ACTA: EU-Kommission unbeeindruckt von Protesten

Bild von jps
jps 11150 EXP - 18 Doppel-Voter,R9,S3,A10,J8
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtGG-Supporter: hat einmalig 10 Euro gespendetMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreicht

13. Februar 2012 - 21:04

Foto: Stop ACTA 12 von martinkrolikowski unter CC-BY-2.0

Wie Heise Online unter Bezugnahme auf ihnen vorliegende Diskussionsprotokolle berichtet, sehe die EU-Kommission das umstrittene Urheberrechtsabkommen ACTA (Anti-Counterfeiting Trade Agreement; Handelsabkommen zur Abwehr von Fälschungen, Anm. d. Red.) "auf einem guten Wege". Die europaweiten Proteste (wir berichteten) führe man auf eine ungenügende Informationspolitik zurück. Ebenfalls sei das Abkommen bereits von 22 Ländern der Europäischen Union unterzeichnet. Von den fünf Ländern, die das Abkommen noch nicht unterschrieben haben, darunter Deutschland, führen vier Länder lediglich terminliche oder formale Gründe an. Nur in Schweden müsste zuvor noch das Strafrecht geändert werden.

Neben den Demonstrationen wird auch der Rücktritt des ACTA-Berichterstatter Kader Arif nicht auf das Abkommen an sich bezogen. Arif sei lediglich stark bei den bevorstehenden Wahlen in Frankreich eingebunden und hätte deswegen sein Amt niedergelegt. Der Franzose war vor zwei Wochen von seinem Amt mit der Begründung zurückgetreten, dass ACTA mit einer für ihn "bisher nicht gekannten In­trans­pa­renz" entstanden sei und "schwerwiegende Konsequenzen für das Leben der Bürgerinnen und Bürger" hätte.

Des Weiteren sei es ärgerlich, dass sich die Debatte um ACTA immer stärker zu den Grundrechten statt zu den Freihandelsaspekten verschoben hat. Es müsse darauf hingewiesen werden, dass durch das Abkommen Arbeitsplätze in ganz Europa gesichert würden. Ein wichtiges Datum dafür sei die öffentliche Anhörung im EU-Parlament am 1.3.2012.

Anonymous (unregistriert) 13. Februar 2012 - 16:55 #

"Des Weiteren sei es ärgerlich, dass sich die Debatte um ACTA immer stärker zu den Grundrechten statt zu den Freihandelsaspekten verschoben hat."
Die meinen das Ernst oder?
Es ist ärgerlich, dass sich die Diskusion von den Vorteilen für die Wirtschaft zu den Nachteilen für den Bürger verlagert hat...
Kommt halt davon, wenn man dort den Politikerabfall der Länder entsorgt, bevor er in die Wirtschaft geht.

Shawn 12 Trollwächter - 934 - 13. Februar 2012 - 19:31 #

Sehe ich genauso. Es ist einfach unglaublich, welche Entwicklungen sich hier abzeichnen! Und ich bin dankbar dafür, dass dies auch hier auf GG thematisiert wird.

Dennoch hab ich das ungute Gefühl, dass wir bereits verloren haben. Insofern macht sich neben der Wut auch eine unsagbare Ohnmacht breit. :-(

xaan (unregistriert) 13. Februar 2012 - 21:13 #

Naja, gegen Acta ist die Öffentlichkeit jetzt so groß, dass es damit wohl nix mehr wird. Das Ding ist ne wandelnde Leiche. Die verantwortlichen wissen es nur noch nicht.
Viel schlimmer ist, dass sie die Suppe einfach umbenennen und in einer neuen Initiative erneut durchzubringen versuchen werden. Das Nächste Ding namens IPRED bahnt sich schon an. Und das enthält einige echte Ekelhämmer, die schon vorher aus Acta aufgrund großer Kritik rausgeflogen sind.
Die völlig merkbefreite EU Kommission wird damit nicht aufhören, bis sie den Kulturkampf eskaliert haben. Und selbst dann werden sie wohl nicht auf den Gedanken kommen, im Unrecht zu sein.

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - - 6901 - 13. Februar 2012 - 23:50 #

Mein Gott wir sind das Volk wir sind doch viel mehr, wann begreifen wir das endlich.

Wir haben es in der Hand.

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 13. Februar 2012 - 17:00 #

"dass durch das Abkommen Arbeitsplätze in ganz Europa gesichert würden"

Der Bau der Pyramiden hat auch Arbeitsplaetze gesichert. Man sollte die Grundrechte nicht ausser Acht lassen :)

Henry Heineken 15 Kenner - 3569 - 13. Februar 2012 - 20:49 #

Made my day :D

Anonymous (unregistriert) 13. Februar 2012 - 23:50 #

Top Kommentar!

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2201 - 14. Februar 2012 - 0:00 #

Die Pyramiden wurden aber erwiesenermaßen von Freiwilligen erbaut, die dafür auch garnicht schlecht entlohnt wurden... Daher vielleicht nicht das beste Beispiel ;)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 14. Februar 2012 - 0:03 #

Dein Wort in Anubis' spitzen Ohren, oh großer Ramses ;) .

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 14. Februar 2012 - 0:23 #

Wurden dafür nicht ausländische Zwangsarbeiter angestellt, die dann unter Führung eines gewissen Moses die Flucht ergriffen?

PatStone99 15 Kenner - 3623 - 14. Februar 2012 - 4:31 #

Laut Roland Emmerich hatte er aber den eindrucksvollen Namen " Dleh ", der sich rückwärtsgelesen sogar aussprechen lässt :)

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 6317 - 14. Februar 2012 - 7:25 #

Ich glaube bei Asterix und Cleopatra war das anders, da war Sklave noch ein normaler Beruf.
Ist aber länger her...

