WoW: Mists of Pandaria - Details zum Addon // Beta gestartet

PC andere
Bild von Martin Lisicki
Martin Lisicki 35854 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Dieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Browserspiel-Experte: Kennt die Vielfalt der Browserspiele, liebt die besten davonAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammeltIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreicht

22. März 2012 - 13:59 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert
World of Warcraft: Mists of Pandaria ab 24,99 € bei Amazon.de kaufen.

Update vom 22.03.12:

Heute Nacht hat Blizzard die geschlossene Beta-Phase zu Mists of Pandaria gestartet. An der Beta können vier verschiedene Gruppen von Spielern teilnehmen: Vertreter von Presse und Fanseiten, Freunde und Familienangehörige von Blizzard sowie Spieler, die über einen Jahrespass für World of Warcraft verfügen. Diese werden in Wellen, abhängig vom Zeitpunkt des Erwerbes ihres Jahrespass, eingeladen. Des Weiteren können sich alle interessierten Spieler über die Battle.net-Website für die Beta bewerben.

Wir weisen darauf hin, dass in der nächsten Zeit vermutlich vermehrt Phishing-E-Mails mit einer vermeintlichen Einladung zur Beta in Umlauf geraten werden. Um zu überprüfen, ob ihr wirklich daran teilnehmt, müsst ihr lediglich eure Battle.net-Accountverwaltung aufrufen. Solltet ihr tatsächlich zur Beta eingeladen worden sein, werdet ihr dort einen entsprechenden Eintrag finden.

Ursprüngliche Nachricht vom 20.03.12:

Im Zuge einer Pressetour hat Blizzard einige interessante Details zum vierten Addon des MMO-Zugpferdes World of Warcraft mit der Bezeichnung Mists of Pandaria enthüllt. Die Beta soll nach Aussagen der Entwickler "sehr, sehr bald" starten, die Server befinden sich demnach bereits in der Vorbereitung. Hier nur ein paar der vielen, vielen Änderungen, die die Erweiterung mit sich bringt:

  • Der weibliche Pandaren wurde vorgestellt
  • Story-Endboss der Erweiterung wird Garrosh in der Schlacht um Orgrimmar sein
  • Neun Heroische Instanzen für Helden der Stufe 90 sowie drei Schlachtzüge mit insgesamt 14 Raidbossen in drei Schwierigkeitsgraden
  • Ein elfter Charakterslot wird der Charakterauswahl hinzugefügt
  • Etliche Details zu Szenarios und dem Challenge Mode wurden bekannt gegeben
  • Hexenmeister dürfen sich über neue Begleiter und jede Menge weiterer Änderungen freuen
  • Die Welt von Pandaria enthält sieben statt ursprünglich fünf geplanter neuer Zonen
  • Eine neue Arena und zwei neue Kriegsgebiete wurden für den Kampf Spieler-gegen-Spieler hinzugefügt

Neben dem unten angehängten Video zum neuen Gebiet "Jade Forest" wurde auch ein Trailer zur Zone "The Wandering Isle" veröffentlicht. Außerdem haben wir euch eine Galerie mit den allerneusten Screenshots hochgeladen. Viel Spaß beim Stöbern!

Video:

Jadiger 16 Übertalent - 4890 - 20. März 2012 - 19:02 #

Sowie es ausieht hat blizz wirklich sich bemüht das ganze richtig gut zu machen. Wir werden sehen wie gut die erweiterung diesmal wird seit Bc gings ja eher bergab mit WoW und Cata war echt ein witz für 85 Content.

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 20. März 2012 - 19:25 #

MoP geht die Richtung, die WoW in der späteren Cata-Entwicklung eingeschlagen hat, konsequent weiter. "Richtig gut" geht wohl anders, zumal es schon Anzeichen gibt, das von Blizz vorgeschlagene, gute Lösungsansätze wieder mal zu Gunsten von halbherzigen "passt schon"-Umsetzungen rauszufallen drohen. Stichwort "Megadamage" und "elfter Charakterslot". Beide lösen keine Probleme, sondern verschleiern nur, dass sie existieren.

Die in meinen Augen bisher einzige "gute" Neuigkeit über MoP ist, dass Garrosh offenbar endlich 'abgesetzt' wird. ;)

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 6326 - 21. März 2012 - 14:22 #

Bei "Mega-Damage" hat Blizzard ja selbst gesagt, dass es nur kosmetisch ist, aber dafür keine weiteren Nachteile mit sich bringt.
Die Alternative "Item-Squish" würde hohen Kollateralschaden verursachen und das eigentliche Problem auch nur um einige Addons aufschieben.
Eine echte gute Lösung hat auch noch keiner gefunden. Ist rein logisch auch nicht möglich: Bei einem Spiel, dass kein "Ende" hat und dessen primäre Spielmechanik auf Erhöhung von Zahlen basiert ist es halt schwer zu verhindern, dass die Zahlen immer größer werden.

Wieso ist "elfter Charakterslot" keine Lösung für das Problem "11 Klassen aber nur 10 Slots"? Oder wie sollte es deiner Meinung nach sinnvoller gelöst werden?

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 21. März 2012 - 15:05 #

Kollateralschaden: Nur, wenn man es schlecht umsetzt. Blizzard hat die Möglichkeiten, es gut zu machen ;)
Zumal der alte Content, der davon am ehesten im negativen "betroffen" wäre, doch ohnehin völlig aus den Fugen geraten ist, was man ganz gut sieht, wenn man mit 60er-Charakteren MC geht und feststellt, dass die theoretisch nötigen 40 Leute völlig überdimensioniert sind.
Aufschieben würde es das Problem ebenfalls nur dann, wenn man nicht aus vergangenen Fehlern lernt und von vornherein dafür sorgt, dass die Item-Spirale sich nur so schnell dreht, wie es gut für das Spiel ist. Ich glaube, sich da ein passendes Konzept zu überlegen, wäre gar nicht so schwierig.
Schließlich ist das Problem nicht, *dass* die Zahlen immer größer werden, sondern *wie*. Nämlich viel zu schnell.

"11 Charakterslots" löst das Problem, dass viele Spieler gern mehr neue Charaktere auf ihrem Realm erstellen würden, nur kurzfristig. Nämlich für genau einen Charakter :D
Eine konsequente Lösung wäre, das Server-Charakterlimit komplett aufzuheben (hier würde dann das Gesamt-Limit von 50 gelten) oder wenigstens auf 20 o.ä. zu erhöhen.

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 6326 - 21. März 2012 - 16:31 #

Das die Zahlen bei WoW viel zu schnell groß werden, da stimme ich dir zu. Aber das Problem ist, dass WoW nicht WoW sein würde, wenn die Zahlen nur sehr langsam wachsen. Das Spiel-Gefühlt würde sich deutlich ändern, wenn es nicht so wäre. Monster haut Spieler tot, Spieler holt sich 2 neue items, Spieler haut Monster tot, Spieler freut sich.
Für aktive Spieler würde sich ein "item-squish" wie ein "nerv" anfühlen. Da besteht die Gefahr, dass mal eben 1 Millionen Spieler keine Lust mehr haben weiter zu spielen. Das wird Blizzard nicht riskieren.
Bei einem neuen Spiel (WoW 2) würde ich eine langsamere Zahlen-Spirale und einen "sanften squish" bei jedem Addon begrüßen, genau wie sehr viele andere grundsätzliche Änderungen (Gold-Inflation ist z.B. auch so eine Baustelle). Man könnte vieles besser und anders machen.
Aber bei einem laufenden MMO, wäre ich vorsichtig mit gravierenden Änderungen (siehe Cataclysm oder Star Wars Galaxies), das schreckt einige Kunden ab.

OK, "je mehr Slots, desto besser" stimmt natürlich!
Aber das Problem, dass man bei 11 Klassen und 10 Slots nicht von jeder Klasse einen Char auf einem Realm erstellen kann ist trotzdem mit 11 Slots zu 100% gelöst.

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 21. März 2012 - 17:47 #

"Für aktive Spieler würde sich ein "item-squish" wie ein "nerv" anfühlen."
Du meinst "nerf", oder?
Erstens glaube ich das nicht – bedeutet doch die Sache mit den "k"-Schadenspunkten auch eine drastische Verkleinerung der angezeigten Zahlen – und zweitens sollte das kein Problem sein, schließlich ist Blizzard ohnehin permanent am Nerfen ;)
Dass ein Spieler wegen kleinerer Zahlen keine Lust mehr auf Weiterspielen hat, bezweifle ich auch. Das ist vielleicht erst mal sehr ungewohnt, aber spätestens nach ein paar Tagen hat man sich wieder daran gewöhnt. (Gravierenden) Veränderungen unterliegt das Spiel ohnehin permanent, die Angst davor kann also kaum ein Argument sein. Siehe Dungeonbrowser, ständiges Basteln an den Charakter-Werten, Talentsystem usw.

Der Punkt, dass man nach 1-2 neuen Items wieder zum entsprechenden Monster geht und es plötzlich einfach ist, nachdem es vorher unschaffbar war, ich für mich in WoW gar nicht als wichtiges Spielelement greifbar. Ich sehe gar keine Situation, in der dieser Effekt unter normalen Bedingungen sinnvoll auftritt. Eher sehe ich, dass Content, der ehemals "passend" war, viel zu schnell viel zu einfach wird, weil die Items zu schnell zu gut werden (Quest-Content, Instanzen, Raids). Gut, man könnte jetzt sagen, dass genau das eine Sache ist, auf die die Spieler geil sind. Stimmt aber nicht, denn all der Content, der diesem Effekt unterliegt, wird praktisch nicht mehr besucht. Was zwar andere Ursachen hat, als den Punkt, dass er zu leicht ist, aber zumindest der Tatsache entgegensteht, dass den Leuten dieser Effekt wichtig ist.
Natürlich braucht WoW eine Item-Spirale, die ein Anwachsen der Werte und damit ein ständiges Stärkerwerden bedingt. Aber: Die muss sich für den gewünschten Effekt längst nicht so schnell drehen. Bestes Beispiel: Quest-Stand (ohne Raid-Stopp) auf lvl 80: 20 000 Lebenspunkte. Gerade auf 85 angekommen: 100 000. Tank im aktuellen Raid-Content: 200 000+.
Das ist schlicht unnötig. Wenn ich allein überlege, wie ich und eigentlich alle anderen, mit denen ich über die Level-Erfahrung auf 85 geredet habe, auf diesen schier gigantischen Zahlensprung reagiert haben, kann ich nur feststellen, dass sich das eher negativ auf das Spiel auswirkt, sorgt es doch für eine allgemeine Unglaubwürdigkeit, die sich über das gesamte Spiel legt. In 5 Stufen seine Lebenspunkte zu verfünffachen wirkt auf mich (und scheinbar auch einige andere) einfach nur *falsch*.
Und es gibt in meinen Augen eben keinen guten Grund, das so zu machen, wie man es macht. Im Gegenteil: Ich wüsste gleich einen Haufen Gründe, es anders zu machen.
Und da sind wir jetzt wieder am Kernpunkt, den ich ansprach: Klar ist das "1k Schaden"-Problem eine Lösung des gerade aktuellen und dringenden Punktes. Aber dieser Punkt ist eben nur ein Teil des ganzen Problems. Statt also bildlich gesprochen den Überdruck aus dem Kessel zu lassen, wird nur die Undichte Stelle, aus der der heiße Dampf zischt, mit einer weiteren Schicht Metall abgedichtet, bis an anderer Stelle ein Leck auftritt, das dann auch wieder nur lokal geschlossen wird.

Mit der Inflation sprichst du auch wieder so einen Punkt an, bei dem Blizzard immer nur halbgare Lösungen anbietet, nur um mit dem nächsten Patch wieder irgendwelche Gold-Quellen einzufügen, die alles nur wieder schlimmer machen. Verstehen muss man das nicht, glaube ich :)

Dass man dann trotzdem wieder jede Klasse auf einem Realm haben kann, stimmt natürlich. Und genau das ist schon wieder der Punkt, den ich ursprünglich meinte: Anstatt, wenn man schon dabei ist, dieses Charakterslot-Problem auf lange Sicht zu lösen, indem man das Limit deutlich anhebt, gibt es nur eine kleine, vorübergehende Lösung, die bestenfalls einen kleinen Teil des Problems beseitigt.

Noch schlimmer wird diese Thematik, wenn man bedenkt, dass ausnahmslos alle die Punkte, die wir hier gerade besprechen, als Probleme absolut absehbar waren. Schon als man WotLK entwickelt hat, muss den Entwicklern aufgefallen sein, dass die Itemspirale irgendwann ein Problem bekommt. Schon als man den DK einführte, muss man gemerkt haben, dass das mit den Charakterslots irgendwann ein Problem geben wird – und dass viele Leute gern auch nach 7 Jahren auf 'ihrem' Realm noch neue Charaktere anfangen würden, ohne alte zu löschen. Und die Inflation in einem MMO ist so klassisch wie das System von Angebot und Nachfrage.

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 6326 - 26. März 2012 - 12:07 #

Anscheinend hat Blizzard den item-squish schon fertig und intern getestet, aber hält ihn zurück, um die WoW-Spieler nicht mit zu vielen Änderungen auf einmal zu überfordern.

"... As we mentioned, we had the squish all in and working, but seeing those small numbers felt odd to us..."
http://us.battle.net/wow/en/forum/topic/4217174033?page=9#171

Wird auch auf tankspot besprochen (ab 6:09) :
http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=EzFJNRaTd6c&gl=DE#

PS:
Zumindest wurde jetzt mal offiziell bestätigt, dass 90% der WoW-Spieler Idioten sind ;-)

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18744 - 22. März 2012 - 2:09 #

Ja die Absetzung ist sicher gut ABER ihn aber mal wieder korrumpieren zu lassen ... lass mich raten von nem alten Gott, ist einfach nur wieder lachhaft und grenz an die gleiche ungenügende Storyverwustung wie die Draenei und Blutelfen Pala Tragödie. Das ist so an den Haaren herbeigezogen.
Allgemein sind die Hälfte der Ankündigungen wenn man sie sich genauer durchliest halbgares Zeug. Zb die Koch Spezialisierung die am Endo doch nix verändert. Und einige andere Sachen mehr.

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 22. März 2012 - 2:39 #

Das stimmt auch wieder. Aber bei Garrosh mache ich eine Ausnahme und freue mich einfach nur, dass er weg kommt ;)
Hab ja schon genug zu meckern, in sofern tut es nicht weh, wenn es eine Sache weniger ist :P (siehe oben)

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18744 - 22. März 2012 - 12:48 #

Na ja ich bin mal gespannt wie sie das lösen wollen mit der Belagerung von Orgri ...

theoretisch dürfte das dann ja keine Hauptsatdt mehr sein von der Horde ...

Aber trotzdem ich sehe wirklich kaum Verbesserungen in dem Spiel.

Was ich sehe ist nen neues "Bewertungssystem" aka Penismeter in sachen von Gold Challenges. Viele werden bei Gildenaufnahmen erst danach bewertet werden und ach lassen wir das.
Ich bin ja auch einer der sagt Hardmodes sind kein Content.
Mit den 10er Instas hatten sie die Chance es ordentlich zu machen und haben es mit den Hardmodes versaut. Einfach 10er für den Pug Raider der es halt leicht braucht mit minimal schlechterem Itemlevel als Belohnung und 25er getuned wie in Classic oder BC für die die Raiden wollen und nicht nur schnell durch und Loot abgreifen.

Aber was machen sie? Pet Battles und meine eigene Farm das ich nicht mehr durch die Welt reissen muss um Kräuter zu farmen. Toll.

Ob die Entfernung vom grössten Stinkstiefel, der Weg dahin sei dieses mal unkommentiert :-D, neben Varian Wrynn und die vermutlich darauffolgende Wiedereinsetzung von Thrall zum Ende des Addons das ganze Addon dann noch retten werden?

Also mich persönlich hat das Gelaber von wegen Deathwing wird Episch und meine Freude über diesen Endgegner, der mir persönlich das erste mal in Warcraft 2 über den weg lief, in Cata gehalten und dann kam am Ende so ein Scheiss dabei raus. Optisch, inhaltlich und spielerisch der absolute Müll.

Bleiben Wohl zum jetzigen Zeitpunkt nur die Pandas die mich das Addon anfangen lassen ^^. Der Rest wird sich zeigen müssen.

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10036 - 20. März 2012 - 19:20 #

Nicht grad sehr angetan vom neuen Addon.

blobblond 19 Megatalent - 17763 - 20. März 2012 - 19:32 #

"sehr, sehr bald" ist in blizzard sprache 6 bis 12 monate ;)

"Sowie es ausieht hat blizz wirklich sich bemüht das ganze richtig gut zu machen."
Abwarten,Auto-Angriff und nur eine art "CHI" beim Mönch
Außerdem wird das noch mehr tägliche Quest geben und ruffarmen und und
"Farmville" kommt auch auch ,"Pokemonkämpfe" auch

Martin Lisicki Redakteur - P - 35854 - 23. März 2012 - 12:29 #

aus 6-12 Monate deiner Schätzung wurden keine 6 Tage ;) Testserver sind oben und Beta läuft bereits.

wolverine 16 Übertalent - P - 4219 - 20. März 2012 - 20:18 #

Also ich freu mich drauf. Ich liebe das ganze "Asia-Setting" jetzt schon. *lanze.brech*

Anonymous (unregistriert) 20. März 2012 - 20:57 #

kann man das überhaupt als spiel bezeichnen? 20 minuten die selbe taste drücken für immer den selben angriff.

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 20. März 2012 - 21:21 #

Du hast es noch nicht oft gespielt, oder? :)

Anonymous #2 (unregistriert) 21. März 2012 - 13:18 #

Na gut, dann sind es halt 2-3 Tasten ;P

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 6326 - 21. März 2012 - 14:54 #

Man merkt, du hast es, wenn überhaupt, nur kurz gespielt und warst nicht gut darin.

Anonymous #2 (unregistriert) 22. März 2012 - 0:34 #

Yep, nur 2 von 7 Jahren ist kurz.

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 21. März 2012 - 15:05 #

Ich erhöhe auf 8+
;D

Martin Lisicki Redakteur - P - 35854 - 21. März 2012 - 16:11 #

ihr scheint Hexer nicht zu BC-Zeiten gespielt zu haben... da war es eine: der Schattenblitz! Und der wurde ab der ersten Sekunde des Kampfes gespammt bis der Boss tot war ;D

El Cid 13 Koop-Gamer - 1659 - 21. März 2012 - 17:05 #

Wobei sich der Gebrechens-Hexer interessanter spielte. :D

Martin Lisicki Redakteur - P - 35854 - 21. März 2012 - 18:06 #

Ja, aber ab einem gewissen Itemstand (oder auch skill ;)) war der Zerstörer einfach der beste DDler im Spiel (wohlgemerkt zu BC-Zeiten, rede von Black Tempel / Sunwell)

El Cid 13 Koop-Gamer - 1659 - 22. März 2012 - 12:31 #

Das stimmt, leider. :)

Ekrow 15 Kenner - 3352 - 20. März 2012 - 21:32 #

Das ist Metin 2..

DarkMark 15 Kenner - 2908 - 20. März 2012 - 21:45 #

Hui, ist das bunt...

