GG-Angespielt: Dark

PC 360 PS3
Bild von Martin Lisicki
Martin Lisicki 35886 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Dieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Browserspiel-Experte: Kennt die Vielfalt der Browserspiele, liebt die besten davonAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammeltIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreicht

7. Mai 2012 - 10:47 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert
Dark ab 0,89 € bei Amazon.de kaufen.
Auf der diesjährigen Role Play Convention in Köln, die am 5. und 6. Mai stattfand, nutzten wir die Gelegenheit, uns das vor wenigen Tagen angekündigte neue Stealth-Action-Spiel Dark von Realmforge (dem hauseigenen Entwicklerstudio von Kalypso Media) zu spielen und uns ein wenig mit Dennis Blumenthal, Produktmanager bei Kalypso, zu unterhalten. Wir spielten an einer Xbox 360.

In Dark übernehmt ihr die Rolle des modernen Vampirs Eric Bane und schleicht euch in Manier von Deus Ex - Human Revolution durch dunkle Gassen, alte Schlösser oder Wolkenkratzer. Um eure Feinde zu besiegen, stehen euch allerlei Vampir-Fähigkeiten zur Verfügung, und da ihr euch meist einer Übermacht gegenüberseht, solltet ihr bei euren Angriffen ungesehen bleiben. Anfangs habt ihr noch ein relativ einfaches Repertoire an Attacken, das sich im Laufe von ungefähr acht Kapiteln natürlich vergrössert. So erhaltet ihr zum Beispiel den Vampirblick, mit der ihr Menschen durch Wände hinweg sehen könnt, oder einen Geistestrick, mit dem ihr Feinden einreden könnt, euch nicht gesehen zu haben.

Zu Beginn unserer Spielrunde starten wir in einer belebten Diskothek voller düsterer Gestalten. Wir schauen uns ein wenig um, und entdecken am Eingang einen Türsteher, der mit uns reden möchte. Er sagt uns, dass die Chefin uns oben erwartet, bietet uns jedoch eine erste Quest an, in der wir für ihn ein paar Schläger im Hinterhof beseitigen sollen. Nach einem kurzen Ladebildschirm befinden wir uns in einer Gasse neben dem Lokal. Dort treffen wir auch gleich zwei Badboys, die zu ihrem Unglück, in einer kurzen Cutscene, unser Geld fordern. Die armen Toren! Wir lassen uns provozieren und töten einen der beiden mühelos, indem wir ihm das Blut aussaugen. Der andere flüchtet um die Ecke und holt Verstärkung. Wir verbergen uns hinter einer Kiste und schalten einen nach dem anderen der Gegner aus, wobei wir Leichen hinter Deckungen ziehen, um sie zu verbergen.


Kommt, schaut ihn an, den armen Tor – hat weniger Blut bald als zuvor.

Eine Gasse später treffen wir auf ein Hindernis: Der nächste Feind hat sich hinter einer Kiste verschanzt und zielt mit einem Maschinengewehr auf die gut beleuchtete Straße vor ihm. Ungesehen können wir uns da nicht anschleichen! Dafür erhalten wir eine neue Fähigkeit: den sogenannten Shadowleap, der uns erlaubt, uns zu einem anvisierten Gegner zu teleportieren und diesen von hinten den Garaus zu machen. Mithilfe dieses Tricks gelingt es uns, die nächsten Gegner zu beseitigen und unsere Probesession abzuschließen.

Die Steuerung per Xbox-Controller war sehr intuitiv, die Stimmung angenehm düster – mit seinen Rollenspiel-Elementen erinnert Dark an Vampire the Masquerade - Bloodlines. Die Kämpfe verliefen actionreich. Die Grafik sah mit ihrer leichten Cel-Shading-Optik sehr gut und detailreich aus, besonders die Finishing-Moves haben uns gut gefallen. Dark soll mit seinen acht Kapiteln für ungefähr acht bis zehn Stunden Spielzeit sorgen, was sich je nachdem, welchen der geplanten drei Schwierigkeitsgrade ihr wählt, noch ein wenig verlängern könnte. Das Spiel soll im ersten Quartal 2013 für PC, Xbox 360 und Playstation 3 erscheinen.

Christoph Vent Redakteur - P - 130578 - 7. Mai 2012 - 11:00 #

Nicht nur das Spielprinzip scheint an Deus Ex - Human Revolution zu erinnern, auch nach Sichtung der Screenshots werde ich den Eindruck nicht los, dass das Spiel als Vorbild für Dark gilt. Das muss natürlich nichts heißen, ich werde es auf jeden Fall mal auf dem Schirm behalten.

Bei der Stelle mit dem Ladebildschirm muss ich mal nachhaken: Du sprichst mit dem Türsteher, nimmst die Quest an und wirst dann nach einem Ladebildschirm sofort in den Hinterhof verfrachtet? Das ist doch hoffentlich so eine halboffene Welt und der Ladebildschirm dient wirklich nur zum Nachladen, oder?

Martin Lisicki Redakteur - P - 35886 - 7. Mai 2012 - 11:26 #

Es handelt sich ja um ein Tutorial, das geladen wird. Wie offen das Spiel im weiteren Verlauf ist, kann ich nicht sagen. Im Tutorial war die Spielwelt geräumig, aber schon recht gradlinig, der Vergleich zu Bloodlines könnte diesbezüglich also auch passen. Da DXHR sehr gut war (Test: 9.0), ist es nicht schlecht, sich davon das eine oder andere abzugucken, aber so genau kann man das zu diesem frühen Stadium des Spiels schwer sagen.

PCEumel 13 Koop-Gamer - 1436 - 7. Mai 2012 - 11:09 #

Hmmm, dat Spiel ist ja mal total an mir vorbeigegangen. Hört sich aber interessant an.

Martin Lisicki Redakteur - P - 35886 - 7. Mai 2012 - 11:27 #

Wie im ersten Absatz beschrieben, ist es erst vor wenigen Tagen angekündigt worden, also ganz frisch ;)

PCEumel 13 Koop-Gamer - 1436 - 7. Mai 2012 - 11:49 #

Ups, ja das hat man vom "überfliegen". ^^ Lediglich die geringe Spielzeit ist mal wieder ebbes traurig. Ein Vollpreiskauf wird das def. nicht.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12519 - 7. Mai 2012 - 11:35 #

Ist dieser Grünstich eigentlich genauso auffallend wie auf den Screens oder fällt der in bewegung nicht mehr gar so auf?

Kalypso (unregistriert) 7. Mai 2012 - 21:13 #

Der Grünstich ist in den Shots so gewollt. Allerdings hat jedes Level eine andere Grundfarbstimmung. Die Shots sind alle aus einem Level, da ist es eher grünlich/gelblich.

Kirkegard 19 Megatalent - 15628 - 7. Mai 2012 - 11:44 #

Hach V2 Bloodlines, eine der großen Perlen. Wird mal Zeit für Ersatz ;-)
Da ist doch mal mein Interesse geweckt.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24225 - 7. Mai 2012 - 12:17 #

Hab das Spiel zufällig auf der RPC entdeckt und fand es nicht wirklich gelungen. Die Animationen des Hauptdarstellers wirken unnatürlich und die Steuerung ist recht hakelig.

Realmforge Studios Game Designer - 226 - 7. Mai 2012 - 16:00 #

Die Version ist noch Pre Alpha gewesen, an Animationen und Steuerung arbeiten wir natürlich noch.

Was hat dir denn sonst nicht gefallen?

wolverine 16 Übertalent - P - 4348 - 7. Mai 2012 - 12:29 #

Und schon wieder ein Kandidat für die Beobachtungs(aka Warte-)liste!

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8351 - 7. Mai 2012 - 12:30 #

Vampir + Stealth + Rollenspiel = Instant Buy

Elbow (unregistriert) 7. Mai 2012 - 13:06 #

"Rollenspiel-Elemente" machen noch kein Rollenspiel. Auch die Spielzeit von 8 bis 10 Stunden spricht gegen ein echtes RPG.

Kirkegard 19 Megatalent - 15628 - 7. Mai 2012 - 13:32 #

Falsch, dann wäre es einfach ein "kurzes" RPG ;-)

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8351 - 7. Mai 2012 - 17:25 #

Weiß ich aber Elemente reichen manchmal aus, ich erwarte hier auch kein RPG sondern ein Stealth Spiel ala Thief :)

Lyhawk 15 Kenner - P - 3411 - 7. Mai 2012 - 15:47 #

Hach ja Dennis Blumenkohl, das waren noch Zeiten bei diesem einem Spielemagazin.

Das Beschriebene klingt wirklich sehr interessant und macht Lust zum selber Anspielen, aber mein Vorurteil zu Realmforge ist: ambitionierte Ideen und löbliches orientieren an bewährten Vorbildern enden trotzdem in Mittelmaß.

Marcelkagi 10 Kommunikator - 457 - 8. Mai 2012 - 15:05 #

Ich bin schon sehr gespannt , ihr auch ?

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Action
Schleich-Action
ab 16 freigegeben
16
Realmforge
Kalypso Media
04.07.2013
Link
6.5
5.0
PC360
Amazon (€): 4,83 (360), 0,89 (PC)