GG-Angespielt: Blood Knights

PC 360 PS3
Bild von Martin Lisicki
Martin Lisicki 25461 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Dieser User unterstützt GG seit zwei Jahren mit einem Abonnement.Browserspiel-Experte: Kennt die Vielfalt der Browserspiele, liebt die besten davonGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Cutter: Hat Stufe 10 der Cutter-Klasse erreichtSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreicht

8. Mai 2012 - 23:31 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
Auf der Role Play Convention am vergangenen Wochenende trafen wir uns mit Matthias Finke von dtp Entertainment, der uns das kommende Action-Rollenspiel Blood Knights aus dem Hause Deck 13 präsentierte. Mit dabei von der Partie war Jan Klose, Creative Director und Geschäftsführer der Frankfurter Entwicklerschmiede, die unter anderem für das Rollenspiel Venetica (GG-Test 8.0 für die gepatchte Version) verantwortlich zeichnet. Wir packten die Gelegenheit beim Schopfe und kämpften uns durch den kompletten ersten Akt, und zwar im Koop-Modus auf dem PC.

In Blood Knights übernehmt ihr die Rolle des Vampirjägers Jeremy, der während einer seiner gefährlichen Missionen selbst zum Vampir und somit zum Gejagten wird. Gebunden durch einen Blutpakt, zieht er mit der hübschen Vampirin Alysa durch eine mittelalterliche Welt voller Werwölfe, Vampire und anderer Feinde, um sein Schicksal zu erfüllen. Im Einzelspieler-Modus könnt ihr dabei jederzeit zwischen den beiden Charakteren wechseln, spaßiger wird es zu zweit an einem Bildschirm.

Intuitive Bedienung

Zu Beginn unserer Partie befinden wir uns in einem Dungeon. Ein magischer Kristall befindet sich hier, und wir erfahren in einem ansehnlichen Intro, dass finstere Kreaturen versuchen, diesen Stein zu stehlen. In der Stimme des Questgebers erkennen wir den deutschen Synchronsprecher von Hugh Jackman. Wir übernehmen die Kontrolle von Alysa (Fernkämpferin), unser Partner Jeremy (Krieger). Wir spielen mit Controller – nur ein Spieler kann auf Wunsch Tastatur und Maus nehmen. Besonders gefällt uns, dass wir uns mit dem linken Analogstick rückwärts bewegen und mit dem rechten Analogstick weiterhin nach vorne schießen können, fast wie bei einem Dualstick-Shooter, aber eben in 3D.


Gemeinsam töten Jeremy und Alysa zwei Werwölfe, Jemery zerrt seinem Gegner das Blut aus den Adern.

Erste Schritte

Wir bewegen uns durch einen Schlauchlevel, nach jeder Ecke werden wir von neuen Gegnern angegriffen. Wir bleiben auf Distanz, und feuern mit zwei Handarmbrüsten auf alles, was sich uns in den Weg stellt, während Jeremy in den Nahkampf übergeht, und sich mit seinem Schwert durch die Feinde pflügt. Normale Schüsse stehen uns für die Pfeilpistolen unendlich zur Verfügung, allerdings haben wir auch eine geringe Anzahl von Feuerbrandpfeilen und Granaten, die wir im Kampf einsetzen können. Im späteren Verlauf des Spiels soll es Händler geben, die uns gegen Gold neue Munition und Ausrüstung verkaufen.

Nach den ersten paar Gegnerwellen entdecken wir den gesuchten Kristall. Während ein befreundeter Zauberer beginnt, diesen mit einem Ritual aus seinem Gefängnis zu befreien, halten wir ihm zusammen mit ein paar NPCs den Rücken frei, während eine Feindwelle nach der anderen versucht, das Ritual zu unterbrechen. Ein großer Lebensbalken zeigt uns an, wieviel er noch aushält, und ein Timer zählt runter, wie lange wir den Magier beschützen müssen. Es gelingt uns im ersten Versuch, und in der folgenden Cutscene erfahren wir, dass sich ein Vampirlord in diesem Dungeon aufhält.

Die Vampirgräfin

Bei Feinden wird zwischen normalen Nahkämpfern, Fernkämpfern und speziellen, stärkeren Gegnern unterschieden. Die letzten beiden Typen haben ein Symbol über dem Kopf, der sie als solche kennzeichnet. Jan Klose erklärt uns, dass wir normalerweise zunächst die Fernkämpfer und stärkeren Feinde ausschalten sollten, bevor wir uns dem Fußvolk widmen. Nach einmal Neuladen schaffen wir einen größeren Kampf, und stehen vor dem ersten Boss.

Dabei handelt es sich um eine uralte Vampirgräfin, die vor zwei großen Kesseln voller Blut auf uns wartet. Zu ihrer Rechten und Linken steht auf einem unerreichbaren Podest jeweils ein Bogenschütze, der uns ins Visier nimmt. Während Jeremy die Gräfin im Nahkampf beschäftigt, kümmern wir uns zunächst um die beiden Fernkämpfer. Der Boss bereitete gelegentlich einen schweren Nahkampfangriff vor, vor dem wir einige Schritte weglaufen müssen. Als wir sie schon angekratzt hatten, lief die Gräfin zu ihren Kesseln und heilte sich vollständig. Aha, wir müssen erst diese zerstören! Das Wissen kommt zu spät: Da wir zu diesem Zeitpunkt des Spiels keine Möglichkeit haben, selbst Lebenspunkte zu regenerieren – Heiltränke gibt es in Blood Knights nicht –, unterliegen wir der Gräfin im ersten Versuch. Im zweiten wissen wir, was zu tun ist, und haben keine Probleme.


Jeremy allein im Kampf gegen ein fieses Ungeheuer

Neue Fähigkeiten

Nach einer Cutscene erhalten beide Charaktere zwei neue Fertigkeiten: Zum einen können wir nun einen Teil unserer Lebensenergie an unseren Mitspieler abgeben, wodurch dieser geheilt wird. Außerdem saugen wir fortan Gegnern das Leben aus, um uns selbst zu heilen. Zudem können wir nun, sobald einer der beiden Helden stirbt, den anderen wiederbeleben, auch mitten im Kampf. Zusätzlich erhält Alysa die Fertigkeit, einen Freund oder Feind in die Luft zu heben und anschließend einige Meter fortzustoßen, während Jeremy jemanden zu sich ziehen kann. Damit meistern wir ein kleines Hindernis: Wir stoßen Jeremy über einen Vorsprung auf die andere Seite, und er zieht uns dann zu sich herüber. Solche Teamwork-Stellen sollen im späteren Verlauf des Spiels häufiger vorkommen.

Während der Story von Blood Knights habt ihr in Dialogen häufig die Wahl zwischen mehreren Antworten, die eure Stimmung wiedergeben. Jedoch haben diese Entscheidungen keinen sofortigen Einfluss auf die jeweilige Situation. Vielmehr bestimmen sie, ob ihr später weiterhin als Vampirjäger für die Menschen arbeitet, voll zu den Vampiren überwechselt oder aber neutral bleibt – was euch erlaubt, von beiden Seiten Aufträge anzunehmen..

Der Ausgang ist nahe

Die Gegnergruppen werden schwerer und erfordern immer mehr Teamplay, doch schließlich erreichen wir nach etwa 40 Minuten den Ausgang des ersten Dungeons und damit das Ende von Kapitel 1. Kurz zuvor sind wir erstmals im Level aufgestiegen, wodurch das Inventar zugänglich wurde (acht Ausrüstungsslots) und wir einen ersten Talentpunkt verteilen durften. Im weiteren Verlauf des Spiels erhaltet ihr zusätzliche Fertigkeiten wie zum Beispiel das Wegstoßen von allen Gegnern in der Nähe; die maximale Ausbaustufe für beide Helden wird Level 20 sein. Im Verlauf der Handlung werdet ihr auch in eine Stadt kommen, in der ihr euch relativ frei bewegen könnt, und die neben Teilen der Hauptstory auch einige Nebenquests enthält.

Technisch sieht Blood Knights sehr solide aus. Die Charaktere sind gut animiert, die Kämpfe actionreich und die Umgebung detailliert und stimmig. Der Sound hörte sich gut an, die Stimmen scheinen bislang abwechslungsreich zu sein und zu den Figuren zu passen. Blood Knights soll noch diesen Sommer für PC, Xbox 360 und PS3 erscheinen, hauptsächlich als Download. Für PC wird es jedoch auch eine Retail-Fassung geben, die auf DRM verzichtet. Ihr müsst beim Spielen lediglich die DVD im Laufwerk haben, eine Internet-Verbindung ist nicht nötig. Das Spiel soll lediglich etwa 15 bis 20 Euro kosten. Wir sind gespannt!

Athavariel 20 Gold-Gamer - Abo - 23828 EXP - 8. Mai 2012 - 23:32 #

Bei Vampir habe ich aufgehört zu lesen, interessiert mich null. Schade Venetica war toll.

Kirkegard 18 Doppel-Voter - Abo - 9308 EXP - 9. Mai 2012 - 8:18 #

Als ich Vampir gelesen habe wurde mein Interesse geweckt ;-)

Kenner der Episoden 19 Megatalent - Abo - 13600 EXP - 9. Mai 2012 - 10:42 #

Ja, Venetica war ein sehr schönes Spiel (das ich nebenbei bemerkt mal wieder spielen sollte) - bei dem hier bin ich mir noch nicht sicher; ich warte mal den Test ab. Und Vampire haben z.B. in den beiden Vampire: TM-Spielen gut funktioniert. Ist aber natürlich Geschmackssache ;)

Marcelkagi 10 Kommunikator - 457 EXP - 9. Mai 2012 - 0:22 #

Also wenn's. So ist dann muss Ich des mir kaufen oder ?

Ganon 20 Gold-Gamer - Abo - 20658 EXP - 9. Mai 2012 - 11:21 #

Ähm, bitte nochmal auf deutsch... :/

Darth Spengler 17 Shapeshifter - 8313 EXP - 9. Mai 2012 - 18:15 #

Also wenn das tatsächlich so ist dann muss ich mir das Spiel wohl kaufen, oder?

Ganon 20 Gold-Gamer - Abo - 20658 EXP - 10. Mai 2012 - 17:35 #

Äh ja, kommt hin. :-)
Der Punkt mitten im Satz, dem sogar auch Großschreibung folgte, hat mich völlig verwirrt.

Aber worauf bezieht sich das "wenn's so ist" überhaupt? ;-)

Rookie 14 Komm-Experte - Abo - 2162 EXP - 30. Mai 2012 - 9:45 #

Ja.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 16103 EXP - 9. Mai 2012 - 1:21 #

Also ich kann gut gemachten Vampirsachen durchaus was abgewinnen :-d.

Michael P. 23 Langzeituser - 44207 EXP - 9. Mai 2012 - 5:50 #

mal schauen wie es fertig aussieht.

TASMANE79 13 Koop-Gamer - Abo - 1640 EXP - 9. Mai 2012 - 9:08 #

Wenn es nur halb so toll wie Legency of Kain wird, ist es gekauft!

Anonymous (unregistriert) 9. Mai 2012 - 9:28 #

Hm, geil, endlich mal wieder etwas mit Vampiren. Kapiere das eh nicht. Vampire sind die beliebtesten Fantasywesen überhaupt, und trotzdem gibts mit Ihnen fast nichts im Film und Spielebereich. Und Gutes noch viel weniger (Nur Vampire the Masquerade: Redemption und der Dracula Film aus den 90ern).
Zum Glück gibts ja bald World of Darkness von CCP, das hier.. mal schauen.

Argh! (unregistriert) 9. Mai 2012 - 13:46 #

Twilight hats eben versaut...

Vidar 18 Doppel-Voter - 9395 EXP - 9. Mai 2012 - 10:02 #

Also hört sich echt gut an und der Preis ist ja mal sehr fair und ansprechend!

Dachte zuerstn schon das wäre das neue Spiel wo auch ex CD Project Tomasz Gop zusammen mit Deck13 werkelt, aber ist wohl ein zwischending.

Ganon 20 Gold-Gamer - Abo - 20658 EXP - 9. Mai 2012 - 11:22 #

Hm, na ja, der Beschreibung nach klingt das für mich sehr nach Schema F. Aber der Preis ist natürlich sehr niedrig angesetzt, könnte also ein faires Angebot sein.

Wuslon 18 Doppel-Voter - Abo - 9063 EXP - 9. Mai 2012 - 18:52 #

Hört sich auf jeden Fall nicht schlecht an. Für 20 Euro könnte das ein echtes Schnäppchen werden.

pauly19 13 Koop-Gamer - 1686 EXP - 22. Dezember 2012 - 22:39 #

Hört sich gut an.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Rollenspiel
Action-Rollenspiel
ab 16 freigegeben
16
Deck13 interactive
Kalypso Media
13.11.2013
5.0
PCPS3360
Amazon (€): 15,80 (PC)
Gamesrocket (€): 12.49 (Download) 10.62 (GG-Abonnenten)
Gamecards: Xbox, PS
GamersGlobal: Das Spiele-Magazin für Erwachsene
Impressum Nutzungsbedingungen So geht's
GamersGlobal auf Facebook Creative Commons License GamersGlobal auf Twitter.com
Die User-generierten Inhalte dieser Website, nicht aber die redaktionellen, sind unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert, bis auf zwei Ausnahmen (siehe Nutzungsbedingungen).

Seitenanfang