Legends of Pegasus: Entwickler zum 4X-Titel // Teaser-Video

PC
Bild von ChrisL
ChrisL 137334 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S8,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

20. Februar 2012 - 11:30 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert
Legends of Pegasus ab 1,99 € bei Amazon.de kaufen.

Unter der Bezeichnung Legends of Pegasus wurde im August des vergangenen Jahres vom Publisher Kalypso Media ein neuer Weltraumstrategietitel für PC angekündigt (wir berichteten). Das 4X-Spiel (engl. für „explore, expand, exploit, exterminate“) stellt das erste Projekt des deutschen Entwicklers Novacore Studios dar und soll euch unter anderem zwölf spielbare Fraktionen und ein lebendiges Universum mit dynamischen Forschungsbäumen bieten. Als Zeitraum der Veröffentlichung ist derzeit das zweite Quartal dieses Jahres vorgesehen.

In einem ausführlichen Interview mit Autoren der Website Space Sector äußerten sich die beiden Entwickler Andre Overhagen und Peter Seydel bereits Anfang Februar zum kommenden Strategiespiel. Während des Gesprächs werden unter anderem die verschiedenen Gameplay-Mechaniken, die umfangreiche Einzelspieler-Kampagne sowie das modulare Schiffs- und das umfangreiche Forschungssystem behandelt. Insgesamt beantworten die beiden Novacore-Mitarbeiter zwölf Fragen; wir gehen an dieser Stelle nur auf einen Teil davon ein.

Legends of Pegasus wird als klassisches Rundenstrategiespiel bezeichnet, dessen Kämpfe jedoch in Echtzeit ausgetragen werden. Treffen gegnerische Fraktionen aufeinander, finden die Gefechte zudem dort statt, wo sich die verfeindeten Raumschiffe begegnet sind. Das könnte zum Beispiel bedeuten, dass solch eine Schlacht neben einem besiedelten Planeten abläuft, der im Echtzeitkampf ebenfalls angegriffen werden kann. Die dadurch möglicherweise eintretenden Veränderungen in der Spielwelt sollen anschließend in die Strategiephase übernommen werden.

Kampagne und Schwerpunkt

Im Verlauf der Kampagne werdet ihr in der Rolle des Protagonisten John Daniels alle drei Rassen spielen können. Demnach beginnt ihr das Spiel mit einigen wenigen Raumschiffen der Menschen, die durch ein Wurmloch in einer fremden Galaxie landen. Im weiteren Verlauf erhaltet ihr verschiedene Aufgaben, deren Bewältigung weitestgehend auch selbst überlassen sein soll. Die Hintergrundgeschichte umfasst drei Kampagnen, die in Missionen unterteilt sind. Zudem ist das Universum persistent, so dass ihr beispielsweise in jeder Mission mit dem beginnt, das ihr zuvor zurückgelassen beziehungsweise erreicht habt. Neben der Storyline wird euch Legends of Pegasus darüber hinaus auch einen Sandbox-Modus bieten.

Nach Aussage der Entwickler liegt der Schwerpunkt des Strategiespiels im komplexen Wirtschaftsmanagement, dem individuellen Entwerfen von Raumschiffen und dem taktischen Echtzeitraumkampf. Demnach werden ihr eure Kolonien ausbauen und verwalten, mit anderen Fraktionen handeln oder gegen diese ins Gefecht ziehen können.

Raumschiffe und Kolonien via Drag & Drop

Zahlreiche Möglichkeiten soll euch der ins Spiel integrierte Schiffs-Editor bieten, mit dem ihr eure Raumschiffe – je nachdem, welche Technologien ihr bereits erforscht habt – vollständig selbst zusammenbauen könnt. Nach der Auswahl eines Rumpfes (Zerstörer, Korvette und ähnliche) werdet ihr eure Schiffe mit Modulen ausstatten können, die beispielsweise die Panzerung und Waffen oder Sensoren und Scanner verbessern. Die unterschiedlichen Komponenten werdet ihr mittels Drag-and-Drop-System platzieren können.

Auch eure Kolonien werdet ihr mithilfe von Drag & Drop errichten können. Zusätzlich zu den Gebäuden auf der Planetenoberfläche könnt ihr zudem Einrichtungen im Orbit eines Planeten platzieren. Neben Forschungseinrichtungen, Verteidigungsanlagen und Fabriken stehen euch zum Beispiel auch Gebäude zur Verfügung, mit denen die Umwelt beeinflusst werden kann.

Auch für ältere PCs gedacht, Teaser-Video

Mit der Entscheidung, die Grafik von Legends of Pegasus auf DirectX 9 basieren zu lassen, möchte das Entwicklerstudio sicherstellen, dass auch Spieler mit schwächeren PCs den Titel spielen können. Durch Verwendung hochaufgelöster Texturen soll die generelle Grafik-Qualität jedoch „ein kleines Highlight“ in diesem Genre darstellen. Des Weiteren wird es ein dynamisches Musik- und Sound-System geben, mit dem jeder Rasse Individualität verliehen und die Schlachten im Weltraum entsprechend effektvoll begleitet werden sollen. Um das Universum noch lebendiger wirken zu lassen, wird das Spiel zudem über einen „lebendigen Sprachbaukasten“ verfügen, durch den beispielsweise Hintegrund-Funkverkehr oder sich abwechselnde Nachrichten von Verbündeten erzeugt werden sollen.

Abschließend könnt ihr euch das vor wenigen Tagen veröffentlichte Teaser-Video anschauen, das euch (im Zeitraffer) einen Planeten im Wandel und die Ankunft einer Raumschiffflotte zeigt. Die Präsentation besteht nicht aus CGI-Szenen, sondern wurde mit der Engine des Spiels erstellt.

Video:

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2427 - 20. Februar 2012 - 12:20 #

Bitte, bitte, lass dieses Spiel was werden.

Bisher hatte ich bei solch Spielen immer eins von diesen beiden Problemen: Das Spiel war schlecht konzipiert oder es war mir zu kompliziert.

Allgemein stehe ich sehr auf dieses Genre, bisher bin ich aber nirgends hängen geblieben.

Andreas 16 Übertalent - 4622 - 20. Februar 2012 - 13:42 #

Welche Titel fandest du denn zu kompliziert?

Balberoy 11 Forenversteher - 764 - 20. Februar 2012 - 13:46 #

Schonmal sword of the stars versucht?
Ist ganz klar recht schwer reinzukommen in das Game,
aber es ist schon relativ günstig und nicht so schlecht.

Anaka 13 Koop-Gamer - 1340 - 20. Februar 2012 - 14:40 #

Klingt ja gut. Dennoch hätte ich gern ein Master of Orion 4, das genauso ist wie MoO2 nur besser. Aber mache Wünsche gehen einfach nicht in erfüllung.
Das wäre mal eine Kickstarter Idee, wo ich wieder Mitmachen würde :-)

Paxy 13 Koop-Gamer - P - 1277 - 20. Februar 2012 - 15:28 #

Jepp ein RICHTIGES MoO 4 nicht dieser Schwachsinn den ich mir vor jahren mal gekauft habe und merken musste das alles entfernt wurde was es mal ausgemacht hat...aber die Grafik war toll.....

Wer will mein Geld? Ich bezahle sofort!

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20731 - 20. Februar 2012 - 16:11 #

Das wäre mal eine Kickstarter Idee, wo ich wieder Mitmachen würde :-)

Och da würde ein paar mehr von mir dazukommen ^^

Neben MoO4 wären das Jedi Knight, Wing Commander, X-Wing, TIE Fighter, Freespace 3, Freelancer 2, Privateer 3, Strike Commander 2, System Shock 3....Sollte mal ne Seite geben wo mehrere Kickstarter Ideen gesammelt werden ;)

Gorny1 16 Übertalent - 4719 - 20. Februar 2012 - 21:16 #

Ah ein nichtssagender Teaser XD

Aber das Geschreibsel da drüber ist wirklich interessant. Da bin ich mal gespannt wie das wird. Nur Echtzeitkampf kann ich mir nicht so vorstellen, da es im Weltraum ja 3 Achsen gibt auf denen man navigieren könnte, eigentlich. Zudem stelle ich mir das sehr hektisch vor, wenn man da so ne relativ große Flotte in den Kampf schickt.

Korbus 15 Kenner - 3189 - 21. Februar 2012 - 3:42 #

An dem Ziel MoO2 zu beerben haben sich schon einige versucht, aber bisher ist es noch keinem gelungen einen würdigen Nachfolger zu entwickeln. Mit Legends of Pegasus kommt also demnächst ein weiterer Herausforderer. Da darf man ja mal gespannt sein.

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 21. Februar 2012 - 17:53 #

In meinen Augen ist es GC 2 mitsamt den beiden Addon mehr als gelungen, ich finde es übertifft MoO 2 sogar.

Severian 17 Shapeshifter - P - 7089 - 22. Februar 2012 - 21:55 #

Die Screenshots erinnern vorallem vom Planetenmanagement her an Ascendancy.
Wäre klasse, wenn's davon einen indirekten Nachfolger geben würde.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Strategie
Rundenstrategie
ab 12 freigegeben
12
Novacore Studios
Kalypso Media
10.08.2012
Link
6.1
PC
Amazon (€): 1,99 (PC), 5,49 (PC), 2,96 (Windows)