Sony: Game Studios nicht von Stellenstreichungen betroffen

Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 281108 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

23. April 2012 - 13:57 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert

Vor einigen Tagen hatte Sonys neuer CEO Kazuo Hirai seinen Sanierungsplan für den finanziell angeschlagenen Elektronikkonzern vorgestellt, was auch die Streichung von 10.000 Stellen bei Sony beinhaltet (wir berichteten). Wie Brandrepublic und Develop-Online berichten, werden von den Stellenkürzungen die Spielstudios, zu denen etwa God of War-Entwickler Sony Santa Monica Studio oder Naughty Dog gehören, nicht betroffen sein. Vor allem wären Teile der Belegschaft im Bereich Chemikalien und TV-Geräteproduktion betroffen. Allerdings fielen auch rund 1.000 Stellen im Bereich Marketing und Consulting in Europa weg, womit auch der Games-Bereich indirekt betroffen sein dürfte.

Hirai hatte vor kurzem bestätigt, dass Sony sich zukünftig stärker auf die Bereiche Fotographie, den Mobilmarkt und den Gamessektor konzentrieren will, um den roten Zahlen entgegenzutreten. Sony musste zuletzt einen hohen Verlust von fast 5 Milliarden Euro für das Ende März abgelaufene Geschäftsjahr vermelden.

Makariel 19 Megatalent - P - 13438 - 23. April 2012 - 15:17 #

Das Game Studio ist auch einer der wenigen Teile des Unternehmens der wirklich gut läuft, wär doch blöd wenn sie ausgerechnet bei den gesunden Teilen des Unternehmens den Rotstift ansetzen würden.

volcatius (unregistriert) 23. April 2012 - 22:54 #

Sony hat gerade erst Zipper Interactive geschlossen.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 23. April 2012 - 17:36 #

Find ich gut, ich mag Playstation sehr. Dennoch schade für die 10000 anderen Mitarbeiter.

Henke 15 Kenner - 3636 - 23. April 2012 - 22:32 #

Naja, die Katastrophe in Japan vor einem Jahr hat die Menschen dort verändert und zum Umdenken gezwungen... die Auswirkungen dieser Krise bekommt die Industrie immer noch zu spüren. Und da Sony einer der großen Konzerne Japans ist, war es nur eine Frage der Zeit, bis eine Umstrukturierung und Neuausrichtung der Geschäftsbereiche stattfinden würde. Es würde mich also nicht wundern, wenn bald neue Hiobsbotschaften aus dem Land der aufgehenden Sonne folgen...

Anonymous (unregistriert) 24. April 2012 - 7:53 #

Kannst du da etwas mehr ins Detail gehen? Mich würde wirklich interessieren, in welcher Hinsicht die Katastrophe die Menschen verändert und zum umdenken gezwungen hat.

Hinkelbob 13 Koop-Gamer - 1233 - 24. April 2012 - 16:07 #

Finde ich gut so, die Software aus dem Hause Sony hat mich bis jetzt fast immer überzeugt (Ausnahmen waren Ratchet und Clank) natürlich blöd für die Mitarbeiter, aber ich wünsche dem Konzern und uns Kunden nur Gutes für die Zukunft

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit