Rollenspiele: Realitätsflucht oder blühende Phantasie?

Bild von HELDEN
HELDEN 804 EXP - 11 Forenversteher,R8,S3
Partner: Macht eine Fan- oder andere Site, die uns gefälltAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner Sammlung

6. Juni 2009 - 20:37 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert

Sie laufen als Zauberer durch den Wald und werfen "Feuerbälle" oder sitzen zu Hause und rollen den 20-seitigen Würfel. Sie spielen Karten oder bewegen liebevoll bemalte Zinnfiguren über ein Schlachtfeld: Rollenspiele gibt es in den verschiedensten Varianten, die einzige Grenze ist immer die eigene Phantasie.

Aber was macht die Faszination am Rollenspiel aus? Wie ähnlich sind sich Spieler und ihre Charaktere? Welches Genre ist das beliebteste? Und sind Rollenspieler wirklich die weltfremden Freaks als die Uneingeweihte sie gerne belächeln?

Mit der aktuellen Online-Umfrage zum Thema Rollenspiele will sozioland diesen und anderen Fragen auf den Grund gehen. Den Fragebogen findet ihr hier!

Unter allen Teilnehmern/innen verlost sozioland:

  • 1 Buch "Warhammer 40.000" 
  • 3 x "D&D Spielerhandbuch 4.0" 
  • 3 x "D&D Spielleiterhandbuch 4.0"
  • 3 x "D&D Monsterhandbuch 4.0" von Feder & Schwert
  • 10 Hörbücher "Schatten über Ulldart" von Hörbuch Hamburg
  • 5 Bücher "Cthulhu" vom Festa Verlag
  • 3 Bücher "Valley - Tal der Wächter" vom cbj Verlag

Die Umfrage endet voraussichtlich Mitte Juli.

Marco Büttinghausen 19 Megatalent - P - 19331 - 7. Juni 2009 - 2:56 #

Auf einer Computer- und Videospielseite einfach von Rollenspiel zu sprechen ist vielleicht etwas irreführend, da denken vielleicht mehr Leute erstmal an Baldur's Gate und Fallout 3, als an Live-Roleplaying und Pen&Paper wie der Begriff im Artikel verwendet wird.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29505 - 7. Juni 2009 - 8:14 #

Trotzdem werden viele Computer-RPGler auch schon von P&P oder LARP gehört haben. Daher finde ich die News schon passend. Immerhin kann man Single-PC-Rollenspiele wie Baldurs Gate in begrenztem Rahmen mit Pen&Paper gleichsetzen, echte Rollenspiel-Server bei WoW, GuildWars oder ähnlichen sogar noch eher.

Ich würde ja auch gerne eine Unterhaltung hier in den Kommentare anstoßen - wer von euch ist Rollenspieler und wenn mit welchem System?

Gestern im Pausenraum meiner Arbeitsstelle wurde ich selbst jedenfalls sehr seltsam angeschaut. Wenn man als PC-Vielwisser bekannt ist, dann erwarten viele Kollegen nicht, dass man plötzlich das "LARP-Kochbuch" liest um sich fürs bevorstehende Airikas Traum ein paar Verpflegungstipps zu holen, die lecker und Liverollenspieltauglich sind. "Du weißt schon, dass es da keinen Strom gibt? Keine Computer an denen du schrauben kannst?" - "Schon klar. Aber hübsche Elfendamen in durchsichtigen Kleidern, tolle Bardenmusik und viel Spaß!" ..

Solange kein Politiker meint, man könnte mit Laute und Gesang einen Amoklauf vorbereiten...

Taller Ghost Walt 15 Kenner - 3156 - 7. Juni 2009 - 8:28 #

"Solange kein Politiker meint, man könnte mit Laute und Gesang einen Amoklauf vorbereiten..."

Moment. Soll das heißen, das geht nicht? *dieLautewiederindenSchrankzurückstell*

Nein, im Ernst: Ich bin kein Rollenspieler, aber reizen täte mich das schon. Habe aber nicht wirklich Zugang dazu. Außerdem weiß ich nicht, ob ich an der komplexen Umsetzung wirklich Gefallen hätte. Nur, ausprobieren möchte ich es schon gerne mal.

