GG-Angespielt: Micky Epic 2 // Koop-Modus // auch für PC

360 PS3 Wii
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 284473 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

28. März 2012 - 22:00 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert
Micky Epic 2 - Die Macht der 2 ab 15,45 € bei Amazon.de kaufen.
Mit Warren Spector zeichnete einer der namhaftesten Spieledesigner für das Wii-exklusive Abenteuer Micky Epic verantwortlich. Der ganz große Wurf war es zwar aus Sicht vieler nicht (GG-Test: 7.5), aber es scheint sich alles andere als schlecht verkauft zu haben. Laut Disney Interactive sogar besser als jedes andere Videospiel der Firmengeschichte. Kein Wunder also, dass Ende dieses Jahres mit Micky Epic 2 – Die Macht der 2 ein Nachfolger erscheinen soll. Warren Spector höchstpersönlich kam nach München, um das Spiel Pressevertretern zu präsentieren, darunter Florian Pfeffer und Benjamin Braun von GamersGlobal. Die vielleicht wichtigste Nachricht: Micky Epic 2 erscheint auch für PC!

Die Fortsetzung soll nicht nur mit den Kameraproblemen des Vorgängers aufräumen, sondern mit dem Hasen Oswald auch eine weitere Spielfigur neben Micky hinzufügen, die das Spiel im Koop-Modus aufwerten soll. Spector verspricht zudem mehr Entscheidungen mitsamt deutlicher zu spürenden Konsequenzen. Wie sich der Koop-Modus spielt, und ob sich Fans des ersten Teils und Spector-Fans allgemein auf den Winter freuen dürfen, haben wir für euch heute angetestet.


Mit der Fernbedienung kontrolliert Charakter Oswald elektronische Geräte oder auch die Cartoon-Robots.

Neue Kamera, mehr Entscheidungen

Warren Spector weiß genau, wo die größten Schwächen des ersten Teils lagen: die Kamera, Entscheidungen von geringer Tragweite und vielleicht auch die vergleichsweise restriktiven Rücksetzpunkte. Die Verbesserungen bei der Kamera bleiben bis auf weiteres aber lediglich ein Versprechen. In der Demo, die wir spielen konnten, zickte sie ähnlich stark (wenn auch anders) herum, wie wir das von Teil 1 noch kennen. Dennoch soll die manuelle Korrektur mittels Analogstick, von der wir heute häufiger Gebrauch machen mussten, am Ende nicht mehr notwendig sein.

Auch mit Blick auf die Entscheidungen stapelt Spector nicht gerade tief: die Tragweite unseres Handelns soll sich mit Spectors Werk Deus Ex messen lassen können. Und damit meint er sicher den ersten Teil. In den meisten Fällen sollen die getroffenen Entscheidungen in der (später frei erkundbaren) Welt allerdings auch wieder rückgängig gemacht werden können. Wenn ihr euch also mit bestimmten Konsequenzen nicht anfreunden könnt, ist eine Korrektur möglich. Aber nicht immer.

Ob sich Micky Epic 2 eher an Core Gamer oder Gelegenheitsspieler wendet? Spector will ein Spiel für alle machen, nach dem Vorbild der Pixar-Zeichentrickfilme. Das belegt er auch mit Zahlen des ersten Teils, der laut einer Disney-Umfrage mehrheitlich von Personen jenseits des 21. Lebensjahres gespielt wurde. Wenn man Spector also fragt, wann er denn wieder mal ein Spiel für Erwachsene machen würde, antwortet er bloß: „Ich mache bereits ein Spiel für Erwachsene!“


In diesem Dorf müsst ihr den Farbentfernerbrunnen zerstören, um weiterzukommen.

Allein oder im Koop

Erwachsenen- sowie familientauglich soll auch der neue Koop-Spielmodus werden. Darin ist Micky gemeinsam mit dem „glücklichen Hasen“ Oswald unterwegs. Während Micky in bewährter Manier mit seinem Pinsel und Farbentferner die Umgebung verändert, auf diese Weise neue Durchgänge erschafft oder etwa eine Truhe freilegt, hantiert Oswald mit einer Fernbedienung herum. Er kann damit elektronische Geräte manipulieren oder auch die (teilweise) mechanischen Gegner zu Freunden machen und somit neutralisieren. Da Micky genau das mit seinem Pinsel auch bei Cartoon-Figuren machen kann, soll es in der Koop-Variante gar möglich sein, ohne einen einzigen Kampf durchs Spiel zu kommen.

Im von uns zu zweit gespielten Abschnitt müssen Micky und Oswald einen Brunnen deaktivieren, der unaufhörlich Farbentferner auf die Umgebung verspritzt. Der Plan ist, ein paar Geräte rund um den Brunnen zu platzieren und dann zur Detonation zu bringen. Dafür sammeln wir die Geräte auf dem kleinen Dorfplatz ein, und schieben sie schließlich in die richtige Position. Micky kann die Objekte auch schweben lassen, so kommen wir an ein Gerät, das hinter einem Farbverdünner-Fluss liegt. In einem anderen Spielabschnitt mussten wir unsere Fähigkeiten noch stärker kombinieren: In einem Sidescrolling-Abschnitt bahnen sich Oswald und Micky einen Weg durch ein Gewirr von Holzplattformen, übergroßen Videokassetten und allerlei anderem Kram. Einen Fahrstuhl kann nur Oswald mit seiner Elektroschockfunktion herbeirufen, woraufhin beide eine Etage höher kommen. Micky hingegen beseitigt Hindernisse auf dem Weg, sodass Oswald später mit seinen Propellerohren einen Abschnitt weiter kommt. Erreicht nur einer der beiden den Ausgang, ist der Level übrigens für beide erfolgreich beendet. Stirbt jedoch einer der beiden, startet er am Levelanfang. In längeren Spielabschnitten soll es aber häufiger und mehr Check- und Respawnpunkte geben.

Das alles macht Spaß! Wir merken aber schnell, dass Micky Epic noch ein gutes halbes Jahr Entwicklungsarbeit vor sich hat. Hier und dort fehlt es bei manchen Aktionen noch an sinnvollem optischen oder akustischen Feedback. Abgesehen von der Kamera macht die von uns gespielte Xbox-Version aber schon ein sehr schönen Eindruck. Das Einzige, was wir uns bei diesem  Koop-Abschnitt fragen: Weshalb wird es den Koop-Modus eigentlich nur offline im Splitscreen geben? Wir geben die Frage an Warren Spector weiter, die Kurzform seiner Antwort: "Sofamodus".


In Micky Epic 2 könnt ihr allein mit Micky oder im Team mit Oswald losziehen.

Ein Musical zum Mitspielen

Zwar wird die Story in den Zwischensequenzen standardmäßig mit Gesangseinlagen präsentiert, was den Charakter eines Musicals ergeben soll. Aber es wird eine  vor allem textbasierte Alternative für all jene geben, die damit nichts anfangen können. Über die Geschichte selbst wissen wir noch nicht allzu viel: Diesmal sollen aber deutlich mehr Charaktere aus dem Disney-Universum eine wichtige Rolle spielen. Unter anderem auch Ortensia, die Freundin von Oswald. Aber auch die Gremlins aus dem ersten Teil sowie die sogenannten Blotworx, also die Cartoon-Wesen auf Roboterkörpern, sollen häufiger vorkommen.

Doch zurück zum Musical-Charakter: In der Eröffnungssequenz warnt uns Gus davor, dass Wasteland und der Rest der Welt unter einem Erdbeben zugrunde gehen wird. Er tut das singend, versteht sich, doch als durchaus nicht Musical-affine Menschen mussten wir uns nicht die Ohren zuhalten. Denn es ist eher die Art von Singspiel, wie wir sie aus den Disney-Filmen kennen, und nicht von der kitschigen Marke eines Andrew Lloyd Webber. Problematisch könnte es allerdings in der eingedeutschten Fassung werden, die vollständig lokalisiert werden soll. Gesungen wird natürlich nicht die ganze Zeit. Dialoge mit Charakteren in der Spielwelt finden in gesprochener Form statt. Und diesmal ist auch jede einzelne Spielfigur vertont. Emotionen werden nun also nicht mehr ausschließlich über unverständliche Laute der Beteiligten transportiert. Selbst Mickys Koop-Partner Oswald hat eine eigene Stimme. Ein Zugeständnis Disneys an den Zeitgeist: Den der Maus gar nicht so unähnlichen Hasen gab es bislang bei Disney nur in einer stummen Form.


Mickys wichtigstes und einziges Werkzeug ist der Pinsel, mit dem ihr wie schon im ersten Teil die Umgebung verändert könnt – und müsst.

Auch PC-Spieler schwingen den Pinsel

In den vergangenen Tagen machten bereits umfassend Gerüchte und Informationen zu Micky Epic 2 die Runde. Dass das Spiel sowohl für Wii, Xbox 360 und Playstation 3 erscheinen wird, ließ die Konsolenspieler frohlocken. PC-Spieler allerdings stellten sich die Frage, warum sie quasi als einzige nicht berücksichtigt werden sollten. Aber auch sie können aufatmen, denn wie Warren Spector uns heute bestätigte, ist auch eine PC-Version fest vorgesehen. Ob das auch für eine WiiU-Version gilt, wollte er hingegen noch nicht verraten. Wir gehen allerdings stark davon aus, dass sie – womöglich parallel mit den anderen Versionen – an den Start gehen wird.

Wie schon der erste Teil, wird das Spiel in der Wii-Version sowohl mit Wii-Fernbedienung und Nunchuck als auch mit dem Gamepad spielbar sein. Ebenfalls wird es vollständigen Support von Playstation Move und Navigation Controller geben. Kinect-Unterstützung wird es für Micky Epic hingegen nicht geben – zu schwierig umzusetzen.

Ausblick


Micky Epic 2 sieht auf der Xbox in jedem Fall sehr hübsch aus und lässt uns mit einer gewissen Skepsis auf die noch nicht gesehene Wii-Version blicken. Spielerisch sieht vieles nach überwiegend marginalen Anpassungen aus. Allerdings lassen Spectors Versprechen auf deutlich tiefgreifendere Konsequenzen hoffen. Vor allem trauen wir Spector und Disney eine unterhaltsame Erzählung zu. Der Musical-Stil scheint uns gut zu passen. Das gilt auch für den Koop-Modus, wenngleich uns nicht ganz einleuchten will, warum er nur offline verfügbar sein wird. Ob uns mit Micky Epic 2 im letzten Quartal dieses Jahres ein besseres Spiel als das "nur gute" Prequel, ist noch nicht gesagt. Wir können uns es zumindest gut vorstellen.
interceptor 12 Trollwächter - 1015 - 28. März 2012 - 22:25 #

Für PC ist eine gute Nachricht für mich. Hätte mir den ersten Teil auch schon gerne angeschaut, hab aber keine Wii rumstehen...

Jörg Langer Chefredakteur - P - 329359 - 28. März 2012 - 22:39 #

Bin mal auf die Steuerung ohne WiiMote gespannt...

interceptor 12 Trollwächter - 1015 - 28. März 2012 - 23:02 #

Kann mir da schon was mit der Maus vorstellen. Mit Tastatur rumrennen und mit der Maus in der Gegend herummalen hört sich zumindest für mich als Außenstehenden umsetzbar an.

Thomas Barth 21 Motivator - 27531 - 28. März 2012 - 22:43 #

Die Aussage über Kinect "zu schwierig umzusetzen" halte ich für eine Ausrede. Man könnte ohne weiteres kurz die Hand vom Joypad nehmen, um mal eben zu "schwingen", damit aus dem Pinsel die Farbe rauskommt.

Ich freue mich jedenfalls viel mehr auf die 3DS-Variante des Spiels. Alleine die toll gezeichneten Hintergründe darauf, sind für mich ein Kaufgrund. :)

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 29. März 2012 - 2:33 #

Kinect funktioniert doch nich im sitzen! Da kann Warren nix für.

Wuslon 18 Doppel-Voter - - 9874 - 28. März 2012 - 23:00 #

Sieht ja ganz gut aus. Mal im Auge behalten.

Froody42 14 Komm-Experte - 2067 - 29. März 2012 - 1:38 #

Schön, dass es auch für andere Plattformen kommen wird, das hatte ich mir beim Vorgänger gewünscht. Trotzdem find ichs immer unfein, Fortsetzungen zu Spielen zu haben, deren ersten Teil ich nicht spielen konnte, also bin ich nicht sicher, ob ich jetzt in die Serie einsteigen werde.

Andreas 16 Übertalent - 4622 - 29. März 2012 - 5:54 #

Koop am PC, wie soll das gehen? Braucht jeder ein Gamepad?

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2201 - 29. März 2012 - 10:26 #

Ja, wie soll das am PC nur gehen :O

volcatius (unregistriert) 29. März 2012 - 6:34 #

Nicht für WiiU, aber für den toten PC?

Wolfen 14 Komm-Experte - P - 2145 - 29. März 2012 - 6:53 #

Woher genau nimmst du den Fakt, dass der PC tot sei?

Es kommen im Monatstakt große Spiele (auch für PC) heraus und für MMOs ist der PC quasi die Exklusivplattform.

Nur weil die Blockbustertitel sowieso für alle Systeme erscheinen, ist der PC nicht weniger wichtig...

Anonymous (unregistriert) 29. März 2012 - 7:30 #

Denke, dass es ironisch gemeint ist.
Wobei Ironie im Internet nur schwer vermittelbar ist. Weswegen die meisten auf die Konvention "/ironie off" zurückgreifen.

interceptor 12 Trollwächter - 1015 - 29. März 2012 - 7:39 #

Was sich meiner Meinung nach aber immer komplett unwitzig liest. Ich bevorzuge da eher Formulierrungen wie "für den ach so toten PC" oder ein nachgeschobenes ;-)

Anonymous (unregistriert) 29. März 2012 - 8:00 #

Das ist in der Tat eleganter. :>

Florian Pfeffer Freier Redakteur - P - 25276 - 29. März 2012 - 8:11 #

Von "nicht für WiiU" hat er nichts gesagt. Er durfte lediglich zum Thema WiiU-Umsetzung noch nichts verraten.

Fohlensammy 16 Übertalent - 4167 - 29. März 2012 - 7:36 #

"Die vielleicht wichtigste Nachricht: Micky Epic 2 erscheint auch für PC!"

Gut, dass ihr "vielleicht" schreibt. :P

Guter Bericht, macht definitiv Lust auf mehr. Bin ja mal gespannt, ob es jetzt wirklich nur für die Wii oder auch für WiiU kommt.

Mein aktueller Plan sieht aber so aus:
- Teil 1 für die Wii kaufen und nachholen
- Teil 2 für die Xbox 360 kaufen

marcosantoro 12 Trollwächter - 873 - 7. Januar 2013 - 21:27 #

Habe es auf der Wii angespielt und muss schon sagen. Spielerich: wer den ersten Teil hat sollte sich das Geld in andere Games investieren . Aber die geschmecker sind ja Gott sei dank unterschiedlich . Grafisch für Wii Verhältnisse Top.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit