CeBIT: Neue effiziente Netzteile von Enermax

Bild von Dennis Ziesecke
Dennis Ziesecke 29504 EXP - Freier Redakteur,R10,S10,C9,A8,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.GG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertReportage-Guru: Hat 10 Reportagen oder FAQ-Previews geschriebenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreicht

10. März 2012 - 12:43 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert
Auch der Netzteilhersteller Enermax zeigt sich mit einem Stand auf der CeBIT. Neben einigen leicht bekleideten Standmädels gibt es auch Hardware in Form einer neuen Netzteilserie zu bewundern.

Die Netzteile der kommenden Triathlor-Serie sollen, ganz der sportlichen Namensgebung verpflichtet, besonders langlebig, ausdauernd und effizient sein. Enermax betont, dass bei der Entwicklung "kurzfristige Trends ausgeblendet" wurden und man stattdessen auf Qualität, Stabilität und Sicherheit wert lege. Die im zweiten Halbjahr erscheinenden Netzteile werden in Leistungsklassen von 350 bis 750 Watt angeboten, zudem wird es modulare und fest verkabelte Modelle geben. Die Effizienz soll bei 88 Prozent liegen, was dem 80-Plus-Bronze-Standard entspricht. Für Ruhe im Rechner soll der verwendete 120mm-Lüfter aus der hauseigenen T.B.Silence-Serie sorgen, ausreichend Power bieten mehrere 12-Volt-Leitungen. Zudem beherrschen die Triathlor-Netzteile die Ökodesign-Richtlinie ERP LOT 6 in der Spezifikation für 2013; der Standbyverbrauch liegt also unter 0,5 Watt, wie es ab kommendem Jahr für neue Elektrogeräte gefordert ist.



Ein exakter Veröffentlichungstermin steht wie auch der Preis noch nicht fest. Enermax ist sich aber sicher, Triathlor zu einem neuen Klassiker im Netzteil-Portfolio zu machen. Soviel Selbstbewusstsein ist löblich, auch wenn es sich in den Blicken des Standpersonals nicht unbedingt niederschlug.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 10. März 2012 - 13:07 #

Standpersonal. *foto begutacht* Höhö. Igitt :>

Wiking 10 Kommunikator - 497 - 10. März 2012 - 13:16 #

word

MaverickM 17 Shapeshifter - 7453 - 12. März 2012 - 2:40 #

Was ist denn daran Ihgitt? Zumindest die Dunkelhaarige sieht doch ganz passabel aus!?

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 12. März 2012 - 8:22 #

Jaja, hab wieder nicht deine Design-Vorstellungen, ich weiß. Da kann ich ja nix für :>

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86523 - 10. März 2012 - 14:35 #

Da muss Enermax bei mir nen großen Imageschaden in Form eines Mega-Lichtbogens neben dem Ohr unterm Tisch bei gleichzeitigem Durchbrennen des Netzteils wiedergutmachen. Vielleicht bin ich bereit, ihnen irgendwann noch ne Chance zu geben. Seither hab ich ne Seasonic ^^

Philley 16 Übertalent - 5356 - 10. März 2012 - 16:33 #

Was macht Dein Ohr auch unter dem Tisch?

McFareless 16 Übertalent - 5556 - 10. März 2012 - 15:33 #

Hey, kann jemand einem Ungebildeten sagen, inwiefern die Netzteile besser als irgendwelche anderen sind? :)

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11025 - 10. März 2012 - 16:04 #

Im Prinzip zeichnen sich Qualitäts-Netzteile dadurch aus, dass sie eine hohe Effizienz in vielen Lastbereichen haben (d.h. wenn das Netzteil 300W an den PC liefert, bei einem Wirkungsgrad von 88%, dann zieht das Netzteil 341W aus der Steckdose...schlechtere Netzteile brauchen da mehr), wenig Leistung benötigen im Standby, auch unter hoher Last noch Leise und gut gekühlt sind, stabil die geforderten Spannungen und Ströme liefern und dann lange halten, selbst wenn sie dann "sterben" oder überlastet sind so abgesichert sind, dass sie keine Komponenten beschädigen. Dann natürlich nach sowas wie Modulare Kabel, gute Verarbeitung der Stecker und Co.
Zusammen sorgt das dann für ein stabileres System, mehr Komfort beim Einbau/Ausbau vom Netzteil selbst oder Komponenten und einer geringeren Stromrechnung. ;)

Anonymous (unregistriert) 10. März 2012 - 18:04 #

War es nicht andersrum?
Also das ein 300W Netzteil 300W zieht aber, in diesem Fall, ebend "nur" 88% davon an den Rechner weiterleitet.
Zumindestens wäre es nur so erklärbar, dass ein Enermax mit 450W weniger Probleme hat einen Hochleistungsrechner zu versorgen als ein Noname 1000W Netzteil.

Cloud 17 Shapeshifter - 7698 - 10. März 2012 - 18:21 #

Ich dachte eigentlich auch, dass es andersrum wäre.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11025 - 10. März 2012 - 18:34 #

Nein, dass ist so rum schon richtig. Die Wattangabe bezieht sich immer auf die Leistung, die das Netzteil an die Komponenten/den PC abgeben kann. Die Effizienz sagt aus, wie gut es die Leistung aus der "Steckdose" an den PC weitergeben/umwandeln kann.
Das schlechte 1000W Netzteile manche Rechner nicht packen, liegt eher an den minderwertigen Komponenten, die verschiedenen Spannungs-Leitung unterversorgen oder einfach durch ihre Schwankungen für Abstürze sorgen.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29504 - 10. März 2012 - 18:50 #

100 Punkte für Crizzo, so ist es. Aber der Glaube, dass es genau anders herum sein muss, ist weit verbreitet - aber trotzdem falsch :D .

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11025 - 10. März 2012 - 18:57 #

Ja, viele glauben auch ein Netzteil wäre ne Glühbirne und würde dann immer 500W liefern, egal ob man es braucht oder nicht. ;) :D

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29504 - 10. März 2012 - 18:59 #

Stümmt..

Larnak 21 Motivator - P - 25589 - 10. März 2012 - 19:32 #

Ist das für eine Glühbirne nicht etwas zu dunkel? :P

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29504 - 10. März 2012 - 19:39 #

Aber nur, weil eine potentielle 500-Watt-Lampe in der EU bestimmt nicht mehr verkauft werden darf ;) .

floppi 22 AAA-Gamer - - 32777 - 10. März 2012 - 21:55 #

Doch, als Heizung mit Nebeneffekt: Licht. ;)

MaverickM 17 Shapeshifter - 7453 - 12. März 2012 - 2:42 #

In Polen gibt es dann halt die 499Watt Glühbirne :p

Anonymous (unregistriert) 10. März 2012 - 19:25 #

Ok, wieder was gelernt.
Minderwertig ist und bleibt damit aber trotzdem minderwertig :D

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29504 - 10. März 2012 - 19:28 #

Klar. Wenn die billigen Netzteile eben nicht so viel Energie liefern können, wie auf dem Typenschild angegeben (oder man anhand der Wattzahl vermuten könnte), dann funktioniert ein Rechner halt trotzdem nicht.

Andererseits kann ein Rechner halt mit einem älteren Markennetzteil mit 350 Watt gut arbeiten während ein nagelneues 600 Watt NT von einem Noname die Kiste nicht zum Laufen bekommt. Und das, obwohl beide Netzteile in unserem fiktiven Beispiel den gleichen Wirkungsgrad haben.

Imperitum 18 Doppel-Voter - 9391 - 10. März 2012 - 16:15 #

Da gibt es meines Wissens nach viele Faktoren.

- Die Qualität der Bauteile wie z.B. Kondensatoren.
- Die daraus resultierende Lebensdauer
- Die Energieeffizienz; wird mit Hilfe der Zertifizierungen "80Plus Bronze, Silber, Gold, Platinum und Titanium" dargestellt.
http://de.wikipedia.org/wiki/80_PLUS
- Schutzfunktionen

MoGas 09 Triple-Talent - 306 - 11. März 2012 - 10:43 #

Nachdem ich 2x Probleme mit Netzteilen hatte, und viel Zeit bei der Fehlersuche verbracht habe, weil es nach was anderem aussah (Speicher/Mainboard/Grafikkarte), lege ich für die Dinger jetzt richtig Geld auf den Tisch.

Ich bin aktuell tatsächlich bei Enermax angekommen und hoffe, dass die mich nicht enttäuschen werden. Ein bisschen teurer sind die ja schon.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29504 - 11. März 2012 - 10:50 #

Probleme kanns auch da geben. Aber eben deutlich (!) seltener als mit NoNames. Und es ist wirklich lustig, viele Fehler werden entweder auf Windows, Mainboard, RAM oder andere Komponenten geschoben, dass das 15-Euro-Netzteil schuld sein könnte, das mag sich kaum jemand eingestehen. Habs oft erlebt, dass der Rechner total instabil läuft und immer nur auf die scheiss AMD-CPUs oder Gigabyte-Mainboards geschimpft wird während das NoName-Netzteil vor sich hin qualmt. "Das KANN nicht schuld sein, das hat 800 Watt!" ist dann gerne die Aussage. *kopfklatsch*

Larnak 21 Motivator - P - 25589 - 11. März 2012 - 19:29 #

Was auch daran liegt, dass über Netzteile nie in den Mainstream-Magazinen berichtet wird. Grafikkarten, TFTs und CPU werden alle paar Monate großen Testdurchläufen unterzogen, Netzteile so gut wie nie. Da muss man schon ein Hardware-Portal aufsuchen.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29504 - 11. März 2012 - 19:41 #

Und selbst wenn, es wird selten auf die Effizienz eingegangen. Ist aber auch ein zugegebenermaßen eher trockenes Thema.

MaverickM 17 Shapeshifter - 7453 - 12. März 2012 - 2:53 #

Wer Benchmarks und Testberichte zu Grafikkarten liest, der dürfte beim Lesen eines Tests zu Netzteilen eigentlich ebenfalls keine Schlafanfälle bekommen...

Larnak 21 Motivator - P - 25589 - 12. März 2012 - 4:36 #

Aber Netzteile bringen doch keine FPS!! ;D

MaverickM 17 Shapeshifter - 7453 - 12. März 2012 - 2:46 #

Der Unterschied zwischen einem guten und einem Billigen China-Böller:

http://www.youtube.com/watch?v=LTVEtr14FEA

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit