Befördert: Molyneux ist Microsoft Games' neuer Creative Director

Bild von Robert Stiehl
Robert Stiehl 6035 EXP - 17 Shapeshifter,R8,S3,A1
Betatester: War bei der Closed Beta von GamersGlobal (März bis Mai 2009) dabeiAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientAzubi-Redigierer: Hat 100 EXP beim Verbessern fremder News verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt

4. Juni 2009 - 18:09 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert

Hinter Peter Molyneuxs Auftritt mit Natal und Kumpel Milo auf Microsofts E3-Pressekonferenz steckte anscheinend mehr als nur ein bloßer flüchtiger Gastbesuch. Wie gamesindustry.biz berichtet, ist Peter Molyneux (Populous, Black & White, Fable) in den Rang des Creative Director der Microsoft Game Studios in Europa erhoben worden. Wilde Gerüchte über zukünftige Molyneux-Projekte dementierte er jedoch sogleich. Das nächste, was wir sehen werden, seien keine "zehn Peter Molyneux-Spiele". Microsofts frisch gekürter Ideengeber äußert sich wie folgt:

Für jemanden wie mich ist die Bedeutung dieser Rolle, dort hineinzugehen und diese kleinen winzigen Ideenschimmer so hell wie nur möglich leuchten zu lassen und sicherzustellen, dass jeder in dem Unternehmen eindeutig [...] den Zweck dieser Titel und deren Bedeutung für Microsoft im Ganzen versteht.

Auch weiterhin wird Peter Molyneux Chef von Lionhead Studios bleiben und deren zwei kommende Spiele produzieren.

Lyrically (unregistriert) 4. Juni 2009 - 19:51 #

Ist das, für uns, gut oder schlecht... ich zweifel gerade selber etwas /:

fatal2107 06 Bewerter - 65 - 4. Juni 2009 - 22:58 #

Hmm, ich würde mal sagen es ist zumindest eine Gehaltserhöhung :-) für den guten Peter

Robert Stiehl 17 Shapeshifter - 6035 - 4. Juni 2009 - 23:55 #

Ich finde es für alle Parteien gut. Für Microsoft, da sie mit Molyneux ein Zugpferd engagiert haben, das vor Ideen nur so strotzt und auch weiß, diese an den Mann zu bringen (wie Yu Suzuki zu seiner Zeit bei SEGA). Für Molyneux, der jetzt durch diesen Deal viel mehr Einfluß auf die Realisierung von Gamekonzepten im ganz großen Stil hat. Für uns, da wir nun vielleicht Spiele zu spielen bekommen, die wirklich einzigartig sind.

Carsten 18 Doppel-Voter - 12131 - 5. Juni 2009 - 3:40 #

Dabei muss man aber im Hinterkopf behalten, dass Mr. Molyneux seinen Versprechungen nicht immer gerecht wird. Was muss ich mir heute noch Kommentare anhören, weil ich mich damals so auf B&W gefreut habe und bitterbös enttäuscht wurde :(

hkd_htb (unregistriert) 5. Juni 2009 - 12:21 #

ich hab kürzlich von nem kumpel black & white2 bekommen und mal angespielt, ich finds gar nicht mal so schlecht, hab sogar das tutorial gezockt, mal sehen wie lange es fun macht, der 1. teil war zwar dazumals nett anzusehen von der Kreatur (Tamagotchi Effekt) aber das Spiel rundherum war eigentlich nicht existent

sanhaji 04 Talent - 31 - 5. Juni 2009 - 16:18 #

Molyneux wir imho völlig überbewertet.

Er ist, das muss ich zugeben, sehr eloquent.
Aber was bringt das, wenn am Ende kein gescheites Game rauskommt.

Robert Stiehl 17 Shapeshifter - 6035 - 5. Juni 2009 - 17:49 #

Sind denn die Spiele, die er mitproduziert hat, nicht gescheit? (Eine chronologische Auswahl: Populous, Syndicate, Theme Park, Magic Carpet, Black & White, Fable, Milo & Kate)

Lyrically (unregistriert) 6. Juni 2009 - 10:42 #

Überbewertet stimmt nicht direkt... er erzählt viel Quack, aber macht dennoch gute Spiele (:

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86469 - 3. November 2011 - 22:54 #

Na toll! Gratuliere.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
jps