Schafer & Notch: 13 Mio. Dollar für Psychonauts 2

PC andere
Bild von sw4pf1le
sw4pf1le 10771 EXP - 18 Doppel-Voter,R9,S3,A10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenDatenbank-Geselle: Hat 100 Steckbriefe angelegtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenRedigier-Veteran: Verdiente 1000 EXP durch Edits fremder News/ArtikelStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhalten

15. Februar 2012 - 13:08 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert
Psychonauts ab 2,50 € bei Green Man Gaming kaufen.
Psychonauts ab 2,89 € bei Amazon.de kaufen.

Als Markus "Notch" Persson letzte Woche via Twitter Tim Schafer anbot, die Entwicklung von Psychonauts 2 zu finanzieren (wir berichteten), löste er ein mittelgroßes Beben in der Spieleberichterstattung aus. Seit Veröffentlichung des ersten Titels im Jahr 2005 versuchte Schafer nämlich mehrfach vergeblich, einen Geldgeber für eine Fortsetzung zu finden. Trotz einer loyalen Fanbasis kam es nie zu einem Vertrag und an manchen Tagen dürfte vermutlich selbst Schafer an der Möglichkeit eines Nachfolgers gezweifelt haben. Umso mehr fühlte er sich durch Notchs öffentliches Angebot und das plötzlich eintretende Interesse der Fans und Magazine überrollt, wie er jetzt dem Magazin Kotaku gestand.

Schafer wurde laut eigenen Angaben durch Textnachrichten von Freunden aufgeweckt, die ihn dazu aufforderten, die Nachrichten seines Twitteraccounts zu überprüfen. Notchs Angebot habe ihn unvorbereitet überrascht. Mittlerweile sei es bereits zu persönlichen Gesprächen zwischen ihm und Notch gekommen und dieser habe sich ausdrücklich bei ihm entschuldigt, dass er das Ganze so öffentlich gestaltet habe. Er habe die Folgen der Nachricht schlicht unterschätzt.

Über die Gesprächsinhalte hüllen beide Seiten derzeit den Mantel des Schweigens. Schafer ließ lediglich durchblicken, dass das Budget für eine Fortsetzung seiner Einschätzung mindestens genauso hoch sein müsste wie beim Vorgänger, nämlich 13 Millionen US-Dollar. Notch habe ihm zugesagt, diese Summe bei einer Einigung aufbringen zu können. Das ist zwar immer noch keine Zusage, aber damit dürfte Schafer seinem Wunsch nach einer Fortsetzung des Action-Adventures näher sein als jemals zuvor.

Er erzählte Kotaku weiterhin, dass er für Psychonauts immer eine Fortsetzung vorgesehen habe. Viele Elemente der Handlung wollte Schafer in einem zweiten Teil wieder aufgreifen und ausbauen. Doch kein Publisher sei darauf eingegangen. Der Titel galt als zu kreativ, die ursprünglichen Verkaufszahlen mit gerade einmal 400.000 Einheiten halfen auch nicht gerade bei der Vermittlung des Spiels. Trotzdem hatte Schafer immer gehofft, irgendwann doch noch einen zweiten Teil veröffentlichen zu können. Wie ein Nachfolger aussehen würde, wollte Schafer noch nicht konkret verraten. Es war lediglich aus ihm herauszuholen, dass er die Thematik diesmal internationaler gestalten wolle.

Laut Kotaku machte Schafer den Eindruck, als würde er sehr gerne mit Notch und Mojang an Psychonauts 2 arbeiten. Das dürfte allerdings von den weiteren Verhandlungen abhängen. Doch selbst wenn es nicht für Schafers Traum reichen sollte, er würde mit Notch gerne auch an einem anderen Projekt arbeiten. Die Selfmade-Karriere des schwedischen Entwicklers habe ihn sehr beeindruckt und er würde gerne von ihm lernen.

Stuessy 14 Komm-Experte - 2519 - 15. Februar 2012 - 13:11 #

Wieviel Kohle hat Notch denn mit Minecraft verdient? 13 Millionen sind doch auch für den nicht aus der Portokasse zu zahlen oder?

Psychonauts liegt übrigens ganz oben auf meinem Spielestapel und wird vermutlich heute oder spätestens nächste Woche Montag angegangen. Ich bin sehr gespannt.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29926 - 15. Februar 2012 - 13:20 #

Aus der Portokasse vielleicht nicht. Aber wie viele zahlende Nutzer hat Minecraft jetzt? 6 Millionen? Jeder für mindestens 10 Euro?

Cloud 17 Shapeshifter - 7698 - 15. Februar 2012 - 13:27 #

Laut Wikipedia über 5 Mio Verkäufe und als Durchschnittspreis kann man wohl mindestens 15€=20$ nehmen. Alles in allem werden es sicher über 100 Mio $ sein.

Niko 16 Übertalent - 5124 - 15. Februar 2012 - 16:19 #

Der Durchschnittspreis war sicherlich eher 10$/€ - davon gehen aber auch noch Steuern & Co ab

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29926 - 15. Februar 2012 - 16:22 #

Für weniger als 10 Euro wurde es doch gar nicht angeboten (von den Mobilversionen abgesehen) oder? Da es ja mittlerweile teurer wurde, muss der Durchschnittspreis (wenn die Mobilversionen wieder außen vor gelassen werden) ja eher höher als 10 Euro liegen ;) .

Cloud 17 Shapeshifter - 7698 - 15. Februar 2012 - 16:27 #

Die Alpha-Version gabs für 10€, die Beta für 15€, die Retail für 20€. Von der Alpha wurden am wenigsten Exemplare abgesetzt, d.h. der Durchschnitt *muss* über 15€ liegen.

Niko 16 Übertalent - 5124 - 15. Februar 2012 - 17:36 #

Nochmal: Davon gehen ja auch Steuern ab und im Internet wird ein Key für etwa 9 bis 11€ (HEUTE NOCH!) verkauft. Damals sogar für 5€.

sw4pf1le 18 Doppel-Voter - 10771 - 15. Februar 2012 - 19:36 #

Um mal den Spekulationen mit einer Summe Einhalt zu gebieten: Es sind mehr als 33 Millionen US-Dollar Einnahmen, vermutlich vor Steuer. Notch hatte mal vor einiger Zeit auf Reddit offengelegt, was bis dato hereingekommen war.

Stuessy 14 Komm-Experte - 2519 - 15. Februar 2012 - 19:46 #

Einnahmen die nicht Notch alleine gehören, sondern seiner Firma Mojang! Da tuen 13 Millionen dann doch einigermaßen weh. Aber wie bereits erwähnt wurde: Mojang wird vermutlich Publisher ohne Mitspracherecht aber Gewinnbeteiligung sein wollen.

sw4pf1le 18 Doppel-Voter - 10771 - 15. Februar 2012 - 19:58 #

Das war im April 2011. Ohne Mobile-Fassung.

Notch: "The game sold about 800,000 copies at 9.95 euro and then so far 1 million more at 14.95 euro. Paypal takes a cut, there are taxes, and such, but it's still a huge wad of money."

Und im Folgekommentar eines Users: "Thats 22,910,000 Euros or about 32,000,000 Dollars. [...] edit: Those are revenue, not profit btw."

http://www.reddit.com/r/IAmA/comments/gjrf4/iama_indie_game_developer_who_made_a_commercially/c1o1ox6

Cloud 17 Shapeshifter - 7698 - 15. Februar 2012 - 21:29 #

Und inzwischen sind halt nochmals über 3 Millionen Verkäufe dazugekommen...

Ukewa 15 Kenner - 3689 - 15. Februar 2012 - 13:43 #

Notch sagte mal, daß er das selbst nicht so genau wüsste, er traut sich kaum den Kontostand anzuschauen :-)
Außerdem: Wenn er die Entwicklung bezahlt, wird er auch am Erlös beteiligt und bekommt nacher evtl mehr als 13mio zurück..

Dark Souls ist Gott 13 Koop-Gamer - 1344 - 15. Februar 2012 - 13:41 #

Psychonauts ist großartig! Hab selten so gelacht wie in Lungenfisch-City. Insofern find ich's toll, dass Schafer gerade von allen Seiten mit Geld beworfen wird. Auch von mir ;)

Spezieh 18 Doppel-Voter - 9413 - 15. Februar 2012 - 13:42 #

Ja toll ist es. Aber ich kam auch nur dank einem Steam Deal dazu. Vorher hab ich nichtmal gewusst, dass es das gibt.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 21243 - 15. Februar 2012 - 13:42 #

Zum ersten:
Ich mochte den ersten Teil und finde es schön, dass es einen zweiten geben wird. Allerdings denke ich an den Artikel hier, in dem festgestellt wurde, dass alle zwar nach Innovationen schreien, aber dann doch Fortsetzungen kaufen. Da der erste Teil aber unglaublich vielfältig war, bin ich gespannt, welche neuen Ideen im zweiten Teil vorkommen sollen.

Zum zweiten:
"gerade mal 400.000 verkaufte Einheiten" sind für Blockbusterverhältnisse natürlich wenig. Aber jenseits dessen sind das doch ordentliche Verkaufszahlen. Ich halte da eher die Produktionskosten von 13 Mio US-Dollar für extrem hoch. Die sieht man dem Spiel jedenfalls nicht an.

sw4pf1le 18 Doppel-Voter - 10771 - 15. Februar 2012 - 19:44 #

Dummerweise hatte Schafer es mit Sicherheit auf den großen Markt abgesehen und nicht auf die Indienische. Sonst hätte er kleinere Brötchen gebacken.

400.000 verkaufte Einheiten bekommst du allein damit hin, wenn du dein Spiel jeweils einmal als Vollversion bei Computerbild Spiele und Gamestar verlegen lässt. Auf die Weise kamen selbst Krücken wie Dungeon Lord auf siebenstellige Verkaufszahlen. Brütal Legend gilt mit 2 Millionen verkauften Exemplaren als nicht wirklich erfolgreich. Wenn du diese Anforderungen nicht packst, bekommst du keinen großen internationalen Publisher. Und ein kleiner kann die Vorstellungen eines Tim Schafer nicht finanzieren. Da beisst sich also die Katze in den Schwanz.

bolle 17 Shapeshifter - 7614 - 15. Februar 2012 - 14:13 #

Heey, der Mann soll erstmal in Ruhe das Adventure machen, für das ich ihm 15$ hingeschoben hab!

Gravian 10 Kommunikator - 447 - 15. Februar 2012 - 14:25 #

Meinst du damit Notch? Der ist doch schon seit 1.0 bei Minecraft ausgestiegen.. ich glaub auch nciht, das da noch viel passiert. Die werden da noch nen bissl dram rumschustern, "tolle" Katzen updates bringen und das wars dann :-).

Grumpy 16 Übertalent - 5489 - 15. Februar 2012 - 14:32 #

er meint schafer damit und sein kickstarter finanziertes adventure projekt

bolle 17 Shapeshifter - 7614 - 15. Februar 2012 - 14:33 #

Ich hab das schon richtig verstanden, Minecraft-Notch zahlt die Kohle, und Schaäefer entwickelt das Spiel?

Andreas 16 Übertalent - 4622 - 15. Februar 2012 - 14:38 #

Es geht um zwei Projekte. Double Fine hat ein Kickstarterprojekt für ein Adventure und dann noch der eventuelle Deal mit Notch für Psychonauts 2.

bolle 17 Shapeshifter - 7614 - 15. Februar 2012 - 14:41 #

Ok jop, so hab ichs auch aufgefasst. Und wollte ausdrücken, dass er sich auf das Adventure konzentrieren soll. Gut Ding will Weile haben :)

Andreas 16 Übertalent - 4622 - 15. Februar 2012 - 14:54 #

Oder die stellen ein paar neue Leute ein.

bolle 17 Shapeshifter - 7614 - 15. Februar 2012 - 15:05 #

Aber dann muss er trotzdem 2 Projekte managen. Ich will ja nicht ein Adventure von irgendjemanden wo Tim Schäfer 2 mal drüber geschaut hat, der soll da schon involviert sein :)

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8355 - 15. Februar 2012 - 14:33 #

Psychonauts muss ich auch noch angehen, aktuell keine Chance aber das wird noch :)

Andreas 16 Übertalent - 4622 - 15. Februar 2012 - 14:36 #

Double Fine im Geldsegen! Denen geht da bestimmt gerade einer ab! :D

Retrofrank 11 Forenversteher - 750 - 15. Februar 2012 - 15:04 #

Wie wäre es denn dann als nächstes mit einem Rollenspiel in Skyrim-Größe, das aber in der Welt von Brütal Legend stattfindet. ;)

Gamaxy 19 Megatalent - P - 14541 - 15. Februar 2012 - 16:59 #

Gooooil :-)

Und dann am besten noch mit Gitarrenspiel als erlernbarem Beruf \oo/

Kirika 15 Kenner - 3322 - 15. Februar 2012 - 15:07 #

Und so wurde aus einem seiner Tweets mit Zwinkerauge doch mal etwas Konkretes. Schön ^-^

brabangjaderausindien 13 Koop-Gamer - 1455 - 15. Februar 2012 - 15:28 #

bin ich eigentlich der einzige, der double fine's brutal legend vom anfang bis zum ende durchgehend genossen hat und jedes mal ins schwärmen kommt, wenn er das introvideo sieht?

Madrakor 15 Kenner - P - 3218 - 15. Februar 2012 - 15:40 #

Durchgehend habe ich es nicht ganz genossen, aber doch in großen Teilen. Und bei dem Intro muss man einfach schwärmen wenn man etwas mit der Mentalität anfangen kann.

Warwick (unregistriert) 15. Februar 2012 - 15:54 #

Das Intro war mMn das Beste am ganzen Spiel - ok, Humor & Musik ebenso. Das Spieldesign an sich hat mich aber so unglaublich enttäuscht ... hab mich die ganze Zeit gefragt "warum dieser unausgegorene OpenWorld-Mist ... warum ..."

Retrofrank 11 Forenversteher - 750 - 15. Februar 2012 - 19:27 #

Na,wenn man Open World nicht mag......

Natürlich gäbe es da einiges zum Nachbessern,aber das Spiel hatte eine frische Idee und eindeutig den richtigen Spirit.

Also fürs nächste mal bitte eine größerer Welt,abwechslungsreichere Nebenmissionen,eine längere Story und wenn RTS-Elemente drin bleiben müssen, unbedingt nochmal überarbeiten damit das nicht wieder so hektisch wird wie bei ersten Teil gegen Ende.
Am liebsten wäre mir aber doch,wenn man das Ganze ein bisschen Rollenspielartig halten würde ohne RTS.

BiGLo0seR 21 Motivator - 29236 - 15. Februar 2012 - 15:58 #

Bitte macht ein Psychonauts 2, der erste Teil war einfach genial und hat sich zu unrecht so schlecht verkauft.

Anonymous (unregistriert) 15. Februar 2012 - 17:03 #

Eigentlich würde man doch erwarten, dass sich von Psychonauts
jeden Monat 40 000 neue digitale Exemplare verkaufen, allein
schon wegen der wachsenen Zahl an PC-Besitzern und Internetnutzern
weltweit, aber was immer die mit ihren PCs treiben ist mir ein
Rätsel!

Liebes GG-Team, forscht doch einmal nach, wo sich unsere
westliche Videospielekultur gut verkauft und wo nicht.
Gut, vom Japanischen Videospielemarkt haben wir alle schon
gehört, aber ist das schon die ganze Geschichte?
Was spielt eigentlich Lateinamerika?
Nicht, dass es geniale brasilianische Entwickler gibt,
deren (spanische) Spiele hier keiner kennt!
Spielt der Inder westliche Spiele, oder hat der auch
bei Spielen sein eigenes Bollywood?

Ich finde ja irgendwie beeindruckend, dass Steam bei
4 Millionen aktiven Benutzern rund läuft, aber was
sind schon 4 Millionen Benutzer. Es gibt
2 Milliarden Menschen mit Zugang zum Internet und
vermutlich gibt es jede Woche 4 Millionen Menschen, die
sich gerade den ersten PC gekauft haben.

Captain Placeholder (unregistriert) 15. Februar 2012 - 17:29 #

Keine Ahnung, wo du deine Infos her hast, aber die Landessprache von Brasilien ist Portugiesisch, also würde ich mal vermuten, dass deren Spiele erst mal in dieser Sprache erscheinen. Außerdem hat Steam nicht 4, sondern 40 Millionen aktive Benutzer.

Anonymous (unregistriert) 16. Februar 2012 - 14:54 #

i) Ich meinte schon die Zahl gleichzeitig bei Steam angemeldeter Benutzer, nicht die Anzahl der registrierten Benutzer, die ich nicht
kenne. Die andere Zahl sehe ich jeden Tag auf der Startseite ...

ii) für einen brasilianischen Entwickler, oder sonst einem in Südamerika, liegt die Unterstützung der wichtigsten iberoromanischen Sprachen auf der Hand und davon ist nun einmal Spanisch die wichtigste Sprache.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 21243 - 16. Februar 2012 - 15:17 #

Brasilien hat genug Einwohner, als dass dort Portugiesisch wichtiger als Spanisch angesehen wird. Für alle anderen in Südamerika ist Spanisch natürlich wichtiger.
Den Franzosen wird Englisch schließlich auch nicht die wichtigste Sprache sein ;)

sw4pf1le 18 Doppel-Voter - 10771 - 16. Februar 2012 - 15:27 #

Wahrscheinlich ist der Markt für Spiele in Brasilien auch wesentlich größer als in Peru oder Kolumbien.

bolle 17 Shapeshifter - 7614 - 15. Februar 2012 - 22:34 #

Geh mal auf die Strasse und frag die Leute, ob sie keine Lust auf Psychonauts haetten.

90-95% werden nicht PC spielen, und von denen werden 80-90% kein Psychonauts kennen.

sw4pf1le 18 Doppel-Voter - 10771 - 15. Februar 2012 - 23:39 #

Ersteres funktioniert nicht, da laut irgendeiner Studie 70% der Bevölkerung in irgendeiner Form spielen, und wenn's nur Facebook ist. :P

Mit letzterem hast du aber wahrscheinlich Recht. Sofern du dich damit auf die spielende Fraktion beziehst. ^^

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7711 - 15. Februar 2012 - 17:28 #

Ich würde Psychonauts 2 sofort kaufen. Ich hab die PS2 Version vom ersten Teil im Schrank und jedes Mal wenn ich sie sehe juckt es mich :)

Stormtrooper (unregistriert) 15. Februar 2012 - 19:25 #

Du, da soll duschen helfen. Oder n bißchen Puder.

LePatron 12 Trollwächter - 1066 - 16. Februar 2012 - 1:19 #

Nein! Nicht so wie Du es kennst! Er meint nur, wenn er das Spiel heraus holt. Das ist was anderes!

Cloud 17 Shapeshifter - 7698 - 16. Februar 2012 - 8:27 #

Notch hat sich jetzt zu der Sache zu Wort gemeldet:
http://notch.tumblr.com/post/17681692985/hype

SocialHazard 14 Komm-Experte - 2258 - 16. Februar 2012 - 10:22 #

Wenn Notch so viel Kohle hat, kann er dann auch bitte dafür sorgen, dass Firefly fortgesetzt wird? ;-)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29926 - 16. Februar 2012 - 11:15 #

Man könnte ihm die Serie auf DVD zukommen lassen, mit einem netten Brief dran.. "Wenn du zufällig noch ein paar Millionen Euro auf dem Konto oder im Kopfkissen findest.. Hier wäre noch so ein klitzekleines Projekt.."

Knorkel (unregistriert) 16. Februar 2012 - 13:58 #

OH BITTE BITTE BITTE!

Knorkel (unregistriert) 16. Februar 2012 - 13:59 #

Eher, so positiv entschuldigt oder? Also ich mein, der ist jetzt bestimmt nicht auf 180 :D

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
AgeChrisLBenjamin BraunTassadar
News-Vorschlag: