Star Wars Battlefront 3: Entwickler spricht über Einstellung

360 PS3
Bild von Johannes
Johannes 33951 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S3,A8,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Silber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

6. Mai 2012 - 8:52 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert

Das Bild stammt aus Star Wars - Battlefront 2.

Star Wars - Battlefront 2 aus dem Jahr 2005 erfreute sich seinerzeit großer Beliebtheit und hat hier auf GamersGlobal eine User-Wertung von 8.0 – das Spiel konnte neben den Schießereien am Boden vor allem durch seine Raumschlachten und den Spielmodus Helden gegen Schurken, also Jedi-Ritter gegen Sith-Lords punkten.

Daher lag es wohl auch Publisher LucasArts nahe, einen dritten Teil der Battlefront-Serie in Angriff zu nehmen, doch dieser ist bis heute nicht erschienen. Das hat auch damit zu tun, dass das dafür verantwortliche Studio Free Radical Design bekanntermaßen 2008 pleite ging und schließlich von Crytek gekauft wurde – heute kennen wir es unter dem Namen Crytek UK.

Doch an der Einstellung von Battlefront 3 seien nicht nur die schwindenden Geldmittel von Free Radical Design Schuld, sondern auch ein Konflikt mit Publisher LucasArts, wie der ehemalige Studiochef David Doak im Interview mit Eurogamer.net erklärt. Ursprünglich hatte Doak nämlich ein gutes Verhältnis zum damaligen LucasArts-Chef Jim Ward aufgebaut und die Entwicklung ging gut voran, doch dann...

[Wir] hatten das Gefühl, dass es hinsichtlich der Termine etwas eng werden könnte, also haben wir etwas getan, was wir vorher noch nie gemacht haben und unterrichteten LucasArts über unsere Bedenken. Weil wir bisher so gut mit LucasArts zusammengearbeitet hatten, dachten wir, sie würden das verstehen. Aber leider war Jim Ward an diesem Tag nicht da.

Nach dem Abgang von Jim Ward wurde nämlich im Februar 2008 Darren Rodriguez zum neuen Chef von LucasArts berufen – und der fuhr einen harten Sparkurs und ließ einige Titel streichen. David Doak weiter:

Wir hielten das schon für besorgniserregend, aber es schien nicht so schlimm. Wir dachten ja immer noch, wir würden das Richtige tun. Doch dann redeten wir irgendwann nicht mehr mit Leuten, die unsere Leidenschaft für die Spieleentwicklung teilten, sondern nur noch mit Psychopathen, die permanent darauf bestanden, ihre ungeliebten Anwälte im Schlepptau zu haben. [...] Mit ihnen zu reden, war eine deprimierende Farce. Sie haben eine Agenda durchgezogen, die von rein finanziellen Interessen getrieben war.

Das nagte offensichtlich an Doak. Er sagte, er konnte es nicht ertragen, gleichzeitig mit diesen "Psychopathen" zu diskutieren und seine Mitarbeiter zu motivieren, damit diese auf Meilensteine hinarbeiten, die dann ohnehin wieder manipuliert würden, damit das Team versage. Aus Doaks einstigem Traumjob sei am Ende also ein Albtraum geworden.

Aus dem Interview geht auch hervor, dass Free Radical Design durchaus einiges mit Battlefront 3 vor hatte. So wollten die Entwickler offenbar Boden- und Raumschlachten miteinander verbinden, indem der Spieler einfach vom Boden aus in ein Raumschiff einsteigt und abhebt. Das vollständige Interview findet ihr bei der unten angegebenen Quelle.

Wi5in 14 Komm-Experte - 2682 - 6. Mai 2012 - 10:58 #

Ich hoffe weiterhin, es kommt noch ein Battlefront 3. Ich würde mich auf einen Nachfolger freuen. Es gibt einfach zu wenig gute Shooter aus dem Star Wars-Universum und BF1 und BF2 waren, meiner Meinung nach, super.

MMKING 17 Shapeshifter - 6725 - 5. Mai 2012 - 21:43 #

Das Interview ist allgemein interessant. Gibt nen schönen Einblick in diese Branche.
Tja, Money > Everything Else

Azzi (unregistriert) 5. Mai 2012 - 21:48 #

Wie wärs mal mit nem neuen Jedi Knight Titel? Ich erinner mich gerne an meine frühe Jugend wo ich das immer mit nem Kumpel abwechselnd an einem PC gespielt habe. Später war Jedi Academy im Multiplayer noch ganz witzig...