Elysion 14 Komm-Experte - 1907 - 14. Februar 2012 - 8:24 #

Also das hab ich bei Stargate aber anders gelernt, haben sich da die Menschen nicht von den Goa'uld befreit? Wo kam da Moses drin vor? :D

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 14. Februar 2012 - 18:20 #

Ob die so freiwillig gearbeitet haben wie heutige Zeitarbeiter? ;)

TheSushiFly 13 Koop-Gamer - P - 1773 - 24. Februar 2012 - 13:53 #

Aufgrund des Arbeiterverbrauchs wahrscheinlich recht viele ;)

wii1995 09 Triple-Talent - 236 - 13. Februar 2012 - 17:00 #

und da soll noch jemand sagen das sei eine demokratie wenn selbst über massive einwände der bevölkerung hinweggesehen wird und einfach nich beachtet werden. ich vertsehe unser recht system nicht wirklich mehr kommt mir irgendwie vor wie eine vorgespielte demokratie da sich seid kohl anscheinend jeder in dieser politik nur sein eigene vorteile sieht und nicht an die bevölkerung denkt ( möchte nicht sagen das z.b kohl nicht an seine eigenen vorteiel gedacht hat dort wurde allerdings auch was für die bevölkerung getan nicht so wie jetzt)
p.s nur meine meinung , könnt ihr gerne anders sehen

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 13. Februar 2012 - 17:09 #

Eventuell wars auch früher schon so, nur bekommt man den geistigen Politik-Dünnpfiff erst durch die weltweite Vernetzung so richtig mit. Und das dürfte einer der Gründe sein, weshalb viele etablierte Politiker das Internet am besten gleich gestern zensieren lassen würden.

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 13. Februar 2012 - 17:16 #

Da stimme ich zu, auch die gruene Revolution (wo immer sie auch hinfuehren mag) ist erst durch das Internet moeglich geworden.

JC_Denton 13 Koop-Gamer - 1751 - 13. Februar 2012 - 17:26 #

1. anderes Verhältnis der Bürger und der Politiker zum Gebilde "Staat"
2. kein Geld mehr in der Kasse
3. verändertes Anforderungsprofil an Politiker u.a. durch Globalisierung
4. besserer Informationszugang

Alles in allem kann es nicht wie bisher weitergehen.

Anonymous (unregistriert) 13. Februar 2012 - 17:34 #

Dazu brauchen wir aber noch 1 bis 2 Generationswechsel bei den Politikern. Viele halten es noch wie Kohl: "Hier sitze ich, ihr könnt mich mal."
Und bis die weg sind werden sie noch viel Schaden anrichten.

JC_Denton 13 Koop-Gamer - 1751 - 13. Februar 2012 - 17:40 #

In meiner Aufzählung sind nicht die Lösungen für die aktuelle Unzufriedenheit aufgelistet, sondern deren Ursachen. Wir brauchen neue Politiker für einen Generationenwechsel, aber ich weiß nicht wo die herkommen sollen. Ich sehe sie auf jeden Fall noch nicht. Der Protest gegen Restriktionen im Netz ist auf jeden Fall schon mal ein wichtiges Zeichen.

Wordsmyth (unregistriert) 13. Februar 2012 - 17:44 #

Ein Generationswechsel wird kaum noch etwas bringen wenn der ACTA Ausschuss ein Informationsmonopol über jegliche Kommunikationsüberwachung in Europa und Übersee bekommt.

- Wem ist der ACTA Ausschuss anschliessend überhaupt noch rechenschaftspflicht sollte man sich fragen,
- welche Rechte räumt er sich ein (Stichwort Blankovollmacht) und welche Intention zeigte er bei der ursprünglichen Konzeption (Stichport Deep Packet Inspection, Internet-Cutoff), und
- wer treibt die Anstrengungen einer undemokratischen Machtergreifung/Monopolisierung voran (Stichwort TRIPS Komitee)

wii1995 09 Triple-Talent - 236 - 13. Februar 2012 - 17:37 #

kann schon gut möglich sein und das dadurch viel mehr aufgedeckt wird is auch klar nur ich habe das gefühl das sich keiner mehr für die bürger deutschlands verantwortlich fühlt alle riechen nur das geld das sie verdienen können . das problem ist das man frühere äras nicht mit der jetzigen zeit vergleichen kann , da konrad z.b ein zerstörtes deutschland übernommen hat und es wieder aufgebaut hat ( ich denke allerdings das er an der mauer mitschuld trägt der er zu spät eingegriffen hat, das is jedoch ein anderes thema). Die jetzigen kanzler haben ein relativ heilen staat übernommen und führen diesen zum bankrot und da ist die frage wie ist das möglich wenn über entscheidungen nur mal mehr als 5 min nachgedacht wird

Novachen 18 Doppel-Voter - 12747 - 13. Februar 2012 - 17:09 #

"Die europaweiten Proteste führe man auf eine ungenügende Informationspolitik zurück". - Genau dafür ist man auch verantwortlich, dass es eben eine gute Informationspolitik über ACTA gibt. Wenn es Millionen an Menschen nicht verstehen, dann hat man bereits darin versagt die Leute darüber vernünftig aufzuklären, was ACTA überhaupt ist. Statt jetzt auf der Stelle aufzuklären vertröstet man entweder auf den 01.03. oder wischt die Proteste gleich bei Seite. Einfach traurig.

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 47873 - 13. Februar 2012 - 17:23 #

Genau das hab ich mir auch gedacht. Erst jahrelang klammheimlich hinter verschlossenen Türen verhandeln und dann plötzlich Verwunderung heucheln, dass die Öffentlichkeit nicht ausreichend informiert wäre...

Markus 13 Koop-Gamer - 1320 - 13. Februar 2012 - 18:27 #

Word! Dieses Argument der ACTA-Befürworter ist an Frotzelei ja kaum mehr zu überbieten!

Elysion 14 Komm-Experte - 1907 - 14. Februar 2012 - 8:23 #

"Des Weiteren sei es ärgerlich, dass sich die Debatte um ACTA immer stärker zu den Grundrechten statt zu den Freihandelsaspekten verschoben hat."
Ich finde diesen Satz viel bedenklicher. Das ist aber auch ärgerlich das diese doofen Grundrechte uns jetzt dazwischen kommen ... die Freihandelsapsekte sind doch viel wichtiger als die Würde des Menschen oder nicht!? Also lasst doch unsere großen Konzerne über solche Grundrechtsfragen in Zukunft entscheiden, die werden das schon machen. ;) ... *haut sich geistig ein gigantisches Brett vor den Kopf*

Wordsmyth (unregistriert) 13. Februar 2012 - 17:33 #

Die Aussage macht wohlgemerkt der TRIPS Beirat, welcher bisher enorme Kritikvorwürfe "von Entwicklungsländern, Wissenschaftlern und nichtstaatlichen Organisationen geerntet hat, und zudem beschuldigt wird, einen Lobbying-Prozesses durch multinationale Unternehmen wie Pfizer und IBM mit dem Ziel, globale Monopole für die Verwertung von Geschäftsideen, Erfindungen und Entdeckungen zu etablieren, zu führen."
- (siehe de.wikipedia.org/wiki/%C3%9Cbereinkommen_%C3%BCber_handelsbezogene_Aspekte_der_Rechte_des_geistigen_Eigentums#Kritik)

.

Deshalb sollte man sich hüten, diesen TRIPS Beirat mit einer Aussage des EU-Parlaments gleichzusetzen. Der Präsident des EU-Parlaments (Martin Schulz) sagt nämlich genau das Gegenteil: Er kritistiert das internationale Urheberrechtsabkommen ACTA und legte nach den EU-weiten Protesten dar, das es einer ausreichende Ballance ermangelt. Im ARD sagte er weiterhin "I don't find it good in its current form." Die nötige Balance zwischen dem Urheberrechtsschutz und den individuellen Rechten der Internetnutzer wäre nur außerordentlich schlecht in dem Handelsabkommen verankert.
- (Quelle für diese Aussage ist: http://www.guardian.co.uk/technology/2012/feb/13/acta-protests-europe). (Anzumerken bei dieser Quelle ist der außerdentliche negative Spin den der Guardian gegenüber ACTA-Gegnern einsetzt. Diese Voreingenommenheit wird direkt im ersten Nutzerkommentar schonungslos aufgedeckt (Shambler)).

Anonymous (unregistriert) 13. Februar 2012 - 17:36 #

Steht doch in der Nachricht. Diskusionsprotokol der Kommsision. Nicht des Parlamentes. Die Kommission war schon immer etwas, das sehr Wirtschaftsfreundlich und Bürgerfeindlich dachte. Ebend weil es ein Entsorgungshof gescheiterter Politiker ist.

Wordsmyth (unregistriert) 13. Februar 2012 - 17:51 #

Das ist mir bewusst, allerdings mag einigen Lesern der Unterschied zwischen dem EU-Komitee und dem letztendlich für die Entscheidung über ACTA zuständigem EU-Parlament nicht ganz klar sein. In der Nachricht kam das mMn nicht so klar rüber.

Trax 14 Komm-Experte - 2503 - 13. Februar 2012 - 17:34 #

Genau das habe ich schon bei der letzten Meldung zu dem Thema gedacht.
Deutschland hat die Entscheidung doch auch nur hinausgezögert und keinesfalls blockiert.
Auch sehr passend, dass man wie immer auf den Arbeitsplätzen herumreitet. Jetzt fehlt eigentlich nur noch ein dickes "alternativlos" und der "Phrasencocktail" ist perfekt.

Age 19 Megatalent - P - 13971 - 13. Februar 2012 - 18:02 #

Aber die Kinder! ;)

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20252 - 13. Februar 2012 - 19:19 #

Das ist irgendwie der übliche Weg. Es wäre schön, auch einmal ein anderes Verhalten zu erleben, aber die Erfahrung weist eine andere Richtung.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 13. Februar 2012 - 18:00 #

Douglas Adams hatte eine grandiose Idee, wie sich Politiker zu besseren Leistungen anspornen lassen würden. Der Präsident (oder Kanzler) eines Volkes dürfte den Job einfach nur gar nicht haben wollen und würde erst bei erwiesener guter Landesführung den Posten räumen dürfen ;) .

JC_Denton 13 Koop-Gamer - 1751 - 13. Februar 2012 - 18:03 #

Ich zitiere mal aus Alpha Centauri:

Wenn Du denen, welche regieren sollen, eine Lebensweise ausfindest, welche besser ist als das Regieren, dann kannst Du es dahin bringen, daß der Staat wohl verwaltet werde; denn in einem solchen allein werden die wahrhaft Reichen regieren, die es nicht an Gold sind, sondern woran der Glückselige reich sein soll, an tüchtigem und vernunftmäßigem Leben.
-- Platon,
"Die Republik", Datalinks

Anaka 13 Koop-Gamer - 1340 - 13. Februar 2012 - 22:46 #

Alpha Centauri ... war das toll *seufzer*

MasterShake 11 Forenversteher - 712 - 13. Februar 2012 - 22:50 #

Ist es immer noch ;)

Arno Nühm 15 Kenner - P - 2751 - 15. Februar 2012 - 20:51 #

Ich spiele es immer noch regelmäßig :-)

TheSushiFly 13 Koop-Gamer - P - 1773 - 24. Februar 2012 - 13:54 #

ist das noch spielbar auf aktuellen Systemen? dann muss ich mal die CDs rauskramen

Anonymous (unregistriert) 14. Februar 2012 - 9:06 #

Wahrscheinlich würden wir sogar mit einem Zufallsgenerator auf alle Bürger angewendet besser fahren.

Jadiger 16 Übertalent - 4874 - 13. Februar 2012 - 18:01 #

Nur mal so was soll den eigentlich das Volk machen um etwas aufzuhalten.
Und selbst wenn 99% nicht wissen was es genau ist dann haben sie ja da schon versagt aber ich denke eher das es auch gewollt so ist. Ausserdem hatten sie es bestimmt nicht vor das es vor zig tausend Menschen discutiert werden sollte. Was alleine schon beweist das es keine Demokratie mehr gibt. Und uns bringt das überhaupt nichts deswegen sollte es schon verhindert werden.
Und Deutschland hat schon lange kein rückrad mehr was solche sachen angeht die hoffen nur darauf das sich das ganze legt und keinen stress haben.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7746 - 13. Februar 2012 - 18:57 #

Ist schon lustig, das Ding wird jahrelang so geheim wie möglich geschrieben und von den Lobbyisten entworfen und jetzt kommen die und meinen die Proteste seien nur auf unzureichende Informationen zurückzuführen? Und die finden es ärgerlich, dass die Diskussionen zu sehr auf die Grundrechte achten? Zynischer geht's doch nun wirklich nicht mehr. Was sind das denn für Menschen?

MasterShake 11 Forenversteher - 712 - 13. Februar 2012 - 18:59 #

"Die europaweiten Proteste führe man auf eine ungenügende Informationspolitik zurück".
Was für ein verlogener Haufen. Die wissen ganz genau, daß die Protestler (gößtenteils) zu den besser informierten Bürgern zu zählen sind.

Kommentarshadowwarrior 08 Versteher - 152 - 13. Februar 2012 - 21:12 #

Woran machst du das fest?

MasterShake 11 Forenversteher - 712 - 13. Februar 2012 - 22:21 #

Ertappt. Es ist lediglich eine Annahme meinerseits, daß die genau wissen, wie gut die Protestler informiert sind. Die Möglichkeit, daß sie den Blödsinn, den sie da von sich geben, tatsächlich glauben, besteht natürlich auch.

blobblond 19 Megatalent - 17754 - 14. Februar 2012 - 4:58 #

Halt ich für ein irrglauben
Kurzes Interview auf der demo
"Was stört Sie an ACTA so sehr, dass sie dafür bei Minusgraden auf die Straße gehen?" Die antwort war "Das fragen Sie am besten den Veranstalter"

Kookser 12 Trollwächter - 1064 - 14. Februar 2012 - 15:59 #

Ich würde eher darauf tippen, dass ein Großteil lediglich das manipulative und schlicht falsche Anonymous-Video gesehen hat (wenn überhaupt) und nur ein sehr kleiner Teil auch wirklich aus Nerds und anderen "aufgeklärten" Spezialisten besteht.

Anonymous (unregistriert) 14. Februar 2012 - 17:07 #

beweise für deine schlicht falsch behauptung?

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4295 - 14. Februar 2012 - 17:54 #

"Ich würde darauf tippen" ist doch eine eindeutig subjektive Behauptung, die eigentlich keinerlei Beweise braucht.

Und grundlegend falsch sind Teile seiner Behauptung ja auch nicht. Denn es gibt wirklich einen Großteil von Menschen, die sich einfach nur durch das Anonymous-Video aufstacheln ließen und nichts davon kritisch hinterfragt haben, geschweige denn ACTA gelesen. Und dass das Anonymous Video streckenweise falsch ist, wurde ebenfalls mehrfach gezeigt. Es gibt auch ein gutes Analyse-Video dazu.

Anonymous (unregistriert) 14. Februar 2012 - 18:56 #

jetzt komm. beweise auf den tisch. blöd rumreden kann jeder. was genau ist schlicht falsch? und was fürn video?

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4295 - 14. Februar 2012 - 19:12 #

Das erwähnte Video ist hier:
http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=g1eUF7qD5FA

Unter anderem wird da erwähnt, dass in Deutschland bereits gelebt wird, was ACTA von den Mitgliedsländern fordert. Die geforderten Höchststrafen sind niedriger, als was wir bereits haben und so weiter.

Viele Falschbehauptungen werden aufgezeigt, z.B. dass das Recht auf Privatkopie weiter erhalten bleibt und niemand in das Gefängnis kommt, weil er ein Kochrezept an die Freundin gibt. Genauso ist es falsch, dass eine Idee geschützt wird. Nur Werke, die aus der Idee entstehen sind schützungwürdig.

Aber ich kann das alles gar nicht widergeben, schaut einfach selbst!

DELK 16 Übertalent - 5488 - 14. Februar 2012 - 19:52 #

Schau mal ins Forum, da hat Wordsmyth das "Gegen"-Video schön auseinandergenommen. Das Anonymousvideo als parteiisch und überzogen hinzustellen, aber mit dem Video von Chatelfe dagegen zu argumentieren, halte ich für ziemlich heuchlerisch.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4295 - 14. Februar 2012 - 20:38 #

Das Gegenvideo enthält zumindest einige sinnvolle Begründungen, nicht diese übertriebene Symbolik und Musik und, ganz wichtig, fordert auf, ACTA selbst zu lesen und sich ein Bild zu machen. Denn in der Tat, man findet die Behauptungen von Anonymous nicht in dem Dokument.

Was daran heuchlerisch ist, wird mir nicht klar. Ich halte es nach wie vor für besser, Dinge zu hinterfragen, nachzulesen, verschiedene Quellen zu nutzen und nicht jedem Wahn hinterher zu laufen. Das unterscheidet mich von einem Schaf.

Am Ende liegt die Wahrheit und die ideale Lösung sowieso in der Mitte. Wir sollten sowohl die Freiheit bewahren, aber gleichzeitig dafür sorgen, dass sich Arbeit auch lohnt und Eigentum geschützt wird.

Anonymous (unregistriert) 15. Februar 2012 - 14:16 #

informiert euch aber googelt nicht. sehr vertrauenserweckend.

Anonymous (unregistriert) 14. Februar 2012 - 20:38 #

wie jetzt? welche geforderten höchstrafen solln das sein? das anon video erwähnt dauer von höchststrafen nicht mal. genauso wenig irgendwas mit höhe der strafen. acta gibt auch keine höchstrafen vor. toller beweis, hat null mit dem vid zu tun. hat da jemand dem anontyp ne behauptung untergeschoben? hoppla!!

in deutschland wird sicher nicht alles gelebt was acta fordert. du willst mir nicht erzähln das wir schon nen acta ausschuss haben der daten zugeschickt bekommt? oder das irgendwo steht das es überhaupt möglich ist, an grenzen das persönliche gepäck nach copywrong "im gewerblichen mass" zu durchsuchen? hat dein ipod 1000 lieder? ist das gewerblich? jetzt verarsch mich nicht!

klar bleibt das recht an privatkopie erhalten. und jetzt? acta bezieht sich aufs internet. erklär mir mal was deine privatkopie im internet für nen schutz hat. wenn ich dir übers netz ne privatkopie schicke biste mit privatkopie geschützt? wenn du keine lizenzrechte hast? träum weiter. wenn du keine lizenzrechte hast ists auch nicht deine private kopie. keine auswirkung? gelogen.

kochrezept. jetzt mal 4real. merkst du nicht wenn dich dein videotyp verarscht? der anontyp sagt wennde deiner freundin ein urheberrechtlich geschütztes rezept schickst. übers internet. dein videoheini behauptet rezepte sind nicht zu schützen. gelogen! google mal urheberschutz +rezept. wenn dein rezept bilder hat und geschützt ist bist du am arsch. wenn dein rezept in ner textsammlung ist bist du am arsch. wenn dein rezept irgendwas hat wofür du ne lizanz brauchst bist du am arsch. es gibt copyrightgeschützte rezepte, wenn du die teilst bist du am arsch. dein videotyp spricht nur von !nicht! geschützten rezepten, der anontyp spricht von geschützten rezepten. kapiche? viel spaß für jeden crap rauszufinden ob der ne ausnahme ist oder echt geschützt.

deine freundin ist dann auch am arsch. nur btw. wenn du es mit ihr auf facebook teilst und andere können auch dran, verbreitet ihr beide ohne lizenzrechte crap an soviele leute, dasses gewerblich ist. kapier es mal, der anontyp redet vom internet, nicht von ner cdrom oder nem ausdruck.

was für ne >>idee? der anontyp redet von ner geschützten idee, nicht bloss >>ner idee<<. ne idee für deren lizenzrechte du abdrücken musst. wenn dein videotyp behauptet ne wayneidee ist nicht geschützt hat das doch null mit dem zu tun was der anontyp sagt. der anon zeigt dir sogar sein pappschildchen wo drauf steht was er meint. dein videotyp ignoriert das. du merkst wie er dich bescheisst? er behauptet der anon meint garnicht werke oder sonst was geschützes. der lügt dir ins gesicht! was kannst du dem noch glauben? egal was der dir erzählt, geh zu google und gibt >>videotyps_behauptung und >>urheberrecht ein. du kannst dir nicht sicher sein ob >>ne idee geschützt ist. geh zu wikipedia und gib >>Schöpfungshöhe ein. das sagt dir, ob >>ne geschützte idee nen >>werk darstellt oder nicht. viel spaß beim ausnahmen auswendig lernen.

glaubst mir nicht? gib zitat + urheberrecht + internet ein. oha! da hat er dich schon wiederma belogen. wenn du im internet falsch zitierst und du erwischt wirst bist du am arsch. wenn du zuviel zitierst bist du am arsch. wenn kannst ja gleich +abmahnung dazu googeln, da siehste was dich sowas kosten kann.

und ganz nebenbei. ich will dir nicht ans bein pin%&/!, aber merkst du nicht was dein videotyp echt noch den billigsten bauerfängertrick benutzt um dich zu verarschen? schopenhauer hat ein buch geschrieben. die kunst recht zu behalten. gibts umsonst bei gutenberg. lies die ersten drei kapitel, dann wirst du in zukunft sofort merken wenn dich wer für dumm verkaufen will.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4295 - 14. Februar 2012 - 20:47 #

Tut mir leid, richtig ernst nehmen kann ich Deinen Post nicht, dafür sind zu oft Beleidigungen oder emotionale Wörter, persönliche Anreden usw. drin.

Wie dem auch sei, ich habe ACTA gelesen und viele andere auch, mit denen ich diskutiert habe. Sie haben das nicht wiedergefunden, was Anonymous behauptet. Deine Beispiele sprechen eher dafür, dass Du das Urheberrecht an sich in Frage stellst, unabhängig von ACTA. Das ist eine ganz andere Baustelle. Und auch da bin ich der Meinung, dass es gerne reformiert werden darf, aber dennoch Eigentum schützen muss.

Wenn heute auf rechtlichem Weg ein Provider dazu bewegt wird, die Adresse zu einer IP herauszugeben, dann wird das nach ACTA nicht anders sein. Da steht nichts davon, dass der Provider Datenpakete scannen soll, so wie das Anonymous Video behauptet, es ist schlicht falsch. Und es wird nicht besser, wenn Du versuchst Gegenvideos zu zerlegen.

Ich bleibe dabei. Wir müssen eine Lösung finden, die sowohl Eigentum schützt, als auch die Freiheit bewahrt.

Anonymous (unregistriert) 14. Februar 2012 - 21:34 #

ohoh! machste es dir da nicht zu einfach? schmollen wenn die beweise nichts taugen? alles auf ignore? zur verteidigung ne unterstellung? klar muss das eigentum geschüttz werden. ne >>gerechte reform? kk. aber nicht so. undemokratisch. heimlich. uninterpretierbar. ohne schranken. schon die erste änderung kann das scannen von datenpaketen vorschreiben. wo sind die schranken für den ausschuß?

aber wayne. du hängst dich an formalien auf. dich stört die musik, deshalb ist das video mit den lügen besser als das anonvid dsa warnen soll. kk. was schlägst du zum schutz der freiheiten vor? bei nem abkomen für das nur annehmen oder ablehnen gibt?

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4295 - 14. Februar 2012 - 22:22 #

Erneut sehe ich anonyme Beleidigungen und Phrasen. Gleichzeitig wird Angst geschürt vor Dingen, die nirgends geschrieben stehen, mit Hinweis einer Zukunft von "könnte", "würde" und "hätte". Verborgene Protokolle werden als Begründung gesehen, die keinerlei Rechtsbindung haben. Eine Verschwörung könnte nicht besser aufgebaut werden.

Tut mir leid. Aber da werde ich lieber auf bessere Quellen hören. Ich werde auf juristische Analysen warten. Vielleicht wird der nette Anwalt aus Kiel in seinem Videoblog darüber berichten. Ich hoffe es sehr. Ich werde defintiv vernünftige Quellen berücksichtigen, als einen anonymen Poster, der emotionsgeladene "Fakten" mit Hilfe von Suchwörtern für Google empfiehlt.

Ich lebe hier in dem Rechtsstaat Deutschland, nicht in Google-land. Daher möchte ich das schon etwas professioneller durchleuchtet haben. Vorher werde ich keiner Hetzkampagne folgen.

Anonymous (unregistriert) 14. Februar 2012 - 22:57 #

denke es sind alle erwachsen genug. sieht jeder slbst wer bockt. dein video schaft falsche sicherheit. glaubt man dir gibts wenig druck. weniger grund für ne überprüfung. glaubt man anon gibts schlimmstens gründliche untersuchung.

was du mir vorwirfst werf ich deinem hetzvideo vor. und dir auch weil du vorgehst wie dein vid. ich hettze nicht. da beleidigtst du. stört dich die musik gibts ein orig. ohne die musik. dein video ist nicht durch >>phrasen >>zerpflückt. sondern durch nachprüfbare fakten als parteische lüge enttarnt. doof da0 jeder nachprüfen kann und dir nicht einfach glaubt? wayne. am ende könn wir beide eh nur warten was juristen sagen. mehr spar ich mir. happy valentines

blobblond 19 Megatalent - 17754 - 14. Februar 2012 - 23:25 #

Der erste fehler "acta bezieht sich aufs internet."
Falsch
Das Anti-Counterfeiting Trade Agreement (Acta) soll das Vorgehen gegen Produktpiraterie, Fälschungen und andere Verstöße gegen das Urheberrecht vereinheitlichen.

"das irgendwo steht das es überhaupt möglich ist, an grenzen das persönliche gepäck nach copywrong "im gewerblichen mass" zu durchsuchen?"
Gib es in deutschland schon ohne acta,Zollkontrolle am Flughafen zum beispiel wenn du aus einen Nicht EU-Land einreist,erstmal wird dein gepäckt durchleuchtet bevor es bei der Gepäckausgabe landet,dann fängt man den besitzer ab wenn er das Gepäckt geholt an und da durchsuchen sie das Gepäck.

BTW http://www.zoll.de/DE/Presse/Pressearchiv/2011/Produktpiraterie/produktpiraterie_node.html?spp=-1

kannst dir ja mal durchlesen das es in deutschland auch ohne acta geht bzw. möglich ist

Anonymous (unregistriert) 15. Februar 2012 - 14:09 #

- Leider ist das nicht falsch. Dieser Satz bezieht sich auf einen Zusammenhang in dem das Entgegnungvideo eine Aussage des Videos wiederlegen will, indem es eine Behauptung die auf das Internet bezgogen war, mit einer Entgegnung die nicht auf das Internet bezogen ist, angreift.

ACTA bezieht sich auf das Internet und auch auf andere Bereiche, das wurde nicht bestritten. Es wurde sogar durch die Erwähnung der Grenzkontrollen (nicht Internet) gestützt. Dein schlichtes "Falsch" stützt ein Scheinargument, es reicht nicht um seinen Beleg zu entkräften.

- Prouktpiraterie. Dein Diskussionspartner bezieht sich nicht allein auf Produktpiraterie/Markenrecht, sondern auf Urheberrechts-Verstöße. Zwei verschiedene Dinge. Dein "es" ist demnach nicht hinreichend belegt. In der von dir erwähnten Quelle war es mir leider nicht möglich, die Erlaubnis für die Uberprüfung auf Urheberrechtsverstöße zu finden. Ich wäre dankbar wenn du dabei mit einer Direktquellenangabe helfen könntest, falls diese existiert.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 14. Februar 2012 - 18:17 #

Es ist suggestiv, das stimmt schon. Hört man schon an der Musik des Videos was es erreichen will. Aber anders hören Leute halt nicht zu.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 14. Februar 2012 - 18:36 #

Wobei ich die Aussage von Bruno Kramm nett fand. Er meinte, die "Musik" habe seine 2-jährige Tochter am Synthi eingespielt, er hätte nur ein Klangmuster vorgegeben ;) .

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 14. Februar 2012 - 18:53 #

Was der erzählt ;)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 14. Februar 2012 - 19:06 #

Klingt aber nachvollziehbar, letzten Endes ist es ja doch nur Klanggeblubber..

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 13. Februar 2012 - 21:07 #

Wer hätte das Gedacht.

Anonymous (unregistriert) 13. Februar 2012 - 21:13 #

Ich hoffe wir können uns irgendwann aus der EU-Diktatur befreien. Die Sowjetunion hat ja auch nicht ewig gehalten.

Gamma 10 Kommunikator - 384 - 13. Februar 2012 - 21:14 #

Es können auch noch weitere Millionen auf die Straße gehen, die Säcke haben so viel Geld in die Taschen gesteckt bekommen, dass sie ihr ganzes Leben nicht mehr arbeiten brauchen.

Anonymous (unregistriert) 13. Februar 2012 - 21:20 #

Charlie Chaplin : Der große Diktator; Rede an das Volk

"Es tut mir leid aber ich möchte nun mal kein Herrscher der Welt sein, denn das liegt mir nicht. Ich möchte weder herrschen, noch irgendwen erobern, sondern jedem Menschen helfen, wo immer ich kann. Den Juden, den Heiden, den Farbigen, den Weißen. Jeder Mensch sollte dem anderen helfen, nur so verbessern wir die Welt. Wir sollten am Glück des andern teilhaben und nicht einander verabscheuen. Haß und Verachtung bringen uns niemals näher. Auf dieser Welt ist Patz genug für jeden, und Mutter Erde ist reich genug, um jeden von uns satt zu machen.

Das Leben kann ja so erfreulich und wunderbar sein. Wir müssen es nur wieder zu leben lernen. Die Habgier hat das Gute im Menschen verschüttet und Mißgunst hat die Seelen vergiftet und uns im Paradeschritt zu Verderb und Blutschuld geführt. Wir haben die Geschwindigkeit entwickelt aber innerlich sind wir stehen geblieben. Wir lassen Maschinen für uns arbeiten und sie denken auch für uns. Die Klugheit hat uns hochmütig werden lassen, und unser Wissen kalt und hart. Wir sprechen zu viel und fühlen zu wenig. Aber zuerst kommt die Menschlichkeit und dann erst die Maschinen. Vor Klugheit und Wissen kommt Toleranz und Güte. Ohne Menschlichkeit und Nächstenliebe ist unser Dasein nicht lebenswert. Aeroplane und Radio haben uns einander näher gebracht. Diese Erfindungen haben eine Brücke geschlagen, von Mensch zu Mensch. Die erfordern eine allumfassende Brüderlichkeit, damit wir alle Eins werden. Millionen Menschen auf der Welt können im Augenblick meine Stimme hören. Millionen verzweifelter Menschen, Opfer eines Systems, das es sich zur Aufgabe gemacht hat Unschuldige zu quälen, und in Ketten zu legen. Allen denen die mich jetzt hören rufe ich zu : Ihr dürft nicht verzagen! Auch das bittere Leid das über uns gekommen ist, ist vergänglich. Die Männer, die heute die Menschlichkeit mit Füssen treten werden nicht immer da sein. Ihre Grausamkeit stirbt mit ihnen, und auch ihr Hass. Die Freiheit, die sie den Menschen genommen haben, wird ihnen dann zurückgegeben werden. Auch wenn es Blut und Tränen kostet, für die Freiheit ist kein Opfer zu groß.

Soldaten vertraut euch nicht Barbaren an, Unmenschen die euch verachten, und denen euer Leben nichts wert ist, ihr seid für sie nur Sklaven. Ihr habt das zu tun, das zu glauben, das zu fühlen. Ihr werdert gedrillt, gefüttert, wie Vieh behandelt, und seid nichts weiter als Kanonenfutter. Ihr seid viel zu schade für diese verehrten Subjekte. Diese Maschinenmenschen, mit Maschinenköpfen, und Maschinenherzen. Ihr seid keine Roboter, ihr seid keine Tiere, ihr seid Menschen! Erwahrt euch die Menschlichkeit in euren Herzen und hasst nicht, nur wer nicht geliebt wird hasst, nur wer nicht geliebt wird. Soldaten kämpft nicht für die Sklaverei, kämpft für die Freiheit.
Im siebzehnten Kapitel des Evangelisten Lukas steht : Gott wohnt in jedem Menschen. Also nicht nur in einem oder in einer Gruppe von Menschen. Vergesst nie, Gott liegt in euch allen, und ihr als Volk habt allein die Macht. Die Macht Kanonen zu fabrizieren, aber auch die Macht Glück zu spenden. Ihr als Volk habt es in der Hand, dieses Leben einmalig kostbar zu machen, es mit wunderbarem Freiheitsgeist zu durchdringen. Daher im Namen der Demokratie : Laßt und diese Macht nutzen! Laßt uns zusammen stehen! Laßt uns kämpfen für eine neue Welt, für eine anständige Welt! Die jedermann gleiche Chancen gibt, die der Jugend eine Zukunft und den Alten Sicherheit gewährt. Versprochen haben die Unterdrücker das auch, deshalb konnten sie die Macht ergreifen. Das war Lüge, wie überhaupt alles, was sie euch versprachen, diese Verbrecher. Diktatoren wollen die Freiheit nur für sich, das Volk soll versklavt bleiben. Laßt uns diese Ketten sprengen! Laßt uns kämpfen für eine beseere Welt! Laßt uns kämpfen für die Freiheit in der Welt, das ist ein Ziel, für das es sich zu kämpfen lohnt. Nieder mit der Unterdrückung, dem Hass und der Intoleranz! Laßt uns kämpfen für eine Welt der Sauberkeit. In der die Vernunft siegt, in der uns Fortschritt und Wissenschaft allen zum Segen reichen. Kameraden, im Namen der Demokratie : Dafür laßt uns streiten!"

TheSushiFly 13 Koop-Gamer - P - 1773 - 24. Februar 2012 - 13:56 #

einer der besten Filme von Charlie Chaplin, die Rede war sowieso grandios

Anonymous (unregistriert) 13. Februar 2012 - 21:24 #

Seltsam.

Einmal wird versichert, dass sich ja nichts wesentlich durch acta ändert - dann wird wieder von der Sicherung von Arbeitsplätzen gesprochen. Also muss sich ja wohl doch etwas tiefgreifend ändern, denn sonst wären die Arbeitsplätze ja nicht unsicher.
Das ist einfach ein Propagandatrommelfeuer mit Argumenten aus der Angstkiste!
Dass das freie Netz, bei dem man nicht dauernd für jeden Upload verklagt wird, für viele auch ein Sprungbrett ist, und es somit auch Arbeitplätze schafft, kann natürlich vernachlässigt werden gell?

iuliusz (unregistriert) 13. Februar 2012 - 23:00 #

lobbyarbeit ist teuer. die hauen ihre knete nicht auf den kopf wenn sich für die nix ändert. wer lobbygelder verschenkt erwartet sich davon nen vorteil. für wie übelst blöde halten die uns? türlich bringt das teil änderungen. und danach gibts noch mehr abkommen. und weniger rechte. und weniger. und weniger. bis nix mehr da ist. unsern bundestojanerusern ist das doch recht. da passiert auch nix mehr.

Steven C. 12 Trollwächter - 1032 - 13. Februar 2012 - 22:43 #

Da ACTA nicht nachverhandelt werden kann, weil man genau das bewusst
verhindern wollte, bleibt jetzt auch nichts anderes übrig, als ACTA
abzulehnen und die ganze Sache nochmal neu aufzurollen.

Elysion 14 Komm-Experte - 1907 - 14. Februar 2012 - 8:09 #

Echt geiles Teaser Bild: "government ... u no listen to us?" :D

Ano (unregistriert) 14. Februar 2012 - 8:15 #

welche prostete?
hab nur was von partys und gedrinke mitbekommen (mit paar niedlichen plakaten)

Anonymous (unregistriert) 14. Februar 2012 - 11:31 #

dein maßtab ist wohl das brennende athen. trauriger trollversuch.

Kookser 12 Trollwächter - 1064 - 14. Februar 2012 - 16:09 #

Wieso nicht? Wenn die Griechen, Franzosen und Amis wegen so einer banalen Sache (Finanzkrise, Armut und Faulheit) auf die Barrikaden gehen, könnte man hier in Deutschland doch schon etwas mehr als 100.000 friedliche und größtenteils stumme Demonstranten erwarten, oder? Schließlich läutet ACTA den erneuten Untergang des Abendlands ein... War vermutlich zu kurzfristig, in den letzten Jahren konnte man nicht genügend mobilisieren, um gegen die jetzigen Urheber- und Markenrechte (bzw. ACTA) zu demonstrieren. Vielleicht waren die alle auch nur auf kino.to und haben sich ein paar Serien gestreamt.

Anonymous (unregistriert) 14. Februar 2012 - 17:22 #

banal. faulheit. zeigt schonmal wie du gepolt bist.

daran das athen brennt ist nichts banal. die griechen können nicht mehr zahlen. nicht die arbeit untereinander. nicht die schulden durch neue sparmaßnahmen. mindestlohnkürzung um 22%, 32% für unter 25. reduzierung der renten, erhöhung des rentenalters. entlassung von 150000 beamten, schwächung der arbeiterschutzgesetze. aufhebung der gewerkschaftsvereinbarungen. keine lohnerhöhung, gleichzeitige extreme erhöhung der lebenshaltungskosten. kredite die sie niemals zurück zahlen können. abartig hohe arbeitslosenquote, und du laberst von faulheit??! geh nach hause troll. zum schluss haust du noch nen kinoto raus. wer dir nicht passt ist raubkopierer. applaus!

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4295 - 14. Februar 2012 - 17:55 #

Ironie nicht erkannt?

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 14. Februar 2012 - 18:14 #

Er wollte einfach mal los werden was er weiss.

TheSushiFly 13 Koop-Gamer - P - 1773 - 24. Februar 2012 - 13:56 #

:)

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6525 - 14. Februar 2012 - 15:29 #

Das ist halt die EU. Diese besteht nicht, um den Bürgern Freiheit zu garantieren, es war von Anfang an eine Sache der Bürokraten und Lobbyisten, siehe auch aktuelle Themen rund um Euro & Co. Der Mensch ist nur ein Kostenfaktor, den man durch das Beseitigen nationaler Eigenheiten als solchen auspressen will.

Age 19 Megatalent - P - 13971 - 14. Februar 2012 - 16:00 #

Falls ihr noch einen Grund sucht ACTA zu misstrauen:
http://netzpolitik.org/2012/wirtschaftsverbande-bezeichnen-acta-proteste-als-koordinierte-attacken-auf-demokratische-institutionen

Da ich für diese Wirtschaftsverbände gerade nur schwer beleidigende Schimpfworte übrig hätte, verkneife ich mir jedweden Kommentar.

Anonymous (unregistriert) 14. Februar 2012 - 17:28 #

das ist noch garnichts. in kanada sind die lobbyisten jetzt im hardmode. überwachung ohne rechtschutz wird mit dem pädophilhammer durchgekloppt. hat in dänemark auch geklappt. nur schützt es da trozdem keine kinder, sondern das copywrong.

maida (unregistriert) 14. Februar 2012 - 16:31 #

LEUTE LASST UNS DIE NÄCHSTEN WOCHEN MONATE EINFACH NICHTS MEHR KAUFEN!!!KEINE PSP VITA KEINE PS3 ODER XBIX360 DER HANDY ODER KLAMOTTEN!!! KEINE MUSIK ALBEN....EINFACH STREICKEN!!!DS WIRD SONST WIE IN DEN SCIENCE FICTION FILMEN!!!!!!

blobblond 19 Megatalent - 17754 - 14. Februar 2012 - 16:40 #

cap. capslock

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 14. Februar 2012 - 17:36 #

Und was soll es bringen? Geringere Einnahmen werden doch eh mit "mehr Raubkopierer" begründet - Ergo: noch härtere Forderungen gegen Internetnutzer.

MasterShake 11 Forenversteher - 712 - 14. Februar 2012 - 17:56 #

Egal. Ich kauf DVDs und CDs nur noch gebraucht. Kann es mit meinem Gewisssen nicht vereinbahren, denen noch einen weiteren Cent in den Rachen zu schmeissen.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73381 - 14. Februar 2012 - 17:52 #

Schrei hier bitte nicht so rum. Danke.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4295 - 14. Februar 2012 - 17:56 #

Wie spricht man "STREICKEN" aus?

maida (unregistriert) 14. Februar 2012 - 16:32 #

sorry für meine rechtschreibfehler

LASST UND NICHT VERARSCHEN UND UNSERE RECHTE NICHT NEHMEN

wenn sich das duchsetzt kündige ich meinen handy und internetvertrag!!!

blobblond 19 Megatalent - 17754 - 14. Februar 2012 - 16:42 #

"kündige ich meinen handy und internetvertrag!!!"
kein verlust sondern eher gewinn für die menschheit;P

maida (unregistriert) 14. Februar 2012 - 17:31 #

meinst du :P

Anonymous (unregistriert) 14. Februar 2012 - 18:10 #

"Die europaweiten Proteste (wir berichteten) führe man auf eine ungenügende Informationspolitik zurück."

Zu Deutsch: "Wer nicht unserer Meinung ist hat keine Ahnung und ist sowieso doof."
In einer Demokratie sollte doch eigentlich auch ohnehin immer das Volk entscheiden, egal wie informationslos es sein mag. Ansonsten würde es sich um eine Diktatur handeln.

TheSushiFly 13 Koop-Gamer - P - 1773 - 24. Februar 2012 - 13:58 #

Diese Einstellung ist das Probleme der Politik

jjbromi 13 Koop-Gamer - 1412 - 14. Februar 2012 - 19:05 #

Das ACTA von vielen kritisch gesehen bzw. abgelehnt wird stimmt mich zuversichtlich.
Was mich allerdings nachdenklich macht ist wieder einmal die Ignoranz der Entscheidenden bzw. die Art der Interessenvertretung.
So etwas wichtiges sollten doch eigentlich wir - die Bürger entscheiden.
Ein Bürgerbegehren oder Volksentscheid mit entsprechender vorheriger Aufklärung zu dieser Thematik fände ich sehr gut.

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - - 6901 - 14. Februar 2012 - 19:40 #

Gute Idee, darauf lassen sie sich aber niemals ein. Einerseits bezeichnen wir uns als Demokratie, aber direkte Demokratie ist dann schon ein Frevel. Hat man doch gut an der Abstimmung über S21 gesehen was für ein Kampf es war bis endlich mal das Volk entscheiden dürfte.

DarkRaziel 06 Bewerter - 91 - 15. Februar 2012 - 8:22 #

Alte Säcke die keine Ahnung haben vom Internet wollen die Jugend in die Schranken weisen.
Statt ihre Produkte besser zu Schützen ist das halt so einfacher und kostengünstiger.

Nicht das ich Raubkopienen befürworte, aber mit der Preispolitik von ihren Produkten und der Bevölkerung die immer mehr Abgaben zahlen muss bei gleichbleibenden Einkommen ist es auch wiederum verständlich das viele es sich kostenlos aus dem Netz ziehen ohne nach zudenken.

blobblond 19 Megatalent - 17754 - 15. Februar 2012 - 9:41 #

Genau so böse wie der TÜV der auch nur dein Geld will?

"aber mit der Preispolitik von ihren Produkten und der Bevölkerung die immer mehr Abgaben zahlen muss bei gleichbleibenden Einkommen ist es auch wiederum verständlich das viele es sich kostenlos aus dem Netz ziehen ohne nach zudenken."

Brauch man Luxusartikel zum überleben?Denn nix anderes sind Filme und Videospiele.Genau so wie schuhe,taschen usw. von Prada,Gucci und wie sie alle heissen.Warum muss es ausgerechnet der neues Spielbockbuster sein,shareware games reichen doch völlig.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 16. Februar 2012 - 1:34 #

Die Leute brauchen alles was man umsonst kriegen kann^^

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Gamaxy