"Gerstmann-Gate": Was 2007 bei Gamespot geschah

Bild von Philipp Spilker
Philipp Spilker 22078 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J5
Dieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Betatester: War bei der Closed Beta von GamersGlobal (März bis Mai 2009) dabeiGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Cutter: Hat Stufe 10 der Cutter-Klasse erreichtSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

20. März 2012 - 13:27 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert

Jeff Gerstmann ist seit Ende 2007 auch vielen deutschen Spielefans ein Begriff. Zu diesem Zeitpunkt nämlich wurde der damalige Editorial Director der amerikanischen Website Gamespot von seinem Arbeitgeber gefeuert. Angeblich, so munkelte man seitdem, da Publisher Eidos damit gedroht hatte, Anzeigenbuchungen zu stornieren, nachdem Gerstmann dem Spiel Kane & Lynch: Dead Men nur eine durchschnittliche Wertung gegeben hatte. Aber all das war über Jahre hinweg nur ein Gerücht, das als "Gerstmann-Gate"-Skandal geführt wurde. Bis zum gestrigen Tag.

 
Da nämlich verkündete Gerstmann, der in den letzten Jahren das Projekt Giantbomb betrieb, dass seine Website von CBS Interactive, einem Konzern, dem derzeit auch Gamespot gehört, gekauft worden sei. Giantbomb und Gamespot werden von nun aus dem selben Gebäude heraus operieren, sollen aber voneinander größtenteils unabhängig bleiben. Allen gestrigen Versicherungen Gerstmanns zum Trotz, dass man sich um die Zukunft seiner Website keine Sorgen machen solle, war insbesondere die amerikanische Spieleszene für mehrere Stunden in Aufruhr, Giantbomb wurde auf Twitter sogar für kurze Zeit zum weltweiten Trending Topic. Dass Gerstmann nun tatsächlich zu dem Arbeitgeber zurückkehren würde, der ihn damals angeblich feuerte, mochte so manch einer einfach nicht glauben.
 
Eine zweite, fast ebenso große Überraschung aber folgte noch: In einem Livestream mit John Davison, der früher unter anderem beim amerikanischen Gamepro-Magazin (IDG, mittlerweile eingestellt) arbeitete und sich inzwischen Vizepräsident bei CBS Interactive nennen kann, verriet Gerstmann endlich, was 2007 hinter den Kulissen bei Gamespot geschah. Wie sich dabei herausstellte, waren die Gerüchte überwiegend korrekt.
 
Was 2007 geschah
Zeitgleich mit der Überarbeitung des Bewertungssystems bei Gamespot (was zur Folge hatte, dass Spiele generell etwas niedriger bewertet wurden als zuvor) war ein neues Management-Team bei der Website eingestellt worden. Eines das, laut Gerstmann, wenig bis gar keine vorherigen Erfahrungen mit der Arbeit in der Spielebranche hatte. Das führte erstmals zu Schwierigkeiten, als eine Beschwerde von Sony zum Test von Ratchet & Clank: Tools of Destruction bei Gamespot eintraf. Gerstmann hatte diesen Test nicht geschrieben, war aber als Chef der Review-Sektion mit dem Tester mehrmals im Gespräch über die Wertung gewesen und verteidigte ihn dementsprechend gegenüber dem Management. 
 
Kritisch aber wurde es, nachdem Gerstmann Kane & Lynch: Dead Men mit 6 von 10 Punkten bewertete. Nachdem Eidos damit gedroht habe, Werbebuchungen zu stornieren, sei das unerfahrene Management in Panik ausgebrochen. Anstatt hinter der Wertung zu stehen und abzuwarten, bis sich die Wogen wieder glätten würden, habe es einige Meetings mit dem Management gegeben, in denen Gerstmann sich viele Drohungen habe anhören müssen: Er beschreibt diesen ganzen Zeitraum noch heute als das Verrückteste, was ihm in seinem Leben passiert sei. Doch nach den hitzigen Diskussionen habe sich zunächst alles wieder normalisiert. Bis Gerstmann kurz nach Thanksgiving wieder zu einem Meeting einberufen worden sei, in dem man ihn mit der Begründung, dass man das Gefühl habe, seinem Urteil nicht mehr trauen zu können, feuerte. Innerhalb der Redaktion habe es keinerlei Verschwörung gegeben, das Management-Team (das schon lange nicht mehr bei Gamespot ist) habe ganz alleine die Verantwortung dafür gehabt.
 
Nachdem sich schon zu Beginn diesen Jahres viele amerikanische Spieleredakteure zusammen getan haben, um eine neue Website unter dem derzeitigen Codenamen Vox Games zu gründen, die es sich selbst zum Ziel gesetzt hat, die amerikanische Spieleberichterstattung zu modernisieren, ist der Wechsel von Giantbomb zu CBS Interactive ein weiteres deutliches Anzeichen dafür, dass es für den amerikanischen Spielejournalismus im Jahr 2012 wohl alles andere als langweilig werden dürfte.
 
Wenn ihr noch mehr über die Hintergründe des nach fünf Jahren voller Spekulationen aufgeklärten "Gerstmann-Gate"-Skandals erfahren wollt, empfehlen wir euch einen Blick auf die verlinkten Videos. Dort findet ihr auch ein Interview mit Jeff Gerstmann und John Davison zu den aktuellen Ereignissen.

Video:

Thomas Barth 19 Megatalent - Abo - 19988 EXP - 16. März 2012 - 20:30 #

Wenn GamersGlobal Dark Souls nicht nachträglich höher bewertet, kündige ich mein Abo!!!

OtaQ 16 Übertalent - 4277 EXP - 16. März 2012 - 20:42 #

Als ob Du eins hättest...

Thomas Barth 19 Megatalent - Abo - 19988 EXP - 16. März 2012 - 20:47 #

Hä? In meinem Profil steht "Abo seit 11/10 - Ende: 30.12.2012 - 9:56"...

OtaQ 16 Übertalent - 4277 EXP - 16. März 2012 - 21:21 #

Ich meinte es so ernst wie Du ;)

Darth Spengler 17 Shapeshifter - 8203 EXP - 16. März 2012 - 21:22 #

Ich unterstütze deine Petition! Wir treten von unten nach oben ^^

Passatuner 13 Koop-Gamer - Abo - 1487 EXP - 17. März 2012 - 0:14 #

Wennnsie es höher bewerten würden, würde ch vlt. wieder ein Abo abschliessen...

ne, auch dann nicht....

Epic Fail X 13 Koop-Gamer - Abo - 1529 EXP - 17. März 2012 - 2:02 #

Wenn sie es höher bewerten würden, würde ich mein Abo kündigen... Moment, ich hab ja gar keins.

DarthTK 12 Trollwächter - Abo - 1067 EXP - 17. März 2012 - 9:40 #

Dann schließ eins ab, dass du ein Druckmittel hast

Christoph 16 Übertalent - Abo - 5114 EXP - 17. März 2012 - 6:57 #

Pestilence Eidos, Medienmogul :-)

monokit 13 Koop-Gamer - Abo - 1780 EXP - 17. März 2012 - 10:49 #

lol...der war gut!

Tyrion 14 Komm-Experte - 2217 EXP - 16. März 2012 - 20:40 #

Das haut mich echt aus den Socken. Was für ein Skandal. Un-glaub-lich! Ich bin sowas von empört. Echt jetzt.

Anonymous (unregistriert) 18. März 2012 - 14:41 #

Vor allem wenn man bedenkt, dass das Spiel wirklich absolut mittelmäßig war. Gerstmann fand nach der Kündigung sofort wieder einen neuen Job. Gamespot hat jahrelange an dem negativen Image für gekaufte Bewertungen zu leiden. Unheimlich kurzfristig und fatal gedacht vom Management. Im Grunde ruinierte das Management damit das Unternehmen langfristig, für eine einzige Werbeanzeige. Krank sowas.

Aber das kommt dabei raus, wenn das Management keine Ahnung hat, von dem, was sie da tun. Es ist ja oft so, dass Manager alles managen. Er managt eine Zuckerfabrik, danach eine Spiele-Seite und zukünftig einen Autoherstelller ... was sagt das über solche Manager aus?

Machiavelli 12 Trollwächter - 1110 EXP - 16. März 2012 - 20:56 #

Muss man so etwas wirklich durch -Gate aufwerten? Das verharmlost imho Watergate.

Tyrion 14 Komm-Experte - 2217 EXP - 16. März 2012 - 21:04 #

Muss man unbedingt. Die Tragweite dieses Skandals wird sonst nicht deutlich genug.

pel.Z 16 Übertalent - 4394 EXP - 16. März 2012 - 21:05 #

Es verharmlost sogar Langergate!

Philipp Spilker Redakteur - Abo - 22078 EXP - 16. März 2012 - 21:12 #

Wir verharmlosen damit nichts, sondern nennen einfach nur etwas unter dem Namen, unter dem es seit Jahren bekannt ist. Und den haben wir uns nicht ausgedacht.

Machiavelli 12 Trollwächter - 1110 EXP - 17. März 2012 - 1:57 #

Hab davon heute das erste mal gehört. Also Entschuldigung und mussten die Autoren damals es unbedingt durch -Gate aufwerten.

DarthTK 12 Trollwächter - Abo - 1067 EXP - 17. März 2012 - 9:42 #

Ich hab gestern auch das erste Mal davon gehört. Und nachdem ich es gelesen hab, wusste ich auch warum. Es ist so interessant, wie der sprichwörtliche Sack Reis in China :)

Philipp Spilker Redakteur - Abo - 22078 EXP - 17. März 2012 - 13:34 #

Wenn man der amerikanischen Spieleberichterstattung ein wenig folgt, ist das meiner Meinung nach sogar hoch interessant (und außerdem auch ein bißchen verrückt). Speziell, wenn man die Hintergründe seit Jahren schon so ein bißchen mitgekriegt und die Geschichte von Giantbomb von Anfang an mitverfolgt hat.

volcatius 17 Shapeshifter - Abo - 7262 EXP - 16. März 2012 - 21:44 #

Watergate verharmlost eher Waterloo.

Green Yoshi 19 Megatalent - 13788 EXP - 16. März 2012 - 23:52 #

Watergate ist ein Gebäudekomplex in Washington.

volcatius 17 Shapeshifter - Abo - 7262 EXP - 17. März 2012 - 0:29 #

Waterloo ist ein Dorf in Belgien.

Green Yoshi 19 Megatalent - 13788 EXP - 17. März 2012 - 1:00 #

Ja, und?
Beides hat nix miteinander zu tun.

John of Gaunt Community-Moderator - Abo - 36042 EXP - 17. März 2012 - 1:01 #

Wovon sprichst du? Waterloo ist ein Lied von ABBA :p

volcatius 17 Shapeshifter - Abo - 7262 EXP - 17. März 2012 - 1:43 #

Wurde nicht sogar eine Londoner U-Bahn-Station nach diesem Lied benannt?

John of Gaunt Community-Moderator - Abo - 36042 EXP - 17. März 2012 - 14:59 #

Keine Ahnung, ich war noch nie in London ^^

Christoph 16 Übertalent - Abo - 5114 EXP - 17. März 2012 - 6:59 #

:-) Danke, Ihr seid weltklasse, selten habe ich beim ersten Morgenkaffee um fünf-Uhr-nochwas so gelacht :-)

skelethor 13 Koop-Gamer - 1494 EXP - 17. März 2012 - 1:35 #

Hat aber garnichts mit Waterloo zu tun ;).

volcatius 17 Shapeshifter - Abo - 7262 EXP - 17. März 2012 - 1:58 #

Aber hallo! In beiden Fällen wurde ein Tyrann zum Rücktritt gezwungen.

Darth Spengler 17 Shapeshifter - 8203 EXP - 17. März 2012 - 3:23 #

Das nenn ich mal geistreich ;)

Peterchens Mondfahrt 11 Forenversteher - 625 EXP - 16. März 2012 - 21:44 #

Alles ist relativ.

Epic Fail X 13 Koop-Gamer - Abo - 1529 EXP - 17. März 2012 - 2:03 #

Weise Worte!

Lexx 15 Kenner - Abo - 2998 EXP - 16. März 2012 - 22:21 #

Ich find's witzig, weil im deutschen Raum viele Stimmen immer so laut schreien, dass Spielejournalismus in Amerika so viel besser ist, als in Deutschland. :>

Darth Spengler 17 Shapeshifter - 8203 EXP - 16. März 2012 - 22:38 #

Deutsche Journalisten sind schon ok in der Branche. Aber sie sind eben gemäßigter, mehr auf Fakten als auf Unterhaltung getrimmt.

Jonesy 15 Kenner - Abo - 3005 EXP - 16. März 2012 - 22:47 #

Ich will ja auch die Fakten, wenn ich genügend Fakten habe, habe ich dann Unterhaltung mit dem von mir erworbenen Spiel. :P

Ein Publisher oder Entwickler darf auf solche Bewertungen keinen Einfluss haben.

Was verbuggt oder halbgar auf den Markt kommt soll auch dementsprechend bewertet werden.

Green Yoshi 19 Megatalent - 13788 EXP - 17. März 2012 - 0:00 #

Meist ist damit der englischsprachige Journalismus gemeint und games TM, Retrogamer, Eurogamer und Edge sitzen alle in Großbritannien.

Lexx 15 Kenner - Abo - 2998 EXP - 17. März 2012 - 0:12 #

Und viele von denen haben auch schon einiges an Scheiße produziert.

DELK 16 Übertalent - 5388 EXP - 17. März 2012 - 5:12 #

Eine Edge ist aber qualitätsmäßig nicht unbedingt mit einer Gamestar oder gar einer PC-Action zu vergleichen ;)

Ernie76 11 Forenversteher - 558 EXP - 16. März 2012 - 23:38 #

Wegen sowas ähnlichem habe ich mein Gamestar abo gekündigt. Die Wertungen wurden dort nach dem wechseln des Chefredakteurs auf einmal total unglaubwürdig und in den Videos auf der DVD hatte man oft den eindruck, als müssten die Redakteure ihre begeisterung für den angesagten neuen Blockbuster schauspielern.
Printmags stehen einfach unter einem so derart hohen druck, das man einfach keine ECHTE berichterstattung mehr wagen kann und das die Redakteure nicht ihren job loß werden wollen kann ich auch verstehen.
Naja ich bin ja jetzt hier bei GG, wobei der kommerz ja auch hier bereits langsam einzig hält, mal sehen ab wann sich der auf die wertungen auswirkt, oder ob der gute herr Langer der ersehnte Fels in der Brandung ist.

Steven C. 11 Forenversteher - 629 EXP - 17. März 2012 - 14:22 #

Bei den meisten Online Magazinen ist es doch schon so - Wertungen zu lesen ist doch nur für Mertacrit wichtig.

Schön wäre eine Megacrit Wertung in Zahlen und dazu eine mehr realistische.

Außerdem geht es ja nicht nur um Werbung, sondern auch Previews Einladungen Zugaben Aktionscodes usw.

Anonymous (unregistriert) 17. März 2012 - 0:00 #

find immer wieder köstlich, wie bei solchen sachen von "gleichem arbeitgeber" gefaselt wird o.ä.
als ob es irgendne sache tut, wer von irgendner riesen firma, die im hintergrund steht, der boss ist.
ign gehört auch zu fox.. hat aber nichts mit fox news (z.b.) zu tun. und die wiederum haben nichts mit fox searchlight (einer der besten indie supporter / verleiher übrehaupt) zu tun etc. blabla.

Anonymous (unregistriert) 17. März 2012 - 0:06 #

Gamespot ist überall.
Schaut euch doch mal auf Metacritics die Mass Effect 3 Bewertungen an. Kritiker-Score 9.4, User-Score 4.9. Das ist eine krasse Diskrepanz.

Jassir 10 Kommunikator - 506 EXP - 17. März 2012 - 0:25 #

4.9 doch schon? hm vor ner Woche warens noch 2.9 :)
Naja Disconnect, 10, disconnect, 10

Bahamut 13 Koop-Gamer - 1266 EXP - 17. März 2012 - 0:41 #

Wobei ich die Userwertungen haptsächlich für hater halte um die Wertung runter zu ziehen.

Sleeper1982 14 Komm-Experte - 2256 EXP - 17. März 2012 - 12:39 #

Seh ich auch so. Mass Effect 3 ist ein gutes Spiel und es macht auch Spaß. Die derzeitige niedrige Durchschnittswertung ist extrem tief.
Ich persönlich würde wohl irgendwas zwischen 8-8,5 vergeben.
Das Spiel macht Spaß und ist für heutige Verhältnisse relativ lang.
Würde es nicht Mass Effect 3 sonder Frau mit dicken Titten retten die Welt heißen würde es bestimmt eine bedeutend höhere Durchschnittswertung bekommen.

Anonymous (unregistriert) 17. März 2012 - 1:35 #

Das hat aber nicht viel mit dem Spiel als solches, sondern seiner Rolle im Kontext der gesamten Trilogie zu tun, genauer wie Bioware die Handlung abgeschlossen hat. Alle Fans, die nicht das erwartete/erhoffte Ende bekommen haben, bewerten das Spiel jetzt aus Trotz besonders schlecht. Das heißt natürlich nicht, dass die Kritiker-Wertungen zwangsläufig richtiger sind, ist jedoch in diesem die Erklärung für die Diskrepanz.

Larnak 19 Megatalent - Abo - 16765 EXP - 17. März 2012 - 1:39 #

Ganz zu schweigen von Origin :D

Thomas Barth 19 Megatalent - Abo - 19988 EXP - 17. März 2012 - 1:54 #

Auf der PS3 hat es eine User-Wertung von 3.7 und da gibts nichtmal Origin. :D

Jonesy 15 Kenner - Abo - 3005 EXP - 17. März 2012 - 2:54 #

Finde ich witzig, ich hab vor Tagen erst das erste Mass Effect angefangen, ist das erste Rollenspiel dieser Art was ich spiele, muss mich da erst noch reinfuchsen.

Irgendwie hab ich anfangs was falsches angeklickt, bei Levelaufstieg kann ich nichts verteilen, hm... manchmal wünsch ich mir doch das gute alte Handbuch zurück :>

Ach ich schweife ab ist ja hier ein anderes Thema ^^

Atomsk 16 Übertalent - 4681 EXP - 17. März 2012 - 5:31 #

Ich denke mal, dass du 'Auto-Level-Up' angeschaltet hast, müsste man eigentlich in den Optionen wieder ausschalten können ^^.

John of Gaunt Community-Moderator - Abo - 36042 EXP - 17. März 2012 - 11:56 #

Ja, kann man. Und das ist sehr empfehlenswert, da man sonst gar keine Kontrolle hat, wie sich der Charakter entwickelt...

Anonymous (unregistriert) 17. März 2012 - 5:43 #

is ewig her, dass ich me1 gezockt habe..aber wenn du dich jetzt schon irgendwie verklickt hast und nicht ordentlich punkte verteilen kannst...du solltest es einfach dabei belassen und so weiter spielen. das erspart dir ne menge enttäuschungen in den nächsten 2 teilen ;) (falls die der erste teil ohne punkte verteilen gefällt)

PatStone99 14 Komm-Experte - Abo - 2357 EXP - 17. März 2012 - 6:22 #

Sowohl bei Origin als auch bei Steam kannst du dir das Handbuch als PDF herunterladen/anschauen.

Woldeus 13 Koop-Gamer - 1394 EXP - 17. März 2012 - 11:40 #

wenigstens "beweist" es, dass publisher durch solche maßnahmen einfluss auf die wertung nehmen wollen.

Anonymous (unregistriert) 17. März 2012 - 12:00 #

Nicht nur wollen, sondern auch tun.

Sleeper1982 14 Komm-Experte - 2256 EXP - 17. März 2012 - 12:19 #

Stimmt, aber das betrifft ja nicht nur die Gamerseiten sondern bestimmt auch Seiten udn Magazine die z.B. Autos, Kameras, TV ect testen.
Die sind ja einerseits meist auf diese Fachbezogene Werbung angewiesen und anderseits auch auf Testmuster, exclusive Vorschauen (wobei grade im Spielemarkt finde ich ist das sehr wenig geworden) ect.
Daher ist eine gewisse Einflussnahme der Entwickler natürlich nicht auszuschließen.
Ich persönlich lese deswegen meist lieber mehrere verschiedene Tests zu einem Produkt und versuche es, wenn möglich, selber anzutesten bevor ich mir es kaufe.

ronnymiller 11 Forenversteher - 632 EXP - 17. März 2012 - 12:36 #

Biste auf Werbung angewiesen, gibts keine journalistische Freiheit. Es sei denn, die Welt lässt wieder Zigarettenwerbung zu.

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 258467 EXP - 17. März 2012 - 12:54 #

Blödsinn.

