Arcade-Check: Skullgirls
Teil der Exklusiv-Serie Arcade-Check

360 PS3
Bild von FLOGGER
FLOGGER 8926 EXP - 17 Shapeshifter,R9,S3,A8,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschrieben

12. April 2012 - 12:00
Nachdem Prügelspiele eine mittelstarke Flaute durchschifft haben, sind sie insbesondere durch das gelungene 3D-Comeback von Street Fighter 4, durch Soul Calibur 5 und nicht zuletzt durch Street Fighter X Tekken wieder topaktuell. 2D-Serien wie Blazblue oder King of Fighters haben zudem tapfer die Prügelfahne für einen kleinen Kreis von Hardcore-Fans hochgehalten. Grafisch orientiert sich Skullgirls mit seiner hübsch animierten Bitmap-Optik klar an den beiden Letztgenannten, doch spricht es eher Fighting-Veteranen oder Gelegenheitsklopper an?

Skullhearts are a girl's best friend

Im Königreich Canopy wird von einer Legende über ein mysteriöses Artefakt berichtet. Das sogenannte Skullheart kann die Wünsche eines jungen Mädchens erfüllen. Wenn das Herz der Finderin aber nicht rein ist, kann sogar ein selbstloser Wunsch die verheerendsten Folgen haben. Als Berichte über ein neues Skullgirl die Runde machen, herrscht dementsprechend Panik unter den Regenten von Canopy. Eingedenk des letzten Skullgirls, das sieben Jahre zuvor für Chaos und Verwüstung gesorgt hat, wird der Ausnahmezustand ausgerufen. Mehrere Parteien machen sich aus den unterschiedlichsten Beweggründen auf die Reise, um sich der vermeintlichen Bedrohung in den Weg zu stellen...

Ohne Fleiß kein Preis

Kenner von Street Fighter werden sich bei der Steuerung von Skullgirls sofort heimisch füllen. Die vier Buttons und die beiden rechten Schultertasten sind unterteilt in leichte, mittlere und harte Schläge sowie Tritte. Mit den beiden linken Triggern könnt ihr Special-Moves auslösen wenn ihr genug Energie gesammelt habt, die in einem Halbkreis um das Portrait eures Charakters dargestellt wird. Trotz der präzisen Kollisionsabfrage und Steuerung ist das Spiel im Einzelspieler-Modus wirklich schwer. Schon der normale Schwierigkeitsgrad, der der dritte von Fünf ist, hat uns davon überzeugt erst einmal zwei runter auf "Schlafwandler" zu stellen. Dennoch nimmt Skullgirls den lernwilligen Anfänger vorbildlich mit einem sehr gut gemachten Schritt für Schritt Tutorium an die Hand. Mit etwas Übung gelingen euch auch komplexe Deckungs- und Offensivmanöver.


Parasoul schickt gern mal ihre Soldaten als Kanonenfutter vor. Peacock hat die richtige Antwort parat.

Neben dem Story-Modus könnt ihr im Arcade-Modus zufällig generierte Herausforderungen bewältigen. Den VS-Modus könnt ihr sowohl lokal als auch online spielen. Hier hat jeder Spieler die Wahl, mit einem einzelnen besonders starken Charakter, oder in einem Zweier- oder Dreierteam mit dementsprechend schwächeren Kämpfer anzutreten. Löblich ist im Online-Modus, das ihr vor dem Kampf die Region und die Reaktionszeit eures Kontrahenten sehen könnt. So lässt sich ein lagendes Spiel gleich im Vorfeld verhindern.

Klasse statt Masse

Mit acht Charakteren ist das Kämpferfeld klein ausgefallen. Das machen die Entwickler aber durch Originalität und Abwechslung wieder wett. Optisch wie spielerisch unterscheiden sich die Mädels deutlich voneinander. Cerberella mit ihrer lebendigen Kopfbedeckung, die mit zwei muskelbepackten Armen ordentlich austeilen kann, ist eher die etwas trägere Frau fürs Grobe. Die adrette Prinzessin Parasoul lässt sich gern mal von ihrer Armee unterstützen, die mit ihrer Kleidung inklusive schwarz, weiß, roten Armbinden zweifellos an deutsche Wehrmachtsoldaten erinnern. Die flinke Katzenfrau Miss Fortune kann euch von zwei Seiten angreifen indem sie ihren Kopf vom Körper trennt. Peacock schießt im wahrsten Sinne den Vogel ab. Sie schmeißt euch Torten, Bomben oder zur Not auch mal einen Elefanten um die Ohren. Die Designer haben schon angekündigt, das die Kämpferriege per kostenpflichtigem DLC aufgestockt werden soll – sogar um männliche Streiter.

Skullgirls sieht schlichtweg großartig aus. Die fantastisch gezeichneten Figuren haben nichts mehr mit den pixeligen Bitmapkämpfern von früher gemein. Kleinste Details sind zu erkennen und sorgen zum schmunzeln, wenn beispielsweise Peacock ihr umfangreiches wie total abgedrehtes Waffenarsenal zur Schau stellt. Abgerundet wird das Grafikfeuerwerk mit den erstklassigen Animationen der überwiegend betont sexy entworfenen Anime-Mädels. Auch in den Menüs, Ladebildschirmen oder den Bildergeschichten, in denen die Story erzählt wird, geben sich die Entwickler keine Blöße. Alles ist stilsicher auf den Punkt durchdesignt. Doch lasst euch von dem überwiegend bunten Kunstwerk nicht täuschen, so manche Storyline bietet einige bitterböse Überraschungen.

Fazit: "Kleines" Spiel ganz groß

Prügelfans bekommen mit Skullgirls einen auf Hochglanz polierten Vertreter des Prügelspiel-Genres präsentiert. Obwohl die Anzahl der Kämpfer gering erscheint, erhaltet ihr für 1.200 Microsoft-Punkte einen Titel, der sich qualitativ und spielerisch nicht hinter Vollpreisprodukten zu verstecken braucht. Auch wenn Skullgirls Einsteigern gegen die KI oder geübte Gegner zu schwer sein dürfte, lädt er doch zu einer spaßigen Keilerei mit gleichstarken Freunden ein. Und: Ein Blick auf die Demo kostet nichts.
  • Preis am 12.4.2012: 1200 Microsoft-Punkte (entspricht zirka 15 Euro)
  • 2D-Prügelspiel
  • 1 bis 2 Spieler lokal und online
  • Für Fortgeschrittene und Profis
  • Stilsichere Grafik

Video:

Passatuner 14 Komm-Experte - P - 2295 - 12. April 2012 - 12:25 #

Schaut nett aus. Beat'em Ups habe ich aber nun inzwischen genug.
Wenn ich dann später auch auf dem 3DS von SF und DOA genug habe, dann werde ich mir das vlt. mal zulegen...

Prügelnde Grüße,
Passatuner

MMKING 17 Shapeshifter - 6725 - 12. April 2012 - 13:16 #

Ob sich solche kleineren Beat em ups überhaupt noch lohnen bei der ganzen Konkurrenz. Ist aber ganz nett anzuschauen

Hagen Gehritz Redaktions-Praktikant - 10488 - 12. April 2012 - 13:23 #

Der Stil hat es mir sehr angetan, seit ich durch Fanart zum ersten Mal über das Spiel gestolpert bin. Da auch die Qualität stimmt sehe ich keinen Grund, es nicht entsprechend zu unterstützen.

Danke für den A-C :>

Anonymous (unregistriert) 12. April 2012 - 13:39 #

Ich hab das Game schon länger aufm Radar. Weiß jemand genaueres zum Erscheinungstermin für PS3?
In Nordamerika isses schon erschienen, nur in europäischen PSN Stores nicht...

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11819 - 12. April 2012 - 18:31 #

jo verfolge das auch schon relativ lange.
wurde btw auch für steam angekündigt, hoffe auf einen baldigen termin.

dawnrider 13 Koop-Gamer - P - 1662 - 19. April 2012 - 15:00 #

Gefällt mir, werd ich anspielen, sobald's im Store ist.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)