Mass Effect 3: Director verteidigt Ende und DLC

PC 360 PS3
Bild von Jonas Schramm
Jonas Schramm 11229 EXP - Redakteur,R9,S9,C9,A9
DS-Experte: Mag vor allem Core Games auf DS/DSi, aber auch gute Casual GamesPSP-Experte: Macht weit mehr als nur Spielen mit seiner tragbaren PlaystationArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiAntester: Hat 5 Angetestet-Artikel geschriebenTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlichtRedigier-Veteran: Verdiente 1000 EXP durch Edits fremder News/ArtikelStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschrieben

15. März 2012 - 12:17 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert

Eine Woche nach dem Release sorgt Mass Effect 3 für einige Kontroversen. Vor allem das Ende des Spiels und die Tatsache, dass der DLC Aus der Asche nicht in der Vollversion enthalten war, stößt bei den Spielern auf Kritik. Casey Hudson, seines Zeichens Director und Executive Producer von Mass Effect 3, hat sich nun in einem Interview mit Digital Trends zu diesen Themen geäußert. Bezüglich des kostenpflichtigen DLCs sagte er:

Anfangs ließen die Berichte vermuten, dass wir einen Teil der Geschichte aus Mass Effect 3 herausgeschnitten hätten. Alle, die Mass Effect 3 und den DLC gespielt haben, wissen aber, dass das nicht stimmt. (...) Wir stellen ein Spiel schon mehrere Monate vor dem eigentlichen Release fertig. Die Entwickler wenden sich dann anderen Projekten zu. (...) In diesem Fall haben wir uns dazu entschieden, an DLCs zu arbeiten, da diese den Fans von Mass Effect 2 sehr gut gefallen haben. Wir wollten den Spielern die Möglichkeit geben, diesen schon bei ihrem ersten Spieldurchlauf in die Spielerfahrung einfließen zu lassen. Natürlich nur, wenn sie das wollen, es ist immer noch eine freiwillige Angelegenheit. Das haben einige Spieler getan und konnten feststellen, dass es sich tatsächlich nur um einen optionalen Zusatzinhalt handelt, der eben nicht aus dem Hauptspiel herausgeschnitten wurde.  

Hinsichtlich der Enden gefällt es Hudson, dass einige Fragen offen bleiben und es Raum für Interpretationen gibt. Ein Ende, das solche starken Reaktionen bei den Fans hervorrufe sei besser als eines, das man nach kurzer Zeit schon wieder vergessen hat.

Die polarisierenden Reaktionen, die das Ende bei den Spielern hervorruft, die Debatten darüber, was das Ende bedeutet, was als nächstes passiert und die Situationen in denen sich die Charaktere befinden, das alles finde ich so aufregend an der Story.
 

Wenn ihr auf GamersGlobal über das Ende diskutieren wollt, könnt ihr das am besten in unserem Mass Effect 3-Forum machen, darin gibt es einen eigenen Thread dafür.

ogir 12 Trollwächter - 1183 EXP - 15. März 2012 - 12:21 #

Die Aufregung wegen des Endes kommt doch nicht von der Polarisierung über das Ende, sondern darum wie lieblos das Ende, und vor allem wie zusammenhangslos das Ende ist.

Und dann diese Textbox am Ende?! Was soll so ein Mist?!

Edith: Das ist mal wieder typisches Marketing geblubber, und wir haben ja so ein tolles Spiel gemacht *selbstbeweihräucher*

Phin Fischer 15 Kenner - 3861 EXP - 15. März 2012 - 12:44 #

Gerade letzteres geht mir bei manchen Entwicklern wirklich auf den Zeiger. Ich finde es gut, wenn sich Entwickler mit ihrem Spiel identifizieren können und stolz darauf sind. Aber wenn ich mir so manche Beiträge, Pressemitteilungen und vorallem Video-Interviews anschaue, dann warte ich eigentlich nur noch darauf bis die ersten Entwickler in Tränen ausbrechen, weil sie nach 2 Jahren Entwicklungszeit endlich erkannt haben, was für großartigen Typen sie sind und welche historischen, gottgleichen Monumente sie jährlich errichten.

Und Bioware fällt dabei ganz besonders auf.
Der Typ hier, ist wahrscheinlich auch Bioware Mitarbeiter:
http://www.youtube.com/watch?v=ZzCyD5n3ct8

Anonymous (unregistriert) 15. März 2012 - 19:30 #

Wenn Barney bei Mass Effect mitgemacht hätte, gäbe es wohl mehr Sexszenen :>

ogir 12 Trollwächter - 1183 EXP - 15. März 2012 - 21:27 #

Und Sheppard würde nen Anzug tragen ;D

Anonymous (unregistriert) 15. März 2012 - 22:20 #

Die gibt es aber nur in Barney Stinson Bro Edition, oder für die Verweigerer auch später als völlig überteuerteb DLC zu kaufen ;P

ogir 12 Trollwächter - 1183 EXP - 15. März 2012 - 21:26 #

Ich hasse dich! Kannst du nicht wenigstens vorwarnen?!

Jetzt hab ich nen Ohrwurm von diesem gottverdammten Lied!

Anonymous (unregistriert) 15. März 2012 - 22:18 #

Barney Stinson! *KREISCH*

Keksus 21 Motivator - 25016 EXP - 15. März 2012 - 12:29 #

"Alle die Mass Effect 3 und den DLC gespielt haben, wissen aber, dass das nicht stimmt"

Der DLC hat mir irgendwie ds genaue Gegenteil seiner Aussage bestätigt. Der ist dermaßen in die Story integriert und liefert nicht gerade irrelevante iNformationen zum Universum.

Bahamut 13 Koop-Gamer - Abo - 1309 EXP - 15. März 2012 - 12:37 #

Da geb ich dir vollends recht.
Zu den enden sag ich nur das sie auf die fans hören sollten und meinet wegen für 800 BW Points das als DLC nachliefern.
Sie sind nicht nur lieblos sondern auch einfallslos da sie sich so ähnlich sind.
MfG

Lexx 15 Kenner - 3164 EXP - 15. März 2012 - 12:53 #

Haha, yeah. Perfekte Strategie. Erst ein beschissenes Ende abliefern und dann noch mal extra abkassieren, wenn ein "Neues Ende DLC" nachgeschoben wird.

cholpes 10 Kommunikator - 411 EXP - 15. März 2012 - 12:58 #

Dafür dann tatsächlich noch Geld zu verlangen wäre wohl die größte Frechheit, die ich in 20 Jahren Spielerdasein erlebt habe. Das wäre für mich das endgültige Ende jeglicher EA/Bioware Spiele.

ogir 12 Trollwächter - 1183 EXP - 15. März 2012 - 13:21 #

Ach son Blödsinn! Dann kommt Battlefield 4 raus und du rennst wieder hin und holst dir das.

Das haben bei Origin auch alle gesagt, und jetzt holt sich jeder Origin und Battlefield 3 und Mass Effect 3 weils ja SOOOO toll ist!

Es hat ja kaum jemand mehr die Eier in der Hose mal wirklich zu verzichten!

Fred DM (unregistriert) 15. März 2012 - 13:29 #

und warum auch nicht? das sind beides ausnahmespiele und jeder der - aus welchen gründen auch immer - darauf verzichtet, verpasst etwas.

als spieler möchte ich (gute) spiele spielen, nicht mich ständig über spielepolitik aufregen.

Anonymous (unregistriert) 15. März 2012 - 13:34 #

Was verpasst man den? Das man nicht 50€ für 0815-AAA-Müll abgedrückt hat?

Fred DM (unregistriert) 15. März 2012 - 15:38 #

jemand, der bei jedem spiel erstmal möglich viele gründe dafür sucht, ein spiel nicht zu kaufen, ist kein spieler.

und wenn du ME3 als 0815-müll bezeichnest hast du weder ahnung noch geschmack. du bist so einer ders unheimlich cool findet, etwas schlechtzureden was vielen anderen sehr gefällt. da kommst du dir dann wie son richtig grosser mann vor.

Soeren (unregistriert) 15. März 2012 - 16:01 #

Entschuldige, aber was das Gameplay angeht ist ME3 in der tat totales 0815 stand Zeugs. Klar ist die Story gut (wenn auch voller Klischees). Auf der anderen Seite verliert ME3 extrem an Atmo wenn man bemerkt das die Entscheidungen die in Teil 3 getroffen werden nicht wirklich etwas bedeuten. Auch das man bei Gesprächen kaum noch wirklich teilnimmt ist ein großer Rückschritt. Im Grunde ist klar warum, schließlich muss der "ich hab kein Bock auf interaktive Gespräche" Modus auch funktionieren. Viele der ohnehin schon wenigen Gesprächsoptionen sind Alibi Antworten bzw Detailfragen, aber einfluss hat man kaum (noch). Insofern könnte ich deinen Geschmack AUCH in Frage stellen WENN du ME3 für ein herausragendes Spiel hälst. Es ist gut, keine Frage, aber nichts besonderes.

Ne 75% eben :D

icezolation 19 Megatalent - 19004 EXP - 15. März 2012 - 16:04 #

"jemand, der bei jedem spiel erstmal möglich viele gründe dafür sucht, ein spiel nicht zu kaufen, ist kein spieler."

Jemand, der jeglichen Mist einfach kauft, ist ein wahrer Spieler!

Waschechte Spieler zocken auch auf Facebook Spiele!

Und putzen ihr iPad mit speziellen Gamerspray, bevor es ans zocken am Touchbildschirm geht!!

Gamer von heute. Da schüttelt's einen. *brrrrr*

Soeren (unregistriert) 15. März 2012 - 16:07 #

Das ist leider war!

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 16544 EXP - 15. März 2012 - 18:18 #

Jemand der alles Hinnimmt ist also ein Gamer ... sehr differenziert.

Ach ja Mass Effekt 1 war vielleicht nen Großartiges Rollenspiel. Aber dannach ging es mit der Serie doch bergab. Und ja das liegt an der 0815 TrippleA Ausrichtung.
Klischehafte 0815 Story in gutem Gerüst war es am Anfang. Nur ist das gute Gerüst weggefallen.

Aber der "gute Gamer" ist ja ein Konsumzombie der alles nimmt :-D.

Darth Spengler 17 Shapeshifter - 8476 EXP - 15. März 2012 - 20:50 #

Jemand der alles kauft und zockt hat auf jedenfall schonmal ein gutes Konsumverhalten ^^

Anonymous (unregistriert) 15. März 2012 - 22:53 #

Sehr gut, nur so hält man das kapitalistische System am laufen. Stumpfe pubertierende Alleskonsumenten unter Gruppenzwang ohne Fähigkeit zur Selbstreflexion - genau dieses Material braucht unsere Gesellschaft. Nehmt euch alle ein Beispiel an Fred. Jeder, der nicht mitmacht, ist nur ein blöder Querulant!

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 16544 EXP - 15. März 2012 - 18:12 #

Also ich verweigere mich vor Origin und hab nicht das Gefühl was verpasst zu haben.

PatStone99 14 Komm-Experte - 2560 EXP - 16. März 2012 - 0:53 #

Wäre ich reiner Konsolenspieler, würde ich bei ogirs Aussage jetzt auch gleichgültig mit den Schultern zucken ;)

cholpes 10 Kommunikator - 411 EXP - 15. März 2012 - 13:31 #

Ich frage mich gerade, woher Du mich kennst? Oder ist heute einfach großer Kopf-aus-Tag?

Ketzerfreund 16 Übertalent - Abo - 5540 EXP - 16. März 2012 - 4:27 #

Yay! Ich hab Eier! :D

Guthwulf 14 Komm-Experte - Abo - 2177 EXP - 15. März 2012 - 12:38 #

Das ging mir auch durch den Kopf. :D

Der DLC bestätigt genau das Gegenteil seiner Behauptung. Ich kann mir nicht vorstellen, wie das ohne den DLC gewirkt hätte. Da wären aber wesentliche Dialoge und Informationen verloren gegangen.

Ähnlich frech ist die Aussage zum Ende. Die Kontroversen sind nicht da, weil es schön viel Raum zum Spekulieren und Interpretieren gibt. Sie sind da, weil hier die Integrität der Serie für einen an den Haaren herbeigezogenen Schlusstwist geopfert und der Spieler mit alle seinen Entscheidungen und der persönlichen Reise seines Shepards und seiner Crew am Ende für dumm verkauft wird.

Sok4R 15 Kenner - 2803 EXP - 15. März 2012 - 12:52 #

Ich hatte wiederum das gegenteilige Gefühl: Ja er war ein netter Zusatzcontent, mehr aber auch nicht. Für Story-Freunde gab es viele zusätzliche Informationen über die Protheaner, für die Story von ME3 selbst hat es aber nichts gebracht. Ich hatte auch Javik nie dabei (da ich selbst als Vanguard gespielt hab relativ sinnlos), kann mir aber nicht vorstellen, dass er besser intergriert sein soll als Garrus und James Vega.
Nur den Preis fand ich zu hoch: Die Mission ist durchschnitt und zum gleichen Preis wie Lair of the Shadow Broker hätte ich auch ähnliche Qualität erwartet. Ich fand ihn eher zu Kasumis Stole Memories pasesnd: wo die Mission nichts ganz mit Kasumis Einbruch mithalten kann, wird durch die Zusatzinfos ausgeglichen. Der Preis von 560 Punkte (~5€) wäre aus meiner Sicht dafür angemessen gewesen.

Keksus 21 Motivator - 25016 EXP - 15. März 2012 - 13:10 #

Ich spiele auch Vanguard und hatte ihn immer mit dabei. Ist bei dem Spiel eh nicht so, dass man großartig auf die Rollen der Teamkollegen achten muss, dafür ist es auch auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad zu einfach.

Und er plaudert da noch einige Informationen über die Protheaner aus. Z.B. wie es bei ihnen damals ablief, was wiederum Schlüsse auf die derzeitige Situation schließen ließ und auch meine Entscheidungen beeinflusst hat.

Anonymous (unregistriert) 16. März 2012 - 19:09 #

Wenn du ihn nie dabei hattest, kannst du sowieso nicht beurteilen, welche Art von Content er darstellte, schließlich hatte er in allen Missionen eigenen, gesprochenen Text zu bieten. Man kennt das ja, dass man je nachdem welche Charaktere man dabei hat, dann oft auch andere Dialoge zu hören bekommt, an bestimmten Stellen im Level.
Und er ist nicht "besser" sondern genauso integriert wie James Vega und Garrus.

Tr1nity Community-Moderator - Abo - 62807 EXP - 16. März 2012 - 20:41 #

Sehe ich auch so. Wenn man ihn z.B. nur mal nach Thessia mitnimmt. Javik bietet mehr, als nur "seine" Mission.

Fischwaage 16 Übertalent - 5524 EXP - 15. März 2012 - 12:38 #

Mit BioWare geht's steil bergab - vielen dank EA !

Mass Effect 1 war noch ein richtig cooles Action-RPG mit grandioser Story und tollem Ende! Dann wurde noch noch die Action Linie gefahren.

Mass Effect 3 is nix anderes als Gears of War mit Dialogoptionen!

Und was kommt als nächstes von BioWare? Ach ja...Command & Conquer...omg !

Guthwulf 14 Komm-Experte - Abo - 2177 EXP - 15. März 2012 - 12:40 #

Mass Effect 3 is nich so schlecht. Eigentlich ist es ein sehr gutes Spiel, das auch wieder nen kleinen Ruck in Richtung Rollenspiel geht. Ohne das Ende würd ich es sogar als besten Teil der Serie einstufen.

cholpes 10 Kommunikator - 411 EXP - 15. März 2012 - 13:02 #

Kann ich bestätigen, ich war selbst sehr kritisch, mir hat das Spiel aber sehr viel Spass gemacht. Die Enden fand ich vor allem (von den massiven Logiklücken abgesehen) daher katastrophal, dass die 3 Optionen völlig unabhängig davon sind, wie ich das Spiel bestritten habe, alle als Entscheidungen angepriesenen Auswahlmöglichkeiten wirken komplett irrelevant.
Während des Durchspielens hatte ich richtig Lust bekommen, noch einmal als "Renegade" die Trilogie komplett durchzuspielen, aber das hat sich schlagartig geändert...

Novachen 18 Doppel-Voter - 9981 EXP - 15. März 2012 - 16:43 #

Naja, ich fand Mass Effect 3 vom Gameplay klar am schwächsten. Da ging die Serie wirklich bergab. Mass Effect 1 wirkte da wirklich noch am besten was das Gameplay angeht. Alles danach... nur zusammengestutzt. Von der Präsentation und der Story her ist Mass Effect 3 sicherlich ein gutes Spiel... naja, zumindest bis zu diesem Ende.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 16544 EXP - 15. März 2012 - 18:20 #

Extrem treffend zusammengefasst :-D.

Anonymous (unregistriert) 15. März 2012 - 13:21 #

mass effect 1 war ätzend mit dem unübersichtlichen inventar und dem lächerlichen planetenrumgefahre

Fischwaage 16 Übertalent - 5524 EXP - 15. März 2012 - 13:29 #

Wenigstens hatte es ein Inventar...is ja heutzutage schon purer Luxus.

Steven C. 11 Forenversteher - 629 EXP - 15. März 2012 - 21:05 #

/sign
Auf jeden Fall besser als dieses dumme Planetenabgescanne in ME2

Auf die Minispiel haben sie ja dann im 3 verzichtet - schade

Soeren (unregistriert) 15. März 2012 - 14:03 #

Und was haben ME2/3? durschnittliches 3rd Person Shooter Geballer, Levelschläuche die nur einen Weg zulassen, kein Inventar, keine Möglichkeit seien Crew auszustatten, NULL Freiheit was Lösungsmöglichkeiten angeht. Jeder Hannes wird dieses Spiel lösen ohne auch nur einmal wirklich überlegen zu müssen.

Zumindest hatte man bei ME2 noch das Gefühl das man die Dialoge tatsächlich beinfluss konnte, aber selbst das geht bei ME3 nicht mehr. Das einzigste was überbleibt sind die (aufgrund des Trilogie Aufbaus) interessanten und wichtigen Figuren und die gute Story. Aber die wird ja scheinbar gegen Ende schlechter (habs noch nicht durch).

hgfd (unregistriert) 15. März 2012 - 17:02 #

Immerhin kannst du jetzt deine Crew gegen Echtgeld neu einkleiden. Da wäre ein inventar und Crew austrüstung ala ME1 nur störend ;)

Weepel 16 Übertalent - 4015 EXP - 15. März 2012 - 12:41 #

Wieviel Kohle die damit gemacht haben ist sicher auch äusserst aufregend. Oder wie aufregend es ist, zu versprechen, dass alle Entscheidungen der 3 Teile irgendeinen Einfluss hätten.

Anonymous (unregistriert) 16. März 2012 - 16:54 #

Ich denke mal, einer der Gründe, warum du am Ende die Wahl unabhängig von deinen Entscheidungen hast, könnte am Casual-Zeitalter liegen. Mal ehrlich, wer würde das komplette Spiel nochmal durchgespielen, bis er das alternative Ende gesehen hat? Dürften nur ein paar wenige sein. Anstatt die Beschwerden, das man zwischen den 3 Teilen wählen kann, würde sie dann schreien: "OMFG! Ich darf den ganzen SCH**** nochmal spielen, um ein anderes Ende zu sehen?!?!?"

Ansonsten muss ich mich inzwischen der Masse anschliessen, und kann nur sagen: "Was für ein BILLIGES Ende!". Betonung liegt hier sehr stark auf BILLIG! Bin froh, das ich es mir nicht gekauft habe.

Shame on you BioWare!!!

icezolation 19 Megatalent - 19004 EXP - 15. März 2012 - 12:42 #

Hat ja eh jeder artig gekauft, von daher: schön getrollt. Macht mir gute Laune :D

Scyrion (unregistriert) 15. März 2012 - 13:38 #

Nein, hat nicht JEDER gekauft.

Dir macht es also gute Laune, wenn andere verarscht werden und sich schlecht fühlen?

icezolation 19 Megatalent - 19004 EXP - 15. März 2012 - 14:29 #

Jupp, ich finde es unterhaltsam wenn die auf die Nase fallen die sich mit allem füttern lassen :)

Anonymous (unregistriert) 15. März 2012 - 14:03 #

Noe, sonst wären die Verkaufszahlen deutlich höher oder nicht? ;P

Darth Spengler 17 Shapeshifter - 8476 EXP - 15. März 2012 - 14:07 #

Nö ich habe die Mass Effect Reihe an mir vorbei gehen lassen, nur um hier so einen coolen Macho Kommentar abzulassen ;)

Ihr braucht alle mehr Beherrschung !^^

icezolation 19 Megatalent - 19004 EXP - 15. März 2012 - 14:33 #

Sowas dummes aber auch. Das erste ME war ziemlich in Ordnung.

Darth Spengler 17 Shapeshifter - 8476 EXP - 15. März 2012 - 20:51 #

Hab ich auch gehört. Hol ich bestimmt irgendwann mal nach.

floppi 19 Megatalent - Abo - 16088 EXP - 15. März 2012 - 15:25 #

Gut, dass ich nicht jeder bin. ME 1 habe ich gekauft, bei ME 2 warte ich noch immer auf eine Complete Edition zu annehmbaren Preis, ebenso bei ME 3. :)

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 16544 EXP - 15. März 2012 - 18:22 #

Viel Spass das könnte noch ne Weile dauern :-D.

floppi 19 Megatalent - Abo - 16088 EXP - 15. März 2012 - 18:34 #

Ich hab Zeit. :)

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 16544 EXP - 15. März 2012 - 18:22 #

Also meine wenigkeit hat nur den ersten Teil gekauft weil ich nicht die spielerisch schlechter werdenden Teile der durchschnittsstory mit Geld belohnen wollte. Schnell abgelieferte uninspirierte Arbeit.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - Abo - 13771 EXP - 15. März 2012 - 12:47 #

Was das Ende angeht ist das alles sehr vage formuliert. Man kann daraus nicht viel schlussfolgern. Da kommt noch was, da bin ich mir fast sicher...das Thema ist noch nicht durch, glaube ich.

NoUseForAName 17 Shapeshifter - Abo - 6188 EXP - 15. März 2012 - 12:47 #

Ich persönlich finde das Ende der Trilogie sehr passend. Ich kann aber auch verstehen, dass viele enttäuscht sind. Es wurde immer gesagt, dass es kein offenes Ende gibt. Interpretationsraum ist aber offen...

Lexx 15 Kenner - 3164 EXP - 15. März 2012 - 12:56 #

Es geht aber nicht ums verdammte "dunkle Ende" oder whatever. Es geht darum, dass *keine* der Entscheidungen, die die Spieler von ME1 zu ME3 getroffen haben auch nur *irgendeinen* Einfluss auf das Ende haben. Ich verstehe nicht, wieso so viele Leute das nicht begreifen? Hier geht es nicht darum, dass Shepard stirbt, sondern darum, dass sich wirklich absolut gar nichts auf das Ende auswirkt, außer welchen von 3 Knöpfen du in der letzten Minute betätigst.

Das Ende ist eine riesen Scheiße, weil BioWare praktisch von Anfang an gelogen hat. ME1 sollte üble Entscheidungen haben... hatte ein paar, aber war nichts dolles. Dafür sollten sich die Entscheidungen auf ME2 auswirken... was wieder nicht passiert ist, außer ein paar belanglose e-Mails. Die Entscheidungen in ME2 hatten auch kaum Einfluss im Spiel... sollte ja dann fett Einfluss nehmen auf ME3... Was wieder kaum passiert ist und am Ende isses sowieso egal, weil einfach alles vom Tisch gewischt und nicht mal angesprochen wird.

BioWare Choice&Consequence = Try&Fail.

ogir 12 Trollwächter - 1183 EXP - 15. März 2012 - 13:22 #

Ähm... soweit ich weiss hat die Entscheidung am Ende von Teil 2 sehr wohl eine Auswirkung..

Tr1nity Community-Moderator - Abo - 62807 EXP - 15. März 2012 - 13:36 #

Aber nicht auf das eigentliche Ende. Denn es ist wie es ist: 3 Tore, 3 Zonks und man weiß danach gar nichts. Es gibt keine logische Erklärung, man sieht keine Auswirkungen und Konsequenzen davon. Man sieht nur ... [SPOILER] ... daß man die Mass Relays zerstört und somit das Leben im jeweiligen Planetensystem auslöscht. Man rettet also die Galaxie indem man sie zerstört? Das kann's wohl nicht sein.

Vidar 18 Doppel-Voter - Abo - 9640 EXP - 15. März 2012 - 14:58 #

Das leben wird nicht Zerstört nur die Portale/Citadell werden zerstört ;)
Leben wird nur bei sehr niedrigen GAW Wert vernichtet......

Wobei auch das schon reicht da alle Völker zum großteil auf der Erde festsitzen und nicht mehr weg können xD

Tr1nity Community-Moderator - Abo - 62807 EXP - 15. März 2012 - 14:59 #

Was ist der GAW-Wert?

Man lernt besonders in ME2, wenn die Massenportale zerstört werden, zerstört man das Leben in dem System. Besonders in "Die Ankunft" wird das doch durch die Kolonie der Batarianer auf dem Planeten verdeutlicht.

Vidar 18 Doppel-Voter - Abo - 9640 EXP - 15. März 2012 - 15:35 #

Der Bereitschaftswert im deutschen!
Und ja ich weiß was in Arival passiert aber ich glaube am Ende sagt es einem der Katalysator auch dass das Leben nicht zerstört wird.
Ist generell eines der vielen vielen unlogischen Dingen am Ende!

Allerdings ist eh fragölich ob das Ende auch wirklich so passiert ist, gibt eine schöne Traum/Indoktrination Theorie da bei Sheps "aufwachen" die Traumbäume hinter ihm zu sehen sind und jede Schrift in der Citadel Spiegelverkehrt zu lesen ist ^^

Tr1nity Community-Moderator - Abo - 62807 EXP - 15. März 2012 - 15:40 #

Ja, dieser Bereitschaftsschmarren :). Den man offensichtlich im Singleplayer, wie Bioware es versprochen hat, auch nicht vollständig zusammenbekommt, sondern wohl doch zwingend den MP dafür braucht.

Ob nun Leben zerstört wird oder nicht sieht man ja aber nur im Verlauf der ausgeehenden Welle der Citadel, aber nicht der Massenportale, die später explodieren. Das ist ja der Punkt, was alles so unlogisch macht. Ich hab ja auch die Hallzinations-/Indoktrinationstheorie. Doch selbst wenn nicht, dann will ich mir ja die Auswirkungen, wie es Herr Hudson gerne hätte, nicht zusammeninterpretieren müssen, ICH WILL SIE SEHEN. Die paar Minuten hätte Bioware ruhig noch einfügen können, was auf den anderen Planeten infolge dessen passiert, wie die Crew plötzlich auf die Normandy kommt, wo die Normandy zu dem Zeitpunkt überhaupt ist, wen ich - je nach Entscheidung - sterben lasse (Geth, EDI). Das ist Bioware nicht nur den Spielern schuldig, sondern vor allem dieser wunderbaren Trilogie.

Vidar 18 Doppel-Voter - Abo - 9640 EXP - 15. März 2012 - 15:48 #

Da hast du recht eine Erklärung zu dem ganzen muss eigentlich schon her.
Gerade das mit der Normandy, es wiederspricht jeder logik das sie auf einmal flüchtet bzw das die welche mit einem auf der Erde waren auf einmal in der Normandy sitzen.
Mit dem Ende hben sie fast ihre eigene grandiose Reihe begraben...

Novachen 18 Doppel-Voter - 9981 EXP - 15. März 2012 - 16:48 #

Selbst wenn der letzte Akt nur ein Traum ist... was soll dieser Schrott den letzten Teil der Trilogie so enden zu lassen? So ein Ende hätte man bei Mass Effect 2 bringen können, da man da genau weiß, da kommt noch was. Aber hier soll es der Abschluss der ganzen Trilogie sein und die entpuppt sich als Traum? *wegrenn*

Lorion 16 Übertalent - Abo - 5873 EXP - 15. März 2012 - 15:38 #

Da "lernt" man aber auch nur das ein komplettes System zerstört wird wenn man nen Asteroiden in nen Mass Relay schickt und das Teil dadurch unkontrolliert sprengt.

Darüber was passiert, wenn die Erbauer der Relays selbige dazu nutzen um eine Energiewelle durch die ganze Galaxie zu schicken, welche sich aus der Energie der Relays speist und selbige dabei kontrolliert zerstört, darüber erfährt man nichts.

Anonymous (unregistriert) 15. März 2012 - 15:33 #

Aber so ganz stimmt das doch nicht. Ich sehe das in erster Linie genau wie du (und fand deine Ausführungen dazu im Forum wirklich gut, auch was das unbefriedigende Ende mit Liara und den erträumten kleinen blauen Kindern angeht), aber die 3 Tore müssen in erster Linie die galaktische Frage um das epische zyklische Reaperproblem entscheiden.

[SPOILER]
- Tut Shepard nichts beginnt ein neuer Zyklus. Die Reaper ernten die jetzigen Zivilisationen und bewahren sie und ihre Eigenheiten für die Ewigkeit, auf Kosten des Freien Willens. Praktisch gesehen ein vermeintlich wohlmeinender Tyrann/totalitäres Regime, das nur absolut gewaltige Masstäbe/Zeiträume im Kopf hat und für seine Version von Ordnung selbst die schrecklichsten Greueltaten rechtfertigt und "Unstimmigkeiten" oder eigene Fehler nicht sieht und nicht gelten lässt.
Ende: Totale/faschistische Kontrolle der Reaper.
"Wohlmeinend" weil sie im nächsten Zyklus die Massenrelays in neue aufkeimende Systeme verschieben um neuen Völkern eine Blüte zu erlauben. Tun sie das nicht fürchten die Reaper, das VI als unabdingbare Konsequenz der nichtsynthetischen Entwicklung entsteht, die nicht so wohlmeinend wie die Reaper sind und gnadenlos auch den letzten Keim Höheren Organischen Lebens ausrotten. Die Reaper können eine Synthese/Zusammenleben org/synth. nicht erfassen und bieten diese Option deshalb nicht an.
Persönliches Ende: Alle Organischen dieses Zyklus werden geerntet. Shepard und Liara werden zu Reapern oder sterben - oder sehr unwahrscheinlich: ein Schutzengel/die dankbare VI gewährt ihnen ein (über)Leben in einer versteckten Ecke.

- Wählt Shepard das blaue Tor (Kontrolle über die Reaper) erhalten die Reaper was sie sich wünschen. Für sie gibt es nur zwei Wahlmöglichkeiten - vernichtet werden oder ein falscher Kompromiss zu ihren Gunsten. The illusive Man zeigt in seinem letzten Diskussionsteil das er (und die Reaper durch seinen Mund) bedingungslos lügen wird um dieses Ende herbei zu führen. Sogar Indoktrinationskräfte (die schwarzen Schlieren) nutzen sie, um Shepard zu übereden, die Kontrolle über die Reaper zu übernehmen. Über Jahrtausende wird sich durch die Kontrolle von Shepard über die Reaper aber nichts ändern, denn das Grundproblem bleibt bestehen. Entweder es gibt Frieden zwischen Org/Synth (ME3), oder Org. sind ewig Wachsam und halten Synth. im Zaun (ME2) - im großen Maßstab kommt es aber zwangsläufig zum Krieg in der letzen Endes bei auch nur einem Fehler in einem Zyklus die absolute Auslöschung der Org. sicher ist.
Hat Shepard die Kontrolle als Teil der VI, so geht ihm sicher nach einigen tausend Jahren die Empathie für ihn vollkommen unbekannte und persönlich unerreichbare Organische verloren - die Reaper bleiben also Reaper und machen weiter.
Ende: Reaper behalten langfristig ihre Autonomie, sie zu studieren wird nicht so einfach. Shepard stirbt körperlich und lebt als VI-Komponente weiter.

[SPOILER]
- Wählt Shepard das rote Tor (Vernichtung der Reaper) schafft er genau das, was über die drei Teile zum kurzzeitigen Überleben der Menschheit notwendig war. TIM und die VI stellen das als Niderlage hin, weil für sie ein Schwächeln der Organischen über riesige Zeiträume unvermeidbar ist. Wenn nicht heute dann vielleicht in 100.000 Jahren. Ein Fehler genügt. Die VI räumt ein dass Shepard etwas geschafft hat was noch nie zuvor ein Organischer geschafft hat, weshalb die Strategie der Reaper von nun an nicht mehr funktionieren soll - entweder ist dies eine weitere Lüge (denn sie wollen ja nach blauer Option genau so weitermachen), oder sie können/wollen das Potential der Organischen nicht neu bewerten. Im großen Masstab ist ein Aufstieg (oder Synthese) der Org. vielleicht möglich, den sie durch das Reset jedes Zyklus nicht erahnen können. In jedem Fall kommt ihnen Synthese nicht in den Sinn und ist die Vernichtung der Reaper das letzte was sie sich selbst wünschen.
Persönliches Ende: Das einzige Problem für ein Happy End zwischen Liara und Shepard wäre, die Entfernung zu überbrücken. Kommunikation geht dank der neuen Quantenverschränkungstech, so dass die Zivilisation auch ohne Relays zusammen arbeten können, und die Leistungen der Reaper sogar übertreffen könnten. Irgendwann sollten neue Relays möglich sein, vielleicht in 1000 Jahren, aber möglicherweise nicht mehr zu Shepards Lebenszeit. Fernbeziehung über Proxy-(Edi)Avatar über Quantenkomm. vielleicht ;)
- Analyse der Zerstören Reaper erlaubt den Org. die Kontrolle darüber. Dadurch erhalten Synth. ebenfalls das Wissen darüber, was sie schon mittelfristig zu einer genauso großen Gefahr werden lassen könnte.

[SPOILER]
- Wählt Shepard das grüne Tor (Synthese zwischen Org. und Synth) wird das Problem der Reaper gelöst. Die organischen geben einen Teil ihrer selbst auf, ermöglichen aber eine Koexistenz. Niemand muss vernichtet werden.
Das Problem hier: Wie gut gelingt es ihnen, ihre persönlichen Eigenheiten zu bewahren. Das rote Tor erlaubt ihnen eine Synthese einen längeren Zeitraum, die Gefahr vor einem Identitätsverlust ist deshalb geringer da mehr Zeit für die Integration besteht. Die plötzliche Synthese birgt auch Gefahren durch den Virus, der Geth-Ideologien überschreiben kann. Möglicherweise geht im Kollektiv durch so hastige Synthese sehr viel von der "Menschlichkeit" (org. Eigenheiten, Hoffnung, Emotion) verloren.

Alle drei Optionen beeinhalten die Vernichtung der Massenrelays. Das finde ich in Ordnung. Die Menschheit will frei sein von der Herrschaft der Reaper, sollen sie ihre eigenen Relays bauen. Bioten können ja bereits persönliche Masseneffektfelder aufbauen, irgendwann meistern sie auch die Massenrelays. Das Hauptproblem ist die Vermutung, ein ganzes System würde ausradiert wenn ein Relay zerstört wird:
[SPOILER]
- Was wäre wenn nicht? Vielleicht sind die Welten soweit geschützt, wie wir heutzutage medizinische Geräte vor EMPs abhärten. Sollte das nicht der Fall sein (wahrscheinlich nicht), so überleben aber doch die anschliessenden Systeme? In ME3 fliegt man doch häufig durch ein Relay und geht am Rand in ein anderes System über, diese Kolonien sollten dann doch sicher sein? Die Erde hat doch Kolonien in Omega? Wenn ja, haben die anderen Völker Kolonien? Wie auch immer, "Take Earth Back" mit der Vernichtung der Erde abzuschliessen ist irgendwie ziemlich hart. Vielleicht hat sich Bioware gedacht, das wäre ein bombastischer Abschluss, unrecht haben sie damit nicht unbedingt. Aber auf persönlicher Ebene leider unbefriedigend.

Vidar 18 Doppel-Voter - Abo - 9640 EXP - 15. März 2012 - 15:39 #

Man weiß zu Zeiten von Me aber nicht wie ein Mass Relay überhaupt funktioniert! Man weiß nicht wie man es Steuern geschweige denn nachbauen kann!
Selbst die Protheaner welche Jahrhunderte daran geforscht haben konnten nur ein vorhandenes Tor umschreiben und selbst das funktionierte nur in eine Richtung!

Anonymous (unregistriert) 15. März 2012 - 17:07 #

Das sehe ich wie du. Persönlich finde ich die vernichteten Massenrelays auch erst einmal besser für einen möglichen vierten Teil (falls es den geben sollte). Das lässt soviel mehr Spielraum für die Entwicklung/Überleben der einzelnen Völker und mögliche Hilfe.

Das die Technologie mal erreicht wird kam mir ja auch nur im Zusammenhang mit dem Galaktischen Masstab in den Sinn, in dem die Reaper denken wollen.

Persönlich denke ich, das die ganze Crew auf der Erde war, Joker rettet alle bis auf Shep und bringt sie außerhalb der Zerstörungswelle des Solsystems in Sicherheit. Der Planet ist also mit konventionellem Antrieb zu erreichen und sicher. Wenn sich Shepard im Abspann auf der Erde bewegt, ist alles Leben dort nicht vernichtet. Ebenso sind dann alle anderen Heimatplaneten nicht ausgelöscht, sondern nur voneinander abgeschnitten und extrem demoliert. Turianer, Krogan, Salarianer leben also grundsätzlich noch. Shepard wurde durch seine Implantate zum Katalysten entrückt um ihn so zu manipulieren, das er sich für die Reaper-freundliche Version entscheidet.

Tr1nity Community-Moderator - Abo - 62807 EXP - 15. März 2012 - 15:59 #

Schön, daß du im Forum mitliest und Danke dir für deine Erklärungen :). Das erklärt ausführlich, was die beste Entscheidung gegen die Reaper am Ende ist. Allerdings ist es einfach schade, daß Bioware den Spielern die Auswirkungen und Konsequenzen vorenthält. Hab's etwas weiter oben bei Vidar geschrieben: Als Spieler will ich mir diese ja nicht zusammeninterpretieren müssen, ich möchte sehen, was das nun für die Galaxie bedeutet. Das ist ja der Punkt. Nur ein paar Minuten mehr Szenen die einem diese Auswirkungen zeigen. Aber so bleiben einfach zuviele Fragen offen.

Anonymous (unregistriert) 15. März 2012 - 16:48 #

:) Die Frage ist noch, ob die beste Entscheidung gegen die Reaper auch die beste Entscheidung ist. Für das Ende fehlt wirklich ein emotionaler Abschluss, ich vermute der wird nachträglich einige Euros kosten. Emotionalen Abschluss mussten wir ja schon beim Shadowbroker bezahlen, denke deshalb glaubt Ubi vielleicht das diesmal wieder jeder zahlt. Aber dieses Ende hat, wie du richtig sagst, zu viele Lücken und bietet zu wenig echtes Ende und eine echte Erklärung. Die Macher sagen allerdings, das wäre so gewollt um dem Ende durch Spekulationen etwas Mystisches oder Außergewöhliches zu verleihen... Das Ende von ME1 war diesem aber extrem überlegen. Das war ein echtes Wow-Erlebnis..

Ich kopiere nochmal (deine/andere) Fragen zusammen, vielleicht findet ja jemand gute Antworten:
1 - Ist Liara/Ash Schwanger?
2 - Warum sah der Katalyst so aus wie der Junge? War Shepard indoktriniert? Was wissen wir eigentlich genau über Shepards Implantate? Konnte der Katalyst über die Implantate mit Shep kommunizieren, ist der Erde/Citadel-Entscheidungsteil in Wirklichkeit eine Indoktrination auf der Erde?
3 - Stand Shepard wirklich da im Weltall auf der Citadel oder war das doch ein "anderer Ort" oder gar eine Halluzination?
4 - Was blieb von der Galaxie oder dem Krieg übrig?
5 - Was wurde aus den Völkern?
6 - Was wurde aus der Flotte bei der Erde? Kann sie ohne Relays auf einer verbrannten Erde überleben?
7 - Was wurde aus "meinem" Squad? Was wurde aus dem Rest meiner Crew?
8 - Wo war Joker mit der Normandy? DLC? Es liegen dabei nur normale Soldaten rum, niemand von deinem Squad. Sie sind nicht da?
9 - Was ist mit Anderson auf der Citadel? Wieso bewegt er sich so seltsam? Mglw tot und von der Rachni-Königin kontrolliert? Anderson sagte, er ist Shepard in die Röhre gefolgt, aber woanders rausgekommen. Aber wo? DLC?
10 - Ist der Illusive Man zu retten? Er ist sichtbar verletzt. Warum eigentlich? DLC?
11 - Was ergibt sich aus der Stargazer Episode?
12 - Die Keeper bei all den toten Körpern. Könnte das was bedeuten?
13 - Müssen die Krogan alle anderen Fressen um zu überleben? ;)
14 - Wo waren eigentlich die Drell, Hanar, Elcor und Volos?
15 - "Shepard wurde zur Legende, spiele den DLC weiter"Textbox. Was soll das?

Anonymous (unregistriert) 17. März 2012 - 21:50 #

[SPOILER] alles hier [SPOILER]
3 - Stand Shepard wirklich da im Weltall auf der Citadel oder war das doch ein "anderer Ort" oder gar eine Halluzination?
Der Strahl zielt von unten (Conduit) auf die Zitadelle. Die ist geschlossen, trifft also nicht den spitzen sondern den abgerundeten hinteren Teil. Nachdem das Crucible (von vorne) andockt geht der Strahl weiter in das Crucible. Als Shep die Arme öffnet strahlt starkes Licht in seinen Raum, entweder von der Sonne oder eher dem Conduit. In den Raum der letzten Entscheidung mündet dieser Strahl, wahrscheinlich also im Crucible. Die menschlichen Schriftzeichen (1M1) legen menschl. Konstruktion nahe.
Wieso sollte es den Raum nicht geben? Die Kritik am bisher unbekannten Fahrstuhl und Raum hält nicht. Der Fahrstuhl ist erst erkennbar als er sich aus dem Boden hebt, der Raum mit Fahrstuhl und Konsole (Chasm) hat viele Zugänge zu ähnlichen Räumen wie dem, aus dem Shep und Anderson kamen, hat sich erst durch Verschiebung von Zitadellenteilen gezeigt. Die Menschen liefern das Crucible, haben aber keinen Plan wie man es einschaltet. Das Terminal macht das nicht, das öffnet nur die Arme. Um die Waffe einzuschalten braucht es einen extra Do Not Touch Button, aka die Entscheidung im letzten Raum. Halluzinationserklärung ist weiter hergeholt als es zu nehmen wie es sich darstellt. Shep kann sich problemlos da aufhalten. Luftleerer Raum ist das auch nicht. Nur die Arme öffnen sich und geben den Blick frei. Solche Blicke gab es zuhauf während der Citadelbesuche, oft sogar mit blauem Himmel ohne Planeten in der Nähe.

9 - Was ist mit Anderson auf der Citadel? Anderson sagte, er ist Shepard in die Röhre gefolgt, aber woanders rausgekommen. Aber wo?
Anderson ist später in den Strahl gegangen und in einem anderen "Processing"Raum gelandet. Der Raum war Shepards Raum ähnlich. Shepard war stärker verletzt oder länger bewusstlos, deshalb ist Anderson vor ihm da. Es gibt mehr als einen Weg in den Endraum, Anderson sagt selbst die Wände verschieben sich um den Endraum (Chasm) freizugeben. Anzunehmen ist, das die Processing-Raume alle um die Treppen zum Chasm angeordnet sind. Anderson bewegt sich so seltsam weil er nicht stark genug ist, den Kontrollversuchen durch die Stimmen komplett zu widerstehen. Am Terminal sagt er "Shepard, i can't". Shepard ist stark genug den Knopf zu drücken.

10 - Der Illusive Man ist sichtbar verletzt. Warum eigentlich?
In Mirandas Abschnitt Sanctuary wird gezeigt das TIM sich durch Reapertech modifizieren und verbessern lässt. Die Verletzungen sind die Verbesserungen. Wieso sollte seine Anwesenheit dort seltsam sein? Er ist doch das beste Werkzeug der Reaper, wer könnte Shep besser überzeugen die Reaper nicht zu vernichten? IM ist komplett indoktriniert, seine Anwesenheit braucht keine weit hergeholte Erklörung.

6 - Was wurde aus der Flotte bei der Erde?
Ein Teil fliegt wie man sieht weg. Zwischen Sheps Wahl und der bunten Energiewelle gibt es anscheinend mehr Zeit als dramaturgisch dargestellt ist (genug um die Crewmitglieder abzuholen). In Grün schliesst sich die die Spitze der Zitadelle und einige Schiffe gehen auf Abstand. Viele Schiffe der Flotte werdend durch die Energieblase vernichtet.

8 - Wo war Joker mit der Normandy?
Joker kehrt zur Weltraumschlacht zurück nachdem er Shepard in London abliefert. "Normandy rejoining sword". Nach der Weltraumschlacht hat er noch Zeit Liara und oder eure Lieblingshelden in London einzusammeln, die haben es nicht in den blauen Lichtstrahl geschafft. Während sich Shep ins Conduit schleppt ziehen sich seine Freunde zurück. "All Forces Retreat. Pull back" (erkennt jemand die Frauenstimme die das sagt?). Dann fliegt er wieder hoch, sieht Shep durchs Fenster im Endraum/Crucible/Tor 1-3 zu und bringt alle in Sicherheit. Happy End. Garrus Scherzprophezeiung wird wahr, nur bei der Bar irrt er sich. Anderson nickt ihm zu, die Landschaft hinter ihm gibt es aber nicht mehr so unzerstört = Erinnerung. Liara und Joker können und dürften aber an Bord sein.

Alle Erklärungen passen besser ohne Halluzination oder Traum.

x - Zerstörung allen synthetischen Lebens
Wo habt ihr das überhaupt her? Shepard wird erklärt, das die Zerstörung auch Geth zerstört, aber nicht "alle synthetischen" oder jede Technologie. Die Geth die mit dem Code der Alten Maschinen infiziert sind, sind ohne alte Maschinen nicht mehr lebensfähig. Deren Hardwareboxen bekommen keine neuen Befehle mehr. Kaputt. Wieso sollte das Legions Geth betreffen? Die funktionieren auch ohne den Caspar in der Zitadelle. Der Katalyst warnt das sogar Shep teilweise synthetisch. ist Überlebt der aber das rote Tor, hat Caspar wohl etwas übertrieben.

xx - Vernichtung allen Lebens
Die direkte Auswirkung des Crucible überleben die Leute in London, egal ob rot grün oder pink. Schlimm wird es wenn der Strahl das Relay trifft und dieses explodiert. Die Druckwelle des zerstörten Relays ist exptrem heiss, im Cockpit der Normandy dampft es. Das Relay im Sol System ist das Charon Relay, im Orbit um Pluto. (images.wikia.com/masseffect/images/0/01/Sol_ME2.jpg)
Präzedensfall für die Zerstörungskraft eines explodierenden Massenrelays war das Alpha Relay im Bahak System (Viper Nebel). Der zerstörte Planet Aratoht im Bahak System scheint nur halb soweit vom Relay entfernt zu sein wie die Erde. Die Normandy entkam in "The Arrival" der Supernova-Explosion des Relays ohne Probleme durch einen Relaysprung.
Die Darstellung der Explosion des Relays in ME3 entspricht nicht der Darstellung in "The Arrival". Arrival zeigte unbestreitbar durch extreme Helligkeit eine Supernova. ME3 zeigt eine viel weniger starke Energiekuppel die nicht an die Nova heranreicht.
Angenommen die Normandy führt bei der Flucht keinen Relaysprung durch weil dies die größtmögliche Entfernung von einem Relay garantiert (Entfernung Relay(Pluto)-Erde plus Fluchtdistanz Erde in die entgegengesetzte Richtung zum Relay. Die Normandy flüchtet mit konventionellem Antrieb (Fluganimation ebenfalls konventioneller Flug) und erreicht einen Klasse M Planeten mit 2 Monden, wobei der große Mond ein wenig Ähnlichkeit mit der Darstellung der Erde in ME3 hat.

xxx - Shepard überlebt in irgendwelchen Ruinen a) auf der Erde im zerstörten London b) auf der Zitadelle im zerstörten Crucible.
Die Normandy flieht vor einer Energie/Strahlung/Hitze-Schockwelle, welche organisches Leben bei Kontakt röstet.
Überlebt Shep in London überleben alle anderen Menschen mit derselben Wahrscheinlichkeit wie Shepard, da er sich in den Ruinen praktisch draußen aufgehalten hat. War London der Welle abgewandt ist das Schicksal dieser Seite ungewiss, war sie zugewandt dann war die Zerstörung auf der Erde nicht so groß.
Im Weltraum ist der Schutz für Schiffe geringer. Der Erdschatten im All scheint nicht genug Schutz und oder Gewissheit zu bieten, deshalb die Flucht der Normandy. Nur wohin? Wie wäre es mit der Erde? Das einzige Problem ist doch nur dieser zweite riesige komische Mond am Himmel. Sagen wir einfach die Zitadelle hat sich durch Sheps Wahl in einem gemeinen Spiegel verwandelt ;)

Gorny1 16 Übertalent - 4527 EXP - 15. März 2012 - 20:49 #

Na da ist aber ordentlich Interpretation mit drin. Ich sehe da einiges anders, vor allem was die Zerstörung der ME-Portale angeht und die Auswirkungen davon.
Aber genau das ist ja das Problem des Endes, zu viel Spekulationsfreiraum...

Anonymous (unregistriert) 15. März 2012 - 22:42 #

also ich hätte nichts dagegen deine Sichtweise zu lesen.

Anon-y-mous (unregistriert) 15. März 2012 - 22:50 #

Verstehe ich jetzt nicht? Anonymous hat doch die möglichen Enden und die daraus resultierenden Folgen doch sehr gut dargestellt. Da gibt es nicht mehr viel zu spekulieren.

Trienco 08 Versteher - 218 EXP - 16. März 2012 - 6:40 #

[SPOILER] voraus...

Hatten wir verschiedene Enden? Mir wurde deutlich klargemacht, dass nicht nur die Reaper zerstört würden, sondern auch die Geth und das meiste an Technologie ebenso. Die Konsequenzen sind dann also eher:

-Reaper weg (hurra)
-Geth weg (da hat es sich ja gelohnt, deren Krieg zu beenden)
-EDI weg (Joker bringt mich um... oder würde)
-Portale weg (sind sie ja sowieso)
-Eine riesige Flotte ist im All gestrandet (endlos viele werden demnächst schlicht draufgehen)
-Kolonien können nicht mehr versorgt werden (noch mehr sterben)
-Quarianer und co. werden dezimiert (die sind von ihren Anzügen abhängig)
-Hallo Steinzeit (verglichen mit dem aktuellen Stand)

Prinzipiell ist es aber schon erbärmlich genug, dass alle Enden zu >90% die gleiche Cutscene bekommen. Hurra, in einem Ende sind ein paar Lichter grün statt rot. Hurra, hier schimmern ein paar Linien auf den Leuten. Juchu, die Portale explodieren mit anderer Farbe. Hossa, zwei Varianten, wer neben Joker noch aus der Normandy kommt.

Dazu kommt, das in meinen Augen die gesamte Erklärung für die Reaper komplett schwachsinniger Dummfug ist. "Oh, ich habe eine unbezwingbare Macht, die eine gesamte Galaxie ohne jede Gegenwehr ausradieren kann... wie könnte ich damit das Problem lösen? Oh natürlich, regelmässig alle hochentwickelten Organischen ernten und zu Reapern machen. DAS ist die beste und logischte aller Lösungen... bestimmt. Total. Naja, jedenfalls ein toller Twist. Wenn man nicht zuviel drüber nachdenkt."

Anonymous (unregistriert) 16. März 2012 - 19:16 #

Ja, Shepard tötet am Ende von ME3 viel viel mehr Leben, als es die Reaper getan hätten, da die ja alles organische Leben bis zu einer gewissen Entwicklungsstufe in Ruhe lassen. :) Um Leben zu retten hätte Shepard die Reaper also gewinnen lassen müssen. :)

Darth Spengler 17 Shapeshifter - 8476 EXP - 15. März 2012 - 14:11 #

Also ich hab ja keine Ahnung von ME1-3 aber sollten nicht die Reaver die Welt vernichten? Und ist es nicht Sheppards Aufgabe sie aufzuhalten mit seinem A-Team? Welches andere Ende kann es denn geben als das Sheppard die Welt rettet und die Reaver besiegt werden?

JC_Denton 13 Koop-Gamer - 1654 EXP - 15. März 2012 - 14:35 #

Ich hab nur Teil 1 gespielt. Beim Anschauen der Videos mit der Vorgeschichte kam bei mir die Frage auf, warum das Leben auf der Erde nicht schon bei der letzten Säuberungsaktion der Reaper ausgelöscht wurde.

Tr1nity Community-Moderator - Abo - 62807 EXP - 15. März 2012 - 14:39 #

Da war die Erde und die Menschen noch zu primitiv.

Lexx 15 Kenner - 3164 EXP - 15. März 2012 - 15:24 #

Cool Beans. Und was ist mit den Geth und den Ganzkörperkondomaliens geworden? Was passiert mit den Kroganern, werden die Aggressiv oder war es gut, die alle auszurotten? Was passiert mit den Turianern? Alle deine Entscheidungen zu diesen und anderen Themen in jedem der drei Spiele bedeuten absolut gar nichts. Folge: Es ist scheiß egal ob du die Situation gut oder schlecht oder gar nicht löst, denn es ändert sich *nichts* durch das, was du machst.

Choice&Consequence? Ziel verfehlt.

Anonymous (unregistriert) 15. März 2012 - 15:46 #

Wenn nicht alles Leben durch die Relays vernichtet werden, sind alle Systeme oder überlebenden Kolonien nun auf sich allein gestellt, und deine Entscheidungen haben enorme Auswirkungen. Bsp. geheilter Genophage oder Tali's Volk das auf ihrem Heimatplaneten nicht nur "über"leben kann. Nur wenn alle tot sind bedeutend diese persönlichen Entscheidungen nichts.

Lexx 15 Kenner - 3164 EXP - 15. März 2012 - 15:51 #

Tja, das Spiel muss wohl vergessen haben, mir von den Auswirkungen zu erzählen.... Was genau der Punkt ist, den die Leute nicht kapieren wollen.

Easy_Frag 13 Koop-Gamer - Abo - 1440 EXP - 15. März 2012 - 12:53 #

Das Ende ist schon etwas verstörend...und es fehlten mir direkte Auswirkungen beim "Endkampf" wofür hab ich zig Flotten gesammelt etc und da gaab es keinen Unterschied am Ende...trotzdem ein sehr gutes Siel und der Multiplayer ist überaschend gut gelungen.

Anaka 13 Koop-Gamer - 1338 EXP - 15. März 2012 - 12:53 #

Es gibt tolle Momente in Mass Effect 3, man trifft Liaras Vater, versöhnt Geht und Quarianer und zieht durch die Galaxie und tut gutes ... und all das spielt am Ende gar keine Rolle. Egal was du gamacht hast, ob Paragon oder Renegate am ende. losgelöst vom eigendliche Spiel, kannst du wählen, möchtest du eine rote, grüne oder blaue Explosion? Oh, und eine Textbox komme "Du wurdest zu Legende".

Das kann mir doch keiner Schönreden, das das ein würdiges Ende eines Spieles ist, wo ich 100 Stunden reigesteckt habe. Selbst die sterbeszene von Thane dauter länger als das "Ende".

DELK 16 Übertalent - 5388 EXP - 15. März 2012 - 22:05 #

Vergiss nicht, dass du die Legende noch mittels DLC weiterführen darfst ;)

Gorny1 16 Übertalent - 4527 EXP - 15. März 2012 - 12:53 #

Mmmh... mit dem Ende selbst hatte ich kein wirkliches Problem. So etwas in der Art wurde ja auch schon im Spiel immer wieder angedeutet, von wegen "...scheint so als ob es da noch eine höhere Intelligenz gibt die die Reaper kontrolliert...". Aber das alle Entscheidungen und viel schlimmer alle absolvierten Nebenquests und damit verbundenen Kriegsmittel total egal sind, das finde ich echt mies. Mir fehlte da einfach ein Einteilungsspielchen alá ME2-Ende(Zuerst schick ich die Söldner rein, auf kosten der Infrastruktur, weil die teilweise marodieren, dann schick cih Kroganer um den Sturmangriff zu verstärken, von der Flanke lasse ich dann die Salarianer eingreifen etc. pp. ... schade).

Surty 11 Forenversteher - 584 EXP - 15. März 2012 - 13:56 #

Welche höhere Intelligenz? Für mich und viele anderen war das Ende eine Halluzination. Das heißt das richtige Ende haben wir gar nicht gesehen.

Wieso sonst, könnte Shepard auf einer geöffneten Citadel atmen - ohne Maske?
Dieser ominöse Fahrstuhl, der ihn zum Katalysator bringt. Dann das Ende, bei dem die Crewmember, die eben noch vom Harbinger gebruzelt worden, plötzlich aus der Normandy steigen, die irgendwo gestrandet ist.

Eindeutig eine Traumsequenz/Halluzination.
Also sind sie uns das richtige Ende noch schuldig. Zumindest bei dem einen Ende, als Shepard wieder aufwacht - in London.
Ansonsten würde es heißen, dass wir die Reaper nicht aufgehalten und sie gewonnen haben.

Grinch 11 Forenversteher - 691 EXP - 15. März 2012 - 14:44 #

Spoiler!

Bei mir ist am Ende Jarvik (neben Joker und Liara) aus der Normandy ausgestiegen, dabei hatte ich ihn am Ende auf der Erde im Einsatz. Und warum flieht die Normandy am Ende durch das Mass Relay? Im Orbit der Erde tobt der übelste Krieg wo Star Wars, Warhammer&Co vor Neid erblassen würde und die verkrümeln sich mitten in der Schlacht, wtf?

Das passt alles vorne und hinten nicht, Plotholes so groß wie Wurmlöcher im Quadrat.

Anonymous (unregistriert) 15. März 2012 - 15:53 #

wieso denkst du denn das Shep im Luftleeren Raum ist? Während des Gesprächs kannst du doch auch rausschauen. Die Citadel-Arme öffen sich etwas, das hat doch für den Raum keine Auswirkung, außer das man nun mehr sehen kann. Die Glasscheibe/Barriere ist doch nicht kaputt gegangen.

Wäre aber schön wenn es ab dem blauen Strahl auf der Erde ein einziger Indoktrinationsversuch wäre.

Gorny1 16 Übertalent - 4527 EXP - 15. März 2012 - 19:25 #

Im Spiel gibt es einige Stellen in denen im Gespräch der Gedanke besprochen wird, dass da noch was über den Reapern sein muss. Irgendwas was sie kontrolliert. Wenn man mal davon ausgeht, dass es keine Hallu war, dann bezog sich das eben auf die Citadel und ich fand auch die Erklärung der KI schlüssig, eben aus sicht einer rein objektiv denkenden KI. Organisches Leben vernichten um organisches Leben zu sichern. Klingt komisch, ist aber objektiv logisch.
Zudem ist auch alles rund um die Albträume mit dem Jungen schlüssig ohne Indoktrinations-Vermutung. Denn zu sehen wie der Junge den man kurz vorher nicht retten konnte getötet wird und man dann auch noch alle anderen Menschen zurücklassen muss, wärend man flieht und versucht Aliens die die Situation nur ausnutzen wollen zur HIlfe zu überreden ist bestimmt nicht einfach pschologisch durchzustehen. Das so umzusetzen, auch mit dem ein oder anderen Wutausbruch von Shepard zwischendurch ist ein riesen Pluspunkt für Bioware!
Das man auf der Citadel atmen kann ohne Maske sehe ich recht unproblematisch, da die Citadel immer von einer Atmosphäre umgeben ist, sonst würden die Boulevards und alles ja auch nicht möglich sein(ME1), somit gehe ich davon aus, das jeder Arm seine eigene Atmosphäre besitzt, zusammengehalten durch Kraftfelder oder so.
Das die Crewmitglieder am Ende aus der Normandy steigen ist vermutlich einfach ein Fehler in der Produktion. Da die Zwischensequenzen nicht gleichzeitig entstehen und immer schon Fehler enthielten(falsche Waffen, falsche Rüstungen, etc.). Ich gehe davon aus, dass die Sequenz entstanden ist mit der Vorgabe, welche Mitglieder am Ende von Shepard mitgenommen werden in die letzte Mission, später in der Produktion wurde dann vermutlich diese Maßnahme entfernt, wodurch man dann selber wählen konnte wen man mitnimmt und schon hat man so einen Fehler drin.

NickHaflinger 16 Übertalent - 5074 EXP - 15. März 2012 - 12:56 #

Das Ende polarisiert nicht. Mehr als 90% gefällt es nicht. Auf der offiziellen Mass Effect-Seite steht:
"Experience the beginning, middle, and end of an emotional story unlike any other, where the decisions you make completely shape your experience and outcome."
Und alle die das Ende gesehen haben wissen, dass das eine Lüge ist.

Darth Spengler 17 Shapeshifter - 8476 EXP - 15. März 2012 - 20:56 #

The cake is a lie !

Anon-y-mous (unregistriert) 15. März 2012 - 22:59 #

War doch aber eigentlich klar das es eigentlich nur so enden kann, da die Reaper nunmal die deutlich überlegenere Technik verfügen.

Gut, man hätte jetzt auch ein Happy End machen können, in dem die Reaper erhalten bleiben und der Zyklus ausgesetzt wird.

Aber vielleicht ziehen sie ja noch den Traum"joker".

Darth Spengler 17 Shapeshifter - 8476 EXP - 18. März 2012 - 5:10 #

Als Happy End Verfechter bestehe ich darauf das Sheppard ordentlich Ärsche tritt und die Bedrohung am Ende abwendet. ^^

Theryn (unregistriert) 15. März 2012 - 12:56 #

Hallo zusammen!

Nicht nur in der Spieleindustrie habe ich seit einiger Zeit den Eindruck, als würden Unternehmen den Kunden nicht mehr als Person wahrnehmen, dem man ein Produkt oder eine Dienstleistung angedeihen lässt, sondern als ein Ärgernis, dass es zu überwinden gilt, um die eigenen monetären Ziele zu erreichen.

Meine Fresse, wenn den Leuten etwas nicht gefällt, dann gefällt es ihnen nicht und sie äußern sich dahingehend. Da bringt es mal fein gar nichts darüber zu lamentieren, alles schönzureden und sich als mißverstandener Profi hinzustellen, dem alle nur was Böses wollen. Erst die eigenen Ansprüche und Prinzipien über Bord werfen, was bedeutet, nur noch Produkte unter dem Aspekt der Gewinnträchtigkeit statt der Qualität herzustellen, und dann über die unzufriedene Kundschaft heulen? Hört doch auf, den Leuten etwas vorzumachen!

Solche Art Geseier geht mir langsam aber sicher gehörig auf den Geist.

Auf bald!

Theryn

Casa 11 Forenversteher - Abo - 823 EXP - 15. März 2012 - 13:02 #

Die kapierens einfach nicht bei Bioware ...

Leider nimmt auch die Qualität der Spiele merklich ab. Ja ME3 ist ein sehr gutes Spiel, aber wer es ein zweites Mal spielt, merkt recht schnell, das jegliche Entscheidung die man trifft keinerlei Auswirkungen auf die Story haben.

dirfter (unregistriert) 15. März 2012 - 13:39 #

---------------Spoiler------------------
Durch die Zerstörung der Massenportale in der ganzen Galaxie, hat man aber guten Stoff für ein Spin-off. Z.B die Galaxie mit Hilfe der Technik der Reaper "neu" erforschen und aufbauen.
Ich könnte mir das sehr gut vorstellen.
Oder aber es war garnicht das richtige Ende und Shep liegt wirklich noch vor dem Portal und hat alles nur geträumt. In dem Fall hoffe ich wirklich, dass da noch was nachkommt und zwar schnell und vor allem GRATIS!

Max von K (unregistriert) 15. März 2012 - 14:04 #

SPOILER:
Die Zerstörung der Massenportale ist TEIL der Idiotie von Biowares Geschichte! In Mass Effect 2 wurde groß und breit erklärt das die Zerstörung eines solchen Portals die Vernichtung des gesamten Systems zur Folge hat! Jedes Ende läuft aber genau darauf hinaus, kein Entscheidungsspielraum! Im Grunde sollte Shepard somit mehr Schaden angerichtet haben als alle Reaper zusammen... achja, herrlich! Schlechtes writing ist schlecht... :-D
Apropos: warum flieht Joker im klimatischen Augenblick der Schlacht mit der gesamten Crew der Normandy durch ein solches Portal?

dirfter (unregistriert) 15. März 2012 - 15:13 #

Lese dir mal bitte den letzten Teil meines Kommentars durch.
Ich finde das ist eine sehr gute Erklärung dafür warum man zum Schluß sieht, wie ein blutüberströmter Shep tief Luft holt.
Die letzten Minuten sind garnicht passiert und waren einfach nur ein Traum in dem er gegen die Indoktrination des Vorboten kämpft. Deswegen auch die Kontrolle oder Synthese Option. Aufwachen tut er nur bei der Zerstören Option.

Max von K (unregistriert) 15. März 2012 - 15:52 #

Ich möchte deine Theorie gar nicht verwerfen. Das ist eine Theorie, die von vielen im BSN geteilt wird und nach dem Shitstorm evtl zu einem weiteren DLC-Kapitel im Hauptspiel führt... dennoch ist es schlechtes Writing, bringt vorerst nichts zum Abschluss und ist für Spieler, die unzählige Stunden in das Universum und Shepard über die letzten 5 Jahre investiert haben, schlicht und ergreifend beleidigend. Mass Effect 3 sollte das Ende von Shepard's Geschichte sein und dieser Abschluss sollte meiner Meinung nach im Hauptspiel erreicht werden können und nicht nachgereicht werden müssen... so nach dem Motto: Shepard liegt in London im Geröll und macht jetzt noch ne halbe Stunde gegen Harbinger weiter... das wäre einfach nur eine absolut schlechte Marketing-idee gewesen, wenn es so geplant war...
Das Datapad nach Abschluss des Spiels und der Rede vom DLC-Opa besagt: "Shepard wurde zu einer Legende." Damit bestätigt Bioware doch quasi selbst, dass sie die Handlung als abgeschlossen ansehen...

Anonymous (unregistriert) 15. März 2012 - 15:59 #

ich denke auch das sie das für das offizielle Ende halten. Teile sind für DLC bei den Unstimmigkeiten mglw offengehalten worden, aber dieses Ende hiesse ja: Reaper-Citadel-Relays sind eins, wer die Reaper zerstört vernichtet auch den Rest. Du hast die Wahl zwischen totalitärer und abartiger Reaperherschaft oder Freiheit für alle anderen Völker die nach dir kommen.

Anonymous (unregistriert) 15. März 2012 - 14:24 #

Witzig in dem Zusammenhang vor allem ein Interview vom 11. Januar diesen Jahren:

"Yeah, and I’d say much more so, because we have the ability to build the endings out in a way that we don’t have to worry about eventually tying them back together somewhere. This story arc is coming to an end with this game. That means the endings can be a lot more different. At this point we’re taking into account so many decisions that you’ve made as a player and reflecting a lot of that stuff. It’s not even in any way like the traditional game endings, where you can say how many endings there are or whether you got ending A, B, or C."

Woohoo, wir haben nicht Ende A, B oder C, sondern das blaue, rote oder grüne Ende. :top:

Quelle:

gameinformer.com/b/features/archive/2012/01/10/mass1525-effect-3-cas5ey-fdsafdhudson-interviewae.aspx?PostPageIndex=2

cholpes 10 Kommunikator - 411 EXP - 15. März 2012 - 14:29 #

Streng nach dem Motto: "Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern?"

Weepel 16 Übertalent - 4015 EXP - 15. März 2012 - 14:31 #

"...we’re taking into account so many decisions that you’ve made as a player and reflecting a lot of that stuff"

"Jungs, wie machen wir die tausend Enden, die aufgrund vieler unterscheidlicher Entscheidungen möglich sind?"

"Gar net, gibt nur Zonks"

Rabenschnabel 12 Trollwächter - 934 EXP - 15. März 2012 - 14:44 #

Für das versprochene Ende war leider keine Zeit und Geld mehr da. Dafür wurde das letzte halbe Jahr genutzt noch Multiplayer und Kinect einzubauen...

Max von K (unregistriert) 15. März 2012 - 14:34 #

Kid: Grandpa, can you tell me another story of the Shepard?
Grandpa: Okay, one more story... that'll be 10 bucks, please!

Anonymous (unregistriert) 15. März 2012 - 14:51 #

...und wieder bestätigt sich mal, das ME3 extrem gehyped, und den hohen Bewertung in keinster Weise gerecht wird. 9.5, war es doch oder? ;D

Tr1nity Community-Moderator - Abo - 62807 EXP - 15. März 2012 - 14:54 #

Man sollte jetzt das Spiel nicht allein von den letzten 10 Minuten bewerten, nur weil das Ende, so wie es uns derzeit präsentiert wird, einen leer zurückläßt. Denn bis dahin ist ME3 ein tolles Spiel mit einem genialen Spielerlebnis.

Scyrion (unregistriert) 15. März 2012 - 15:51 #

Den Kommentar stell ich mir grad im Bett vor...

Weepel 16 Übertalent - 4015 EXP - 15. März 2012 - 16:20 #

:D

Anonymous (unregistriert) 15. März 2012 - 16:04 #

Bis dahin war es schön, aber sag mal, was hieltest du eigentlich von Liaras Romanze in Teil 2? Ohne Shadow-Broker DLC war das doch eine erschreckend kühle und unpersönliche Angelegenheit, oder? Würdest du sagen das ME2 ohne den DLC ein vollständiges/befriedigendes Erlebnis geboten hätte?

Tr1nity Community-Moderator - Abo - 62807 EXP - 15. März 2012 - 16:32 #

Ich war angepisst. Der Shadow Broker-DLC, im Gegensatz zu Overlord oder Kasumi (das kann man als Erweiterung ansehen), hätte meiner Meinung nach ins Spiel gehört. Dort wird nämlich auch erklärt, warum Liara so "kühl" war. Immerhin blieb ich meiner Liara stets treu ;). Genauso hätten diejenigen die eine Ashley/Kaidan-Romanze hatten einen bekommen sollen. Die gingen aber gänzlich leer aus, was ich eigentlich fast noch schlimmer finde. Überhaupt wurden in ME2 die jeweilige ME1-Romanze in der Basis-Version lieblos "abgehakt". Keine Ahnung ob sie damit ihre Spieler auf Treue "testen" wollten.

Da ich ME2 damals als Low Budget kaufte und vom Preis her für die DLCs im Endeffekt zusammen auf den Vollpreis kam (praktisch wie eine GotY), drückte ich ein Auge zu. Dennoch ist so eine Entwicklung nicht ok.

Soeren (unregistriert) 15. März 2012 - 16:17 #

Mich erinnert ME3 irgentwie an Skyrim. Es verspricht viel, hält aber wenig wenn man erstmal Verstanden hat, das des Spielers tun nicht wirklich einfluss auf die Welt, bzw die Geschichte hat. Das "geniale" Spielerlebnis ist eine Illusion, Fake, nichts weiter. Um nachhaltig Eindruck zu hinterlassen braucht ein Spiel echte Herausforderungen, und damit meine ich nicht wieviele Hitpoints ein Gegner hat. ME3 hat (wie Skyrim) da wirklich viele Chancen vertan, man hätte mit dieser Spielwelt, dem Erzählstil und der (wirklich genialen) Idee eine Geschichte über 3 Teile zu erzählen soviel mehr machen können, aber das Konzept des Spiels (Primär ME3) das jeder das Spiel problemlos beenden kann ohne sich wirklich anstrengen zu müssen hat für mich einen extrem schalen Nachgeschmack... eben so wie Skyrim.

Aber evtl. bin ich auch einfach zu Anspruchsvoll.

Tr1nity Community-Moderator - Abo - 62807 EXP - 15. März 2012 - 16:35 #

Bei einem genialen Spielerlebnis geht es bei mir nicht um den Schwierigkeitsgrad oder ob ich mich anstrengen muß, damit ich ein Spiel problemlos beende.

Soeren (unregistriert) 15. März 2012 - 17:31 #

Siehst du, das unterscheidet uns.

Darth Spengler 17 Shapeshifter - 8476 EXP - 15. März 2012 - 20:58 #

Wie weit biste bei Dark Souls?

Soeren (unregistriert) 16. März 2012 - 0:00 #

Leider gibts das nicht für den PC. Wäre eh wurscht, da du eh nicht verstanden hast was ich meine.

Darth Spengler 17 Shapeshifter - 8476 EXP - 16. März 2012 - 2:10 #

Zocks auf jeden Fall, es wird dein Herz zum schmelzen bringen ^^ Du kannst z.b. bei der Videothek ne Playsi ausleihen und es anzocken, oder du leihst dir die Playsi von nem Kollegen und kaufst dir das Spiel, wie ich es bei Monster Hunter auf der Wii gemacht hab ^^

Es lohnt sich definitiv.

JC_Denton 13 Koop-Gamer - 1654 EXP - 15. März 2012 - 16:49 #

Also ich kenn Skyrim nicht und schließe einfach mal von Oblivion auf Skyrim. Diese großen Sandbox-Spiele erfordern vom Spieler, dass er sich einen großen Teil der Story und der Atmosphäre selber hinzudenkt. Der Extremfall ist Daggerfall und Skyrim scheint sich davon schon ein großes Stück entfernt zu haben. Bei Mass Effect 1 war es so, dass Story und Atmosphäre sehr stark vorgegeben waren. Während also bei Oblivion sich der geneigte Spieler noch recht viel hinzudenken kann, wird dies durch die Erzählweise von Mass Effect unmöglich gemacht. Deswegen würde ich beiden Spielen nicht unbedingt den gleichen Fehler (fehlende Einflussnahme) vorwerfen.

Soeren (unregistriert) 15. März 2012 - 17:42 #

Ich will beide Spiele auch nicht wirklich vergleichen. Es geht mir nur darum, das einem in beiden Spielen alles vor die Füße geworfen wird. Man könnte beide Spiele auch "lösen" wenn man halb afk durch die Level rennt, bzw du die Welt, die Gegner auf dem Weg tötet und am Ende den Knopf drückt, bzw. einen Gegenstand einsammelt. Grundsätzlich macht man bei beiden Spielen nicht mehr.

Ebenso ist es kaum notwendig innerhalb von Konversation mit NPC´s Gedanken zu machen was ich nun antworte. ME3 tut zwar so also ob, aber wirklich wichtig sind die Entscheidungen selten. Dazu müsste man noch sagen das so gut wie alle "Fachmagazine" so tun als OB diese Entscheidungen eine Rolle spielen, verschweigen aber, das das "gute" Ende nur durch zocken des MP Modus möglicht ist, oder das man kaum noch Einfluss auf die Gespräche... ok, das ist nun wieder ein anderes Thema.

Worums mir geht :

Es ist nicht notwendig sich wirklich mit den zu lösenden Aufgaben zu beschäftigen, alles was gemacht werden muss ist durch den Levelschlauch zu laufen bzw. der Quest Navi zu folgen (Skyrim). Und nein, das war nicht immer so, das wird seit 4 - 5 Jahren immer extremer, vor allem wird das zum Standard damit jeder Casual Spieler das Game zocken kann und man, egal wie blöd man sich anstellt, Erfolgserlebnisse sammelt.

Novachen 18 Doppel-Voter - 9981 EXP - 15. März 2012 - 16:57 #

Das Problem ist doch, dass dieses geniale Spielerlebnis vorher und auch in den beiden Vorgängern durch das Ende total entwertet wird. Es werden Freiheiten, Entscheidungen und Co. vorgegaukelt die überhaupt keine Rolle spielen. Jemand der den letzten Savepunkt in ME3 lädt und spielt hat quasi genau das selbe geleistet wie jemand der seit Eden Prime dabei ist. Nämlich nix was irgendwie relevant ist.

Und 9.5 halte ich aber trotzdem für überbewertet. Technisch ist ME3 eine Katastrophe und teilweise schlechter als ME2, es ist ein schlechtes RPG und ein schlechter Shooter. Das einzige was das Spiel über Wasser hält ist die Präsentation, Atmosphäre und Story. Aber das Spiel selbst... ist nun wirklich kein Top-Titel. Es ist ein gutes Spiel, aber sicherlich keine Revolution die 9.5 weißmachen wollen.

Anonymous (unregistriert) 15. März 2012 - 17:16 #

ab dem letzten Savepunkt bekommst du doch drei vollkommen unterschiedliche Enden. Vernichte alle Reaper/ Kontrolliere die Reaper/und vereine Synthetische und Organische (und alle Konsequenzen die damit verbunden sind). Das sind enorme Unterschiede. Das Problem ist doch, das mit der Methodik gebrochen wird und absolut Nichts/keine Konsequenzen dieser Entscheidung gezeigt werden. Minimal schon, aber der bisherigen Präsentation absolut zuwiederlaufend und nichtsagend.

Steven C. 11 Forenversteher - 629 EXP - 15. März 2012 - 19:02 #

Nein,man sollte es unabhängig bewerten als reines Spiel.

Ich erinnere mich an die Diskussion zu JA2 Back in Action - wo ganz genau das angeführt wurde, vergesst das Vorbild betrachtet nur das Spiel.
Das führte zu einer Aufwertung von JA2BiA - wenn ich von M;E3 den ganzen Hype und die ersten Teile abziehe bleibt nur ein durchschnittliches Spiel. Evtl eine Wertung von 7,5 oder 8.
Aber niemals eine 9,5 dazu fehlt einfach einmal alles um ME3 speziell zu machen.

Grinch 11 Forenversteher - 691 EXP - 15. März 2012 - 14:56 #

Die hohen Bewertungen passen schon, das Spiel ansich ist ja spitze, nur das Ende ist halt grober Fail.

Vidar 18 Doppel-Voter - Abo - 9640 EXP - 15. März 2012 - 15:34 #

Aktuell deutet man tatsächlich einmögliches DLC Ende an

http://www.gamezone.de/news_detail.asp?nid=108867

Soeren (unregistriert) 15. März 2012 - 15:53 #

Es wird echt immer schlimmer!

Es wird wirklich zeit sich vom Maintream Gaming abzuwenden, schlimm wie die Kunden verarscht werden, noch schlimmer ist allerdings ist das 95% der Spieler das alles einfach so hinnehmen.

Die die Kickstart Sache für Wasteland 2 macht mir wieder mut. Evtl. ist das ein Weg neben dem ganzen Casual-Verarschungs "NestGen" Müll eine zweite Spieleschiene mit Spielen zu etablieren die den Spieler wieder wirklich fordern und wo die Entwickler Spiele FÜR den Spieler zu entwerfen.

Anonymous (unregistriert) 15. März 2012 - 16:07 #

Origin war ein strategisches Ziel, meinst du der Aufstand war da groß genug? Ubi fand das offensichtlich nicht, deshalb erlauben sie sich jetzt schon mehr. Die haben Blut geleckt als sie gemerkt haben, das sie beim Entfernen des Shadow-Broker Teils ungestraft davon kommen konnten.

Anonymous (unregistriert) 15. März 2012 - 17:43 #

Yep, ich habe den Absprung schon länger gemacht, und bisher nicht bereut. Auch Abseits des breitgetretenen 0815-Mainstream-Weges findet sich so manche tolle Perle :).

ME3 habe ich mir diesesmal als ganz Böser "Let's Play" Gucker angeschaut. Mal schauen, wann mich unsere "liebe" Spieleindustrie dafür als kriminellen abstempelt. Kann ja nicht angehen, das ich Spiele-Content sehe, OHNE das sie dafür bezahlt werden :D.

Anonymous (unregistriert) 15. März 2012 - 18:52 #

Lass dir nichts einreden, wegen Origin sehen das sehr viele nur noch über Lets Plays. Ist dasselbe als hättest du es bei einem Freund mitgeschaut. Wenn die das verbieten wollen erkennt selbst der reaktionärste Rentner das es ein kulturzersetzender Abzockversuch ist.

Anonymous (unregistriert) 15. März 2012 - 20:00 #

kannst du nen Let's Play empfehlen? Es verschwinden ja leider recht häufig komplette Walkthroughs ohne nachvollziehbare Erklärung

Tr1nity Community-Moderator - Abo - 62807 EXP - 15. März 2012 - 20:14 #

Die Erklärung ist ganz einfach: Copyright. Wer brandneue Spiele praktisch komplett als Video bereit stellt muß damit rechnen, daß die Urheber diese auf YouTube löschen lassen.

Anonymous (unregistriert) 15. März 2012 - 21:19 #

Wieso dann von einem Caster aber nicht von allen anderen? Wieso verschwinden bei einer "Beschwerde" meist auch alle älten Casts von zum Bsp Teil Eins, die bisher unbeanstandet waren? Manche Casts verschwinden nach 1/3 während die von zum Bsp IGN komplett verfügbar bleiben. Reicht Copyright da als Erklärung?

Tr1nity Community-Moderator - Abo - 62807 EXP - 15. März 2012 - 23:32 #

Wenn IGN Partner ist und entsprechende Erlaubnis vorweisen kann. Bei so "kommerziellen" Kanälen verdienen ja dann alle mit - Urheber, YouTube, IGN. Allerdings laden die auch nicht das ganze Spiel hoch, sondern nur Auszüge.

YouTube ist nunmal Caster Nr. 1, da kucken die meisten Leute.

Anonymous (unregistriert) 15. März 2012 - 22:40 #

Die lassen echt Walkthrough etc. löschen?

Als ich die Möglichkeit in meinem Kommentar erwähnt habe, war das als ein etwas überspitzter Seitenhieb auf die Kriminalisierung der Käufer von Gebrauchtspielen gedacht.

Tr1nity Community-Moderator - Abo - 62807 EXP - 15. März 2012 - 23:29 #

Da ist es wurscht ob es ein Walkthrough (Lösungsweg/-hilfe) oder ein Let's Play (durchspielen ohne Plan) oder ein Playthrough (durchspielen mit Plan) ist. Die Urheber wollen das man das Spiel kauft und nicht auf YouTube anschaut ;). Hat es allerdings mal ein paar Jahre auf dem Buckel, drücken die ein Auge zu. Es wird eine Urheberrechtsverletzung gemeldet und entweder a) löscht YouTube die Videos oder b) sperrt es komplett weltweit oder c) der Uploader löscht es von sich aus, damit sein Kanal nicht komplett gesperrt wird.

Thomas Barth 20 Gold-Gamer - Abo - 20075 EXP - 15. März 2012 - 23:33 #

Ich habe mir nun, bevor sie die löschen lassen, alle möglichen Enden von ME3 bei Youtube angesehen. Was bin ich froh, dass ich mir das Geld gespart habe...

Tr1nity Community-Moderator - Abo - 62807 EXP - 15. März 2012 - 23:35 #

Es geht da ja weniger um einzelne Szenen, sondern darum, daß gerade bei so Let's Plays oder Playthroughs das komplette Spiel zum anschauen hochgeladen wird.

Anonymous (unregistriert) 15. März 2012 - 23:51 #

Ich hätte mir keinen der Teile gekauft, wenn ich den ersten nicht komplett auf Youtube gesehen hätte. Zusätzlich habe ich das Spiel noch verschenkt, wäre ohne Let's Play ebenfalls niemals passiert. Die Videos bringen mehr Neukäufe als Verluste, besonders bei so einem Spiel das besonders von persönlichen Entscheidungen, Beziehungen, maßgeschneiderten Charakteren und der Sammelleidenschaft lebt.

Anonymous (unregistriert) 15. März 2012 - 23:44 #

"Die" sind nicht immer ganz eindeutig bestimmbar. Der Let's Play den ich gesehen und der mich zum Kauf und verschenken der vorigen ME motiviert hat, wurde gehackt.

Der Caster hatte unzählige Let's Plays die seit langem unbeanstandet waren, sehr viele davon wurden im Zeitraum des Hacks gelöscht. Seine Seite mit Obszönitäten und Links auf illegale Downloads gefüllt, so daß der Account dann wegen Bruch der Nutzungsbestimmungen von Youtube gelöscht werden musste. Der Caster war relativ bekannt und hatte eine gute Reputation. Dieses Verhalten war absolut uncharakteristisch weshalb der Hack recht schnell vermutet wurde.

Bevor der Account weg war wurden die Videos noch gehäuft gemeldet um sie durch die seiteneigene Altersfreigabeneinstufung unsichtbar zu machen (Account notwendig). Das könnte nun natürlich eine vereinzelte oder persönliche Sache sein, andere Caster die frisch angefangen haben hatten allerdings änliche Probleme.

Thomas Barth 20 Gold-Gamer - Abo - 20075 EXP - 15. März 2012 - 16:11 #

Gut das ich mir das Spiel nicht gekauft habe, auch wenn das Spiel an sich wohl sehr viel Spaß macht. Ohne ein Ende das nicht darauf zugeschnitten ist, was ich in den Vorgängern erspielt habe, ist Mass Effect 3 für mich nichts wert.

R3D_MoOn (unregistriert) 15. März 2012 - 16:19 #

Im grossen und ganzen ist die Mass effect Reihe nicht schlecht.
Der erste Teil war halt was neues mit vielen innovativen Ideen & vorallem einer sehr guten story. Diese hatte dafür im 2ten Teil das Nachsehen, dafür wurde das Spielelebnis aber schnelllebiger, was mir persönlich auch ganz gut gefallen hat. Der dritte Teil wirkt auf jedenfall eher wie der 2te und beinhaltet sehr viel Action und weniger Dialogoptionen. Das grösste Problem in meinen Augen ist einfach, das so ein DRECKSLADEN wie EA eine Spieleschmiede wie Bioware, die ich sonst immer in den höchsten Tönen gelobt habe, so unter Druck setzt, daß den Entwicklern natürlich die Zeit fehlt um die zu erwartende Qualität zu liefern. Kapital steht halt vor Qualität. Für mich ist Bioware auf jedenfall, wie z.B. auch Blizzard, gestorben. Es wird fast nur noch Geld ins Marketing gesteckt und die Qualität des Produkts ist eher zweitrangig. Zum Glück kommt ja auch immer wieder was neues wie z.B. Quantic Dreams ;-)

Green Yoshi 19 Megatalent - 15435 EXP - 15. März 2012 - 18:36 #

Ich hab mich ja selber gespoilert durch diverse Foren, aber ich finde es traurig, dass auf allen News-Seiten über das Ende geweint wird. Hallo, das Spiel ist erst eine Woche alt. Ich bin nach ca. 30 Stunden Spielzeit in der letzten Mission und hab das Ende noch nicht gesehen. Und ich bin mir sicher, dass es viele gibt die das Ende auch noch nicht gesehen haben und nicht wissen wollen, ob das Ende enttäuschend ist oder nicht. Die Überschrift deutet ja schon an, dass das Ende "diskussionswürdig" ist.

Anonymous (unregistriert) 15. März 2012 - 18:54 #

dir war vorher nicht klar das die Spoilergefahr in einem Ende-Diskussions-Thread extrem hoch ist?

Green Yoshi 19 Megatalent - 15435 EXP - 15. März 2012 - 21:33 #

Das hab ich vielleicht unglücklich formuliert. Die Threadüberschriften haben mir gespoilert, dass das Ende ziemlich mies ist. Reingeklickt hab ich natürlich nicht. Wenn ich in einen Film gehe, will ich auch nicht vorher als Headline lesen, dass das Ende mies ist.

Anonymous (unregistriert) 15. März 2012 - 22:39 #

verständlich.

Anonymous (unregistriert) 16. März 2012 - 19:24 #

Dann geh nicht auf Spieleseiten.

memphis 11 Forenversteher - 767 EXP - 15. März 2012 - 21:00 #

aufregend an der Story.... ich geh schon wieder in den rage mode wenn ich das nur lese.

Bei Matrix war ja nur der erste richtig gut und man hat, weil man ja wusste es ist ne Trilogie, auf einiges gehofft. Genau so scheisse ist es bei Mass Effect. Auch wenns hier nur die letzten 10 minuten sind.

Green Yoshi, dann mach aus sobald du am Ende auf die Citadel kommst!

Die ganze Zeit beim zocken hab ich überlegt ob dies Jahr irgend ein SP Spiel kommt was dem GoTY im wege steht. Jetzt frag ich mich ob es dieses Jahr noch eine größere Enttäuschung geben wird

Dark Harlekin 10 Kommunikator - Abo - 422 EXP - 15. März 2012 - 21:04 #

Haja, irgendwie bester und schlechtester Titel der Triologie in einem.

Teilweise schon sehr emotional wenn man seine liebgewonnenen Charaktäre aus den anderesn Teilen sterben sieht oder was sie für Heldentaten vollbringen um sich einer höheren Sache zu verschreiben.

Andrerseits sagte mir das ganze Kriegsszenario nicht so zu, im Grunde ein Abklatsch vom 2. Teil, nur suche nicht ne Crew sondern Hilfe von Völkern.
Mir fehlten auch neutrale Dialogoptionen, das war schon sehr polarisierend nur gut oder schlecht zu haben.
Auch das man nicht mehr landen konnte um auf dem Planeten die Missionen zu wählen durch Dialoge, bzw Dialogoptionen...
Und dann noch das Ende, das mich völlig aus dem Spiel gehauen hatte... ne, ich liebe 1 und mag 2 sehr gerne aber 3, tja ich weiß nicht... immerhin macht der Multiplayer echt laune ... den ich eigendlich nicht groß spielen wollte.

Tom_82 12 Trollwächter - 959 EXP - 15. März 2012 - 22:25 #

Und wieder ein Spiel welches das Ende ohne Not in den Sand setzt und alle wütend macht.

Tolle Ende machen ein Spiel unsterblich (Portal). Schlechte Enden machen Spiele hassenswert und weerden vrgessen. Letzte Woche habe ich noch von Mass Effect geschwärmt und aus dem Spiel zitiert. Heute rate ich nur jedem, spiels nicht.

Green Yoshi 19 Megatalent - 15435 EXP - 16. März 2012 - 0:11 #

Also ich fand das Ende gut, versteh die Aufregung nicht. Werd im Forum noch was dazu schreiben, das hier ist der falsche Ort dafür.

B4ck7p 14 Komm-Experte - 2511 EXP - 16. März 2012 - 4:55 #

Vielleicht hätte es den Spielern besser gefallen wenn Sie am Ende Journeys "Don't Stop Believing" gespielt hätten und einfach ne Schwarzblende gebracht hätten?

cholpes 10 Kommunikator - 411 EXP - 16. März 2012 - 11:24 #

Das würde grundsätzlich jedes Spiel massiv aufwerten :)

B4ck7p 14 Komm-Experte - 2511 EXP - 16. März 2012 - 17:41 #

^^

Michael P. 24 Trolljäger - 46234 EXP - 16. März 2012 - 6:41 #

werd dann mal auf eine goty version warten......

cholpes 10 Kommunikator - 411 EXP - 16. März 2012 - 11:33 #

Angry Joe hat's wie ich finde recht treffend formuliert:
http://www.youtube.com/watch?v=TFq531vkNOY&feature=g-u-u&context=G28d8810FUAAAAAAAFAA

Thomas Barth 20 Gold-Gamer - Abo - 20075 EXP - 16. März 2012 - 12:20 #

Eindeutig das beste Review zum Spiel im Netz.

Anonymous (unregistriert) 16. März 2012 - 17:03 #

Oh ja! Definitv die beste :)

Darth Spengler 17 Shapeshifter - 8476 EXP - 18. März 2012 - 5:12 #

Danke für den Link kannte den noch garnicht. Geiler Typ , spricht mir aus der Seele ^^

Soeren (unregistriert) 16. März 2012 - 17:05 #

Word!

Er trifft genau den Nerv (wobei ich das Ende jetzt nicht wirklich schlecht fand, es war glaub ich etwas zu anspruchsvoll für den eigentlichen, sehr pathetischen Spielablauf)

Tr1nity Community-Moderator - Abo - 62807 EXP - 16. März 2012 - 20:49 #

Eigentlich nicht zu anspruchsvoll. Es geht ja weniger um die eigentliche Entscheidung. Was die meisten Spieler ja aufregt ist schlichtweg, daß man, je nachdem welche Entscheidung man trifft, keinerlei Auswirkungen und Konsequenzen über das Schicksal der Galaxie davon sieht. Ich mein, darum ging es doch über 3 Spiele das ganze Gedöns.

Ich in so frei und zitiere einen Auszug dazu aus einem Forumsbeitrag von mir:

[SPOILER]

Ausgehend von der abtrünnigen Entscheidung, Zerstörung:

"Ich will eine logische Erklärung und einfach sehen, was meine Entscheidung bewirkt und nicht nur, ob der Big Ben später eine neue Uhr braucht oder nicht und die Reaper umfallen oder verschwinden. Ich will die effektiven Konsequenzen sehen. Ich will sehen, wie die Geth, die ich damit auslösche, tot umfallen. Ich will sehen, wie EDI im Sitz neben Joker im Cockpit plötzlich tot in sich zusammensackt und er stinksauer auf mich sein wird, weil ich sie somit auch töte. Ich will sehen, daß Liara Tränen in den Augen hat und traurig auf diese kleine Box mit Mini-Holo-Shepard in ihren Händen schaut, weil sie weiß, daß sie ihre Liebe Shepard nie wieder sehen wird - denn entweder tot, oder für immer getrennt. Ich will sehen, wie Turianer, Quarianer, Asari, Salarianer, Kroganer und wie sie alle heißen, auf ihren Planeten gen Himmel schauen und das Schauspiel der Auswirkung beobachten - wird es sie töten oder nicht? Ich will Hackett und Co. auf ihren Schiffen erschöpft aber glücklich sehen, weil wir die Reaper besiegt haben. Ich will meine einzelnen Crew-Mitglieder sehen, damit ich weiß, was mit ihnen ist. Was wurde aus meinen Freunden und Kampfgefährten? Überlebt da überhaupt jemand.

Ich weiß im Grunde gar nichts. Ich weiß nur, daß am Ende die Normandy irgendwo in der Pampa irgendeines Planeten strandet und (ich hoffe das wird bei der abtrünnigen Entscheidung auch so sein) neben Joker Liara und Garrus aus dem Wrack steigen."

Das finde ich, ist Bioware seinen Spielern und vor allem dieser tollen Spieleserie schuldig, einen vernünftigen Abschluß zu Shepards Geschichte dafür auch zu "zeigen". Ich will es mir nicht zusammeninterpretieren müssen, wie es Casey Hudson anscheinend gerne hätte, dafür kann ich ein Buch lesen. In einem Videospiel will ich es aber sehen.

Und falls das ein Cliffhanger für Mass Effect 4 o.ä. sein soll, ist das Ende so wie es jetzt ist einfach nicht befriedigend, weil man auch nicht einmal weiß, warum die Normandy eigentlich da hinkommt wo sie am Ende strandet. Wir wissen, zumindest wurde es immer gesagt, Shepards Geschichte ist mit ME3 abgeschlossen. Wenn in einem ME4 sowas kommt wie, they saved with Shepard the Galaxy. Now they have to find a way back home - frei nach Star Trek Voyager - will ich dennoch einen würdigen Abschluß sehen, wie es dazu auch kommt.

Rubio The Cruel 12 Trollwächter - 977 EXP - 17. März 2012 - 10:38 #

mass effect 4 wird ein spaceflight-sim a la wing commander mit joker in der hauptrolle. ist doch klar. :D

onli 14 Komm-Experte - 2024 EXP - 17. März 2012 - 20:50 #

Du hast es getroffen. Die ganze Verbindung und jegliche Auflösung fehlte.

Rubio The Cruel 12 Trollwächter - 977 EXP - 17. März 2012 - 10:37 #

eigentlich finde ich das ende nicht schlecht, da's ein endgueltiger abschluss ist. andererseits frage ich mich wofuer ich ueber 7100 kriegsaktivposten zusammengekratzt habe...
naja, wenigstens wird joker mit EDI gluecklich. ;)

Anonymous (unregistriert) 17. März 2012 - 11:18 #

Das Ende wo die Reaper heimlich Reapercode in die Synthese schmuggeln können? Shepard sagt vorher das ein Ende als Maschienen nicht gut ist.

Rubio The Cruel 12 Trollwächter - 977 EXP - 17. März 2012 - 11:48 #

http://www.youtube.com/watch?v=AUO_5EALZoM

floppi 19 Megatalent - Abo - 16088 EXP - 17. März 2012 - 19:28 #

Ui BÖC, das ME-Ende scheint einen Run auf 70er Hard-Rock auszulösen. Das gefällt mir, und so hat das Ende wohl doch noch etwas Gutes! :)

Sisko 20 Gold-Gamer - 21672 EXP - 17. März 2012 - 11:52 #

Vielleicht kann mir jemand hier helfen: Ich frage mich, wie das mit den Sprachen Spiel/DLC ist. Prinzipiell würde ich gerne ME3 und DLC sowohl deutsch als auch englisch spielen - im Spiel selbst lässt sich die Sprache leider nicht umstellen, das Internet liefert ein paar inoffizielle Workarounds. Jemand Tipps?
Wichtiger ist was ist mit dem DLC? Mein Origin ist auf englisch gestellt und ME3(dass ja englisch und deutsch als Sprachen enthält) auch englisch installiert. Kaufe ich nun den DLC wird er wohl auch englisch sein. Kann man die Sprache des Spiels+DLCs nachträglich dann auf deutsch ändern? Hat da schon jemand Erfahrungen? Origin ist bei Spracheinstellungen leider im Gegensatz zu Steam sehr unpraktisch.

Grinch 11 Forenversteher - 691 EXP - 17. März 2012 - 16:36 #

Natürlich lässt sich in ME3 die Sprache umstellen. Musst nichtmal was extra installieren da die englische Sprachausgabe direkt mitinstalliert wird.

Sisko 20 Gold-Gamer - 21672 EXP - 17. März 2012 - 19:02 #

Ich habe eine englische Retail-Version installiert (konnte anfangs die Sprache wählen), kann aber z.B. im Spiel jetzt nur Englisch wählen.

Joehnsson 12 Trollwächter - 1124 EXP - 17. März 2012 - 20:50 #

Also ich fand das Ende auch nicht so toll...

Tr1nity Community-Moderator - Abo - 62807 EXP - 17. März 2012 - 21:44 #

Sagen wir es mal so, es wäre ansich schon toll, wenn es vollständig wäre. Ich habe nämlich mittlerweile das Gefühl, da fehlt mit Absicht (natürlich wegen DLC) einiges, weil so einfach zuviele Logikfehler und Lücken vorhanden sind.

Wuslon 18 Doppel-Voter - Abo - 9083 EXP - 22. März 2012 - 19:18 #

Da ich jetzt endlich durch bin, hier auch mein Senf:

Für mich ist ganz klar, dass der erste DLC zum Spiel dazugehört. Wer diesen DLC nicht besitzt, dem gehen extrem viele Informationen zur Spielwelt verloren. Immerhin ist der DLC-Charakter ein Protheaner.

Ein weiterer Hinweis darauf, dass es sich um einen Teil des eigentlichen Spiels handelt: Im Vorgänger besaßen die Gefährten aus DLCs (Kasumi, Zaeed) keine "Film-Sprech-Sequenzen". Man konnte sie quasi nur per Leertaste ansprechen, woraufhin sie vorgefertigte Sätze oder Reden zum Besten gegeben haben. Mit Javik, dem DLC-Charakter aus Teil 3, kann man sich jedoch in solchen "Film-Sequenzen" interaktiv unterhalten.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
GamersGlobal: Das Spiele-Magazin für Erwachsene
Impressum Nutzungsbedingungen So geht's
GamersGlobal auf Facebook Creative Commons License GamersGlobal auf Twitter.com
Die User-generierten Inhalte dieser Website, nicht aber die redaktionellen, sind unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert, bis auf zwei Ausnahmen (siehe Nutzungsbedingungen).

Seitenanfang