Gucky 22 AAA-Gamer - P - 33916 - 7. Juni 2009 - 8:34 #

Rollenspiel ist eine tolle Sache. Nur, ein Rollenspiel steht und fällt mit der Güte des Spielleiters und dem Interesse an dem System...

lg

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29505 - 7. Juni 2009 - 8:44 #

Wenn man mit einem Ambiente-LARP beginnt, ist der Einstieg recht einfach, auch ohne Leute dort persönlich zu kennen. Gibt ja auch genug Internetseiten, wo man sich informieren kann und im Forum oft auch schon Leute kennenlernt, das erleichtert den Einstieg natürlich.

LARPer sind im allgemeinen sehr aufgeschlossen gegenüber interessierten Neueinsteigern. Wenn man nicht gerade ein historisch korrektes Mittelalter-Reenactment besucht (und dabei einen Hut aus dem Spätmittelalter mit Schuhen keltischer Herkunft kombiniert während der Trinkschlauch eindeutig Verzierungen trägt, die erst im 17Jhd. genutzt wurden - Reenanctmentfans hassen einen für Stilbruch) sondern ein eher locker aufgezogenes Fantasy-Ambiente-Con, dann braucht man keine Angst zu haben. Bunte Tetrapacks sollte man trotzdem lieber weglassen oder tarnen ;) ..

Wenn du nächstes Jahr immer noch Lust aufs ausprobieren hast- meine jährliche (wenns-die-arbeit-zulässt-)Pflichtveranstaltung ist besagtes Airikas Traum, eine Bardenakademie. Kannst dich gerne melden wenn du Interesse haben solltest, nur fürs diesjährige wirds zu eng sein, immerhin startet die Akademie am Donnerstag bereits :) ..

Oder meintest du eher Pen&Paper-Rollenspiele? Da müsste man natürlich eine Gruppe haben, die Neulinge freundlich aufnimmt und die Regeln erklärt. Aber auch da ist der Einstieg oft nicht so schwer, wie es ausschaut. Und wenn man eine gute Spielleitung und nette Mitspieler gefunden hat, machen Rollenspiele mehr Spaß als ein gutes Buch, immerhin ist man selbst eine der Hauptpersonen.

Taller Ghost Walt 15 Kenner - 3156 - 7. Juni 2009 - 8:51 #

Ich tendiere da eher zu Pen&Paper (Aber auch eher, weil ich weiß, was mich da erwartet. Von den LARPs höre ich jetzt zum ersten Mal). Aber ich werde mich mal umhören und auch dein Angebot für nächstes Jahr mal im Auge behalten.

Gucky 22 AAA-Gamer - P - 33916 - 7. Juni 2009 - 8:37 #

@dod

Doch, dieser Meinung sind sie sehr wohl:

http://www.derwesten.de/nachrichten/staedte/dortmund/sued/2009/4/2/news-116190928/detail.html

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29505 - 7. Juni 2009 - 8:48 #

An diese unleidige Geschichte habe ich auch gedacht, als ich den Kommentar geschrieben habe. Es ist krank, mit wie viel Unwissen man heutzutage regiert wird und es ist peinlich, wie wenig man dagegen tun kann.

Als ich vor knapp 10 Jahren Zivildienst in einem Kinderhaus gemacht habe, wurde ich auch angefeindet, weil ich Rollenspieler bin. "Satanswerk! Da betet man falsche Götter an, es wird schwarze Magie ausgeübt! Man lernt Kämpfen!"

Is klar. Bei P&P lernt man Kämpfen. Mit nem W20? Und meine LARP-Keule macht nicht einmal Beulen wenn man sich viel Mühe gibt.

Aber ihren Kindern Spielzeugpistolen kaufen.

Marco Büttinghausen 19 Megatalent - P - 19331 - 7. Juni 2009 - 9:20 #

Ich hab auch nicht gesagt das es hier keinen interessiert, bitte nicht falsch verstehen, ich hab nur gesagt das es hier auf der Seite leichter verwechselt werden kann und vielleicht anders formuliert werden sollte.

Armin Luley 19 Megatalent - 13655 - 7. Juni 2009 - 8:20 #

Ich komm ja zu nichts anderem mehr. ^^

DSA. Würde auch D&D spielen, wenn sich denn meine Freunde davon überzeugen liessen. ;)

Gucky 22 AAA-Gamer - P - 33916 - 7. Juni 2009 - 8:33 #

D&D ist ein tolles System mit sehr viel Background, Monster und Möglichkeiten (wer kennt nicht einen Beholder ;))

DSA mit seinen komischen Sprüchen hat mich noch nie gereizt, wobei die neueren Editionen ja richtig gut sein sollen...

lg

Nicol_Bolas 12 Trollwächter - 831 - 7. Juni 2009 - 8:46 #

Komische Sprüche? Du meinst wohl die Zitate der einzelnen Charaktere... die wurden mit DSA4 abgeschaft, bzw. entschärft :) Kann DSA4 nur empfehlen, ist noch besser als früher!

Gucky 22 AAA-Gamer - P - 33916 - 7. Juni 2009 - 8:49 #

Ich meine diese sich reimenden Zaubersprüche, sorry ich bin noch nicht richtig wach. Wir hatten gestern noch Besuch von Freunden die wir zum indischen Essen eingeladen hatten :)

Aber die sollen ja auch entschärft worden sein...

Nicol_Bolas 12 Trollwächter - 831 - 7. Juni 2009 - 8:54 #

Jepp, gibts auch nicht mehr ;) Allerdings hatten die was, klangen zwar mies aber waren irgendwie witzig. Der Magier hat sich halt immer zum Affen gemacht, wenn er aufstand mit einem "Flim Flam Funkel, Licht ins Dunkel" ;D

Gucky 22 AAA-Gamer - P - 33916 - 7. Juni 2009 - 8:30 #

Ich habe 1998 meine Diplomarbeit über Fantasyrollenspiele geschrieben und die Möglichkeiten für eine sozialpädagogische Arbeit damit untersucht :)

Und ich habe bereits Anfang der achtziger Jahre mit dem englischen D&D, der Urversion der Rollenspiele von Gary Gygax, meinen Einstieg in die Rollenspielwelt gefunden.

Hmmm, und um 1990 herum haben Freunde von mir und ich während dem Titanikum in Karlsruhe Liverollenspiel mit einem eigenen System angeboten, als es LARP nocht nicht gegeben hat (dafür wurden wir während dem Con von der Drachenschmiede (die haben Liverollenspiel damals schon groß aufgezogen) kritisch beäugt.

Jahrelang habe ich dann A&DD FE und Ars Magica gespielt. Aber irgendwie komme ich immer mehr aus den Rollenspielen raus, was ich aber nicht schlimm finde, denn mir zunhemnden Alter verlagern sich auch die Interessen.

Ich gehe ganz gern auf Mittelaltermärkte und mal sehen, vielleicht spiele ich mal wieder ein Rollenspiel.

Das liegt aber auch an meiner Freundin, die ebenfalls gerne Guild Wars und Rollenspiele spielt.

lg

HELDEN 11 Forenversteher - 804 - 7. Juni 2009 - 17:32 #

Das ich Rollenspiele mache dürfte ein Besuch meiner Seite (auch rollenspiel-news.de gehört mir)klar machen. Und warum poste ich diese Meldung? Es gibt dabei auch einige Fragen, die durchaus die Computer RPGler ansprechen, bzw. von ihnen beantwortet werden sollen.
Hätte ich vielleicht dazu schreiben können......
Ich selbtst bin übrigens von den DSA Computerspielen zum Pen&Paper gekommen.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29505 - 7. Juni 2009 - 17:36 #

Bei mir wars Champions of Krynn am PC, welches mich in eine AD&D-Spielergruppe getrieben hat :D .. Kender und Krynn liebe ich heute noch (schmatz an meine Kenderehefrau), AD&D spielen wir stark modifiziert auch heute noch, nach mittlerweile fast 20 Jahren.

Gucky 22 AAA-Gamer - P - 33916 - 7. Juni 2009 - 20:24 #

Ach, die Krynn-Spiel. Das waren noch Zeiten. Da könnte man wirklich nostalgisch werden :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit