GG-Angetestet: End of Nations

PC
Bild von Ramon Domke
Ramon Domke 4434 EXP - 16 Übertalent,R7,S3,C7
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschriebenAzubi-Redigierer: Hat 100 EXP beim Verbessern fremder News verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenVielschreiber-Azubi: Hat mindestens 50 veröffentlichte News geschriebenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner Sammlung

27. Februar 2012 - 19:30 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert

MMOs gibt es viele. Mit End of Nations möchte Petroglyph den herkömmlichen Genre-Vertretern den Kampf ansagen und das übliche Thema "Fantasy-RPG" durch eine persistente Strategie-Welt ersetzen. Bereits im Herbst 2012 sollen RTS-Fans über den Grenzverlauf auf der Risiko-artigen Landkarte bestimmen. Unter der traditionellen RTS-Oberfläche verbirgt sich eine ausgeklügelte Engine, die mithilfe moderner Serverarchitektur Massenschlachten von über 1.000 Einheiten ermöglichen soll. Ob der Vorstoß auf dem richtigen Weg ist, erfahrt ihr in unserem ausführlichen Bericht.

Viel Spaß beim Lesen!

Katze mit Hut 11 Forenversteher - 769 - 29. Februar 2012 - 13:04 #

Danke für den Artikel. Auch wenn es nicht der Oberhammer werden sollte, ist es wichtig, dass man im MMO-Sektor mal von den eingetretenen Pfaden wegkommt.
Noch ein WoW-Klon und ich breche in Tränen aus. TOR und wie sie alle heißen waren nicht mutig genug und vermengen sich mit der restlichen MMO-Sauce.

Unomagan (unregistriert) 29. Februar 2012 - 15:20 #

Dat ding ist noch alpha....

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit