Take 2: "THQ wird es in sechs Monaten nicht mehr geben" [Upd.]

PC 360 PS3 WiiU
Bild von Johannes
Johannes 38875 EXP - 23 Langzeituser,R10,S3,A8,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Idol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Silber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreicht

6. April 2012 - 17:13 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert
Darksiders 2 ab 6,88 € bei Amazon.de kaufen.

Update vom 6. April:

Mittlerweile entschuldigt sich Zelnick für die unten beschriebene Bemerkung. Gegenüber Game Informer sagte er: "Als ich gestern über unsere Firmenstrategie gesprochen habe, fiel auch eine unpassende Bemerkung über die eines anderen Unternehmens. Das war unangebracht und ich bedauere es."

Originalmeldung vom 5. April:

Sparpläne, Standortschließungen und ein angedrohter Börsenausschluss: Der Publisher THQ steht wirtschaftlich momentan alles andere als gut da, dennoch hat er in den nächsten Monaten noch einige spannende Titel im Programm – da wären zum Beispiel Homefront 2, Darksiders 2 und die kommerziell recht erfolgreiche UFC Undisputed-Serie.

Heute sprach Take-2-CEO Strauss Zelnick am MIT und referierte dabei sowohl über das von ihm geleitete Unternehmen als auch über THQ, wobei er meinte, letzteres würde sich vor allem durch Lizenzspiele profilieren. Er sagte weiterhin:

Der wichtigste Unterschied zwischen uns ist die Qualität. Take 2 hat laut Metacritic und diversen Leuten in der Industrie die höchsten Bewertungen unter den Third-Party-Publishern bekommen. Qualität ist wirklich, wirklich, wirklich wichtig. THQ hat ein paar gute Spiele, aber ihre Qualität liegt weit unter unserer...  sie lässt sich mit unserer kaum noch messen.

Zelnicks Schlusswort lautete wie folgt: 

Ihre Strategie ging nicht auf, an der Ausführung haperte es. Um es mal anders auszudrücken: Das Essen war nicht gut und die Portionen zu klein. THQ wird es in sechs Monaten nicht mehr geben.

Darvinius 13 Koop-Gamer - 1673 - 5. April 2012 - 23:32 #

Sehr wahrscheinlich wird es so kommen. Ob in 6 Monaten oder 10 aber auf kurz oder lang wird es THQ wirklich nicht mehr geben. Da wird auch ein Darksider 2 das Ruder nicht mehr rumreissen leider. Nur schade um die Warhammer Lizenz und Relic.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 345079 - 5. April 2012 - 23:38 #

Das finde ich ja mal eine bemerkenswerte Konkurrentenschelte. Es ist ja nicht so, als ob Take 2 in den letzten Jahren nicht immer wieder knapp vor dem Kauf gestanden wäre (also einer feindlichen Übernahme), bevor dann GTA4 kam und alles rettete.

Loco 17 Shapeshifter - 8573 - 6. April 2012 - 8:13 #

Er vergleicht THQ doch gerade mit dem eigenen Unternehmen... weil Take 2 eben qualitativ hochwertige Titel und Marken wie GTA, Mafia etc. hat, ging es bei ihnen immer gut. THQ hat viel auf "billig" gesetzt,was am Ende dann nicht reicht. Finde ich jetzt nicht sooo die Schelte.

Olphas 24 Trolljäger - - 48273 - 6. April 2012 - 8:36 #

Take2 ging es ja eben nicht immer gut. Darauf wollte Jörg hinaus. Ein einziger Titel hat alles gerettet. Take2 hat Rockstar zu verdanken, dass sie damals nicht zerschellt bzw. aufgekauft worden sind.

Loco 17 Shapeshifter - 8573 - 6. April 2012 - 8:59 #

Ja schon klar, aber das wissen sie doch auch ganz genau.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19338 - 6. April 2012 - 9:29 #

Ok dann anders herum, Jemand der selbst am Rande wandelte sollte nicht mit dem naktem Finger auf andere zeigen.

Punisher 19 Megatalent - P - 15825 - 6. April 2012 - 11:51 #

Anderer Blickwinkel: Jemand der weiss, was er selbst in der Vergangenheit falsch gemacht hat, darf und soll andere warnen, dass sie den gleichen Fehler machen. Gerade weil er es wegen seines eigenen Fehlers besser weiss. Es ist ja nicht so, dass er THQ deswegen beschimpft oder als Idioten bezeichnet - das wäre wiederum was anderes.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 345079 - 6. April 2012 - 15:39 #

Dann soll er der THQ-Geschäftsführung einen Brief schreiben, statt öffentlich den Firmenwert zu schädigen.

Punisher 19 Megatalent - P - 15825 - 6. April 2012 - 21:18 #

Okay, got a point there. Mir ging die Argumentation "die ham ja den selben Fehler gemacht, also darf er da nicht über andere reden" gegen den Strich, da habe ich diese kleine, unwesentliche Details wohl ausgeblendet. Allzu ungewöhnlich ist so eine Wertung gegenüber anderen Firmen jetzt allerdings auch nicht... irgendwie macht doch jeder jeden Schlecht, innerhalb einer Branche, so zumindest mein Eindruck.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19338 - 6. April 2012 - 18:04 #

Das war aber keine Warnung sondern das zeigen mit dem naktem Finger, oder ums für dich zu übersetzen auf unanständige Weise, auf andere.

Man könnte auch sagen das es ein klassischer Nelsen war ... HA!HA! Und damit einfach unangebracht.

Punisher 19 Megatalent - P - 15825 - 6. April 2012 - 21:27 #

Die Häme, die da offensichtlich einige rauslesen have ich da so ganz ehrlich nicht gesehen... ich habe allerdings auch die Quelle erst jetzt gelesen und ging davon aus, dass der Vortrag am MIT letztlich eine normale Vorlesung war, bei der er als Gastreferent auftrat - ein Rahmen, in dem eine solche Äusserung finde ich anders wirkt, als wenn ers wie geschehen im Rahmen einer Gaming-Konferenz sagt.

In diesem Rahmen wäre es - Häme oder nicht aussen vor - natürlich ohne Zweifel professioneller und angemessener gewesen, die andere Firma nicht beim Namen zu nennen - das hat er ja inzwischen auch selbst erkannt (oder wurde genötigt, es zu erkennen).

Inno 12 Trollwächter - 1169 - 6. April 2012 - 11:29 #

So billig find ich THQ garnicht, da sind einige starke Marken dabei.. Saints Row the Third war sogar mein Überraschungshit 2011. Darksiders, Metro, Warhammer, Red Faction... da kann man noch einiges draus machen.

Anonymous (unregistriert) 6. April 2012 - 22:55 #

Momentan sind sie zumindest recht billig zu haben, wenn man sich den Aktienkurs so anschaut. Wenn sie Pech haben, sind sie für den Normalsterblichen bald sogar unbezahlbar. Wenn sie nämlich vom Börsenhandel ausgeschlossen würden. ;)

Larnak 21 Motivator - P - 26056 - 6. April 2012 - 0:00 #

Das klingt mir vor allem nach einem arroganten "Hach, wir sind so gut! Und die nicht! Hach!" und nicht nach irgendwelchen inhaltlich bedeutsamen oder interessanten Äußerungen :>

volcatius (unregistriert) 6. April 2012 - 0:04 #

Die Qualität liefern eigentlich Studios wie Rockstar.

Michl Popichl 24 Trolljäger - 51211 - 6. April 2012 - 8:06 #

meinst du mit qualität den social club ???

volcatius (unregistriert) 6. April 2012 - 14:07 #

Was hat der mit der Qualität der Spiele zu tun?

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 6. April 2012 - 0:14 #

Das nenne ich mal eine echt harte Aussage, aber leider wird Take 2 wohl Recht behalten. Ich bin mir aber relativ sicher, dass EA recht zügig dastehen wird, um sich die Marken zu sichern und dann auch irgendwann Take 2 zu krallen, wenn diese denn mal schwächeln.
Früher konnte noch jemand in einer Garage tolle Spiele programmieren und Gewinnbringend verkaufen, heute braucht man eine gute Grafik, eine Spielfigur mit einer Waffe in der Hand und vor allem eine gute Metacritic-Wertung, was alles sich alles in den Entwicklungskosten niederschlägt.

Zum Glück gibt es Indie-Entwickler wie Notch und Entwickler/Publisher wie Nintendo, die beweisen dass man auch ohne Mega-Grafik und Waffen tolle Spiele machen kann.

Khorn 13 Koop-Gamer - 1513 - 6. April 2012 - 0:39 #

na hoffentlich gehen sie erst nach dem release von Dawn of War 3 und Company of Heroes 2 pleite. Wobei nach den Entlassungen bei Relic werden die Spiele wohl kaum was werden...

Novachen 19 Megatalent - 13073 - 6. April 2012 - 0:47 #

Take Two wäre fast geschluckt worden. Die sollten lieber Ihren Mund nicht zu sehr aufreißen, die sind wahrscheinlich die nächsten. Es heißt bekanntlich, dass Totgesagte länger leben. JoWood durfte fast ein ganzes Jahrzehnt weiterhin rumwuseln, Interplay steckt schon seit 10 Jahren im finanziellen Engpass und haben alles Verkauft, was nicht irgendwie Niet und Nagelfest war, existieren aber trotzdem noch. Ich glaube THQ wird sich da nur einreihen, außerdem sind Marken wie Homefront und Darksiders nicht zu unterschätzen. Und Lizenzen wie Saints Row und Descent liegen bei THQ auch noch herum. Also durchaus Marken die durchaus da was reißen können.

Anonymous (unregistriert) 6. April 2012 - 1:48 #

Der Unterschied zwischen Take2 und THQ ist, dass es Take2 kurz vor dem Release ihrer stärksten Marke so schlecht ging, THQ danach. Und die Gefahr, von einem größeren Konkurrenten geschluckt zu werden, ist im Vergleich zum Börsenausschluss wohl eher ein Luxusproblem.

Johannes 23 Langzeituser - P - 38875 - 6. April 2012 - 7:54 #

Gibt es Atari eigentlich noch?

Vidar 18 Doppel-Voter - 12753 - 6. April 2012 - 9:50 #

Ja ;)
Allerdings sehen wir das Europäer nicht mehr da sie nur in den Usa ihre Spiele vertreiben, in europa übernimmt die Spiele Namco

Epic Fail X 15 Kenner - P - 3773 - 6. April 2012 - 9:55 #

Wenn du das ehemalige Infogrames meinst, dann: Ja!

Gadreel 11 Forenversteher - 747 - 6. April 2012 - 8:59 #

Wäre aber schade um thq, vor allem aber auch um Relic. Will mir gar nicht ausmalen, das Relic von EA übernommen wird. Wieder ein gutes Entwicklerstudio im ....... .

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9291 - 6. April 2012 - 11:50 #

Amateure, und bei denen habe ich mich beworben... Tssst

fellsocke 16 Übertalent - P - 5389 - 6. April 2012 - 19:10 #

Mir persönlich würde THQ überhaupt nicht fehlen, keines der Spiele aus deren "Portfolio" interessiert mich irgendwie. Und wirklich gewinnbringende Marken führt dann eben jemand anders weiter.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19338 - 6. April 2012 - 21:00 #

Wenn das so einfach wäre würden nicht soviele großartige Marken brachliegen!

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8352 - 6. April 2012 - 21:34 #

Wie er schon mit Metacritic ankommt, für mich ein Grund nie wieder ein Take 2 Spiel zu kaufen leider haben sie Mafia und so. Sowas ist so billig Metacrtic ist ne Pest.

Olphas 24 Trolljäger - - 48273 - 6. April 2012 - 21:56 #

Ich erinnere da nur an das Metacritic-Debakel, an dem Obsidian gerade schwer zu kämpfen hat. Weil Fallout New Vegas einen (!) Punkt zu niedrig in der Metacritic-Wertung war, gab es einen Bonus nicht. So blieb nur die Zahlung für die Auftragsarbeit. Am Spiel selbst verdienen sie ja auch nicht. Das finde ich wirklich übel.

Cohen 16 Übertalent - 4515 - 6. April 2012 - 23:58 #

Was jetzt nicht unbedingt Metacritics Schuld ist, wenn sich die Entwickler auf solche Vertragsklauseln einlassen. Ohne Metacritic hätte der Publisher dann eben andere Kriterien für eine Bonuszahlung gewählt, z.B. "mindestens x Verkäufe" oder "mindestens 10 sehr gute Kritiken aus der beigefügten Liste von Review-Seiten". Und wenn dann nur x-1 Verkäufe oder nur 9 sehr gute Kritiken erreicht werden, hieße es vom Vertragspartner genauso "Knapp daneben ist auch vorbei".
Kulanz bei einem Metascore von 84 statt vereinbarten 85 wäre natürlich auch möglich gewesen, liegt aber nicht in der Hand von Metacritic.com.... zumindest wäre mir neu, dass die Obsidian Vertragspartner waren und nicht Bethesda Softworks.

Olphas 24 Trolljäger - - 48273 - 7. April 2012 - 0:13 #

Natürlich war es vertraglich vorher so vereinbart. Mir ging es auch eher darum, dass Metacritic mittlerweile für solche Verträge überhaupt herangezogen wird, was ich für unsinnig und in diesem Fall auch unfair halte. Natürlich hat niemand Obsidian gezwungen, den Vertrag in der Form zu unterschreiben, aber wirklich eine Wahl hatten sie da bestimmt nicht. Und eine Gelegenheit, ein neues Fallout zu machen, kommt ja auch nicht alle Tage und das ist für so ein Studio für gewöhnlich finanziell aber auch zur weiteren Profilierung ein Auftrag, den man nicht ablehnen kann. Metacritic-Klausel hin oder her. Dann heißt es halt hoffen. Man kann Obsidian auch nicht vorwerfen, schlechte Arbeit abgegeben zu haben. Im Gegenteil, viele Leute fanden New Vegas besser als Bethesdas Vorlage.

Die von Dir genannten klassischen Verkaufszahlen machen in so einem Auftrag ja wenigstens Sinn. Der Auftraggeber verdient an dem Produkt gut, dann bekommt auch der Auftragnehmer, der mit seiner Arbeit dafür gesorgt hat, etwas davon ab. Wenn nicht dann nicht. Dann hat der Auftraggeber aber auch weniger Geld verdient.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)