Magic - The Gathering - Duels of the Planeswalkers 2013 angekündigt

PC 360 PS3
Bild von Ganon
Ganon 33753 EXP - 22 AAA-Gamer,R6
Dieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Poster: Sammelte 5000 EXP durch ForumspostsDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenDieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Top-Verlinker: Linkt mit Grafik auf GamersGlobal.deVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtVeteran-Poster: Seine Forumsposts brachten ihm 2000 EXP

7. April 2012 - 13:10

Auf der US-Spielemesse PAX East sowie in ihrem Online-Magazin DailyMTG kündigte Wizards of the Coast, Hersteller des bekannten Sammelkartenspiel Magic - The Gathering die dritte Ausgabe des Download-Spiels Duels of the Planeswalkers an. Wie in den beiden in den Vorjahren erschienenen Vorgängern wird man hier wieder eine regelkonforme, doch in der Bedienung vereinfachte Version von Magic auf PC (via Steam), PlayStation 3, Xbox 360 und erstmals auch dem iPad spielen können. Dabei sind die verwendbaren Decks vorgegeben, können mit durch Siege freigeschalteten Karten jedoch modifiziert werden. Antreten kann man gegen KI-Spieler oder menschliche Gegner. Neben der iPad-Version wurden folgende Neuerungen angekündigt:

  • Nach dem 2-gegen-2-Modus Two-Headed Giant und der 3-gegen-1-Variante Archenemy hält nun die Jeder-gegen-jeden-Spielart Planechase Einzug in DotP. Dabei haben die Spieler ein Zusatzdeck, das Karten der einzigartigen Typen Plane und Phenomenon enthält. Inwieweit die zuvor genannten Modi noch enthalten sind, ist bisher nicht bekannt.
  • Erstmals dürfen Länder auf Wunsch manuell für Mana (die für Zauber nötige Ressource) getappt werden. In den bisherigen Versionen geschah das beim Ausspielen eines Zaubers immer automatisch, was meistens gut klappte, aber manchmal für Verdruss sorgte, wenn das Programm mal wieder alle Länder einer Farbe tappte und so weitere Karten des Spielers für diesen Zug blockierte. Fortgeschrittene Spieler wird das freuen, die Automatik ist aber weiterhin aktivierbar.
  • Natürlich gibt es neue Decks und neue Puzzle-Herausforderungen. Es ist davon auszugehen, dass nach Veröffentlichung wieder kostenpflichtige DLCs mit noch mehr Decks erscheinen werden.
  • Der neue Boss der Einzelspieler-Kampagne ist eigentlich ein alter Bekannter, nämlich der Drachen-Planeswalker Nicol Bolas.

Ein genauer Erscheinungstermin wurde noch nicht angegeben, die ersten beiden Teile von Duels of the Planeswalkers erschienen allerdings jeweils im Juni 2009 (Xbox 360) bzw. 2010 (PC, PS3) und 2011, daher ist eine Veröffentlichung der 2013er-Ausgabe im Juni 2012 nicht unwahrscheinlich.

Karsten Scholz Freier Redakteur - 10951 - 7. April 2012 - 13:23 #

Mit 2011 und 2012 hatten wir im Freundeskreis viele Stunden Spaß - trotz den kleinen, nervigen Unzulänglichkeiten...ist ja zum Glück nie allzu teuer.

Anonymous (unregistriert) 7. April 2012 - 14:29 #

Ohne komplett frei zusammenstellbare Decks kommt mir kein Teil der Reihe mehr ins Haus. Was eigentlich schade ist, denn ansonsten waren die Vorgänger wirklich gute Umsetzungen.

Karsten Scholz Freier Redakteur - 10951 - 7. April 2012 - 14:34 #

Wird es leider nie geben.

Anonymous (unregistriert) 7. April 2012 - 14:48 #

Warum eigentlich nicht? Weil man dann keine DLC oder Nachfolger mehr an den Mann bringen kann?
Aber dann wäre doch zumindest ein Kompromiss nicht zu viel verlangt sein; so dass man zumindest die Karten der erworbenen Fertig-Decks frei mischen kann und die Anzahl der Standardländer festlegen kann. Dürfte doch auch den DLC Verkäufen nur zugute kommen. Zumindest ich habe kein Interesse mir neue Fertigdecks zu laden, wenn ich nur die Hälfte aus dem jeweiligen Hauptspiel nutze - aber wenn ich die Karten der DLC-Decks unter "mein" aktuelles mischen kann wäre ich durchaus für den ein oder anderen Kauf zu verführen.

Machiavelli 13 Koop-Gamer - 1470 - 7. April 2012 - 16:14 #

Wizards versuchen halt mit den "Duel of the Planeswalker"-Spielen in erster Linie Spieler vom Computer- zum Kartenspiel zu locken nicht umgekehrt. Deswegen bietet man vorgebaute Decks mit Karten aus einem wesentlich eingeschränkten Kartenpool an um keine potentiellen Kartenspieler zu vergraulen. Die digitalen Magicspiele sollen "anfixen".

Karsten Scholz Freier Redakteur - 10951 - 7. April 2012 - 16:19 #

Es ist dasselbe Prinzip wie bei den echten Karten. Limitiere den Spieler beim Kauf auf möglichst wenige Karten, damit er zusätzliche Inhalte kauft oder noch besser gleich zum "echten" Magic wechselt, wo er noch viel mehr Geld lassen kann.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 9. April 2012 - 9:07 #

Jo ohne Deckbuild find ich es auch witzlos. Aber dafür hat man ja Mtgo, "wenn" man es hat.

robomarv 09 Triple-Talent - 300 - 7. April 2012 - 14:52 #

Ich wünsche mir zudem sehr, dass man eigens erstellte Decks einfügen [ zB: mit MagicSetEditor :) ] oder zumindest vorhandene Karten edititieren kann.
Was würde ich nicht dafür geben, meine erstellte HdR oder SW Kartensammlung digital mit Magic - The Gathering zu spielen!

Leider wird das Geld für zusätzliche DLCs den Machern immer wichtiger sein als ein Editor...

DerMitDemBlunt 14 Komm-Experte - 2483 - 7. April 2012 - 16:48 #

solange man keine komplett eigenen Decks erstellen kann leider uninteressant für mich

Machiavelli 13 Koop-Gamer - 1470 - 7. April 2012 - 17:07 #

Deckbau wie in MWS oder Cockatrice wird es bei den DotP-Spielen nie geben. Man würde sich ja bis auf die Drafts den kompletten "Magic Online"-Markt zerschießen.

Anonymous (unregistriert) 7. April 2012 - 17:32 #

Wieso denn, die könnten den Markt doch genau so auch für das Spiel gestalten und selbst zusammstellbare Deckoptionen per DLC kostenpflichtig anbieten. Man könnte es normal anspielen mit einigen festgelegten Decks und dann entscheiden ob man den DLC "Deckmanager" kauft und welche Kartenset DLC's man sich holt.
Das währ zwar alles nur Geldmacherreich aber ich glaube nicht das die sich da einen Markt kaputt machen, sondern eher einen lukrativen Nebenzwieg schaffen

DELK 16 Übertalent - 5488 - 7. April 2012 - 21:30 #

Vollständiges Magic am PC gibt es doch bereits, Magic Online. und die werden sich nicht gegenseitig konkurrieren ;)

viamala 12 Trollwächter - 982 - 9. April 2012 - 22:08 #

Hab früher gerne magic gespielt (trading cards) eine zeit lang. Hab mir auch Duels of the Planeswalkers 2012 zugelegt. Mich stört nur ungemein das man kein eigenes deck spielen kann. Und wie ich oben lese in der news bleibt das auch so mit den vorgefertigten decks. schade

RICK (unregistriert) 9. April 2012 - 23:21 #

Die Kartenauswahl bei der 2012er Version inklusive aller DLCs war meines Erachtens nach vollkommen ausreichend. Ich selber habe einen Job der mich am Tag gut zehn Stunden bindet, wenn ich dann nochmal Zeit finde für eine Runde Magic ist es nur gut, dass es nicht noch mehr Decks und Karten gibt um einen regelmäßigen Wenigspieler zu überfrachten. Bei Magic 2012 stimmt die Mischung für mich.

Ti - Teenius - Englesmith (unregistriert) 10. April 2012 - 23:17 #

Yepp als Arcade Game ist Duels 2011/2012 völlig ausreichend. Manchmal platzt mir schon jetzt der Schädel vor Möglichkeiten und Kombinationen. Für die ultimative Dröhnung ist MWS auch bestens geeignet weil man da mit allen Karten für Umsonst online spielen kann.

Machiavelli 13 Koop-Gamer - 1470 - 11. April 2012 - 11:50 #

MWS bzw. Cockatrice zeigen halt mMn eine der großen Marketing-Schwächen bei den Wizards, mit den hohen Kosten mit denen Magic Online verbunden ist und der fehlenden freien Deckbaumöglichkeiten bei den DotP-Spielen schließen sie halt eine große Gruppe von potentiellen Spielern aus, welche dann die (illegalen) Alternativen MWS/Cockatrice nutzen.

Anonymous (unregistriert) 11. April 2012 - 13:29 #

Ich finde es für die Konsole ganz gut, dass man keine eigenen Decks zusammenstellen und spielen kann. So bleibt das Ganze wenigstens halbwegs balanced und der Spielspaß? erhalten. Schaut Euch doch einmal an, was bei MTGO oder im Real-Magic passiert. Es gibt tausende Kartenshops, es muss tausend Regeln geben, ob man jetzt Standard, Extended oder was auch immer für einen Kartenpool benutzen darf. Es gibt Exploits, wo man sich z.B. unendlich viele Monster schaffen kann.
Am Ende bleiben für Spielspaß nur noch Draftturniere, d.h. ich zahle für einen Abend Spielspaß mal eben 10€ oder so und habe keine Chance gegen die Magicjunkies ohne Leben.
Also, für die Konsole und den Kartenspaß zwischendurch finde ich diese Variante viel besser. Ich finde es gefühlt sogar wahrscheinlicher, dass das Gamedesign eher eine Microsoftauflage als eine Wizardsentscheidung ist.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33753 - 15. April 2012 - 13:22 #

"Ich finde es gefühlt sogar wahrscheinlicher, dass das Gamedesign eher eine Microsoftauflage als eine Wizardsentscheidung ist."
Nö, das denke ich wengier. Es ist von Wizards halt als Einsteigerprodukt angelegt, mit dem Kunden für das "richtige" Spiel gewonnen werden sollen. Dass man damit auch als erfahrener Casual-Spieler (als solchen würde ich mich bezeichnen) Spaß haben kann, ist natürlich umso besser. :-)

Anonymous (unregistriert) 2. Mai 2012 - 10:55 #

Hab bisher noch keine Version gespielt (nur ECHTE Karten) da mein PC zu lahm, ich keine XBOX und keine PS3 habe. Freu mich dies dann auf meinem iPad spielen zu können. Für REALE Spiele fehlen mir leider oft Mitspieler

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit