USA: Videospielemarkt rückläufig

Bild von Jade
Jade 315 EXP - 09 Triple-Talent,R2,S1
Vorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt

12. Mai 2012 - 14:06 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert

Nachdem Sony am Donnerstag einen Verlust in Milliardenhöhe verbucht hat (wir berichteten), sind jetzt ähnlich schlechte Nachrichten des amerikanischen Marktforschungsinstituts NPD Group veröffentlicht worden.

Dem Washingtoner Institut zufolge ist der Umsatz des Videospiel-Einzelhandels in den USA im April um 32 Prozent gesunken. Trennten sich die Amerikaner 2011 noch von 930 Millionen Dollar, um in virtuelle Welten abzutauchen, so waren es in diesem Jahr nur noch 630 Millionen. Auch der Umsatz für entsprechende Hardware ist stark rückläufig, hier wurden ebenfalls über 30 Prozent weniger investiert. Fokussiert man den Blick nur auf Software, so ist das Bild noch schlechter: Dort ist ein Rückgang von 42 Prozent zu verbuchen. Einzig die Peripherie konnte um einen mickrigen Prozentpunkt zulegen.

Die Gründe hierfür können unter anderem die schwache Auswahl an hochkarätigen Titeln sein. Die Verkaufscharts werden angeführt von Prototype 2 und Kinect Star Wars. Drittplatziert ist Call of Duty - Modern Warfare 3, das mittlerweile fast ein halbes Jahr alt ist.

Microsoft und Sony haben sich bereits zu den Zahlen geäußert. Die Windows-Macher aus Redmond betonten ihre Marktposition und erwähnten zusätzlich noch, dass sie in dem Erfassungszeitraum mehr Umsatz mit ihren Spielen erwirtschaftet hätten als die beiden japanischen Konkurrenten von Nintendo und Sony zusammen. Sony hingegen verwies lediglich auf einige im April erschienene Titel.

 

Icy 12 Trollwächter - 1033 - 12. Mai 2012 - 13:53 #

"Auch der Umsatz für entsprechende Hardware ist stark rückläufig"
Wer muss den noch großartig Hardware kaufen. Die meisten Leute die bis jetzt noch keine Konsole haben wollen wollen wohl keine.

Und einer der größeren Gründe für den geringen Software Verkauf steht im Artikel ja eh schon :>

Anonymous (unregistriert) 12. Mai 2012 - 15:37 #

Die "Hardware" besteht allerdings nicht nur aus den Konsolen ;)

Auch wenn die Amerikaner nachweislich lieber mit der Konsole spiel, gibt es trotzdem noch genug Leute die auch in Amerika am PC zocken. Aber an sich lief es ja letztes Jahr auch mit dem PC Verkauf nicht so gut von daher wundert es nicht das sich das auch auf den Videospielsektor auswirkt.

Icy 12 Trollwächter - 1033 - 12. Mai 2012 - 15:55 #

Selbst PC Hardware muss für aktuelle Spiele doch wirklich kaum gekauft werden. Und du sagst ja schon selber das PC Verkäufe im letzten Jahr nicht so toll waren.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18744 - 12. Mai 2012 - 16:13 #

Na ja der PC Verkauf muss man halt aufdröseln woran es liegt. Aber bei den Spielekisten geht es ganz klar auf die "schwachen" Konsolen zurück.

Makariel 19 Megatalent - P - 13454 - 12. Mai 2012 - 17:14 #

Ich denke nicht das PC- oder Laptop-Verkäufe in dieser Statistik enthalten sind, ebensowenig iPhone/iPad/iWhatever auf dem man ebenfalls spielen kann, aber die nunmal nicht primär zum Spielen gekauft werden.

Auch les ich nix von Downloads. Ich selbst kauf immer mehr via Download, ich glaub 2011 war gut 3/4 meiner Spielekäufe digital.

partykiller 17 Shapeshifter - 6003 - 12. Mai 2012 - 22:47 #

Ebene.
Es ging bei der Studie nur um den Einzelhandel. Wer weiß, wieviel Umsatz mittlerweile über die Download Plattformen gemacht wird?!
Diese Vertriebsform wird sicherlich auch zu so einem Rückgang beigetragen haben. Das verteilt sich wohl gerade ein wenig um.

Ceifer 13 Koop-Gamer - 1783 - 12. Mai 2012 - 14:19 #

Seh ich auch wie Icy... war mein erster Gedanke, der Markt für die Konsolen wird einfach weiter gesättigt und ist dementsprechend natürlich rückläufig.

Er wurde einfach nur immer wieder durch Aktionen/Bundles etc. promoted und ging in dieser Zeit in Sachen Verkäufe nach oben.

Naja das mit den Titeln stimmt halbwegs schon, jetzt demnächst sieht es aber anderst aus, allein Diablo 3 gefolgt von Max Payne 3 und Ghost Recon - Future Soldier (wer weiß wie erfolgreich das wird).

Aber wie meißt eben folgen im September, Oktober, November die Highlights des Jahres für den Weihnachtsmarkt dann entsprechend.

zuendy 14 Komm-Experte - 1857 - 12. Mai 2012 - 14:24 #

Wird Zeit für eine neue Konsolengeneration.

McGressive 19 Megatalent - 13786 - 12. Mai 2012 - 14:49 #

Nö, nicht nicht für mich...
Bevor ich meinen Back-Catalogue nicht deutlich reduziert habe, habe ich absolut keinen Bedarf!
Es gibt noch sooo viele tolle ungespielte Games da draußen und "blöderweise" kommen ja auch noch so einige Hochkaräter auf uns zu ;P

zuendy 14 Komm-Experte - 1857 - 12. Mai 2012 - 14:52 #

Du hast absolut recht! Aber für die Techjunkies wärs mal wieder was.. Ich bin da auch nicht so. Meine PS3 ist gerade mal 1,5 Jahre alt.. mit voll fetten 5 Spielen.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 12. Mai 2012 - 15:12 #

Die Techjunkies können sich doch einen PC kaufen.

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10036 - 12. Mai 2012 - 16:10 #

und was bringt ihnen ein PC?Toll dann haben sie die fetteste Hardware und nichts was es ausreizt weil die ganzen spiele für die Konsolen entwickelt werden.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 12. Mai 2012 - 18:35 #

Das liegt aber nicht an den Konsolen, sondern schlichtweg daran, dass sich exklusive High-End PC-Spiele nicht gut genug verkaufen, um die Kosten wieder einzuspielen. Ich glaube aber, dass sich dieser Trend durch Steam und Origin aber langsam wieder umkehrt und der PC, neben den Konsolen, eine ernstzunehmende Konkurrenz-Plattform wird. Dann gibt es die "günstigen" Konsolen fürs Wohnzimmer und die teuren PCs für High-End-Spiele. Das wichtigste sind dann die einzelnen exklusiven Marken, die die jeweilige Plattform zu bieten hat.

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 12. Mai 2012 - 19:10 #

Wenn Microsoft und Sony auf Account gebundene Spiele setzen, werden die großen Publischer wohl nicht dabei zusehen das viele dann auf den PC ausweichen.
Mal abwarten wie "sicher" Diablo 3 ist, wenn es so weiter geht wird der PC wohl bei Triple A Titeln nur noch zweite Geige spielen.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18744 - 12. Mai 2012 - 16:15 #

Das ist doch aber auch ein Problem das es heutzutage mehr Spiele gibt als früher.
Es fehlt einfach die Zeit alles zu spielen was einen interessiert.
Damit muss man sich abfinden.

Anonymous (unregistriert) 12. Mai 2012 - 14:26 #

Das ist wie bei Facebook. Wenn man fast alle Menschen, die über Internet verfügen, als Nutzer hat, können die Nutzerzahlen einfach nicht mehr steigen.

Anonymous (unregistriert) 12. Mai 2012 - 16:00 #

du glaubst doch hoffentlich die Facebookmondzahlen nicht so unbesehen ;)

NedTed 18 Doppel-Voter - - 11729 - 12. Mai 2012 - 21:38 #

Selbstgespräche?

Ramireza (unregistriert) 13. Mai 2012 - 16:57 #

LOL

PCEumel 13 Koop-Gamer - 1436 - 12. Mai 2012 - 14:32 #

Könnte auch einfach daran liegen, dass viele Amerikaner seit einigen Jahren grössere Sorgen haben als Videospiele. ^^

Anonymous (unregistriert) 12. Mai 2012 - 16:28 #

Hoffentlich wählen bei uns genug um einen derart drastischen Raubbau an Bürgerrechten zu verhindern.

Ike 14 Komm-Experte - P - 1860 - 12. Mai 2012 - 21:05 #

Er meinte wohl eher die wirtschaftliche Lage. Würde ich mal raten...

Wuslon 18 Doppel-Voter - - 9858 - 12. Mai 2012 - 14:34 #

Kudos für das Teaser-Bild, gefällt mir shr gut.

Ardrianer 19 Megatalent - P - 18212 - 12. Mai 2012 - 14:48 #

Ein Schelm, wer dabei Böses denkt ^^ :D

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18744 - 12. Mai 2012 - 16:17 #

Nur ein Schelm? ^^

Ich bin ein garstiger Hobbit und freu mich über sowas :-D.

Trax 14 Komm-Experte - 2505 - 12. Mai 2012 - 15:04 #

Ich bin zwar kein Amerikaner aber dieses Jahr habe ich bisher nur sehr wenig für aktuelle Spiele ausgegeben. Das liegt aber nur daran, dass ich noch genug alte Sachen auf Halde habe und Neuerscheinungen für mich keine große Rolle mehr spielen.

sesh (unregistriert) 12. Mai 2012 - 15:20 #

bei mir dasselbe, dazu kommt das ich mir die Collectors Edition von diablo3 bestellt habt im Dezember.Und bis dahin hab ich mich skyrim über wasser gehalten, und wollte auch einfach nich mehr Geld ausgeben. Ich denke mal das die zahlen nen ordendlichen satzt nach oben machen wenn das erscheint.

SNES 11 Forenversteher - 665 - 12. Mai 2012 - 16:23 #

Den letzten Vollpreistitel den ich mir geholt habe war Battlefield 3 und jetzt kommen Diablo 3 und Torchlight 2, die ich mir zulegen werde. Es erscheint eben viel zu wenig interessantes diese Tage. Shooter XYZ in der 67. Aulage interessiert irgendwie auch kaum mehr.

MMKING 17 Shapeshifter - 6725 - 12. Mai 2012 - 15:46 #

Naja musste ja kommen. Deshalb stehen ja bald auch die Next-Gen-Konsolen vor der Tür

Anonymous (unregistriert) 12. Mai 2012 - 16:12 #

wirtschaftskrise..

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10036 - 12. Mai 2012 - 16:36 #

oh ja hatten wir ja nicht... ich vergass!

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 13. Mai 2012 - 13:38 #

die amis reagieren auf sowas einfach nur ein paar jährchen später und werden es in der näheren zukunft auch immer öfter in immer kleineren zeitabständen tun müssen ;)

Epic Fail X 15 Kenner - P - 3580 - 12. Mai 2012 - 16:55 #

Weltuntergang!

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 12. Mai 2012 - 16:32 #

Im Artikel ist von "Einzelhandel" die Rede, sind damit nur klassische Geschäfte gemeint, Amazon und Steam explizit ausgeschlossen? Dann weiß ich, warum deren Absatz sinkt.

Und Hardware kauft keiner mehr, weil sie niemand braucht. Mein Rechner hat 2008 500€ gekostet und ich fahr damit immer noch sehr gut.

Korbus 15 Kenner - 3189 - 12. Mai 2012 - 16:34 #

Wenn ich die Quelle richtig lese wurden lediglich die Verkaufszahlen für April 2012 veröffentlicht und mit den Zahlen von April 2011 verglichen. Mit dem Ergebnis das der April 2012 sehr schwach war in punkto Spieleverkäufe. Aber das muss ja kein Trend fürs ganze Jahr sein.

Epic Fail X 15 Kenner - P - 3580 - 12. Mai 2012 - 16:57 #

Na, zitieren wir doch einfach aus der gamespot-News:
"I think what the new physical retail content sales reflect a very light release schedule in terms of the amount of compelling new games," NPD analyst Anita Frazier said in a statement accompanying the numbers. "Last April, the top seven titles outsold the top-selling title this year, and, simply stated, there were notably fewer new market introductions. I think it's [as] simple as that because when we see compelling content come into the market, the games are still selling as well as ever--we just saw a lot less this April as compared to last."

So ein Statement ist natürlich ziemlich langweilig und würde kaum eine Top-News rechtfertigen.

Darkhelm 08 Versteher - 221 - 13. Mai 2012 - 9:04 #

Ja, sehe ich genauso. Und dann noch ein süffisant-sardonisches Teaserbild dazu, und fertig ist die "News".

Makariel 19 Megatalent - P - 13454 - 12. Mai 2012 - 17:16 #

Der Einzelhandel verkauft weniger. Nicht verwunderlich, wo doch immer mehr digital angeboten wird.

Aiex 16 Übertalent - 4334 - 12. Mai 2012 - 18:52 #

Bei den steigenden Obdachlosenzahlen in USA kein Wunder.

Klaus Ohlig 14 Komm-Experte - 2200 - 13. Mai 2012 - 12:36 #

Ne ne, GERADE Obdachlose kaufen ihre Spiele zwangsläufig im Einzelhandel - schließlich haben sie weder Postanschrift noch Internetanschluß. Also zocken sie im Pappkarton auf PS Vita und 3DS... ,-)

GrotesqueTactics 07 Dual-Talent - 123 - 12. Mai 2012 - 21:29 #

Bedenken sollte man noch, wenn es wirklich den Einzelhandel betrifft, dann sind die digtalen Käufe ja gar nicht dabei. Denn auch auf den Konsolen hat sich ja online einiges getan.

NedTed 18 Doppel-Voter - - 11729 - 12. Mai 2012 - 21:40 #

Skyrim ist Schuld!

Uebelkraehe (unregistriert) 13. Mai 2012 - 0:16 #

Ziemlich viel Quark hier...
1. Im Vergleich zum Vorjahr ist die wirtschaftliche Lage keineswegs schlechter (was nicht heißt, dass sie gut wäre, aber eben, dass dies kein plausibler Grund für den massiven Rückgang ist).
2. Releaseschedules gestalten sich zumindest in der Tendenz sehr ähnlich, April war auch im letzten Jahr kein Hammermonat.
3. Es zeigt sich eben doch, dass v. Ausnahmen abgesehen der technische Fortschritt für die Spieleindustrie ein absolut nicht zu vernachlässigender Faktor ist. Da ändert alles - sicherlich zu einem nicht geringen Teil irrige oder gar verlogene - Gerede über den Vorrang des Gameplays nichts dran (ob das gut od. schlecht ist, sei jetzt mal dahingestellt...). Diese Konsolengeneration ist am Ende.

Grizzly 11 Forenversteher - 648 - 13. Mai 2012 - 0:48 #

Vielleicht raffen endlich die Amis wie Anspruchslos doch die Konsolen Games sind :)

MFG

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 13. Mai 2012 - 8:30 #

Und welche großen "Anspruche" stellen PC Spiele?
Das man sich eine neue Grafikkarte kaufen muß oder das man W,A,S und D drücken kann um sich zu bewegen.
Víelleicht bewahrt WOW ja viele jugendlichen vor Alkohl oder Drogen sucht, weil sie kaum rausgehen.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 13. Mai 2012 - 8:33 #

Und ich dachte man muss auf dem PC, mittlerweile nur noch seine Freunde einladen, um irgendwelche Pflanzen anbauen zu können.

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 13. Mai 2012 - 9:12 #

Ich weiß jetzt nicht wodrauf du hinaus willst, bei Pflanzen ist mir nur bekannt das PCs sich um das bewässern und belichten kümmern können.
Das treffen mit "Freunden" oder Geschäftpartnern findet dann erst hinterher statt, dann aber ohne Computer.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 13. Mai 2012 - 10:20 #

War eine nicht ganz ernst gemeinte Anekdote, auf den Erfolg von Farmville.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4300 - 13. Mai 2012 - 9:20 #

Allein schon durch die größere Vielfalt findet man auf PC schneller anspruchsvolle Titel, ob das nun Strategiespiele, Aufbauspiele oder Hardcore-Sims sind, es gibt Publisher wie Paradox, die sich sogar speziell auf Hardcore-User einstellen.

Einen großen Beitrag dazu trägt auch die genauere Steuerung bei.

Und natürlich gibt es durch die große Vielfalt einfach alles, von strunzdämlich, total simpel über mainstream bis hin zu Hardcore, von verschiedensten Shops, Retail, Digital und verschiedensten Publishern. Aber genau das macht ja ein offenes System aus.

Und genau deswegen wird es jede Konsole auf lange Frist überleben.

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 13. Mai 2012 - 9:26 #

Wenn man sich Videos zu E-Games mit Warcraft 3 ansieht hat man mehr das gefühl das es einstudierte Tastenkombinationen sind um den aufbau so schnell hinzubekommen.
Eine genaure Steuerung kann wohl auch dabei helfen wenn man sich den Arsch abwischen muss beim Händeschütteln kann man das nur gebrauchen wenn der andere Pakinson oder Tourette Syndrom hat (meine anteilnahme für alle betroffenen), Einstein und gerade bei Hawkings kammen ohne solche Fähigkeiten viel weiter.
Die meisten konzepte heutiger Spiele kommt doch von PC und damit auch der anspruch.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4300 - 13. Mai 2012 - 10:51 #

Tut mir leid, Dein Post war mir zu wirr.

Fakt ist, dass grob und mengentheoretisch betrachtet, der PC die Konsolen einschließt, aber dazu noch zusätzliche Optionen anbietet, sowohl bei Steuerung, Shopping-Möglichkeiten, Software-Angebot und Einsatzmöglichkeiten. Er stellt die Obermenge dar, was wegen seiner Offenheit und Flexibilität auch jedem einleuchtend sein sollte.

Oder anders ausgedrückt, wenn ich einen PC beschneide, technisch über Jahre nicht weiterentwickle und in ein Wohnzimmer stelle und nur noch von einem einzelnen Monopol betreiben lasse, damit teure Spiele habe und sogar für einen Online-Club zahlen muss, einen Internetbrowser erst Jahre später bekomme - dann habe ich eine Konsole.

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 13. Mai 2012 - 12:21 #

Ach so Monopole machen also PC Hardware zur Konsole.
Dann nenne mir doch mal 10 Betriebssystem , Grafikchips und CPU hersteller wo nicht einer 40% Marktanteil hat.
In deinen Augen darf es wohl auch keinen Fortschritt geben oder darf ich eine Konsole nutzen die irgendwann mal alles kann was du aufgezählt hast?
Mir wäre ein geschlössenes System sogar lieber wenn ich dann Online Banking, Internetshoping oder Bilder in Facebook Hochstellen kann ohne das ich von Rechtsanwälten abgemahnt werden kann.
Ich darf doch auch nicht Autofahren wie ich will und muss mich wie alle anderen an Regeln halten oder kann bestraft werden.
Der PC wird ja auch nicht beschnitten weil sich jeder rücksichvoll benommen hat, nein Internetkriminalität und Downloadportal wo man nur hinschaut und damit wächst eine Generation auf die denkt das die Piraten Partei sie ins Paradies führt.
Ich sehe es aber eher so das es sich irgendwann nicht mehr lohnt 100mio zu investieren um Spiele zu schaffen.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4300 - 13. Mai 2012 - 14:42 #

Bei der Kriminalität stimme ich Dir zu. Die anderen Punkte sind teilweise wirr. Ein Monopol macht Hardware nicht unbedingt zur Konsole, sondern die Gesamtheit der von mir aufgezählten Tatsachen.

Es bleibt ja jedem Frei, sich in ein geschlossenes System zu begeben, beim Kauf der Hardware zu sparen und später bei den Spielen dazu zu zahlen. Das machen die meisten mit ihren Druckern doch genauso.

Dennoch möchte ich das eher realistisch und objektiv sehen, ohne es dauernd schön zu reden. Und für mich bleibt es am Ende eben so: Ich kann auf einem PC so ziemlich alles, was ich mit der XBox könnte, ich habe dort einen XBox-Controller für bestimmte Spiele, kann andere aber auch mit Maus und Tastatur spielen, kann einen Flightstick oder ein Lenkrad anschließen, ich kann eine Kinect dran klemmen, könnte aber alternativ jede andere beliebige Webcam nutzen. Ich kann Windows, Linux oder BeOS installieren, Valve könnte ein spezielles auf Spiele optimiertes Betriebssystem dafür entwickeln usw.

Diese Offenheit hat Vorteile und natürlich auch Nachteile, so ist es für Gelegenheitsnutzer eben nicht ganz so Einsteiger-freundlich und muss häufiger gepflegt werden. Reparaturen können zwar von jedem selbst vorgenommen werden, aber nicht jeder kann das.

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 13. Mai 2012 - 15:27 #

Ich wollte damit ausdrücken das eure freiheit nur eine Gefühlte freiheit ist und auch keine richtige.
Ihr könnt eure Grafikkarte auch nicht zum CoProzessor oder zur Soundkarte umfunktionieren (als übertriebenes beispiel).
Was die Hardware angeht kann ich bei der PS3 auch jede USB Tastatur, USB Maus, USB Headset und USB Drucker nutzen.
Man kann halt nur keine sonderfunktionen die man per Treiber bekommt nutzen.
Warum sollten Microsoft und Sony dagegen Wehren wenn andere Anbieter ihre Software zur verfügung stellen wollen, wenn sie selber nicht dazu bereit sind?
Das IPhone wäre bestimmt auch nicht so erfolgreich ohne AppStore.
Gut es wird nicht so offen wie ein PC sein, aber wenn man Hobbyprogrammierern eine Sandbox zur verfügung stellen würde könnte man auch alles zulassen ohne das das System gefärdet wäre.
Noch ist die Software auch ein guter kaufgrund für die Hardware.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4300 - 13. Mai 2012 - 17:10 #

Ich verstehe Dich schon und will ja keine Position für irgend eine Seite beziehen, wollte nur Vor- und Nachteile erwähnt wissen. Persönlich spiele ich ja auch auf verschiedenen Plattformen.

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 13. Mai 2012 - 19:40 #

Jetzt müßten die Hersteller nur noch darauf kommen das man auch mit Service Kunden gewinnen kann.
Abwärts Kompatiblität und in zahlungnahme der letzten Konsole könnte schon mal ein anfang sein.
Wenn so was wie PS+ dann auch noch kostenlose DLC bringen würde oder auch kostenlose Filme wenn soundsoviele punkte erspielt hat.
So wie es jetzt läuft, hat leider nur jeder nachteile, auf beiden Seiten.

Anonymous (unregistriert) 13. Mai 2012 - 12:22 #

Hör mit bloss mit WoW auf! Auf dem Realm, auf dem ich momentan spiele, bin ich letztens über einen CyberSex-Schuppen im Goldshire gestolpert. Die ganze Bude ist voll mit Figuren, die in Unterwäsche herumlaufen und komische Bewegungen ausführen.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 13. Mai 2012 - 12:50 #

Bitte, bitte, bitte sag dass das ein Scherz war....

Anonymous (unregistriert) 13. Mai 2012 - 16:00 #

Nichts lieber als das, aber leider ist es kein Scherz :( Bin mal gespannt, wann Blizzard endlich zuschlägt, das Ganze wurde jetzt schon mehrfach reported.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 13. Mai 2012 - 16:16 #

Nun gut, was soll Blizzard machen? Sie können dies nicht unterbinden, ohne in die Spielmechanik einzugreifen. Es geht mir auch viel weniger darum, wie abartig das ist, sondern viel mehr um den menschlichen Hintergrund. Was für Menschen tun so etwas? Warum tun sie so etwas? Und vor allem: Was für ein Gefühl verspüren sie, wenn sie so etwas tun?

Anonymous (unregistriert) 13. Mai 2012 - 22:42 #

Normalerweise hat man dafür einen bzw. mehrere Gamemaster die sich darum kümmern. Dafür muss ich nicht in die Spielmechanik eingreifen. Das schaut man sich an, notiert sich die Charakternamen, und wertet evtl. noch ein paar Logs aus. Je nach schwere der Fälle gibt es dann eine Verwarnung inkl. einem temporären Bann, und im Wiederholungsfall einen permanenten Bann. Fertig!
Damit wird man das Problem auch nicht 100%tig lösen könne, aber doch zumindest etwas eindämmen.

Darkhelm 08 Versteher - 221 - 13. Mai 2012 - 8:54 #

Sorry, aber das Teaserbild ist einfach nur dumm.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4300 - 13. Mai 2012 - 9:10 #

Nicht immer so ernst nehmen, das ist wie eine Karrikatur, die man gerne mal mit einem Schmunzeln betrachten kann.

Makariel 19 Megatalent - P - 13454 - 13. Mai 2012 - 11:51 #

Vielleicht wurde mir Humor letzte Woche operativ entfernt, aber mich hat das Bild nichtmal ansatzweise zum Schmunzeln gebracht. Vor allem nicht in Kombination mit der eher dürftigen News, die reißerisch geschrieben unvollständige Informationen als Faktum hinzustellen versucht.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4300 - 13. Mai 2012 - 14:46 #

Jetzt habe ich wegen Deinem Kommentar nochmal den Text gelesen, kann aber keine solchen suggestiven oder übertriebenen Darstellungen finden. Für mich klingt z.B. "Die Gründe hierfür können unter anderem ..." nicht danach, als ob der Autor etwas als Fakt hinstellen will. Er hat es ausreichend relativiert.

Ardrianer 19 Megatalent - P - 18212 - 13. Mai 2012 - 13:23 #

ich finde es witzig :P

viamala 12 Trollwächter - 982 - 1. Juli 2012 - 1:18 #

Das titelbild ist klasse :-)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)