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23624 - 5. Mai 2012 - 22:05 #

Das Spiel war sogar schon soweit wie fertig und musste nur noch durch die QA Phase.

Keine Ahnung warum LucasArts das eingestellt hat, Battlefield+Star Wars ist doch die Lizenz zum Gelddrucken...

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20827 - 5. Mai 2012 - 22:05 #

Daran sieht man doch schön warum in letzter Zeit soviele Kickstarter-Projekte am laufen sind. Die Entwickler wehren sich immer mehr gegen die Großkonzerne und Publisher. Die wollen auch mal ihr Ding durchziehen. Stehe da zu 100 % hinter den Leuten. Problem ist nur das viele Spiele nicht entwickelt werden können, da zb hier Star Wars Spiellizenen LucasArts gehören. Die Jungs bei Total Games wollten schon länger ein TIE Fighter 2 machen, was LucasArts aber nicht unterstützen wollte.

Just my two cents 16 Übertalent - 4418 - 6. Mai 2012 - 18:15 #

Und Kickstarter gibt Lucas Arts recht... ;)

DerMitdemTee 13 Koop-Gamer - 1268 - 6. Mai 2012 - 8:11 #

Die ersten Battlefront Teile hatten damals ja starke Ähnlichkeiten zu Battlefield (ist auch nicht verwunderlich), da hatte ich mir eigentlich fast insgeheim gewünscht, mit den neuen Ablegern der Serie Battlefield (3, und Bad Company 2), würde auch der Bruder im Geiste, Battlefront, einen Reboot abbekommen. Am besten noch stilecht in Frostbite 2 Engine und hautnaher Sound- und Effektkulisse. Aber da wusste ich wohl noch zu wenig über die Entwicklungen innerhalb der Studios...

Spartan117 13 Koop-Gamer - 1298 - 6. Mai 2012 - 10:13 #

wie geil das wäre! ein traum! :D Riesige Luftschlachten... schade wirklich sehr sehr schade das da nichts kommt :(

Michl Popichl 24 Trolljäger - 50665 - 6. Mai 2012 - 9:05 #

schade, hab mich schon drauf gefreut.

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 6. Mai 2012 - 9:45 #

Tja, wenn sich Manager in Entwicklungen einmischen...

Nokrahs 16 Übertalent - 5709 - 6. Mai 2012 - 10:47 #

SWTOR war für mich persönlich eh das letzte Star Wars Spiel. Es kommt nichts mehr gutes. Sogar Force Unleashed 2 haben die vermurkst. Für mich spielt es dabei gar keine Rolle mehr, welches Studio die Entwicklung übernahm. Es steht Star Wars und Lucas Arts drauf. Kann nur noch Müll sein.

Und das kommt von einem Star Wars Fan der Ersten Stunde.

volcatius (unregistriert) 6. Mai 2012 - 15:13 #

Es geht immer noch schlimmer
http://www.youtube.com/watch?v=lvAG2D7SvCo

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 6. Mai 2012 - 11:03 #

Am Besten heißt es hier ... gar nicht hinsehen, denn wahr haben will ich das einfach nicht. Von den wenigen Spielen, zu denen ich mir dringend Nachfolger wünsche (z.B. XIII) gehörte Battlefront III nun mal dazu. Soviel Spielraum und wenn ich nur lese, dass sie Raum+Bodenschlachten verknüpfen wollten.. grml :(

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8314 - 6. Mai 2012 - 17:53 #

So läuft es nunmal leder echt schade.

Versteh auch net warum man das kurt vor Schluss einstellt zumal Battlefront das meistverkaufteste Star Wars Spiel war.

Ardrianer 19 Megatalent - P - 18409 - 6. Mai 2012 - 20:07 #

schade. SW Battlefront war neben Jedi Knight eins meiner Lieblingsspiele aus dem SW Universum. hoffe, da kommt noch was (bei beiden Serien)

marshel87 16 Übertalent - 5625 - 7. Mai 2012 - 11:12 #

so darf es nicht enden.. ich hoffe weiterhin! :/

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)