Auto Club Revolution: Offene Betaphase gestartet

PC
Bild von COFzDeep
COFzDeep 17394 EXP - 19 Megatalent,R8,S1,A6,J10
Dieser User unterstützt GG seit sechs Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!FROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur Surge Aktion mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur Yakuza 0 Aktion mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur Yakuza 0 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Silber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.

25. März 2012 - 19:40 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert

Nach Abschluss der zweitägigen Wartungsarbeiten vom 21. und 22. März ist das Free2Play-MMO-Rennspiel Auto Club Revolution vom britischen Entwicklerstudio Eutechnyx seit gestern wieder online zu erreichen. Grund für die Wartungsarbeiten war der Wechsel von der geschlossenen zur offenen Betaphase, was für das Spiel einige Änderungen nach sich zog. Die wichtigste Neuerung dürfte die Implementierung des Bezahl-Systems darstellen. Davon abgesehen wurden vor allem die Möglichkeiten zur optischen Individualisierung der Fahrzeuge erweitert. Weitere Verbesserung betreffen laut Patchnotes die Fahrphysik.

Nach erfolgreicher Anmeldung erwarten euch 29 lizensierte Fahrzeuge namhafter Hersteller, die ihr kaufen und danach sowohl optisch als auch technisch individualisieren beziehungsweise verbessern könnt. Austoben dürft ihr euch mit eurem Fahrzeug dann auf aktuell fünf verschiedenen Strecken, darunter Circuit de Spa, Silverstone, und dem Infineon Raceway.

Wer also Benzin im Blut hat, etwas Spaß abseits von Need for Speed & Co. sucht und keinen Platz in der geschlossenen Beta ergattern konnte, dürfte nun in der Open Beta vermutlich bessere Chancen haben, einen Blick auf das Spiel werfen zu können.

Kopa 12 Trollwächter - 837 - 26. März 2012 - 9:12 #

Mal schauen ob das was taugt. Wenn es eher in Richtung Simulation geht wäre es auf jeden Fall mal etwas neues im f2p-Rennspiel-Sektor.

COFzDeep 19 Megatalent - P - 17394 - 26. März 2012 - 17:50 #

Da es sich mit Keyboard doch recht anstrengend/unschön fährt, kann ich das mit "eher in Richtung Simulation" bejahen ;) Wobei es, zumindest zu Zeiten der Closed Beta, offensichtlich ein nicht-deaktivierbares automatisches Gegenlenken gab, was zwar ein Schleudern nicht verhinderte, aber trotzdem für Unmut in der Spielerschaft sorgte. Keine Ahnung, ob das inzwischen geändert wurde.
Das Bezahlsystem steht aktuell übrigens auch schon (heftig) in der Kritik, aber das habe ich bewusst nicht mit in die News übernommen, von wegen wertungsfrei und so. Ausserdem habe ich die ursprüngliche Zusicherung der Entwickler, auf der jetzt von den Protestlern rumgeritten wird, nicht gefunden, und ohne Quelle sollte man keine Angaben übernehmen...

Anonymous (unregistriert) 27. März 2012 - 8:42 #

Holy shit, ich bin begeistert.
Das wohl beste F2P Spiel, das es bisher gab. Hier scheint ja auf den ersten Blick alles zu stimmen. Endlich mal auch Designer dabei - alle anderen Betas sind ja zu 99% immer nur Schrott.
Ich hoffe allerdings, man kann auch mit Controller fahren? Werd ich später noch probieren.

Kopa 12 Trollwächter - 837 - 27. März 2012 - 13:19 #

Ja, kann man, Steuerung ist frei konfigurierbar und unterstützt zb. den 360-Controller (wobei ForceFeedback nur bei Rämplern Rückmeldung gibt.

Ich hab mal einige Runden gedreht und bin noch zwiegespalten.
Auf der einen Seite machen die Rennen doch schon Spaß, die Grafik ist zweckmäßig aber detailarm. Das Geschwindigkeitsgefühl kommt gut rüber und bei schnelleren Fahrzeugen zeigt sich auch das da irgendwo eine Physikengine verborgen ist.

Leider ist es mehr pay to win als free to play. Die Wagen haben Leistungsklassen und es gibt Beschränkungen für die Rennen. Aber Tuning bringt sehr starke Vorteile, was natürlich Geld kostet.

Die einzigen Dinge die man für die ausschließlich erspielten Credits kaufen kann sind Lackierungen. Wer seinen Wagen verbessern möchte oder einen besseren kaufen will muss extra Credits gegen richtiges Geld erwerben.

COFzDeep 19 Megatalent - P - 17394 - 27. März 2012 - 17:40 #

Und genau dagegen wird im Forum gerade Sturm gelaufen (bzw. es läuft eine Petition) - denn es war wohl mal gesagt worden, dass es ALLE Teile auch für rein "virtuelles" Geld geben soll, man also nicht gezwungen werden sollte, echtes Geld auszugeben (dafür halt entsprechend mehr Zeit investieren). Aber ganz offensichtlich ist es ja aktuell nicht so. Mal sehen ob sich das angesichts der Proteste noch ändert oder ob das Spiel damit den Todesstoß erhalten hat.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit