GG-Test: Resident Evil - Operation Raccoon City

PC 360 PS3
Bild von Jonas Schramm
Jonas Schramm 11329 EXP - Redakteur,R9,S9,C9,A9
DS-Experte: Mag vor allem Core Games auf DS/DSi, aber auch gute Casual GamesPSP-Experte: Macht weit mehr als nur Spielen mit seiner tragbaren PlaystationArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Cutter: Hat Stufe 5 der Cutter-Klasse erreichtBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtAntester: Hat 5 Angetestet-Artikel geschrieben

21. März 2012 - 22:15 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert
Resident Evil - Operation Raccoon City ab 6,93 € bei Amazon.de kaufen.

Am Anfang steht immer die Idee, und die ist im Fall von Resident Evil - Operation Raccoon City gar nicht schlecht. Das vom kanadischen Studio Slant Six entwickelte Spiel paart nämlich die Koop-Action eines Left 4 Dead 2 mit dem beliebten Resident-Evil-Universum um die düstere Umbrella Corporation. Über die gute Grundidee schafft es dieser auf Action getrimmte Third-Person-Shooter aber nicht hinaus. Warum Operation Raccoon City weder Resident-Evil-Fans noch Freunde gepflegter Koop-Ballerei ansprechen dürfte, erfahrt ihr in unserem ausführlichen Test.

Viel Spaß beim Lesen!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)