Sleeper1982 14 Komm-Experte - 2256 EXP - 17. März 2012 - 13:08 #

Naja ganz unrecht hat er nicht auch wenn er es wohl ein wenig übertreibt.
Natürlich trifft es auch nicht auf jede Internetseite / Magazin zu aber es gibt bestimmt genug die unter "Druck" einknicken und schonmal ein paar Punkte mehr verteilen oder Kritikpunkte einfach "vergessen" anzusprechen nur um vielleicht ein Exclusivvorschau oder Interview zu bekommen.
Es sagt ja keiner das sowas hier vorkommt aber auf so einigen anderen Seiten habe ich schon manchmal Probleme die Wertungen und Artikel als 100% Glaubhaft zu empfinden.

Darth Spengler 17 Shapeshifter - 8203 EXP - 17. März 2012 - 16:33 #

Niemand kann 2 Herren dienen. Das war ja schon immer so. GG wird von einem Pragmatiker geleitet, daher sehe ich die nächsten Jahre weiterhin gute Qualität trotz Werbung. Solang Jörg keine Petra Schmitz engagiert für den Chefredakteur ist alles in Butter ^^

ronnymiller 11 Forenversteher - 632 EXP - 17. März 2012 - 16:30 #

Ja, ich übertreibe vielleicht etwas und gerade im Internet herrscht vielleicht noch deutlich mehr journalistische Freiheit, aber Printmagazine sind längst nicht mehr glaubwürdig. Bei den aktuellen Auflagenzahlen traut sich doch keiner mehr sich gegen einen Publisher zur Wehr zu setzen. Ich erinnere mal an ein Beispiel aus der PC Player - das war so ein UFO Spiel - da drohte wohl auch der Publisher mit Anzeigenentzug, doch damals war Euch das ziemlich egal. Das Teil bekam eine verdient schlechte Wertung. Heute würde so manches Printmagazin mit Sicherheit die gewünschte 80 drucken.

Trienco 08 Versteher - 218 EXP - 18. März 2012 - 8:32 #

Wäre erstmal interessant, wie oft ein Publisher solche Drohungen überhaupt wahr macht. Die Schalten ihre Werbung ja immerhin auch nicht aus Langeweile oder um den Magazinen/Seiten einen Gefallen zu tun.

Da könnte ein Publisher schnell merken, dass er sich mit solchen Aktionen gerade seine Werbeplattform zerstört hat (vor allem, wenn entsprechende Medien entsprechend Zusammenhalt zeigen). "Wir haben tolle exklusive Bilder zu unserem neuen Spiel X für... ähm.. die bekommen nix, denen wollten wir nichts mehr geben, auf die sind wir auch sauer, die 5 schweigen uns tot, weil wir Magazin X böse Anrufe hinterlassen haben... dann halt die Bild am Sonntag".

Und natürlich ein guter Rat an alle Publisher, die sich über schlechte Wertungen aufregen: produziert halt einfach bessere Spiele.

ronnymiller 11 Forenversteher - 632 EXP - 17. März 2012 - 12:39 #

Ist übrigens der Jeff Gerstmann, der gerade das neue Syndicate mit Höchstwertung bejubelt. Hmmmm......

Philipp Spilker Redakteur - Abo - 22078 EXP - 17. März 2012 - 13:29 #

Geschmäcker sind halt verschieden. Ich konnte Syndicate auch nicht viel abgewinnen, kenne aber nicht wenige Leute, die richtig viel Spaß mit dem Titel hatten. Ganz generell hat sich Gerstmann zu einem meiner absolut liebsten amerikanischen Spieleredakteure entwickelt. Obwohl ich bei weitem nicht bei jedem Test seiner Meinung bin.

icezolation 19 Megatalent - 19004 EXP - 17. März 2012 - 13:52 #

Drama, Baby. Drama.

Thomas Barth 19 Megatalent - Abo - 19988 EXP - 17. März 2012 - 14:00 #

Ohne Tasche keine Competition!

Guldan 17 Shapeshifter - Abo - 7096 EXP - 17. März 2012 - 16:57 #

Gaintbomb ist ein cooles Format und imo weit besser als Gamespot. Schade das die wieder zum gleichen Verein gehören.

Philipp Spilker Redakteur - Abo - 22078 EXP - 17. März 2012 - 19:32 #

Ich sehe das nicht so kritisch. Giantbomb ist Gerstmanns Baby und so wie ich ihn einschätze, würde er das niemals einfach so leichthalsig aufs Spiel setzen. Natürlich muss man abwarten, was die Zukunft bringt, aber bisher glaube ich den Verantwortlichen, wenn sie sagen, dass Giantbomb weiterhin das bleibt, was es bisher war, nur halt mit mehr Geld und dadurch mehr Möglichkeiten, Dinge umzusetzen. Gamespot und Giantbomb sind jetzt zwar im selben Gebäude, aber sie haben dennoch zwei völlig unterschiedliche Zielgruppen und ich denke, dass das auch so bleiben wird. Nicht immer gleich vom Schlechtesten ausgehen. :)

Falcon 16 Übertalent - 4500 EXP - 18. März 2012 - 1:22 #

Und... wo sind jetzt die "News"...!?

Novachen 18 Doppel-Voter - 9321 EXP - 18. März 2012 - 13:04 #

In den USA war es Kane & Lynch, in Deutschland war es Gothic 3... gibt halt überall seine Leichen im Keller. Und eine weltweite Leiche war dagegen Enter the Matrix.

Das Wertungen teilweise durch Gelddruck nach oben gehen, ist ja nicht wirklich neu. Gibt auch Firmen die fallen damit immer wieder auf. Und meistens richten Sie sich immer an die selben Seiten... eben den mit den meisten Lesern. Das niemand Geld an GamersGlobal für gute Wertungen gibt, wundert mich nicht, dafür ist diese kleine Seite hier viel zu unbedeutend ;)

Anonymous (unregistriert) 18. März 2012 - 17:13 #

Deckt sich mit meinen Erfahrungen mit dem mittleren Management
in deutschen Filialen, bzw. Unternehmen.

Zu weit weg von der Basis um richtige Entscheidungen zu treffen, aber noch ohne die Erlaubnis, auch nur 50 Euro ohne Rücksprache mit einem höhren Manager auszugeben. Eine widerwärtige Schmarotzerschicht, die ehrlos bestrebt ist, sich ohne jede Gegenleistung am Arbeitgeber zu
bereichern. Die faseln immer was von Verantwortung, wo sie gar keine
tragen.

Den meisten Firmen ginge es echt besser, wenn sie die von unten
gesehen erste Mangementschicht mit Personalverantwortung vor die
Tür setzen würden und durch hochstens halb so teure Erzieherinnnen
ersetzen würden.
Dann wären nicht nur die Leute weg, die hier jeden Tag
Kindergarten veranstalten, sondern auch Leute da, die sich
genau damit auch auskennen ... mit Kindergarten.

Auch bei Gerstmann wieder typisch: werden die Fehler des
Managements endlich aufgedeckt, sind die Personen schon
lange verschwunden und richten an anderer, meist höherer
Stelle noch mehr Schaden an.
(Buchempfehlung: Das Peter-Prinzip).

Ciao!

Anonymous (unregistriert) 18. März 2012 - 22:01 #

Der Beitrag ist dermaßen schwachsinnig, dass er eigentlich gelöscht gehört.

Dennis Ziesecke 21 Motivator - Abo - 26966 EXP - 21. März 2012 - 10:46 #

Wobei sich das teilweise mit eigenen Erfahrungen deckt..

Ganon 19 Megatalent - Abo - 19650 EXP - 18. März 2012 - 17:45 #

Hm, ich hab erst dieses Jahr Kane & Lynch nachgeholt. Na ja, ich hab's angefangen - 6 von 10 scheint mir noch eine großzügige Wertung zu sein. ;-)

NoUseForAName 16 Übertalent - Abo - 4561 EXP - 21. März 2012 - 10:18 #

Es gibt ja auch sehr lustige - traurige Enthüllungen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
GamersGlobal: Das Spiele-Magazin für Erwachsene
Impressum Nutzungsbedingungen So geht's
GamersGlobal auf Facebook Creative Commons License GamersGlobal auf Twitter.com
Die User-generierten Inhalte dieser Website, nicht aber die redaktionellen, sind unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert, bis auf zwei Ausnahmen (siehe Nutzungsbedingungen).

Seitenanfang