Wii-Headtracking-Erfinder arbeitet an Project Natal mit

360
Bild von NedTed
NedTed 11857 EXP - 18 Doppel-Voter,R5,C2,A3,J10
Dieser User unterstützt GG seit sechs Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!FROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.Dieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2017 teilgenommenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 50 Euro unterstützt.Silber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.

5. Juni 2009 - 7:49 — vor 8 Jahren zuletzt aktualisiert

Johnny Chung Lee, bekannt geworden durch seine ausgezeichnete Idee Wii-Mote Headtracking, arbeitet laut seinem Blog an Microsofts Project Natal mit.

In seinem Blog geht Johnny darauf ein, inwiefern er in das Projekt involviert ist. Er sei Teil eines sehr großen Teams und ist dafür verantwortlich, dass das gezeigte von der E3 auch wirklich so im Wohnzimmer funktioniert.

Außerdem zeigt er sich begeistert über die Technologie, die seiner Meinung nach weit der Zeit voraus ist. Ein 3D-Sensor ähnlich einem teurem Lasermessgerät, aber mit weitaus geringeren Kosten, ermöglicht detaillierte Information über die 3D-Umgebungen. Die Kamera beliefert die Software mit einer Punktewolke aus der Umgebung. Das Besondere an dieser Software ist, dass sie aus der Punktewolke Menschen und ihre Bewegungen herausfiltern kann.

Wenn jemand wie Johnny so zuversichtlich und begeistert ist sollte doch nichts mehr schiefgehen, oder? Wir werden es wohl im nächsten Jahr erfahren.

Nicol_Bolas 12 Trollwächter - 881 - 5. Juni 2009 - 11:20 #

Nintendo pennt anscheinend immer noch. Was der Mann mit dem Headtracking demonstriert hat, war echt brilliant. Wie kann man solche Ideen nicht aufgreifen und ihm ne Stelle in Japan geben?

Wenn er bei Projekt Natal ebenso kreativ ist, dann wird das ne gute Sache. Lasermessgerät klingt allerdings merkwürdig und auch mit guter Motion-Control-Steuerung sind es die Spiele, die den Spass ausmachen.

Name 5. Juni 2009 - 12:08 #

komisch das er erst jetzt mitarbeitet und nicht schon wie es damals noch unter dem namen Z Cam vorgestellt wurde!
der damalige entwickler 3dvsystems wurde damals von microsoft aufgekauft, komisch damals hat es nicht viel aufmerksamkeit bekommen und heute ist es aufeinmal die tollste und innovativste erfindung? das ich ned lache

übrigens gibt ein video auf youtube einfach Zcam eingeben das is glaub von 2007 oder 2008

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Noir