Skyrim: DLC-Ankündigung bald // Spekulationen über Inhalt

PC 360 PS3
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 157349 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Dieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Dieser User unterstützt GG seit zwei Jahren mit einem Abonnement.PS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostet

27. April 2012 - 15:54 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert

Gestern hatte Peter Hines von Bethesda noch die Fans von The Elder Scrolls 5 - Skyrim darauf eingestellt, dass eventuell in der kommenden Woche Details zur ersten DLC-Erweiterung des Rollenspiels veröffentlicht werden könnten. Aber vielleicht brauchen wir gar nicht auf die offizielle Mitteilung der Entwickler zu warten, wenn findige Skyrim-Spieler einfach in die Eingeweide des Spiels und der bereits veröffentlichten Patches eindringen, um Informationen über den möglichen Inhalt zu erhaschen.

Das hat auch einer der Foren-Nutzer des offiziellen Bethesda-Forums gemacht und beim Durchstöbern der Dateien von Patch 1.5.26 Details aufgedeckt, die vielleicht tatsächlich mehr über den kommenden DLC verraten, als es dem Entwickler lieb sein könnte. Unter anderem hat der User Animationen von Schneeelfen, die bislang keine Verwendung im Spiel finden, und zudem mit der Armbrust eine neue Waffe entdeckt. Bei den Schneeelfen handelt es sich um so etwas wie die Urelfenrasse von Himmelsrand, die vor Urzeiten von den Dwemern verraten und vergiftet wurden. Seither existieren von ihnen nur noch die blinden, aber höchst aufmerksamen Falmer, denen Spieler des Hauptspiels häufiger in Höhlen und unterirdischen Tempeln begegnet sind.

Werden wir also doch noch ein paar echten Schneeelfen begegnen, sie als neue Fraktion kennenlernen und womöglich mit der Armbrust gegen die Dwemer in den Kampf ziehen? Offiziell hat sich noch niemand zu den Spekulationen über den Inhalt des DLCs geäußert. Die Animationen könnten genauso gut auch einfach ein Überbleibsel früherer Planungen sein, die längst wieder verworfen wurden.

Darth Spengler 17 Shapeshifter - 8397 EXP - 27. April 2012 - 15:58 #

Ach Skyrim gibts ja auch noch ^^ Ewigkeiten nimmer gespielt...

Anonymous (unregistriert) 27. April 2012 - 17:37 #

Gibt's noch was anderes als Skyrim, spiel das schon seit Ewigkeiten ^^

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 6793 EXP - 27. April 2012 - 17:47 #

Oh ein Anonymous... seit Ewigkeiten nicht mehr gesehen. Welcome back! ^^

roshi 13 Koop-Gamer - 1465 EXP - 28. April 2012 - 8:23 #

spiele es auch immer wieder, wenns nur nich immer häufirger freezen und crashen würde :-/ aber als Dovakin steht man da drüber^^

Passatuner 13 Koop-Gamer - Abo - 1544 EXP - 27. April 2012 - 18:30 #

Ach ja, Skyrim gabs auch noch auf meiner Platte/Xbox. Seit Legends of Grimlock ist mir das aber sowas von egal...

Andreas 16 Übertalent - Abo - 4493 EXP - 27. April 2012 - 16:11 #

Neues Futter? Gerne! :)

Ramireza (unregistriert) 27. April 2012 - 16:31 #

"Bei den Schneeelfen handelt es sich um so etwas wie die Urelfenrasse von Himmelsrand, die vor Urzeiten von den Dwemern verraten und vergiftet wurden."

Das sind doch die Falmer, oder?

Naja, mir eh wurscht. Skyrim ist ein lächerlich simples casual "RPG" ohne Anspruch. Ich hoffe immer noch auf ne Erweiterung die das eigentlich geniale Grundgerüst zu nem echtem RPG macht, aber ich vermute das wird nicht kommen :(

kutschi201 10 Kommunikator - 503 EXP - 27. April 2012 - 16:36 #

Schneeelfen = Falmer
Es waren mal Schneeelfen doch durch SKlaverei, Zwangsarbeit, Verbannung, etc. in den Höhlen haben sie sich über die Jahrhunderte verändert...und heißen jetzt Falmer!
Und Skyrim/TES ist bestimmt kein "casual" RPG...was auch immer du genau darunter verstehst...

Ramireza (unregistriert) 27. April 2012 - 16:54 #

Die Tatsache das ich zum lösen einer Quest mein Hirn mal NULL benutzen muss macht es zu einem casual RPG. Die Tatsache das Fähigkeiten von Speechcraft bzw. schlösserna

Beispiel Fallout 1:

Du bekommst am Anfang der Hauptgeschichte die Aufgabe nen Wasserchip zu finden der sich angeblich in einer Vault um die Ecke befindet. Dort angekommen stellt man fest das sich dieser nicht mehr in der Vault befindet. Von da an muss man durch befragen von Personen und logisches kombinieren herausfinden wo sich dieser befindet. Das funktioniert sogar wunderbar wenn man sich ein bisschen anstrengt, das Gefühl es dann letztendlich zu schaffen ist deutlich besser als stumpf nen Questpfeil hinterher zu laufen.

justFaked 15 Kenner - 3437 EXP - 27. April 2012 - 16:54 #

Du kannst so ziemlich alle Komfortfunktionen (scheinbar ist bei dir Komfort = Casual) in Skyrim ausschalten - zumindest bei der PC-Version.

Ramireza (unregistriert) 27. April 2012 - 16:59 #

Entschuldige, was das mit Komfort zu tun wenn mir das Spiel haarklein zeigt wie ich die Aufgabe lösen soll und ich mich eigentlich nur durch Gegnerhorden schnetzeln muss? Natürlich kann ich den Questpfeil abschalten, leider sieht das Spiel aber nicht vor Quests ohne die Questnavi lösen kann.

Anonymous (unregistriert) 27. April 2012 - 17:57 #

Du hättest halt dei Hirn auf EINS schalten sollen

kutschi201 10 Kommunikator - 503 EXP - 27. April 2012 - 16:54 #

Ok, da hast du Recht...aber das trifft wohl auf die meisten RPGs zu!
Das alleine macht es meiner Meinung nach noch nicht zu einem Casual.

Ramireza (unregistriert) 27. April 2012 - 17:13 #

"Ok, da hast du Recht...aber das trifft wohl auf die meisten RPGs zu!"

Leider ist das so, ja. Wobei das eigentlich eher seit ein paar Jahren so ist, in BG oder Fallout gabs das nicht.

"Das alleine macht es meiner Meinung nach noch nicht zu einem Casual."

Skyrim ist so aufgebaut das wirklich jeder ohne viel Einarbeitung sofort zu Erfolgen kommt, so ist das Spiel ganz einfach konzipiert um möglichst viele Spiele zu verkaufen. Es gibt KEINE Stelle im Spiel in der wirklich mal nicht weiter kommt, mal abgesehen von zu starken Gegnern (was man sehr leicht aushebeln kann indem der Schwierigkeitsgrad runtergestellt wird oder man im pausiertem Inventar X Heiltränke einwirft). Es gibt fast nie eine questrelevante Tür die man nicht aufbekommt weil man die Fähigkeit nicht hat, es gibt fast nie ein Gespräch das man nicht erfolgreich lösen kann aufgrund fehlender social skills.

Ich habs schonmal gesagt : Skyrim ist ein Schaaf im Wolfspelz. Es tut so als ob es komplex ist, aber im Grunde bekommt man alles ohne viel Mühe hinterher geworfen. Klar sind Erfolgserlebnisse schön, aber doch nur wenn man das Gefühl hat wirklich etwas geschafft zu haben, oder?

Anonymous (unregistriert) 3. Mai 2012 - 17:09 #

Ich bin ein Old School Gamer. Wenn man so lange spielt, wünscht man sich den nächsten Schritt in Richtung Kompexität. Heutige Spiele erreichen nicht mal das Niveau alter Perlen, in Sachen Anspruch, Komplexität, Balancing etc..

Ich möchte aber eigentlich DEUTLICH mehr davon, als z.b. in BG2. BG2 ist für mich eher Casual - das geht noch viel, viel besser. Leider sind die heutigen Spieldesigner die schlechtesten aller Zeiten. Die können nur Grafik - Spielspass ist ein Fremdwort für die.

1000dinge 14 Komm-Experte - Abo - 2067 EXP - 27. April 2012 - 17:14 #

Verstehe ich. Aber das ist es grade was Skyrim für mich interessant gemacht hat. Die Core RPGs waren mir immer mit zu viel Micromanagement und "Aufwand" verbunden, hier kann ich einfach die Geschichten, die Welt genießen und werde mindestens 100h sehr gut unterhalten.

Aber dein Problem kann ich auch absolut nachvollziehen.

Ramireza (unregistriert) 27. April 2012 - 17:19 #

Wie gesagt, Skyrim´s Welt ist brilliant, auch das Kampfsystem finde ich ok, ich brauchs nicht unbedingt wie bei Baldurs Gate oder die Runde. Selbst das Fähigkeitssystem (was viele ja viel zu simpel finden) ist cool. Es ist halt nur schade das man nie wirklich gefordert wird, zumindest nicht "geistig". Naja, die Zeiten sind wohl einfach vorbei, zumindest für AAA RPG´s :)

Anonymous (unregistriert) 27. April 2012 - 17:45 #

Ich denke du hast den Ansatz von Skyrim nicht verstanden und du scheinst auch keine Ahnung von RP'ing zu haben. Ich finde das alle Rollenspiele die nicht Pen&Paper sind sondern von 1 und 0 abhängen sehr causal und eigentlich keine Rollenspiele sind. Das war damals bei Baldur's Gate und Fallout schon der Fall - man musste sich immer anpassen an die Vorgaben und konnte keinen richtigen Charakter darstellen. Die Elder-Scrolls Reihe ist in dieser Hinsicht viel weiter, da es kein so zwingendes Handlungskorsett hat und man sich entscheiden kann wie man Aufgaben löst

Ramireza (unregistriert) 27. April 2012 - 17:53 #

:) Troll

Anonymous (unregistriert) 27. April 2012 - 17:58 #

Natürlich troll ich dich, du hast es ja auch nicht anders verdient - Trollolololololol

Talaron 15 Kenner - Abo - 2721 EXP - 27. April 2012 - 18:01 #

Dass man in Spielen mit einer solch großen, non-linearen Welt wie Skyrim einfach einen Questpfeil braucht, hat meiner Meinung nach die Oblivion-Mod "Der Orden der Drachen" bewiesen. Tolle Quest, tolle Dialoge, solide Story und sehr vielfältige Dungeons konnten nichts daran ändern, dass ein großer Teil der Spieler (die ja bereits eher der nicht-ganz-so-casuale Teil der Fans sind, die überhaupt Mods laden) große Probleme hatte, sich in der großen, aber trotzdem nicht die Ausmaße von Skyrim annehmenden Welt zurecht zu finden.

Mal abgesehen davon hat Skyrim als westliches Rollenspiel auch nicht den Anspruch, die Fähigkeiten des Spielers in hohem Maße zu fordern, sondern es geht primär um das Erleben und Entdecken der Spielwelt und die Entwicklung des eigenen Charakters innerhalb dieser. (vertiefend siehe http://penny-arcade.com/patv/episode/western-japanese-rpgs-part-1) Und wie komplexe, aufgesetzte Puzzles den Spielablauf stören können, hat Dragon Age (1) ja bereits vorgemacht, eine Viertel Stunde vor einer Knobelaufgabe wie dem Brückenrätsel zu sitzen zerstört nämlich mächtig die Atmosphäre.

Ramireza (unregistriert) 27. April 2012 - 20:01 #

"Dass man in Spielen mit einer solch großen, non-linearen Welt wie Skyrim einfach einen Questpfeil braucht, hat meiner Meinung nach die Oblivion-Mod "Der Orden der Drachen" bewiesen. Tolle Quest, tolle Dialoge, solide Story und sehr vielfältige Dungeons konnten nichts daran ändern, dass ein großer Teil der Spieler (die ja bereits eher der nicht-ganz-so-casuale Teil der Fans sind, die überhaupt Mods laden) große Probleme hatte, sich in der großen, aber trotzdem nicht die Ausmaße von Skyrim annehmenden Welt zurecht zu finden."

Dann verstehe ich nicht warum bei TES Fans Morrowind immer noch als bester Teil der Reihe gilt. Das hatte nämlich auch keinen Questpfeil. :)

"Und wie komplexe, aufgesetzte Puzzles den Spielablauf stören können, hat Dragon Age (1) ja bereits vorgemacht, eine Viertel Stunde vor einer Knobelaufgabe wie dem Brückenrätsel zu sitzen zerstört nämlich mächtig die Atmosphäre."

Komplex war das Rätsel nun wirklich nicht :) Und glaub mir, ich bin wirklich mies wenn es um Rätsel geht :D

Und beim Erleben bin ich voll bei dir. Aber wo bleibt das Erleben wenn sich alles wie von selbst spielt?

Im Grunde ist die Diskussion aber wohl obsolet, ich möchte wohl wirklich etwas was die Masse der (Computer) Rollenspieler nicht (mehr) möchte. Das zeigt der "Vietel Stunde" Teil deines Kommentars, denn genau der Teil der "heiligen Asche" Questreihe fand ich unglaublich atmosphärisch. :)

@Admin

Warum Ano´s hier immer noch posten dürfen verstehe ich wirklich nicht.

Leser 13 Koop-Gamer - Abo - 1636 EXP - 27. April 2012 - 21:36 #

"Dann verstehe ich nicht warum bei TES Fans Morrowind immer noch als bester Teil der Reihe gilt. Das hatte nämlich auch keinen Questpfeil. :)"

Morrowind wurde wenigstens mit ordentlicher Karte geliefert. Die Karten die bei Oblivion und Skyrim dabei waren sind Müll.

Talaron 15 Kenner - Abo - 2721 EXP - 27. April 2012 - 23:28 #

Morrowind gilt als der beste Teil, weil es außer dem Questpfeil sowohl gameplay-technisch, als auch atmosphärisch vieles richtig gemacht hat, was Oblivion nicht fertig gebracht hat. Gerade die fehlende Führung und das Gefühl, keine Ahnung zu haben wo genau man als nächstes hin sollte haben mich aber bisher immer daran gehindert, beim Spiel auf Dauer am Ball zu bleiben. Ich denke eher, dass das Fans damals nicht gestört hat, weil man schlicht nichts anderes gewohnt war, und heute schwingt natürlich bei vielen auch die Nostalgie mit. Das Spiel hätte sicher nicht weniger Zuspruch von den Fans erhalten, wenn es einen Questpfeil gegeben hätte.

Ich will damit aber nicht sagen, dass es nicht auch Spiele geben kann, die (z. B. durch eine kleinere Welt oder ein lineareres Design) auf Questpfeile verzichten können. Gothic 1 und 2 habe ich z. B. trotzdem sehr gerne gespielt, weil die Welt selbst schlicht viel mehr Führung bot und alles viel komprimierter war. Man vergleiche nur, wie viele Gebiete der Welt in Gothic 1 oder 2 nach Erledigung der Haupt- und aller Nebenquests noch unerforscht bleiben und wie viele das in Skyrim oder gar Oblivion mit seinen Dutzenden generischen Baukasten-Dungeons sind.

Zu Dragon Age: Atmosphärisch fand ich diese Quest eher wegen der schockierenden und auch spielerisch überraschenden Wendung, wenn man wie ich an dieser Stelle die Sache mit der Moral nicht so genau nimmt, sicher aber nicht wegen des Minispiels. Aber dann nimm eben das "Türme von Hanoi"-Minispiel von Mass Effect. Nicht ganz so knoblig aber mal ehrlich: Was hat das denn bitte mit dem Rest des Spiels zu tun?

Ramireza (unregistriert) 28. April 2012 - 1:07 #

Es geht nicht wirklich um den Questpfeil oder um Minispiele als um das Gefühl das ICH eine Entscheidung getroffen habe, bzw die Lösung finde WIE ich ein Problem löse.

Wenn mir das Spiel genau sagt was ich machen muss, bzw wen ich als nächstes Ansprechen soll, dann fehlt mir persönlich der Anspruch da ich nicht überlegen muss, was evtl. als nächstes richtig ist. Dazu gehört natürlich auch, das ich mal die falsche Entscheidung treffe oder erstmal nicht weiter weiß bzw. kann weil mir die Fähigkeiten fehlen. (Die morderne Ausnahme war da FA:New Vegas)

Skyrim oder im Grunde alle modernen (AAA) Rollenspiele lassen sich im Grunde lösen ohne einen Dialog anzuhören oder das Questlog zu lesen. (Gut, das ist bei Skyrim eh nich möglich, da nicht mehr wirklich vorhanden)

Überspitzt gesagt rennst du einfach nur von Hinweis zu Hinweis, stürmst durch Kerkerschläuche um am Ende ein markierte Ziel zu aktivieren bzw zu töten. Vom Gameplay unterscheidet sich das kaum noch von simplen Facebook Casualgames, nur eben "episch" verpackt. Vielen mag das gefallen, einigen eben nicht...

Ist halt traurig zu sehen wie mein einstiges Hobby dem Massengeschmack gefallen möchte um dann in breiiger Bedeutungslosigkeit zu versinken.

RIP RPG

Anonymous (unregistriert) 27. April 2012 - 17:40 #

Ach nun tu mal nicht so als würdest du dein Hirn jemals auf EINS schalten würdest, hättest du das gemacht hättest du die Questpfeile einfach ausgeschaltet

Anonymous (unregistriert) 27. April 2012 - 17:59 #

:) Troll.

Anonymous (unregistriert) 3. Mai 2012 - 17:04 #

Anfangs hats mich, genau wie Oblivion, begeistert. Mit der Zeit wirds einfach langweilig. Zu anspruchslos ist das Kampfsystem, allzu schnell ist man zu mächtig, zu reich, zu wenig Abwechslung .... wie in Oblivion halt.

Ardrianer 18 Doppel-Voter - Abo - 12539 EXP - 27. April 2012 - 16:37 #

ich fänds cool, wenn die Dwemer als spielbare Rasse verfügbar wären. noch eine Elfenrasse... naja ;)
Armbrust klingt nett. Speere waren doch auch mal im Gespräch, oder?
bin gespannt, was letztlich alles hinzu kommt

Ramireza (unregistriert) 27. April 2012 - 20:25 #

Die Dwemer sind doch elfen. Bzw waren ;)

Ardrianer 18 Doppel-Voter - Abo - 12539 EXP - 28. April 2012 - 0:05 #

Touche

1000dinge 14 Komm-Experte - Abo - 2067 EXP - 27. April 2012 - 16:46 #

Das wäre super, ich habe nach ca. 150h die meisten Questmissionen hinter mir und laufe noch ein paar Drachenschreien hinterher oder erfülle Aufträge von Leuten die ich im Wald treffe :-)

Von daher, her mit den DLCs! ABER: natürlich nur, wenn die auch mehr bieten als eine neue Waffe und/oder Rasse. Ein paar neue Quests sind schon Pflicht!

Guldan 17 Shapeshifter - Abo - 7145 EXP - 27. April 2012 - 17:41 #

Skyrim spiel ich mal wieder wenn all der DLC da ist und dann setz ich mich länger ran^^

Nokrahs 16 Übertalent - Abo - 4781 EXP - 27. April 2012 - 17:55 #

Skyrim hat für mich so viele Spiele die danach kamen unbrauchbar gemacht. Ein DLC wäre fein.

DocRock 11 Forenversteher - 678 EXP - 27. April 2012 - 17:59 #

Ein bisschen weniger Sandbox und ein bisschen mehr roter Faden und eine (lange) spannende Questreihe würde mich auch reizen. Eine neue Rasse und 2-3 neue Sachen erzeugen bei mir höchstens ein großes Gähnen.

NoUseForAName 16 Übertalent - Abo - 4681 EXP - 27. April 2012 - 18:03 #

Ein schöner Story DLC wäre wünschenswert.

John of Gaunt Community-Moderator - Abo - 36720 EXP - 27. April 2012 - 18:22 #

Also ein Story-DLC sollte es schon werden, und zwar mit einer umfangreichen Questreihe, am besten mit dem Umfang eines Shivering Isles.

Farang 14 Komm-Experte - 2219 EXP - 27. April 2012 - 19:17 #

sehe ich auch so

Exocius 17 Shapeshifter - Abo - 6101 EXP - 29. April 2012 - 17:28 #

Mit dem Umfang von Shivering Isles könnte ich wirklich leben :)

Farang 14 Komm-Experte - 2219 EXP - 27. April 2012 - 19:17 #

ich möchte keinen DLC ich möchte ein richtiges ADD ON

Ardrianer 18 Doppel-Voter - Abo - 12539 EXP - 27. April 2012 - 19:49 #

die wollten doch angeblich DLC mit dem Umfang eines Addons herausbringen. mal sehen, ob sie das dann auch wirklich so machen. wegen irgendwelche Rüstungen oder Waffen lege ich mir den DLC garantiert nicht zu

Farang 14 Komm-Experte - 2219 EXP - 28. April 2012 - 13:55 #

habe ich auch mal gehört gehabt ...aber weiß das schon ..denn richtige ADD ONS sind heut zu tage doch gar net mehr vorhanden :(

Ardrianer 18 Doppel-Voter - Abo - 12539 EXP - 28. April 2012 - 15:08 #

ja leider :(

Fischwaage 16 Übertalent - 5269 EXP - 27. April 2012 - 21:51 #

Skyrim war Questechnisch gesehen eine Enttäuschung. Geh in den Dungeon und hol das bzw. töte alles darin.....das war's dan auch schon.

Mir ist keine Quest in Erinnerung die irgendwas anderes gefordert hätte, als etwas zu holen oder zu töten...
Schon sehr schwach für ein Single Player RPG.

Die Welt hat sich leider auch kein Stück durch meine Taten verändert..l. Grade Alduin vom Zerstören der Welt abgehalten aber das wichtigste Gesprächsthema in Himmelsrand ist weiterhin....Arrow to the Knee.

vicbrother 17 Shapeshifter - 7043 EXP - 28. April 2012 - 17:20 #

Skyrim hätte eine schöne Hintergrundgeschichte, wenn der Bürgerkrieg die Welt auch wirklich verändern würde.

Generell bin ich für eine Verschmelzung von Strategie-und Rollenspielen: Aus den strategischen Erfordernissen ergeben sich die rollenspieltypischen Quests. Das würde zumindest mich geistig mehr ansprechen. Mount&Blade hatte hierfür schon Ansätze zu bieten.

Ramireza (unregistriert) 28. April 2012 - 18:56 #

"Generell bin ich für eine Verschmelzung von Strategie-und Rollenspielen: Aus den strategischen Erfordernissen ergeben sich die rollenspieltypischen Quests. Das würde zumindest mich geistig mehr ansprechen. Mount&Blade hatte hierfür schon Ansätze zu bieten."

Tolle Idee!

Jagged Alliance 2 hat das auch ganz hervorragend gemacht, wobei der Schwerpunkt da natürlich bei Strategie und Taktik lag.

Olipool 13 Koop-Gamer - 1664 EXP - 30. April 2012 - 8:36 #

Ich glaub Wing Commander 1 hatte auch sowas in der Art, je nachdem wie man die Missionen absolviert hat hat sich die Story verändert.
Man darf aber bei all dieser Dynamik nicht vergessen, dass das auch ein psychologisches Problem mit sich bringt, dass der Spieler das Gefühl hat erwas zu verpassen.

Michael P. 23 Langzeituser - 44725 EXP - 28. April 2012 - 5:11 #

na mal schauen was da so kommt......

Tand 16 Übertalent - 4105 EXP - 28. April 2012 - 12:26 #

Die Armbrust ist aber schon seit Release im Spiel und nicht erst durch den neuen Patch hinzugekommen. Meine Vermutung war immer, dass nur Dwemer-Maschine diese Armbrüste nutzen können und der Spieler keinen Zugriff auf darauf hat. Mal schauen...

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - Abo - 9681 EXP - 28. April 2012 - 14:28 #

Ich bin noch nicht einmal durch das Hauptspiel durch, dieser Stress.

Marcelkagi 10 Kommunikator - 457 EXP - 30. April 2012 - 18:02 #

Ich freu mich jetzt schon Judihu

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Larnak
GamersGlobal: Das Spiele-Magazin für Erwachsene
Impressum Nutzungsbedingungen So geht's
GamersGlobal auf Facebook Creative Commons License GamersGlobal auf Twitter.com
Die User-generierten Inhalte dieser Website, nicht aber die redaktionellen, sind unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert, bis auf zwei Ausnahmen (siehe Nutzungsbedingungen).

Seitenanfang