Linktipps zum Wochenende (KW 9)

Bild von Johannes
Johannes 25255 EXP - 21 Motivator,R10,S3,A8,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit zwei Jahren mit einem Abonnement.Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenRedigier-Veteran: Verdiente 1000 EXP durch Edits fremder News/ArtikelStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenVielschreiber-Veteran: Hat 500 veröffentlichte News geschrieben

2. März 2012 - 16:52 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert

Heute ist Freitag, was bedeutet, dass es mal wieder höchste Zeit ist für die Linktipps zum Wochenende. Diesmal geht es unter anderem um die neuen AGBs des Internetriesen Google und um den Versuch eines Redakteurs, eine Woche ohne Internet auszukommen. Zudem erklärt Sascha Lobo 17 Regeln, wie man E-Mails schreiben sollte – für alle, die selbst zu doof dazu sind. Und es geht um Windows 8. Wir wünschen euch ein schönes Wochenende und viel Spaß beim Lesen!

"Schlagwort-Fahndung: Geheimdienste überwachten mehr als 37 Millionen E-mails"
Spiegel Online am 25. Februar

Wie Bild unter Berufung auf zwei neue Berichte des Parlamentarischen Kontrollgremiums des Bundestages berichtet, sind von den deutschen Geheimdiensten im Jahr 2010 insgesamt 37.292.862  Emails und Datenverbindungen überprüft worden, weil darin bestimmte Schlagwörter wie "Bombe" vorkamen. Es gibt rund 15.000 dieser Schlagwörter, wirklich verwertbare Indizien sind aber nur in knapp 200 Fällen aufgetaucht. Siehe dazu auch diesen Artikel von netzpolitik.org. Danke an Maximilian John für die beiden Links!

"Googles neue Datenschutzbestimmung ist in Europa illegal"
golem.de am 28. Februar, Achim Sawall

Seit gestern gilt weltweit die neue Datenschutzbestimmung von Google, die übergreifend für alle Funktionen des IT-Riesen agiert und ihm ermöglicht, eure Daten gebündelt zu sammeln und euch dementsprechend Werbung zu präsentieren. Dabei hält sich das Unternehmen aber viele Möglichkeiten offen, denn es gibt mehrere schwammige Formulierungen im Text, allein das Wort "möglicherweise" taucht rund 15 Mal auf. Nur: "Die Untersuchung der CNIL kommt zu dem Ergebnis, dass die umfassende Nutzung und Verknüpfung personenbezogener Daten von Google-Kunden aus unterschiedlichen Diensten [gegen europäisches Recht verstößt]." Danke an Imperitum für den Hinweis auf diesen Artikel!

Empfehlenswert sind in diesem Zusammenhang auch dieser Artikel der Frankfurter Rundschau und diese Tipps im Umgang mit den AGBs von der Sueddeutschen Zeitung.

"Kommunikationsterror: 17 Tipps gegen die Mail-Flut"
Spiegel Online am 28. Februar, Sascha Lobo

Sascha Lobo sieht das Konzept der Email als virtuellen Brief am Ende, denn spätestens bei einem täglichen Maileingang im dreistelligen Bereich gehe die Übersicht komplett verloren. Daher erdachte er das "Hermetische Schreiben", also die Idee, eine Mail so zu verfassen, dass die Chance auf eine Antwort gegen null läuft: "Wer es vermittels Hermetischen Schreibens darauf anlegt, möglichst keine Antworten zu provozieren, sollte so langweilig und unspektakulär wie möglich schreiben, wofür die meisten Leute keine gesonderte Anleitung brauchen dürften. Worte mit weniger als 100.000 Google-Treffern erhöhen die Lesespannung und sind kontraproduktiv. Blumige Sprache, Analogien und Metaphern sind verboten, wenn sie nicht mindestens so ausgelutscht sind wie "Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein". Sehr gut dagegen sind ermüdende Redewendungen." Auch hier noch mal ein Dankeschön an Maximilian John!

"Eine Woche ohne Netz
So lebt es sich in der Offline-Welt"

derwesten.de am 29. Februar, Dennis Betzholz

"Fakt ist: Die Arbeitswelt rast mehr denn je, ohne erkennbares Ziel, ohne Zwischenstopp: E-Mails, die SOFORT beantwortet werden müssen; Handys, die bis unter die Bettdecke lückenlose Erreichbarkeit garantieren; Internet, das uns einlässt in eine google-bequeme Welt, in der das Suchen nach Informationen nur Sekunden dauert. Schnell, schneller, digitale Welt." Westen-Redakteur Dennis Betzholz versucht, ein paar Tage ohne Internet auszukommen, sucht also Wegbeschreibungen wieder auf einer Karte und tippt seine Artikel mit der Schreibmaschine.

"Windows 8: Microsoft begräbt den Desktop"

derstandard.at am 1. März, Zsolt Wilhelm

Zum Jahresende möchte Microsoft Windows 8 einführen, welches in Form eines Betriebssystem als Schnittstelle zwischen PC und Tablets agieren soll. Seit Mittwoch steht eine Vorabversion bereit (wir berichteten). Diese hat die Onlineausgabe von derstandard analysiert und stellt zum Beispiel fest, dass der herkömmliche Desktop aufgrund der neuen Metro-Oberfläche mehr zu einer App verkommt – zum Guten wie zum Schlechten: "Um die Kompatibilität zu aktuellen Windows-Programmen aufrecht zu halten und eingefleischten Usern nicht die gewohnte Arbeitsumgebung zu nehmen, lässt sich die traditionelle Desktop-Ansicht weiterhin aufrufen. Mit einem Druck oder Klick auf die gleichnamige App erscheint der von Windows 7-bekannte Desktop - die nach wie vor präferierte Ansicht für die Maus/Tastatur-Eingabe. Der Unterschied liegt im Detail. Zum einen wurde der Start-Button und dessen dazugehörigen Funktionen in eine übergreifende Funktionsleiste (Charms Bar) verschoben. Zum anderen wurde das System stärker denn je auf Gesten und Tastenkürzel ausgelegt."

Wenn ihr selbst interessante Links zum Thema Videospiele entdeckt, freut sich der Autor über eine PN oder einen entsprechenden Kommentar. Er wird sie lesen und bei Gefallen bei den nächsten Linktipps verwenden.

Video:

bolle 17 Shapeshifter - 7126 EXP - 2. März 2012 - 17:25 #

du bist schuld dass ich grad alle die ich zu fassen krieg mit dem youtubelink nerve :D

Johannes 21 Motivator - Abo - 25255 EXP - 2. März 2012 - 17:28 #

meine arbeit hier ist getan

JC_Denton 13 Koop-Gamer - 1654 EXP - 3. März 2012 - 0:22 #

Über den Artikel "Eine Woche ohne Netz - so lebt es sich in der Offline-Welt" hab ich mich schon vor ein paar Tagen geärgert. Das ist eine solche Ansammlung an Selbstverständlichkeiten, Unsinn und Polemik. Der Typ, der den Artikel verbrochen hat, müsste eigentlich zurück an die Journalistenschule. Ich befürchte aber irgendwie, dass er dort eventuell der beste Schüler war. Immerhin generiert der Artikel Klicks und das ist es doch was heute zählt.

ein paar Beispiele:
- Der Satz „Wir verblöden und vererben das auch noch“ ist einfach nicht korrekt. Die Hälser von Giraffen sind auch nicht deswegen so lang geworden, weil sie sich über Generationen haben strecken müssen. "Generation für Generation, immer weiter." ist dementsprechend genauso unsinnig.
- "Ich falle zur Last. Frage in Lokalredaktionen nach Nummern, nach Ansprechpartnern, bitte Kollegen, meine Texte ins Netz zu stellen." Mit einem solchen Verhalten hätte er vor 30 Jahren auch Ärger bekommen. Daran ist nicht die schöne, neue Welt schuld.
- Da wird von den paar Taxifahrern und ihrem schwindenden Hippocampus auf die Allgemeinheit geschlossen. Dabei wird nicht berücksichtigt, dass Navis die einzigen neuartigen Geräte sind, die das "Erinnern" ihrem Besitzer wesentlich abnehmen. Also mir hilft z.B. das Internet nicht beim "Erinnern", sondern beim Finden neuer Informationen, über die ich dann nachdenke. Es wird auch nicht hinterfragt, ob der vergrößerte Hippocampus den Taxifahrern jemals mehr als eine bessere Erinnerung an Straßennamen gebracht hat.

Sher Community-Event-Team - 3476 EXP - 3. März 2012 - 18:17 #

Bin ich der einzige dem das neue Windows-Interface nicht gefällt? :X Warum muss alles so gezwungen auf Multiplattform getrimmt werden?

Wuslon 18 Doppel-Voter - Abo - 9064 EXP - 3. März 2012 - 21:21 #

I love Chuck Norris! :-)

-Stephan- 10 Kommunikator - 527 EXP - 4. März 2012 - 20:32 #

Der Youtube-Link hat mir gerade eben den Abend richtig versüßt und wird entsprechend weitergeleitet :D Finde so einen Youtube Link könnte man, sofern es was interessantes gibt, auch ruhig dauerhaft in die Linktipps reinpacken :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
GamersGlobal: Das Spiele-Magazin für Erwachsene
Impressum Nutzungsbedingungen So geht's
GamersGlobal auf Facebook Creative Commons License GamersGlobal auf Twitter.com
Die User-generierten Inhalte dieser Website, nicht aber die redaktionellen, sind unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert, bis auf zwei Ausnahmen (siehe Nutzungsbedingungen).

Seitenanfang