionierende Gesellschaft erkennt man daran wie sie mit den Schwachen umgeht. Mir erscheinst du mit deinen Äußerungen solchen Menschen gegenüber respektlos. Und mit Verantwortung hat das irgendwie auch nicht viel zu tun.

peripher schreibt man mit e. War das auch ein Tippfehler? ;)

Manche haben halt statt der Weisheit leider nur die Löffel gefressen^^

DarthTK 13 Koop-Gamer - P - 1694 - 21. Mai 2012 - 0:42 #

Hab du das letzte Wort, ich hab meine Ruhe.

Labrador Nelson 28 Endgamer - - 100138 - 21. Mai 2012 - 1:08 #

Is doch alles nur Spaß! :) Jez komm schon, wir sind doch alle Kollegen hier bei GG ;) Wünsche noch ne gute Nacht. LG LB

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9291 - 22. Mai 2012 - 17:16 #

Genau, wie Brüders !

Anonymous (unregistriert) 20. Mai 2012 - 3:23 #

Nur geht es hier nicht um irgendwelchen Nationalstolz, sondern nur um Vereinsfußball. Und da darf man sicherlich auch für Mannschaften aus dem Ausland sein. Gibt ja immerhin auch genügend deutsche die auch Fans von Barcelona, Manchester, Lyon oder sonstwen sind. Wo ist da also das Problem wenn man auf Vereinsebene den englischen Fußball besser findet?

Bei der Nationalmannschaft kommt das vielleicht etwas blöd, denn da wird immerhin das eigene Land vertreten, aber ein Verein repräsentiert sich in der Regel ausschließlich selbst. Sonst würden ja auch nur Spieler des jeweiligen Landes dort spielen und kein einziger Ausländer.

prefersteatocoffee (unregistriert) 20. Mai 2012 - 10:23 #

... eine deutsche Mannschaft, deren Fans bei Revierclubs bzw. Außwärtsspielen wettern: ... "wir haben Arbeit und Ihr nicht".

... es ist ein internationaler Wettbewerb und den haben die Bayern eben nicht gewonnen, weil die andere Mannschaft besser/cleverer war und so ist es Ihnen auch national ergangen, aber Vizemeister und Vizepokalsieger ist doch auch super! :-)

... und auch wenn ich Jörg Langers Meinung nicht immer teile, hier bist Du gewaltig auf dem Holzweg

Anonymous (unregistriert) 20. Mai 2012 - 11:28 #

Und man soll für einen deutschen Verein sein weil man in Deutschland geboren ist? Weshalb?

Ich hab mich auch über das schnierke Kopfballtor von Müller gefreut, hatte aber dann schon Das Gefühl als die erste Ecke von Chelsea kam, dass das ein Tor werden wird und so kam es auch.
Und nach dem Elfer von Robben gegen Dortmund hab' ich mich gewundert wieso sie ihn schießen lassen.
Bei mir war Schadenfreude mit dabei ;)

Hyterisch Lachen tut man in der Regel übrigens, wenn man mit einem Sachverhalt nicht klar kommt. Tun in diesem Fall Bayern Fans die das just nicht begreifen konnten was da vor sich ging - haben die Bayern doch wesentlich besser gespielt.
Die besseren Elfer schoß dennoch Chelsea (David Luiz war herrlich!)

vicbrother (unregistriert) 20. Mai 2012 - 13:32 #

Niedriges Niveau? Sorry, dass musst du dir aber selber attestieren, da du scheinbar noch immer in nationalstaatlichen Kriterien denkst.

Ich fand das Spiel übrigens sehr schön. Chelsea zeigte was eine Spitzenmannschaft ausmacht: Hohe taktische Disziplin, eine Einer-für-Alle-Mannschaftsgefühl, eine psychische Überlegenheit bei Rückstand und 11m und die spieltechnische Überlegenheit auf den Rückstand mit einen erfolgreichen Angriff zu starten. Sorry - wer 20 Ecken, mehrere Freistösse und einen 11m im eigenen Stadion in Bestbesetzung gegen ein Team ohne vier Stammspieler nicht nutzen kann und auch geistig nicht in der Lage ist sich auf die Taktik des Gegners einzustellen und kreativ zu spielen, der ist einfach kein Champion.

Crizzo 18 Doppel-Voter - 11204 - 20. Mai 2012 - 13:50 #

Bayern war doch nicht in Bestbesetzung... -.-
Mich kotzt es vor allem an, dass ein Team was in 120min keine 5mal aufs Tor geschossen hat, den wichtigsten Vereinspokal gewinnen kann.

vicbrother (unregistriert) 20. Mai 2012 - 14:03 #

Das war aber deren Taktik - Konzentration auf die Defensive, wenige Konter. Gegen eine Mannschaft wie den Bayern mit starkem Angriff ist das absolut gerechtfertigt.

Außerdem kann man deine Argumentation auch umdrehen:
1. Warum schiesst die Mannschaft mit den zig Chancen nicht mehr Tore?
2. Warum erzielt die Mannschaft mit den wenigen Angriffen die Tore?

Damit hast du dann zwei Schwachstellen bei den Bayern aufgedeckt die Chelsea nicht hatte und sie zum berechtigen Champion machen.

Cam1llu5_EX 14 Komm-Experte - 2622 - 20. Mai 2012 - 17:12 #

Wenn diese Spielweise die Zukunft des Fußballs sein soll, na dann danke und tschüß. Wer mit zwei 4er-Ketten hinten drin steht und für das Spiel gar nichts macht, hat es nicht verdient, als die beste Mannschaft Europas gekürt zu werden. Chelsea hat nur zwei gute Spieler und Eckpfeiler dieses Erfolgs: Drogba und Cech. Ein Knipser vor dem Herrn und einer der fast jeden Ball halten kann. Und so viele Chancen hatte Bayern auch nicht, weil bei fast jeden Schuss irgend ein Spieler da zwischen stand. Wer soll denn so ein Tor schießen...

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24838 - 20. Mai 2012 - 18:52 #

http://9gag.com/gag/4221732

:D

bam 15 Kenner - 2757 - 20. Mai 2012 - 19:45 #

Bayern hatte genug Chancen, sie haben sie nur nicht genutzt. Da kann Chelsea auch nichts für. Ich seh keinen Grund diese Spielweise zu kritisieren. Bayern spielt auf Ballbesitz, schiebt die Kugel hin und her, agiert fast immer nach Schema F. Da stellen sich dann eben gute Mannschaften drauf ein.

Die größten Chancen die Bayern hatte, waren die, die nicht aus dem geordneten Spielaufbau heraus entstanden sind. Vielleicht sollte man also selber Konterchancen nutzen und sie nicht verballern oder vertrödeln.

Letztendlich ist die Entscheidung im Elfmeterschießen gefallen, aber Bayern hatte genug Möglichkeiten es nicht dazu kommen zu lassen. Chelsea hingegen hat mit den Möglichkeiten gespielt, die sie haben und entsprechend auch verdient gewonnen.

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 20. Mai 2012 - 15:43 #

Wenn dir das mit der deutschen Mannschaft so wichtig ist, ist ja gut, dass ein Holländer verschossen hat.

Black Baron 14 Komm-Experte - P - 2356 - 20. Mai 2012 - 1:40 #

Und ich hab nach dem letzten Elfer umgehend die Kiste ausgemacht und erstmal tief Luft geholt, damit ich nix zusammen dresche...

DarthTK 13 Koop-Gamer - P - 1694 - 20. Mai 2012 - 1:45 #

Naja, so schlimm ists nun auch wieder nicht. Ich find einfach nur die Einstellung sehr unreif, sich über die Niederlage eines anderen zu freuen, anstatt, dass man es anerkennt, dass eine deutsche Mannschaft es so weit schafft.

Gorny1 16 Übertalent - 4728 - 20. Mai 2012 - 1:54 #

Ich glaub du hast den Post von Jörg immernoch nicht richtig gelesen, bzw. verstanden was er mit den Worten meint...

DarthTK 13 Koop-Gamer - P - 1694 - 20. Mai 2012 - 1:56 #

Mag sein. Wenn dem aber so ist, dann wäre als Kritik auch die Auflösung angebracht ;)

Labrador Nelson 28 Endgamer - - 100138 - 20. Mai 2012 - 2:12 #

Nein, ich glaube nicht ;)

Anonymous (unregistriert) 20. Mai 2012 - 2:56 #

Mein Gott, Facepalm^2!

volcatius (unregistriert) 20. Mai 2012 - 10:11 #

Gute Güte...

Karsten Scholz Freier Redakteur - P - 11947 - 20. Mai 2012 - 11:17 #

Da ist es...mein erstes sonntagliches Kopfschütteln, das durch ein Lächeln begleitet wird. Danke, DarthTK (Tiefkühlkost?)

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16771 - 20. Mai 2012 - 11:21 #

Super, oder? Der erste Kommentarthread und er hat nichts mit dem Thema des Artikels zu tun. :)

DarthTK 13 Koop-Gamer - P - 1694 - 20. Mai 2012 - 11:41 #

Und die einzig echte gute Reaktion auf mein Posting kam von Anonymous von 3.23 Uhr.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16771 - 20. Mai 2012 - 11:50 #

Ich habe gerade keine Lust, den rauszusuchen - ich finde das Gesamtpaket viel interessanter ;)

Makariel 19 Megatalent - P - 14092 - 20. Mai 2012 - 19:05 #

lol?

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 21. Mai 2012 - 10:55 #

Fußball ist unreif.

Zum Wohl!

Sher Community-Event-Team - 3685 - 20. Mai 2012 - 1:38 #

Ich persönlich feiere nicht heimlich innerlich. Ich tue das ganz offen und selbstbewusst. Jedem sein Lästerlaster, mein Spottziel ist der FCB :)

Und alles Gute Herr Langer, nicht das jetzt ne Midlifecrisis ansteht ;)

Xariarch 13 Koop-Gamer - 1696 - 20. Mai 2012 - 4:13 #

Fußball.. immer diese falsche Nationalstolz.. vollkommen unbegründet auf der Leistung anderer.. tzz tzz tzz

Ich hab auch gut gelacht als die Engländer gewonnen haben^^

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3314 - 20. Mai 2012 - 11:24 #

So isses. Vor allem: Deutsche Mannschaft?

Bei einer Sportart, bei der die Mannschaften aus international zusammengekauften Söldnern bestehen? Wie viele von denen, die gestern in rot für BM spielten, sind in München geboren, und ist Chelsea nicht das Spielzeug eines russischen Milliardärs?

Wie man da "Nationalstolz" entwickeln kann, ist mir echt ein Rätsel. Aber gut, Apple ist für manche ja auch eine Religion und sogar Steam hat Fanboys. Mich wundert nichts mehr. ;)

MasterBlaster 09 Triple-Talent - 299 - 20. Mai 2012 - 17:15 #

Die Forderung nach mehr Solidarität und Gemeinschaftsgefühl sowie weniger Missgunst und Neid auf plumpen Nationalstolz zu reduzieren zeugt nicht wirklich von großem Verständnis.

Wer mit Fussball nichts am Hut hat darf den Bayern ruhig neutral gegenüberstehen. Wer Anhänger einer anderen deutschen Mannschaft ist sollte jedoch bedenken, dass Bayerns Leistungen der letzten Jahre und die der anderen deutschen Mannschaften der Grund dafür sind, dass die Bundesliga ab nächster Saison einen zusätzlichen Startplatz im Europapokal hat. Ganz simple Rechnung: Siege sind gut für Bayern, gut für die Liga und somit indirekt auch gut für jeden anderen deutschen Verein. Das ist völlig rationale Logik und hat nichts mit Sympathie, geschweige denn Nationalstolz zu tun.

Ich persönlich war gestern am Boden zerstört, bin auch heute noch schwer enttäuscht und es wird wohl noch einige Tage dauern bis ich das halbwegs verdaut habe. Wer mich deshalb auslacht oder sich sogar darüber freut, dass es mir schlecht geht, obwohl er selbst keinerlei Vorteile aus diesem Ergebnis zieht, der verhält sich schlicht und ergreifen asozial und offenbart eine grobe Charakterschwäche. Das und nichts anderes wollte der User im ersten Kommentar sagen.

bam 15 Kenner - 2757 - 20. Mai 2012 - 20:02 #

Würden sich die Bayernverantwortlichen und -spieler etwas mit ihren Äußerungen gegen andere Bundesligamannschaften zurück halten, würde es sicher nicht so viele Leute geben, die dann auch gern mal schadenfroh sind.

In dieser Saison hat man das vor Allem hinsichtlich der Konkurrenz mit Dortmund gemerkt. Der Hinrunden-Sieg von Dortmund war glücklich, das Trainingslager in der Winterpause das beste aller Zeiten, gegen International ausscheidende Dortmunder wurde gestichelt, das Rückrunden-Spiel gegen Dortmund wieder großspurig im Vorfeld für fast gewonnen erklärt, die verlorene Meisterschaft auf die Mehrbelastung geschoben und das blamable DFB-Pokal-Finale dem CL-Finale untergeordnet.

Jetzt hat man auch das CL-Finale verloren und da ist es durchaus verständlich wenn sich der ein oder andere darüber freuen mag. Nicht weil man es grundsätzlich den Bayern nicht gönnt, sondern weil man es im Allgemeinen niemanden gönnt, der großspurig und arrogant auftritt.

Das ganze ist beim FC Bayern ja auch nichts neues, von daher wird sich in dieser Hinsicht auch nichts ändern. Da sollte man dann aber auch als Bayernfan nicht das Opfer spielen, denn Verein schreibt sich sowas eben selber zu.

Raokhar 06 Bewerter - 866 - 20. Mai 2012 - 17:27 #

Ich meine mich zu erinnern, dass der Kommentator gestern meinte, Lahm sei der einzige in München geborene Spieler auf dem Platz.

Hayabusi 08 Versteher - 165 - 20. Mai 2012 - 17:33 #

Naja, 8 von 11 der gestrigen Bayern Startelf kommen aus Deutschland und davon auch mind. 3 aus der Bayern Jugend.
(Und nein, ich bin definitiv kein Bayern Fan)
Man sollte sich schon gründlich informieren bevor man Kritik übt.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24838 - 20. Mai 2012 - 9:05 #

Ich glaub er ist einfach nur ein neutraler Zuschauer, da gibt's echt schlimmere Bayern Hasser im Netz.

Ditze 13 Koop-Gamer - 1260 - 20. Mai 2012 - 22:04 #

Eigentlich sogar vier Vizetitel. Gomez ist der zweitbeste Torschütze der Bundesliga. Jetzt wissen die Bayern auch mal wie sich Mannschaften wie Leverkusen und Schalke so fühlen.

mpunkt 11 Forenversteher - 685 - 23. Mai 2012 - 9:08 #

http://www.titanic-magazin.de/uploads/pics/Haha_01.jpg

Passt irgendwie... ;-)

Keksus 21 Motivator - 25101 - 20. Mai 2012 - 1:24 #

So, fangen wir mal an:

"Es ist eine ganze Weile her, dass ich lästerte."

Also nein, ich bitte dich: Hier sollte man doch viel eher Perfekt verwenden. Präteritum klingt viel zu gestelzt. Mag jemand weitermachen?

Nein, ernsthaft? Mir ziemlich egal wie da geschrieben wird. Man kann sich wirklich über viel aufregen, wenn der Tag lang ist. Aber am Ende hat doch sowieso niemand was davon. Zumal ich mich schon etwas zurückhalten würde, jemanden zu kritisieren, der sich journalistisch seinen Lebensunterhalt verdient. Die Chance ist hoch, dass dieser jemand einfach mehr weiß als jemand, der entweder gar nicht oder nur zum Hobby schreibt.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 64228 - 20. Mai 2012 - 10:52 #

Also ich persönlich finde ja die Benutzung des Imperfekts in Wort und Schrift ziemlich übel. Da rollen sich mir immer die Fußnägel auf ^^

Anonymous (unregistriert) 20. Mai 2012 - 13:12 #

Präteritum ist korrekt. Im Schrift-Deutsch wird grundsätzlich das Präteritum und nicht das Perfekt verwendet - das benutzt man im gesprochenen Deutsch.

Gamaxy ue (unregistriert) 20. Mai 2012 - 18:59 #

Wo lerntest du denn diesen Unsinn?

Anonymous (unregistriert) 20. Mai 2012 - 21:05 #

Wo hast du denn Deutsch gelernt? Am Goethe-Institut in Bangladesh im 3-Wochen-Crash-Kurs?

Präteritum wird in schriftlichen Texten als hauptsächliche Vergangenheitsform gebraucht, in gesprochenem Wort (und dazu zählen auch Briefe oder Internetforen) Perfekt. Aber, wie ich sehe, das Bildungsniveau sinkt immer weiter.

Elysion 14 Komm-Experte - 1957 - 21. Mai 2012 - 9:42 #

Ihr erkennt schon die Ironie zwischen Jörgs Beitrag und eurer kleinen Diskussion? :P

Anonymous (unregistriert) 21. Mai 2012 - 11:33 #

Ich glaube, du hast Jörgs Text nicht verstanden.

Gamaxy 19 Megatalent - P - 13404 - 22. Mai 2012 - 4:41 #

Er erkennt ja nicht mal die Ironie in meinem Posting.

Anonymous (unregistriert) 22. Mai 2012 - 17:57 #

Du erkennst ja nicht einmal die Ironie meines Postings.

Larnak 21 Motivator - P - 26056 - 22. Mai 2012 - 19:23 #

Wenn man jetzt bei den ganzen anonymen wüsste, welcher dein Beitrag ist ... :P

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 49439 - 20. Mai 2012 - 1:26 #

Ich hab mich schon gefragt, wann hier endlich wieder mal gelästert wird...
Außerdem herzliches Beileid zum Geburtstag ;)

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 20. Mai 2012 - 1:30 #

Alles Gute zum 40. nachträglich :)

Viele Sachen, die du beschreibst, sind genau der Grund, wieso ich auf GG gelandet bin. Die meist sehr überhebliche Art vieler neuer Magazine/Webseiten. Hier hat man noch das Gefühl, normale Gamer zu haben, keine Möchtegern Pros, weil es die Kiddy Zielgruppe ja sonst uncool findet.

Michl Popichl 24 Trolljäger - 51185 - 20. Mai 2012 - 7:55 #

von mir auch alles gute nachträglich und gibt`s vielleicht nen kuchen ?

McStroke 14 Komm-Experte - 2276 - 20. Mai 2012 - 10:14 #

Ich bin damals auch genau aus dem selben Grund zu GamersGlobal gekommen, weil ich ne gemütliche, erwachsene Community wollte, wo es ums Spiel geht, wo auch diskutiert wird, aber auf einer respektvollen Ebene. Ein oder zwei User tanzen natürlich immer aus der Reihe, aber das ist unvermeidlich.

leider hab ich den Eindruck, dass je größer GamersGlobal wird, umso mehr Gamer-Potenzprotze tummeln sich hier. Das würd mir eigentlich egal sein, wenn besagte Gruppe nicht auch noch über unerfahrenere oder "untrue-ere" Gamer herziehen würde.

Ich fands schon reichlich bedenklich als ich im Forum von zwei Usern angegangen wurde weil ich mir ein besseres Ende für Mass Effect 3 gewünscht habe, auch für Spieler die keine Savegames von den ersten beiden Teilen haben.

Ich fand und finde GamersGlobal so grandios weil die Community eine der hilfsbereitesten ist die ich kenne, und ich mich auch gerne mit den Usern über Spiele austausche, ich befürchte nur, dass mit steigender Userzahl auch mehr und mehr Querulanten darunter sind.

Anonymous (unregistriert) 20. Mai 2012 - 13:15 #

Lies dir doch mal die Antworten zu Darth TKs Posts oben durch. Und dann sage mir, was hier so erwachsen ist. Da ist der durchschnittliche 14-Jährige erwachsener.

Larnak 21 Motivator - P - 26056 - 20. Mai 2012 - 15:07 #

Das wage ich zu bezweifeln :D

Larnak 21 Motivator - P - 26056 - 20. Mai 2012 - 15:06 #

"untrue-ere"
:D

Baran 12 Trollwächter - 826 - 20. Mai 2012 - 1:44 #

Ach du Schande.

Ich hätte nicht gedacht, daß ich mit meinem letzten Kommentar das Fass zum Überlaufen bringe oder zumindest m/einen Anteil daran haben würde.

Herzlichen Glückwunsch nachträglich.

Eieiei.

Zaunpfahl 19 Megatalent - P - 15114 - 20. Mai 2012 - 2:40 #

Sowas ähnliches dachte ich mir auch grade, eine von mir angemerkte Formulierung findet sich da oben auch wieder. Ich halte die auch weiterhin für "doppelt-gemoppelt", man möge mir verzeihen, dass mir der grammatikalische Fachausdruck dafür nicht bekannt ist ;)
Den allgemeinen Glühstrümpfen schließe ich mich dennoch an.

Gisli 14 Komm-Experte - 2183 - 20. Mai 2012 - 13:42 #

Bezüglich doppelt gemoppelt: Tautologie und/oder Pleonasmus sind die Begriffe, die du suchst. Wobei ich dabei die Abgrenzung schwierig finde.

Zaunpfahl 19 Megatalent - P - 15114 - 29. Mai 2012 - 1:38 #

Danke, wieder was gelernt. (Zumindest bis ichs wieder vergesse, die Worte sind mir schonmal begegnet *g*)

Pomme 17 Shapeshifter - P - 6144 - 20. Mai 2012 - 1:57 #

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag und sprachneugierige und nur minimal verbohrte Leser wünsche ich! Nachträglich, versteht sich.

Gorny1 16 Übertalent - 4728 - 20. Mai 2012 - 1:59 #

Ich glaub das hat mit deinem Alter, Jörg, nichts zu tun. "Reife" Spieler egal welchen alters dürfte das ganz ähnlich gehen.
Nur ist das wie so oft eher der stille Anteil der Spieler, die hinter den Punktejägern etc. stehen und den Kopf schütteln.

Captain (unregistriert) 20. Mai 2012 - 10:55 #

Es ist schon immer toll, wenn man sich über andere Leute wegen irgend welchen Lächerlichkeiten erheben kann. Am besten macht man das noch an Eigenschaften wie Reife, Intelligenz, Niveau etc fest, damit man sich so richtig als besseren Menschen fühlen kann.

Herzlichen Glückwunsch.

Es steht ja jedem zu, ob einem sowas gefällt oder nicht. Aber muss man Leute mit anderer Einstellung immer gleich beleidigen?

Anonymous (unregistriert) 20. Mai 2012 - 13:17 #

Natürlich muss man das. Das ist ein Beweis für die eigene Maturität.

Captain (unregistriert) 20. Mai 2012 - 14:23 #

Ach stimmt, ich hatte vergessen, dass wir uns hier ja in der erwachsensten Community befinden, die das Internet jemals gesehen hat.

Anonymous (unregistriert) 20. Mai 2012 - 15:05 #

Und was gibt es Erwachseneres, als sich dauernd mit kollektivem "Wir sind so erwachsen!" der eigenen Erwachsenheit zu versichern?

Claython 16 Übertalent - P - 4696 - 20. Mai 2012 - 1:59 #

Auch von mir alles gudde nachträglich, wieviele Tage sind denn set dem Ereigniss verstrichen?

Beim Lesen kam mir dann ein Wortkonstrukt komisch vor, nämlich "Kollegenbeeindruckungssprech", meintest du damit Kollegenbeeindruckungsgespräch? Gibt es das Wort überhaupt? ^^°

Ach ja und warum gibts hier Fußballkommentare? Das doch nur ne kleine Randnotiz und wie sagte Hoeneß doch so schön über Dortmund: Die sollen International erstmal was erreichen bevor die hier so rumposaunen.

Ahh ich mag die Bayern immer für ne Überraschung gut und so lustig. ;-)

Labrador Nelson 28 Endgamer - - 100138 - 20. Mai 2012 - 2:15 #

Gemeint ist die Sprechweise, die darauf ausgelegt ist, Kollegen zu beeidrucken, also "Kollegenbeeindruckungssprech".

Claython 16 Übertalent - P - 4696 - 20. Mai 2012 - 3:00 #

Ahh okay und wieder was dazugelernt. ^^

Black Baron 14 Komm-Experte - P - 2356 - 20. Mai 2012 - 2:01 #

Zu dem Gemecker als Volksspor... nein, Internetsport - oh je, ich hab jetzt auch Punktpunktpunkt verwendet! - sag ich nicht mehr viel, ich kämpfe da auch schon lange gegen an. Kein Release vergeht, an dem manche Leute (und oft die selben Typen) nichts Besseres zu tun haben, als anderen den Spaß zu verhageln und die Spiele zu zerfleddern, ohne sie auch nur selbst gespielt zu haben.

Bei Diablo 3 schotte ich mich jetzt weitestgehend ab, weil die Kritik am Online-Zwang durchaus berechtigt ist, aber bestimmt auch wieder Auswüchse annimmt, die einen irgendwann vor lauter Frust über den Frust anderer in die Tischplatte beißen lässt. Bei Mass Effect 3 hatten mich die Leute fast so weit.

Den Menschen muss auch mal klar werden, dass solche Flamewars in Foren nicht die erhoffte Wirkung erzielen (Farbe bekennen und sich gegen kundenfeindliche Mechanismen und Praktiken aussprechen oder konstruktive Diskussionen führen) und schon gar nicht bei den Entwicklern richtig ankommen. Die nehmen das nämlich irgendwann nur noch als ärgerliches lautes Brummen wahr. Vor allem muss den Menschen aber auch mal wieder klar werden, dass die anderen Foren-Teilnehmer eben auch Menschen sind. Man muss nicht auf Teufel komm raus andere missionieren.

Ich fand ja eine Beschwerde auf einer anderen Gaming-Seite witzig, dass Blizzard die Leute mit dem Online-Zwang bei Diablo 3 betrügen würde, wobei sich schlicht herausgestellt hatte, dass sich derjenige welche nicht im Vorfeld informiert hatte und scheinbar auch sonst nicht fähig ist vor dem Kauf eines Spiels, über das er sich nicht schon im Netz informiert hat, zumindest die Verpackung nach den Hardware-Anforderungen und Betriebsbedingungen abzusuchen. Und es stellte sich vor allem heraus, dass derjenige sich eigentlich weniger an dem Online-Aspekt an sich störte, sondern daran, dass ausgerechnet er beim Release-nahen Zeitraum Probleme mit der Verbindung und beim Einloggen hatte. Es tummeln sich viele unreife Leute im Netz, die ihren Unmut in Buchstabenform rausschreien. Am "gefährlichsten" sind die, die ihre Tiraden in nachvollziehbare Erörterungsklötze packen können.

Jedenfalls finde ich deine neue Lästerattacke unterhaltsam (nicht herablassend gemeint) und vor allem liest sie sich als die bislang Ehrlichste, glaub ich. Die Mosereien hast du ja schon öfter thematisiert, aber ich denke hier sprichst du die größten Probleme an: Leute, die bei redaktionellen Seiten nach Fehlerteufeln suchen und Leute, die inhaltliche oder faktische Fehler suchen und sie meist nicht wenig herablassend anprangern. Kann mir gut vorstellen, dass sich ein gestandener Redakteur wie du die Zeit zurück wünscht, in der Spiele noch hauptsächlich in Printmedien behandelt wurden. Leserbriefe zu schreiben ist den meisten Leuten doch zu aufwändig und da dürften dann eher - in Relation zur Menge - sinnvollere Meckereien gekommen sein, nicht zuletzt weil Anonymität damals schwierig war. Zumindest ich öffne keinen handschriftlich adressierten Brief, auf dem nur ich als Empfänger stehe^^.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11995 - 20. Mai 2012 - 20:41 #

Ich meckere bei Spielen mit Onlinezwang und Accountbindung wie halt Diablo 3 aus Prinzip. Nur wenn ich viel meckere und meinen Standpunkt klar mache und wieso man seines Eigentums entrechtet und ein Spiel mit Onlineaccount kaum mehr wert ist als eine Raubkopie (die kann ich in 30 Jahren definitiv noch spielen) lesen das auch Andere und die Hoffnung besteht, dass endlich mal ein paar Leute ihre unendliche Gier im Zaum halten können und solche Spiele im Regal verschimmeln lassen. Nur dann ändert sich auch wieder was.

Anonymous (unregistriert) 20. Mai 2012 - 20:44 #

Ob du wohl irgendwann lernst, dass du an dem Spiel selbst kein Eigentum erwirbst... Ich fürchte ja nicht, so wie du dich hier immer präsentierst.

Labrador Nelson 28 Endgamer - - 100138 - 20. Mai 2012 - 2:08 #

Glückwunsch nachträglich! Bei mir ists in 2 Monaten soweit. Gehöre dann auch zum alten Eisen...äh...ich meine natürlich zum gereiften und gehärteten Edelstahl! ;) Die Sprache ist auch mir ein besonderes Anliegen und als Germanist kann ich an deiner Schreibe auch nach all den Jahrzehnten nichts bemeckerungswürdiges finden...im Gegenteil! Immer wieder ein Spaß. Unkenntnis und mangelndes Sprachgefühl "einiger diverser Mancher" im Netz können zuweilen nerven. Wie man sieht, lässt sich dieser Umstand aber auch äußerst praktisch in Contentgenerierung transformieren. Weiter so! Uff dä nexten 40! :)

Anonymous (unregistriert) 20. Mai 2012 - 2:59 #

"Wie ich diese Leistung bewundere! Ungefähr genau so sehr, wie wenn jemand auf seinem Taschenrechner nach der Operation "1+1" so oft die Gleich-Taste drückt, bis er 100.000.000 auf dem Display stehen hat."

Haha, der ist super. Diablo 3 = Zufallszahlengenerator in bunt

Morlock 13 Koop-Gamer - 1654 - 20. Mai 2012 - 5:39 #

"Wie ich diese Leistung bewundere! Ungefähr genau so sehr, wie wenn jemand auf seinem Taschenrechner nach der Operation "1+1" so oft die Gleich-Taste drückt, bis er 100.000.000 auf dem Display stehen hat."

Warum steht diese wunderbare Zusammenfassung des Diablo-Gameplays nicht im offiziellen Test?

. 21 Motivator - 27826 - 20. Mai 2012 - 7:16 #

Sehr schone Folge und ich hoffe wir müssen bis zur nächsten nicht wieder so lange warten. Glückwunsch zum 40. Geburtstag nachträglich.

Klaus Ohlig 14 Komm-Experte - 2200 - 20. Mai 2012 - 7:29 #

Wo ist denn das 'Fehlerteufel'-Posting?

begierig, vielleicht einen Trick oder zwei von mir lernen.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29753 - 20. Mai 2012 - 8:19 #

Sehr passend zum "Programmiere erst einmal ein eigenes Spiel bevor du andere kritisierst.."-Posting finde ich das Zitat von Maxim Gorki:

"Man muss nicht in der Bratpfanne gelegen haben, um über ein Schnitzel zu schreiben."

Anonymous (unregistriert) 20. Mai 2012 - 10:10 #

Auffallend und logisch, dass diese Sichtweise immer von denjenigen bevorzugt wird, die eben nur eine Seite kennen.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29753 - 20. Mai 2012 - 10:15 #

Wie meinen? Ich kann auch die Gemütlichkeit eines Sessels beurteilen ohne ihn selbst gebaut zu haben.. Und die Farbe einer Wand, ohne selbst die Farbe gemischt zu haben. Erfahrungen mit Sesseln und Wänden sind von Vorteil, das gebe ich zu. Schnitzel auch, in jeder Situation.

Anonymous (unregistriert) 20. Mai 2012 - 10:31 #

Was du kannst, ist deine Meinung kundtun. Was du nicht kannst, ist fundierte Kritik bei komplexeren Zusammenhängen zu äußern. Verbesserungsvorschläge oder Kritik ist demnach, abhängig vom Wissensstands des Redakteurs und Art des Streitpunktes, nur bedingt sinnvoll.

Der Sessel ist bequem: Geht
Der Sessel ist blöd, weil es an der Stelle drückt: Geht
Der Sessel sollte besser die Farbe soundso haben: Geht.
Der Sessel sollte besser so konstruiert sein: Geht nicht, dafür fehlt die Sachkompetenz.

Bei Videospielen wird dies alles sehr gerne vermengt und je komplizierter die Thematik ist - in Relation zum Wissen des Redakteurs - , desto weniger ist Kritik sinnvoll und desto mehr verkommt es zu selbstverliebtem albernem Geschwätz. Was aber wiederum von Jörg auch absichtlich kultiviert wird, denn so erhöht sich die Kontroverse und somit die Anzahl der Besucher.

DarthTK 13 Koop-Gamer - P - 1694 - 20. Mai 2012 - 10:39 #

Die Zahl der Besucher erhöht man eigentlich zur Zeit nur mit Apple-News :)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29753 - 20. Mai 2012 - 10:58 #

Wenn ich einen dreieckigen Sessel mit Stacheln an der Rückenlehne sehe, dann kann ich durchaus Konstruktionsvorschläge machen. Außerdem, woher kommt dein Wissen um die Sachkompetenz dir unbekannter Menschen?

rgottsch 14 Komm-Experte - P - 1816 - 20. Mai 2012 - 11:08 #

Ja weißt du denn überhaupt wozu so ein Sessel verwendet wird? Und ihn dann gleich so kritisieren? Manche Spiele sind doch auch nur dazu da um bestimmte Personengruppen durch erzwungenes Dauerspielen gefügig zu machn ;)

Anonymous (unregistriert) 20. Mai 2012 - 13:21 #

Weißt du, man kann über Offensichtlichkeiten stundenlang diskutieren oder einfach den Sonntag genießen.

rgottsch 14 Komm-Experte - P - 1816 - 20. Mai 2012 - 11:05 #

Das wollte ich so ähnlich auch schreiben. Kontext und Art der Kritik ist wichtig. Meine Meinung kann mir niemand nehmen - das Spiel gefällt mir nicht, ich fände es besser mit Auto-Attack.
Andererseits, wenn der Sessel bei sachgemässer Benutzung bricht, weil eine der Stangen zu dünn ist - könnte ich auch zurecht die Konstruktion verdammen, auch wenn ich prinzipiell keine Ahnung davon habe. Von einem professionellen Spieletestern erwarte ich mir, dass er seine Meinung im Text mit einbringt - ich muss ihr ja nicht unbedingt immer folgen; je nachdem wie sie formuliert wird wirkt es dann eher angemessen oder unangemessen. Allerdings, wer will schon einen völlig objektiven Text lesen? Ich will den Autor in den Texten durchblitzen sehen, und was für den einen selbstverliebtes Geschwätz ist, liest der andere gern - problematisch wird es doch erst, wenn man seine Meinung (sowohl Redakteur als auch Leser) als die allgemeingültige hinzustellen versucht.
Die Grenzen sind da wohl fliessend - ein "mach es zuerst selber besser" ist meinem Gefühl nach in den meisten Fällen jedoch eher als Totschlagargument in Gebrauch.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29753 - 20. Mai 2012 - 11:11 #

Zumal dann nur noch Ingenieure, Programmierer und andere Spezialisten schreiben dürften. Die allerdings können nur in sehr wenigen Fällen wirklich anschaulich und unterhaltsam formulieren. Da könnte man dann das "mach es selbst besser" als Umkehrschluss-Totschlagargument anführen. Mir ist eine gute Schreibe mit ausreichender Sachkenntnis lieber als eine bis ins letzte Details perfekte Sachkenntnis, die aber trocken und unlesbar formuliert wurde.

vicbrother (unregistriert) 20. Mai 2012 - 13:53 #

Kommt es auf das unterhaltsame Formulieren an oder auf die echte Analyse und Diskussion? Show oder Content - das ist hier die Frage?!

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16771 - 20. Mai 2012 - 11:12 #

Ich halte Deine Auslegung des "Sessel/Spiele-Vergleichs" für etwas schief, denn: Sowohl Spieleredakteure als auch viele ihrer Leser bewerten eigentlich immer nur das Spieldesign, nicht das programmiertechnische Handwerk dahinter. Im Sesselbeispiel wären das gerade Farbe, Form, Bequemlichkeit etc. des Sessels. Warum sollten sie diese Dinge nicht ihrer eigenen Kritik unterziehen dürfen?
Oder: Warum sollte eine Kritik am Design (!) eines Spiels weniger fundiert sein, nur weil sie von jemandem stammt, der nicht selbst Spieledesigner ist? Wenn das so wäre, dann Gott bewahre, dass jemals wieder jemand von Außerhalb der Branche ein Spiel kritisiert.

Epic Fail X 15 Kenner - P - 3772 - 20. Mai 2012 - 11:21 #

Zumal für mich als Konsumenten Kritik von Seiten des Designers im Grunde unerheblich ist. Was hilft mir technische Perfektion und eine haargenaue Umsetzung des Designlehrbuchs, wenn das Spiel am Ende keinen Spaß macht?

vicbrother (unregistriert) 20. Mai 2012 - 13:58 #

Sie können nur das Spiel bewerten, nicht das Spieldesign - dazu müsste man schon Konzepte, Argumente und Abläufe (z.B. die Formeln des Wirtschaftsystems) genauer kennen.

Das ist wie in der Politik: Menschen wählen aufgrund der eigenen Ziele und dem Wissen aus den Medien. Vergleicht man dann aber die Aussagen der Medien und die gemachten Aussagen der Politik erkennt man, dass die Medien einzelne Punkte betonen andere ebenso wie Argumente und Hintergründe verkürzen oder wegfallen lassen. Themen sind oft sehr komplex und meine Lebenserfahrung zeigt: Es gibt kein Schwarz-weiß, es gibt maximal ein dunkelgrau-hellgrau. Eine echte Kritik sollte daher m.E. in der Tat Fachleuten überlassen werden.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16771 - 20. Mai 2012 - 15:14 #

Dieser Ansatz kommt mir etwas technokratisch vor. Wäre das wirklich so erstrebenswert? Eine Spieleindustrie, die im eigenen Saft kocht, völlig betriebsblind gegen Einflüsse von Außen und sich nur um sich selber dreht?
_
Wo bleibt da die kritische Distanz? Das ist doch gerade der Zweck einer "professionellen" Kritik: von den Machern der Dinge, die sie kritisiert, abgetrennt zu sein, um so eventuelle Fehler zu erkennen, welche die Schaffenden nicht sehen können oder wollen, weil sie zu sehr eingenommen von ihrem eigenen Werk sind.
_
Edit: Du solltest vielleicht sagen, was genau Du mit "echter Kritik" meinst - sonst missverstehen wir uns hier garantiert ;)

Larnak 21 Motivator - P - 26056 - 20. Mai 2012 - 15:13 #

Das Spiel, was am Ende präsentiert wird, ist Ergebnis des Design-Prozesses, wird das Spiel kritisiert, ist es damit also auch zwangsläufig das Design, das in der Kritik steht. Ich glaube nicht, dass dafür jede Nuance des Spiels bekannt sein muss, um das tun zu können. Eine andere Frage ist, was der Entwickler dann damit macht: Weiß er, dass das einen bestimmten Grund hat, der mit Design-Mechanismen zusammenhängen, die der Spieler nicht durchschaut oder auch nicht durchschauen kann? Dann ist es natürlich sein gutes Recht zu sagen, dass er die Kritik nicht aufnehmen kann.

vicbrother (unregistriert) 20. Mai 2012 - 17:21 #

Das Spieldesign umfasst ja wesentlich mehr als das präsentierte Spiel, da es z.B. auch Ziele wie die Abstimmung auf ein Zielpublikum umfasst. Man kann ein Spiel kritisieren, dass es Schlauchlevels enthält, aber wenn ein vereinfachter Spielablauf zur Entspannung der Spieler als Ziel definiert wird, dann wird die Kritik Dritter nur zu einer subjektiven Aussage über sein eigenes Empfinden. Kritik sollte aber möglichst objektiv sein, das ist aber ohne Kenntniss der Interna so nicht möglich.

Die wenigen offensichtlich möglichen Verbesserungen eines Spiels sind immer eine erwünschte Rückmeldung. Balancing ist aber z.B. immer ein schweres Thema - das fängt schon bei der Größenordnung der Spielwelt und dem gewünschten Spielablauf an: Soll das Spiel ein Hack-and-Slay werden oder soll der Spieler die Landschaft geniessen können? Soll der Spieler innerhalb von 20 Minuten fertig werden oder doch lieber 4 Stunden an einem Level sitzen?

Ohne das Designziel zu kennen kann ich das nicht bewerten. Letztendlich kann man nur sagen ob ein Spiel Spaß macht oder nicht - aber das ist subjektiv und nicht zu verallgemeinern.

Larnak 21 Motivator - P - 26056 - 20. Mai 2012 - 17:29 #

Stimmt, Spieldesign ist mehr, umfasst aber eben auch das präsentierte Spiel. Kritik am präsentierten Spiel ist also auch automatisch Kritik am Spieldesign. (Das war ja unser Ausgangspunkt, deshalb das hier als gesonderter Absatz)

Zum Rest:
Dass Kritik möglichst objektiv sein sollte, halte ich für eine gewagte Aussage. Kritik gerade an Unterhaltungsprodukten ist zunächst mal völlig subjektiv. Natürlich kann jeder gern versuchen, sie (beispielsweise) in Relation von Zielen und Mitteln der Entwickler zu stellen, ich würde das aber nicht als Voraussetzung für das Üben von Kritik definieren. Denn letztlich geht es vor allem darum: Gefällt es mir? Und wenn nein, warum nicht? Oder eben für Tester: Glaubt der Tester, dass das Spiel vielen gefallen wird? Und wenn nein, warum nicht?
Wenn Kritik vernünftige Antworten auf beide Fragen liefert, ist sie für einen Entwickler, würde ich behaupten, grundsätzlich hilfreich. Es ist dann natürlich *seine* Aufgabe, die Kritik in Zusammenhang mit den Zielvorgaben des Produkts zu setzen und zu bewerten, ob das nun Kritik ist, die aufgegriffen werden sollte oder eher Kritik, die im Rahmen dieses Projekts gar nicht umzusetzen ist oder gar dem Design-Rahmen widerspricht.

vicbrother (unregistriert) 22. Mai 2012 - 13:37 #

Wenn subjektive Kritik erlaubt ist, führt sie sich selbst ad absurdum, da die Geschmäcker halt verschieden sind. Selbst schlechte Spiele haben tausende von Käufern und einem Teil gefällt das Spiel. Wir befinden uns also in der Abhängigkeit von Kritikern, die hoffentlich nicht zu den Käufern solcher Spiele gehören.

Ich bin der Ansicht das Kritik allein nicht reicht. Es sollte schon konstruktiv vorgetragen werden wie Designschwächen besser gelöst werden können - es gibt halt auch Probleme die man nicht oder immer nur unbefriedigend lösen kann. Letztendlich lebt der Kritiker auch von der Kritik und nicht vom Lob. Sonst wäre er wohl schnell arbeitslos.

Larnak 21 Motivator - P - 26056 - 22. Mai 2012 - 16:08 #

Dass sie sich ad absurdum führen würde, stimmt nicht, schließlich ist jede Kritik ohnehin subjektiv und ich sehe jetzt nicht, dass in unserer Welt jegliche Kritik sich selbst ad absurdum führt. Wie schon gesagt: Filtern muss der Entwickler am Ende schon noch selbst. Also beispielsweise entscheiden, ob die vorgetragene Kritik aus der Zielgruppe kommt und einen berechtigten Punkt anspricht, oder von einer Person, die einfach mit dem Genre an sich nichts anfangen kann und deren Kritik daher auch nicht hilfreich ist, um das Spiel irgendwie zu verbessern. Wobei auch das dann wieder subjektiv ist :)

Vorschläge sind sicher nett, wenn man gerade welche parat hat kann man die ja auch gern raushauen. Auf der anderen Seite sehe ich dafür aber keine Notwendigkeit, schließlich ist genau das Aufgabenbereich des Gamedesigners und er verdient sein Geld damit.

vicbrother (unregistriert) 20. Mai 2012 - 13:52 #

Wir alle wünschen uns ein Skyrim-Warband-Shooter-Strategiespiel mit Topgrafik und echter Intelligenz. Das ist aber weder wirtschaftlich zu produzieren noch derzeit (KI-)technisch machbar. Man darf daher nicht nur mit seinem Wunsch argumentieren, sondern muss auch etwas von der Materie verstehen um dies zu erkennen.

Wenn man mit Spieleentwicklern spricht, bekommt man einen ganz anderen Eindruck von Spielen, da die Spielmechanismen und Konzepte auf eine fundierte Art und Weise tiefgehend diskutiert werden. Das findet man aber leider in keinem Spielemagazin.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34203 - 20. Mai 2012 - 8:32 #

"Der nächste beschwert sich, der Satz "Der Schuss fehlt." sei falsch, und nach meiner Erklärung, dass dem nicht so ist, dass er "fehlt" so nicht kenne, und selbst wenn es wider Erwarten so korrekt sei, lese es sich scheiße. "

Faktisch falsch. Ich habe mich nicht beschwert, sondern wollte lediglich auf einen Rechtschreibfehler hinweisen. Der Hinweis, dass es sich scheiße liest, war humoristisch und nicht ernst gemeint, wie es in deiner Kolumne dargestellt wird. Aber ich habe doch schon daraus gelernt, ich werde auf GG keinen einzigen Fehler mehr verbessern, weder in News noch in Artikeln oder Tests. Ist ja offensichtlich nicht erwünscht, obwohl ich eigentlich immer das Gegenteil dachte.

Trotzdem wieder eine unterhaltsame Kolumne, danke dafür.

Ads (unregistriert) 20. Mai 2012 - 10:01 #

Klingt ein wenig nach einer "beleidigten Leberwurst", wobei ich dir bestimmt nicht zu nahe treten will. Eigene Fehler schmerzen halt, missverstanden werden auch, aber das sollte man auch nicht zu schwer nehmen.

Aber noch kurz zur Kolumne: die Neigung mancher Leser alles auf Teufel komm raus kritisieren zu wollen erinnert mich ein wenig an die Grass-Affäre, da wussten auch viele gleich auf den ersten Blick "dass das Gedicht sprachlich Müll ist", nur schon weil es sich doch gar nicht reimt. Man muss halt scheinbar keine Ahnung von Lyrik haben um ein Gedicht zu beurteilen.

Miesmuschel (unregistriert) 20. Mai 2012 - 17:24 #

Ich finds schon krass, wie hier die User vom Besitzer der Homepage angegangen werden und sich dann teilweise entschuldigen oder rechtfertigen. Ich finde die Reaktion richtig, wenn jemand daraus Konsequenzen zieht.

rgottsch 14 Komm-Experte - P - 1816 - 20. Mai 2012 - 10:20 #

Wobei diese Kolumne natürlich ein wenig überspitzt ist. Generell ist das Manko einer rein schriftlichen Kommunikation das Fehlen der emotionalen Begleitinformation die ich normalerwiese aus Stimmfärbung, Mimik und Haltung des Gegenüber herauslesen kann.
Manche Kommentar von Jörg in den Kommentaren zu News erscheinen mir auch manchmal etwas patzig oder unangemessen von oben herab, aber ich kann er natürlich schwer die Vorgeschichte einschätzen und für jeden ist diese Schwelle zum "naja, war das jetzt wirklich notwendig" ein wenig anders.
Der Ton macht die Musik, im schriftlichen noch schwerer den rüber zu bringen; dass etwas "sich scheiße liest" würde persönlicht auch mit Smiley (hab das jetzt nochmal nachgelesen) nicht als humoristisch oder sonstwas abhaken. Bei solchen Formulierungen überlege ich es mir immer dreimal ob das dann auch so ankommt wie gemeint und im Zweifelsfall poste ich es nicht. Ich hätte vermutlich aber auch Jörgs Stelle nach dem Kommentar einfach nicht mehr geantwortet - "de-eskaliert" wäre das in keinem Fall.

Larnak 21 Motivator - P - 26056 - 20. Mai 2012 - 15:14 #

Wenn du schon erkannt hast, dass die Kolumne unterhaltsam ist, warum bist du dann so eingeschnappt?

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34203 - 20. Mai 2012 - 16:12 #

Eingeschnappt, naja - liegt eher an der Art und Weise wie mich Jörg in dem Falle im Kommentar angeschrieben hat. Da verbessert man über Monate zig Fehler in News, weist auf viele Fehler in redaktionellen Artikeln hin und dieses eine Mal vermute ich einen Fehler wo offensichtlich keiner ist und schon bekomme ich nen blöden Spruch reingedrückt, anstatt zu sagen: "Hey, du irrst, das ist korrekt so". Das gepaart mit einigen über den Lauf der Zeit angefallenen Kommentare von Jörg an User, die mir teilweise auch sauer aufstießen. Nö danke, das habe ich wirklich nicht nötig, da vergeht mir die Lust am mitwirken hier. Nur konsumieren ist doch auch ok.

Das ändert aber nichts daran, dass die redaktionellen Inhalte auf GG trotzdem großartig sind, wie auch diese Kolumne.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 344930 - 20. Mai 2012 - 19:01 #

Hallo Floppi,

ich habe ganz bewusst hier keine User genannt oder Links gesetzt, weil ich niemanden bloß stellen wollte. Der Schuh, den du dir gerade ohne Not anziehst, kam ja in Wahrheit von zwei Usern: Einer bemängelte den Satz, ich antwortete darauf erklärend, und dann musstest du es besser wissen. Daraufhin sprach ich die mit Smiley veredelte Bitte aus, einem altgedienten Chefredakteur auch mal was zu glauben. Daraufhin nanntest du meinen Schreibstil scheiße, während dem anderen User noch einfiel, im Duden nachzuschauen und zu verkünden, das Wort gäbe es schon, sei aber ungebräuchlich und somit sei "verfehlen" die bessere Wahl.

Sorry, ihr beiden habt in diesem Beispiel genau das Verhalten gezeigt, das ich in der Kolumne kritisiere. Das ändert nichts an meiner Dankbarkeit dir gegenüber für die vielen richtigen Korrekturen, die von dir gekommen sind.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34203 - 21. Mai 2012 - 14:55 #

Hallo Jörg,

dann war das alles eigentlich nur ein großes Missverständnis.
" ich antwortete darauf erklärend, und dann musstest du es besser wissen."
Die Erklärung sah ich nicht als Erklärung an und dachte du hättest dich in der Hektik nochmal getäuscht, demzufolge war mein "besser wissen" nicht als "besser wissen des besser wissens Willen" gemeint sondern als Hinweis auf einen von mir gedachten Flüchtigkeitsfehler deinerseits. Dass meine diesbezügliche Antwort so wortkarg ausfiel war lediglich der Tatsache geschuldet, dass ich da gerade nicht viel Zeit hatte und die Kommentare nur überflogen habe. Und nochmal: Der scheiß Schreibstil war nicht ernst gemeint.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 344930 - 21. Mai 2012 - 17:09 #

Na dann würde ich doch sagen: Schwamm drüber, und wir vertragen uns wieder :-)

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34203 - 21. Mai 2012 - 18:40 #

:-)

Falk 14 Komm-Experte - 1897 - 20. Mai 2012 - 9:37 #

Das ist die Sick-Krankheit, die du da beschreibst. Wer sich nicht sklavisch an den Duden und an die Vorlieben der Herren vom VDS hält, der beherrscht die deutsche Sprache nicht richtig. Da kann man nix machen.

Leser 14 Komm-Experte - P - 2027 - 20. Mai 2012 - 9:57 #

Und viele glauben der Strichpunkt ist nur zur Hervorbringung des Zwinkersmiley auf der Tastatur.

Anonymous (unregistriert) 20. Mai 2012 - 10:06 #

Am meisten Spass macht es einem ein wenig schlecht spielenden Spieler zuzusehen. Im Idealfall kann sich die ganze Tragödie menschlichen Seins in einem guten Playthrough entfalten.

Anonymous (unregistriert) 20. Mai 2012 - 10:10 #

Jörg hatte Geburtstag. Demzufolge ist er vom Sternzeichen her ein Stier. Das würde die Beharrlichkeit erklären, mit der er vergeblich versucht der Community in aller Regelmäßigkeit den Kopf zu waschen.

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11517 - 20. Mai 2012 - 10:16 #

Dann auch von mir nochmals herzliche Glückünsche nachträglich. Da ich offensichtlich nur unwesentlich jünger bin als Du, ahne ich dank Deiner Kolumne jetzt schon, was auf mich zukommt.

Z 12 Trollwächter - 1009 - 20. Mai 2012 - 10:28 #

Willkommen im Club der 40er, Jörg. Ich hoffe du hast heute ausgiebig Zeit Kill Team zu spielen.

Mick Schnelle Freier Redakteur - P - 6159 - 20. Mai 2012 - 10:41 #

Dann Herzlich Willkommen im 40+ Club. Ich freue mich jetzt schon auf die bald schon anstehende 50+ Gilde, wo es dann noch eine ganze Ecke gemütlicher zugeht. Meine Kommafehler ignoriere ich z. B. mittlerweile komplett. Und ja, ich bin bei Diablo 3 noch im allerersten Akt, mein Charakter ist Level 12 oder so und es ist mir völlig egal und habe erstmal eine Woche Pause eingelegt, um die Sehnenscheiden zu schonen...
Ach ja, eine kleine Anmerkung zum Diablo-Test: Ihr habt einen echten spaßfaktor vergessen: Ramschkram im 50 Goldstückbereich für 1000 Goldstücke im Auktionshaus per Sofortkauf zu verramschen...

Anonymous (unregistriert) 20. Mai 2012 - 10:45 #

Na, dann scheinst du jetzt ja dein zweites finanzielles Standbein endlich gefunden zu haben.

Mick Schnelle Freier Redakteur - P - 6159 - 20. Mai 2012 - 11:08 #

das wäre eher das vierte oder fünfte...

Anonymous (unregistriert) 20. Mai 2012 - 13:17 #

Was machst du denn sonst so, ausser als Freier tätig zu sein?

München ist jetzt nicht wirklich das beste Pflaster, wenn man knapp bei Kasse ist, auch wenn's unbestreitbar eine tolle Stadt ist.

nova 19 Megatalent - P - 14055 - 20. Mai 2012 - 10:50 #

"[..] und noch viel jederer kann schreiben [..]" - made my day :D

Crizzo 18 Doppel-Voter - 11204 - 20. Mai 2012 - 11:09 #

Mal eben Inkrementierern gegooglet --> GG-Artikel: Platz1 der Ergebnisse.
Joah. xD

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16771 - 20. Mai 2012 - 11:19 #

Ha, das ist neulich schonmal passiert - ich glaube es war das Wort "präpotent"^^
Gibt es eine Seite mit Statistiken darüber, welche deutschsprachigen Wörter im Web am seltensten vorkommen, von der Jörg sich für die Formulierung seiner Kolumnen inspirieren lässt? ;)

Mick Schnelle Freier Redakteur - P - 6159 - 20. Mai 2012 - 11:20 #

ich glaube eher, Jörgs Wortschatz ist einfach größer, als der im Internet verwendete...

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16771 - 20. Mai 2012 - 11:31 #

Mensch...Herr Schnelle, wir sollen doch...keine "..." mehr verwenden. Irgendwo hat einer in einem Kommentar festgelegt, dass sei...schlechter Stil...^^

Gamaxy 19 Megatalent - P - 13404 - 20. Mai 2012 - 19:55 #

Ist jetzt nicht persönlich gemeint, sondern mehr exemplarisch anlässlich deines Posts:
Demonstrativpronomen oder Relativpronomen mit bestimmten Konjunktionen zu verwechseln, ist für mich auch ganz schlechter Stil. Greift leider grassierend um sich, sogar in Tageszeitungen... :-/
dass != das
Herzlichen Glückwunsch zum 40er übrigens auch von mir!

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16771 - 21. Mai 2012 - 22:21 #

Hallo, Du hast Dir da viel zu viele hochkomplexe Gedanken gemacht. Die Lösung für das überzählige "s" ist viel banaler, viel profaner, als Du es Dir ausgedacht hast: ich habe mich einfach vertippt - ist Dir sicher noch nie passiert.
Also kein Grund, die große Rechtschreibekorrekturtrommelkanone aus dem Arsenal zu holen, Du schießt mit ihr in diesem Fall auf Spatzen ;)

Gamaxy 19 Megatalent - P - 13404 - 22. Mai 2012 - 4:43 #

Das dachte ich mir schon, deshalb schrieb ich ja auch, dass es nicht persönlich gemeint sei, sondern exemplarisch.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16771 - 22. Mai 2012 - 17:38 #

Dann ist ja alles in guter Butter ;)

Karsten Scholz Freier Redakteur - P - 11947 - 20. Mai 2012 - 11:25 #

Jörg ist 40 geworden? Gibt es für sowas nicht eine fest definierte Mindestgröße?

Dennoch alles Gute zum Geburtstag nachträglich :-)

Arno Nühm 15 Kenner - - 2818 - 20. Mai 2012 - 11:36 #

Herrliche Kolummne - wie immer ein sehr schönes sprachliches Kleinod :-)
Und btw, herzlichen Glühstrumpf nachträglich zum 40.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16771 - 20. Mai 2012 - 11:53 #

Eine sehr schöne Kolumne. Ich sehe sehr vieles ähnlich, vor allem vielen Dank für den letzten Absatz.
Und nun ja, die Lücke zwischen sogenannten "Pro-Gamern" und dem Rest hat nicht unbedingt was mit dem Alter zu tun. Ich habe vor kurzem erstmals die Übertragung eines Starcraft2-Turniers gesehen, zusammen mit meinem Vater, ich bin 27, er 57. Als die Kommentatoren loslegten fragte er mich irgendwann: "Verstehst Du, was die da reden?" Ich musste leider antworten: "Weniger als die Hälfte." ;)
Ich habe mir dann nochmal die alte "Stunde der Kritiker" zum SC2-Multiplayer angesehen, um mich zu versichern, dass ich nicht der einzige Mensch bin, der nicht auf "Pro-Level" spielt ;)

gnuelpf 13 Koop-Gamer - P - 1316 - 20. Mai 2012 - 11:51 #

Hey Jörg,

alles Gute zur 40. Aber ich muss dir leider sagen: Es wird schlimmer! Ich bin kurz vor 50 und man merkt es leider an allem. Alt werden ist scheisse. Aber nicht ausschliesslich. Beim spielen macht sich dann doch eine gewisse Gelassenheit breit und man muss den "Pro's" nicht mehr hinterherhecheln. Ich mag deinen Schreibstil. Aber vielleicht bin ich ja auch nicht Eloquent genug um die Erbse unter den vielen Matrazen zu spüren. :)

Ich bin BVB Supporter seid meiner Geburt. Aber ich hätte den Bayern den Titel wirklich gegönnt. Sie haben alles versucht. Ich hatte das gleiche Erlebnis wie du, erst "na endlich" und dann nur noch gelacht. Aber es war keine Schadenfreude. Die Londoner Antifussballer braucht kein Mensch.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 344930 - 20. Mai 2012 - 12:17 #

Es gäbe noch eine Steigerung zu Chelsea: Neun besonders große und breite Feldspieler plus Torwart klammern sich horizontal und vertikal aneinander und ans Tor, so dass schlicht kein Zwischenraum für den Ball bleibt. Ein Feldspieler bleibt draußen, für die Fouls, Einwürfe und so. Am Ende gibt's dann Elfmeterschießen.

Carsten 18 Doppel-Voter - 12133 - 20. Mai 2012 - 13:55 #

http://9gag.com/gag/4221732

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6532 - 20. Mai 2012 - 16:05 #

Genau das hab ich mir auch gedacht.
Schon ewig nicht mehr hat mir ein Verlierer so leid getan. Chelsea hat mich heute morgen beim Aufwachen immer noch aufgeregt. Ich hätt's den Bayern - und jedem anderen Team an ihrer Stelle - jedenfalls so gegönnt wie schon lange keinem mehr. Das war der unverdienteste CL-Pokal, der je vergeben wurde, nehme ich an.

Ach ja, und schöne Kolumne übrigens wieder mal. Wie üblich zwar Selbstverständlichkeiten, aber die müssen anscheinend heute leider immer wieder ausdrücklich gesagt werden; und wie üblich sehr amüsant formuliert. Und wenn Du einem oder zwei die Augen öffnest, hätte sich's ja schon gelohnt.

Gamaxy 19 Megatalent - P - 13404 - 20. Mai 2012 - 19:39 #

Das ist halt Fußball. Wenn man solche Dramen nicht will, muss man die Regeln ändern. Aber daraus bezieht der Fußball halt auch seine Spannung. Und die Bayern hatten auch schon öfter das glücklichere Ende, siehe Meisterschaft 2001. Oder die Deutschen regelmäßig gegen England.
Mein Mitleid hält sich in Grenzen - für 5 Mio Euro im Jahr würde ich auch kein Mitleid wollen, wenn ich ein Schweinsteiger, Neuer oder Ribery wäre.

partykiller 17 Shapeshifter - 6159 - 20. Mai 2012 - 20:41 #

Oder man erspart sich solche Dramen, indem man die Tore mit all den Chancen dann auch mal schießt, um solchen Lotterie-Situationen aus dem Weg zu gehen. Ich habe mit zunehmender Spieldauer immer mehr an Chelsea geglaubt als an Bayern, auch wenn das böse klingen mag.
Ich bin da relativ leidenschaftslos. Aber das Unvermögen, rechtzeitig genügend Tore zu schießen, hat sich schon häufiger gerächt. Je länger das Spiel dauerte, desto mehr wurde mir klar, dass die Bayern zwar Powerplay spielen, aber eben nicht konsequent in der Verwertung waren und den Abschluss einfach nicht drauf hatten, davor musste Chelsea dann auch irgendwann keine Angst mehr haben, deren Rezept ging leider bestens auf.
Bis zur 83. Minute. Und da geht ausgerechnet so ein eigenartiger reingestolperter Kopfball über die Linie. Das hatte mich dann schon gefreut für den FCB, aber ausgerechnet die eine Standard-Situation für Chelsea ein paar Minuten später geht dann rein und macht wieder alles zunichte. Das war bereits ein schlechtes Zeichen und nur ein weiterer Beweis dafür, dass man genügend Tore rechtzeitig hätte machen sollen. Das nächste schlechte Zeichen war der verschossene Elfmeter in der Verlängerung.
Da ahnte ich irgendwie, dass es nichts mehr werden sollte und behielt damit leider recht.

In umgedrehter Form hatte man das damals im Halbfinale in Manchester. Da war Manchester 3-0 vorne, bis plötzlich das Spiel sich langsam in Richtung FCB drehte. 1-3 vor der Pause durch Olic, nach der Pause dann die verletzungsbedingte Auswechslung von Rooney, dann irgendwann eine gelb-rote Karte gegen Manchester und dann endlich der 2-3 Treffer von Robben, der nach all diesen verschlechternden Elementen nur die logische Konsequenz war.

SNES 11 Forenversteher - 665 - 29. Mai 2012 - 13:32 #

Könnte Mario Gomez einen Ball stoppen oder annehmen, wäre es vielleicht sogar anders ausgegangen. ;) Wollen wir hoffen, dass es nächste Saison besser aussieht für eine der Deutschen Mannschaften.

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6532 - 21. Mai 2012 - 10:22 #

1.
Natürlich habe ich nichts gegen spannende, dramatische Partien, und natürlich ist der Verlierer immer "selber schuld", weil er nicht einfach drei Tore mehr geschossen hat.

Aber dennoch war das eine Niederlage, die weniger verdient war als viele andere, und ein Sieg, der weniger verdient war als viele andere.

2.
Wenn man 100 % emotionslos zuguckt und Fußball ausschließlich rational sieht, kann man's ja auch gleich bleiben lassen ;)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 344930 - 21. Mai 2012 - 10:47 #

Stimme dir in beiden Punkten zu, aber letzten Endes muss man sagen: Wer eine Chance zum Tor nutzt gewinnt im Zweifel nicht unverdient im Vergleich zu jemanden, der aus 25 Chancen kein Tor realisiert.

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6532 - 21. Mai 2012 - 13:59 #

...ja, ja, gieß' nur noch mehr Öl ins Feuer... dreh' das Messer in der Wunde herum...

Aber macht nix: Ich habe gerade in der Mittagspause alles auf vier Seiten FAZ in der San Francisco Coffee Company erneut durchlebt, damit aufgearbeitet und verarbeitet. Ich bin jetzt immun. Vorbei. Bewältigt. Schweini und Robben müssen jetzt selbst sehen, wie sie damit klar kommen.

Und ich kann jetzt die letzten Tage bis zur Geburt meines Sohnes nutzen, um Diablo zu spielen, damit ich auch zum *eigentlichen* Thema hier was beitragen kann :-)

Wuslon 18 Doppel-Voter - - 9920 - 20. Mai 2012 - 12:16 #

Hallo Jörg, nachträglich alles Gute. Auf 40 weitere Jahre, am besten viele davon mit GG.

Fred DM (unregistriert) 20. Mai 2012 - 12:54 #

das mit den sprach- und rechtschreibungskritikern ist hier wirklich seltsam überpräsent. nirgendwo sonst finde ich soviele nörgler was den schreibstil und die rechtschreibung der redakteure betrifft.

aber zumindest zum teil habt ihr selbst schuld daran. ist es nicht so, dass ihr es begrüsst, ja geradezu dazu auffordert, nach rechtschreibefehlern zu suchen und diese zu melden?

damit gebt ihr potentiellen pedanten einen ansporn, ihrer pedanterie freien lauf zu lassen. die denken dann, dass sie das hier nicht nur dürfen, sondern dass sie das sogar sollen. und das führt zu einer kultur in der viele nun das gefühl haben, sie können sich jede kritik erlauben - egal wie schwachsinnig - und dass sie das sogar "von oben gedeckt" machen, selbst wenn die kritik gegen oben geht...

Labrador Nelson 28 Endgamer - - 100138 - 20. Mai 2012 - 13:06 #

Ja, natürlich soll hier Rechtschreibung korrigiert werden, das ist auch gut so und gewünscht. Das macht GG ja auch so speziell. Abstruse Besserwisserei ist dann klarerweise eine Nebenerscheinung, die eine abgeklärte Redaktion jedoch aushalten muss. Da müssen wir alle einfach durch und schaffen das auch... ;)

Fred DM (unregistriert) 20. Mai 2012 - 19:44 #

wozu? schreibfehler interessieren mich in diesem rahmen doch überhaupt nicht. wenige schreibfehler zeugen in gewissem masse von professionalität, aber das ist nicht das problem der user. ich verstehe auch gar nicht, wieso sich immer diverse user (meistens immer dieselben...) mit allerlei kleinlichen rechtschreibefehlern in den kommentaren melden. interessiert doch im grunde niemanden, ob da nun irgendwo so ein tippfehler drin ist oder nicht. wir reden hier ja nicht von akademischen artikeln oder wirtschaftszeitungsbeiträgen.

was ich meine ist, dass GamersGlobal eben genau dadurch denselben pedanten, die Jörg jetzt (zurecht!) kritisiert, eine plattform gibt. das heisst nicht, dass man gutgemeinte verbesserungsvorschläge für sich behalten soll, aber es soll sich doch bitte mal jeder kritik-süchtige user selber fragen, ob es nun wirklich nötig ist, jeden noch so kleinen schreibfehler zu melden.

tl;dr: die kultur des nörgelns, die hier mittlerweile herrscht, sollte mal wieder etwas eingedämmt werden.

partykiller 17 Shapeshifter - 6159 - 20. Mai 2012 - 20:49 #

Das mit den Rechtschreibkorrekturen muss nicht zwangsläufig besserwisserisch gemeint sein. Die Korrekturen dienen natürlich einerseits der Steigerung der Professionalität der Website, andererseits kann/könnte sich (natürlich nur gerüchteweise vernommen) durch wiederholt richtige Korrekturen auch ein positiver Effekt bei der Anzahl der EXP einstellen. Mehr will ich mal nicht spoilen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 344930 - 20. Mai 2012 - 21:45 #

Völlig richtig.

Wir wünschen uns ausdrücklich Rechtschreibkorrekturen. Ich rolle zwar teilweise mit den Augen, wenn dann doppelte Leerzeichen angemahnt werden, und führe solche reinen Schönheitskorrekturen auch nicht aus.

Aber die allermeisten Korrekturhinweise sind uns willkommen. Und wenn sie nicht zutreffen, was durchaus in etwa einem Fünftel bis einem Zehntel der Fälle so ist, reden wir auch nicht groß drüber. In der Kolumne geht es mir nur um Fälle, bei denen großes Selbstbewusstsein und False Positives zusammenkommen, oder die unseren Stil ändern wollen. Das passiert übrigens auch dem besten Korrektor mal. Auch mir...

nova 19 Megatalent - P - 14055 - 20. Mai 2012 - 22:37 #

"wenn dann doppelte Leerzeichen angemahnt werden" - die stören halt den Lesefluss! :)

Labrador Nelson 28 Endgamer - - 100138 - 21. Mai 2012 - 0:28 #

Rechtschreibfehler interessieren sehr wohl! Vor allem in einem veröffentlichten Text! Das mag ja nicht in der Welt jedes Users eine Rolle spielen wie du hier beweist, in meiner aber schon! Falls das deine persönliche Meinung war, akzeptiere ich sie voll und ganz, schliesslich kann ich ja auch nicht von jedem verlangen Briefmarken zu sammeln, aber bitte das nächste mal nicht so tun als wäre die eigene Meinung allgemeingültig. Danke!

Hagen Gehritz Redaktions-Praktikant - 10283 - 20. Mai 2012 - 13:03 #

Heute was gelernt: Inkrementieren und Dekrementieren. "Bildungsauftrag erfüllt!", wie ein gewisser Redakteur immer zu frohlocken pflegte.

PapaMosh 12 Trollwächter - 1029 - 20. Mai 2012 - 13:04 #

Herzlichen Glückwunsch dem Jahreszahlen Inkrementierer.

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 20. Mai 2012 - 13:24 #

Hurra, ich - beziehungsweise ein Satz von mir - hat es in eine Kolumne von Jörg Langer geschafft! Ich bin gerührt. Und gleichzeitig entsetzt darüber, dass du, lieber Jörg, anscheinend immer noch nicht verstehen willst, dass mir der Satz "Ein Survival-Horrorspiel kündigt Bethesda Softworks an" nicht fremd ist. Ich halte es nur für fraglich, eine News mit diesem Satzgebilde einzuleiten. Und das ist immer noch meine Meinung.

Dass du aber zu wilden, teils komplexen Satzstrukturen neigst und deine immense Sprachkenntnis gerne zur Sprache bringst, sollte jedem regelmäßigen GG-Leser bekannt sein. ;-)

Schön gelästert!

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9291 - 20. Mai 2012 - 13:24 #

Uninteressantes Langer lästert, aber trotzdem dranbleiben Jörg ! ;D

Anonymous (unregistriert) 20. Mai 2012 - 13:35 #

Ach so ist das.
Na dann kann man den Wertungsfauxpas bei Dark Souls natürlich besser verstehen und muss als (seltener)Gast auch mal etwas Verständnis und Mitgefühl aufbringen.Nachträglich alles Gute zum 40sten.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9291 - 20. Mai 2012 - 18:10 #

Das ist die Altersblindheit ^^

Anonymous (unregistriert) 20. Mai 2012 - 15:11 #

Ich bin eher ein "stolz darauf langsam sein zu können"-Spieler. Da werden bei Skyrim beim ersten Spielen schonmal 8 bis 10 Stunden investiert bevor man überhaupt weiter als Riverwood kommt ... und beim zweiten Spielen vielleicht auch ^^

vicbrother (unregistriert) 22. Mai 2012 - 13:48 #

Hey, bist du auch in die andere Richtung gelaufen? Nachdem ich gefühlt hunderte von Dungeons plattgemacht hatte kam ich dann nach einer mehrtägigen Reise irgendwann (als Vampir) in Flusswald an - ich bin halt kein Mainstreamtyp und laufe irgendwem und insbesondere keinem Sturmmantel hinterher.

Anonymous (unregistriert) 20. Mai 2012 - 15:19 #

oh weia, und wieder mal eine online persönlichkeit, die sich gekränkt (?) fühlt. armer jörg, aarrm du bist. war das jetzt auch deutsch?

Zum dem Zeitpunkt, wo Leute auf ihren Webseiten/in ihren Podcasts oder wo auch immer darüber schreiben, dass sie da und da von paar Trolls attackiert wurden oder was auch immer, wirds dann langsam langweilig.

Tr1nity 28 Endgamer - P - 101045 - 20. Mai 2012 - 15:22 #

Ich glaub du hast allgemein diese Kolumne nicht ganz verstanden ;).

Anonymous (unregistriert) 20. Mai 2012 - 16:14 #

Triump_f_gefühle?

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 20. Mai 2012 - 16:21 #

Also die Kernaussage ist doch:
Als professioneller Spieletester verliert man die Lust & das Interesse am spielen.

Und dem kann ich nur zustimmen! Wenn man mit Spielen seine Brötchen verdient, ist man natürlich nicht so passioniert wie der Hobby Gamer Klaus Mustermann.

Klaus arbeitet im Supermarkt und freut sich Abends nach Hause zu kommen um gemütlich auf der Couch bei Max Payne 3 das sau schwierige Achivement "New York Minute" zu holen...er hat dabei einen riesen Spass und wenn er es geschafft hat ist er unfassbar stolz auf die 50 Gamerscore und das freigeschaltete Bildchen in seinem Profil.

Der Spieletester Günther Hartmann sieht das jedoch ganz anders. Er spielt jeden Tag, stundenlang...er testet ein Spiel nach dem anderen da er in Zeiten des Internets jeden Tag um wichtige Klicks kämpfen muss. Diese Klicks bekommt er nur wenn er vor allen anderen den neuen Test zu Spiel XY fertig gestellt hat. Natürlich muss auch die Qualität stimmen sonst juckt sein nächster, wenn auch sehr früh veröffentlichter Test, keine Sau mehr aus dem Stall. Doppelter Stress für Herrn Hartman!

Das Internet ist schnelllebig, die User sind unverzeihlich! Ein Fauxpax und Herr Hartman kann seinen PC für immer ausschalten.

Aus diesen Gründen werden auch Seiten immer beliebter auf denen stinknormale Hobby Gamer ihre Bewertungen zu Spielen abgeben. Andere Spieler können mit deren Meinungen und Erfahrungen einfach viel mehr anfangen.

Es wird schwierig diesem Trend entgegenzuwirken. GamersGlobal macht mit User News und Test etc. einen guten Schritt - eventuell ist die Redaktion bald nur noch zum korrigieren nötig....ist das erschreckend? Vielleicht...

Jörg Langer Chefredakteur - P - 344930 - 20. Mai 2012 - 17:20 #

Deinem ersten Gedanken kann ich nicht zustimmen: Ohne Spaß am und an Spielen würde niemand diesen Job machen.

Deinem letzten Gedanken kann ich nicht zustimmen: Es wäre mir neu, dass User bei uns Tests schreiben.

Steht dazwischen etwas, das mit der Realität zumindest ansatzweise zu tun hat?

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9291 - 20. Mai 2012 - 18:15 #

Also ich würde deinen Job auch ohne Spaß machen ^^

buddler 13 Koop-Gamer - 1510 - 21. Mai 2012 - 13:39 #

Hallo Jörg, versuche es mal mit diesem Link:
http://www.gamersglobal.de/user-artikel/user-test-trials-evolution

Gibt noch ein paar andere User-Tests. ;-)

Tr1nity 28 Endgamer - P - 101045 - 21. Mai 2012 - 14:02 #

Da hast du Jörg falsch verstanden. Er meinte damit redaktionelle Tests von Usern für GG und die gibt es nicht. User-Tests sind wieder was anderes und haben mit der Redaktion nichts zu tun ;).

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 21. Mai 2012 - 14:06 #

Dann hat Jörg Fischwaage falsch verstanden. Der meinte nämlich User-Tests von Usern für GG und die gibt es.

Tr1nity 28 Endgamer - P - 101045 - 21. Mai 2012 - 14:13 #

Nicht unbedingt: "GamersGlobal macht mit Usern News und Tests..." kann genauso das bedeuten, was Jörg wohl verstanden hat ;).

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 21. Mai 2012 - 14:21 #

Hach ja, Diskussionen mit dir... müßig wie eh und je.

Tr1nity 28 Endgamer - P - 101045 - 21. Mai 2012 - 18:05 #

Du, daß scheint allein dein Problem zu sein, nicht meines.

buddler 13 Koop-Gamer - 1510 - 22. Mai 2012 - 8:26 #

Bitte? Kann was bedeuten? Hier verdrehst Du aber Sätze so, wie es Dir passt. Demnach kann man alles Mögliche in jeden Satz reininterpretieren.

Es gibt von Usern sowohl Tests (User-Tests) als auch News. Zusätzlich gibt es hier News und Tests von Redakteuren.
Wobei man anmerken darf, dass die meisten Tests von den GG Redakteuren kommen und nicht von Usern. Dennoch stimmt die Aussage von Jörg nicht!
Ich glaube zwar, dass er sich auf die von der Redaktion verfassten Tests bezieht, die sich unter "Tests" verklinkt vorfinden lassen und er somit die User-Tests, die unter "User-Artikel" verklinkt finden schlicht vergessen hat. Dennoch ist seine allgemeine Äußerung falsch (wenngleich nicht böswillig).

Jörg Langer Chefredakteur - P - 344930 - 22. Mai 2012 - 8:58 #

User-Tests sind keine Tests im Sinne von GamersGlobal, sondern schlicht eine andere Kategorie, die ähnlich klingt, aber nichts mit den Tests zu tun hat. Unter anderem dürfen sie keine Bewertung enthalten. Die Oberkategorie von User-Test ist nicht Test, sondern User-Artikel. Alle Tests auf GamersGlobal stammen von der Redaktion. Natürlich kannst du das persönlich anders sehen, aber das ist eben die Definition und Praxis.

Ganz anders sieht das bei den News aus: Die stammen von der Redaktion und den Usern, da gibt es keine Unterscheidung. Und die User steuern mehr (und oftmals bessere) News bei als die Redaktion. Die Aussage, Tests stammten von der Redaktion und den Usern, wie sie Fischwaage getroffen hat (oder gar wörtlich "GG macht mit Usern Tests") ist hingegen falsch.

Ich finde User-Tests übrigens gut, vor allem dann, wenn sie Spiele abdecken, die wir in der Redaktion nicht testen können. Gerne aber auch als Alternativmeinung :-)

Tr1nity 28 Endgamer - P - 101045 - 22. Mai 2012 - 17:43 #

Ich verdrehe hier gar nichts.

Deady (unregistriert) 20. Mai 2012 - 16:23 #

grandios :-)

lrdatlan 09 Triple-Talent - P - 277 - 20. Mai 2012 - 16:32 #

Für den Sonntag genau die richtige Lektüre :-) Bitte die SDK-Videos genauso lassen, wie sie sind. Die sind einer der Hauptgründe für mein Abo.

BriBraMuc 14 Komm-Experte - 2322 - 20. Mai 2012 - 17:03 #

Gute Folge, geht mir mit "sehr kurz vor 30" auch schon so... Aber wer weiß... vielleicht waren wir als Jungspunde ja ähnlich... wenn ich da noch an meine sogenannten CS, quake 3 und Tribes 2 "pro-gaming" Zeiten denke.. hust.. im Nachhinein schon fast peinlich :p

Tand 16 Übertalent - 4454 - 20. Mai 2012 - 17:05 #

Man liest ziemlich selten auf GG Artikel ohne Rechtschreibfehler. Fehler sind hier leider zum Standard geworden. Also warum fangt gerade ihr jetzt an die Leute zu beleidigen, die euch helfen wollen? Die User sind genauso wenig unfehlbar wie die Redaktion. Deshalb sind sie aber nicht gleich dumme Besserwisser! Jeder kann sich mal irren...

Jörg Langer Chefredakteur - P - 344930 - 20. Mai 2012 - 17:12 #

Wir haben angesichts unserer Textmassen sicherlich nicht mehr Fehler als Konkurrenz-Sites. Nachdem dann auch noch unsere User Fehler gemeldet haben, dürften es deutlich weniger als anderswo sein. Aber danke, dass du meine Kolumne offensichtlich vollumfänglich gelesen und verstanden hast...

Labrador Nelson 28 Endgamer - - 100138 - 20. Mai 2012 - 17:23 #

Wer die Kolumne nicht versteht, versteht zumeist auch keine Ironie. Drum, ohne entsprechenden Hinweis dürfte er deine Antwort auf seinen Comment auch nicht verstanden haben...^^

Tand 16 Übertalent - 4454 - 20. Mai 2012 - 17:37 #

Danke

Tand 16 Übertalent - 4454 - 20. Mai 2012 - 17:36 #

Eigentlich hatte ich die Kolumne nicht gelesen. Nur die Überschrift und danach hab ich gleich zur Wertung gescrollt: 86? Und die steigt immer mehr? Da ist doch was faul...

Spaß bei Seite: Ich habe nur geschrieben, wie die Kritik auf mich als (scheinbar) Standard-GG-User wirkt.

Tr1nity 28 Endgamer - P - 101045 - 20. Mai 2012 - 17:13 #

Wenn ich es richtig in Erinnerung habe ging es dabei nicht um popelige Rechtschreibfehler, sondern um die journalistische Wortwahl, auf der man rumhacke, weil man sie offenbar nicht verstanden hat.

Labrador Nelson 28 Endgamer - - 100138 - 20. Mai 2012 - 17:24 #

GG hat weit weit weit weniger Rechtschreibfehler als andere Sites und nicht nur weil ich sie alle korrigiere^^

Sprachkünstler (unregistriert) 20. Mai 2012 - 17:39 #

Ist ja alles schön, gut und weitgehend zustimmungsfähig. Andererseits könnte man aber auch einfach mal einsehen, dass vor Allem der Satz "Ein Survival-Horrorspiel kündigt Bethesda Softworks an" zwar streng genommen korrektes Deutsch sein mag, aber trotzdem eher verunglückt ist, da er in puncto Satzstellung nicht den Sprachgepflogenheit-, empfindung und -erfahrungen der meisten Leser entspricht. Das muss man nicht mit Klauen und Zähnen verteidigen nur um des Rechthabens Willen.

Herzlichen Glückwunsch übrigens!

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 20. Mai 2012 - 18:25 #

Danke, mein Reden.

Morlock 13 Koop-Gamer - 1654 - 20. Mai 2012 - 19:55 #

Ich kenne jetzt den Kotext nicht, aber grammatikalisch gesehen ist der Satz zweideutig. Darum ist er etwas komisch, Gepflogenheiten hin oder her.

partykiller 17 Shapeshifter - 6159 - 20. Mai 2012 - 21:11 #

Naja, ich denke mal, dass es nicht allzu schwierig war, aus dem geschilderten Satz den richtigen Sinn zu erkennen. Ausnahmsweise war das direkte Objekt mal am Anfang des Satzes, das Subjekt wurde erst später genannt. Wenn man will, dann versteht man den Satz.

Morlock 13 Koop-Gamer - 1654 - 20. Mai 2012 - 23:02 #

Klar, aber man stolpert halt darüber. Nicht, weil Objekt-Verb-Subjekt Sätze nicht gehen, sondern weil das Objekt nicht als solches markiert wird und man dann mitten im Satz uminterpretieren muss. Also ich hätte den Satz nicht stehengelassen, aber im Großen und Ganzen ist mir das egal.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 344930 - 20. Mai 2012 - 23:33 #

Bitte bedenken: Bevor du diesen Satz liest, hast du auf die Headline geklickt, die auch groß drüber steht: "Bethesda stellt Zwei vor". :-)

Larnak 21 Motivator - P - 26056 - 21. Mai 2012 - 0:15 #

Ich komm mir vor, als wäre ich auf kicker.de :O

John of Gaunt Community-Moderator - P - 64228 - 21. Mai 2012 - 12:29 #

Ich bin ja schon lange dafür, dass Fußball auf GG eine prominentere Position einnimmt. So mit Tabelle auf der Startseite, und jeden Montag eine News mit den Ergebnissen der wichtigsten Ligen :p

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 21. Mai 2012 - 13:02 #

Dann endet mein Abo und ich bin weg von hier :>

Larnak 21 Motivator - P - 26056 - 21. Mai 2012 - 13:21 #

Dieses. :)

Cloud 17 Shapeshifter - 7698 - 21. Mai 2012 - 13:10 #

Sehe ich genauso. Idealerweise lässt man dann auch diese ganzen uninteressanten News über Videospiele weg. Sowas könnte man ja in einem einzelnen Thread im Forum sammeln.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 344930 - 21. Mai 2012 - 17:12 #

Also das EM-Tippspiel ist bereits in Vorbereitung...

mihawk 19 Megatalent - P - 13205 - 21. Mai 2012 - 9:39 #

Nachträglich auch von mir alles Gute zum 40er.

Zum Artikel: Ich liebe deinen Schreibstil, deine Satzkonstruktionen und den wirklich umfangreichen Wortschatz, den du nutzt. Mach unbedingt so weiter, ich finde, jeder deiner Artikel ist ein Lesegenuss im Vergleich zu dem Müll, den man auf diversen anderen Spieleseiten und auch -magazinen ließt.

insaneRyu 13 Koop-Gamer - P - 1745 - 21. Mai 2012 - 11:43 #

Ich muss ja gestehen auch ich war von der einen oder anderen Konstruktion durchaus mal verwirrt, weil Sie halt selten genutzt ist. Aber nach etwas nachdenken bzw nachschlagen gabs ansich noch kein Problem. Am Anfang fand ich diese Dinger total nervig, inzwischen aber sogar sehr gut. So ist der Text nicht immer nur der gleiche Brei sondern abwechslungsreicher zu lesen.

(Außerdem macht es tierisch Spaß, wenn man alles auf Anhieb verstanden hat, sich über die lustig zu machen (in Gedanken) die sich dann in den Kommentaren beschweren ;)

auch von mir nachträglich alles gute zur runden 40

Zerberus77 13 Koop-Gamer - P - 1702 - 21. Mai 2012 - 16:05 #

Auch wenn mir besonders die "Langer lästert"-Kolumne von Stil und Thema her nicht so gut gefällt, werde ich wohl doch immer Jörg-Langer-Fan bleiben! (es sei denn, er wird Sport-Redakteur)

Nachträglich herzliche Glückwünsche zum 40. Geburtstag. :-)
Hast dich gut gehalten, siehst nicht älter aus als 39 3/4.

Dinchen (unregistriert) 21. Mai 2012 - 17:53 #

40? Ich hab dich immer für wesentlich jünger gehalten :))

Dein Lästerbeitrag ist wie immer sehr erheiternd ;D

Grüße Dinchen

Jörg Langer Chefredakteur - P - 344930 - 21. Mai 2012 - 18:38 #

Das kommt vom vielen Spielen...

Skotty 12 Trollwächter - 909 - 21. Mai 2012 - 22:27 #

Moin,

wie immer: Wahre Worte!
Großartige Beispiele hättest Du gar nicht bringen brauchen. Die
findet man leicht in den nachfolgenden Kommentaren.
Auch drollig war das Abgehen der ganzen Fußballfans.
Ganz großes Kino!

Herzlichen Glückwunsch zum 40. Geburtstag. Alles Gute und bleib
bloß wie Du bist. Willkommen im Club.

munter bleiben
Skotty

SirDalamar 14 Komm-Experte - 2035 - 22. Mai 2012 - 13:34 #

Ja, im WWW wird man ständig "korrigiert". Wir alle sprechen anscheinend nur unzureichend Deutsch. Aber was soll's - dafür sprechen 99% der Deutschen wohl umso besser Englisch, nicht wahr? Zumindest muss ich das glauben, wenn oft professionelle Übersetzungen schlecht gemacht werden, weil sie offenbar nicht wörtlich genug sind. Wie hat einer meiner Professoren doch immer gesagt? "And always remember to translate meaning. Don't translate words." :)

Das Format "Langer Lästert" gefällt mir immer besser. Auch (oder gerade?) dann, wenn man sich selbst einmal "ertappt" fühlt ;)

*hust*

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3262 - 22. Mai 2012 - 15:21 #

Subjekt, Prädikat, Objekt?
WTF, Lol, Rofelcopter?

Anonymous (unregistriert) 22. Mai 2012 - 18:37 #

Roflcopter falsch geschrieben du hast.

Loco 17 Shapeshifter - 8568 - 22. Mai 2012 - 16:17 #

Diesmal etwas kürzer, aber dennoch schöne Kolumne ;)

Kirkegard 19 Megatalent - 15792 - 22. Mai 2012 - 17:59 #

"Ich bin eben seit kurzem 40."
Und?

vicbrother (unregistriert) 22. Mai 2012 - 21:27 #

Vielleicht ist das eine Umschreibung von "Ich bin alt und verbittert" ;)

Kirkegard 19 Megatalent - 15792 - 23. Mai 2012 - 12:36 #

Hehe, er ist ja auch erst gerade 40.
Da ist noch Luft nach oben ;-)

TurgoN 11 Forenversteher - P - 807 - 22. Mai 2012 - 19:29 #

Jeder Jeck ist anders.

buechse (unregistriert) 23. Mai 2012 - 19:01 #

Danke für "Manierismus". :)

Anonymous (unregistriert) 30. Mai 2012 - 17:46 #

Wie sich ein Piefke freuen kann, wenn ein Piefke Team von der unsympathischsten Millärdärstruppe, seit dem Urknall, total unverdient gewinnt, ist mir ein Rätsel. Die meisten Österreicher die ich kenne hassen Deuschte (allein schon weil sie unsre Unis überennen - habt ihr keine ? oder nutzt ihr euer Steuergeld lieber um es Banken in den Arsch zu schieben ?). Aber selbst Österreichische FCB Hasser aus meinem Bekanntenkreis meinten, daß hier nur eine Mannschaft Fussball gespielt hat. Chelsea wars übrigens nicht. :)

Anonymous (unregistriert) 30. Mai 2012 - 17:47 #

Ihr solltet dringend ne EDIT Taste einbauen - nach ein paar Bier wärs wichtig. :)

Tr1nity 28 Endgamer - P - 101045 - 30. Mai 2012 - 20:04 #

Registrier dich halt, dann hast du das Problem nicht ;).

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 37513 - 31. Mai 2012 - 13:06 #

Woher stammt denn der Satz "Der Schuss fehlt"? Ich versteh den auch nicht, jedenfalls nicht ohne Kontext. Oder fehlt da noch etwas, nämlich ein L?

Tr1nity 28 Endgamer - P - 101045 - 31. Mai 2012 - 13:31 #

Von Jörgs Angetestet zu War of the Roses.

Larnak 21 Motivator - P - 26056 - 31. Mai 2012 - 18:24 #

In dem Kontext sind "verfehlt" oder "geht fehl" auch tatsächlich geläufiger :)

Bumblebee. Game Designer - 878 - 27. Juli 2012 - 10:55 #

Das lese ich gerade erst. In dem SInne: Schwer verspätet herzlichen Glückwunsch nachträglich ;)

Andi Amo 10 Kommunikator - 511 - 17. September 2012 - 14:26 #

Jörg, wie stehst du denn zum EXP-Sammeln auf GG? Du kritisierst - zwar bezogen auf Spiele - ja folgendes:

"Ich will mit dem Spiel selbst Spaß haben, nicht aufgrund aufgepfropfter Belohnungssysteme. Und auch nicht wegen Rangerhöhungen, die ich durch Erfahrungspunkte-Inkrementierungen verdiene..."

Ich nehme stark an, dass es für viele ein nicht ganz unwesentlicher Motivationsfaktor ist, (hier) EXP zu sammeln und im Rang aufzusteigen, um sich sich auch darüber zu profilieren.

Liegt hierin nicht ein gewisser Widerspruch? Ich meine, wenn ich ein Produkt aufgrund einer Eigenschaft nicht mag, versuche ich es erst recht nicht anderen zu verkaufen. Oder?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 344930 - 26. September 2012 - 21:43 #

Ich glaube nicht, dass viele User GG.de vorwiegend oder gar vor allem aufgrund der EXP nutzen. Sicher sind sie ein Motivationsfaktor, aber wie groß der ist, hängt ja von jedem User selbst ab. Sie sind gleichzeitig, in Verbindung mit den Talentklassen, auch ein "Leistungsnachweis" nach dem Motto: "Ich mache hier viel, also kann ich mir neue Rechte leisten" (Talentklassen).

Ich persönlich würde GG.de als User nicht der EXP wegen nutzen, sondern wegen der Chance, meine News vor einem größeren und vor allem wissensreichen Publikum präsentieren zu können. Und außerdem vermutlich, um mit erfahrenen Spielejournalisten zusammenzuarbeiten. Aber wer weiß? Wenn ich dann eines Abends 990 EXP zusammenhätte oder 9990 EXP -- ich würde wohl eine weitere News, egal zu was schreiben, um nochmal 10 EXP zu bekommen. So im Kleinen würde das EXP-System also dann auch bei mir wirken :-)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)