GG-Angespielt: Max Payne Mobile

iOS
Bild von Ramon Domke
Ramon Domke 4434 EXP - 16 Übertalent,R7,S3,C7
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschriebenAzubi-Redigierer: Hat 100 EXP beim Verbessern fremder News verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenVielschreiber-Azubi: Hat mindestens 50 veröffentlichte News geschriebenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner Sammlung

12. April 2012 - 18:03 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert
Max Payne ab 4,59 € bei Amazon.de kaufen.
Für ein Spiel aus älterem Semester bedarf es einer Einleitung für Spieler älteren Semesters. In der Stimme Rudi Carells intonieren wir also: Eben noch auf dem Index und schon jetzt auf unserem iPhone: Max Payne ist zurück und quicklebendig wie eh und je. Ursprünglich 2001 erschienen, geriet der Third-Person-Shooter hierzulande unter die Räder des noch nicht einheitlich reglementierten Jugendschutzes. Die Handy-App Max Payne Mobile ist eine Portierung des Spiels von damals, mit zahlreichen Neuerungen. Grafikwunder darf man allerdings keine erwarten, Spiele von „damals“ sahen wirklich so aus – umgekehrt könnte die Konversion auf dem von uns für diesen Minitest verwendeten iPhone 4S oder dem iPad problemlos besser aussehen, was insbesondere die Texturqualität anbelangt.
 
Auf den Straßen New Yorks
 
Max Payne ist ein abgebrühter Cop auf den Straßen New Yorks. In typischer Film-Noir-Manier hat er alles verloren, was ihm lieb und teuer ist. Als eine Art letzter Streiter für das Gute macht er sich daran, den Schurken das Handwerk zu legen, die die Stadt im Würgegriff gefangen halten. Untermalt wird das Ganze mit einem Soundtrack, der Max-Payne-Veteranen von der ersten Note an zurück in den Bann der Nostalgie zieht. Und von gezeichneten Zwischensequenzen, die dem rauchigen Erzählerstil des Filmgenres entnommen sind. Während das alte Telefon klingelt, sprechen wir bereits mantra-artig jene schicksalhafte Frage vor uns hin: „Is this the Payne residence?“ und stellen schockiert fest: Max Payne spricht tatsächlich (und erstmals) Deutsch! Und nicht mit irgendeiner Larifari-Stimme, sondern mit der Stimme von Joachim Tennstedt, der bereits John Sheridan (Babylon 5) und Batman vertonte. Und es kommt noch besser: Selbst die kleinen Mini-Serien wie „Lords and Ladies“ wurden synchronisiert!

 Max Payne-Feeling: Im Hechtsprung auf den Gegner zufliegen und dank Bullet-Time dabei noch ballern.
 
Mit Max auf Touch-Station
 
Max Payne verwendete als erstes Spiel den Bullet-Time-Effekt, mit dem ihr in Zeitlupe seitwärts an Gegnern vorbeihechten konntet, um präzise all eure Kugeln auf die zahlreichen feindlichen Ziele zu verschießen. Auf dem PC ist das kein Problem: Ein Hotkey löst den Bullet-Time-Modus aus, mit WASD wird die Richtung vorgegeben und das Fadenkreuz wird via Mausbewegung nachjustiert. Aber wie soll das auf dem iPhone oder iPad funktionieren, wenn wir uns nicht gerade einen dritten Daumen haben wachsen lassen? Überraschend einfach, wenn wir auf die automatische Zielnachführung vertrauen, die der mobilen Version von Max Payne spendiert wurde.
 
Wer dennoch gerne die volle Kontrolle bei Hechtsprüngen und anderen akrobatischen Einlagen behalten will, darf sich das Interface beliebig anpassen. So kann der Feuerknopf auch auf die andere Seite des Bildschirms verlegt werden, wodurch sowohl Schießen als auch Kamerabewegung gleichzeitig möglich ist. Allerdings geht dies zu Lasten der Beweglichkeit im Kampf. Eine weitere Neuerung der Mobilversion ist die Cheat-Option im Hauptmenü. Hier könnt ihr jedes Kapitel im Spiel direkt anwählen. Gerade bei mobilen Spielen für unterwegs super, wenn ihr an irgendeiner Stelle aufgrund der örtlichen Gegebenheiten (zum Beispiel Wackeln im Auto) einfach nicht weiterkommt.

Die Handlung von Max Payne wird in stilvoll kommentierten Comic-Strips erzählt. Jetzt auch auf Deutsch.
 
Minifazit: Bring on the Payne!
 
Noch haben wir lediglich das erste Kapitel von Max Payne Mobile gesehen, haben aber das Originalspiel seinerzeit ausgiebig (und mehrmals) durchgespielt. Von der Handlung war der erste Teil der demnächst dreiteiligen Payne-Trilogie (siehe Angetestet) ein absolutes Highlight. Wer die ganzen Wirrungen um Aesir und Valkyr kennen lernen oder noch mal erleben möchte, wird mit dem Port nicht viel falsch machen. Einzig die Steuerung lässt etwas zu wünschen übrig, denn die auf dem iPhone sehr kleinen Buttons reagieren manchmal nur auf sehr präzise Eingaben. Hier sollten die Entwickler noch deutlich nachbessern, andernfalls könnte die Flucht aus dem brennenden Hotel schnell zum Frusterlebnis werden – aber das war sie für manche PC-Spieler auch damals schon...
 
Max Payne Mobile ist für 2,39€ im iTunes App-Store als Universalanwendung erhältlich, Publisher ist Rockstar Games


Gleich macht es BUMM: Umgebungsobjekte, wie diese Gasflaschen, können taktisch verwendet werden.



zuendy 14 Komm-Experte - 1857 - 12. April 2012 - 18:12 #

Schlechte Portierung! Die Grafik sah damals besser aus!!!einself1.

Athavariel 21 Motivator - P - 27873 - 12. April 2012 - 18:12 #

Danke fürs anspielen, werde ich mir definitiv mal genauer ansehen. Here comes the Payne! :-)

Pfarra2k 13 Koop-Gamer - 1223 - 12. April 2012 - 18:16 #

Super, kommt das auch für Android?

Athavariel 21 Motivator - P - 27873 - 12. April 2012 - 18:19 #

Ja http://www.gamersglobal.de/news/51990/max-payne-versionen-fuer-ios-und-android-im-april

Old Lion 25 Platin-Gamer - P - 64880 - 12. April 2012 - 18:28 #

Gekauft, danke für´s angetestet!

Black Baron 14 Komm-Experte - P - 2335 - 12. April 2012 - 21:16 #

Max Payne ist im Jahr 2001 erschienen, nicht 1998... steht sogar im Steckbrief rechts neben dem Artikel ;)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324288 - 12. April 2012 - 22:13 #

Stimmt, hab's korrigiert.

FPS-Player (unregistriert) 12. April 2012 - 21:54 #

Iiih, auf Deutsch...! Kann man das auch auf Englisch installieren? Max Payne gehört so!

Cohen 16 Übertalent - 4453 - 13. April 2012 - 0:45 #

Im Spielmenue kann man über "Optionen" auch die Sprache wechseln.

FPS-Player (unregistriert) 13. April 2012 - 6:50 #

Ah, sehr gut! :) Danke

Ranc Neuling - 4 - 13. April 2012 - 9:54 #

Würde es auch gerne mal für Android antesten, aber ich befürchte mit meinen dicken Fingern werd ich mit der Steuerung auf Kriegsfuss stehen...

Anonymous (unregistriert) 13. April 2012 - 12:44 #

Kauf dir ein Galaxy Note, oder direkt ein Android Tablet.;)

Momsenek 13 Koop-Gamer - P - 1558 - 14. April 2012 - 0:07 #

Aber nur wegen maxpayne :)

Loliland 13 Koop-Gamer - 1683 - 14. April 2012 - 13:24 #

Hat mal jemand trotzt Empfehlung das Spiel auf nem Ipod Touch 3.Generation 32 GB versucht? Der tut sich hardwaretechnisch ja nix mit dem Iphone 3gs und das ist in den unterstützten Geräten auch aufgeführt. :)

Zzorrkk 13 Koop-Gamer - - 1569 - 14. April 2012 - 15:47 #

Mir gehts damit wie mit GTA auf dem iPad - ich möchte das eigentlich TROTZ der unpräzisen und schlechten Steuerung spielen und kaufe es... Letztendlich spielen, tue ich diese Shooter/Actiongames dann doch nie.
Die Zielhilfe fühlt sich für mich an wie ein Cheat und ich habe die ganze Zeit das Gefühl, völlig koordinationsgestört zu sein. Dann lieber sowas wie Eufloria oder Puzzle Quest, das mit der Touch Steuerung ideal geht...

Obwohl Max Payne so ein tolles Spiel ist...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Action
Third-Person-Shooter
ab 18
16
Remedy Entertainment
Gathering of Developers
25.07.2001
Link
8.7
AndroidandereiOSMacOSPCanderePS4andere
Amazon (€): 4,59 (DVD), 9,99 (PC)