GG-Angetestet: Guild Wars 2

PC
Bild von Ramon Domke
Ramon Domke 4434 EXP - 16 Übertalent,R7,S3,C7
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschriebenAzubi-Redigierer: Hat 100 EXP beim Verbessern fremder News verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenVielschreiber-Azubi: Hat mindestens 50 veröffentlichte News geschriebenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner Sammlung

31. März 2012 - 16:20 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert
Guild Wars 2 ab 37,90 € bei Amazon.de kaufen.

Dieser Kerl, der da neben uns spielt, ist uns gänzlich unbekannt. Und dennoch ist er für die nächsten paar Minuten unser bester Freund! Also kein Störenfried, niemand, der uns beim Questen behindert, oder uns die Gegner vor der Nase wegschnappt. Er befindet sich auch nicht in unserer Gruppe. Wir sind uns quasi nur zufällig über den Weg gelaufen. Und jetzt spielen wir eben ungezwungen ein wenig zusammen. Herrlich unkompliziert und dennoch mit allen Synergien einer waschechten RPG-Party.

Das ist das Spielgefühl, das uns nach drei Tagen Dauer-Betatest von Guild Wars 2 am deutlichsten in Erinnerung geblieben ist. Guild Wars 2 bringt definitiv frischen Wind ins MMO-Genre. Schnöde Quests wurden durch dynamische Events ersetzt. Was das heißt? Einfaches Beispiel: Monstergruppen greifen nicht nur der Beschreibung im Questtext nach ein Dorf an, sondern marschieren wirklich gegen die wehrlose Zivilbevölkerung. Und Klassen sind nicht mehr auf die Rollen Heiler, Damage Dealer und Tank fixiert. Was wir am vergangenen Beta-Wochenende alles erlebt haben, und ob Guild Wars 2 hält, was es verspricht, erfahrt ihr in unserem ausführlichen Angetestet-Artikel.

Viel Spaß beim Lesen!

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9294 - 31. März 2012 - 21:19 #

Solangsam fühle ich den Hype meine Finger werden schwitzig ^^

ElCativo 14 Komm-Experte - 1976 - 1. April 2012 - 14:34 #

Ich habe keine Zeit für ein weiteres MMMO aber anschauen werde ich es mir später wohl.

Jetfighter3 12 Trollwächter - 937 - 1. April 2012 - 17:33 #

Erst mal den Hype abwarten, zuviel aus der Vergangenheit gelernt von den ganzen Hypes die sich dann in Luft auflösten.

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7101 - 1. April 2012 - 23:44 #

Hype wäre es, wenn GW2 wöchentlich mit News aufgeschlagen hätte ... vier Jahre hat ArenaNet kaum ein Wort kommuniziert, nur um dann mit dem Manifesto aufzutrumpfen.

Der Donut mit Kirschfüllung (unregistriert) 2. April 2012 - 7:45 #

Das ist nicht wahr. Hypes beginnen mittlerweile meist 3-4 Monate vor Spielrelease durch gezielte oder weniger gezielte Informationsoffensive..

So wie auch bei GW2...

Tristan 11 Forenversteher - 824 - 3. April 2012 - 0:07 #

Naja, Hype? Da hat Bioware aber erheblich mehr laufen bei Star Wars oder Mass Effect.

ArenaNet beweist in Guild Wars 1 seit fast 7 Jahren beinahe jede Woche, wie wichtig ihnen die Betreuung der Community ist.

Diese Firma baut seit 2007 am Nachfolger und erklärte in ihrem Manifesto-Video 2009, dass sie nichts geringeres vorhat, als die verkrusteten Strukturen heutiger MMOs aufzubrechen. Dazu haben sie einen Haufen Ideen entwickelt und in GW2 umgesetzt.

Die Darstellung der Ideen war schon umwerfend, weil es genau meinen Geschmack traf. Viele Spielmechaniken in WoW und seinen Clons finde ich persönlich sehr spielerfeindlich, öde und langweilig. Die Gängelungen des Spielers sind mE teilweise eine Zumutung - wie jüngst erst Bioware wieder in Star Wars The Old Republic leider zuhauf nachgebaut und bewiesen hat. Hat bedauerlicherweise sehr viel damit zu tun, dass Entwickler wie Blizzard oder Bioware den Spieler wegen des Monatsabo ja in einer Weise "beschäftigen" müssen, damit er weiter bezahlt. Was ihnen dazu einfällt, bringt mich regelmässig auf die Palme.

Wie wohltuend anders der Ansatz von Arenanet in Guild Wars. Die haben diesen Zwang nicht und kosten ihre Freiheit voll aus. Alles weg, was den Spieler ohne plausiblen Grund gängelt, unnötig Zeit frisst und das elende Griefing anderer Spieler ermöglicht.

Bioware hat sich bei mir seit Dezember um Kopf und Kragen ruiniert. Fail in locker 80% des Spielcontents von Star Wars: TOR. Die werden Jahre brauchen, um mir wieder ein Spiel schmackhaft machen zu können - wenn überhaupt. ArenaNet hingegen erfreut mich Woche für Woche mit ihren Eingriffen in GW1 und was ich von GW2 testen konnte, war bisher zu 100% etwas, mit dem ich leben kann. Keinerlei Beschwerdepunkte bisher. Im Gegenteil. Alles, was ich angetroffen habe, klappte, machte grossen Spass, war durchdacht, förderte den Spieler und lud zu mehr ein. Es scheint das Zeug zu haben, mich wieder auf einige Jahre hin gut zu unterhalten. Das hat SWTOR nicht mal 3 Monate geschafft und das, obwohl ich Bioware hoch schätzte und ein Star Wars Fan bin.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit