3DS: Spiele ab August als Retail- und als Download-Version

3DS
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 318106 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.PS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschrieben

27. April 2012 - 15:04 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert
New Super Mario Bros. 2 ab 35,78 € bei Amazon.de kaufen.

Bereits gestern hatte sich Nintendo im Rahmen ihres Abschlussberichts zum Geschäftsjahr 2012 zur zukünftigen Ausweitung der digitalen Distribution geäußert (wir berichteten). Heute hat das japanische Unternehmen mitgeteilt, dass die Ausweitung dieses Sektors in Form eines Systems erfolgen wird, bei dem Spiele, die auch als Retailversion erscheinen, parallel dazu auch als Downloadversion veröffentlicht werden. Starten soll das Projekt, mit dem man der großen Anzahl an Spielern, die sich häufig mit ihrem 3DS mit dem Internet verbinden, Rechnung tragen will im August mit New Super Mario Bros. 2. Alle darauffolgenden Spiele von Nintendo selbst sollen ebenfalls auf beide Arten veröffentlicht werden, wie Nintendos Präsident Satoru Iwata sagte. Spiele von anderen Publishern sollen laut ihm späterhin ebenfalls berücksichtigt werden, genauso wie ältere Nintendo-Titel langfristig ihren Weg in den Online-Shop finden sollen. Außerdem verriet Iwata, dass für die WiiU ein ähnliches Modell in Planung sei wie für den 3DS.

Da viele Kunden den Erwerb digitaler Medien laut Iwata ablehnten, etwa weil sie ihre Kreditkartennummern angeben müssen, oder Minderjähhrige bei vielen Bezahlarten als nicht voll Vertragsfähige außen vor bleiben, wolle Nintendo ein familientaugliches Bezahlsystem etablieren. Wie das genau aussehen wird, darauf ging Iwata allerdings nicht ein. Ebenfalls nannte er noch keine Details zur Preisgestaltung. Sony, die ein sehr ähnliches Modell seit dem Start der PSVita verfolgen, bietet die Downloadversionen der Spiele meist zu einem etwas günstigeren Preis an.

McFareless 16 Übertalent - 5557 - 27. April 2012 - 15:22 #

O_o hmm, ich will die Spiele in der Hand halten und in den 3DS reinstecken können, brauch ich für die Psyche :)

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 27. April 2012 - 15:45 #

Geht mir genauso, habe aber mittlerweile schon viele kennengelernt, die auch auf Nintendo-Konsolen Download-Retail-Spiele haben wollen.

Übrigens halte ich die Aussage "Sony, die ein sehr ähnliches Modell seit dem Start der PSVita verfolgen, bietet die Downloadversionen der Spiele meist zu einem etwas günstigeren Preis an." im Kern zwar für richtig, ist aber dennoch falsch. Denn auf die niedrigeren Preise kommen hohe Kosten für die Sony-eigenen Memory-Cards, während bei Nintendo diese Preise durch die SDHC-Karten im Endeffekt sehr viel günstiger sind. Der Preis pro GB beträgt bei Sony (16GB Karte) 2,5€, während er bei SDHC bei circa 0,78€ liegt.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24743 - 27. April 2012 - 15:53 #

Gibts dann auch eine Kontobindung oder sind alle Spiele weg, wenn die Konsole kaputt geht?

Und die WiiU müsste schon eine Festplatte haben, damit das System Sinn ergibt.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 27. April 2012 - 15:54 #

Oder eine schnelle SDHC-Karte, wie auf dem 3DS.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24743 - 27. April 2012 - 16:09 #

Passen da 10-25 GB große Spiele drauf? Die WiiU hat ja kein DVD-Laufwerk, sondern ein BluRay-Laufwerk das keine Filme abspielen kann.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 27. April 2012 - 16:12 #

Eine Class 10 SDHC-Speicherkarte, mit 64GB, kostet bei Amazon circa 64€. Wenn sie etwas langsamer sein darf, dann gibts die auch schon für 40€.

Jakuza 11 Forenversteher - 563 - 27. April 2012 - 17:19 #

Ja es ist noch mit der Hardware verbunden. Wenn sie kaputt ist muss man sie zu Nintendo schicken damit die, die Spiele retten können.

Für die WiiU will man aber von Anfang an ein Account basiertes System bringen und in Angesicht dessen was sie mit dem 3DS vorhaben und in welcher Update Laune sie seit dem 3DS sind denke ich das sie irgendwann auch den 3DS auf Account basiert umpatchen!^^

vollnarkose (unregistriert) 27. April 2012 - 15:57 #

Ansich bin ich dafür. Hab die meisten PSP Spiele auch als Download gekauft... besonders da Sony in letzter Zeit die PSP Spiele günstiger anbietet.

Allerdings muss Nintendo erstmal das eigene Online System verändern, damit gekaufte Spiele an einen Account gebunden sind und nicht ausschließlich an das Gerät.(wie bei der WII)

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 27. April 2012 - 16:01 #

Wurde mit dem 3DS bereits eingeführt. Alle meine Käufe sind meinem Nintendo-Club-Konto zugeordnet und ich kann sie auf einem anderen 3DS runterladen, wenn ich mich dort anmelde.

Passatuner 14 Komm-Experte - P - 2169 - 27. April 2012 - 19:35 #

Hm, das muss ich mal testen. Ich meinte, das wäre noch immer Gerätegebunden. Wenn dem nicht mehr so ist, dann würde ich es begrüßen, wenn ich auch Retailtitel als Download kaufen kann, denn ich hasse nichts mehr, als Module mit mir rumzuschleppen, nur um mal zwischen MK, GR oder TotA zu wechseln, meist sogar mehr, ich mag gerne fast meine ganze Spielebibliothek mitnehmen.

Muss aber eben kontogebunden sein, weil meine Frau auf ihrem 3DS die Spiele ja auch gerne mal spielt.. :)

Grüße,
Passatuner

Sniizy 14 Komm-Experte - 2647 - 28. April 2012 - 10:09 #

Das Herunterladen der Titel sollte auch gehen, wenn du nicht im Club Nintendo angemeldet bist, bzw. im eShop die Verbindung zwischen deinem 3DS und dem Club Nintendo kappst. So war es bei der Wii auch schon. Das ist bisher kein wirklicher Account. Vor allem, weil es nicht jeder nutzt. Man kann auch ohne Club Nintendo Account seine Titel wieder herunterladen, sprich das Ganze ist noch gerätegebunden.

johnthegreatwarrior6 06 Bewerter - 65 - 27. April 2012 - 15:57 #

Ob das gut geht?!?

cocacola (unregistriert) 27. April 2012 - 18:33 #

Wenn die Preise signifikant niedriger sind als im Handel, ganz interessant. Weil das aber vermutlich nicht der Fall sein wird: ohne mich. Dafür mag ich das Gefühl einfach zu sehr, ein neues Spiel erstmals in den DS zu stecken.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8352 - 27. April 2012 - 18:41 #

Ich werde weiterhin im Laden kaufen, wobei ich kleinere Titel ruhig ls Download hole.

Jakuza 11 Forenversteher - 563 - 27. April 2012 - 19:56 #

Laut Itawa werden die Spiele nicht nur zu nen festen Preis im eShop angeboten es werden auch Downloadcodes an Händler verkauft. Heißt also man kann dann zb. bei Amazon den Code kaufen und gibt den dann im eShop ein um zu downloaden. Das macht dieses Download Monopol das es bei bisherigen Gamedownload Stores gab weg. Den Händler können den Preis zum Wettbewerbszweck drücken!

Schokomilch 10 Kommunikator - 538 - 29. April 2012 - 21:47 #

Eine interessante Taktik. So profitieren die Spieler vom Wettbewerb und Nintendo stellt sich mit den Händlern gut, bekommt gleichzeitig aber mehr Profit aus den Downloadspielen.
Wie man es nicht macht, hat man ja bei der PSPGo gesehen. Die wollten ja, soweit ich weiß, die Downloadpreise nicht senken, um Gamestop nicht zu verärgern und am Ende waren alle unzufrieden.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)