gamescom: Keine Akkreditierung für priv. Blogs und Spieleseiten

Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 283925 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

26. April 2012 - 18:05 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert

Die Kölnmesse AG hat die Akkreditierungsrichtlinien für die diesjährige gamescom bekannt gegeben. Demnach hat sich eine Änderung ergeben, durch die Betreiber von privat initiierten Blogs, Spieleseiten oder Podcasts nicht mehr via Pressezugang in den Businessbereich hineinkommen werden. In den Richtlinien heißt es genauer:

Es werden keine Akkreditierungen an Inhaber privat initiierter Spiele-Homepages, privat initiierter Blogs sowie Podcast-Seiten ausgestellt.

In den vergangenen Jahren war es in Köln meistens problemlos möglich, sich mit einem privaten Spieleblog als Pressevertreter akkreditieren zu lassen, womit ein ungehinderter – und kostenloser – Zugang zum Business Center und in das Pressezentrum möglich war. Das Pressezentrum bliebe damit für Hobby-Journalisten generell gesperrt, der Zugang zum Business-Bereich wäre für sie lediglich mit einem kostenpflichtigen Fachbesucherticket möglich. Ein Grund dafür, weshalb die Kölnmesse AG nicht wie in den vergangenen Jahren verfährt, könnte in der steigenden Anzahl privater Websites zum Thema Spiele begründet sein, die schon im vergangenen Jahr für außergewöhnlich viel Betrieb im Business-Bereich gesorgt hatten.

Wirklich neu wäre der Umgang mit Vertretern von Spieleblogs und ähnlichem indes nicht. Auf der Leipziger Games Convention gab es zuletzt etwa eine Unterscheidung zwischen Webportal und Presse, wobei Erstere ebenfalls nicht einfach so Zugang zum Business-Center hatten. Im Gegensatz dazu war die Vergabe in Köln von der ersten Messe im Jahr 2009 an vergleichsweise locker geregelt. Ob die neue Vorgabe im konkreten Fall auch so streng umgesetzt wird, bleibt abzuwarten. Freunde unter den Bloggern macht sich der Messebetreiber mit der Vorgabe aber wohl kaum.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 26. April 2012 - 17:39 #

Nachvollziehbar. So wie jemand der sich eine Spiegelreflexkamera zulegt und meint, er wäre Fotograf, gibt's auch genügend Blogger, die sich für sonstwen halten.

blobblond 19 Megatalent - 17847 - 26. April 2012 - 17:43 #

Ich habe ein iPad ,also bin ich Fotograf und Blogger ;)

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 26. April 2012 - 18:08 #

Und mobil!

xaan (unregistriert) 26. April 2012 - 18:51 #

Was heisst hier bitte nachvollziehbar? Journalist ist keine geschützte Berufsbezeichnung. Jeder kann journalistisch tätig werden indem er einfach anfängt über Dinge zu berichten. Genau das ist sogar explizit gewollt (Meinugnsfreiheit und so).

Dass überhaupt Akkreditierungen eingeführt werden ist imo ein absolutes Unding. Man hebelt so einen zustand aus, der explizit gewollt ist.

Pomme 16 Übertalent - P - 5995 - 26. April 2012 - 19:21 #

Jeder kann Journalist sein, aber nicht jeder, der einen Blog hat, ist damit auch journalistisch tätig - obwohl das sicherlich auf viele zutrifft. Die Meinungsfreiheit ist jedenfalls in keiner Weise davon beeinträchtigt, wenn Blogger nicht mehr kostenfrei in den Business-Bereich kommen. Niemand hindert irgendwen am Berichten.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 26. April 2012 - 19:33 #

"Jeder kann journalistisch tätig werden indem er einfach anfängt über Dinge zu berichten."

Du meinst, jeder der in der Lage ist seinen unwichtigen Senf in einen Blog zu rotzen? ;)

PCEumel 13 Koop-Gamer - 1436 - 26. April 2012 - 19:58 #

Manche machen das professionell, z.b. für den Spiegel, und dürfen sich auch noch Journalist nennen. xD

nova 19 Megatalent - P - 14038 - 26. April 2012 - 20:52 #

Lobo? ;)

Rabenschnabel 12 Trollwächter - 934 - 26. April 2012 - 20:00 #

Jo, genau so wie hier die User nur unsinnige News posten oder dumme Artikel schreiben...

Journalist darf sich eigentlich nur nennen wer mindestens 10 Jahre bei dem geheimen Journalisten-Großmeister im Himalaya Gebirge in die Lehre gegangen ist.

Izibaar 16 Übertalent - P - 5856 - 26. April 2012 - 20:25 #

Jörg Langer wohnt im Himalaya Gebirge?

Anonymous (unregistriert) 26. April 2012 - 22:13 #

Nee, DER ganz sicher nicht.

Larnak 21 Motivator - P - 25755 - 27. April 2012 - 1:33 #

Im Himalaya steht nur ein Teleporter in sein Haus :>

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - - 7118 - 27. April 2012 - 0:21 #

Der Dalai Langer mit seinem Penchen Lenhardt! :D

xaan (unregistriert) 26. April 2012 - 23:16 #

Ich ziehe mittlerweile aus den Podcasts einiger Spieleblogger bessere und umfangreichere Informationen über interessante SPiele raus, als aus den Testberichten der großen Magazine (und da zähle ich auch Onlinemags mit rein).

Klar, die decken niemals ein so großes Feld ab. Schon alleinw eil ihnen das Personal oder die Zeit fehlt. Aber deswegen sind sie nicht automatisch weniger professionell. Eher im Gegenteil. Was ihnen in de rBreite fehlt, das schlage sie meist in der Tiefe oben drauf.

xaan (unregistriert) 26. April 2012 - 23:17 #

Wer Tippfehler findet kann sie behalten. Ist schon spät ;)

Anonymous (unregistriert) 27. April 2012 - 1:37 #

Ne, du bist rechtmässiger Eigentümer.

Basti51 14 Komm-Experte - 1984 - 27. April 2012 - 13:43 #

ja genau... das würde prima klappen. NOT

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9223 - 27. April 2012 - 15:55 #

Sind vielleicht einfach zuviele geworden, oder zuviele Trittbrettfahrer, wer weiss.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8314 - 26. April 2012 - 17:51 #

Kann ich nachvollziehen.

Ekrow 15 Kenner - 3352 - 26. April 2012 - 17:53 #

Schade. Dabei wollte ich doch grade mit meiner Homepage-Baukasten-Seite Games.freehomepagehoster.tl.de mich als Presse-Besucher melden..

Kausrufe 12 Trollwächter - 923 - 26. April 2012 - 18:07 #

"Zugang zum Business wäre für sie lediglich mit einem kostenpflichtigen Fachbesucherticket möglich."
Also kann ich mir für Geld trotzdem noch ein Fachbesucherticket kaufen?

Larnak 21 Motivator - P - 25755 - 27. April 2012 - 1:34 #

Da haben sie im letzten Jahr schon die Berechtigungskriterien verschärft. Ich weiß nicht, ob die sich vielleicht leicht umgehen lassen, mag sein, normalerweise kommt man da aber auch nicht mehr einfach so rein. Das läuft nur noch über dort registrierte "Fachbesucher"-Organisationen. Und um dort registriert zu werden, reicht es nicht, einfach zu sagen "Hey, ich bin hier die Fanseite xy, macht doch mal!".

edit: Ah, ich sehe, du hast weiter unten schon die Antwort gefunden. Naja, macht ja nix :)

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 48721 - 26. April 2012 - 18:11 #

"Einschränkung der Pressefreiheit in Deutschland", "Abwertung des neuen Mediums Internet"... lasset den Shitstorm beginnen.

Anonymous (unregistriert) 26. April 2012 - 21:53 #

neu?

Michael (@senorkaffee) (unregistriert) 26. April 2012 - 18:21 #

Es geht nicht ganz nur um das Geld - für einen Fachbesucherausweis muss man zumindest ein Unternehmen nachweisen können, je nach Überprüfungstiefe sogar eines aus der Branche.

Kausrufe 12 Trollwächter - 923 - 26. April 2012 - 18:23 #

Ah ok Danke. Ich wär durchaus bereit da nen Batzen Kohle für zu zahlen, aber dann gehe ich halt nicht hin.

prefersteatocoffee (unregistriert) 26. April 2012 - 18:22 #

... kein Wunder, wenn man bedenkt, wie einfach es ist, an einen Presseausweis zu kommen und wie z. B. letztes Jahr auf der gamescom einige Leute mal so richtig einen auf große Hose gemacht haben ...

... vernünftige Entscheidung!

Martin Lisicki Redakteur - P - 35856 - 26. April 2012 - 21:00 #

Akkreditierung war teils recht leicht, ja - Presseausweis kriegt man heutzutage nur, wenn man hauptberuflich als Journalist tätig ist - also auf Vollzeit. Ein Nebenjob oder ein eigener Blog, Spielemagazin etc. reicht da eben nicht für aus.

Herr Oelgemöller 09 Triple-Talent - 257 - 26. April 2012 - 22:05 #

Nein, das stimmt nicht. Einen Presseausweis kann jeder bekommen, dazu muss man nicht mal nebenberuflich Journalist sein. Darum spielt der eigentlich auch keine große Rolle mehr.

Wichtig ist die Akkreditierung. Und die bekommt man je nach Veranstaltung eben nur sehr schwierig.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29541 - 26. April 2012 - 22:17 #

Von welchen Presseausweisen reden wir jetzt? Die von den Journalismusverbänden? Da muss zumindest die hauptberufliche journalistische Tätigkeit nachgewiesen werden. Ganz ohne - oder nur nebenberuflich und ohne Tricks - gibts den auch nicht.

faldnd 12 Trollwächter - 971 - 27. April 2012 - 10:00 #

Bekommt z.b. jeder Marketingmensch, der einmal im Leben einen Pressetext geschrieben hat, ohne Probleme.

Pomme 16 Übertalent - P - 5995 - 27. April 2012 - 11:07 #

Der Deutsche Journalistenverband zum Beispiel, der Presseausweise ausstellst, nimmt nicht nur Journalisten auf, sondern auch gerne Menschen aus der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit auf. Da ist ein Marketingmensch auch schon ziemlich dicht dran. Für Menschen, die nichts mit Medien machen, wird es schon kniffeliger, an einen Presseausweis zu kommen. Jedenfalls wenn wir hier von dem offiziellen bundeseinheitlichen Presseausweis sprechen.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29541 - 27. April 2012 - 11:29 #

Das ist Unfug. Du musst Nachweise über deine aktuelle Arbeit bringen und vorlegen können. Kann dir gerne den vom DJV geforderten Berg Unterlagen anonymisiert zusenden wenns dich interessiert..

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29541 - 30. April 2012 - 10:26 #

Und, hast du für dein Posting hier bereits deinen PA bekommen, wo es doch einfach ist da ran zu kommen? ;)

prefersteatocoffee (unregistriert) 26. April 2012 - 22:27 #

... jo, Presseausweis zu bekommen leicht er ist; Akkreditierung schwer zu erkennen sie ist ... :-)

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9223 - 27. April 2012 - 15:57 #

^^

Wuthöhlenanbieter (unregistriert) 26. April 2012 - 18:31 #

Also wird der ganze Gamersglobal-Blog ausgeschlossen?

blobblond 19 Megatalent - 17847 - 26. April 2012 - 18:40 #

Nö,nur kleinere Seiten wie 4players,gamestar usw. kommen nicht mehr rein.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73813 - 26. April 2012 - 19:04 #

DAS Blog und GG ist kein Blog :).

jaws 15 Kenner - 2988 - 26. April 2012 - 19:59 #

Der Blog geht auch.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73813 - 26. April 2012 - 23:05 #

Mittlerweile ja, leider. Ist dennoch nicht wirklich korrekt, auch wenn Duden Dank unnützer neuer Rechtschreibreform was anderes erzählt :).

Gamaxy 19 Megatalent - P - 13396 - 27. April 2012 - 12:32 #

Da wüsste ich gerne mal, woher die Festlegung kommt. Log(book) ist ein englisches Wort und hat kein Geschlecht.

Allerdings ist "das Blog" logischer. Ich sag' aber auch selbst immer "der Blog", ohne jemals darüber nachgedacht zu haben, warum eigentlich...

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73813 - 27. April 2012 - 12:40 #

Es ist eine sachliche Form, das Log(book). Das Logbuch, das Buch, das Weblog, das Blog. Warum die meisten heute dem eine maskuline Form geben bzw. gelten lassen (Duden) erschließt sich mir nicht, denke aber das blieb von "der Blogger --> der Blog" irgendwie hängen. Darum bestehe ich als Alt-Bloggerin so auf das sachliche "das" :).

Gamaxy 19 Megatalent - P - 13396 - 27. April 2012 - 16:05 #

Stimmt nicht. Es gibt nicht "das Book". Entweder "das Buch" oder "the book". Und englische Wörter haben kein Geschlecht.

Bei der Übertragung ins Deutsche kann theoretisch sowohl das Maskulinum als auch das Neutrum herauskommen. Siehe
http://canoo.net/blog/2007/09/24/geschlecht-von-fremdwortern/

Aber wie gesagt, ich gebe Dir recht, "das Blog" ist logischer.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73813 - 27. April 2012 - 16:08 #

"Und englische Wörter haben kein Geschlecht."

Sag ich ja, kein Geschlecht, sondern eine Sache. Daher "das" und nicht ein geschlechtliches "der" oder "die" :).

Brausepaul 14 Komm-Experte - P - 1873 - 26. April 2012 - 19:06 #

Ich finde die Entscheidung richtig. Und es werden ja auch nur private Betreiber außen vor gelassen. Gewerblich betriebene Seiten können sich nach wie vor akkreditieren lassen. Ich glaube auch das dieses Angebot vielfach ausgenutzt wurde um kostenlos auf die Messe zu kommen.

Karsten Scholz Freier Redakteur - 11020 - 26. April 2012 - 20:04 #

Auf der Gamescom war es letztes Jahr schon sehr heftig. Am Presse-Tag liefen dort Rentner mit ihren Enkeln durch den Presse-Bereich...überall waren Kids, die noch nicht mal Haare am Sack hatten...und die richtigen Journalisten wurden gleichzeitig bei ihrer Arbeit gestört.

PS: Und mal eben die ganze Familie und den halben Freundeskreis ins Impressum irgendeiner privaten Seite zu packen, um für "umme" auf die Messe zu kommen, ist kein Aufwand und wurde ohne Ende ausgenutzt.

Blöd wird es nur, wenn Blogs oder Gaming-Seiten, mit denen Geld verdient wird, nicht als solche auf den ersten Blick zu erkennen sind und die Betreiber einen Korb bei der Akkreditierung erhalten. Ihr könnt ja mal Fabu von Superlevel fragen :-)

floppi 22 AAA-Gamer - - 33305 - 26. April 2012 - 23:41 #

Die Käseseite würde von mir auch einen Korb erhalten. ;)

Larnak 21 Motivator - P - 25755 - 27. April 2012 - 1:36 #

Oja :D

LordNippes 09 Triple-Talent - 294 - 26. April 2012 - 20:11 #

Wirklich schade es gibt ja teilweise Blogger und Youtuber die in manchen Bereichen viel bessere Qualität liefern als die sogenannten Offiziellen.
Da müsste man zumindest besser unterscheiden.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29541 - 26. April 2012 - 20:17 #

Sagen wir es so - es hindert sie niemand daran, sich (nebenberuflich wenns nicht anders geht) selbständig zu machen. Damit wäre ihr Angebot sicherlich professionell für eine Akkreditierung. Allerdings müssten sie dann auch damit leben, nach journalistischen Maßstäben beurteilt (nicht nur von der Zuschauerschaft sondern auch rechtlich) zu werden. Will auch nicht jeder.

Creasy 11 Forenversteher - 689 - 26. April 2012 - 20:24 #

Na zum Glück hats bei mir für die diesjährige E3 mit ner privaten Fanseite geklappt. :) (Kostet ja sonst um die 1000$)

pauly19 14 Komm-Experte - 2503 - 26. April 2012 - 21:21 #

Wie heißt denn deine Seite? Vieleicht ist ja auch ein "hautnah"-Bericht von der E3 für gamersglobal drin?Wäre sicherlich klasse.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23624 - 26. April 2012 - 21:18 #

Werden News-Autoren von GamersGlobal auch ausgeschlossen? Einerseits schreiben wir die News und Artikel wie Blogger für lau, andererseits ist GamersGlobal eine kommerzielle Website und kein Blog.

McSpain 21 Motivator - 27103 - 26. April 2012 - 21:34 #

Diesmal hab ich sogar keine Klausur und würde ja sehr gerne was für GG schreiben und beitragen... *liebguck*

McFareless 16 Übertalent - 5556 - 27. April 2012 - 13:17 #

Ich konnte letztes Jahr auch nicht, wäre doof, wenn sich jetzt die Richtlinien geändert hätten ;)

Anonymous (unregistriert) 26. April 2012 - 21:36 #

als Journalist mit Presseausweis begrüße ich die Entscheidung sehr, denn mit Informationen verdiene ich mein Geld.

Anonymous (unregistriert) 26. April 2012 - 22:18 #

Dann hast du deinen Beruf verfehlt. Deine Aufgabe ist es nicht, Torwächter für Informationen zu sein, sondern Informationen mit Fachwissen aufzuwerten.

roshi 13 Koop-Gamer - 1610 - 26. April 2012 - 21:48 #

Sehr gut, den Fachbesuchertag können die auch direkt mal entschlacken. Ich frage mich jedes Jahr was da Kinder oder Knilche mit etwa Abi2011 Shirts zu suchen haben.

Larnak 21 Motivator - P - 25755 - 27. April 2012 - 1:39 #

"Abi 2011" könnte dir da beispielsweise durch GamersGlobal über den Weg laufen, GG hat da keine Altersbeschränkung.
Solange dahinter ein legitimer Grund für die Zulassung steht, habe ich damit kein Problem.

avalonash 12 Trollwächter - 1147 - 26. April 2012 - 22:04 #

Finde ich nicht gut. Inzwischen arbeiten viele Blogger gewissenhafter und stärker nach journalistischen Maßstäben als die sogenannten Profis. Warum soll ein Spieleblogger, der gut recherchiert und informative wie stichhaltige Artikel verfasst, draußenbleiben und die Gerüchteküchen-Kaffeesatzleser der Gamestar, die monatlich immer schamloser auf Fakten und Recherche scheißen, reindürfen?

Benjamin Urban 18 Doppel-Voter - P - 9405 - 26. April 2012 - 23:01 #

Sehe ich auch so. Dass es in den letzten Jahren ganz schön ausgenutzt wurde, sah man schon an den Kiddies mit vollen Goodie-Bags am Pressetag. Jetzt aber so einen harten Einschnitt zu machen finde ich auch nicht richtig. Dass die Anforderungen erhöht werden find ich aber vollkommen legitim.

Anonymous (unregistriert) 26. April 2012 - 22:22 #

Meine Pressekarte für die GC ist schon auf dem Weg zu mir. Ich finds auch besser so. Schuld an dem großen Andrang am Pressetag waren aber vor allem die Aussteller und Branchenvertreter, die das ganze zum inoffiziellen Familientag erklärt haben.

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 26. April 2012 - 22:55 #

Wenn man keine Termine mit Firmen hat, ist der Zugang zum Businessbereich sowieso überflüssig wie ein Kropf. Aber scheinbar macht es manchen Leuten Spaß vor weißen Wänden mit verschlossenen Türen zu stehen.

Larnak 21 Motivator - P - 25755 - 27. April 2012 - 1:41 #

Heh, es gibt da auch Damen mit mehr oder minder spaßigen F2P-Spielen!

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29541 - 27. April 2012 - 6:39 #

Free-to-Play-Damen nannte man in meiner Jugend allgemein "Dorfmatratze" ;) .

Peterchens Mondfahrt 12 Trollwächter - 927 - 27. April 2012 - 0:46 #

Mir wurden die Zustände mit den Heerschaaren von zwölf- bis sechzehnjährigen Hobby-Reportern auch als haarsträubend geschildert. Nun ja, sofern diese Regel "grundsätzlich" gilt und man auch als Blogger nach wie vor- nach meinetwegen eingehender Prüfung- Zugang gewährt bekommt, kann ich damit vollkommen leben. Ein völliger Ausschluss aller Blogger vom Business- und Pressebereich wäre überzogen.

Auch die Anforderungen, dass wie bei der GDC Europe nur teilnehmen darf, wer monatlich mindestens 8.000 Besucher verzeichnet, ist nicht sachgemäß. Qualität und Thema der Seite sollten relevantere Kriterien für eine mögliche Akkreditierung sein.

Phin Fischer 16 Übertalent - P - 4253 - 27. April 2012 - 7:45 #

Sehe ich ähnlich.

Hat es sich überhaupt gelohnt ein Fachbesucher zu sein?

Peterchens Mondfahrt 12 Trollwächter - 927 - 27. April 2012 - 19:59 #

Sofern Du einen Termin im Businessbereich hast, ja. Sofern Du das Restaurant im Pressebereich nutzt, ja, leider haben dort wirklich ganze Hundetschaften campiert und auch sämtliche Arbeitsplätze belegt. Allerdings können das auch Profis gewesen sein. Viele Profis waren- wenn ihr mich fragt- äußerlich nicht von den Kiddies zu unterscheiden...

Anonymous (unregistriert) 27. April 2012 - 4:17 #

Endlich! Endlich! Endlich! Und wie gut das Radioseiten nicht davon betroffen sind. ;-)

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 27. April 2012 - 7:45 #

Was für dubiose Radioseiten wohl gemeint sind?!

Commander Z 10 Kommunikator - 363 - 27. April 2012 - 7:45 #

Ich bin da Zwiegespalten. Das jeder Knilch nur weil er auch mal über Spiele schreibt eine Zulassung bekommt geht am Ziel vorbei. Ich selber hab einen Blog und schreibe ab und an was dafür. Wenn ich da plötzlich mich mit Leuten, die das ernsthaft machen gleichstellen würde, wäre das enorm vermessen.
Auf der anderen Seite existieren tatsächlich einige Blogs, die ziemlich gut und nicht-kommerziel sind. Denen würde ich das gönnen.
Aber die Akkreditierung mit so einer tiefen Prüfung wäre aber wahrscheinlich ein zu großer Aufwand.

Und zu dem Thema GG-News-Schreiber. Einige News sind hier grausam geschrieben und die zigste Verwertung in der Info-Kette. Das machen manche Profis vielleicht auch nicht viel anders, aber dafür mit professionellen Handwerk. Deshalb zu fragen ob GG-News-Schreiber eine Akkreditierung bekommen, ist eben auch vermessen.

Schaut euch doch mal im Internet um, wenn ihr mal nach bestimmten Informationen sucht. Man muss sich ein gesundes Urteilsvermögen aneignen, um zwischen all dem Schrott unterscheiden zu können.

Für meinen Part war ich vor Jahren mal für meinen Blog auf der Gamescon ganz normal privat und hab privat bezahlt. Hat für meine Zwecke ausgereicht.

Meine Auffassung von einem Blog ist nicht die, das man mit kommerziellen Seiten oder gar Printmedien konkurrieren sollte, sondern eben bloggen, d.h. aus privater Sicht über etwas schreiben. Was sowohl die Form als auch den Inhalt angeht seine eigene Form haben sollte.

Leider ist meine Liste an lesenswürdigen Blogs enorm geschrumpft. Entweder weil die Leute plötzliche keine Zeit oder keine Lust mehr hatten oder weil sie so dermaßen überheblich und beleidigend waren, dass sie in meine Augen unwürdig wurden (genau solchen Leuten würde ich definitiv keine Akkreditierung geben).

Dark Souls ist Gott 13 Koop-Gamer - 1227 - 27. April 2012 - 7:50 #

Sehr nachvollziehbar. Ich fand's jedenfalls krass, wie immens in den letzten Jahren die Besucherzahl an den Fachbesuchertagen zugenommen hat. Im ersten Jahr konnte man in Köln noch durch leere Hallen schlendern und letztes Jahr gab's vorm Diablo 3 Stand eine vierstündige Schlange. Und wenn die Leutchen alle in der Branche tätig waren, haben wir ein massives Problem mit Kinderarbeit in Deutschland ;)

Peterchens Mondfahrt 12 Trollwächter - 927 - 27. April 2012 - 19:57 #

Vor allem: Am Pressetag musstest Du Dich vier Stunden anstellen weil alle quasi gleichberechtigt waren. Am ersten öffentlichen Tag bist Du schwupp einfach an den Touris vorbeigeschlüoft mit Null Wartezeit. Da liegt doch der Hase im Pfeffer. ;p

Fred DM (unregistriert) 27. April 2012 - 9:57 #

es ist ja mittlerweile mode geworden, dass jeder spieler automatisch meint, er müsse auch reviewer und "journalist" sein. die meisten ohne erfahrung, ahnung und ausbildung. vielen gehts doch nur darum, eine sonderbehandlung kriegen zu können, z.B. gratis-testmuster von spielen.

eine gewisse selektion muss sein, und eine beschränkung auf professionelle spielejournalisten macht sinn. wie sonst könnte man die spreu vom weizen trennen? auch wenn die methode sicher nicht immer der journalistischen qualität den vorrang gibt.

rentAhero90 09 Triple-Talent - 251 - 27. April 2012 - 10:49 #

Bei der neuen Regelung kommt man aber nur nicht mehr in die Buisnessarea, oder? Heißt dass man kann trotzdem einen "Presse"( da gab es ja glaub ich letztes Jahr auch schon Abstufungen)- oder Fachebesucherausweis für den Fachbesuchertag (also Mittwoch) bekommen, oder muss man auch da draußen bleiben?

Niko 16 Übertalent - 5024 - 27. April 2012 - 11:27 #

Draußen bleiben

Maximilian John Community-Event-Team - 9978 - 27. April 2012 - 15:41 #

Naja, wundert mich nach letztem Jahr nicht... fast die ganze Presse hat sich aufgeregt.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit