AMD Radeon HD 7750 und HD 7770 erschienen

PC
Bild von Dennis Ziesecke
Dennis Ziesecke 29502 EXP - Freier Redakteur,R10,S10,C9,A8,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.GG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertReportage-Guru: Hat 10 Reportagen oder FAQ-Previews geschriebenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreicht

15. Februar 2012 - 16:30 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert

So langsam füllt sich AMDs 28nm-Portfolio. Am heutigen Tage sind mit der Radeon HD 7750 und der Radeon HD 7770 zwei Modelle für die von den Herstellern hart umkämpfte Mittelklasse erschienen. Diese müssen es sowohl mit den Vorgängern aus dem eigenen Hause als auch mit zahlreichen Modellen von Nvidia aufnehmen. 

Die technischen Daten der auf AMDs neuer GPU-Architektur "Graphics Core Next", kurz "GCN" basierenden Karten klingen für Mittelklassekarten durchaus gut. Die 1,5 Milliarden Transistoren der "Cape Verde"-Karten verteilen sich bei der HD 7770 auf 640 Shadereinheiten (HD 7750: 512 Shader), der Chiptakt beträgt 1000 MHz (HD 7750: 800 MHz) und der schnelle GDDR5-Speicher wird bei beiden Modellen mit 2250 MHz angebunden. Allerdings verfügen die Neuzugänge nur über ein mit 128 Bit recht schmales Speicherinterface - was allerdings keine Besonderheit in der Mittelklasse darstellt. Der Speicher ist bei allen momentan verfügbaren Karten 1 Gigabyte groß, möglich wären aber auch Modelle mit 512 MB oder 2 Gigabyte. 

Technische Daten
Bezeichnung Radeon HD 6770 Radeon HD 7750 Radeon HD 7770 Geforce GTX 460
Chip Juniper Cape Verde Cape Verde GF104
Transistoren 1,04 Mrd. 1,5 Mrd. 1,5 Mrd. 1,94 Mrd.
Fertigung 40 nm 28 nm 28 nm 28 nm
GPU-Takt 850 MHz 800 MHz 1000 MHz 675 MHz
Shader 800 (5D) 512 (1D) 640 (1D) 336 (1D)
ROP 16 16 16 32
TMU 40 32 40 56
Speichermenge 1024 MB  1024 MB 1024 MB 1024 MB
Speichertakt 2400 MHz 2250 MHz 2250 MHz 1800 MHz
Speicherinterface 128 Bit 128 Bit 128 Bit 256 Bit
aktueller Preis ab ca. 85 € ab ca. 109 € ab ca. 139 € ab ca. 135 €

Leistung

Die Leistung der Neuzugänge zeigt sich durchwachsen. In den Benchmarks von Anandtech und Computerbase liegt die Radeon HD 7770 in der Auflösung 1920 x 1080 (mit 4x AA / 16x AF) ungefähr auf dem Niveau der GTX 460 und etwa 10 Prozent unter einer Radeon HD 6850. Das Vorgängermodell Radeon HD 6770 (und damit die baugleiche HD 5770) wird um etwa 20 Prozent geschlagen. Deutlich langsamer arbeitet die Radeon HD 7750, die im Schnitt etwas mehr als 20 Prozent gegenüber der HD 7770 einbüßt und damit knapp hinter einer HD 6770 liegt. Immerhin: Nvidias GTX 550 Ti wird knapp geschlagen.

Einige Hersteller nutzen bereits die gute Übertaktbarkeit der HD 7770 und bieten OC-Modelle der Karte an. Heraus sticht AMDs Exklusivpartner Sapphire mit einem OC-Modell dessen GPU mit 1250 MHz schnell getaktet ist. Auch der Speicher liegt mit 2500 MHz deutlich über dem Referenzniveau. Der Performance tut die Übertaktung gut: Sapphires OC-Karte arbeitet bis zu 15 Prozent schneller als die nicht übertakteten Modelle und erreicht damit immerhin die Performance einer HD 6850. Dafür kostet die Karte allerdings auch 40 Euro mehr als eine 6850.

Lautstärke

Die Topmodelle der HD-7000-Reihe wurden dank ihres lauten Referenzkühlers oft gescholten, bei der Mittelklasse macht AMD glücklicherweise einiges besser. Der Lüfter der HD 7770 ist bei der Arbeit auf dem Windows-Desktop mit 0,6 Sone so gut wie unhörbar und dreht auch unter Last nur auf 1,5 Sone auf - nicht flüsterleise aber dennoch vertretbar. Noch besser machen es hier Custom-Modelle wie beispielsweise Sapphires zusätzlich noch recht stark übertaktete HD 7770 OC oder das minimal langsamere Doppelkühlermodell von XFX. Hier ist der Lüfter selbst bei Last nicht mehr aus einem durchschnittlichen Computer herauszuhören. Deutlich mehr Lärm macht hingegen der Referenzlüfter der HD 7750 - welcher so allerdings nicht in den Handel gelangen wird. Die Hersteller verbauen bei der HD 7750 ausschließlich eigene Kühlsysteme, die angesichts der sehr geringen Energieaufnahme der Karte in den meisten Fällen eher leise ausfallen dürften.

Energieaufnahme und Preisgestaltung

Extrem gut positionieren sich die AMD-Neulinge bei der Energieaufnahme. Die HD 7750 kommt komplett ohne zusätzlichen Stromstecker aus, was angesichts einer TDP von nur 55 Watt nicht verwundert. Etwas mehr Energie benötigt die deutlich schnellere HD 7770 - allerdings sind durchschnittlich 80 Watt (unter Last) ein noch immer sehr guter Wert. Zum Vergleich, Die oft etwa gleich schnelle GTX 460 liegt mit ca. 160 Watt doppelt so hoch und auch die Radeon HD 6850 liegt mit ca. 130 Watt weit über der HD 7770. Wird keine Leistung benötigt, takten GPU und Speicher der Karte weit herunter, so dass die HD 7770 mit nur noch etwa 19 Watt im Idle auskommt. Schaltet sich zudem der Monitor in den  Energiesparmodus, deaktiviert sich auch die Grafikkarte (abgesehen vom PCIe-Bus) fast komplett - ein Energiebedarf von nur noch ca. 3 Watt ist die Folge. Diesen Zero-Core-Modus beherrscht auch die HD 7750.

Interessant ist die Preisgestaltung von AMD. Der Hersteller möchte offenbar wieder ein etwas höheres Preisniveau etablieren, weshalb die neuen Karten mit relativ hohen Verkaufspreisen angesetzt werden. Betrachten wir nur den Preis, wären Nvidias Gegenspieler zu HD 7750 also die Geforce GT 550 und zu HD 7770 die bereits etwas ältere Geforce GTX 460. Doch AMD macht sich auch selbst Konkurrenz: Die Vorjahreskarte Radeon HD 6850 kostet aktuell ab etwa 120 Euro, die schnellere HD 6870 liegt im Preisvergleich bei etwa 140 Euro - und liegt damit auf dem  gleiche Niveau wie eine HD 7770 im Referenzdesign. Es ist davon auszugehen, dass die Vorgängermodelle in absehbarer Zeit vom Markt verschwinden werden, damit AMD sich nicht unnötig selbst Konkurrenz macht.

Fazit

Die neuen Karten sind nicht schlecht - aber eben auch nicht überragend. Von einer neuen Chiparchitektur und der Fertigung in 28 Nanometer Strukturbreite hätten wir allerdings deutlich mehr erwartet. So liegt die Leistung der HD 7770 nur etwa 20 Prozent über der einer mittlerweile schon etwas angestaubten HD 5770 aus dem Jahre 2009 und auch die Vorgängerkarte HD 6850 kann nicht geschlagen werden. "Es gibt keine schlechten Karten, es gibt nur schlechte Preise" wäre ein Motto für AMD - mit der Preisgestaltung der HD 77x0 hat sich AMD zum aktuellen Zeitpunkt jedenfalls keinen Gefallen getan. Sicherlich sinken die Preise in den kommenden Wochen noch, dennoch werden die teils deutlich schnelleren HD 68x0-Karten noch einige Zeit günstiger als die Neuzugänge angeboten werden.

Die Leistung der HD 7770 reicht zwar für so gut wie jedes aktuelle Spiel - auch in hohen Detailstufen und in FullHD. Reserven für hübsches SSAA oder die 3D-Funktionen entsprechender Monitore bleiben allerdings keine. Bei der kleineren HD 7750 müssen schon jetzt immer öfter Kompromisse beim Detailgrad oder der Auflösung gemacht werden, für HTPCs eignet sich die Karte aufgrund ihrer sehr guten Energiebilanz dafür hervorragend. Empfehlen können wir die neuen AMD-Karten zu diesem Zeitpunkt dennoch nicht - zu hoch ist der Preis, vor allem im Vergleich mit den noch immer angebotenen Vorgängerkarten. Für weniger Geld gibt es die schnellere Radeon HD 6850 und sogar die HD 6870 liegt preislich auf etwa dem gleichen Niveau. Auch wenn diese Karten mehr Energie benötigen, kein (eher unwichtiges) DX11.1 und kein (ebenfalls verzichtbares) PCIe 3.0 unterstützen, eignen sie sich für preisbewusste Spieler deutlich besser.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29502 - 15. Februar 2012 - 16:25 #

Irgendwie schafft AMD es nicht, wirklich viel Leistung aus der neuen Architektur zu kitzeln. Schade!

Rondidon 15 Kenner - P - 2893 - 15. Februar 2012 - 23:21 #

Dafür sind die Karten extrem stromsparend. Für mich ist das das entscheidende Kaufargument.

Niemand (unregistriert) 15. Februar 2012 - 23:24 #

Bin auch eher enttäuscht was die neue Kartenarchitektur betrifft. AMD scheint es irgendwie nicht zu schaffen etwas anzubieten das mich dazu animieren könnte meine über 3 Jahre alte HD 5850 in Rente zu schicken. Die 79XX Karten haben Mond Preise, die 77XX sind viel zu langsam, und wenn sich der gegenwärtige Trend bei AMDs neuer Generation so fortsetzt, werden die 78XXer wohl höchstens geringfügig schneller als meine 5850 sein.

Viper80511 10 Kommunikator - 545 - 15. Februar 2012 - 16:53 #

200 Shader mehr und die Sache wäre klar. Aber so kann die sich nicht gegen eine HD 6850/GTX 460 behaupten. Nicht Fisch nicht Fleisch das ding.

PCEumel 13 Koop-Gamer - 1436 - 15. Februar 2012 - 17:21 #

Eher Tofu. xD

Anonymous (unregistriert) 15. Februar 2012 - 17:37 #

Beide lächerlich schlecht. Die GTX 560 ist genauso teuer wie die 7770 und ist massiv schneller.
Intel+Nvidia sind weiterhin einzige Wahl, wenn man kein Schrott im Rechner haben will.

justFaked 16 Übertalent - 4266 - 15. Februar 2012 - 17:42 #

Mit der HD6870 bin ich aktuell sehr zufrieden. Sie liegt von der Leistung nur knapp hinter einer GTX560ti und kostet gut 50€ weniger.

Anonymous (unregistriert) 15. Februar 2012 - 17:42 #

Du meinst, weil die HD 7970 so schrecklich langsam ist? ;)

Anonymous (unregistriert) 16. Februar 2012 - 18:51 #

Hast du die neuen nvidia karten gesehen? Das neue Flagschiff von nvidia ist 45%! schneller als die 7970, welche eine grauenhafte Karte ist.
Finger weg vom AMD!

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29502 - 16. Februar 2012 - 19:29 #

Wie soll ich die Karten gesehen haben, es gibt sie ja noch nicht einmal. Es gibt GERÜCHTE über die Karten und GERÜCHTE über die Geschwindigkeit. Mehr nicht. Ich traue NV durchaus zu, eine potente Karte auf die Beine zu stellen. Und wenn es auf der CeBIT etwas von Kepler zu sehen gibt, dann bin ich der erste, der sich die Nase am Schaukasten plattdrückt und den Verantwortlichen interviewt. Aber von Gerüchten über eine erst im Sommer oder Herbst erscheinende Karte auszugehen ist irgendwie.. Naja.. Wie soll ich sagen. Dämlich?

Imperitum 18 Doppel-Voter - 9391 - 15. Februar 2012 - 19:21 #

Ich war vor Weihnachten noch am überlegen, ob ich auf die neuen Mittelklasse GPUs von AMD warte.
Zum Glück habe ich das nicht getan, denn ich bin schon etwas enttäuscht darüber, dass die beiden im Artikel genannten Modelle, von der Performance sogar unter der HD6850 liegen.

Mit meiner HD6870 Gigabyte OC bin ich aktuell mehr als zufrieden und die kostet bei Alternate.de genauso viel, wie die HD7770 OC von Sapphire.

Anonymous (unregistriert) 15. Februar 2012 - 19:32 #

die 77er reihe taugt leider nicht all zu viel, der preis liegt viel zu hoch, imo gibts die deutlich schnellere karte für den selben preis oder etwas mehr. ich bin aber mal auf die 7800er serie gespannt, sollte dort der preis bei den karten zwischen ca. 185-300€ liegen wird es sehr interessant.

Steven C. 12 Trollwächter - 1032 - 15. Februar 2012 - 19:43 #

Der Preis ist ein wenig zu hoch - mal 4 Wochen warten, sollte sich weiter unten einpegeln.

Leistungsaufnahme und Lautstärke machen allerdings Spaß, wenn man ein geräuscharmes und energiearmes System mag, mit dem auch aktuelle Spiele spielbar sind.

Anonymous (unregistriert) 15. Februar 2012 - 20:14 #

Wie ist das bei den Karten jetzt mit WinXP, wird das nun noch in den Treibern unterstütz oder nicht oder halb oder wie?

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29502 - 15. Februar 2012 - 20:26 #

Halb weil später. Und irgendwann dann wohl gar nicht mehr. So wie Windows 95 auch nur noch selten supportet wird ;) .

Anonymous (unregistriert) 15. Februar 2012 - 20:37 #

Der feiner Unterschied dabei ist, dass XP noch offiziellen Support für rund 2 Jahre erhällt.
Aber so lange es noch Treiber gibt, mit denen die Karten überhaupt laufen...

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29502 - 15. Februar 2012 - 20:54 #

Eben, noch gibt es Treiber - Nutzer älterer Systeme müssen nur mit langsameren Updatezyklen leben. Wer allerdings immer das neueste und schnellste braucht, könnte wohl auch die 65 Euro für Windows 7 erübrigen und sich somit nicht nur ein zuverlässigeres OS sondern auch DX11 zueigen machen.

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 15. Februar 2012 - 22:25 #

Fuer 100 Euro koennte die 7750 was fuer mich sein - ich habe einen AMD 6000+ Dual Core und eine 3850. Reicht gerade noch so fuer das meiste, aber die Grafikkarte macht schon oft schlapp. Oder ist eine 7750 vollkommen ueberdimensioniert fuer meinen 4 Jahre alten Prozessor?

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 16. Februar 2012 - 0:56 #

AMD ist sich irgendwie selbst der größte Konkurrent

http://www.computerbase.de/artikel/grafikkarten/2012/test-amd-radeon-hd-7770-und-hd-7750/13/#abschnitt_preisleistungverhaeltnis

So wie ich das beim Überfliegen jetzt deute, steht man sich noch immer mit einer 110€ teuren 6850 besser. Wobei ich mit der 560TI eher liebäugle ( hab selbst noch eine 4850) da sie um einiges leiser zu sein scheint, und warum die 7750 lauter wie die 7770 ist, kapier ich auch irgendwie nicht.

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 16. Februar 2012 - 1:00 #

vielleicht, weil am Kuehlsystem gespart wird?

Billigere Karte -> kleinerer Metallkuehlkoerper -> weniger Flaeche -> mehr Luft noetig -> hohere Drehzahl noetig -> lauter

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 16. Februar 2012 - 1:16 #

Hab es gerade auf CB gesehen, stimmt ist ja ein Minikühler ( Ref. Design ) drauf :) Muss man mal abwarten, was da noch kommt, die Leistungsaufnahme liegt ja erfreulich geringem Niveau bei Beiden Karten :)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29502 - 16. Februar 2012 - 10:16 #

Der Lüfter des lauten Referenzdesigns der 7750 kommt ja eh nur bei den Testkarten zum Einsatz. Wie im Text schon geschrieben, werden die im Handel erhältlichen Karten alternative und leisere (auch passive) Kühllösungen nutzen.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20262 - 16. Februar 2012 - 9:45 #

Das Netzteil sollte auch genug Reserven haben. Die Leistungsfähigkeit dort lässt im Laufe der Jahre schließlich auch nach. So ist es mir seinerzeit ergangen.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29502 - 16. Februar 2012 - 10:18 #

Wenn man bedenkt, dass die HD 3850 eine TDP von über 100 Watt hatte und die (deutlich schnellere) 7750 auf nur 55 Watt (unter im Alltag unrealistischer Peak-Last bis zu 70 Watt) kommt, dürfte das Netzteil recht locker damit klarkommen ;) .

Azzi (unregistriert) 15. Februar 2012 - 22:55 #

Naja das ist auch die 7700er Generation, die jetzt nicht unbedingt für uns Coregamer gemacht ist. Interessant wird bei der 7800er mit Preisen um die 180-220€, ist das doch die Preisregion für die gehobene Mittelklasse.

Interessant sind diese 7700er Karten eher für sehr günstige Spielerechner oder PCs wo es auf Lautstärke und Stromverbrauch ankommt, allerdings sollten die Preise noch etwas fallen dann sind sie durchaus ne Option.

Eigentlich überhaupt schon krass das man durch den mangelnden technischen Fortschritt bei Spielen mittlerweile mit Grafikkarten um die 100€ flüssig spielen kann und das mit allen Details, einzig Battlefield 3 ist vielleicht noch etwas anspruchsvoller.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29502 - 15. Februar 2012 - 23:28 #

Dennoch zeigt die Performance, wie die 78x0 abschneiden werden. Und AMDs Fixierung auf höhere Preise deutet auf die anzunehmende Preisgestaltung hin.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 16. Februar 2012 - 1:06 #

Damals noch gegen den MHz Wahn bei CPU´s gewettert, jetzt macht AMD den Blödsinn selber bei Grafikkarten? Sorry aber so langsam wird es lächerlich. Ich bin AMD User seit meinem ersten PC ( 486er ) aber was in den letzten Jahren geboten wird ist nicht mehr feierlich. Ok Intel hat sich Preislich gewandelt, und dürfte AMD damit stark zugesetzt haben ( 2500er scheint ja ein Superseller zu sein ), aber die Antworten von AMD aus sind eher Peinlich. Gestern hat ja schon wieder eine Führungsposition das Unternehmen verlassen, da scheint einiges nicht ganz Rund zu laufen. Wenn da keine Besserung in Sicht ist, und ich irgendwann dieses Jahr gezwungen bin aufzurüsten, wird es wohl sehr wahrscheinlich die erste nicht AMD/Ati Kombi, seit über 10 Jahren.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29502 - 16. Februar 2012 - 7:20 #

Was sollen sie machen? Die Fertigung gibt die Taktraten her, die Architektur selbst bringt bei geringem Takt offenbar zu wenig Leistung. Wenn sie die Karte - nur um auf die Befindlichkeiten GHz-Wahn-geschädigter Nutzer Rücksicht zu nehmen - langsamer takten würden aber dafür mehr Shader verbauen, wird der Chip teurer und der dringend benötigte Gewinn sinkt. Oder die Karte würde noch teurer angeboten werden müssen.

Auch wenn der Takt hoch ist, die Energieaufnahme bleibt ja erfreulich niedrig. DAS war ja beim GHz-Wettrennen damals anders. Bei AMD ist die hohe Taktfrequenz einfach nötig.. Beim Bulldozer übrigens auch, ohne den hohen Takt zeigt die Architektur, dass sie in vielen Punkten einfach zu schwach ist. Nur dass die Sache beim Bulldozer mit hoher Energieaufnahme einhergeht.

Jadiger 16 Übertalent - 4880 - 16. Februar 2012 - 15:33 #

Versteh echt nicht was das soll eine viel zu teuere Gpu. Und wenn man mal bedenkt das es für 20 Euro mehr schon Gtx560ti Karten gibt dann seh ich da echt ein problem was Amd da hat. Laut AMD sollen die 7850 über 200 Euro kosten sollten die aber nicht schneller sein wie die GTX560ti dann haben sie es echt geschaft die 1 Jahr alten Nvidia Karten nicht auszukontern. Und genau in dem Preisberreich muss man seine Karten plaziern. Weil eine Highend Gpu kauft sich sogut wie keiner und die dinger können recht teuer werden da ist ja egal. Was ich nicht verstehe ist das es 28nm Gpu sind die ausbeute müste also richtig viel Gewinn bringen. Mal schauen wie die 7850 7870 sich schlagen. Da bin ich echt gespannt drauf. Ich denke es wird schwer werden für AMD den Preis und die Leistung anzupeilen. Und sollten sie nur gleich schnell sein wie die alten Nvidia Karten dann hat Amd ein grosses problem mit Kepler. Und im Cpu Markt siehts ja richtig düster aus ich mach mich mir echt schon gedanken ob Amds überleben gefährdet ist.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29502 - 16. Februar 2012 - 15:45 #

Du hast das Stichwort schon genannt: Die Ausbeute bei den 28nm-Chips ist momentan noch viel viel zu schlecht. Da AMD (und der Rest der Hersteller) aber auch bei mieser Ausbeute immer den kompletten Wafer bezahlen muss (ca. 4000-5000 US-Dollar, selbst wenn davon am Ende nur 10 Chips funktionieren..) rechnen sich 28nm-Chips momentan trotz geringer Größe noch nicht so richtig.

Cloud 17 Shapeshifter - 7698 - 16. Februar 2012 - 16:48 #

Sehr toll übrigens mal wieder die empfohlenen Verkaufspreise. Bei der Sapphire HD 7770 OC: In Amerika 159$=120€, bei uns 165€.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29502 - 16. Februar 2012 - 17:02 #

Steuer und Zoll nicht zu vergessen.. 1:1 Umrechnen klappt nicht wirklich oder meinst du, dass die Amis Mehrwertsteuer zahlen? ;) Deren Angebote sind im Normalfall ohne Steuer gerechnet, bei der Ausfuhr kommen dann noch Zollgebühren dazu.

Cloud 17 Shapeshifter - 7698 - 16. Februar 2012 - 17:12 #

Schon klar. Wenn man das einfach so übertragen könnte, wäre es mir ja egal, dann würde ich es mir einfach dort bestellen...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit