Monkey Island: Ron Gilbert blickt zurück

PC
Bild von Philipp Spilker
Philipp Spilker 22572 EXP - 20 Gold-Gamer,R10,S10,C10,A10,J5
Dieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Betatester: War bei der Closed Beta von GamersGlobal (März bis Mai 2009) dabeiAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Cutter: Hat Stufe 10 der Cutter-Klasse erreichtSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreicht

2. Juni 2009 - 16:37 — vor 8 Jahren zuletzt aktualisiert

Für Adventure-Spieler fand das gestrige Highlight der E3 nicht im Rahmen der äußerst prall gefüllten Pressekonferenz von Microsoft, sondern im Vorfeld dieser statt. LucasArts nämlich kündigte an, dass sich in den Händen des Entwicklerstudios Telltale Games ein neues Abenteuer von Guybrush Threepwood in Entwicklung befindet. Es soll, wie auch Sam & Max: Season One, ein Episodenspiel werden. Außerdem erscheint für den PC und für die Xbox 360 ein Remake des allerersten Spiels, dass im Umfeld und auf der Insel namens Monkey Island spielte: The Secret of Monkey Island aus dem Jahr 1990.

Serienschöpfer Ron Gilbert, der zur Zeit mit dem Studio Hothead Games an einem neuen Projekt namens Deathspank werkelt, hat nun in seinem Blog Grumpy Gamer bekannt gegeben, dass er von dieser Sache natürlich schon seit Langem wusste und dass er sich riesig darüber freut, Monkey Island nun auch einer ganz neuen Zielgruppe zugänglich machen zu können. Aus purer Nostalgie verrät er, hat er sich in den letzten Monaten außerdem selbst einmal wieder daran gesetzt, das Original durchzuspielen. Er teilt den Lesern seines Blogs im Folgenden einige Eindrücke mit, die er dabei gesammelt hat.

So erfährt man als neugieriger Leser viel über die Entwicklungsgeschichte von Monkey Island, etwa die damals heiß diskutierte Frage, ob die Grogautomaten im Spiel zu sehr Colaautomaten ähneln würden. Gilbert schreibt auch über einige Features, die selbst für den Designer über die Jahre hinweg schlecht gealtert sind. Während viele Fans die Kunst des Beleidigungsfechtens gerne als olympische Disziplin sehen würden, gibt Gilbert in seinen Ausführungen beispielsweise zu erkennen, dass es ihm beim erneuten Durchspielen mit der Zeit doch ein wenig lästig und ermüdend wurde. Und was man so auch nicht gedacht hätte: Der Meister höchstpersönlich verzweifelte beim für das Spiel sehr prominenten Grogrätsel und musste sich letztlich im Internet ein Walkthrough dazu durchlesen. Seine Begrüdung hierfür:

Das ist ein verdammt gutes Puzzle. Bei mehreren Puzzles im Spiel wurde ich dadurch von der richtigen Bahn gebracht, dass ich mich an alte Versionen der Puzzles erinnerte, die wir irgendwann einmal eingebaut, aber dann doch wieder rausgeschmissen haben. Mein Hirn ist voll mit uralten Adventurepuzzles, von denen es die meisten nie in ein Spiel geschafft haben. Es ist tatsächlich so, dass es in Deathspank einige Puzzles geben wird, die ursprünglich für das erste Monkey Island angedacht waren.

Wer noch mehr Anekdoten aus dem Nähkästchen hören will und unter anderem auch Interesse daran hat, zu erfahren, welches Gilbert's liebster Adventurespruch aller Zeiten ist, der sollte über die Quellenangabe unterhalb dieser News den ganzen Artikel auf seinem Blog durchstöbern. Falls hier zufällig gerade ein angehender Entwickler mitlesen sollte, so sei ihm der Sicherheit halber ein Rat mitgeteilt, den Gilbert Entwicklern mit auf den Weg geben möchte.

Habt nie Angst davor, euer Spiel zu kürzen, wenn es nötig ist. Es ist meist zum Besseren.

Gut zu wissen. Wir wollen ja schließlich auch in Zukunft noch gut designte Adventures spielen können.

Sheak 13 Koop-Gamer - 1626 - 2. Juni 2009 - 16:47 #

Hab den Beitrag auch gelesen. Sehr cool geschrieben und für mich "alten" Monkey Island Fan natürlich umso interessanter, zu lesen, dass der Großmeister selbst an seinen eigenen Rätsel verzweifelt.
Ich hoffe, er bringt ähnliche Artikel für seine anderen Adventures.

Name 2. Juni 2009 - 18:04 #

Yeah, Monkey Island rockt!!!

Weiß jemand, ob die für die X-Box die DOS-Grafik nehmen oder die aufpolieren wollen? Sprachausgabe?

"Ihr seid übelriechende, groggurgelnde Schweine!!!"

Greetings,

SonkHawk

Ridger 18 Doppel-Voter - P - 12005 - 3. Juni 2009 - 4:00 #

Man kann angeblich mit einem Knopfdruck jederzeit zwischen der Original- und der neuen aufpoliert Grafik hin- und herschalten. Volle Sprachausgabe wird es auch geben. Aber doch wahrscheinlich nur in Englisch.

andima 13 Koop-Gamer - P - 1623 - 2. Juni 2009 - 19:18 #

Sehr schöne News. Ron's Blog ist wie immer lustig zu lesen.

Rondidon 15 Kenner - 2952 - 2. Juni 2009 - 21:20 #

Monkey Island SE ist für mich das wahre Highlight der E3. Ich hätte nie geglaubt, dass ich noch einmal ein neues von LucasArts entwickeltes LucasArts-Adventure spielen werde.

bolle 17 Shapeshifter - 7614 - 2. Juni 2009 - 23:10 #

Cool, ein neues Monkey Island. Entweder hat Doc SJ in dem Altherrenpodcast alle angelogen, oder man hat jetzt einen "besseren" Übersetzer. Was mich zum Kauf einer englischen Version bewegen würde. (Habe ich sowieso vor, ist billiger ;)

André Pitz 15 Kenner - 2976 - 3. Juni 2009 - 0:41 #

Der Blogeintrag ist ja verdammt riesig, aber sehr unterhaltsam. :) Ich freue mich, dass Monkey Island zurückkehrt. Für mich ist es auch eines DER Highlights auf der E3.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)