Spartan117 13 Koop-Gamer - 1298 - 20. März 2012 - 21:45 #

ich freu mich riesig drauf :)

Anonymous (unregistriert) 20. März 2012 - 21:52 #

wir es nicht langsam langweilig?
ich meine wer heute noch wow spielt...naja jedem das seine

Martin Lisicki Redakteur - P - 35854 - 20. März 2012 - 22:21 #

Für einige gibt es halt noch keinen vergleichbaren Ersatz ..

Elysion 14 Komm-Experte - 1907 - 21. März 2012 - 8:30 #

Entschuldige wenn ich das so sage aber das ist eine echt merkwürdige Frage. ^^
EvE wird auch gespielt obwohls Jahre alt ist, genauso wie CS, Starcraft, Diablo2 usw. Und bei den meisten dieser Spiele (bis auf EvE) gibts nicht einmal neuen Content im Gegensatz zu diesem WoW Addon.
Es ist halt einfach mehr vom altbekannten, wems gefällt der freut sich drauf. Wem nicht: den wird das auch nicht zu WoW bringen.

bersi (unregistriert) 22. März 2012 - 18:31 #

Wenn man seine Liebe gefunden hat, warum sollte man nicht dabei bleiben? Oder wechselst du auch alle 3 Jahre den Partner?

Martin Lisicki Redakteur - P - 35854 - 23. März 2012 - 13:22 #

würde fast sagen, dass das die meisten tun, wenn nicht schon früher. Die Frage ist halt immer, wie lange es noch interessant genug sein kann.

Limper 16 Übertalent - P - 5147 - 20. März 2012 - 22:28 #

Müsste das nicht "der weibliche Pandare" oder "die weibliche Pandarin" oder so heißen? Ich finde diese Wortschöpfung generell sehr seltsam.

llg 13 Koop-Gamer - 1335 - 20. März 2012 - 22:34 #

Ich glaube, das ist eine Mischung aus Panda und chinesisch "ren", was für Mensch, Leute oder Volk stehen kann...

Atomsk 16 Übertalent - 4878 - 20. März 2012 - 22:43 #

Finde ich ganz nett, ich mag das Asia-Setting. Aber wieder anfangen mit WoW werde ich deswegen nicht, dafür tut sich spielerisch (wahrscheinlich) zu wenig.

eksirf 15 Kenner - P - 2776 - 20. März 2012 - 23:01 #

Garrosh kommt weg - gekauft! ;-)

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18744 - 22. März 2012 - 2:12 #

Freu dich nicht zu früh, die Story dahinter ist wieder mal selten dämlich.

Melecatius 11 Forenversteher - P - 692 - 20. März 2012 - 23:08 #

Alles was bis jetzt angekündigt ist würde ich gern sofort im Spiel haben wollen, um endlich auch als Casual mal wieder was zu tun zu haben.

Gut geklaute Ideen, die auch auf dem jetztigen Markt schon funktionieren(Farmville, Pokemon), sowie Neues alá Challenges etc..

Ich freu mich jedenfalls riesig drauf!
Auch, bzw. erst recht als nicht täglich Spielender.

Dennoch, abwarten wie alles funktioniert und nicht einfach meckern oder über den Klee loben.

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11222 - 20. März 2012 - 23:41 #

Wie ich dieses Szenario überhaupt nicht leiden kann. Jedenfalls nicht in der Form, in der Blizzard es für WoW verwurstet. Ein Addon auf das ich mich kein Stück freue.

Anonymous (unregistriert) 21. März 2012 - 2:47 #

Oh Mann ... Obwohl ich im Moment keine rechte Lust mehr auf wow hab, könnte mich mop echt nochmal reizen, wenn ich die liebvollen Landschaften sehe und die schöne Asiamusik höre.
Und den Mönch als Menschen mal auszuprobieren wär auch interessant. Die Pandaren find ich auch absolut gelungen. Selbst wenn ich vll keinen spielen würde, sind die bestimmt lustig in der grp zu haben.
Das, was ich von mop sehe, wirkt auf mich frischer und stilsicherer als swtor - und das bei dem Altersunterschied.

Anonymous (unregistriert) 21. März 2012 - 14:44 #

Das einzige was mich reizen könnte, wäre "The Siege of Orgrimmar", sofern es vernünftig umgesetzt ist.

The final patch of Mists of Pandaria will be the Siege of Orgrimmar! Both factions lay siege to the city to bring Garrosh down and end his reign of Warchief.

Der Rest ist das übliche pillepalle.

Anonymous (unregistriert) 21. März 2012 - 17:05 #

Neue Zonen, Skills, Levels, Rassen und Klassen sind in Addons für MMOS eben das übliche "pillepalle".
Manche Addons in dem Genre enthalten nichtmahl alles das zusammen - so what?

Anonymous #2 (unregistriert) 22. März 2012 - 0:36 #

Stimmt, manche AddOn's in dem Genre enthalten deutlich mehr. Du solltest mal etwas öfter über den Tellerrand schauen.

Anonymous (unregistriert) 22. März 2012 - 15:23 #

Ich schaue immer gern über den Tellerrand. Schliesslich spiele ich momentan nichtmal wow. Also zähl mir doch gleich mal einige dieser Addons zu anderen mmos auf. Vielleicht schaue ich mir das eine oder andere mal an.

der Chris (unregistriert) 21. März 2012 - 7:09 #

Nur kurz gefragt: was meint ihr, dass Blizz Farmville implementiert?
Pokemon ist klar, welcher Punkt aber betrifft Farmville?

Anonymous (unregistriert) 21. März 2012 - 7:54 #

"The Tillers faction will let you run your own farm! The farmer's market will provide daily quest to improve your farm every day, you will be able to clear plots of land and plant things like cooking ingredients, herbalism nodes, gifts for NPCs to build your reputation... etc."

der Chris (unregistriert) 21. März 2012 - 12:27 #

Ah danke.
Nun finde ich es nicht schlecht, allerdings geht mir bei FV, und deswegen spiele ich es nicht, diese Freundschaftsfragerei auf den Keks.
Sollte bei Blizz also quasi ein Solomodus möglich sein, finde ich so ein Feature nicht uninteressant.
Mal abwarten...

blobblond 19 Megatalent - 17763 - 21. März 2012 - 13:14 #

Man kann es eher mit Harvest Moon vergleichen

Anonymous #2 (unregistriert) 21. März 2012 - 13:31 #

WTF? Die machen ja echt ein Facebook-Spiel aus WoW.

Phin Fischer 16 Übertalent - 4077 - 21. März 2012 - 7:13 #

Werde wohl vorerst darauf verzichten. Auch wenn mir das Asia Setting gefällt, von Addon zu Addon wurde WoW langweiliger. Klar, Szenarien und die Minispiele bringen etwas frischen Wind ins Spiel, aber im Endeffekt wird es wohl wieder darauf hinauslaufen, dass man 90% seiner Zeit Items oder Marken farmt. Also das gleiche, was ich mittlerweile in über 400 Stunden in den letzten 7 Jahren gemacht habe *gähn*

Anonymous (unregistriert) 21. März 2012 - 7:52 #

400 Stunden? Das ist ja gar nichts für WoW :D Gibt genug mit 400+ Tagen ;)

Elysion 14 Komm-Experte - 1907 - 21. März 2012 - 8:34 #

Schweig! :D ... oh man jetzt komm ich mir nerdig vor wenn er 400+ Stunden schon für viel hält. :(
Niemals /played eintippen....böse! ;) lieber die Augen vor der Wahrheit verschließen.

ThomasThePommes 13 Koop-Gamer - 1350 - 22. März 2012 - 18:23 #

Ich schließe mich der MMO Selbsthilfegruppe an.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15120 - 21. März 2012 - 8:27 #

Es gibt einen sehr treffenden Artikel in Spiegel Online über WoW. Deckt sich ganz gut mit meinen Erfahrungen der letzten Jahre.
http://www.spiegel.de/netzwelt/games/0,1518,821779,00.html

Elysion 14 Komm-Experte - 1907 - 21. März 2012 - 8:38 #

Treffender Artikel? Ich finde der jammert rum wie ein Kleinkind der von seiner ehemaligen Religion "WoW" enttäuscht wurde. oO
Also nix für ungut er mag zwar in einigen Punkten recht haben aber so einen peinlichen Artikel online zu stellen ist echt ... ja ... peinlich. :D

Anonymous (unregistriert) 21. März 2012 - 9:10 #

In einigen Punkte? Ich denke mal er trifft es ziemlich genau.

- Taktik? Braucht man nicht.
- Schwierigkeitsgrad? Gibt es nicht, die MOPs fallen schon vom hinschauen um
- Umgangsformen? Pöbeln ohne Ende.
- Fairplay? Interessiert keine Sau.
- Kung Fu Panda und Pokemon? So sieht es aus, im kommenden World of Warcraft.

Es ist einfach langweilig geworden. Item-Farming und Hamsterrad-Raids ohne Ende. Was die anderen nicht geschafft haben, macht Blizzard selbst.

Anonymous (unregistriert) 21. März 2012 - 11:46 #

ist beschäftigungstherapie für leute, die sonst nichts mit ihrem leben anfangen zu wissen.

Makariel 19 Megatalent - P - 13454 - 23. März 2012 - 14:55 #

Er lässt es aber so klingen als wärs mal anders gewesen, was IMHO nicht stimmt (hab WoW Vanilla gespielt und zu jeder Expansion außer Cata mal reingeschaut):
"- Taktik? Braucht man nicht."
Wann brauchte man die jemals? Normale Mobs waren schon immer Fischfutter und die post-molten core Bosse wurden immer ausgefeilter. Allerdings konnte man schon damals mit epix skill kompensieren. In T2 durch BWL spazieren kam mir einfacher vor als durch die Todesminen mit einem neuen char.

"- Schwierigkeitsgrad? Gibt es nicht, die MOPs fallen schon vom hinschauen um"
War das jemals anders? óÒa
Ich hab mich mit meinem Mage immer mit mehreren Mobs gleichzeitig angelegt (auch Elite), da es sonst zu langweilig gewesen wär.

"- Umgangsformen? Pöbeln ohne Ende."
War schon immer so. Weißt du wie mein Chat ausgesehen hat wenn ich mich eingeloggt hab?
'Wasser?!'
'wasser plz?'
'wasser, 60'
'wasser und brot'
Wenn wer sich die Mühe gemacht hat ein 'hallo' oder 'bitte' zu tippen wars schon quasi Sonntag.

"- Fairplay? Interessiert keine Sau."
Kann mir nicht vorstellen das ich der einzige bin, der (mit 20-30er warri) von lvl 60 palas in Ashenvale gejagt worden ist. Oder von untoten Schurken zerpflückt wird wenn man mit 2% HP vor einem elitemob davonrennt. Von battlegrounds red ich noch gar nicht, was für ein gezerge das immer war...

"- Kung Fu Panda und Pokemon? So sieht es aus, im kommenden World of Warcraft."
Auch nicht schlimmer als Zergling und Thor pets, Plants vs. Zombies, Blaze Runner, Gubber Plump, Gnom-Teleporter, Clarice Foster, Klannoc 'The Islander' MacLeod, Linken, Maws und all die anderen. WoW war noch nie ein wirklich ernsthaftes Fantasy-Epos und hatte immer viel zu viele Anleihen aus Filmen und anderen Spielen um ernstgenommen zu werden.

Anonymous (unregistriert) 21. März 2012 - 17:01 #

Der Artikel ist unfassbar oberflächlich. Selbst auf bild würde ich mich nicht trauen, sowas online zu stellen. Er stellt nicht einmal die Frage, wie sich wow und seine Abos wohl entwickelt hätten, wenn die Änderungen so nicht eingetroffen wären.

Und sich von einem Spiel, das einen soviele Jahre offenbar gefesselt hat, als erwachsener Mensch so egozentrisch zu verabschieden, als sei es nur für ihn programmiert worden, ist einfach nur peinlich.

Makariel 19 Megatalent - P - 13454 - 23. März 2012 - 14:39 #

Der Artikel ist wohl von jemandem geschrieben der einen etwas verklärten Blick auf 'die gute alte Zeit' hat.

Anonymous (unregistriert) 21. März 2012 - 8:29 #

Ich hoffe doch nicht, da der Spiegel-Autor lügt, daß sich die Balken brechen. Ich meine, man kann viele Dinge an WoW kritisieren und es ist sicherlich nicht jedermans Spiel, und man kann auch irgendwann genug davon haben.

Aber eigentlich sollte ein Spiegel-Autor kein verlogenes Heul-Kiddie sein, sondern sowas wie "journalistischen Anstand" haben.

MfG

Phin Fischer 16 Übertalent - 4077 - 21. März 2012 - 9:33 #

Wo lügt der denn?

Anonymous (unregistriert) 21. März 2012 - 22:11 #

[quote]
Doch "WoW" ist von einem anspruchsvollen Rollenspiel zur langweiligen Beschäftigungstherapie mutiert.

- Anspruchsvoll? Hat er 2005 (wo ich angefangen habe) ein anderes WoW gehabt? WoW war schon immer sehr einfach zu spielen und schwierig zu meistern. Das ist auch das erklärte Ziel von WoW gewesen. Zu dem Zeitpunkt waren verschiedenen MMOs bereits online - aber die Kombination aus einfachen Spielmechanismen (Frostmagier? ;-), ständigen Questweiterleitungen und Upgrades für den Charakter und einer Hintergrundgeschichte war damals schon nicht anspruchsvoll - sondern allenfalls zeitfressend, wenn man das Spiel negativ bewerten möchte. Ansonsten würde ich gerne wissen, was anspruchsvoll 2005 war und 2012 nicht mehr. Tipp: Frostmagier waren es 2005 nicht, genauso wenig wie Molten Core Raids, Stancedances beim Krieger oder Twilight-Texte farmen für Obelisken anklicken. Hier ist im Endeffekt die rosarote Brille: "Zeitfresser = nur wenige konnten es machen = total anspruchsvoll und elitär. Wehe, wenn es nicht mehr zeitfressend ist, dann bin ich nämlich nicht mehr einzigartig". Nüchtern betratet ist aber zeitfressend alles andere als "anspruchsvoll".

[quote]
Innerhalb weniger Jahre wurde der Schwierigkeitsgrad des Spiels auf ein Minimum gesenkt, fast alle Komponenten, die vermeintlich unnötig Zeit fraßen, wurden entfernt.

- Q.E.D. Auch hier wieder nur zur Sicherheit: Unnötig Zeit fressen != Schwierig. Sondern eben nur Zeitfressend. 5000x mit einem Frostblitz als Frostmagier einen Gegner töten zeugt nicht von Skill. Davon abgesehen ist auch die Aussage falsch.

Jetzt könnte man natürlich sagen, daß Raids immer speziell waren und das es in den 5er Instanzen anders war. Ganz ehrlich: war es nicht. Fast alle Classic Raidinstanzen waren einfache Tank & Spank Kämpfe, mit Ausnahmen wie UBRS Gassi laufen. Ansonsten starb man nicht an der Schwierigkeit und Komplexität der Encounter , sondern vor allem daran, daß die Leute kleinen Schimmer von ihrer Klasse hatten. Hatte man nämlich einen guten Tank + einen guten Heiler + 3 gute DDs ist man fast im Schlaf durch Scholo, Strat, UBRS, LBRS, BRD und DM spaziert. Ohne CC wohlgemerkt. Während sich der Plattentank die Hosen auszog, weil er sonst nicht genügend Schaden bekam, um Wut aufzubauen.

Im TBC wurde der Schwierigkeitsgrad angezogen (erste Version der heroischen Instanzen) und wie man mittlerweile weiß waren für die meisten Spielgruppen nicht die Encounterschwierigkeit an sich das Problem, sondern 40 Leute zusammenzukratzen.

Mit WOTLK wurden dann skaliberbare Schwierigkeiten eingeführt in Raids. Hände hoch, wer bitte Death Demise, Astralwandler oder Licht des Morgens weniger als 6 Monate nach dem Erscheinungsdatum hatte.

Schneesturm hat entsprechende Zahlen bekanntgegeben - die Leute, die die schwierigkeisten Encounter von Naxx60 bis Deathwing hero geschafft haben (sprich die schwierigsten Instanzen im höchsten Schwierigkeitsgrad zum Zeitpunkt, wo sie noch aktuell sind) bewegen sich alle im einstelligen Prozentbereich (1% Sunwell, 3% Naxx und unter 1% Naxx Ende etc).

Ganz ehrlich: man kann beim besten Willen nicht sagen, daß WoW einfach ist, wenn die höchsten SChwierigkeitsgrade die Leute gnadenlos aussortiert. Aber ja, man kann sagen, daß der einfache Schwierigkeitsgrad von WoW genau ist: einfach.

[quote]
ie Gegner stellen keine Bedrohung mehr da.

- Um das klar zu stellen. Weder zu Klassik, noch zu TBC, noch zu LK noch zu Cata stellten die normalen Levelgegner der Stufe 1-85 irgendwelche Gefahren da. Was Gefahren darstellte, waren Elitegegner, die man entweder nur in Instanzen fand oder die extrem seltenen Elitegegner in der normalen Questwelt (die es alle Jubeljahre mal für eine Quest gab und für die 2-3 Leute empfohhlen waren) und welche von 2004 bis 2012 an in der Gruppe einfach zu besiegen waren. Für 99% aller Gegner in der normalen Questwelt, von Classic bis Cata, galt und gilt: hinrennen, 2-10 Attacken machen (meistens einer Art - Hallo Frostmagier), Looten. Das ist schlicht und ergreifend spielmechanischer Fakt.

[quote]
Der Erhalt legendärer Waffen, erhabener Titel ist keine Frage mehr des Könnens
- Ja. Nein. Fangen wir an:
Legendäre Waffen in Classic:
Thunderfury: renne 1000x in MC rein (das ist ein höhlengang, wo Du Stundenlange Tank & Spank Gefechte ohne besondere Bossmechanismen machen durfest und hoffe auf 2 Gegenstände. Das wars. Wenn Du diese hast: rede mit ein paar NPCs, farme Dir den Popo wund und haue im Raid einen Tank & Spank Boss um. Können? 0. Zeit und Glück und am besten die Freundin sein vom Raidleiter und Plündermeister: 100.
Raggi-Hammer: siehe Thunderfury.
Atiesh: siehe Thunder Raggie-Hammer. Mit einer Ausnahme: die Gegenstände dafür mußten droppen. Dafür mußtest Du AQ40 und Naxx abfarmen und diese waren knackig schwer. Hier kam es zum ersten Mal auf ein Konzert im gleichen Takt an, an Bewegungspezialisten, ausgebuffte Heiler- und Tankstrategien und Leute, welche am mechanischen Limit Schaden erzeugen. Diese Instanzen waren anfangs richtig schwer. Da Du alleridngs für Atiesh so oft reinmußtest, war es am Ende ein eingespieltes Abfarmen. Da wie oben beschrieben aber nur ein paar % der damaligen Stufe 60 Charaktere überhaupt soweit kamen, konnte man auch kein Atiesh farmen. Wer aber das farmen konnte - nun, für den war es in der Tat dann nur noch ein Abfarmen, weil irgendwann konnte jeder bei Heigan tanzen.

Legendäre Waffen in TBC:
Zwillingsklingen: renne 1000X Black Temple (und nein, Black Tempel war anspruchsvoll, aber nich kaum ein Beweis für können, außer man rannte mit Karazahn-Ausrüstung rein), aber für die Klingen mußte man einfach nur abfarmen. Wir erinnern uns an den Punkt mit "Wenn Du etwas oft genug tust, dann wird es irgendwann einfach" Das gleiche gilt hier. Selber nämlich etwas für die Klingen machen mußte man nichts. Nur der Raid mußte Glück haben.
Sternenbogen: siehe Zwillingsklingen.

Legendäre Waffen in LK:
Valanyr: hier veränderte sich das Erhalten einer legendären Waffe. Erstmal mußte man wieder XXL farmen. Dann mußte man in verschiedenen kleinen oder großen Schritten die Waffe zusammensetzen, meist auf eine spezielle Art und Weise (den Kolben zb mußte man im Schlund vom Endboss von Ulduar zusammensetzen IIRC).

Shadowmourne: siehe Valanyr, außer daß weitaus mehr vom individuellen Spieler gefordert wurden, um die Waffe zu erschaffen (genauer: das dreifache Aufladen). Ich bin sicher, so mancher Plattenträger wird beim Frost-Aufladen Blut und Wasser geschwitzt haben. ;-)

Legendäre Waffen in Cata:
Drachenzorn: Siehe Shadowmourneaußer daß die Foren überliefen, wie schwer die Soloquest in der Nexus-Instanz dafür ist. Yupp, solo gegen einen Boss. Mit milimetergenauer Taktik.

Schurkendolche: siehe Drachenzorn, außer daß hier natürlich weniger auf Casterfähigkeiten ankam, sondern auf Schurkenfähigkeiten

Bis LK also fast nur: der Raid muß xXL farmen und Du mußt dabei sein. Spielerischer Anspruch an den eigenen Charakter selber = Null, spielerischer Anspruch an den Raid = hängt von der Instanz ab - und alles unter AQ40 zweite Hälfte war einfach mit guten Mitspielern. Ab LK kamen immer mehr persönliche Ansprüche dazu, wo auch der eigentliche Täger einer legendären Waffe immer mehr spielerische Fähigketien aufweisen mußte, um überhaupt die Waffe zu erhalten und es eben nicht mehr auf den Raid abwälzen konnte.

Und damit war die Spielrealität exakt das Gegenteil von dem, was der Autor behautpete.

Das gleiche gilt auch für Titel: Besondere Titel gab es für Firstkills und/oder heroische Raiderfolge. Licht des Morgens? Astralwandler (rein als Beispiel)? Diese Titel waren bockschwer zu erhalten - und wer sie zum korrekten Zeitpunkt erhalten hat, konnte durchaus ein wenig stolz auf seinen eigenen Raid sein. Diese Art von Titel gibt es immer noch, auch in Cata und höchstwahrscheinlich auch in Pandaria. Wie man also darauf kommt, daß dies früher nur mit dem Skarablord so war, ist mir schleierhaft.

[quote]
oder besonderer Fähigkeiten ist keine Frage mehr des Könnens

- Besondere Fähigkeiten konnte man sich in WoW noch nie durch Können erlangen. Man ging zum Trainer. Das wars. Das ist nicht Guild wards, wo man Fähigkeiten gesammelt hat.

Doch halt. Eine gab es: das Verhütten eines ganz speziellen Metalls, wofür man einen Gegner in einer Instanz übernehmen mußte und der es dann einem beibrachte. Ansonsten wäre ich sehr dankbar für eine Liste dieser elitären Fähigkeiten.

quote
ist keine Frage mehr des Könnens, sondern nur der Spielzeit.
- Nein, gerade umgekehrt. Die aufzubringende Spielzeit wurde massiv gesenkt, das ist korrekt. Der spielerische Anspruch in den höheren Schwierigkeitsgraden ist dagegen gestiegen. Eben weil man nicht mehr 39 andere Fehlerausbader hatte, sondern nur noch 9. Da fällt man auf, wenn man Mist baut. ;-)

quote
Taktik beim Kampf ist bis zum Endgame nicht mehr nötig. Häufig reicht das
- Und Taktik war vor Stufe 60, 70 oder 80 wo genau notwendig?

[quote]
Als besiegte man einen Sechsjährigen im Armdrücken
- Frostmagier in Classic? Verzeihung, wenn das so klingt, daß ich mich auf Frostmagier einschieße, aber bis LK bestand die Rotation eines Frostmagiers aus 1% Wasserbecken stellen udn 99% Frostblitz. Andere klasen hatten bis dahin 2-3 Fertigkeiten mehr, aber *Komplex* und *anspruchsvoll* wurden einige Klassen erst mit LK und Cataclysm. Bis dahin war es von Classic an ein 2 Tasten Gespamme, sowohl in Raids als auch solo beim Leveln.

[quote]
Es ist, als träte man gegen Schachcomputer auf niedrigster Schwierigkeitsstufe an.
- Nur schade, daß man vergißt, daß der Schachcomputer mehrere Schwierigkeitsstufen hat. Ja, normale Raids, oder LFR-Raids sind sehr einfach. Grenzdebil einfach natürlich. Das ist ja auch der ganze Sinn un Zweck einer solchen Sache. Aber zum Glück gibt es ja noch ein paar Schwierigkeitsstufen darüber. Schade, daß der Autor dies "vergessen" hat zu erwähnen.

quote
Das Ergebnis der Anstrengungen ist eine Welt, in der die Charakterklassen inzwischen fast alle Aufgaben alleine bewältigen. Krieger und Schurken können sich inzwischen selbst heilen, Priester und Paladine ordentlich Schaden austeilen.
- Das klingt jetzt sehr böse, aber es würde dem Autor gut stehen, endlich sich zu entscheiden über welchen Aspekt des Spieles er herzieht, denn er springt munter zwischen Gruppenaufgaben und Solospiel umehr.

Also fangen wir an: ja, im Solospiel kann man fast jede Klasse und in jeder Talentspezialsierung fast genauso gut spielen. Streßfrei und einfach, zb beim farmen, grinden oder questen.

Ich versichere aber jedem potentiellen WoW spieler, daß Krieger bei Gruppenaufgaben (Instanzen, Raids, Arena, Schlachtfelder) ganz beschissene Heiler sind. Und daß Magier ganz beschissene Tanks sind. Aber gute Kiter, genau wie die Jäger, die auch gute DD sind. Was man von Heilpriester nicht so wirklich behaupten kann, Holy Nova Spam hin oder her.

[quote]
Früher mussten sich diese Archetypen ergänzen, sich suchen, finden und dann
- Früher solo: Magier anbetteln für Wasser und dann solo farmen gehen
- Heute solo: Magier zuwinken udn auch so solo farmen gehen

Früher Gruppe: Tank, 3x DD, Heiler. Hoffentlich verstehen die Leute auch ihre Klasse
Heute Gruppe: Tank, 3x DD, Heiler, Hoffentlich verstehen die Leute auch ihre Klasse und sind einer menschlichen Sprache außer l33t mächtig.

[quote]
Gegrüßt wird nicht mehr, dafür mehr gepöbelt
- Und das ist (leider) so ziemlich der erste korrekte Satz. Der allerdings nur bedingt etwas mit Schneesturms Design von WoW zu tun hat, sondern damit, daß es eben Millionen von Spielern sind, und wo die Masse zunimmt, klappt es mit der Klasse nicht immer so sehr. Das gilt leider für so ziemlich alles. Eben weil es einen Haufe Idioten gibt, die sich vorher kaum für "MMORPG" interessiert haben, weil es nicht cool und hip war. Jetzt ist es dies allerdings, womit viele Spieler mit erheblichen Problemen leider ihren Weg zu WoW finden.

[quote] In den zufällig zusammengewürfelten Gruppen ist sich jeder selbst der Nächste.
- Die Implikation ist natürlich, daß dies früher anders war. Aber: das war es nicht. Früher gab es Idioten in den Zufallsgruppen. Heute gibt es Idioten in den Zufallsgruppen. Früher hat man Raider und Gildenkumpels in den Randomgruppen gefunden. Heute tut man das ebenfalls. Daß der Nörgelfaktor höher geworden ist, stimmt in der Tat, siehe oben, aber man kann dennoch ohne Problem ein den entsprechenden Zufallsgruppen Spaß haben. Ich habe seit dem Bestehen von Dungeonfinder und des Raidfinders (3.3 und 4.3 respektive) hunderte von Zufallsgruppen erhalten. Subjektiv würde ich sagen, daß 80% und mehr all dieser angeblich so schlimmen Zufallsgruppen ohne größere Probleme funktionieren. Klar, man stirbt man in Tol Vir. Und man verliert ein böses Wort, wenn man in Grim Batol den Blitz nicht weggeheilt bekommt, weil sich die Leute nicht bewwegen. Aber wenn man sich einfach mal die Mühe macht, höflich grüßt, ein wenig Geduld hat und auch mal Dinge erklärt, sind wirklich die allermeisten Zufallsgruppen ohne größere Probleme machbar. Wenn ic mir den Text vom TE angucke, so befürchte ich eher eine sich selbst erfüllende Prophezeiung. :-)

[quote]
Mit der Einführung des Gruppensuche-Tools verödeten auch zahlreiche Regionen. Fast
- ÄÖh nein. Erstmal verödeten sie bereits als die Leute das jeweilige Maximallevel erreichten und nicht mehr questen oder farmen mußten. Dann verödeten sie weiter, als es die Hexer und die Portsteine gab. Tschuldigung, aber 3 Gestalten vor einer Instanz, welche sich ausdruckslos und wortlos anstarren sind keine gefüllten Gebiete.

[quote]
Außer dem Gameplay hat auch die Spielkultur arg gelitten. Mit dem sogenannten Wintrading, bei dem man den Ausgang von Spieler-gegen-Spieler-Kämpfen abspricht, werden Arena-Ranglisten manipuliert, um glorreiche Titel und Ausrüstung zu erschummeln. Multiboxer - so nennt man Schlaumeier, die mehr als einen "WoW"-Account simultan bedienen - verzerren den Wettbewerb auf den Mehrspieler-Schlachtfeldern. Dieser Mangel an Fairplay wird von Blizzard nicht nur toleriert, sondern als legal betrachtet. Schließlich spült jeder Account Abo-Gebühren in die Kassen.

- Ah ... nein.

Fangen wir erstmal an Wintrading gab es auch schon in Classic, als sich die Feldmarschalle und die Kriegsherren von Horde und Allianz angesprochen haben, sich gegenseitig die Ehre hochzupusschen (Wir erinnern uns: Zeitfressende Beschäftigungen sind kein Zeichen für Können). Wintrading sorgt in der Arena für große Tränen, allerdings meist für die Leute, welche dann nach der Tränenvergabe ihre gesperrten Accounts nicht mehr spielen können. Sicherlich ist das System nicht perfekt - kein Sicherheitssystem ist das. Aber aus meiner privaten Umgebung kenne ich so manchen Gladiator, welcher irgendwann einen sehr nüchternen Brief von Schneesturm bekam, in dem sehr höflich die Aberkennung des Titels mitgeteilt wurde. Nur passiert das leider erst zum Ende einer Saison.

Kommen wir zu den Multiboxern. Multiboxer sind keine Botter. Es sind Leute, die über Copysoftware Befehle gleichzeitig an verschiedene Clients schicken. Jetzt gibt es die Fraktion der Leute, die sagen, daß es total unfair ist, wenn dann 5 Elementarschamenen gleichzeitig einen Blitz abschießen.

Nun, erstmal ist ein Kampf von einem Charakter gegen 5 Charaktere immer tödlich für den einen Charakter. Zweitens kämpft man nicht Spieler gegegen Spieler, sondern Charakter gegen Charakter. wenn also auf der einen SEite 40 Charaktere stehen, stehen auch auf der anderen Seite 40 Charaktere. Wenn also von diesen 40 Charakteren 5 gezielt auch einen Charakter losgehen - was machen dann die 39 anderen Charaktere? Richtig. Unkoordiniert rumhüpfen und nicht zusammenspielen.

Ich bin nun wirklich kein PVP Freak. Aber Herr im Himmel: Multiboxer sind das lustigste, was es im PvP gibt - als Gegner, wenn man sein eigenes Team hat und zusammenspielt. Solange man nämlich genau dies tut, ist Multiboxer freie Kills. Aber ja, der Solocharakter stirbt natürlich im Kreuzfeuer. Der Teamspieler nimmt Multiboxer in Sekunden auseinander und freut sich. Teamspiel eben.

Zu guter letzt: der Vorwurf an Schneesturm, dies nicht nur zu tolerieren, sondern sogar zu födern, ist, gelinde gesagt, grober Unsinn. Quer durch die gesamten Erweiterungen und Spielmodi hat Schneesturm immer wieder bewiesen, daß sie manchmal in der Tat etwas arg langsam reagieren. Das ist in der Tat ein Vorwurf, den sie sich gefallen lassen müssen. Sie haben aber niemals auf "der zahlt, dem passiert nichts" oder "Der ist berühmt, da dürfen wir nichts machen" Rücksicht genommen. Die Anzahl von "Eliteraids" die plötzlich eine Sperre hatten, von PvP Spielern, welche mitten im Live-Stream gebannt wurden (wegen Servercrashes) und die täglichen Heulereinen im WoW Kundendienstforum über "Warum ist mei Account weg, ich habe doch nur ein bißchen betrogen" lassen eventuell und unter Umständen eine andere Betrachungsweise zu. ;-)

[quote]
Trotz kaum vorhandener Schwierigkeit haben es WoW-Neulinge nicht leicht. Allzu hilfsbereit ist die Community nicht mehr. Anfänger halten doch nur auf.
- Das ist zwar jezt keine Lüge, aber lieber Herr Autor: was haben SIE denn persönlich für die Einsteiger in WoW gemacht? Community fängt bei einem selber an. Nicht immer bei den anderen.

[quote]
Wer sich heutzutage in "WoW"-Foren über den derzeitigen Zustand des Spiels beschwert, sich über die fehlende Komplexität und Schwierigkeit beklagt, der wird

- Ja nu, lieber Autor, Du beschwerst Dich aber nicht über die fehlende Komplexität und Schwierigkeit, sondern Du weinst darüber, daß Du keine spezielle Schneeflocke mehr bist, die durch Zeiteinsatz zu etwas besonderen wurden. *Sachliche* Kritik dagegen wird eigentlich immer noch fair diskutiert - auch wenn es Gegenmeinungen gibt. Aber man möchte bitte den Spiegelartikel nicht als sachliche Kritik bezeichen, oder?

Ansonsten: wann bitte wurdest Du zum Licht des Morgens: Stufe 80, Früher 2010? Oder doch erst später?

----------------

Zu guter letzt: in der Kritik des Spiegelautoren steckt durchaus ein wahrer Kern. WoW hat sich verändert, vieles zum Guten, manches zum schlechten. Ob Pandaria den Spielerschwund aufhalten kann, sei mal dahingestellt - mir persönlich fehlen da auch die "Killer-Argumente", warum PAndara auf einmal erfolgreicher als WOTLK oder TBC oder Classic oder Cataclysm sein soll, außer der Neuigkeitsfaktor für ein paar Monate. Dennoch kann man Kritik und auch persönliche Erlebnisse deutlich neutraler und umfassender formulieren als was es der Spiegelautor gemacht hat. Denn dieser kam mit so großen Krokodilstränen, daß aus dem eigenetlich wahren und wehmütigen Kern leider einen verquerte, falsch informierende Heulsuppe geworden ist.

Jadiger 16 Übertalent - 4890 - 22. März 2012 - 18:49 #

In TBC gabs keine 40er Raids mehr die gabs nur in Classic und die Bosse waren wirklich schwer Sunstrider war wirklich eine sperre für die meisten Raids. Auch Vashiy war damals schwer weil man sehr mit absprache kämpfen muste. Und Hardmodes waren auch nicht ohne in Ulduar als die eingeführt wurden. Aber die nervs der Raids die merkt man gewaltig. Zum aktuellen Zeitpunkt WoW Hero inis komplett zuschaffen da brauchst echt ein gutes Team und genau das macht den reiz aus. Aber was jedes MMO an schwäche hat ist der Boss liegt nur wenn alle im Team wissen was sie tun und wann. Im klartext hat man nicht 10 Leute min. die genauso gut sind kommt man nicht weiter. Und da liegt der knackpunkt um Hardmodes erfolgreich zu machen und vorallem schnell musss man sich echt entscheiden ob Gruppen mitglied a überhaupt das bringt und man natürlich selbst.

Martin Lisicki Redakteur - P - 35854 - 23. März 2012 - 12:32 #

das war in BC auch so - wenn ich daran denke, wie viele an Lady Vashj wochenlang gescheitert sind - überhaupt erst nach Hyjal/Black Tempel reinzudürfen war schon schwer genug. Dann gab es da auch noch richtig böse Gegner, Archimonde war so ein schöner Failboss. Auch in Sunwell gab es Bosse, an denen erstmal Ende war - wenn nicht genug Schaden dabei war z.B. *seufz* das waren noch tolle Zeiten!

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 23. März 2012 - 13:51 #

Jo, Brutallus zum Beispiel. Einfach nur ein Gearcheck... und danach direkt Felmyst - Gear- und Movementcheck. Oder M'uru vor dem Nerf.

Da werde ich ja gerade richtig nostalgisch. War auch rückblickend so ziemlich die coolste Zeit, die ich in WoW verbracht habe. Hab dann kurz vor der Veröffentlichung von WotLK aufgehört, nur um ein paar Monate später wieder einzusteigen und noch wieder in den Endcontent gegen Arthas einzusteigen. Und seit der besiegt ist liegt mein Account brach. Manchmal reizt es mich noch, wieder reinzuschauen. Und dann wieder doch nicht.

Martin Lisicki Redakteur - P - 35854 - 23. März 2012 - 14:34 #

Jo, M'uru vor Nerf hatten wir auch down (beste Boss für Hexer ever!! 5 Hexer mit Saat-Spam :D), und Kael'thas in der letzten Phase (unter 25%), dann kam der Nerf und es hat keinen mehr interessiert. Zu WotLK hat der Raid sich dann auch aufgelöst, da 1 Woche nach Release = Content clear. Hab dann noch mehr getwinkt und Achievements gefarmt und eher gelegentlich geraidet und dann bei Cata aufgehört.

Reverend 12 Trollwächter - 1049 - 21. März 2012 - 9:36 #

Der Spiegel-Männi hat doch vollkommen recht.
Mit der Intention steigender Accountzahlen flachte die Anspruchskurve in WoW massiv ab.
BC war ein würdiges Addon - alles danach nur noch Kindergeburtstag.
So ziemlich ALLE der ehemaligen Vanilla-Player aus unserem 40-Mann-MC-Raid sind weg davon.
BC war für alle nochmal ein Highlight, Lichking angetestet, Cataclysm ignoriert.
Marken für Heroics mit denen man sich dann Epics holt ? Lächerlich.
Epicschwemme biblischen Ausmaßes - auch der letzte Gameplay-Troll soll ja komplett lila sein, gell, Blizzard ?
Die Community entwickelte sich ebenfalls zum absolut Negativen.
Ein Newbie stellt eine Frage im globalen Chat ?
Wenn er überhaupt ne Antwort bekommt, wird er so runtergemacht, dass er wohl gleich aufhört oder verstört und still weitermacht.
Die Rollen der Klassen werden immer verwaschener, gescheites CC ?
Sap, Shackle, Sheep ?
Dauert zu lang. WEITER !!!
Der Heiler muss trinken ? Egal, wir machen schonmal WEITER !!!
95% der DF-Nutzer sagen KEIN Wort mehr.
Warum auch ? Sind ja vollkommen Unbekannte aus dem Realmpool, sieht man eh nie wieder.
PVP ?
Oh Mann, jeder der dieses Wort heutzutage stolz in den Mund nimmt, hat doch keine Ahnung, was das mal bedeutete.
Jeden Abend auf unserem PVP-Server: Immer hin und her zwischen TM und SS (Tarrens Mill und Southshore).
Man hat sich richtig in Rage gefightet.
Da standen auf jeder Seite noch richtige Spielerpersönlichkeiten, man war stolz wie Bolle (!) wenn man da nützlich mitmachen konnte.
Belohnungen ? Wofür ? Rot = Tot.

Blizzard hat mit seinem zum Wahnsinn gesteigerten Itemwahn WoW zur Vorschulveranstaltung herabdegradiert.
Sei Ihnen gegönnt, sie verdienen sich ja goldene Klobrillen damit.

Doch dann muss sich niemand wundern, wenn Anspruch und Realität weit auseinanderklaffen.

Wie wärs mit legendaries für alle ?
Orange ist das neue Lila.

Der Donut mit Kirschfüllung (unregistriert) 21. März 2012 - 9:52 #

Versuch Hardmode wenn dir der Rest zu einfach ist.

"Man hat sich richtig in Rage gefightet"

und heute geschrieben, ne?

Phin Fischer 16 Übertalent - 4077 - 21. März 2012 - 10:20 #

Der Hardmode ist nur bedingt zu empfehlen. Anders als damals hat sich der Schwerpunkt auf große Zahlen, anstatt auf Taktik verlagert. Hat man sich durch farmerei "overgeart" kann man ohne CC und Taktik durch die Endgame Dungeons marschieren. Hat man "passendes Gear" zb 333er für Cata Heros, kommt/kam man immerwieder in Situationen, in denen man an Bossen scheiterte, obwohl Taktik und Durchführung gut waren. Aber leider die Zahlen nicht groß genug.

Gerade in der Anfangszeit waren Spielerfahrung und Fähigkeiten wichtiger als Ausrüstung. Heutzutage ist es genau umgedreht. Und genau deswegen sind die Bosse im Hardmode nicht "schwierig", weil sie viel spielerisches oder taktisches Können verlangen, sondern einfach weil sie mehr Trefferpunkte haben und mehr Schaden austeilen.

Der Anspruch den die Spieler wollen, sieht halt anders aus.

Reverend 12 Trollwächter - 1049 - 21. März 2012 - 16:47 #

Hardmode !!! Guter Witz. Überall paar Prozent drauf und das ist "Hardmode" ? Lächerlich.

WoW geht vor die Hunde, und Community + Blizzard sind schuld daran.
Wenn man die Comm wie verwöhnte Kinder behandelt, wollen die immer mehr, zu immer niedrigeren Anforderungen.

Vanilla UBRS ? Drakki-Run mit 2 Huntern, die die Adds pullen ?
40er MC - Majordomo wo ALLEs passen muss endlich an die Kiste zu kommen, wo dann WIEDER nicht das Priesteritem drin ist sondern nur das doofe Jägerblatt ?
4/5 der heutigen Community würden doch böseste Beschwerden loslassen wie unfair das Spiel doch ist, anstatt sich mit ihren Klassen auseinanderzusetzen.

Ich bleib dabei, Kindergeburtstag.

Anonymous (unregistriert) 21. März 2012 - 19:10 #

Es soll leute geben, die wollen ein Spiel spielen. Und nicht arbeiten.

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 21. März 2012 - 19:25 #

Es ist nicht so, dass man in WoW jemals hätte arbeiten müssen. Es ist aber so, dass man es mittlerweile kaum noch spielen kann, weil es fast alles für einen tut :P

Phin Fischer 16 Übertalent - 4077 - 22. März 2012 - 7:26 #

Genau das, was Blizzard liefert ist aber Arbeit.
Sich mal 10 Minuten eine Taktik auszudenken und diese mit den anderen Gruppenmitgliedern zu besprechen ist bei weitem nicht so zeitaufwendig wie das heutige wochenlange ausrüsten und optimieren des Charakters durch Item- und Ruffarmen, um überhaupt mal darüber nachzudenken Boss X anzugehen oder auf dem PvP-Schlachtfeld aufzutauchen.

Anonymous (unregistriert) 22. März 2012 - 7:53 #

Ich halte "Nachdenken, Taktik überlegen, absprechen, koordienieren" allerdings für weitaus "befriedigender" bzw "anspruchsvoller" als 5000 Gegner töten, damit mein Rufbalken sich um 1cm bewegt. -)

MfG

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11143 - 21. März 2012 - 9:55 #

Also für mich steht in dem Artikel auch viel Wahres. Ich weiß jedenfalls, warum ich vor 3 Jahren aufgehört und meine 140 Mann Gilde zurückgelassen habe.

socio 09 Triple-Talent - 287 - 21. März 2012 - 11:14 #

mir geht dieses ewige heulen, gejammer und geflenne auf den sack!
"früher war alles besser", "ich hab mit wotlk aufgehört...", "ich mit cata..." bla bla bla!
es gibt gute gründe mit wow aufzuhören: man wird älter und verliert das interesse, man erwartet ein kind, arbeit, freundin...
wow ist ein spiel von vielen! ich habe mit guild wars angefangen, habe mir age of conan (leider nur "cut") gekauft, SWTOR getestet, sacred 2, spellforce, diablo2, loki, starcraft, hitman, max payne... oh gott!!!
ich kenne verdammt viele spiele und falle immer und immer wieder auf wow zurück. aber das wird sich legen mit diablo3. da sammel ich auch nur items... queste... schlachte mich durch horden von untoten und dämonen... und dann kommt die MOP-Beta-Phase. ich teste und spiele den kommenden inhalt VOR anderen und spiele ihn NOCHMAL nach dem release.
viele reduzieren wow auf seine "macken". mir ist völlig egal, ob euch das spiel gefällt. ich mag das sammeln von items, das "meistern" meiner charaktere und vor allem das zusammenspiel in einer gilde.
ihr alten "counterstriker", denkt an die 5on5's... was haben wir gemeckert wenn's ans "public spielen" ging, zum "warmschießen".
was ist es für ein gefühl, wenn etwas GEMEINSAM erreicht wird.
eure mangelnde bereitschaft sich von den anderen casual-spielern abzukoppeln und sich auf eine gilde einzulassen und vor allem aktiv mitzuwirken ist der grund, warum euch wow nicht gefällt. es wird euch nichts geschenkt. ihr braucht nunmal einen itemstand, der eine mindest-dps ermöglicht um ein hardmode zu schaffen. movement, absprache, timing der cooldowns... das schafft eine LFR-gruppe nicht und DARUM ist es für die casual nunmal so einfach gestaltet. weil sie nunmal nicht so "gut" sind... erst wer wirklich WILL und auch MACHT, kommt in den genuss von "progress" und legt vielleicht FL alles HC (viel spaß bei beth) und schaft in DS mehr als 3 bosse HC...
tut mir nur ein gefallen und sülzt hier auf dieser tollen seite nicht darüber rum, wie doof und blöd doch wow geworden ist. dann legt euch age of conan, herr der ringe oder ein anderen free2play-titel zu und lasst wow einfach links liegen. wenn ihr gutes pvp wollt, meldet euch für ein kampfsport-kurs an. das bringt euch übrigens mehr als in wow oder anderen spielen.

Phin Fischer 16 Übertalent - 4077 - 21. März 2012 - 13:36 #

Du kritisierst andere dafür, dass sie ihre Sicht der Dinge schildern und bittest sie im zweiten Atemzug darum auf dich Rücksicht zu nehmen?

Lang lebe die Egozentrik!

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 21. März 2012 - 15:16 #

"es wird euch nichts geschenkt."
Tut mir Leid, aber das stimmt nicht. In WoW bekommt man praktisch alles geschenkt ;) Was ja Teil des Problems ist.
Sicher, mit einer guten Gilde hat man am Ende noch ein paar Möglichkeiten mehr. Im Endeffekt beschränkt sich das zum momentanen Zeitpunkt dann auch auf "DS abfarmen". Die alten Raids geht (dank Blizzards *toller* Politik) kaum jemand, die normalen Heros ebenso. Und da man DS ja nun auch als "Casual" spielen kann, hat eine Gilde wirklich nur noch einen minimalen Vorteil, was die Möglichkeiten im Spiel angeht.
Eines macht eine Gilde aber bestimmt: Das Spiel erträglich ;D
Ohne gute, spaßige Gilde hält der Spaß auf lvl 85 (abermals dank Blizzards *toller* Politik, in den neuen Content grundsätzlich Abkürzungen für Nachzügler einzubauen) nur wenige Tage. Und warum? Weil Blizzard selbst dafür gesorgt hat, dass existierender(!) Content schlicht keine Existenzberechtigung mehr hat. Pechschwingenabstieg und Co könnte Blizzard genauso gut wieder rauspatchen, es würde niemand merken.

Sisko 22 AAA-Gamer - 31769 - 21. März 2012 - 11:40 #

Evtl. kleines Update: Ab sofort ist die Anmeldung zur Beta über den Battlenet-Account offiziell möglich: http://us.battle.net/wow/en/blog/4639551

blobblond 19 Megatalent - 17763 - 21. März 2012 - 11:44 #

MoP-Beta FAQ
Es dürfen an der Beta folgende Spieler-Gruppen teilnehmen: Jahrespass-Kunden, Presse, Fanseiten, Freunde und Familie, sowie die Opt-In-Beta-Tester.

Die Opt-In-Beta-Tester werde erst später kommen
Es wird berücksichtigt, wie lange der WoW-Account schon aktiv ist und wann man sich für den Jahrespass angemeldet habt.

Sprich EU-Lunch spieler kommen früh dran.

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 21. März 2012 - 13:09 #

Wie sieht's mit EU-Breakfast Spielern aus?

Kasia 15 Kenner - 2976 - 23. März 2012 - 13:24 #

Wann bekommen denn die Leute ohne Jahrespass eine Chance für die Beta?

General_Kolenga 15 Kenner - 2856 - 21. März 2012 - 13:23 #

Garrosh als Endboss? Bei den ganzen Storywendungen komm ich gar nicht mehr hinterher

blobblond 19 Megatalent - 17763 - 21. März 2012 - 15:32 #

Blizzard könnte durch Jahrespass rechtliche problem bekommen

Wenn man als Jahrespass besitzer nur in Wellen freigeschaltet wird ,erfüll Blizzard den Vertrag nicht
"F: Wann erhalte ich Diablo III und die anderen Boni?
A: Du kannst Diablo III als digitale Version herunterladen und spielen, sobald das Spiel verfügbar ist. Nach der erfolgreichen Beendigung des Jahrespasses kannst du Diablo III behalten, auch wenn du dein Abonnement danach kündigst. Tyraels Streitross wird in Patch 4.3 zur Verfügung stehen und der Betazugang gilt für den Start der Beta."

Unter dieses gesichtspunkt wurde damals der vertrag abgeschlossen und wenn sie jetzt etwas anderes in den FAQ schreiben gilt es nicht,da kein Änderungvertrag seitens Blizzard gekommen ist.
Laut Werbung für den Jahrespass gilt der Betazugang "für den Start der Beta". Quelle ist oben ja angegeben. Mal sehen, was das wird... denn laut Werbung wurde den Spielern etwas anderes eindeutig versprochen, als jetzt geliefert werden soll...
Es wäre irreführende Werbung für den Pass wenn man erst nach der 10ten Welle in die Beta kommt.
Sollten die Invites in Wellen kommen,wäre es Vertragsbruch und Blizzard müsste sich auf klagen einstellen.
Start bedeutet mit Anfang der Testphase ,kein Zugang zum Anfang ist vertragsbruch.

"F: Wann erhalte ich Diablo III und die anderen Boni?
A: Nach Abschluß des Jahrespass kannst du Diablo III als digitale, verschlüsselte Version herunterladen, die sich am 15. Mai 2012 zur Veröffentlichung entsperrt. Kurz darauf erhältst du Tyraels Streitross über die World of Warcraft-Ingame-Post für deine Charaktere. Besitzer des Jahrespass werden in Wellen über den Verlauf der Mists of Pandaria-Beta eingeladen, die so schnell wie möglich an Teilnehmer zunimmt."
Diese aktuelle FAQ zählt nicht für die ,die schon seit monaten den vertrag abgeschlossen haben.Unter diesen bedingungen haz keiner den vertrag abgeschlossen.

Phin Fischer 16 Übertalent - 4077 - 21. März 2012 - 15:47 #

"Start der Beta" ist auslegungssache.
Hätte da ein genauer Zeitpunkt gestanden, wären Käufer definitiv auf der sicheren Seite gewesen. Aber "Start der Beta" muss nicht zwangsweise einen Zeitpunkt beschreiben, sondern kann genauso gut ein Zeitraum sein. Nichts desto trotz könnten Käufer Geld zurübbekommen, da die verkauften Dienstleistungen in der abgemachten Beschaffenheit nicht ausgeführt wurden.

Dass es unverschämt ist, sich das ganze jetzt umzuwurschteln, nachdem sich tausende Leute darauf verlassen haben, darüber brauchen wir eigentlich gar nicht reden.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 21. März 2012 - 18:16 #

I Don't Want to Set the World on Pandas... ^^

Reverend 12 Trollwächter - 1049 - 22. März 2012 - 11:20 #

Die Vorstellung, eventuell aus Retro- oder Nostalgiegründen nochmal einen Untoten zu erstellen, zu erwachen und in Deathknell springt ein Panda (!) um einen rum - grauenhaft !!!

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15120 - 22. März 2012 - 12:37 #

War schon schlimm genug das es damals eine Gilde auf ZdC gab, die "Panda Boys and Girls" hiess, HAHAHA.
Und das war 2006. Die hätte ich mal nach den Lottozahlen fragen sollen ;-)
Die wussten was kommt.

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 22. März 2012 - 15:38 #

Vergiss es, das Untoten-Startgebiet ist in der momentanen kataklysmischen Version nicht mehr in der Lage, nostalgische Gefühle zu erzeugen ;)

Reverend 12 Trollwächter - 1049 - 23. März 2012 - 15:22 #

Ich geb es zu, nach 5 Jahren seit Release und dann 2 Jahren Pause juckt es mich in den nostalgischen Fingern, mal wieder reinzuäugen.

Aber:

PANDAS !!! POKEMON ???

Nee, nee, NÄÄÄÄ ... lass mal lieber.
Wenn schon Itemwahn, dann lieber frisch mit Diablo 3.

Exocius 17 Shapeshifter - P - 7199 - 22. März 2012 - 12:21 #

Ich Kaufs mir nicht mehr, da warte ich lieber auf Archage, obwohl das noch einige Zeit dauern wird.

AticAtac 14 Komm-Experte - 2128 - 22. März 2012 - 13:37 #

Ich habe classic Wow ohne jegliche Add-ons.
Müsste ich jetzt (ausser mop) alle anderen Add-ons kaufen damit ich das neue add-on spielen kann?

Anonymous (unregistriert) 22. März 2012 - 15:10 #

Ja.

Ohne lvl 85 (oder vll wenigstens 83) wirst du nicht in die neuen Gebiete kommen.
Aber die werden sicher wieder sehr günstig werden, wenn das neueste Addon raus ist.

jps 18 Doppel-Voter - 11150 - 22. März 2012 - 15:33 #

Ist der Account noch aktiv oder ist der schon eingefroren? Wenn du keine aktive Spielzeit mehr hast, dann kann dir jemand eine Rolle der Auferstehung schicken und du bekommst im Moment alle Addons umsonst + einen Charakter inklusive Transfer und Anpassung auf Level 80 + 7 Tage kostenlose Spielzeit.

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 22. März 2012 - 15:40 #

Jup, hier noch die News dazu:
http://www.gamersglobal.de/news/50999/world-of-warcraft-cataclysm-fuer-rueckkehrer-gratis

Exocius 17 Shapeshifter - P - 7199 - 22. März 2012 - 13:50 #

War bis jetzt immer so, auf jeden Fall so lange ich gespielt habe.
Ich denke du musst alle Addon's kaufen.
gab gerade nachgeschaut BC ist im Classic jetzt integriert, du brauchst Wrath of the Lich King und Cataclysm

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 22. März 2012 - 15:15 #

„Wer sich heutzutage in "WoW"-Foren über den derzeitigen Zustand des Spiels beschwert, sich über die fehlende Komplexität und Schwierigkeit beklagt, der wird schnell beschimpft und im besten Fall als Nostalgiker bezeichnet.“

Nicht nur dort, wie man sieht… ;)
Der Artikel hat mit vielem Recht. Allerdings frage ich mich: warum erst jetzt? Den Casual-Weg schlug WoW doch schon vor Jahren ein.

Reverend 12 Trollwächter - 1049 - 23. März 2012 - 15:27 #

Also ich erinnere mich gut, dass bei Erscheinen des Lichkings der Tanz der Enttäuschten losging.

Heroic-Marken-Farming ... brrrrrr.
Inis auf Vorschulniveau, Todesritter als "Heldenklasse".

Da gingen die alten und viele unsoziale, uninteressierte Movementdetlefs kamen.
Da musste ja Blizzard den Content anpassen.

Den alten 40er MC/BWL-Raidern brauchst mit Pandas und Pokemon ned kommen, die Detlefs stehen auf sowas.

Ekrow 15 Kenner - 3352 - 22. März 2012 - 15:16 #

hm...Battle.net gecheckt...Natürlich kein Invite :D

Anonymous (unregistriert) 22. März 2012 - 16:23 #

/yawn. Mal ehrlich 98% interessiert das Panda&Pokemon Addon einen feuchten Dreck!

Martin Lisicki Redakteur - P - 35854 - 22. März 2012 - 16:50 #

darum heulen jetzt schon so viele, dass sie noch keinen Beta-Zugang haben ;)

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6532 - 22. März 2012 - 22:43 #

98% von wie vielen befragten Leuten? Du wirfst hier Trollzahlen durch den Raum ohne jedwede Grundlage.

Martin Lisicki Redakteur - P - 35854 - 23. März 2012 - 10:13 #

2% von ihm möchten das, der Rest sträubt sich - welche Seite wird siegen? :D

ArcaJeth 12 Trollwächter - P - 1124 - 22. März 2012 - 22:46 #

78% aller im Internet genannten Prozentzahlen sind inkorrekt ;-)

McSpain 21 Motivator - 27019 - 23. März 2012 - 9:22 #

Hihi.. Pandas..

Anonymous (unregistriert) 23. März 2012 - 13:34 #

plus Pokemon und obendrauf auch noch Farmville! YEAH!!!

Kasia 15 Kenner - 2976 - 23. März 2012 - 13:25 #

Ich denke zum Launch werd ich mir die Pandas zumindest mal anschauen und meinen Account wieder reaktivieren - zumindest für einen Monat oder so

Goldfinger72 15 Kenner - 3093 - 24. März 2012 - 10:28 #

Was bin ich froh, dass ich mit WoW aufgehört habe.

Punkbanana 13 Koop-Gamer - 1327 - 24. März 2012 - 12:19 #

Naja evtl spiel ich da wieder ein wenig wow

bims2k (unregistriert) 25. März 2012 - 19:47 #

Wird bestimmt ein gutes Spiel ,aber D3 wird 10000x besser

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit